Jump to content

 

Candy

Member
  • Content Count

    437
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

154 Excellent

About Candy

  • Rank
    classic Begleit-Escort

Personal Information

  • Geschlecht
    weiblich
  1. Hallo Amy, willkommen bei mc. Ist ja schlau, dass du dich erstmal hier informierst bevor du mit dem escorten loslegst. 1, Wie finde bzw. erkenne ich eine seriöse und gute Agentur? (Köln) will da keine Namen nennen, aber achte einfach drauf, dass deine Abgaben unter 33% liegen und du keine Aufnahmegebühr oder Fotoshoting zahlen musst. Wichtig ist auch, dass du Kunden ablehnen kannst und nur so viele DAtes machst wie DU möchtest. Und natürlich jederzeit wieder aufhören kannst. 2, Wie läuft es mit dem Finanzamt usw.? Ich habe gehört, dass ich ein Gewerbe anmelden muss (richtig?). Was kommt an Buchhaltung auf mich zu? Oder hilft mir die Agentur viell. dabei? Gerade kleine Agenturen helfen einem da oft nicht wirklich. Gewerbe brauchst du nicht, es reicht wenn du die Einnahmen in der Steuererklärung mit "Begleitung" oder "Modeljob" angibst. Am bestén zum Steuerberater. Handy, Sprit, Kondome etc. kannst du absetzen, Klamotten und Schminke leider nicht. 3, Ich habe gelesen, dass man vor dem Date weder mit dem "Kunden" telefoniert noch ein Bild sieht usw. Was ist, wenn mir der "kunde" überhaupt nicht gefällt und keinerlei symphatie herrscht? DAs kommt auf die Agentur an. Wenn dir ein Kunde nicht gefällt, gehst du einfach ohne das Honorar zu nehmen, die Spritkosten trägst du normal. 4, Wie leicht ist der Ausstieg möglich? Klar offiziell soll es einfach sein, aber wie ist es wirklich? Kommt es zu Bedrohungen usw.? Das kannst du vorher schon abchecken, indem du mit anderen Mädels, Fahrer, Fotograf etc. sprichst. WEnn du dich korrekt verhälst, und keine Kunden "mitnimmst" oder Abgaben unterschlägst, sollte es kein Problem sein. 5, Wie hübsch muss man sein? Hat man als "durchschnittsfrau" eine Chance? Klar, es gibt viele Escorts, die nicht so hübsch sind und Geschmäcker sind verschieden. Die AGentur wird schon wissen ob du für ihr Honorar in Frage kommst. WEnn du noch Fragen hast, schreib mich ruhig per PN an.
  2. Also meine Preisgestaltung ist ganz einfach: ich nehme einen durchschnittlichen h-Preis, addiere etwas hinzu, da ich finde, dass ich überdurschnittlich hübsch und unterhaltsam bin und erhöhe die Mindestbuchdauer, da ich keine kurzen Termine machen möchte. Ich warte ab, kommen mehr Anfragen/Termine als ich machen möchte und/oder zeitich schaffe, erhöhe ich Preise/Mindestbuchdauer, kommen weniger gehe ich et. runter. So pendelt man sich dann auf den passenden Preis ein, und keiner kann was dran aussetzen.
  3. Ist ja interessant wie viele unterschiedlich Meinungen es da gibt. Also ich persönlich freue mich immer sehr wenn mein Gegnüber die Atmosphäre romantisch gestaltet (Kerzen, Musik, Champagner, schönes Bad...) kann aber auch verstehen, wenn Herren oder DAmen da nicht so drauf stehen, am besten halt man frag vorher nach...dads gilt auch für kleine Snacks, Geschmäcker sind halt verschieden.. übrigens sorgen Kerzen für ein angenehmes Licht, Musik für eine gewisse Geräuschkulisse und Sekt für das gewisse Lockersein (was vermutlich manche Herren eher brauchen als wir Escorts;-) und ein Schaumbad für Sauberkeit!
  4. also wenn du so fragst, würd ich sagen die ALLERGRÖßte Anzahl von Paysextreffen spielt sich in Puffs und Clubs oder Wohnungen ab und gehen keine 15min. Wenn du jetzt nur Escort betrachtest, sprich nichtbesuchbare DAmen kommen natürlich auch die meisten Anfragen, von Männern, die in der Nähe wohnen und möglichst billig eine h poppen wollen. Ist ja klar, wenn man mal betrachtet dass ein paar Prozent der Bevölkerung über 100-ein paar Przent des Vermögens besitzen. Gibt ja auch viel mehr Fordfahrer als Aston Martin. Aber das kommt halt drauf an wo man seine Anzeigen schaltet und wie man diese schaltet, sprich Text und Bilder. Wenn man natürlich ersichtlich erst Dates ab 4h anbietet, hat man natürlich viele mehr Anfragen im Bereich ON/WE.
