Jump to content

 

Anja

Der neue Jugendmedienschutzstaatsvertrag, wirklich eine Gefahr, wer kennt sich aus?

Recommended Posts

Heute trudelte folgende Mail ein, ist das wirklich wichtig, wer weis was?

 

Der neue Jugendmedienschutzstaatsvertrag verbietet faktisch einfache Pornographie im Internet für deutsche Anbieter, obwohl diese Inhalte nachweislich nicht jugendgefährdend sind.

 

Daher muss der JMStV verhindert werden und dies geht nur noch über Petitionen an die Landtage. Jeder Webmaster hat 16 Stimmen und kann sich der Petition auf http://www.Zensur-in.DE von Tobias Huch anschließen.

 

Die Bremer Bürgerschaft sah die Petition als wichtig an und hat sie in eine Online-Petition umgewandelt. Dort kann jeder virtuell unterzeichnen (Zeitaufwand: 20 Sekunden):

 

https://petition.bremische-buergerschaft.de/index.php?n=petitionsdetails&s=1&c=date_insert&d=DESC&b=0&l=10&searchstring=&pID=74

 

Viele Grüße :gruss:

 

Anja


:nono: Homefucking is killing prostitution!! :cool:

Share this post


Link to post

Dieser Tobias Huch ist m.E. keine Persönlichkeit mit politischem Gewicht. Neben anderen wurde er bekannt im Rahmen eines illegalen Autorennens (2008 glaube ich) quer durch Deutschland, veranstaltet von einer gelangweilten Schickeria und Söhne-Truppe, wo auch sein Wagen beschlagnahmt wurde und er daraufhin alle möglichen albernen (und erfolglosen) gerichtlichen Schritte unternahm. Ich würde mich da nicht anschließen, egal, obs inhaltlich Sinn macht oder nicht (was ich nicht weis).

 

P.S.: Das mit der Bremer Bürgerschaft hat nichts mit einer Einschätzung durch dieselbe zu tun! Es ist und bleibt eine Petition des T. Huch.

Edited by nolensvolens
  • Thanks 2

Share this post


Link to post

könnte sich dennoch anbahnen.

eigentlich sind wohl die meisten Seitenbetriber noch nicht vorbereitet und übersichtlich scheint die ganze Neuregelung auch nicht zu sein. Wie ist denn nun der Stand der Dinge und was ändert sich eigentlich für die Damen, Agenturen, das Forum, .... ?

 

Hier mal ein Beitrag, der gerade so umläuft: http://yuccatree.de/2010/11/jugendmedienschutz-staatsvertrag-bundeslander-beschliesen-juristisches-chaos-fur-blogger/


Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Share this post


Link to post

Tobias Huch ist niemand anders als der Gründer von resisto-it. das ist eine Firma die AVS programmiert. U.a. ist ueber18.de auf deren Mist gewachsen. Und er wird von Firmen wie X-Check (Mitbewerber!) in Grund und Boden prozessiert. daher wurde die Firma in resisto umbenannt. Das kleine gallische Dorf, das Widerstand leistet... ich kenne als Mainzer die Firma sehr wohl...

Ihr könnt ruhig die Petition abgeben. Wobei ich bei passender Labelung der Seiten im Gegensatz zu Huch kein Problem sehe. Ganz vielversprechend: http://www.jugendschutzprogramm.de

 

Ich werde mich mal mit den Leuts von jugendschutz.net zusammensetzen (Interview für Zeitung) und mal anfragen, wie es für Blogs aussieht und erotische Anspielungen z.B. auf Escortseiten. Ich stelle mir einen zweistufigen Seitenaufbau vor, in dem es "geschlossene" Bereiche mit erotischen Inhalten und Nacktbildern gibt. Die meisten Portfolios sind eh wenig jugendgefährdend. Mich erinnern sie eher an schöne "Neckermann-Katalog-Model"-Bilder...

Wenn die öffentlichen Seiten dann noch gelabelled sind, gibts meines Erachtens kein Problem. Klar werden Erotikseiten bei öffentlichen Internetterminals durch diese Label geblockt (z.B. an "Site-kiosk"-Terminals in Hotellobbys). Doch das werden sie seit Jahren schon. Und Bucher werden auf ihren laptop oder ihr I-Phone ausweichen. Man wird Escortseiten zwar etwas umbauen müssen. Na und? vielleicht hilft das sogar einer besseren Suchmaschinenplatzierung, weil die großen SuMas sowieso noch prüder als jugendschutz.net sind :-)

Edited by Gutenberg

"Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten der Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." (B. Franklin)

"Documentation is like sex: when it is good, it´s very, very good! - And when it is bad, it´s better than nothing..." (Dick Brandon)

"I reject your reality and substitute my own" (Adam Savage, Mythbuster)

"Wenn ich Recht hab, hab ich Recht! Hab ich Recht?" (...)

