Jump to content

 

nucleus

Member
  • Content Count

    18
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

137 Excellent

About nucleus

  • Rank
    Aufstrebender Playboy

Personal Information

  • Geschlecht
    keines
  1. Einerseits ironisch - andererseits aber auch durchaus ernst gemeint: Mal völlig unabhängig davon betrachtet, ob es um Paysex oder "echte Beziehungen" geht - stellt Euch folgende Situation vor. Man lernt sich kennen, kommt sich näher. Die Spannung steigt, die Luft knistert, man umarmt sich und dann haucht in diesem intimen Moment einer der beiden dem anderen die entscheidenden Worte ins Ohr: "Schatz ich will jetzt mit Dir Geschlechtsverkehr....." Also meine Reaktion würde in dem Moment lauten: "...och nö - lass uns doch lieber Fersehen gucken..." Nach meiner Auffassung hat die- oder derjenige, die/der Worte wie "ficken" oder "blasen" nicht offen aussprechen kann, ein weitaus größeres Problem, als diejenigen, die "das Kind beim Namen nennen". Wenn jemand in der direkten Kommunikation mit dem "Objekt seiner Begierde" Formulierungen wie "ich will mit Dir Geschlechtsverkehr haben" verwenden würde, zeugte dies von einer Verklemmtheit, die eindeutig ein Zeichen dafür wäre, dass beim darauf folgenden Akt nur wenig spaßiges vonstatten ginge. Bei mir wäre jedenfalls in so einem Fall erst mal für lange Zeit der Ofen aus Anders verhält es sich natürlich, wenn ich mich mit einem Dritten über jemand anderen bzw. meine gemeinsamen Erlebnisse mit ihm unterhalte. In diesem Falle hielte ich eine Formulierung wie "...ich habe sie gefickt..." für ordinär und vor allem der Dame gegenüber abwertend. Fazit: Jede Betrachtung dieser Thematik ist abhängig von der Situation, in der die in Frage gestellten Formulierungen Verwendung finden.
  2. Hallo Pyrolo, danke für das Lob. Deinen Vergleich mit der "Raumpflegerin" fand ich im Übrigen absolut klasse - auch wenn meine Erfahrungen zeigen, dass er nicht ganz zutrifft. Es gibt schon außerordentliche Unterschiede. Ein richtig gutes Escort macht Dich nämlich so strubbelig, dass Du trotz allem erotischen Vergnügen niemals auf den Gedanken kämst, sie als "Putze" (im übertragenden Sinne) zu bezeichnen Damit Du das nachvollziehen kannst, musst Du Dich aber dann doch erst mal überwinden - und Dir vielleicht hier die nötigen Informationen holen, um an die richtige "Fachkraft" zu geraten... Viele Grüße nucleus
  3. Hallo Dietz, Hut ab vor Deiner Entscheidung. Die Stärke, dass Du vor der Versuchung Abstand nimmst, sagt weitaus mehr über Deine Reife aus, als die Tatsache, wie erfüllt Dein Sexualleben ist. Zieh Deinen Weg durch, bleibe authentisch und befreie Dich von dem Gedanken, jemanden finden zu müssen - dann klappt es wie von selbst. Glaube mir - Frauen können es riechen, wenn man auf der Suche ist. Die besten Beziehungen entstehen dann, wenn man gerade keine sucht/braucht
  4. Klopf Klopf !!! Hallo !!! Ich habe selten hier ein derart ausuferndes Beispiel von OT gesehen. Der arme Dietz ist schon ganz wuschig im Kopf und hat vor lauter Diskussionen an seiner Frage vorbei unterwegs die Lust verloren. @Dietz Es tut mir echt leid, dass Deine wirklich klar formulierten Fragen bisher viel zu wenig Beachtung fanden. Es waren ja auch keine 1000, sondern nur zwei. Die Art und Weise, wie dies geschieht, ist aber irgendwie gleichzeitig auch ein schönes Beispiel für das, was Dich erwartet. Du