Jump to content

 

Thea

Außergewöhnliche Orte

Empfohlene Beiträge

Angeregt durch die Überlegungen im "Kleider-Thread":

 

Was sind für Euch außergewöhnliche Orte für ein Treffen (entweder für die gesamte Date-Dauer oder für das Treffen, von dem aus man dann gemeinsam weiterzieht) bzw was ist eine außergewöhnliche Form der (ersten) Begegnung.

 

Üblich sind Treffen im Restaurant, Lobby, auf dem Zimmer und bei dem ein oder anderen auch Ausstellungen, Oper, Musical.... was gibt´s noch im Angebot?!

 

Ich hatte ein außergewöhnliches Treffen auf einem Campingplatz mit gemeinsamen Zelten und als außergewöhnliche Form der ersten Begegnung eine, bei der ich den Herrn das erste mal sah, nach dem wir bereits "aufeinander getroffen" sind.. :forenengel:

bearbeitet von Thea

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Campingplatz klingt gut :grins: ich hatte da kürzlich eine Anfrage von einem Münsteraner Fleischfabrikanten, soviel darf ich sagen, der mich bat, extra einen Strohballen vor dem Date zu organisieren bzw. in seiner Berliner Suite anliefern zu lassen, damit er sich wie zu Hause fühlt. Der Kleidungswunsch: nackelig, mit nichts als einer karierten Schürze und Birkenstock-Sandalen. Er bestand darauf, kein Dinner-Date im Restaurant einzunehmen, sondern sein Würstchen persönlich zu braten. Also mußte noch ein Indoor-Grill her. Was meine Kopfform betrifft, die Masse wurden vorab angefordert sowie ein geflochtener Zopf a la Yulia Tymoshenko, den ich mir zusammen mit ein paar Gänseblümchen in die blonde Haarpracht einband.

 

256px-Yulia_Tymoshenko%2C_2010.JPG

 

Aber ich nehme jede Mühe auf mich, schliesslich bin ich spezialisiert auf aussergewöhnliche Wünsche und Service-Qualität muss einfach sein.

 

Schürzen-Fetischisten klicken z.B. hier unter domestic goddess, Fleece ...

und für Incalls empfehle ich auch Gaby in Berlin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Asfa könnte uns evtl. den Link raussuchen (ich finde es leider nicht mehr :heul:), wir hatten ein ähnliches Thema mit sehr vielen schönen Beitragen, auch von einigen Herren, wäre zu schade, um zu verschwinden.

 

Trotzdem lohnt es sich natürlich, dieses Thema nochmals aufzumachen, supi Thea :kiss:

 

Also es fällt mir schwer ein Beispiel zu nennen, da man dann andere außergewöhnliche Dinge nicht erwähnt.

 

Grundsätzlich finde ich die Dates außergewöhnlich, wo von Anfang an alles passt und man gleich zusammen lachen kann. Im Restaurant schon flirtet, usw.

 

Der Ort ist eigentlich dann nicht an erster Stelle.

 

Ok außergewöhnlich (wenn man jetzt schöne Hoteldates, Reisebegleitungen etc. außen vorlassen würde) war zum Beispiel ein ACDC Auftritt, den wir gemeinsam erlebt haben, bei einem Erstdate und völlig wild angezogen hin sind und abgerockt haben.

 

Das war schon ziemlich verrückt ...

 

Heißt aber nicht, das es das schönste Date war, denn dazu gehört eben oben genanntes und der Ort ist dann wirklich eher nebensächlich. (ok ein gewisses schönes Ambiente ist natürlich immer ein Plus)


 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Asfa könnte uns evtl. den Link raussuchen (ich finde es leider nicht mehr :heul:), wir hatten ein ähnliches Thema mit sehr vielen schönen Beitragen, auch von einigen Herren, wäre zu schade, um zu verschwinden.

 

Der Forenarchivar wird es mir hoffentlich verzeihen:

 

http://www.mc-escort.de/forum/showthread.php?t=3204

 

Es ging damals allerdings um Sex an ungewöhnlichen Orten und nicht den Ort der ersten Begegnung (kann, muss aber nicht derselbe sein). Und keine falsche Bescheidenheit, das Thema wurde damals von Dir eröffnet.

bearbeitet von Philebos

Oversexed and underfucked.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lege keinen Wert auf außergewöhnliche Orte, sondern eher auf außergewöhnliche Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich lege keinen Wert auf außergewöhnliche Orte, sondern eher auf außergewöhnliche Menschen.

