Jump to content

 

Rolliman

Klamme Kommunen wollen Sex-Steuer!

Empfohlene Beiträge

Viele klamme Kommunen folgen dem Beispiel Kölns und führen nun die "Sex-Steuer" ein...

 

http://nachrichten.t-online.de/nrw-klamme-kommunen-wollen-sex-steuer-einfuehren/id_41142768/index


Ich bin nicht behindert - ich werde behindert! :zwinker::zwinker:

 

Mein Sturschädel ist mir heilig!!!:heilig::heilig::heilig:

 

Mein Blog: http://www.rollimans-erfahrungen.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ordnungspolitisch nicht zu beanstanden, weil nur eine Erweiterung der Vergnügungssteuer (siehe folgender §1 daraus).

 

Wäre natürlich nur fällig, wenn es dem Bucher Vergnügen bereitet hat, woran beim Lesen hier mitunter ernste Zweifel auftauchen könnten .....

 

*Achtung, nicht so wirklich ernst gemeint!*

 

(1) Der Vergnügungssteuer unterliegen die folgenden im Gemeindegebiet veranstalteten Vergnügungen:

 

Tanzveranstaltungen gewerblicher Art;

 

Schönheitstänze und Darbietungen ähnlicher Art;

 

sportliche Veranstaltungen, die berufs- oder gewerbsmäßig betrieben werden;

 

gewerbliche Filmvorführungen;

 

das Ausspielen von Geld oder Sachwerten in Spielclubs, Spielkasinos und ähnlichen Einrichtungen;

 

das Halten von Musik-, Schau-, Scherz-, Spiel-, Geschicklichkeits- oder ähnlichen Apparaten

 

a) in Spielhallen oder ähnlichen Unternehmen,

 

b) in Gast- oder Schankwirtschaften, Vereins-, Kantinen- oder ‚ähnlichen Räumen sowie an sonstigen der Öffentlichkeit zugänglichen Orten.

 

(2) Die in Absatz 1 genannten Vergnügungen unterliegen auch dann der Besteuerung, wenn sie mit nicht steuerpflichtigen Voranstaltungen verbunden werden oder wenn sie gleichzeitig anderen nicht als Vergnügungen anzusehenden Zwecken dienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Doppelmoral interessant!

 

Auf der einen seite wird Prostitution mehr als ungerne in der Öffentlichkeit gesehen, gerade von den politischen Moralaposteln, aber Haushaltslöcher werden damit wohl geschlossen.

  • Danke 1

Ich bin nicht behindert - ich werde behindert! :zwinker::zwinker:

 

Mein Sturschädel ist mir heilig!!!:heilig::heilig::heilig:

 

Mein Blog: http://www.rollimans-erfahrungen.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie weiss unser verehrter Benno so treffend zu zitieren ?

 

Pecunia non olet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Geld vielleicht nicht, aber die Moral und Ethik dieses Staates bis zum Himmel :grins:


:blumenkuss::blumenkuss::blumenkuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... Geld vielleicht nicht, aber die Moral und Ethik dieses Staates bis zum Himmel :grins:

 

Welche Moral und welche Ethik des Staates? :gruen:

  • Danke 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moral/Ethik UND Staat ist schon ein Widerspruch in sich . . . . :blinken:

  • Danke 2

Jenseits von Gut und Böse . . .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
L'état ce sont nous (Der Staat sind wir).

 

Diese Erkenntnis ist deutlich älter als die Wiedervereinigung!

 

Nur halten es in praxi viele Politiker lieber mit Louis XIV: "L'état c'est moi"...


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
L'état ce sont nous (Der Staat sind wir).

 

Diese Erkenntnis ist deutlich älter als die Wiedervereinigung!

 

Ja und das ist auch das Schöne daran. Die Masse unserer Bevölkerung mosert zwar auch rum, aber kaum einer ist bereit sich für irgendwas stark zu machen. Wäre ja auch schrecklich: Dann würde am Ende noch irgendwas besser werden und ich hätte nix mehr zum schimpfen. :lach:

 

Schau Dir nur den Typen an, der damals wegen des Höchststeuersatzes klagte vor Gericht und recht bekam. Unzählige Leute sagten: Ja genau das muss man machen, mach ich auch... Keiner ist ihm gefolgt!!!


:blumenkuss::blumenkuss::blumenkuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Offen gesagt, finde ich die Steuer gar nicht so schlecht. Somit würde sich vielleicht auch die Chance ergeben, eine festere Berufsbezeichnung einzuführen.

 

Gruss Hans


"Mein Stecker ist international."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
L'état ce sont nous (Der Staat sind wir).

 

Diese Erkenntnis ist deutlich älter als die Wiedervereinigung!

 

Damit machste aber heut keinen Staat mehr, nirgendwo nich . . .


Jenseits von Gut und Böse . . .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Offen gesagt, finde ich die Steuer gar nicht so schlecht. Somit würde sich vielleicht auch die Chance ergeben, eine festere Berufsbezeichnung einzuführen.

