Jump to content

 

Empfohlene Beiträge

Na klasse... mit so einer Headline wird man doch gerne wach :boink:

Da hat sich wohl eine Emma-Redakteurin zum Spiegel verirrt.

 

Wer Interesse hat, den Artikel komplett zu lesen... Mail an mich.

  • Danke 1

www.melanie-escort-nrw.com

 

**************

 

Socrates: "To do is to be"

Jean-Paul Sartre: "To be is to do"

Frank Sinatra: "Dobedobedo"

 

***************

 

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

- Marlene Dietrich -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich dachte immer, "Fake-Berichte" sind verboten. .:grins:

 

Aber der Spiegel darf das offenbar. :heul: Schlimm ist nur, das Hans Mustermann und Klein-Erna das am Ende noch für bare Münze nehmen.

 

 

Egal. Huren und Bucher gehen auch wählen. Schätzt mal was es mehr gibt: Auch noch in der Wahlkabine brave Spiegelleser oder notgeile Ficker und ihre Geldverwerterinnen.....?

 

:tanzgirl:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das irgendwie statistisch abgesichert oder sind das nur wieder Mutmaßungen für eine Schlagzeile?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Im neuen Spiegel hat es die Prostitution auf den Titel geschafft:

Bordell Deutschland - Wie der Staat Frauenhandel und Prostitution fördert

Kurzfassung des Artikels:

Das Prostitutionsgesetz ist gescheitert, Zwangsprostitution ist ein großes Problem, speziell bei den Rumäninnen und Bulgarinnen welche 80% der Prostituierten stellen und in der Regel alle in Flatrate Bordellen arbeiten,

 

Tut mir Leid, mit den Bulgarinnen und Rumäninnen hat der Spiegel recht.

Was es da an FKK-Clubs in NRW gibt, wo viele mit tAbulOsem Verkehr, also ohne Kondom, werben bestätigt den Spiegel. Möchte ebenso nicht wissen, was da in den von Türken besuchten Cafes ( Türkische CafésSex für fünf Euro http://www.focus.de/panorama/welt/tuerkische-cafes-sex-fuer-fuenf-euro_aid_318742.html )

läuft. Da dürfen dann Bulgarinnen, weil die wie Türkinnen aussehen, aber richtige Türkinnen das nicht machen (dürfen?), anschaffen.

 

Es gibt halt nicht nur die Welt des Escort und der Rühr-Mich-Nicht-An AZF.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt leider, berechtigt aber nicht zu solchen Frechheiten:

Die deutschen die es freiwillig machen tun dies aber vornehmlich wegen wirtschaftlichem Zwang und wurden meist als Kind vergewaltigt und sind seelisch geschädigt.

 

So will man dann gerne wieder die Kunden als "böse Männer hinstellen", da sie ja scheinbar bewusst "Opfer" buchen und uns Damen will man man wieder alle in die Schiene "Problemgeschichten" schieben.

 

Es gibt auch Damen in Clubs, die es durchaus freiwillig machen und nicht als Kind solche schlimmen Geschichten erleben mussten. Ebenso im Escort usw. - klar ist es schlimm, was in diesen AO Clubs und Flatrate Clubs passiert, da muss echt etwas getan werden, keine Frage :traurig:.

 

Genauso wie ich Escort Storys nicht mag, wo nur von Luxusyachten und Rosenbad berichtet wird, genauso mag ich solche Storys nicht, wo die Damen alle als Opfer und die Männer teils als bewusste Täter hingestellt werden. Das wird in einigen Bereichen leider so stimmen, spiegelt aber eben nicht das gesamte Pay Sex Gewerbe wieder...

bearbeitet von Alina
  • Danke 6

[sIGPIC][/sIGPIC]

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tut mir Leid, mit den Bulgarinnen und Rumäninnen hat der Spiegel recht.

Was es da an FKK-Clubs in NRW gibt, wo viele mit tAbulOsem Verkehr, also ohne Kondom, werben bestätigt den Spiegel. Möchte ebenso nicht wissen, was da in den von Türken besuchten Cafes ( Türkische CafésSex für fünf Euro http://www.focus.de/panorama/welt/tuerkische-cafes-sex-fuer-fuenf-euro_aid_318742.html )

läuft. Da dürfen dann Bulgarinnen, weil die wie Türkinnen aussehen, aber richtige Türkinnen das nicht machen (dürfen?), anschaffen.

 

Es gibt halt nicht nur die Welt des Escort und der Rühr-Mich-Nicht-An AZF.

 

...es bestreitet hier ja auch keiner das es das nicht gibt...aber eben nicht nur so zugespitzt wie dort geschrieben...nicht jede Prostituierte ist gleich eine Zwangsprostituierte, oder ein Opfer und Produkt von sexueller Gewalt der Gegenwart oder Vergangenheit...egal ob nun Besitzerin eines deutschen Passes oder nicht...

