Jump to content

 

Francois

Member
  • Content Count

    656
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

588 Excellent

About Francois

  • Rank
    amoureux de mille vierges

Personal Information

  • Wohnort
    München u. z. Z. im Mittleren Osten
  • Interessen
    Lesen, klassische Musik, Kabarett, Schach und mathematische Rätsel. Waldlauf, Skilaufen
  • Beruf
    Universitätsprofessor
  • Geschlecht
    maennlich
  • Berichte
    siehe unten!

Additional Informations

  • Agencies and Models can send you offers?
    Nein

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich nehme LatinoLingo, nach dem, was ich von ihm gelesen habe, glatt ab, dass er "schlicht und ergreifend keine Ahnung" hat; dann aber verhält es sich augenscheinlich auch bei "simpler Logik" nicht viel anders. Mein Rat: Schreiben ist Silber, nicht schreiben ist Gold!
  2. Dank für die Adresse! Den Club einmal zu besuchen und ein wenig rumzuschnuppern scheint keine schlechte Idee zu sein...
  3. Für die erotische Einbettung eines Rendezvous sollte meinem Geschmack nach die Escort-Dame "klug", intelligent, phantasievoll, witzig und gebildet sein. Ein Rendezvous beinhaltet ja mehr als bloßes Vögeln. Bei mir persönlich schläft, wenn ich das hier einmal gestehen darf, schnell alles ein, wenn ich den Eindruck habe, dass ich mich nicht einmal gut unterhalten kann. Mehr als einmal in meinem Leben habe ich - und zwar vor dem ersten Vögeln! - ein Treffen wieder abgebrochen, weil "es" mir zu dämlich geworden ist. Glücklicherweise aber sind die Menschen verschieden. Kimi scheint nun die Erfahrung gemacht zu haben, dass einige ihrer (potenziellen ?) Bucher eine weniger kluge Frau vorziehen würden. Ich kann mir das schon gut vorstehen. Welcher Mann mag schon das Gefühl von Unterlegenheit spüren? Dafür bezahlt er doch nicht... Ich für meinen Teil würde mich statt dessen nur freuen!
  4. Angesichts solcher grotesken - oder sollte ich besser schreiben "abstrusen" - "Berechnungen" bzw. Wertbestimmungen möchte ich doch dringend davon abraten, sich zu jedem hier ins Forum gestellten Beitrag zu äußern bzw. auch noch einen 'draufzulegen'. Es wird doch in den Augen eines jeden MC-Forum-Mitglieds, das keinen Deckel auf dem Hals hat, nur peinlich!
  5. Nun ja, im Kerker vereint, gefesselt, parallel oder gar kreuzweise a tergo aufeinander gebunden, jeder hat ein Brautkleid an, es ist feucht kühl und es gab soeben ein trübes Süppchen zu schlürfen, da kommt dann wahrlich und unweigerlich Lust auf. Fragt sich nur: worauf?
  6. Darf ich einmal in aller Zurückhaltung auf den Beitrag 14 verweisen? Dort kann man die korrekten Zahlen und Prozentsätze nachlesen...
  7. Ein kurzer Hinweis zu den Bevölkerungszahlen, Bildlesern etc.: In Deutschland leben heute rund 82 Millionen Menschen. Nehmen wir an, dass die BILD-Zeitung im Schnitt 11,6 Mio. Leserinnen und Leser pro Tag erreicht. Das sind 14,06 % der Bevölkerung und nicht 17.9 %! Wären 11.6 Mio. BILD-Zeitungsleser/innen tatsächlich 17,9% der Bevölkerung, dann lebten in Deutschland heute nicht rund 82 Millionen, sondern 64,8 Millionen! Alles klar? Ich hoffe es... ---------- Beiträge zusammengefügt um 11:02 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 10:55 Uhr ---------- Über einen solchen Hinweis wie den von Thea zum Oralsex freuen sich sicherlich einige Leser. Es wäre ja auch, wenn man der amerikanischen Studie auch nur einen Augenblick glauben wollte, auch nicht gleichbedeutend mit erhöhtem Krebsrisiko im Mund-Rachen-Raum. Denn angeblich besteht das ja für jüngere Männer, nicht aber - Thea! - für jüngere Frauen!