 

Vieleicht trifft man ja außergewöhnliche Menschen gerade an außergewöhnlichen Orten ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vieleicht trifft man ja außergewöhnliche Menschen gerade an außergewöhnlichen Orten ?

 

Ein außergewöhnlicher Mensch hat es nicht nötig, sich bei einem Date mittels eines außergewöhnlichen Ortes zu profilieren.

 

Oder um es mit den Worten von Depeche Mode zu sagen:

 

Let me take you on a trip

Around the world and back

And you won't have to move

You just sit still

 

Now let your mind do the walking

And let my body do the talking

Let me show you the world in my eyes

 

I'll take you to the highest mountain

To the depths of the deepest sea

And we won't need a map, believe me

 

Now let my body do the moving

And let my hands do the soothing

Let me show you the world in my eyes

 

That's all there is

Nothing more than you can feel now

That's all there is

 

Let me put you on a ship

On a long, long trip

Your lips close to my lips

All the islands in the ocean

All the heavens in the motion

Let me show you the world in my eyes

 

That's all there is

Nothing more than you can touch now

That's all there is

 

Let me show you the world in my eyes

bearbeitet von JANA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss ja nicht profilieren sein, vielleicht mögen beide einen bestimmten Ort und genießen es gemeinsam. An sich stimme ich Dir zu, das dies nicht im Vordergrund steht, trotzdem klingt es mir doch etwas zu streng, mit dem profilieren.


 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sonst werden Threads doch erst ab Seite 4 auseinandergenommen..:lach: wenn sie denn solange werden und vom Cheffe nicht vorher geschlossen...:willkommen:


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein außergewöhnlicher Mensch hat es nicht nötig, sich bei einem Date mittels eines außergewöhnlichen Ortes zu profilieren.

 

Heißt dies, daß sich außergewöhnliche Menschen nur an normalen Orten (Hotellobby usw) zum Date treffen dürfen, nur damit sie nicht den Anschein machen sich proflieren zu müssen?

 

Zudem möchte ich mir auch nicht anmaßen zu definieren wer für wen außergewöhnlich ist oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Heißt dies, daß sich außergewöhnliche Menschen nur an normalen Orten (Hotellobby usw) zum Date treffen dürfen, nur damit sie nicht den Anschein machen sich proflieren zu müssen?

 

Zudem möchte ich mir auch nicht anmaßen zu definieren wer für wen außergewöhnlich ist oder nicht.

 

Natürlich heißt es das nicht und es tut mir leid, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe. Ich wollte niemanden beleidigen.

 

Eigentlich wollte ich nur sagen, dass für MICH ein außergewöhnlicher Ort nicht wichtig ist, sondern der Mensch, den ich treffe. Das mit dem "Profilieren" nehme ich zurück, das war nicht so gemeint.

 

Mit Proflieren meinte ich eher, dass ein Kunde keinen außergewöhnlichen Ort wählen muss, um mich zu beeindrucken. Das heißt, ich kann von einem Date in einem normalen Hotelzimmer genauso beeindruckt sein wie von einem Date in einem Schloss, weil es für mich eben auf den Menschen ankommt.

bearbeitet von JANA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch auf die Gefahr hin für gaga erklärt zu werden:

 

1. Traumort für ein Date: "Calgary Stampede" Das Weltweit größte Rodeo

2. Traumort für ein Date: Der Fjord von Oslo

 

noch vergessen:

 

@Ariane

Deine andere Frisur fand ich besser, irgendwie "wilder" ;-)


Ich bin nicht behindert - ich werde behindert! :zwinker::zwinker:

 

Mein Sturschädel ist mir heilig!!!:heilig::heilig::heilig:

 

Mein Blog: http://www.rollimans-erfahrungen.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ariane

Deine andere Frisur fand ich besser, irgendwie "wilder" ;-)

 

Egal welche Frisur sie trägt, sie ist wild !

