Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

HIV Test, ein kurioser Erfahrungsbericht


Recommended Posts

Mir ist selbst schon aufgefallen, dass bereits ein HIV-Test in unserer vermeintlich aufgeklärten Zeit, fast schon ein Stigmata ist, nach dem Motto:

 

"Haben Sie wohl ein schlechtes Gewissen?"

 

Es ist traurig, aber wahr. Ich denke/hoffe, dass sich Ärzte, etc. in Großstädten toleranter verhalten, als derzeit noch ihre Kollegen auf dem Lande.

  • Thanks 3

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment

Lol* Du warst nicht zufällig bei meinem Arzt da ist mir ähnliches passiert im Rahmen eines

(sollte man ja regelmäßig machen) Gesamt Check ups, da hat auch keiner verstanden warum ich das will, ich würde ja so seriös aussehen...:streicheln1:

Mal davon abgesehen mache ich das immer mit, bei einem Rund um Check, also alles was es zu testen gibt, damit ich weiss ob es sich noch lohnt ein Buch mit mehr als 700 Seiten zu kaufen :clown:

  • Thanks 1
Link to comment
Mir ist selbst schon aufgefallen, dass bereits ein HIV-Test in unserer vermeintlich aufgeklärten Zeit, fast schon ein Stigmata ist, nach dem Motto:

 

"Haben Sie wohl ein schlechtes Gewissen?"

 

Es ist traurig, aber wahr. Ich denke/hoffe, dass sich Ärzte, etc. in Großstädten toleranter verhalten, als derzeit noch ihre Kollegen auf dem Lande.

 

:lach: so kam es mir fast schon vor :lach: Ich hatte mir fast schon überlegt, gleich noch ein paar zotige Witze vor versammelten Publikum zu erzählen :lach:

 

Aber lustigerweise wurde jedenfalls noch vor ganz wenigen Jahren bei größeren Kreditsummen seitens der Banken u.a. stets ein HIV Test verlangt ...

  • Thanks 1
Link to comment

Ich mache den Test auch regelmäßig beim Gesundheitsamt, da sind alle sehr freundlich, keine dummen Fragen und man bleibt anonym. Dort hat man eher das Gefühl, das sie es klasse finden, egal warum man es macht. Ich verhüte zwar immer beim GV im Escort + bin Single - aber trotzdem mache ich ihn regelmäßig.

 

Beim letzten Mal hab ich noch sehr viel mit der Ärztin gelacht, die mir dort Blut abgenommen hat. Ich sagte zu ihr: Ich kann nur nicht hinschauen dabei, kann keine Spritzen sehen

 

Ihre Antwort: Ich auch nicht

 

:lach: (kein Scherz)

 

Wir mussten beide lachen, bis sie dann verbesserte: Ich kann auch nicht hinschauen, wenn mir Blut abgenommen wird, bei Ihnen schaue ich gut hin, versprochen

 

Mein Frauenarzt hatte mir geraten zum Gesundheitsamt zu gehen, denn da ist es umsonst und man bleibt eben anonym.

  • Thanks 4
 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
Grundsätzlich sollten sich Männer, insbesondere jene mit "häufig wechselndem GV", regelmäßig einem HIV Test unterziehen, allein schon, um nicht andere (Escorts, Familie, Reihenfolge alphabetisch) unnötig zu gefährden. Ich vermute, dass viele das, ebenso wie ich, nicht wirklich beherzigen. Das soll aber hier nicht das eigentliche Thema sein, sondern meine kürzlichen Erfahrungen in diesem Zusammenhang mit den medizinischen Berufen.

 

Da ich demnächst mich einem chirurgischen Eingriff unterziehen muss (der hier ebenfalls nicht das Thema, sondern nur Hintergrund ist), mußte ich für die Anesthesie ein EKG und ein Blutbild machen lassen. Beim Arzttermin wurde mir dafür Blut abgezapft. Zunächst wunderte ich mich schon ein wenig, dass die Helferin dies ohne Handschuhe erledigte. Als ich sie fragte, dass ja dabei sicherlich dann auch HIV getestet würde, sagte sie, dass das nicht zu den OP Erfordernissen gehört. Erste Überraschung. Ich sagte ihr dann, dass das aber meinerseits gewünscht würde.