 

Gruss Hans

 

Warte mal ab bis die IHK dann die Prüfung abnimmt :lach::grins::blinken:

  • Danke 1

:blumenkuss::blumenkuss::blumenkuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Themen

    • „Von 30 Freiern wollen es 25 ohne Kondom machen!“

      Annemarie Rödl vom Gesundheitsamt Regensburg gibt hier einen Lagebericht aus ihrer Sicht zur Thematik Prostitution in Bayern, spez. Regensburg.   Weiter lesen auf Wochenblatt.de

      in Escort/Erotik Nachrichten

    • Hauptsache Eckpunkte. Politikstrategie und wie wir damit umgehen wollen

      Hauptsache Eckpunkte.   Über nichts wird derzeit in P6 Foren wie MC Escort so emotional diskutiert wie über das (die) "Eckpunktepapier (e)" zum Thema Prostitution.   Eckpunktepapiere gibt es in vielen Bereichen der politischen Entscheidungsfindung.   Über deren Sinn und Zweck machen sich daher auch andere Leute außerhalb des P6 so ihre Gedanken.   Deren Ansatz ist manchem sicher nicht ganz fremd. Die Frage stellt sich allerdings, wie soll man generell mit Eckpunktepapieren in der politischen Arbeit umgehen, denn völlig ignorieren kann und darf man sie nicht. Sie bergen gerade auch aus den von Thomas Vitzthum genannten Gründen ein enormes Risiko der allzu frühen Vorentscheidung.   Gleichzeitig muß man sich vergegenwärtigen, daß der eigentliche Gesetzgebungsprozess erst noch folgt, viele der in Eckpunktepapieren genannte Zahlen, Daten, Fakten, Absichten schlicht aus der Luft gegriffen sind und es daher nicht zwangsläufig heißen muß, daß diese auch Eingang in den Gesetzgebungsprozess finden müssen.   Im Gegenteil. Ich sehe gute Chancen, daß manche irrige Vorstellung über sinnvolle Regulierung im P6 keinen Eingang zum Beispiel in einen Gesetzesentwurf findet.   Das setzt aber unter anderem voraus, daß die P6 Szene nicht der internen Strategie von Eckpunktepapieren auf den Leim geht, sondern sich auch darüber hinaus selbst nachhaltig polititstrategisch aufstellt.           http://www.krisentalk.de/finanzkrise/politik-medien/5836526621556736   - - - - - - - - - - - - -- -   Daraus ein Zitat:   "Konkret meint Vitzthum, dass die Politiker immer mehr dazu neigen würden, vorab stark verkürzte und unkonkret formulierte Informationspapiere statt konkret durchdachter Gesetzesvorhaben zu veröffentlichen. Mit diesen Papieren würde das Vorhaben oftmals nur mit Eckpunkten skizziert, sie reichten jedoch aus, um eine (Schein-)Debatte darüber in Politik und Presse anzustoßen.   In der Folgezeit arbeiteten sich dann politische Gegner, Presseleute und Experten an diesen Informationsbrocken ab und sparten zumeist auch nicht mit Kritik. Der Verfasser des Papiers dagegen ziehe sich darauf zurück, dass dies ja nur ein Entwurf sei und den Kritikern nicht alle Einzelheiten bekannt seien. Damit bleibe dieser Politiker relativ unbeschadet und das Thema verliere nach kurzer Zeit seine Medienwirksamkeit und das allgemeine Interesse verebbe, weil das Thema einfach „durch“ zu sein scheint. Ab diesem Punkt könne der Politiker dann relativ problemlos und geräuschlos das wirkliche und detailliert ausgearbeitete Gesetzesvorhaben durch den politischen Gesetzgebungsprozess leiten, die Medien nähmen sich dieses Thema dann nur noch am Rande und mit stark vermindertem Interesse an.   Zusammengefasst sagt Vitzthum richtigerweise:   „Denn der Eckpunkte-Fetisch der Exekutive resultiert aus einer tieferen Erkenntnis: Dass jedes Thema sich irgendwann totläuft, dass eine Diskussion irgendwann an der Vielzahl ihrer Beteiligten zerbrechen kann, dass die Aufmerksamkeit irgendwann schwindet. Es gilt der berühmte Satz: "Morgen wird wieder eine andere Sau durchs Dorf getrieben." Überreizung sorgt für Abstumpfung. Verschleierung hilft, von Details abzulenken.“ (http://www.welt.de/politik/deutschland/article131463791/Die-grosse-Verschleierungstaktik-der-Bundesregierung.html)"   - - - - - - - - - - - - - - - - --     Interessant ist daran auch, daß andere Branchen offenbar dasselbe Problem mit der Politik und der Entscheidungsfindung in Gesetzgebungsverfahren haben wie die P6 Branche.   Vielleicht kann man sich da ja was anschauen und lernen, wie die anderen damit umgehen und ihre Interessen mit einbringen.  

      in Recht - Gesundheit - Soziales

    • Von wegen Monogamie - was Frauen wirklich wollen

      Jetzt wird vieles verständlich...     http://www.welt.de/icon/article124030369/Von-wegen-Monogamie-was-Frauen-wirklich-wollen.html

      in Recht - Gesundheit - Soziales

    • Frauen wollen immer zu viel von mir

      Was machst Du so lange im Bad ? Zieh den Fummel aus ! Ich bin schon gekommen, das hast Du jetzt davon ! Schlaf nicht ein, ich erzähle dir doch gerade was ! Du kommst nur zum F... Holst Du mir noch einen Tee ? (3.Kanne) Hast Du schlechte Laune ? Das ist das falsche Dressing Hier ist schlechte Luft Hier ziehts Ich hab da ein kleines Problem (Schilderung dauert 30 Min.) Warum kommst Du nicht mit ?   Wie geht ihr damit um? Könnt ihr besser mit Frauen umgehen ?

      in Allgemein

    • Sexworker wollen Berufsverband gründen

      Der WDR berichtet über das Gründungstreffen in Köln:   http://www1.wdr.de/themen/panorama/prostitutionsgesetz100.html   Ein gutes und sehr sachlich geführtes Interview IMHO.

      in Escort - Prostitution in den Medien

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.