 

 

PS: Beschäftige dich einmal mit dem Background von Rodeos, dahinter steckt eine beispiellose Tierquälerei. Vorausgesetzt es interessiert dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Natürlich heißt es das nicht und es tut mir leid, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe. Ich wollte niemanden beleidigen.

 

Eigentlich wollte ich nur sagen, dass für MICH ein außergewöhnlicher Ort nicht wichtig ist, sondern der Mensch, den ich treffe.

 

.... Mit Proflieren meinte ich eher, dass ein Kunde keinen außergewöhnlichen Ort wählen muss, um mich zu beeindrucken. Das heißt, ich kann von einem Date in einem normalen Hotelzimmer genauso beeindruckt sein wie von einem Date in einem Schloss, weil es für mich eben auf den Menschen ankommt

 

 

Ich denke mal, dass für JEDEN hier der Mensch, den er/sie treffen will, das wichtigste ist und im Vordergrund steht.... der Ort, das drumherum ist allenfalls schmückendes Beiwerk, was eben "08/15" sein kann, ... es kann aber eben auch ein besonders schönes, schmückendes Beiwerk sein...

Das ist weder wertend gemeint, noch, ob die Menschen, die sich treffen, außergewöhnlich oder frosch-normal sind. Und es ist klar, dass dies auch nichts über die Qualität eines Treffens aussagt....

 

Manche Herrn wählen einen außergewöhnlichen Ort, weil SIE daran Spaß haben oder weil sie eine lange Idee verwirklichen wollen.

Schaumschläger, die Angeben wollen, gibt es natürlich auch... aber dann würde mich dieser Mensch an sich schon davon abhalten, das Treffen als außergewöhnlich zu bezeichnen (allenfalls als außergewöhnlich arm).

bearbeitet von Thea

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn natürlich der Mensch das Entscheidende ist: ein besonderer Ort kann sehr zum Gelingen eines Treffens beitragen. In einer großen luxuriösen Suite macht (mir) das ganze einfach mehr Spaß als in einem kleinen kargen Hotelzimmer. Und wenn es nicht nur eine außergewöhnlich Dame, sondern auch noch ein außergewöhnlicher Ort ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Treffen für immer in Erinnerung bleibt.

 

@Jana: das Hotel Orient ist ein Beispiel für einen solchen Ort. :zwinker: Das Date wäre sicher auch in einem normalen Hotel schön geworden, im Orient war es aber etwas ganz Besonders.


Oversexed and underfucked.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Natürlich heißt es das nicht und es tut mir leid, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe. Ich wollte niemanden beleidigen.

 

Eigentlich wollte ich nur sagen, dass für MICH ein außergewöhnlicher Ort nicht wichtig ist, sondern der Mensch, den ich treffe. Das mit dem "Profilieren" nehme ich zurück, das war nicht so gemeint.

 

Mit Proflieren meinte ich eher, dass ein Kunde keinen außergewöhnlichen Ort wählen muss, um mich zu beeindrucken. Das heißt, ich kann von einem Date in einem normalen Hotelzimmer genauso beeindruckt sein wie von einem Date in einem Schloss, weil es für mich eben auf den Menschen ankommt.

 

Da stimme ich dir voll und ganz zu daß der der Mensch im Vordergrund steht.

Mit außergewöhnlichen Orten assoziiere ich eigentlich nicht besonders Schlösser oder anderes teures Ambiente, sondern vielleicht eher ein Picknick, Bootfahren, Rock-Konzert...

 

Außergewöhnlich ist für mich nicht unbedingt, daß es nur für wenige zugänglich ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Jana: das Hotel Orient ist ein Beispiel für einen solchen Ort. :zwinker: Das Date wäre sicher auch in einem normalen Hotel schön geworden, im Orient war es aber etwas ganz Besonders.

 

Das Hotel Orient ist supergeil!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hätte gerne mal einen Sommernachtsfick in einer Straße in der venezianischen Altstadt..

 

Alternative wäre eine Suite in der Zeffirelli-Villa in Positano mit Blick auf die Isola dei Galli..Der Maestro hat verkauft und bald soll da ein Hotel eröffnet werden...leider stehen schon ein Haufen Russen auf der Warteliste :heul:


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PS: Beschäftige dich einmal mit dem Background von Rodeos, dahinter steckt eine beispiellose Tierquälerei. Vorausgesetzt es interessiert dich.