  5. Es heißt ja immer noch mc-ESCORT.de (mc für model-chat wenn ich richtig informiert bin) und nicht Pay-sex-forum.de Wieso sollten hier nicht auch reine Begleitescorts schreiben dürfen und erst recht Escorts, die ankündigen in Zunkunft keinen Paysex mehr anzubieten??? Aber das weisst du ja selbst, lieber est, und wir wissen, dass das mal wieder einer deiner typischen "hauptsachewasgesagt Beitrage" war:zwinker:
  6. Noch mache ich übrigens normalen Escort und ob das dann für immer so bleibt mit reiner Begleitung weiß man ja auch nicht. Wäre also ganz schön dämlich (ich mag das Wort nicht) irgendwelchen Bekenntnisse zu machen, alla ich fand de Job echt sch..und bin froh jetzt aufzuhören oder sonst was??? Wie Alina schon sagte, das ist nichts Neues und auch meine Kunden wissen, dass ich schon immer gesagt habe was ist will und was nicht. Der Spruch ist gut, fluß ist übrigens arabisch und heißt Geld, nur so nebenbei:zwinker: Mir ist natürlich bewusst, dass die Nachfrage erstmal fällt, aber da ist ja mit eingeplant: anderweitige (haupt)berufliche Veränderung...von daher passt das scho
  7. Also auf meine privaten Beweggründe möchte ich natürlich nicht zu sehr eingehen, aber ich denke so eine Entscheidung trifft man nicht einfach nur wegen einer neuen Beziehung, sondern überdenkt das ganze auch weitläufiger. Ich mochte beim Escort schon immer den begleitenden Teil lieber - nicht weil ich keine Lust auf Sex hatte, sondern eben nicht mit jedem und zu jedem Zeitpunkt, ich bestimme eben gern selbst wann wo und mit wem. Ausserdem finde ich am schönsten bei dem Job, dass man viele unterschiedliche Menschen in kurzer Zeit sehr nahe und persönlich kennenlernt und gerade in den Bereichen Psychologie und Menschenkenntnis unheimlich viel lernt. (Daher bot ich bisher ja auch keine reinen Sextreffen an sondern eben Begleitung plus Erotik) Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Männer es lieber mögen, wenn man sagt was man möchte, selbst wenn man bei einem Escort-Treffen ehrlich sagt, z.B. ich mag morgens eigentlich kein Sex oder ich würde jetzt aber schon noch gern ein bisschen an der Bar bleiben oder diese oder jene Praktik mag ich weniger oder lieber. Wenn man immer alles mitmacht, nur weil es zum Job gehört und so tut als fände man das toll, das kommt nicht an. Viele meiner Kunden schätzen mich meiner Person wegen, und auch bei ganz normalen privaten Treffen kam es nicht unbedingt zum Sex, da allein Unternehmung, Unterhaltung, Flirten, Schmusen ausreichten, um den Abend oder die Nacht erfüllend zu gestalten und scheinbar ja so bereichernd für jene Herren sind, dass sie trotzdem bereit sind dafür mein Honorar zu zahlen. Meist war dies nicht von vorn herein abgesprochen, sondern ergab sich so, pure nichterotische Geschäftsessenbegleitung ohne Flirt und Zweisamkeit war eher seltener. Natürlich sind Kunden, die reine Begleitung buchen nicht sozial isoliert oder ohne Möglichkeit andere Fraunen oder Leute zu treffen, genausowenig wie "Erotik-Bucher" dick und häßlich sind und keine andere Frau ins Bett kriegen, das ist doch Schwachsinn. Wenn man mal über einen tollen Abend nachdenkt, den man(n) mit einer Frau erlebt hat, egal jetzt ob Escort oder nicht, dann gibt es da so viele Möglichkeiten, da muss ja nicht unbedingt Sex dabei gewesen sein, und umgekehrt ist bestimmt nicht jeder Abend, an dem man Sex hatte erinnerungswert oder?