 

Danach zur Doktorin. Diese zeigte sich überrascht über mein Begehr bezüglich HIV Test. Ich zeigte mich ebenso überrascht, dass Operateure sowas scheinbar gar nicht interessiert. Denn ich hätte gedacht, dass das sehr wohl für Chirurgen interessant wäre, denn bei einem HIV-positiven Patienten wird ein Chirurg ja schon ein bissl besser aufpassen, dass er Blutkontakt sicher vermeidet (salopp: nicht wie üblich schludert und panscht). Die Doktorin blieb aber dabei, dass das niemanden interessieren würde und wies ergänzend darauf hin, dass sie nicht wüßte, ob die Kasse die Kosten des HIV-Tests ersetzt. Auf mein Beharren unter Hinweis, dass mir die Kostenfrage egal sei, erwiderte sie mehr oder weniger wortwörtlich "ja wenn man häufig wechselnden Geschlechtsverkehr hat, dann kann man das schon mal machen". :schiel: Und das ausgerechnet auch noch bei meiner sehr übersichtlichen Anzahl an Kerben im Bettpfosten *gröhl* :lach:

 

Nun gut, heute, 2 Wochen später, mußte ich die ganzen Unterlagen abholen (warum das nicht per Post geht, keine Ahnung) Kaum drin in der Praxis und Namen genannt, greift die Sprechstundenhilfe nach den Unterlagen, ohne reinzugucken, und meint, ach ja, ich wäre ja der, welcher einen HIV-Test haben wollte, der sei negativ. Wohlgemerkt an der "Theke" im Eingangsbereich, lauthals.

 

Ist es denn tatsächlich soooo exotisch, dass ein heterosexueller Schlipsträger mal einen HIV-Test machen läßt???? So ganz unabhängig von Kreditverträgen oder dergleichen?

 

P.S.: Wir sprechen hier von Berlin und nicht von klein Kleckersdorf!

 

 

 

Vielleicht liegts an Berlin....:grins: ....hier in klein Kleckersdorf ist das überhaupt nix Ungewöhnliches :zwinker:

Nur Escort musste ich damals meinem Frauenarzt erklären.....:lach:

  • Thanks 2
Link to comment

Zunächst ist die Empfehlung von Lucy zum HIV-Test wohl der richtige Weg.

 

Aber auch beim großen TÜV beim Internisten ist nicht alles "inclusiv".

Da bekanntlich auch beim Mann altersbedingt der Hormonspiegel schleichend sinkt (Testosteronmenge sinkt ab dem 20,. Lebensjahr), wollte ich einfach mal meinen "Stand" feststellen lassen. Bekanntlich können Ungleichgewichtungen hier zu Störungen des Wohlbefindens führen und z. B. Dauer-Stress ein bekannter DHEA-Killer ist..

 

Ergebnis war ein erstauntes Stirnrunzeln, und die verdeckte Frage „ob ich Probleme hätte“.

 

Ja wenn sie unbedingt wollen, dass ist aber eine gesonderte Maßnahme.

 

Also, Testosteron DHEA (Dehydroepiandosteron) und DHEA-S (Sulfat von DHEA) mal feststellen lassen, um auch einen Hinweis auf die Auswirkung der Adrenopause zu erhalten.

 

Gruß Jupiter

"Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein."

 

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)

Link to comment
Zunächst ist die Empfehlung von Lucy zum HIV-Test wohl der richtige Weg.

 

 

Für viele Frauen sicherlich.

 

Aber wir Männer, ich finde wir können schon mal ganz offensiv damit umgehen. Und unsere Hausärzte usw. diesbezüglich klar ansprechen.

 

Wenn ich das nächstemal mit der Doktorin spreche, dann werde ICH SIE fragen, wann denn IHR letzter HIV Test war und wie es sich mit dem Personal diesbezüglich verhält, weil nämlich das mich als Patient interessiert. Vor allem bei "blutigen" Untersuchungen bzw. Entnahmen ohne Handschuhe.

Edited by nolensvolens
  • Thanks 6
Link to comment
Zunächst ist die Empfehlung von Lucy zum HIV-Test wohl der richtige Weg.

 

Gruß Jupiter

 

Finde ich nicht - es ist ein Weg und super für alle, die unbedingt anonym bleiben wollen, wenn sie diesen Test machen. Zudem ist er noch gratis.

 

Ich aber bin zweimal im Jahr sowieso bei meinem Frauenarzt zur Gesundheitsvorsorge mit allem drum und dran. Vor Ort lasse ich mir gleich Blut abnehmen - auf Wunsch wohlgemerkt.