 

Allerdings!!!!!! Kann nicht verstehen, warum man gerne zu Veranstaltungen geht, wo das Tier einfach gequält wird, damit andere Leute Spaß haben....grausam....

 

http://www.anti-rodeo.org/german4.htm

 

:traurig:


 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neben den üblichen Orten wie besonders schönen Hotels etc. habe ich einige spezielle Phantasien, die ich gerne noch einmal realisieren möchte. Eine davon ist Sex in einer alten Fabrikhalle zwischen den Maschinen :wie-geil:


Oversexed and underfucked.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Neben den üblichen Orten wie besonders schönen Hotels etc. habe ich einige spezielle Phantasien, die ich gerne noch einmal realisieren möchte. Eine davon ist Sex in einer alten Fabrikhalle zwischen den Maschinen :wie-geil:

 

Mit Anfang 20 wollte ich immer Sex in einer Kirche am Altar haben. Und zwar mit Hilfe eines Rasiermessers (auch in dieser Richtung habe ich damals Erfahrungen gesammelt und auch heute noch ein paar klitzekleine Narben davon), wo das Blut dann den Altar runter rinnt.

 

Jetzt bin ich natürlich brav und gesittet und denke an solche Dinge nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt bin ich natürlich brav und gesittet und denke an solche Dinge nicht mehr.

 

Wie schade! :grins:

 

Da ich nicht religiös bin, hat Sex in der Kirche für mich keinen besonderen Kick, es fehlt der Reiz des Sakrilegs.


Oversexed and underfucked.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aussergewöhnliche orte?

 

hm.. da fällt mir ein, ich hatte das erlebnis in 6000 m höhe eine nacht zu erleben.

man glaubt die sterne anfassen zu können...

 

wär so ein ort

 

... es sind aber nicht die orte, sondern die momentane persönliche stimmung in

der man sich dann befindet...

 

und wenn 2 menschen gemeinsam sex als wow empfinden, dann ist es der

aussergewöhnliche ort.. und der kann überall sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sex in der Umkleidekabine eines Kaufhauses wäre auch etwas, das mich reizen könnte. Oder Sex auf einer Toilette (müßte aber eine besonders schöne und gepflegte sein).

 

Und natürlich Sex in der Oper, aber das hatten wir schon an anderer Stelle diskutiert.


Oversexed and underfucked.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sex in der Umkleidekabine eines Kaufhauses wäre auch etwas, das mich reizen könnte. Oder Sex auf einer Toilette (müßte aber eine besonders schöne und gepflegte sein).

 

Ich hatte schon soooo oft Sex auf Toiletten........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Ähnliche Themen

    • Außergewöhnliche Hotels

      Eigentlich sind Hotelempfehlungen ja Radelmaus' Thema. Ich grätsche das trotzdem mal ab.   Denn mir ist heute bei der Frühstückslektüre eine Link-Empfehlung aufgefallen, die ich hier gerne weitergeben möchte: www.unusualhotelsoftheworld.com   Dort werden außergewöhnliche Hotels (ach?) vorgestellt. Kategorisiert nach z.B. ehemaligen Museen, Kirchen oder Köstern, Schlössern, Themen, Designern, Wüsten, Oasen, Dschungel, Inseln, Leuchttürme, Iglus, Höhlen, Baumhäusern, Booten, Zügen, Flugzeugen etc...   Und bevor es zu Missverständnissen kommt: Nein, ich kenne kein einziges Hotel auf der Seite aus eigener Erfahrung. Ich habe nicht mal eines davon von außen gesehen...   Die Seite ist trotzdem nett.