 

...es gibt genügend Frauen die diesen Job aus freien Stücken nachgehen, einfach um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, mehr nicht...egal ob nun im Escort, Apartment oder sonst wo...

 

...Zwangsprostitution gibt es mit Sicherheit viel zu viel, und jede einzelne Zwangsprostituierte ist eine zu viel, und es gilt das zu bekämpfen, soweit es eben geht...da sind sich hier glaube ich auch Alle einig...egal woher diese Person nun auch kommt, aber dazu sollen solche Berichte ja gar nicht dienen...der hätte auch gut in die Bildzeitung gepasst, und dient nur der Auflage...

 

Lieben Gruß,

Knackpo :blumenkuss:

  • Danke 3

Mann mit Knackpo...,und nicht nur dem!!!

 

...ich kann es beweisen,...zwinker!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nun ist Menschenhandel tatsächlich ein Problem, aber hier liegt ein klassischer Fall von Skandalisierung vor und die "Sex sell's" Regel kennt man beim Spiegel offensichtlich auch..))

  • Danke 4

Casual Escort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die "Sex sell's" Regel kennt man beim Spiegel offensichtlich auch..))

 

Immer nur Nazis & Adolf ist ja auch langweilig und hilft nicht mehr bei der ständig schrumpfenden Auflage.

 

1-spiegel-sucht-fc3bchrer.gif

bearbeitet von Sonnenkönig
  • Danke 5

Viel mehr Menschen müssen mit dem geistigen Existenzminimum auskommen als mit dem materiellen.

- Harold Pinter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein klassischer Fall des immer stärker um sich greifenden Skandalisierungs- und Empörungsjournalismus

  • Danke 6

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tut mir Leid, mit den Bulgarinnen und Rumäninnen hat der Spiegel recht.

Dass grade bei denen Zwangsprostitution ein Problem ist und dass sie alle in Flatrates arbeiten stimmt, meinst? Und woher hast du diese Erkenntnis? Und was hat AO in FKK-Clubs in NRW mit Zwangsprostitution und Flatrate zu tun? Und wieso hat mir noch nicht eine einzige RO oder BG (und ich hab viele kennengelernt) AO angeboten, wo sie das doch alle machen? Fragen über Fragen...

 

Aber gut, da hat der Spiegel ja offenbar sein Ziel erreicht. Man muss eben nur die richtigen Reflexe bei der Leserschaft stimulieren, dann passts schon. Argumentiert man eben nicht mit der Prostitution insgesamt, sondern nur mit RO und BG, und schon nicken sie alle zustimmend.

  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Manchmal denke ich man sollte sich nur noch über freien Journalismus im Internet informieren und nicht mehr über die Systemmedien.

 

Das sich die Türken in Männercafes rumtreiben und nicht in Moscheen halte ich für eine

gute Entwicklung. Die Südländer zocken halt gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dass grade bei denen Zwangsprostitution ein Problem ist und dass sie alle in Flatrates arbeiten stimmt, meinst? Und woher hast du diese Erkenntnis? Und was hat AO in FKK-Clubs in NRW mit Zwangsprostitution und Flatrate zu tun? Und wieso hat mir noch nicht eine einzige RO oder BG (und ich hab viele kennengelernt) AO angeboten, wo sie das doch alle machen? Fragen über Fragen...

 

Aber gut, da hat der Spiegel ja offenbar sein Ziel erreicht. Man muss eben nur die richtigen Reflexe bei der Leserschaft stimulieren, dann passts schon. Argumentiert man eben nicht mit der Prostitution insgesamt, sondern nur mit RO und BG, und schon nicken sie alle zustimmend.

So, so, ich lese auch andere Foren, da schreiben dann auch Insider ...

und nicht nur den Spiegel.

Übrigens beschweren sich auch deutsche Huren, daß sie in Folge der herrschenden Prostitutions-Politik ohne Kondom arbeiten müssen:

 

Offener Brief an die Presse und alle Stadträte der Stadt Freiburg

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am Dienstag soll ja die Abstimmung zum neuen Bordellkonzept erfolgen. Wir möchten daher auf einige Details hinweisen.

 

Durch die Tatsache, dass die Stadt gegen Terminwohnungen vorgeht und nur 8 Bordelle genehmigen will, unterstuetzt jeder der Stadtraete ungewollt, da bislang nicht ausreichend

oeffentlich diskutiert, die Ausbeutung und den Zwang von Prostituierten (in Großbordellen) auch wenn das gerne von interessierter Seite anders dargestellt wird.