  8. Danke für Eure netten Antworten. Keine Angst, die Herren, ich bin erstmal weiterhin als normales Escort tätitg. Und was in ein paar Monaten ist, werdet ihr dann erfahren. Von heut auf morgen kann man ja auch nicht wegen einer Beziehung sein Leben umkrempeln;-) Aber ich denke auch, dass der totale Ausschluss von Zärtlichkeiten, dann die Fantasie nimmt, vielleicht sollte man es eher so handhaben, dass alles nur bei Sympathie möglich ist, so bleibt die Spannung erhalten, und der Partner muss sich keinen Kopf machen - sind ja eh alle unsypathisch... Die Treffen, wo kein Sex passiert (ausser jetzt die fest abgesprochenen Dinnerdates) sind übrigens meist nicht so geplant. Oftmals wollen die Herren sich das ganz Intime noch aufheben, fürs nächste Treffen. Mich wunderts dass Alina und andere das nicht so oft haben, also mir ist das schon oft passiert, auch bei Overnights
  9. Hallo liebe MCler, was lange nicht mehr hier, da ich viel für die Uni zu tun hab.. Als Escort-Dame hat man des Öfteren mal Treffen, wo es keinen Sex gibt, also nur Dinnerbegleitung oder Theater, oder einfach lange Gespräche, Flirten, Schmusen, selbst bei Übernachtungen kommt es vor, dass man einfach nur nebeneinander einschläft ohne dass etwas lief.. Gerade wenn man einen Partner hat, oder um sich vom leider immer noch verrufenen Paysex abzugrenzen, wäre es ja eine Übrlegung wert, generell nur noch solche reinen Begleit-Dates (vielleicht auch etwas mehr als nur Belgietung, aber eben kein Sex - "Erotik-Faktor" muss ja nicht ausgeschlossen sein) anzubieten. Meine Frage an Euch (Herren) Würde diese Dienstleistung von Euch (auch) in Anspruch genommen werden?
  10. Zitat: Saudi-Arabien ja Todesstrafe für alle beteiligten Personen Darum wird das dort anders gehand habt und - nur so neben bei - man bekommt dort 12 jährige Mädchen für nicht mal 50 Euro die Nacht. __________________ Und bei uns kommen Kinderschänder, die sich "kostenlos" an kleinen Mädchen vergreifen ein paar Jährchen, evt. sogar als Bewährung...
  11. Und wenn du seriöse Informationen darüber brauchst, wie schädlich das Rauchen ist, fragst du Herrn Philipp Morris?!
  12. Man sollte eigentlich meinen dass eine Escort-Dame selbst genug verdient und sich nichts leihen muss oder sich gar einen reichen Typen angelt, den sie gar nicht liebt. Ich hab schon mehrmals Heiratsanträge bekommen von gutbetuchten Herren, der letzte wollte mir sogar 50.000 extra zahlen und mich nur einmal im Monat treffen für 2-3 Jahre. Nein danke! Weiss nicht, muss der Kunde wissen. Wie ich oben schon geschrieben habe kann es auch wunderbar gutgehen. Zumdinest solange er ohne feste Partnerschaft ist.
  13. Wie hätte sie es denn ausnutzen sollen? Indem sie weiterhin ihr Honorar verlangt? Ist doch ganz nomal. Du entscheidest ja, wann du sie buchst und nicht umgekehrt und du weisst wie dein Kontostand ist, nicht sie. Ich verstehe nicht, warum es viele Kunden es so schlimm finden sich zu verlieben. Und teurer ist das doch auch nicht, wenn man immer die gleiche bucht, anstatt immer eine andere. Ein Stammgast ist für mich nicht einer der alle zwei drei oder 4 Wochen bucht, sondern eben regelmäßig, das kann auch nur mehr mals im Jahr sein, wenn er z.B. in meiner Stadt ist. Ich denke ich habe ein paar Stammgäste, die auch "etwas mehr Gefühle" für mich haben, aber die gehen damit gut um, also rufen nicht ständig an (nur zur Terminabsprache halt) und haben sonst ihr Leben und denken wahrscheinlich auch nicht an mich, es sind eher Gefühle, die nur während des Treffens und vielleicht kurz davor und danach bestehen. Ich habe den Eindruck, dass die Treffen dann jedesmal sehr schön für sie sind, und fühle mich ge- oder verehrt, das ist doch was schönes. Es gibt natürlich auch hartnäckigere, die immer wieder vorschlagen, sich "privat" zu treffen, um sich "besser kennenzulernen" aber darauf lasse ich mich grundsätzlich nicht ein, ich mache den Job ja nicht, weil ich Freunde, Partner oder Ehemann suche. OK, es kommt natürlich vor, dass sich auch ein Escort mal verliebt - sogar recht oft, ich denke fast jede DAme verliebt sich irgendwann mal oder sogar mehrmals, aber davon sollten die Herren Kunden besser nicht träumen. (einfach auf Grund der Tatsache, dass ein Escort ja viel mehr Kunden hat, als ein Kunde Escorts trifft im Jahr) Und wenn es wirklich so ist, dass von beiden Seiten Gefühle da sind, würde ich mich trotzdem erstmal nur gegen Honorar treffen bis man sich besser kennt und beide eine feste Beziehung wollen, sonst werden nämlich eher wir Escorts ausgenutz, es gibt sooo viele, die auf verliebt machen, damit sie umsonst poppen können...