      in Allgemein

    • femme fatale sucht außergewöhnliche Damen zur Verstärkung - mit Video

      "femme fatale im französischen Original bezeichnet eine Frau mit magischen Zügen, welche durch ihr ambivalentes Wesen Männer von ihren höheren Interessen ablenkt und ihnen gleichzeitig ein Höchstmaß an Liebesgefühlen beschert."   Liebe Traumfrau,   femme fatale ist 2002 als Idee entstanden, berufstätigen Traumfrauen eine erotische Paralellwelt zu bieten. Seither geht den Damen von femme fatale ein hervorragender Ruf voraus, welcher einen entsprechend großen und großzügigen Kreis an Stammgästen mit sich zieht. Wir schätzen unsere Gäste sehr und sie schätzen uns...   Lust in betörende High Heels zu schlüpfen und dich neu zu erfinden? Lust auf ein etwas anderes, aber erfolgreiches Leben? Lust erfolgreichen Männern die Köpfe zu verdrehen, sie sexuell ein wenig süchtig zu machen und dafür von ihnen reichlich beschenkt zu werden?   Ja, ich möchte mich in die Bewerberliste eintragen! zu unserer Homepage...   oder per Telefon 0176 29 74 56 60 Frage nach einem Telefonat mit Chanel und nenne mir deine Träume und Ziele. Nach einem persönlichen Treffen kann ich dir aus meiner 10-jährigen Erfahrung sagen, was du an Talent und Zeit benötigst, um deine Ziele bei femme fatale zu erreichen.   oder per Mail an chanelschwarzprofil@gmail.com Sende einen Steckbrief, deine Ziele und Wünsche und aktuelle Bilder mit Gesicht und Figur oder einen Link zu deinen Bildern (Facebook etc).   PS: Private Bilder werden streng vertraulich behandelt und um dich zu schützen, würden neue professionelle Bilder gemacht werden.   [ame=http://www.youtube.com/watch?v=OdUVkrZoBEU]http://www.youtube.com/watch?v=OdUVkrZoBEU[/ame]

      in Escort Jobbörse / Begleitagentur Verkäufe / Vermietungen

    • Hedonistic Escort sucht außergewöhnliche Damen!

      Liebe Ladys!   Aufgrund der sehr großen Nachfrage suchen wir zurzeit besonders Escort Damen aus Hamburg (hier suchen wir bevorzugt Damen im Alter von Anfang bis Mitte 20!!), Berlin und Wien.   Nähere wichtige Infos sind hier zu finden: http://www.hedonistic-escort.de/escort-casting.html   Ich freue mich sehr auf Eure Zuschriften per Email!   Jana

      in Escort Jobbörse / Begleitagentur Verkäufe / Vermietungen

    • Außergewöhnliche Hotelempfehlung

      Da ich letztens mal dazu kam meinen TV nicht nur als Möbelstück zu betrachten, sondern auch mal wieder die on-Taste zu drücken, habe ich diesen Moment selbstverständlich ausgenutzt und mal durch das Programm gezappt. Hängen geblieben bin ich dann bei einer Reportage über ein Hotel und habe nicht schlecht gestaunt   In Neuwied kann man seit einiger Zeit in ganz ungewöhnlichen Zimmern übernachten und nicht nur das, es gibt in dem Hotel sogar Tagungsräume. Wer einmal kein 5-Sterne-Haus möchte und stattdessen in einer Prinzenrolle übernachten , oder morgens sich mit Appolinaris berieseln lassen möchte oder süchtig nach Messmer-Tee ist, dem empfehle ich dieses Hotel für das nächste Escortdate.   Unter den Hotelempfehlungen wollte ich es nicht eintragen, denn bisher hatte keine meiner Damen eine Buchung in dem Hotel und konnte mir deshalb auch nichts über Bettentauglichkeit, Diskretion etc. berichten. Trotzdem wollte ich euch das Hotel nicht vorenhalten

