Jump to content

 

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
suizido

Charakterkunde der vier Elemente von Randy Rolfe

Empfohlene Beiträge

Was sind Sie denn für einer?

 

Die Einordnung unserer Spezie in vier Menschentypen, angeblich die älteste Psychologie der Welt, führt jedenfalls auch den unbedarftesten Misantrophen in die Untiefen seiner Verhaltensweisen ein. Die Autorin spricht davon, dass jedem Menschen etwas treibe. Dieser Antrieb sei der Trieb, der einem im Leben immer in eine ganz bestimmte Richtung treibe. Und diesem individuellen Antrieb könne sich kein Mensch entziehen.

 

Ein am Anfang stehender Test ordnet Sie zunächst dem passenden Typus zu:

 

dem Choleriker (Ehrgeizling mit mangelndem Einfühlungsvermögen, der durch Tränen verärgert wird, dominierend, entschlossen, der antreibend auftritt und seine Bezeichnung aufgrund seines aufbrausenen, streitsüchtigen, dickköpfigen Wesens bekommen hat)

 

dem Sanguiniker - ich habe ihn Vampir getauft (voller Lebensfreude, gesprächig, kontaktfreudig, gesellig, optimistisch, aber undiszipliniert, inkonsequent, reizbar, lügt oft und sucht oft nach Anerkennung oder Bewunderung - saugt die Energie der anderen Menschen für sich ab)

 

dem Melancholiker (sensibler, schüchterner, mit guter Beobachtungsgabe ausgestatteter, ordentlicher, tiefgründiger, rücksichtsvoller Mensch, der leicht zu deprimieren ist, launisch, nachtragend und zweifelnd. Er geht diplomatisch mit anderen um, kritisiert sie aber sehr gerne)

 

und dem Phlegmatiker (das sind die mit dem Helfersyndrom, gutmütig, geduldig, friedlich, warmherzig, ruhig. Aber vor allem faul, ängstlich, zögernd, spröde, gegen jede minimale Veränderung eingestellt. Dieser Typus ist bereits ohne vermehrte Nahrungsaufnahme wohlproportioniert)

 

Wenn in einer größeren Runde kein rechtes Gespräch aufkommen will, können Sie mit Hilfe des Wissens aus diesem Buch wieder Schwung in den Abend bringen. Falls Sie dann noch die bevorzugten Reaktionen auf Beziehungskonflikte nachfragen, den Lieblingsausdrücken, die Gesichter analysieren, gelten Sie womöglich als die Psychologin vom Dienst. Wenn man das Temperament eines Menschen kennt, weiß man auch wie man ihn typgerecht anspricht, um ihn für eine Idee zu begeistern. Gut, die Escortdamen dieses Forums werden vermutlich all das längst rein intuitiv richtig machen.

 

Ich kann nur sagen, dass das Wissen aus diesem Buch mir schon so manchen öden Abend mit langweiligen Menschen gerettet hat.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Fortbildung: "Softe SM-Elemente als Erweiterung des Angebots für Escort-Damen"

      BERLIN: Fortbildung für Sexarbeitende aus Bordell und Massage-Salons (auch Tantra-Masseurinnen)   "Softe SM-Elemente als Erweiterung des persönlichen Angebotes"   Termin: 9.4. ganzer Tag Ort: Berlin Kosten: 95,- (85,- ermäßigt)     Worum geht es?   „Ist eine da für Dominant?“ Diese Frage taucht öfter auf in Bordellen. „Kannst du nicht Mal ein wenig mehr machen?“ Diese Frage hören Kolleginnen in der Massage immer wieder, und Aufgeschlossene fragen sich, wie sie das kombinieren können und was überhaupt erwartet wird. Im Bordell sind es interessanterweise immer die selben Frauen, die auf die Dominant-Frage auf Zimmer geschickt werden. Sie machen dann irgendwas aus dem Bauch heraus, und in der Regel ist der Kunde auch zufrieden. Doch oft werde ich gefragt, wie man das professioneller machen könnte.   In diesem Kurs geht es um eine sehr praktische Annäherung an lustvollen BDSM. Wir erlernen hier die Handgriffe für softe SM-Spiele. Ein wichtiger Bestandteil ist, wie die erworbenen Fähigkeiten mit der „normalen Erotik“ und/oder der Massage kombiniert werden können. Was in der Massage „Hingabe“ ist, unterscheidet sich nicht viel vom „sich ausliefern“ im BDSM. Es gibt viele Parallelen. Die beiden Welten zu verbinden kann ein sehr spannender Spagat sein. Der Kunde wünscht sich oft diese Verbindung. Viele Anbieter*innen sehen das als Tabu. Es klafft als eine Lücke im Angebot, welche sich zu schließen lohnt.     INHALTE   Grundsätzliches: Was ist der Genuss am Schmerz oder Kink? SM-Vokabular Bedeutung und Einsatz von Kleidung/Körperhaltung/Stimme Kopfkino und Umsetzung dessen     Handwerkszeug: Nippelplay Abbinden und CBT Benutzung von Toys Spanking mit der Hand und verschiedenen Schlagwerkzeugen Sensational Play Grundfesselungen – Quick and Dirty     Die Session: Das Vorgespräch: Bedeutung, Aufbau, wo frage ich nach? Einstieg in eine Session oder Übergang zum SM Wie weit kann man gehen? Was ist zu wenig, was zu viel? Rollenspiele, die zum individuellen Arbeitsalltag passen Lustvolle Aspekte   Mitzubringen: Bereitschaft das eine oder andere an sich selber auszuprobieren bequeme Kleidung (Freizeitlook) – Fetisch-Outfit nicht nötig Seile und Toys stehen in verschiedenster Ausführung zur Verfügung – es darf aber gerne vorhandenes Spielzeug mitgebracht werden     Geeignet für: Tantra- oder Erotikmasseur*innen, die dominante Massagen anbieten wollen Sexarbeiter*innen, die ihre Arbeit durch SM-Elementen erweitern wollen interessierte Privatmenschen, die einen vorsichtigen aber sehr praktische Einstieg in SM wünschen   Kursleitung: Johanna Weber - Bizarrlady mit viel Bordell-, Escort- und Tantra-Erfahung http://www.johannaweber.de   Fragen: Info@johannaweber.de   ----------------------------------------------------     weitere Infos und Anmeldung: http://studioluxberlin.de/cms/soft-sm-anfaenger.html