Unser wichtigstes Kapital ist klein, grau und wiegt ca. 1,3 kg (Karl Marx)

----------

Devote Wünsche, erlauscht in der weihnachtlichen Küche des Schrecksenmeisters:

"Schlag mich", rief die Sahne.

"Reduziere mich", keuchte die Soße.

"Gib mir Saures", stöhnte der Salat.

(aus: W. Moers: Der Schrecksenmeister)

--------------

This signature is best viewed with open eyes and a human brain ver. 1.0 or above.

Share this post


Link to post

wir haben mit http://www.js-beauftragter.de die besten Erfahrungen gemacht. Das Preis/Leistungsverhältnis ist sehr fair, sondern wer sich für diesen Anbieter entscheidet wird auch auf dem laufenden gehalten. So habe ich allein dieses Jahr schon 2 Emails von dem Anbieter erhalten in Bezug auf das JMStV.

Bei alle Seiten die wir bisher dort prüfen haben lassen, gab es auch einen umfassenden Report, unter anderem auch mit Verbesserungsvorschlägen.

 

Unsere Agenturseite ging ohne Beanstandung durch, nur einen Link (so Empfehlung des Anbieters) sollte entfernt werden, da auf einer Unterseite des Links FSK18-Bilder gefunden wurden. JS-Beauftragter kontrolliert also nicht nur die Texte und Bilder, sondern auch ausgehende Links, denn auch für die kann man zur Rechenschaft gezogen werden ... Ein Verweis bzgl Links und Haftung ist zwar schönes blabla, schützt aber nicht vor der Verantwortung (nur mal so als Tipp)

 

Sina

Edited by Sina
  • Thanks 6

 

 

Share this post


Link to post

Hab mir das mal angeschaut! Die neuen Richtlinien und das Labeln sind ohne Fallstricke praktisch nicht durchführbar.

Selbst die Bibel (Gewalt) käme nicht mehr ungelabelt online.

 

Wer schützt uns vor den Jugendschützern und dem Überwachungsstaat und vor den selbsternannten Hütern der Moral? Die Kinder und Jugendlichen werden am besten durch das Erlernen des Umgangs mit den Medien im Elternhaus geschützt.

 

Schon in meiner Kindheit und Jugend haben wir Pornoheftchen getauscht. Sag jetzt keiner: Siehste und was ist aus Dir geworden. :lach:

 

Im Grunde genommen ist es nur der Versuch der Obrigkeit mit neue Filter- und anderen Methoden die Rechte der Menschen immer noch mehr einzuschränken.

 

Dies wird aber hoffentlich nicht gelingen, wie man am Beispiel von Wikileaks sieht, deren Initiator man jetzt unter einem fadenscheinigen Vorwand verhaftet hat. Es ist durch massive Druckausübung den modernen westlichen Schurkenstaaten gelungen durch Sperren bei Paypal, Mastercard und der Postfinance Wikileaks den Spendenfluss teilweise zu entziehen, dafür ist jetzt die http://www.postfinance.ch seit Tagen wg. DDos Angriffen offline und Mastercard kämpft immer noch. Die Basis schlägt zurück!

  • Thanks 2

Wer übler Nachrede lauscht, ist nicht besser als der Verleumder selbst.

Share this post


Link to post
Guest chatyeti

nachdem der erstmal gekippt ist, was hat den gegen eine fsk16 oder 18 einstufung der Seite gesprochen? ;)

 

jeder guter webmaster sollte doch wissen, wie er damit umzugehen hat ;)

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Eine irre, vollkommen absurde Idee.......

      Endlich deckt mal eine Zeitung schonungslos auf, welche absurden und gefährlichen Ideen manche haben: https://www.derwesten.de/panorama/affaere-frau-beichtet-sex-mit-chef-ehemann-kommt-mit-absurder-idee-id217053579.html Zitat: ........In Großbritannien hat eine Frau eine Affäre mit ihrem Chef angefangen. Um die Miet-Rückstände von sich und ihrem Mann ausgleichen zu können. Doch als sie ihrem Mann von der Affäre erzählt, hat er einen völlig absurde Idee: Er schlägt seiner Frau vor, als Escort-Dame in Großbritannien anzufangen......... .............diese Geschichte findet sich, wie auch viele andere dieser Art unter der Rubrik „Dear Deidre“ in der britischen The Sun.
      Deidre Sanders“ ist die „Agony Aunt“ bei der Sun. In deutschen Magazinen würde sie die Bezeichnung einer „Briefkastentante“ erhalten. Leser können eigene Geschichten erzählen oder Deidre um Rat fragen, ähnlich wie „Dr. Sommer“ aus der „Bravo“....... ............Und Deidres Meinung dazu? Laut ihr soll die junge Frau es gar nicht erst in Erwägung ziehen ins Escort-Business einzusteigen!
      Denn diese sogenannten „Kunden“ können brutal, einschüchternd und gefährlich sein. Außerdem könnte sie sich eine sexuell übertragbare Krankheit zuziehen und ihren Mann damit anstecken........... SO !  JETZT WISST IHRS !!!!! Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob der Niedergang des Journalismus noch aufzuhalten ist...