wirst feststellen, dass die meisten der Diskussionsbeteiligten genau Deine Objekte der Begierde sind, nämlich Escorts. Wie sie hier reagieren zeigt einiges ganz deutlich: Escorts (wenn es wirklich welche sind und nicht nur "Nutten" - sorry für diesen Audruck -, die sich als solche ausgeben) sind intelligent, geistreich und in keinster Weise auf den Mund gefallen. Sie sind in erster Linie Menschen, das heißt sie haben Gefühle und eigene Meinungen, über die sie sich gerne mal mehr, mal weniger emotional austauschen. Sie sind mit Engagement bei der Sache. Abschließend - mit leichter Ironie vermerkt - geraten sie auch leicht ins Quasseln und haben irgendwann so den Faden verloren, dass sie schon gar nicht mehr wissen, was eigentlich die Frage war All dies kann Dir bei einem Escort-Date auch passieren - und das ist weißgott kein Nachteil. Damen des Gewerbes, die unterhalb der Kategorie Escort anzusiedeln sind, sind oftmals nur auf die möglichst schnelle und einsatzarme Erfüllung ihrer Dienstleistung aus (incl. der allgemein bekannten negativen Nebenerscheinungen wie Abzocke, Fallen stellen etc.). Im Gegensatz dazu bucht man bei einem Escort nicht ausschließlich eine "sexuelle Dienstleistung". Hier bekommt man grundsätzlich mehr geboten. Zumindest trifft dies auf diejenigen Damen zu, die auch hier vertreten sind. Nennt sich eine Prostituierte nur Escort ohne die hiermit verbundenen Qualitätsansprüche sicherzustellen, kann sie sich in diesem Umfeld sicher nicht lange halten. Auch mir ist es schon das eine oder andere mal passiert, dass ich mit einem Escort - obwohl für mich die sexuelle Begierde absoluten Vorrang bei der Buchung hatte - die Zeit einfach nur verquasselt habe. Nicht etwa, weil sie nicht reizvoll gewesen wäre - im Gegenteil. Es war eher so, dass ich so von ihrem faszinierenden Wesen gefangen wurde, dass es mir nicht gelang, sie einfach nur als "Lustobjekt" zu sehen. Da hat man dann das Gefühl, es würde "billig" wirken und bringt es irgendwie nicht über sich, zum Sex überzugehen. Ergebnis war dann grundsätzlich eine umgehende Anschlussbuchung und das zweite Date wurde dafür umso willenloser. Das faszinierendste Escort, das ich bisher kennengelernt habe, hat mir sogar erzählt, dass es bei den meisten ihrer Dates nicht zum Sex kommt. Sie war darüber fast beleidigt (schmollendes Zitat: "...dabei mache ich es doch deswegen...). Es ist einfach wie im richtigen Leben. Die Frauen, die einen am meisten aus den Socken hauen, traut man sich nicht anzusprechen. Sie wirken so überirdisch und unnahbar, dass man gar nicht auf die Idee kommt, was für ein absolutes Luder (im rein positiven Sinne) sich dahinter eventuell verbirgt. Um zu beurteilen, was für Damen empfehlenswert sein könnten, dafür bist Du hier an einer sehr guten Adresse gelandet. In sofern herzlich willkommen. Was Deine Fragen oder Bedenken angeht, kannst Du sie durch die Wahrnehmung eines aus meiner Sicht sehr wichtigen Qualitätskriteriums in den Griff bekommen - den persönlichen Kontakt. Wenn Du an eine Agentur gerätst, die nicht bereit ist, eine direkte Konversation via Mail mit der Dame Deiner Wahl herzustellen (z.B. durch Mail-Weiterleitung), lass am besten die Finger davon. Sollte Deine Wahl auf eine der Damen hier im Forum fallen, ist es noch einfacher. Mail sie einfach an - ich denke nicht, dass auch nur eine von Ihnen ein Problem damit hat, Deine Fragen offen