  8. Herzlichen Dank für diesen Tipp. Die Gegend ist in der Tat wunderschön und die Wohnung scheint diskret nutzbar zu sein. Gut zu wissen.
  9. Ich möchte eher davon abraten, solche Überschriften für bare Münze zu nehmen und mir auch überlegen, ob ich BILD-Zeitungs-Überschriften im Forum verbreiten sollte. BILD-Zeitungs-Überschriften dienen nicht wirklich der Verbreitung von wissenschaftlichen Einsichten, um es ganz milde zu formulieren! Da gibt es offenbar also eine Studie von Wissenschaftlern der University of Wisconsin, die sich mit der Thematik befasst hat. Das wird wohl so sein. Und was noch? Der gesamte Rest des Artikels handelt dann eher davon, dass irgendwie alles, was einem so einfällt, mit allem anderem in der Welt zusammen zu hängen scheint! Vor allem jüngere Männer scheinen einem erhöhten Risiko ausgesetzt zu sein, wenn sie oralen Sex frönen. So vermeintlich oder auch tatsächlich die Studie. Ich habe indes bis dato nicht davon gehört, dass - Homosexuelle und deren Sex-Aktivitäten einmal beiseite gelassen - es vorkommt, dass sich jüngere Männer häufiger als früher oral von Frauen "bumsen" lassen. Wenn jüngere Frauen einem vergrößerten Krebsrisiko im Mund-Rachen-Raum ausgesetzt wären, dann könnte man in aller Oberflächlichkeit vielleicht eine gewisse Plausibilität darin erblicken, dass oraler Sex das Krebs-Risiko im Mund-Rachen-Raum (für Frauen) erhöht. Es wird u. a. voraussetzen, dass sich oraler Sex unter jungen Leuten viel größerer Beliebtheit erfreut als jemals zuvor. Ich wage das zu bezweifeln, aber das kann empirisch nachgeprüft werden; möglicherweise liegen dazu auch Studien vor, ich weiß es nicht. Unabhängig davon möchte ich anregen, medizinische Studien, in denen (mittlerweile reichlich) statistische Verfahren herangezogen werden, nicht allzu ernst zu nehmen. Statistische Daten, Methoden und deren Interpretation von Medizinern sind in der Regel grottenschlecht. Nichts gegen die mehrheitlich sich gut ausgebildeten Mediziner in Deutschland und weltweit. Aber Mediziner erhalten in aller Regel keine seriöse Ausbildung in Statistik und damit ist klar, dass in dem Bereich in der Regel nur Dilettanten am Werk sind. Bei größeren Studien, die von Teams durchgeführt werden, sollte in den einzelnen substanzwissenschaftlichen Bereichen, also auch in der Medizin, stets auch von Beginn an ein statistisch versierter Experte dabei sein. Sonst resultiert nur Unsinn!
  10. Liebe Bella, Dir dann in jedem Fall zwischenzeitlich alles Gute.
  11. Teuerster Asfaloth, ich hoffe doch sehr, dass Sie jetzt nicht geradewegs ins Archiv gehen und meine Beiträge nochmals überfliegen. Das hielte ich für, ahem, Zeitverschwendung.
  12. Das mag gut so sein. Ich hatte vermutlich die für den Humor zuständige Ader zeitweilig abgeklempt.
  13. Auf mich wirkt die Pepsi Werbung zwar nicht wie eine zu kalte Dusche, aber anmachend wirkt die Werbung trotz des gut aussehenden Girls auch nicht wirklich - zumindest nicht auf mich.

Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.