Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Erotik - Die Kunst der Verführung - Teil 1


Recommended Posts

Wieso geben sich Prostituierte Künstlernamen ?

Ich kenne diesbezüglich nur den Begriff "Arbeitsname".

 

 

Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Diese Kunst wollte ich zelebrieren und vor allem fühlen, daher auch ein Künstlername, kein Arbeitsname. Für mich sind Prostituierte ganz allgemein Künstlerinnen der Unterhaltung, der Entspannung, der Hingabe und Erotik. Einfach ein wunderbarer Teil der Gesellschaft, der Sinnlichkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit verbreitet.

Edited by Vanessa
  • Thanks 4

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment
Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Diese Kunst wollte ich zelebrieren und vor allem fühlen. Für mich sind Prostituierte ganz allgemein Künstlerinnen der Unterhaltung, der Entspannung, der Hingabe und Erotik. Einfach ein wunderbarer Teil der Gesellschaft, der Sinnlichkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit verbreitet.

 

Dann kann man nur hoffen, dass alle diese Erotikkünstlerinnen auch so können, wie sie glauben zu können..oder um es mit dem bayrischen Komiker Karl Valentin zu sagen:

 

"***" :lach:

Edited by MC
Zitat v. Karl Valentin entfernt (Abmahnwelle v. Zitaten v. K. V.)
  • Thanks 6

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Dann kann man nur hoffen, dass alle diese Erotikkünstlerinnen auch so können, wie sie glauben zu können..oder um es mit dem bayrischen Komiker Karl Valentin zu sagen:

 

"***" :lach:

 

bleibt zu hoffen dass der Bucher nicht die ultimative Frage stellt

 

" Und das soll Kunst sein?"

Edited by MC
Zitat v. Karl Valentin entfernt (Abmahnwelle v. Zitaten v. K. V.)
Link to comment
Dann kann man nur hoffen, dass alle diese Erotikkünstlerinnen auch so können, wie sie glauben zu können..oder um es mit dem bayrischen Komiker Karl Valentin zu sagen:

 

"***" :lach:

 

Auch von Valentin: "***." Womit wir doch wieder beim "Arbeitsnamen" wären.

 

Erst wer Erotik als Kunst erkennt, kann sich dem Können annehmen und die Kunst verfeinern.

 

Kunst kommt von Können oder Kennen her (nosse aut posse), vielleicht von beiden, wenigstens muß sie beides in gehörigem Grad verbinden. Wer kennt, ohne zu können, ist ein Theorist, dem man in Sachen des Könnens kaum trauet; wer kann ohne zu kennen, ist ein bloßer Praktiker oder Handwerker; der echte Künstler verbindet beides. (aus Herders Kalligone)

 

 

Wie so oft, macht die entsprechende Einstellung dazu erst das Ergebnis aus.

Edited by MC
Zitat v. Karl Valentin entfernt (Abmahnwelle v. Zitaten v. K. V.)

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment

Also ein Romantiker.... :lipkiss:

 

Deswegen habe ich auch den Kurs Astronavigation belegt und habe hier in der Ecke einen Sextant stehen :lach:

 

Gruß Jupiter

  • Thanks 1

"Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein."

 

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)

Link to comment
Das ist doch mal ein schöner Thread ... und so harmonisch.

 

Wenn ich jetzt die Schuld bekomme das es abdriftet wegen Anstiftung oder ähnlichen, ziehe ich euch mit rein. . .:lach:

 

 

 

"Das Bild passt doch gar nicht in die Ausstellung für abstrakte Kunst ? Die Landschaft wirkt doch ganz natürlich."

 

"Stimmt, deshalb ist es ja auch kein Bild, sondern ein Fenster.":schreiben:

  • Thanks 1
Link to comment
Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Diese Kunst wollte ich zelebrieren und vor allem fühlen, daher auch ein Künstlername, kein Arbeitsname. Für mich sind Prostituierte ganz allgemein Künstlerinnen der Unterhaltung, der Entspannung, der Hingabe und Erotik. Einfach ein wunderbarer Teil der Gesellschaft, der Sinnlichkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit verbreitet.

 

...

 

der Begriff "Abarbeiten" ist genau so fehl am Platz, wie die Leistung Escorts als

Kunst zu bezeichnen.

 

Folgen wir dem Gedanken, dann ist so ziemlich jede Tätigkeit und fast alles

auf dem Globus Kunst.

 

 

Fallls Du eher den Gedanken verfolgt hast, dass eine Dame eine wahre

Künstlerin in der Liebe etc ist, wärs für m ich eine runde Sache.

 

 

Die formulierte Satzschöpfung by Vanessa ist als Teil des Marketings absolut ok

 

Bedenklich wirds, wenn ich als Coach,, andere auf Ihrem Weg begleite,

und die Illusion vermittle Escort wäre Kunst!