 

Wenn es nur noch wenige Adressen gibt, die von den Prostituierten angefahren werden koennen, ist es eine logische Konsequenz, dass es mehr Bewerberinnen als Arbeitsstaetten geben wird. Die Betreiber werden daher bevorzugt (oder sogar ausschließlich) diejenigen

Prostituierten beruecksichtigen und beschaeftigen, die Ihnen "am meisten bieten".

 

Frauen, die nur mit Kondom arbeiten wollen, um Ihre Gesundheit und die Gesundheit ihrer Kunden zu schuetzen, bekommen dann keine Standorte /Arbeitsmoeglichkeiten mehr, weil sie den Betreibern von Bordellen, nicht so viel Gewinn bringen, es sei denn, sie bieten ungeschuetzten Praktiken an! Gerade Prostituierte, die in Freiburg wohnen und nicht die Moeglichkeit haben, in andere Staedte zu reisen (zum Beispiel durch Kind oder Familie), werden somit dazu gezwungen, Sexpraktiken anzubieten, welche sie sonst nie anbieten wuerden, jedoch aufgrund des Standortmangels anbieten muessen, um nicht brotlos zu werden.

http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=1383&start=60

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 23:09 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 23:07 Uhr ----------

 

Manchmal denke ich man sollte sich nur noch über freien Journalismus im Internet informieren und nicht mehr über die Systemmedien.

.

Lach , über Innereien aus dem Türken-Gesellschaft zu berichten getrauen sich die Systemmedien nicht mehr, der Artikel ist etwas älter ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Melanie,

(die Anrede ist nicht anbiedernd oder harmonisierend gemeint; ich mag nicht jemand, der viel Zeit für eine Antwort auf mich aufwendet, mit @ ... ansprechen)

danke für deine Antwort. Ich sehe deine Textbelege für die bewusst und tendenziös gestreuten Vorurteile und Wertungen im Spiegelartikel auch und würde ihn, wenn ich mein Post noch einmal schreiben würde, an dieser Stelle nicht mehr so nachsichtig und kritiklos behandeln wie geschehen.

 

Ich war aber nicht einfach blind dafür, sondern ich habe mich auf bestimmte Argumentationslinien bezogen. Das „Nicht-jonglieren“ beziehe ich darauf, dass der Spiegel – vielleicht als erstes Massenmedium – die Zahl „32 verurteilte Zuhälter in 2011“ nennt. Ich honoriere dies und akzeptiere die journalistische Ausgangsfrage, wie diese „geringe“ Zahl als statistischer Befund mit dem Ganzen an – wie auch immer zustande gekommenen – Eindrücken oder Erfahrungen zusammenhängt. Die Antwort des Spiegel mit dem Hinweis auf die juristischen Probleme ist nicht falsch.

 

Dann jongliert der Spiegel trotzdem, da hast du recht. Darf ich dennoch – hier im Gespräch unter Leuten, die mit P6 leben – sagen, dass mich das dieses Mal nicht besonders interessiert hat? Marc und andere Aktivisten, auch du, dröseln das verlässlich auf. Das ist wichtig nach außen, vielleicht wirklich für die „breite Masse“, die du im Blick hast. Intern gesprochen, gestehe ich, dass mich das manchmal ermüdet – und dass ich es schade finde, dass diese (notwendige) Auseinandersetzung uns davon abhält, eigene Fragestellungen zu formulieren.

 

Ich hab’s versucht – und stehe ganz komisch in einer Ecke, wo ich mich nicht zuhause fühle. Es weht mir ziemlich Gegenwind ins Gesicht. (Nebenbemerkung: Es gibt eine parallele Diskussion auf sexworker.at.)

 

An einer Stelle stimmst du mir zu: Dass systematisch in fast aller Berichterstattung die „Mitte“ fehlt, die ich an einem Beispiel beschrieb. Das ist mir wichtig, denn da bewege auch ich mich. Und das ist mein Nachdenken darüber: An der Schnittstelle zwischen politisch teilhabendem Bürger und persönlich lebendem Freierdasein. Und da fokusiere ich in einem P6-Forum gern einige Gedanken mit dem Ziel auf andere Kunden/Bucher/Freier. Ich denke, dass du das bei mir nicht so herausgelesen hast.

 

Den großen Haupteil in meinem Post, den du zitierst, beantwortest du mit einem sarkastischen „Nunja“. Da, wo du mit dem Hinweis auf die Pinkel-Debatte in Schweden schon fertig bist („noch Fragen?“), fangen meine Fragen halt erst an. Ich hab verstanden, dass diese nun dich nicht interessieren. So what? Wir reden, wir unterhalten uns. Manchmal regen wir etwas an, manchmal uns auf, manchmal korrigieren wir uns...

bearbeitet von lust4fun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber da gibt es auch viele, wo man sich fragt, ob denen wirklich alles so egal ist, was sie in ihrem „Hobby“ wahrnehmen und schildern. Ich kann verstehen, dass der Blick von außen weniger irritiert und abgestoßen ist durch die Offenheit der Prostitution, sondern mehr durch die Selbstdarstellung vieler Freier.