und ehrlich zu beantworten. Die Vorbereitung eines solchen Dates bzw. das Abstimmen der Vorstellungen im Vorfeld ist fester Bestandteil und Qualitätskriterium, wenn es um Escort-Buchungen geht. Sie ist mindestens genauso wichtig, wie das Treffen selbst. Zu Deiner Frage wegen des Appartments kann man kein allgemeingültiges Statement abgeben. Auch hier frag einfach hier im Forum oder bei der Dame nach und lass Dir vielleicht auch Bilder senden. Ich selbst habe schon "Appartments" gesehen, die vom Ambiente her eher ungepflegt waren und an frühes Ikea erinnerten, als an "Kuschelhöhlen". Andererseits gibt es aber auch Agenturen, die wirklich atemberaubende Lokationen betreiben. Selbst der hierfür oft erhobene "Unkostenbeitrag" ist kein Maßstab. Das oben genannte Negativbeispiel war z.B. weitaus teurer, als das absolute Highlight, das ich bisher erleben durfte. Einer meiner Vorredner hat korrekterweise schon thematisiert, dass Du nicht den Fehler machen solltest, Dir hier eine Illusion zu erkaufen, von der Du eventuell abhängig werden könntest. Dies ist richtig - aber nimm es nicht zu ernst. Auch ältere Männer, die weitaus mehr Erfahrung haben, sind vor diesem Fehler nicht sicher. Es gehört für ein richtig gutes Escort schon fast dazu, den Männern in einer Art und Weise den Kopf zu verdrehen, die süchtig macht. Die Älteren unter uns haben evtl. lediglich den Vorteil, die hiermit verbundenen Konsequenzen (regelmäßige Buchungen in kurzem zeitlichen Abstand) finanziell leichter tragen zu können - es sei denn, Du bist Berufssohn oder hast fett geerbt. Die Entscheidung ob, wann und wie oft Du einen derartigen Service in Anspruch nimmst, triffst Du allein. Auch die, an welchem Punkt Du vernünftigerweise wieder aussteigst - so wie bei jeder "Droge". Es wäre vielleicht nicht schlecht, wenn Du posten würdest, in welcher Region Du auf der Suche bist. Die erfahrenen Herren hätten dann Gelegenheit, Dir vielleicht den einen oder anderen konkreten Tipp zu geben. Oder noch besser es "bewirbt" sich eine der hier angemeldeten Damen direkt. Also: willkommen im Club, lass Dir die Libido nicht trüben und viel Spaß!!!
  5. Hatte gestern und heute meine ersten zwei Dates bei femme fatale (eigentlich war es nur eines - ein mehr oder weniger gesplitteter Overnight) und es war sicher nicht das letzte. Mehr zu dem Meeting mit Davina im Bewertungsbereich unter "Davina - Agentur femme fatale". Wünsche bzgl. der Kleidung und Vorstellungen zum Ablauf etc. wurden perfekt übermittelt. Das Penthouse der Agentur ist etwas ganz Besonderes. Die Raumaufteilung, Einrichtung, das Ambiente - man merkt, dass für Chanel die Agentur ihr "Baby" ist. Alles passt perfekt, kein Detail bleibt unbeachtet. Man fühlt sich sofort wohl in dieser geschmackvollen Umgebung, in der selbst viele Möbelstücke schon Phantasien wecken, ohne verrucht zu wirken. Mindestens genauso wichtig: alles pikobello sauber! Und Kaffee oder Capuccino, sowie Softdrinks sind kostenlos im Preis mit drin (glaubt mir - man kann sie brauchen). Nachtrag/Änderung: Meine Ursprüngliche Bewertung ergab sich aus den Schilderungen zu Davina. Zwischenzeitlich habe ich jedoch leider auch andere Seiten der Agentur erleben müssen. Mein Einzelbericht zu Alice wird noch folgen. Nur soviel vorab: Ich sehe mich gezwungen, die Bewertungen zur Kundenberatung auf 1 und zu Preis/Leistung sowie Termineinhaltung auf 5 zu ändern.