      in BDSM / Tantra / Massage Escort und Toys

    • Die vier Kerzen

      Die vier Kerzen   Vier Kerzen brannten am Adventskranz. So still, daß man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.   Dier erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heisse Frieden. Mein Lichte leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden.“ Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.   Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen vom Glauben nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, daß ich brenne.“ Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze war aus.   Leise und traurig meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort. „Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie liebhaben sollen.“ Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.   Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: „Aber, aber, Ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!“ Und fast fing es an zu weinen. Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: „Hab keine Angst! Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden. Ich heiße Hoffnung.“   Mit einem Streichholz nahm das Kind von dieser Kerze und zündete die anderen Lichter wieder an.   (Verfasser unbekannt)

      in Phantasien/Erotische Geschichten

    • Prostituierte lässt vier Männer ermorden

      Bodenfelde - Im Auftrag einer früheren Prostituierten hat ein Hilfsarbeiter mindestens vier ältere Männer ermordet. Nachdem der 53-Jährige aus Bodenfelde in Niedersachsen den vierten Mord gestanden hat, sucht die Polizei nach möglichen weiteren Opfern. Der Hilfsarbeiter sei von der ehemaligen Prostituierten psychisch abhängig gewesen. Die 68 Jahre alte Frau hatte ihre Opfer über Kontaktanzeigen kennengelernt, finanziell ausgenommen und dann umbringen lassen. Die Männer waren zwischen 1994 und 2000 in Niedersachsen, Thüringen und Hessen getötet worden. Die Frau sitzt in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen.   Die Ex-Prostituierte habe Anfang der neunziger Jahre damit begonnen, Kontaktanzeigen in Tages- und Wochenzeitungen aufzugeben, sagte Polizeisprecher Michael Neufeld. Sie suchte nach "älteren, pflegebedürftigen Herren zwecks Altenpflege". Die Frau sei an Männern interessiert gewesen, die wohlhabend, aber sozial isoliert waren. Mindestens vier Männer starben, nachdem die Ex-Prostituierte sie finanziell geschröpft hatte. Im Juni 1994 habe er den ersten Mann getötet, gestand der Hilfsarbeiter. Die verkohlte Leiche des 74 Jahre alten Rentners aus Meppen wurde an der Autobahn 7 südlich von Göttingen gefunden. Im September desselben Jahres brachte der Handlanger der Prostituierten nach seiner Aussage im nordhessischen Melsungen den 84 Jahre alten Ehemann seiner Auftraggeberin um.   Drittes Mordopfer wurde 1995 ein 81 Jahre alter Unternehmer aus dem Saarland. Im Jahr 2000 habe er zudem einen 71 Jahre alten Rentner aus einem Dorf in der Region Hannover getötet. Die Leiche des Mannes wurde nach dem Geständnis des Hilfsarbeiters in einem Garten ausgegraben. Drei Taten hatte er im August gestanden. Den Mord am Ehemann der 68-Jährigen gab er in der vergangenen Woche in der Untersuchungshaft zu.   Die Ermittler gehen davon aus, dass sich noch zahlreiche andere ältere Herren auf die Anzeigen meldeten, die die ehemalige Prostituierte bis kurz vor ihrer Verhaftung im August dieses Jahres regelmäßig aufgab. Von einem 75-Jährigen, der 1995 bei der Ex-Prostituierten gewohnt haben soll, fehle jede Spur. dpa   Quelle: Süddeutsche Zeitung Nr.267, Dienstag, den 20. November 2007 , Seite 9

      in Escort/Erotik Nachrichten

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.