      in Allgemein

    • Eine aussergewöhnliche Massage

      Meine Firma hatte mich mal wieder ausgeborgt. Die nächsten Monate würde ich jetzt also die Woche über in diesem verschlafenen Nest arbeiten. Immerhin hatte ich ein möbeliertes Zimmer zur Untermiete bekommen, dass dicht an der Arbeitsstelle lag. Dumm ist nur, dass hier schon um 18:00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt werden.   Heute war wieder so ein trostloser Tag. Es war kühl und nieselte den ganzen Tag lang. Ich lief abends noch ein bisschen durch die Strassen. Nur frische Luft schnappen, denn was es zu sehen gab, hatte ich schon längst abgeklappert. In einer Seitenstraße vom Zentrum fiel mein Blick auf ein großes Schaufenster. "Massagesalon Kunakorn" las ich in großen Buchstaben. Verschiedene Massagen wurden aufgezählt, unter anderem Thai-Massage. Thai-Massage? Meine Phantasie schlug Purzelbäume und gaukelte mir sofort alles mögliche vor. 30 Euro die Sunde war dort als Preis notiert. Aha, da war wohl wieder mal der Wunsch der Vater meiner Gedanken, und es handelt sich dabei um eine "normale" Massage. Aber die ist bestimmt auch sehr wohltuend.   Durch das Schaufenster sah ich einen hellen freundlichen Raum. Ein paar Rattansessel standen um einen kleinen Tisch für Wartende, weiter hinten war eine Theke mit einer Kasse. Eine Masseurin offenbar thailändischer Herkunft stand hinter der Kasse. Und in der Nähe der Tür stand noch eine junge Frau. Diese war scheinbar schon im Gehen begriffen, unterhielt sich aber noch mit der Masseurin. Kurz entschlossen betrat ich den Laden.   Die Masseurin wandte mir sofort ihre Aufmerksamkeit zu und fragte nach meinem Begehr. Ich erzählte, dass mich die Thai-Massage neugierig gemacht hatte und ich das gerne einmal ausprobieren möchte. Die Masseurin blätterte in ihrem Buch: "Heute geht es nicht mehr, und morgen auch nur tagsüber". Abends sollte es aber schon sein. Tagsüber musste ich ja arbeiten. "Das grüne Zimmer ist doch gerade frei." mischte sich plötzlich eine warme weiche Stimme ein. Die gehörte der jungen Frau, die vorhin gerade gehen wollte. Aber ich hatte gar nicht gemerkt, dass sie sich inzwischen zu uns gesellt hatte. Die Masseurin warf ihr einen erstaunten Blick zu. Die junge Frau schenkte mir einen flüchtigen Blick und wandte sich dann wieder an die Masseurin. Ich nutzte die Gelegenheit, die junge Frau etwas genauer in Augenschein zu nehmen: Schlank, circa 1,70 groß und geschätzt Anfang 30. Glatte schulterlange schwarze Haare umrahmten ein hübsches ovales Gesicht, aus dem dunkle Augen leuchteten. Ein kleines Stupsnäschen und ein Mund, den ich am liebsten sofort küssen wollte, zierten ebenfalls ihr Gesicht. Insgesamt machte sie einen leicht südländischen Eindruck - genau mein Geschmack. Ein geöffneter schwarzer Mantel gab den Blick auf ein dunkelgrünes Kleid frei. Der Ausschnitt war oben mit einer Schleife zugebunden. An der Schleife würde ich ja gerne mal ziehen... Uups, warum bloß muss man immer gleich solche "unanständigen" Gedanken haben? Mein Blick wanderte tiefer zu ihren schwarzen Strümpfen, die unter den Kleid hervorschauten.   "Also wenn sie möchten, können sie gleich eine Massage bekommen. Eine Stunde?" wurde ich von der Masseurin aus meiner Träumerei gerissen. "Ja, sehr gerne" stotterte ich etwas und zückte sofort mein Portemonnaisie. Während ich bezahlte, stellte die junge Frau ihre Handtasche hinter der Kasse ab und hängte ihren Mantel an die Garderobe. "Kommen Sie bitte, ich zeige Ihnen, wo es langgeht." wies sie mich danach freundlich an. Ah, sie war also gar keine Kundin, sondern arbeitet wohl hier, dämmerte es mir plötzlich. Also wenn sie mich jetzt massiert, würde mir das jedenfalls ausgesprochen gut gefallen. Die junge Frau zwinkerte mir zu und ging dann vor. Ich folgte ihr.   