  6. @ Laferlein, erst mal vielen Dank für Deine prompte Aktion. @ alle, Als erste Rache für meinen Beitrag hier erhielt ich Montag eine Mail von der Agentur mit dem Inhalt "Danke für den netten Eintrag. Ich habe sehr geschmunzelt. Allerdings stimmen die Informationen nicht ganz. Aber never mind es ist doch ein tolles Gefühl, wenn man eine solche öffentliche Beachtung für sich beanspruchen kann!" Feststellung 1: Ich bin bei der Agentur bereits seit Monaten kein Kunde mehr. Entgegen der Vertraulichkeitsvereinbarungen wurde meine Mailadresse jedoch nicht offensichtlich nicht gelöscht. Feststellung 2: Immerhin bestätigt die Agentur mit ihrer Mail meine Schilderungen (zum Teil). Die zweite Racheaktion folgte dann gestern hier im MC. unter dem Nutzernamen "Barry.W." Bedankte sich jemand bei mir unter Nennung meines ECHTEN NAMENS. NIEMAND im Escort-Umfeld kennt meinen echten Namen. Einzige Ausnahme und auch der einzige Kontakt, den ich bisher zum Escort-Gewerbe hatte, war die Agentur callgirl.cd. Hier hatte ich durch ein Missgeschick im Mailverkehr irgendwann einmal meinen echten Namen im Absender preisgegeben. Außer bei dieser Agentur bin ich bisher nur hier im MC-Portal aufgetreten. Da der echte Name hier niemals auftaucht, scheidet diese Alternative aus. Feststellung 3: "Barry.W.", der bereits lange vor mir hier angemeldet war, MUSS mit callgirl.cd in Verbindung stehen. Wie sonst sollte er/sie an meinen Namen kommen? Andere Alternativen gibt es nicht. Nur die Agentur ist in der Lage, auf Basis der geschilderten Vorkommnisse meinen Bericht mit meinem Namen in Verbindung bringen. Die Nennung meines echten Namens (den Laferlein dankenswerterweise prompt gelöscht hat) geschah aus Rache, um mir durch Auflösung der im Gewerbe herrschenden Basis der Anonymität zu schaden. Schaut man sich die Beiträge von Barry.W. an, stellt man fest, dass außer OT's ausschließlich positive Antworten auf negative Beurteilungen von callgirl.cd-Escorts erstellt wurden. Ich denke auch dies spricht für sich. Fazit: Wer bei callgirl.cd bucht, muss sich der Gefahr bewusst sein, dass seine Privatsphäre in Gefahr gerät, sofern er dort in Ungnade fällt. Viele Grüße nucleus
  7. Genau so (im Sinne von "Hören") war das gemeint. Was das Thema Mail-Sicherheit angeht, stimme ich Dir ebenfalls zu. Aber keine Bange - ich bin nicht "mit dem Klammerbeutel gepudert". Bei mir auf dem Schreibtisch steht mein privater Laptop mit UMTS-Anbindung und ich nutze ausschließlich meinen privaten Account für derlei Dinge.
  8. Schön - ich wollte schon immer mal "public sex" im Freien ausprobieren.
  9. Vielleicht verschlägt es mich ja mal nach Köln
  10. Hallo Juliette, im Nachhinein betrachtet ärgert man sich schon. Ausschlaggebend dafür, dass ich nicht gleich das Weite gesucht habe, waren verschiedene Gründe: Die Damen der Agentur sind grundsätzlich besuchbar, was nicht selbstvertständlich ist. Die Agentur verfügt über ein eigenes Appartment in der Wiesbadener City (für mich ideal erreichbar). Wo Schatten ist, da ist auch Licht. Es tut mir für einige der Escorts, die ich dort kennenlernen durfte, echt leid . Kurz gesagt war es ein permanentes Wechselbad. (Siehe auch mein Beitrag - Einzelbeurteilungen folgen noch). Die Erreichbarkeit für Buchungen ist sehr gut - besonders auch per Mail (abhörsicher z.B. vom Büro aus). Hier können sich viele der anderen Agenturen eine Scheibe abschneiden. Bei Nanette ist es fast immer gelungen, noch für den selben Tag ein Date zu arrangieren, andere scheinen ihre Mails entweder gar nicht oder nur einmal am Tag zu lesen. Dies passt aus meiner Sicht ganz und gar nicht zu diesem "Servicesegment", denn... "Lust" und Laune sind nicht planbar - für mich ist die Möglichkeit