 

Es muss einfach möglich sein, bei jedem Arzt (wenn man eh schon vor Ort ist) sich gleich noch Blut abnehmen zu lassen, einen Hiv- oder sonstige Geschlechtskrankheitentests machen zu lassen, ohne dumme Kommentare für ein verantwortungsbewusstes Handeln zu ernten.

  • Thanks 6

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment
Finde ich nicht - es ist ein Weg und super für alle, die unbedingt anonym bleiben wollen, wenn sie diesen Test machen. Zudem ist er noch gratis.

 

Ich aber bin zweimal im Jahr sowieso bei meinem Frauenarzt zur Gesundheitsvorsorge mit allem drum und dran. Vor Ort lasse ich mir gleich Blut abnehmen - auf Wunsch wohlgemerkt.

 

Es muss einfach möglich sein, bei jedem Arzt (wenn man eh schon vor Ort ist) sich gleich noch Blut abnehmen zu lassen, einen Hiv- oder sonstige Geschlechtskrankheitentests machen zu lassen, ohne dumme Kommentare für ein verantwortungsbewusstes Handeln zu ernten.

 

Sehe ich genau so ! Und was heißt schon anonym, unter Umständen werden die Untersuchungen im selben Großlabor gemacht wie die vom Arzt. Außerdem unterliegt alles dem Datenschutz. Die Untersuchungen beim Gesundheitsamt gehen im übrigen zu Lasten der Gemeinschaft, also dem Steuerzahler.

Eine zweimalige Untersuchung im Jahr wird auf eigene Kosten (Anteile die von der Kasse nicht übernommen werden) ja wohl drin sein.

  • Thanks 2
Link to comment
Finde ich nicht - es ist ein Weg und super für alle, die unbedingt anonym bleiben wollen, wenn sie diesen Test machen. Zudem ist er noch gratis.

 

Ich aber bin zweimal im Jahr sowieso bei meinem Frauenarzt zur Gesundheitsvorsorge mit allem drum und dran. Vor Ort lasse ich mir gleich Blut abnehmen - auf Wunsch wohlgemerkt.

 

Es muss einfach möglich sein, bei jedem Arzt (wenn man eh schon vor Ort ist) sich gleich noch Blut abnehmen zu lassen, einen Hiv- oder sonstige Geschlechtskrankheitentests machen zu lassen, ohne dumme Kommentare für ein verantwortungsbewusstes Handeln zu ernten.

 

Wie gesagt musste ich nur Aufklärungsarbeit bei meinem Frauenarzt, ob meines neuen Nebenerwerbs leisten :zwinker:

Da er mich bereits seit meinem 15ten Lebensjahr kennt, war er sehr erstaunt....aber auch interessiert und gemeinsam haben wir eben durchgesprochen, welche Tests ich dann eben alle halbe Jahr so machen lasse :cool:

  • Thanks 1
Link to comment

Das Angebot des Gesundheitsamtes finde ich gut. Aber ich sehe für mich keine Veranlassung, bei einer solchen Untersuchung anonym bleiben zu wollen. Überall wird dafür geworben, sich zu schützen und sich testen zu lassen... warum sollte ich also nicht dazu stehen, dass ich dieser Aufforderung nachkomme? Ich mache es bei meinem FA, der zwar doof schaute, da ein mal mein Mann dabei war, aber es ist mir relativ egal, was er sich dachte. Es gibt schließlich auch genug Paare, die regelmäßig Swingerclubs besuchen...

 

Der einzige Grund für den Gang zum Amt wären also dann die Kosten. Da mein Budget es aber erlaubt, dass ich selber zahlen kann, mache ich es aus den Gründen, die Kenni schon genannt hat. Genauso, wie ich die Zahnreinigung 2x jährlich, die erweiterte Krebsvorsorge beim FA oder andere Vorsorgeuntersuchungen (z.B. Darmspiegelung) selber übernehme.

Dies ist mir meine Gesundheit wert... denn würde etwas passieren, was man durch diese Untersuchungen rechtzeitig hätte bemerken und behandeln können, würd ich mich in den A**** beißen und die paar gesparten Kröten könnten es nicht wett machen.

  • Thanks 6

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment

Wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit den städtischen Gesundheitsämtern - ein Amt an sich mag vielleicht zunächst viele abschrecken, aber es ist viel besser als sein Ruf - die Untersuchung kostet weniger als beim Frauenarzt, die Ergebnisse sind schneller da und man wird auch nicht schief angeschaut. Es wird auch steril gearbeitet dort (an Gummihandschuhen wird jedenfalls nicht gespart). Man muss auch nicht lange warten und bekommt schnell einen Termin oder kann einfach so vorbeigehen. Und auch auf Diskretion wird grossen Wert gelegt, und man wird auch gut beraten dort.