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Warum gibt's kaum *wirklich* junge Escorts, Callgirls, you name it?

      Ich find's schwierig, wirklich junge Escorts, Callgirls (18, 19 Jahre) zu finden. Werden sie nicht nachgefragt? Gibt's keine interessierten jungen Frauen? Verstecken sie sich vor mir?

      in General Escort related

    • Ist eine Sugardaddy/Sugarbabe Beziehung Prostitution oder nicht?

      Aus gegebenem Anlass möchte ich diese Frage in einem neuen Thread mit Umfrage einmal versuchen zu klären. Da wird die Meinung vertreten, dass SD/SB auch Prostitution sei und es gibt die gegenteilige Meinung. Also was denn nun? In den USA, wo ja Prostitution weitgehend verboten ist, laufen diese SD/SB Beziehungen problemlos, werden dort also nicht als Prostitution eingeordnet. Und dann soll im liberalen Deutschland, wo Prostitution nicht nur legalisiert ist, sondern sogar geschützt wird, eine SD/SB Beziehung unter Prostitution fallen? Leuchtet mir so gar nicht ein. Da sollte es doch Kriterien geben, die für oder gegen Prostitution sprechen.   Wenn ich als 60 jähriger mit einer jungen attraktiven Studentin eine persönliche Beziehung eingehe und sie unterstütze, dann hat das doch mit Prostitution nichts zu tun. Auch wenn ich eine Zweitwohnung für uns halte, ihr das Auto bezahle, sie mich teilweise bekocht, wir Sex haben, ich ihren richtigen Namen und Geburtstag kenne, sie zum Geburtstag, Namenstag, Valentinstag, Ostern und Weihnachten mit (Geld)Geschenken überhäufe, wir gemeinsam in Urlaub fahren, dann ist das meiner Meinung nach eine persönliche Beziehung und keine Prostitution.   Wie denkt ihr darüber?

      in General Escort related

    • Callboy Tom aus München stellt sich vor :-)

      Hallo Alllerseits, Ich bin neu hier und dachte mir, mich einfach mal kurz vorzustellen - sowie es in anderen Foren üblich ist. Bin ein männlicher hetero Callboy und suche ausschließlich Damen für niveauvolle Buchungen. Details sind auf meiner Internetseite zu finden. www.callboy-muc.de sowie auf meinen anderen Social-Media-Seiten. Über neue Kontakte bzw. Vermittlungen würde ich mich natürlich sehr freuen :-) Ich freue mich von euch zu hören lg aus München Tom

      in Escort/Erotic News

    • Wieviel Illusion kauft man sich?

      Klar - beim Paysex geht es nicht um Liebe - die kann man nicht kaufen. Aber etwas mehr als Sex ist es ja meistens doch, was man als Kunde sucht.   Zumindest ist es meine (begrenzte) Erfahrung bei der klassischen Prostitution, wenn die Frau im Wesentlichen zeigt: hier ist mein Körper, nimm Dir was Du brauchst und lass mich ansonsten in Ruhe. Gruseliges Erlebnis, ganz bestimmt nicht was ich wollte.   Was dann? Vielleicht die Illusion des gemeinsamen Genießens. Die vorsichtigen Berührungen. Die langsam sich aufbauende Spannung und Lust. Der großartige Höhepunkt des Abends, wenn auch sie kommt?   Bestimmt gibt es das im Premium-Segment der Escort-Agenturen, die vielzitierte "Geliebte auf Zeit". Aber was, wenn man bei vierstelligen Tarifen nicht mehr mitspielen kann?   Ist es einfach eine Frage des Preises - what you get is what you pay for? Liegt es am Typ, am Menschen? Liegt es an München und ist woanders vielleicht besser?   Oder bin ich mit diesen Wünschen beim Paysex schlicht an der falschen Stelle?   Freue mich auf Eure Ideen, Mondsegler

      in Escort for beginner

Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.