zur Spontaneität bei Escort-Besuchen schon wichtig. Ich habe zu Hause unter den ätzenden "Sex-Planungen" schon genug zu leiden (wann sind die Kinder im Bett / leise sein, damit sie uns nicht hören / alles was sonst wichtig oder unwichtig erscheint, muss vorher erledigt sein...). Zu wenig Zeit für intensive Recherche nach echten Alternativen. Erst nachdem ich Anfang des Monats dieses Forum entdeckt habe, fällt die Suche etwas leichter. Derzeit scheint allein femme fatale ebenfalls über ein eigenes Appartment in Wiesbaden zu verfügen - aber die Erreichbarkeit der Agentur ist lausig. Spontaneitätsfaktor=0. Für weitere Tipps bin ich aber gerne dankbar
  11. Hallo Gemeinde, bevor ich Beurteilungen zu meinen Erfahrungen mit einzelnen Damen abgebe, möchte ich hier erstmal einen Erfahrungsbericht bezogen auf die gesamte Agentur zum Besten geben. Bekanntester Name unter den diversen Internet-Auftritten ist http://www.callgirl.cd. Das selbe Angebot findet man jedoch auch unter http://www.1stcallgirl.de und http://www.ladies.cd Meine erste Buchung bei Nanette (der Agenturchefin) liegt ca. ein Jahr zurück. Zur damaligen Zeit war die Anzahl der Damen zwar schon beachtlich, aber sie entsprach - wie schon an der Qualität der Informationen zu bemerken war - vermutlich durchaus der Realität. Besonders die Bilder stammten allesamt aus dem eigenen Fotostudio (angeblich ist Nanette mit dem Fotografen liiert), sodass davon ausgegangen werden konnte, dass die Dame der Wahl zumindest ansatzweise der "Angebotsbeschreibung" entspricht. In den letzten Monaten nimmt es die Agentur jedoch in ständig zunehmendem Umfang mit der Ehrlichkeit nicht mehr allzu genau. Im Gegenteil. Selbst nach ausgiebiger Mail-Diskussion im Vorfeld einer Buchung und expliziter Zusage, dass die gewählte Dame exakt die ist, die abgebildet wurde, erschien (wieder einmal) eine völlig andere Person. Eine der "Mitarbeiterinnen" der Agentur beging sogar die Indiskretion mir zu verraten, dass ein großer Teil der angebotenen Escorts überhaupt nicht existiert. Vielmehr ist Nanette vor allem immer nur auf die Buchung aus und sendet dem Kunden dann nach Gutdünken irgend jemand, der ansatzweise ins angebotene Schema passt. Wer sich von Zeit zu Zeit auf den diversen Erotikforen rumtreibt, dem werden sicherlich auch die einen oder anderen Aufnahmen der angeblichen Escorts bekannt vorkommen. Die Dreistigkeit, mit der hier Aufnahmen der zum Teil bekanntesten HC-Darstellerinnen als Werbung für angebliche Escorts verwendet werden, ist schon bemerkenswert. Aktuellstes und gleichzeitig bestes Beispiel der Vorgehensweise ist das angeblich neue Model Lucy. Regelmäßigen Besuchern der Seite werden die Aufnahmen von ihr bekannt vorkommen. Bis vor wenigen Wochen war dies die Bilderstrecke, mit der für das ebenfalls angegebene Model Michi geworben wurde (wer statt der HTML-Seite die DSL-Version anklickt, findet dort in der Übersicht sogar noch "Lucy-Bilder beim Michi-Profil"). Aus eigener Erfahrung kann ich übrigens noch beisteuern, dass weder die eine, noch die andere Bilderstrecke tatsächlich Michi entspricht. Im Gegenteil. Ich werde noch eine Einzelbeurteilung der "Dame" erstellen aber soviel sei vorweggenommen: sie ist so ziemlich das Übelste und Abstoßendste, was ich bisher erleben musste. Auch wenn ihr aus meinen Einzelbeurteilungen erkennen werdet, dass es durchaus Lichtblicke im Angebot gibt, sollte jedem, der bei dieser Agentur bucht klar sein, dass die Wahrscheinlichkeit geneppt zu werden größer kaum sein kann. Zusammenfassend die Highlights im Service von callgirl.cd: Escort entspricht nicht der Beschreibung Gebuchte Damen werden ohne Rücksprache gegen eine andere ausgetauscht. Geäußerte Wünsche