  14. achso? ALso sag doch gleich dass du meiner Meinung bist und verteil Häkchen:grins: natürlich gilt das nicht für ALLE Aaraber, aber dennoch für einen weit aus größeren Teil als Europäern und genau daher kommt ja die "Gefahr" - was soviel heißt wie höhere Wahrscheinlichkeit....aber ich sehe, das sind alles nur Ausdrucksmissverständnisse und im Grunde sind wir ja also doch einer Meinung, dass Escort in den arabischen STaaten risikoreicher ist als z.B. in München... Da geb ich dir ausnahmsweise mal Recht. Es gibt statistisch wirklich viel weniger Raub, Mord, Prostitution etc dort. (Warum wohl weniger Prostitution? Wegen der Strafen? Naja, mal abgesehn von dt. Escorts, die sich von Amis dort buchen lassen:zwinker:) Man sollte allerdings bedenken, dass in manchen Ländern (natürlich nicht in Tunesien, dort herrscht z.B. laut Gesetz "Gleichberechtigung"..) z.B. Totschlag der Ehefrau, wenn diese z.B. fremdging oder aufsessig war, nicht als Straftat gilt. Bitte sprich doch deutlich. Meinst du mit "wir" dich und deine Agenturmitarbeiter/Mitleiter oder uns alle MC-Mitglieder. Im zweiten Fall widerspreche ich, denn ich lege schon gelegentlich Wert auf seine Meinung. In anderen Beiträgen hast du auch schon öfter von "WIR" gesprochen, bleib doch bitte bei DIR, deine Argumente werden durch den Plural auch nicht schlagkräftiger.
  15. Lieber Goya, ich spreche nicht arabisch, ich habe die Sprache zwar gelernt, also Grundwortschatz, Grundgrammatik und Schriftzeichen, aber zu sprechen vermochte ich immer nur kleine Sätze, und meine letzte Reise ist auch schon ein paar Monate her, sodass ich leider schon wieder einen Großteil verlenrt habe...und nein ich hab auch nicht mit Arabern "gevöglet" aber ich habe z.B. mit einigen sehr weltlichen tunesischen Studentinnen Freundschaften, die ohne Eltern wohnen, kein Kopftuch tragen, abens in Diskos gehen und trotzdem keinen vernünftigen Mann abbekämen, wenn sie keine Jungfrau mehr wären. Ebenso mit Männern, aus diversen arab. Ländern (Ägypten, Dubai, Saudi-Arabien..) es ist, wie auch Claus sagt ein Unterschied, ob man Araberin ist oder Europäerin, z.B. wird von gebildeten Arabern geduldet, dass wir mit für uns normaler Kleidung, was dort als extrem leichtbekleidet gilt, rumlaufen dürfen, aber wenn man z.B. einen Mann unterbricht oder ihm widerspricht, selbst wenn man im Recht ist, hat man meist schon verloren. Was das jetzt mit meinem Studium zu tun hat ist mir allerdings schleierhaft. Zustimmung, ausser was ich oben schon erwähnt habe zum Kleidungsstil. Seh ich auch so. Du widersprichst dir doch Claus: keine Pauschalisierungen bitte, aber dann sagst, du das gilt nur für Europäerinnen, nicht für Einheimische. Natürlich gilt nix für alls und jeden, aber das Risiko in einem solchen Land (nach unserem rechtsempfinden und Rechtsregeln) nicht rechtmäßig behandelt zu werden ist doch recht hoch - auch wenn in jedem Staat der arabischen Ländern verschieden hoch - und daher einfach Risikoreicher. ersteres timmt, Urlaubsbegleitung mit einem mir bekannten Herrn würde auch ich nach Dubai etc. machen, (ich würde mich dann hier bezahlen lassen und wäre dann ganz normale Touristin:zwinker:) jedoch würde ich mich weder dort zu einem Unbekannten einfliegen lassen, noch dort selbst einfliegen um evt. vor Ort Temine anzunehmen. Der Vergleich mitMünchen ist m.E. hier gänzlich unpassend, dazwischen liegne Welten...

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.