Jump to content

 

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Albino

Modische Alternative

Empfohlene Beiträge

...genau auf diese erfindung hat die welt gewartet.... :tanzen: .....

 

Gruß, P.


Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wer es braucht gerne.

 

ich jedenfalls nicht...........da fällt zumindest Doggi in Zukunft aus.......


Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln (Zitat: Lord Knut, RIAS Berlin)

 

Man muss dem Leib etwas gönnen, damit sich die Seele darin wohlfühlt (Winston Churchill)

 

Wenn das Leben Dir eine Zitrone gibt, ................frag nach Salz und Tequilla...............(Quelle unbekannt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Günstige Alternative

      Toll. 4 Wochen vor Hamburg verreckt mir die Karre, bin beruflich darauf angewisen, Totalschaden. Nach HH fahre ich trotzdem, Stornierungen sind großteils nicht mehr möglich. Da HH jetzt mit gebremstem Schaum von Statten gehen wird (Keine Top-Ladies, keine Top-Agentur) hier die Anfrage an das Forum:   Gesucht werden insgesamt 2 Ladies, die mich (nicht zusammen, sondern an getrennten Tagen) im Hotel besuchen, ich denke an ein Honorar (2Std) um 300-350 Euro Gerne PN:post1:       NR, der ein echter Pechvogel ist, weil sein Geburtstag auch schon kurzfrisrig ins Wasser fiel

      in Anfragen (Hamburg)

    • Eine Alternative zum Bilderklau

      Immer wieder ist von geklauten Bildern zu lesen, von skrupellosen Fakern und von genervten Rechteinhaberinnen. So verbreitet ist das Delikt, daß es einen Sonderermittler vollauf beschäftigt. Das Publikum wundert sich teils über das Ausmaß der zutage tretenden kriminellen Energie, teils aber auch nicht – schließlich glaubte man immer schon zu wissen, daß im Umfeld von Prostitution vieles nicht mit rechten Dingen zugeht.   Dabei beweist das Phänomen zunächst nur, daß auf dem Jahrmarkt der Illusionen ein hoher Bedarf an Photos von attraktiven Damen herrscht, ein Bedarf, der mindestens so groß ist wie der Bedarf an solchen Damen selbst. An dieser Stelle erhebt sich die Frage, ob der Bedarf an Bildern, soweit er sich nicht mit Bordmitteln decken läßt (sprich: durch Ausschöpfen des photogenen Potentials der verfügbaren Damen selbst), nicht auch auf einvernehmlichem – und vor allem legalem – Wege zu stillen ist. Immerhin lassen sich die meisten begehrenswerten Dinge normalerweise nicht nur klauen, sondern auch kaufen.   Bei Texten ist das sowieso schon ein nicht ganz unüblicher Ausweg, wenn die eigenen Formulierungskünste als unzureichend empfunden werden. Und auch bei Bildern gibt es eine Alternative zur Kannibalisierung der Websites von Mitbewerbern. Dazu bedarf es lediglich eines entsprechenden Angebotes. Die Frage lautet deshalb nur, ob bereits die eine oder andere hübsche junge Frau auf die Geschäftsidee gekommen ist, Nutzungsrechte an ihren Bildern gegen Entgelt abzutreten, ohne für Dates zur Verfügung zu stehen.   Es versteht sich von selbst, daß seriöse Agenturen sich nur ungern auf solche Geschäfte einlassen würden. Schließlich haben sie den Ehrgeiz, ihren Kunden nur faire Angebote zu machen, d.h. solche, die sie auch erfüllen können. Doch auch dort wären Mißverständnisse denkbar, etwa wenn die Verkäuferin einschlägigen Bildmaterials pfiffigerweise gleich ein passendes Profil mitgeliefert hat, in der durchaus berechtigten Erwartung, daß der Agentur mit den Photos allein nicht gedient ist.

      in Allgemein

    • Paysex und Erotikauktionen… Konkurrenz oder Alternative ?

      Es gibt ja im Forum schon einige, teilweise sehr vehement geführte Diskussionen zum Thema Independent und Agentur. Nun möchte ich diese sicher nicht wieder aufwärmen, aber man kann ja diese Diskussionen, wenn man sie mal von Seite der anbietenden Ladies betrachtet, durchaus auch aus der Sicht alternativer, vielleicht sogar konkurrierender Vermarktungsmöglichkeiten betrachten.   Der aufmerksame Internetuser mit etwas offenen Augen stellt ja manchmal durchaus fest, dass ein paralleles Inanspruchnehmen der beiden Wege ohne weiteres möglich ist.   Es gibt jedoch noch eine dritte Möglichkeit im paysex, die bisher so gut wie keine Erwähnung fand….   Die Rede ist von den Erotikauktionsportalen …   wobei wir hier eigentlich ernsthaft nur von dem marktbeherrschenden Portals eines Hr. Krauleidis/Stuttgart reden können, das wunderbarerweise vor einiger zeit durch einen TV bericht einen nachdrücklichen Push erfahren durfte.   Damals galt es noch als Plattform für „Hausfrauen“ und "Studentinnen“ die auf diesem Wege ihr Bafög oder Haushaltsgeld aufbessern wollten. Schenkt man dem exorbitanten Zuwachs Glaube, scheint dieses Konzept aufgegangen zu sein, jedoch entgeht einem nicht, dass die Mehrzahl der Auktionen inzwischen durchaus von professionellen Anbietern übernommen wurde.   Interessant ist, dass offenbar der komplette Bedarf abgedeckt wird… vom schnellen Quickie am Autobahnparkplatz über 1 - 2 – 3 Stundentermine in der Privatwohnung oder im Hotel bis hin zum Overnight bzw. zur mehrtägigen Reisebegleitung und damit sogar in das Feld des klassischen Escort eindringend.   Fairerweise muss man sagen, dass das preisliche Niveau sich so sehr nicht vom „normalen“ markt unterscheidet und der Ersteigerer vergisst vermutlich zu gerne, dass er noch mit 15% Aufschlag rechnen muss, die dem vermeintlichen Schnäppchen, wenn es denn eines ist, hinzugeschlagen werden muss.   Wobei es leicht ist, sich auszurechnen, dass das Portal natürlich vorwiegend der Herstellung des Erstkontaktes dient. Kaum jemand wird bei der Wiederholung eines Dates erneut das Portal nutzen, sondern die zur genauen Absprache kommunizierten Daten wie private E_mail oder Telefonnummer nutzen um ein Nachfolgedate auszumachen und somit die 15 % einzusparen.   Okay… vielleicht hat der eine oder andere Erfahrungen damit…..   Ist dieser Weg tatsächlich eine weitere Alternative im Independent Bereich, potentielle Kunden zu erschliessen ? Oder gibt es gravierende Nachteile ?   Oder ist es gar eine unerwünschte Konkurrenz, den den etwas enger werdenden Markt im Middleclassbereich weiter strapaziert ?   Und an die jungs… hat jemand schon mal was ersteigert ? Gute oder schlechte Erfahrungen gemacht ?   In diesem Sinne…

      in Allgemein

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.