Edited by aber-ja-doch
  • Thanks 3
Link to comment
Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Diese Kunst wollte ich zelebrieren und vor allem fühlen, daher auch ein Künstlername, kein Arbeitsname. Für mich sind Prostituierte ganz allgemein Künstlerinnen der Unterhaltung, der Entspannung, der Hingabe und Erotik. Einfach ein wunderbarer Teil der Gesellschaft, der Sinnlichkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit verbreitet.

 

Von guten Prostituierten darf man gewiss sagen, dass sie Künstlerinnen sind, genauso wie man das von guten Schauspielerinnen oder Opernsängerinnen sagt. Ihre Kunst besteht in der Fähigkeit, im Duett mit dem Bucher das Schauspiel lasziv verruchter Erotik aufzuführen - nach einem Skript, das unendlich vielfältige Interpretationen erlaubt. Hier kann eine Prostituierte ihre Kunst und Virtuosität demonstrieren - aber auch ihre absolute Talentlosigkeit! Und natürlich ist sie ein wenig vom Talent des Buchers abhängig! Im Duett mit Hansi Hinterseer wird selbst eine Cecilia Bartoli die Lust am Spielen und Singen verlieren.

  • Thanks 3
Link to comment
Hier kann eine Prostituierte ihre Kunst und Virtuosität demonstrieren - aber auch ihre absolute Talentlosigkeit! Und natürlich ist sie ein wenig vom Talent des Buchers abhängig! Im Duett mit Hansi Hinterseer wird selbst eine Cecilia Bartoli die Lust am Spielen und Singen verlieren.

 

Besteht aber die Kunst nicht (auch) gerade darin, trotz eines "talentbefreiten" oder einfach "anders talentierten" Partners, virtuos zu sein? Mit der besonderen Herausforderung, dass die eigene Lust am Spielen (und Singen) eben nicht so geweckt wird, wie sie ein "gleichwertiger" Partner zu wecken vermag?

Die Kunst, sich dem Talent des Partners anzupassen, vielleicht sogar ein bisschen mehr daraus zu machen, ohne in die Überheblichkeit zu gelangen statt dessen auch daraus eigene (ansteckende) Lust zu ziehen? Würde nicht gerade DAS auch eine Professionalität, Beherrschung seines Faches und auch der Lust daran bedeuten?

:denke:

  • Thanks 3

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Besteht aber die Kunst nicht (auch) gerade darin, trotz eines "talentbefreiten" oder einfach "anders talentierten" Partners, virtuos zu sein? Mit der besonderen Herausforderung, dass die eigene Lust am Spielen (und Singen) eben nicht so geweckt wird, wie sie ein "gleichwertiger" Partner zu wecken vermag?

Die Kunst, sich dem Talent des Partners anzupassen, vielleicht sogar ein bisschen mehr daraus zu machen, ohne in die Überheblichkeit zu gelangen statt dessen auch daraus eigene (ansteckende) Lust zu ziehen? Würde nicht gerade DAS auch eine Professionalität, Beherrschung seines Faches und auch der Lust daran bedeuten?

:denke:

 

Du hast Recht! Schöner Gedanke! Erotik als Happening wechselseitig ansteckender und anstachelnder Verruchtheit! - Mir ging es darum, das von Vanessa ins Spiel gebrachte "Künstlerinnen"-Argument zu unterstützen. Ich würde allerdings das Argument inhaltlich etwas anders zuschneiden als Vanessa das getan hat. Vanessa hat u.a. von "Entspannung" gesprochen. Ich würde ganz im Gegenteil die virtuose Prostituierte als eine Virtuosin der Spannung (!) sehen wollen. Eine Frau, die mich mit ihrem erotischen Spiel so sehr in den Bann zieht, dass der Suspense kaum auszuhalten ist.

  • Thanks 1
Link to comment
Eine Frau, die (mich) / den Partner mit ihrem erotischen Spiel so sehr in den Bann zieht, dass der Suspense kaum auszuhalten ist.

 

Und wenn dieser Partner denn eben nicht so talentiert ist, sollte die Dame über eine gewisse Inkompetenzkompensationskompetenz verfügen :blinken:

  • Thanks 7

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Und wenn dieser Partner denn eben nicht so talentiert ist, sollte die Dame über eine gewisse Inkompetenzkompensationskompetenz verfügen :blinken:

 

@Thea

 

oder mit einfachen Worten

 

die Fähigkeit anderer Leute Dummheit auszugleichen :blinken:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 12:17 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 12:13 Uhr ----------

 

Vielleicht bin ich nicht poetisch genug, aber ich sehe mich keinesfalls als Künstlerin. Vielmehr als Glückshormonaktivierer :brust-zeigen:

 

.. und nach den Glückshormonen gemeinsam an Theas philosophischen Ansatz

arbeiten.. und den einwenig vertiefen.... das ist dann eine runde Sache :huepfen:

 

hm.. ich bleib bei den Glückshormonen!

  • Thanks 1
Link to comment
Guest
This topic is now closed to further replies.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.