Wir kamen dann in ein kleines Zimmer. Bäume in allen möglichen Grüntönen schmückten die Tapete, deshalb wohl grünes Zimmer. Einige Kerzen verbreiteten angenehmes Licht und dufteten anscheinend auch leicht aromatisch. Entspannende Hintergrundmusik war zu hören, die wirkte, als ob sie aus der Ferne kommen würde. In der Mitte des Zimmers stand eine Liege, die überraschend hoch war. Die Frau schaute mir in die Augen, hielt mir ihre Hand hin und stellte sich vor: "Ich bin Sylvia." "Uwe." antwortete ich und drückte ihre Hand. Dann musste ich wegschauen, in ihren Augen könnte ich glatt ertrinken. Sylvia deutete auf einen Stuhl in der Ecke: "Ziehen Sie sich bitte aus und legen sich dann nur mit Unterhose bekleidet auf die Liege. Ich bin gleich wieder da." Dann lächelte sie mich kurz an und verschwand aus dem Zimmer. Wie schön, ich würde also tatsächlich von ihr massiert werden. Ich entkleidete mich und legte auch Armbanduhr und Brille ab. Dann hievte ich mich die Liege hoch und legte mich auf den Bauch.   Kurz danach kam Sylvia wieder ins Zimmer. Jetzt war sie mit einem weißen Anzug gekleidet, der fast wie ein Judo-Anzug aussah. Einen Stapel helle Handtücher brachte sie ebenfalls mit und deckte mich damit ab. Die Handtücher waren sehr warm, das fühlte sich äußerst angenehm auf der Haut an. Sylvia fing dann an, auf die Handtücher zu drücken. Fast so, als ob sie die Wärme aus den Handtüchern in mich hineindrücken wollte. Dann öffnete sie meine Beine etwas, stemmte sich die Liege hoch, und nahm zwischen meinen Beinen Platz. Ich wurde jetzt ausgiebig durchgeknetet. Zuerst die Beine, dann der Rücken, Schulterpartie, zuletzt die Arme. Dabei turnte Sylvia auf der Liege herum, um sich immer in eine gute Massageposition zu bringen. Und ziemlich häufig wechselte sie die Seite, und musste dafür über mich rüberklettern. Das fand ich gar nicht unangenehm, ganz im Gegenteil. Dazwischen wurden meine Arme und Beine immer wieder stark gedehnt, so daß es fast schon schmerzte. Wo nahm sie bloß die Kraft dafür her?   Nach einer ganzen Weile flüsterte mir Sylvia dann ins Ohr: "Drehst du dich bitte mal um?" Ich drehte mich dann auf den Rücken. "Oh, du schwitzt ja ordentlich" bemerkte sie dann und tupte mir mit Zellstoff den Schweiß von der Stirn. "Hier wird ja auch gut eingeheizt." entgegnete ich. "Stimmt, mir ist auch schon ganz heiß." meinte Sylvia daraufhin. Dann löste sie den Gürtel ihrer Jacke und zog diese einfach aus. Ich traute da meinen Augen kaum. Weiße Spitzenunterwäsche kam zum Vorschein. Ihrer Hose entledigte sich Sylvia dann ebenfalls. Und da die Unterwäsche nicht undurchsichtig war, schimmerte auch leicht durch, was darunter verborgen lag. Ich konnte mich gar nicht von diesem Anblick lösen und erntete dafür einen leicht strafenden Blick meiner Masseurin. Etwas beschämt schaute ich woanders hin. Als Sylvia dann etwas später meine Arme massierte, saß sie seitlich zu mir. Diese Chance nutzte ich und betrachtete sie ungeniert. Ein leichtes Lächeln stahl sich auf ihr Gesicht. Ich folgte ihrem Blick, und im Wandspiegel trafen sich dann unsere Augen. Hmm, sie hatte mich genau beobachtet und ich fühlte mich schon wieder ertappt. So durchschaut betrachtete ich lieber wieder den Stuck an der Decke. Dabei träumte ich davon, wie ich erkunden würde, was sich unter Sylvias Spitzenunterwäsche verbirgt.   Etwas später massierte Sylvia meine Oberschenkel. Ihr Fuß lag dabei dicht neben meiner Hand. Fast wie von selbst glitt meine Hand zu ihrem Fuß und umschloß ihn sacht. "Anfassen gehört aber nicht mit zum Programm" bemerkte sie daraufhin. Sehr vorwurfsvoll hörte sich das zwar nicht an, aber ich nahm meine Hand trotzdem schnell wieder weg.   