 

Eine tolle Einrichtung! :spitzenkl

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 16:35 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 16:34 Uhr ----------

 

@Thea - da hatten wir wohl zeitgleich den selben Gedanken! :schreiben:

 

Hoch lebe das Gesundheitsamt!

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 16:38 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 16:35 Uhr ----------

 

Das Gesundheitsamt stellt auch Zeugnisse aus, da kann man aber nicht anonym bleiben. Ist aber trotzdem super, dass die Möglichkeit der Anonymität gegeben ist, so lassen sich sicherlich mehr Menschen testen, die dies vielleicht sonst aus Scham nicht täten. Schade, dass der Gang zum Arzt für viele so ein Thema ist - und das manche Praxen mit ihrem kuriosen Vorgehen die Leute verschrecken.

  • Thanks 1
Link to comment

Seltsam mir hat mein Frauenarzt ja selber geraten, ich solle damit lieber zum Gesundheitsamt gehen....

 

Er meinte irgendwas von, das die Versicherungen das nicht gern lesen (muss das überhaupt an die Versicherung gegeben werden? Ich zahl das doch dann eh selber.....)

 

Das Geld habe ich, denn der andere Test (Komplett Check, der aber ohne HIV Test war) ist ja viel teurer noch...den zahle ich ja auch selber....

 

Meine Versicherung übernimmt da fast gar nix von, auch wenn ich privat versichert bin, kommt glaube ich auch drauf an, welche Pakete man da abgeschlossen hat.

 

Kann mir jemand denn genau sagen, ob die Versicherung die Info überhaupt bekommt bezüglich HIV Tests? Und warum könnten die dann Probleme machen, wenn man doch gesund ist?

 

Habe ja nun hier in Bonn einen neuen Frauenarzt ab morgen und werde den nun auch mal fragen....

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment

Da bekanntlich auch beim Mann altersbedingt der Hormonspiegel schleichend sinkt (Testosteronmenge sinkt ab dem 20,. Lebensjahr), wollte ich einfach mal meinen "Stand" feststellen lassen. Bekanntlich können Ungleichgewichtungen hier zu Störungen des Wohlbefindens führen und z. B. Dauer-Stress ein bekannter DHEA-Killer ist..

 

Ergebnis war ein erstauntes Stirnrunzeln, und die verdeckte Frage „ob ich Probleme hätte“.

 

Also, Testosteron DHEA (Dehydroepiandosteron) und DHEA-S (Sulfat von DHEA) mal feststellen lassen, um auch einen Hinweis auf die Auswirkung der Adrenopause zu erhalten.

 

An die Herren der Schöpfung. Für Testosterton-Werte ist der Urologe der richtige Ansprechpartner. Wenn man bei einem anderen Arzt Stirnrunzeln erntet ist man dort sicher nicht gut aufgehoben.

Niedrige Werte haben durchaus auch andere vielschichtige Folgen als eine mangelnde Libido.

Für Interessierte s.h.

 

http://www.medizinfo.de/endokrinologie/andropause/testosteronmangelsyndrom.shtml

  • Thanks 2
Link to comment
Sehe ich genau so ! Und was heißt schon anonym, unter Umständen werden die Untersuchungen im selben Großlabor gemacht wie die vom Arzt. Außerdem unterliegt alles dem Datenschutz. Die Untersuchungen beim Gesundheitsamt gehen im übrigen zu Lasten der Gemeinschaft, also dem Steuerzahler.

Eine zweimalige Untersuchung im Jahr wird auf eigene Kosten (Anteile die von der Kasse nicht übernommen werden) ja wohl drin sein.

 

 

die kosten sind auch nicht der punkt. steuern bezahle ich übrigens auch und nicht zu knapp! und so eine untersuchung nur 2 mal im jahr zu machen ist grob fahrlässig!

 

gruss lucy

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 17:19 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 17:15 Uhr ----------

 

Seltsam mir hat mein Frauenarzt ja selber geraten, ich solle damit lieber zum Gesundheitsamt gehen....

 

Er meinte irgendwas von, das die Versicherungen das nicht gern lesen (muss das überhaupt an die Versicherung gegeben werden? Ich zahl das doch dann eh selber.....)