z.B. bzgl. der Kleidung bleiben ausnahmslos unberücksichtigt. Damen sind z.T. ungepflegt. Angebotene Leistungen stimmen nur selten mit dem Angebot überein. Das Appartement in Wiesbaden ist schmucklos und ungemütlich. Wer "erotische Atmosphäre" oder gar Austattung erwartet, wird enttäuscht - es herrscht "IKEA-Design" billigster Machart. Die Location dient ausschließlich der "Gewinnmaximierung" der Agentur, die ordentlich hierfür kassiert. Die Sauberkeit lässt zu wünschen übrig und regelmäßig fehlt saubere Wäsche (z.B. Handtücher). Nach Erzählungen diverser Escorts scheint das Appartement in Frankfurt noch übler zu sein. Dort bricht offenbar sogar regelmäßig das Bett zusammen. Zum vereinbarten Zeitpunkt sind die Damen meist noch nicht vorbereitet. Das Duschen geht in diesen Fällen natürlich zu Lasten des Gast-Zeitkontos. Bei allen Buchungen waren die Damen nicht einmal pünktlich. Es kam zu Verspätungen von 30 bis 120 Minuten. Wie gesagt - es gibt die eine oder andere positive Ausnahme, über die ich auch entsprechend berichten werde. Schließlich können die Damen nichts für die Vorgehensweise ihrer "Chefin". Die Liste der Damen, die aus meiner Erfahrung der Realität entsprechen: Alina !!! Nele !!! (auf ihre ganz besondere Art ein Juwel) Sam !!! Cris (man findet sie im Netz auch mit einem eigenen Massagestudio in Wiesbaden und als Fotmodell unter http://www.chocolisto-model.com) Bonnie - real bis auf ihre Silikon-Kissen - die sind übel gefaked Bei allen sonstigen Angeboten wäre ich extrem skeptisch und vorsichtig, solange sie hier nicht explizit bestätigt werden. Besonders in den letzten Wochen sind so viele angebliche neue Models höchster Qualität (alessandra, Angelina, Gina...) hinzugekommen, dass es schon zum Himmel schreit. Wer sicher gehen will, der schaut sich die noch vorhandenen Videos auf der DSL-Seite an. Zumindest diese entsprachen bisher noch der Realität (und widersprechen zum Teil den Bildern deutlich). Definitiv unzutreffend sind die folgenden Angebote: Katja Kerry (geile Fotos, aber wer wissen will, wie sie tatsächlich aussieht, kann sich das Video auf der DSL-Seite anschauen, solange die Agentur es noch nicht entfernt hat). Melanie Michi (die übelste - GESUNDHEIT IN GEFAHR!!!) Lucy Mona (hat nach Aussage eines Escorts nie existiert) Diskussionen mit der Agenturchefin kann man sich im Übrigen ersparen. Kritikfähigkeit ist ihr völlig fremd, von selbst unterbreiteten Angeboten will sie kurze Zeit später - wenn sie glaubt, sich der nächsten Buchung sicher sein zu können - nichts mehr wissen. Aus Gesprächen mit den Escorts weiß ich, dass die Agentur von dem vereinbarten Preis über 50% für sich kassiert. Hinzu kommt, dass die Damen z.T. auch noch die Fahrtkosten selbst tragen müssen. Wie bei der geschilderten Vorgehensweise das "Preis- Leistungsverhältnis" - besonders für die Ladies - aussieht, kann sich jeder selbst ausrechnen. Nanette versucht sich selbst als "Vermittlerin" hochklassiger Escorts darzustellen. Meine Erfahrung hingegen zeigt, dass sie vielmehr eine elektronische Puffmutter übelster Sorte zu sein scheint. PS: Wer sich auf noch höherem (Preis-)Niveau über dem Tisch ziehen lassen will, kann einige der nicht existierenden Models übrigens auch zum etwa doppelten Preis auf http://www.live-escort.de (hochtrabender Werbe-Zusatz "Rent Your Playmate") buchen. Die Agentur gehört ebenfalls zu Nanettes Konsortium. Besonderes Highlight hierbei ist, dass dort auf der Seite "Reservations" die unverschlüsselten Gesichter zu einigen der angeblichen Escorts zu sehen sind, die in den anderen Internet-Auftritten nur vom Hals an abwärts oder anonymisiert zu sehen sind. ...to be continued...

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.