Dann setzte sich Sylvia rittlings auf mich. Und ganz zufällig landete dabei ihr Fuß in meiner Handfläche. Ich schloss fast automatisch meine Hand und streichelte mit meinem Daumen über ihren Fuß. Das entlockte ihr ein Lächeln, und ich erhaschte einen flüchtigen Blick von ihr. Sylvia strich dann mit langen ausladenden Handbewegungen über meinen Bauch und meine Brust. Ihr Unterkörper rutschte dabei leicht auf mir hin und her und rieb dabei immer wieder über meinen kleinen Freund. War ihr das überhaupt klar, was sie damit bei mir anrichtete? Oder war das etwa Absicht? Meinem jetzt nicht mehr kleinen Freund wurde es jedenfalls schnell sehr eng in seiner Behausung. Und als Sylvia das nächste Mal etwas nach unten rutschte, passierte es: Mein Slip rutschte ebenfalls etwas nach unten mit und mein bestes Stück nutzte die sich bietende Chance und ploppte unter dem Gummi heraus. Das war mir jetzt doch ein bisschen peinlich und ich wurde rot. Sylvia schaute mir zwar gerade in die Augen, hat die Befreieung aber trotzdem bemerkt: "Also wenn der sowieso rausguckt, kannst du den Slip auch ausziehen" bemerkte sie spitzbübisch und schob den Slip einfach meine Beine runter. Jetzt errötete ich noch mehr und mein Gesicht glühte förmlich. Sie merkte wohl, dass mir das gerade etwas peinlich war. Jedenfalls langte sie nach hinten, öffnete ihren BH, und steifte ihn ab. Dazu meinte sie schelmisch lächelnd: "Ich kann ja meine Unterwäsche auch ausziehen, dann haben wir wieder Gleichstand". Und ihr Slip wanderte daraufhin ebenfalls auf den Fußboden.   Dann legte sich Sylvia auf mich und begann, mich mit ihrem ganzen Körper zu massieren. Das tat richtig gut. Aber immer, wenn sie dabei nach unten rutschte, bog sich mein bestes Stück mit nach unten. Das tat fast schon etwas weh. "Hmm, irgendwie stört es ein bisschen, wenn der so steif absteht." meinte sie plötzlich. Sylvia setzte sich wieder rittlings auf meinen Oberkörper, diesmal mit Blick in Richtung Füße. Dann nahm sie mein bestes Stück in ihre Hände. "Ich verschaffe ihm mal etwas Entspannung" lies sie verlauten und begann, meinen Freund mit beiden Händen zu reiben. So, wie sie auf mir saß, hatte ich einen guten Blick auf ihr Heiligtum. Ich schloß die Augen und stellte mir vor, wie ich die Feuchtigkeit von ihrer Spalte ablecken und diese dann mit meiner Zunge ausgiebig verwöhnen würde. Dabei streichelte ich ihren Rücken, ihren Po und auch ihre Oberschenkel. Mein Schaft wurde auch immer intensiver gerieben, und so dauerte es nicht lange, bis ich abhob und es sprudelte. Sylvia hatte auf einmal von irgendwoher etwas Zellstoff in der Hand, und fing damit alles auf. Dann drückte sie meinen Freund noch gründlich aus und wischte ihn etwas ab.   Anschließend drehte sich Sylvia wieder zu mir. Sie legte sich wieder auf mich und setzte ihre Ganzkörpermassage fort. Ich fühlte mich jetzt sehr entspannt und zufrieden, fast schon etwas schläfrig. Und Sylvia schien es nicht anders zu gehen, die ausgiebige Massage hat sie wohl auch etwas ermüdet. Ihre Massagebewegungen wurden immer langsamer. Und dann blieb sie bewegungslos auf mir liegen und kuschelte sich mit ihren Kopf an meiner Schulter an. Wir schwebten gleichsam in Zeit und Raum und genossen einfach die Nähe.   Ich weiss nicht mehr, wie lange wir so dalagen. Aber auf einmal ertönte eine Stimme auf dem Gang vor der Tür: "In fünf Minuten schliessen wir!" Sylvia war sofort von der Liege runtergerutscht, suchte ihre Sachen zusammen, und zog sich schnell an. "Warte bitte an der Straßenecke auf mich" flüsterte sie mir noch verschwörerisch ins Ohr, hauchte mir einen Kuss auf den Mund und rauschte dann aus dem Zimmer. Das versprach ja, noch ein aufregender Abend zu werden. Und so trostlos fand ich meinen Arbeitsort auf einmal gar nicht mehr...

      in Phantasien/Erotische Geschichten

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.