 

Das Geld habe ich, denn der andere Test (Komplett Check, der aber ohne HIV Test war) ist ja viel teurer noch...den zahle ich ja auch selber....

 

Meine Versicherung übernimmt da fast gar nix von, auch wenn ich privat versichert bin, kommt glaube ich auch drauf an, welche Pakete man da abgeschlossen hat.

 

Kann mir jemand denn genau sagen, ob die Versicherung die Info überhaupt bekommt bezüglich HIV Tests? Und warum könnten die dann Probleme machen, wenn man doch gesund ist?

 

Habe ja nun hier in Bonn einen neuen Frauenarzt ab morgen und werde den nun auch mal fragen....

 

die versicherung könnte probleme machen, wenn sie mitkriegen, daß du als escort arbeitest. da gibt es wohl so fiese sachen wie gefahrenzuschlag oder so etwas. ich weiß es aber auch nicht genau.

 

und da ich es nicht genau weiß, werde ich das mal bei den sexworkern thematisieren :-)

 

 

lg lucy

Edited by Lucy
Link to comment
die kosten sind auch nicht der punkt. steuern bezahle ich übrigens auch und nicht zu knapp! und so eine untersuchung nur 2 mal im jahr zu machen ist grob fahrlässig!

 

2x im Jahr komplette Gesundheitsvorsorge war gemeint, HIV-Test etc. sollte natürlich öfter erfolgen.

 

Es gibt aber auch Frauen die waren seit drei Jahren und länger nicht beim Frauenarzt. . .

Link to comment
die kosten sind auch nicht der punkt. steuern bezahle ich übrigens auch und nicht zu knapp! und so eine untersuchung nur 2 mal im jahr zu machen ist grob fahrlässig!

 

gruss lucy

lg lucy

 

Diese Häufigkeit der Geschlechtskrankheiten-Tests ist meiner Meinung nach direkt proportional zu der Anzahl an GV-Partnern und steht dem im Verhältnis.

 

Ich finde jedenfalls es ist ein Unterschied, ob ich in einer festen Partnerschaft lebe oder in der Woche 20 Freier bediene. (mal so als groben Gegensatz)

Schlußendlich sollte sich aber jeder Mensch seiner Verantwortung bewußt sein und keiner andere beurteilen, welche Häufigkeit an Tests die Richtige ist. Pauschalisieren lässt sich das sicherlich nicht.

Edited by Vanessa

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment
Grundsätzlich sollten sich Männer, insbesondere jene mit "häufig wechselndem GV", regelmäßig einem HIV Test unterziehen, allein schon, um nicht andere (Escorts, Familie, Reihenfolge alphabetisch) unnötig zu gefährden. Ich vermute, dass viele das, ebenso wie ich, nicht wirklich beherzigen. Das soll aber hier nicht das eigentliche Thema sein, sondern meine kürzlichen Erfahrungen in diesem Zusammenhang mit den medizinischen Berufen.

 

Da ich demnächst mich einem chirurgischen Eingriff unterziehen muss (der hier ebenfalls nicht das Thema, sondern nur Hintergrund ist), mußte ich für die Anesthesie ein EKG und ein Blutbild machen lassen. Beim Arzttermin wurde mir dafür Blut abgezapft. Zunächst wunderte ich mich schon ein wenig, dass die Helferin dies ohne Handschuhe erledigte. Als ich sie fragte, dass ja dabei sicherlich dann auch HIV getestet würde, sagte sie, dass das nicht zu den OP Erfordernissen gehört. Erste Überraschung. Ich sagte ihr dann, dass das aber meinerseits gewünscht würde.

 

Danach zur Doktorin. Diese zeigte sich überrascht über mein Begehr bezüglich HIV Test. Ich zeigte mich ebenso überrascht, dass Operateure sowas scheinbar gar nicht interessiert. Denn ich hätte gedacht, dass das sehr wohl für Chirurgen interessant wäre, denn bei einem HIV-positiven Patienten wird ein Chirurg ja schon ein bissl besser aufpassen, dass er Blutkontakt sicher vermeidet (salopp: nicht wie üblich schludert und panscht). Die Doktorin blieb aber dabei, dass das niemanden interessieren würde und wies ergänzend darauf hin, dass sie nicht wüßte, ob die Kasse die Kosten des HIV-Tests ersetzt. Auf mein Beharren unter Hinweis, dass mir die Kostenfrage egal sei, erwiderte sie mehr oder weniger wortwörtlich "ja wenn man häufig wechselnden Geschlechtsverkehr hat, dann kann man das schon mal machen". :schiel: Und das ausgerechnet auch noch bei meiner sehr übersichtlichen Anzahl an Kerben im Bettpfosten *gröhl* :lach:

 

Nun gut, heute, 2 Wochen später, mußte ich die ganzen Unterlagen abholen (warum das nicht per Post geht, keine Ahnung) Kaum drin in der Praxis und Namen genannt, greift die Sprechstundenhilfe nach den Unterlagen, ohne reinzugucken, und meint, ach ja, ich wäre ja der, welcher einen HIV-Test haben wollte, der sei negativ. Wohlgemerkt an der "Theke" im Eingangsbereich, lauthals.

 

Ist es denn tatsächlich soooo exotisch, dass ein heterosexueller Schlipsträger mal einen HIV-Test machen läßt???? So ganz unabhängig von Kreditverträgen oder dergleichen?

 

P.S.: Wir sprechen hier von Berlin und nicht von klein Kleckersdorf!

 

 

es überrascht mich eher das du nach 30 jahren hiv in deutschland nicht weißt das KEIN krankenhaus ohne deine einwilligung einen hiv machen darf.

 

LG Köln, 08.02.1995, 25 O 308/92

Amtlicher Leitsatz:

Die Vornahme eines HIV-Antikörpertests ohne die Einwilligung des Patienten ist ein Verstoß gegen das Selbstbestimmungsrecht dieses Patienten. Der Arzt, der einen solchen Test vornimmt, ist dem Patienten zur Zahlung eines Schmerzensgeldes verpflichtet.

 

das was du machst ist ein mißbrauch. das ist das gleiche wenn jemand einen hiv test machen lassen will und deshalb die dienste eines blutspendedienstes deswegn in anspruch nimmt.

 

für hiv tests gibt es klar regeln. anonym beim gesundheits amt

beim hausarzt

beim hiv facharzt nach einem gespräch

bei den div aids vereinen die schnelltests - durchgeführt von ärzten - nach voriger termin absprache durchführen. ergebnis ca 20 minuten später.

 

 

is schon lustig da beschwerst du dich einerseits darüber warum ein krankenhaus nicht einen test machen darf der ohne deine einwilligung nicht zulässig ist und regst dich dann auf wenn die sprechstundenhilfe lauthals durch de saal ruft "ach ja, ich wäre ja der, welcher einen HIV-Test haben wollte, "

 

beides wär ein grund für die landesärztkammer . . .insbesondere das zweite verhalten wegen verstoßt gegen die ärztliche schweigepflicht. die gilt auch für das personal . . .

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment
Seltsam mir hat mein Frauenarzt ja selber geraten, ich solle damit lieber zum Gesundheitsamt gehen....

 

Er meinte irgendwas von, das die Versicherungen das nicht gern lesen (muss das überhaupt an die Versicherung gegeben werden? Ich zahl das doch dann eh selber.....)

 

Das Geld habe ich, denn der andere Test (Komplett Check, der aber ohne HIV Test war) ist ja viel teurer noch...den zahle ich ja auch selber....

 

Meine Versicherung übernimmt da fast gar nix von, auch wenn ich privat versichert bin, kommt glaube ich auch drauf an, welche Pakete man da abgeschlossen hat.

 

Kann mir jemand denn genau sagen, ob die Versicherung die Info überhaupt bekommt bezüglich HIV Tests? Und warum könnten die dann Probleme machen, wenn man doch gesund ist?

 

Habe ja nun hier in Bonn einen neuen Frauenarzt ab morgen und werde den nun auch mal fragen....

 

is ganz einfach schätzelein

 

solltest du beim ga den test machen und das ergebnis positiv sein dann kannst du immer noch eine versicherung abschließen eben weil du nicht namentlich genannt wirst.

 

machst du ihn bei deinem hausarzt oder einem facharzt dan erfolgt die abrechnung - verrechnung des tst über dei kkkarte. bist du dann hiv + dann kannst du z.b. keine bestimmte versicherungen wie lebensversicherungen abschließen.

 

ich staune welc große unwissenheit besinders unter den damne hier herrscht. von den männern ganz zu schwigen . .sie sind ja immer noch der meinung das schutz und verhütung sache der frau ist . . . au weia sach ich da nur :schrei:

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.