 

Ich fürchte, dass darunter viele ganz genauso sind, wie sie sich selbst darstellen. Und das gibt halt u.U. eine sagen wir sehr unerfreuliche Melange mit anderen Randbedingungen, die ich jetzt hier nicht wiederholen will. Klar, manche davon sind reine Maulhelden, aber auch das allein reicht schon.

 

Wie dem beizukommen ist, läßt mich allerdings ratlos.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So, so, ich lese auch andere Foren, da schreiben dann auch Insider ...

und nicht nur den Spiegel.

Übrigens beschweren sich auch deutsche Huren, daß sie in Folge der herrschenden Prostitutions-Politik ohne Kondom arbeiten müssen:

Huren? Scherzkeks. Das hat der Hauptkonkurrent des Betreibers des neuen FKK-Clubs in Freiburg geschrieben. Nix "Huren". Wobei es natürlich stimmt. Durch die restriktive Politik der Stadt beiben nur noch ein paar Locations übrig, in denen gearbeitet werden darf. Deren Betreiber machen dann die Regeln (wobei "ohne Kondom" sich in dem Zusammenhang auf Oralverkehr beschränkt - da wird auch alles sehr gern in einen Topf geworfen). Das hat aber mal überhaupt nix mit dem ProstG zu tun, gell!

 

Ich bin sicher, der Spiegel unterstützt Deine Sorge und setzt sich ebenfalls für mehr Freiheiten ein. LOL - was hab ich die bloss missverstanden..

 

Und dass RO und BG alle AO und Flatrate machen - was selbstredend gleichbedeutend damit ist dass sie Menschengehandelt werden - liest du also aus Foren. Boah... Hut ab. Kein wunder, dass die Politik so ist wie sie ist...

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 09:24 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 09:16 Uhr ----------

 

Ich fürchte, dass darunter viele ganz genauso sind, wie sie sich selbst darstellen.

Wie viele davon hast du über ihre Darstellung im Internet hinaus schon persönlich kennengelernt, so dass Du Dich kompetent genug fühlst diese Aussage so zu treffen?

 

Ich fürchte genau das was Du hier tust liegt der ganzen Thematik zugrunde. So gut wie jeder, der nichts mit P6 zu tun hat kann sich für sich selbst absolut nicht vorstellen, P6 anzubieten. Man würde sich ekeln, usw., das würde man nie über sich bringen. Und das projiziert man auf die SDLs. Ist ja klar, dass man dann sofort geneigt ist alles zu glauben was irgendwie nach Zwang, Druck, Not riecht. Weil mans selbst ja auch nur dann machen würde. Die eigene Vorstellung bestimmt das Denken. Man "vermutet", "hält für wahrscheinlich", "glaubt", ... und der Glaube fragt nicht nach Fakten. Das kennen wir ja...

bearbeitet von Anubis
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie viele davon hast du über ihre Darstellung im Internet hinaus schon persönlich kennengelernt, so dass Du Dich kompetent genug fühlst diese Aussage so zu treffen?

 

Auf solche Bekanntschaften lege ich persönlich nicht den geringsten Wert und denke auch nicht daran, sie rein zu "wissenschaftlichen Zwecken" anzustreben.

 

Woher hast Du die Kompetenz anzunehmen, das seien alles nur Maulhelden und in real ganz liebe Lämmchen, welche Frauen, insbesondere Prostituierten, höchste Wertschätzung und Respekt entgegen bringen? Dann bleib mal bei Deinen seligen Tagträumen :lach:

 

P.S.: Ich neige im Übrigen dazu anzunehmen "Wie Du schreibst, so bist Du". In der Regel liegt man damit gar nicht so falsch, weil das Geschriebene in der Regel zumindest einem Wunschselbstbild einigermaßen entspricht, also wie man/frau wahrgenommen werden möchte, selbst wenns nicht so ist..

bearbeitet von nolensvolens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auf solche Bekanntschaften lege ich persönlich nicht den geringsten Wert und denke auch nicht daran, sie rein aus "wissenschaftlichen Zwecken" anzustreben.

 

Woher hast Du die Kompetenz anzunehmen, das seien alles nur Maulhelden und in real ganz liebe Lämmchen, welche Frauen, insbesondere Prostituierten, höchste Wertschätzung und Respekt entgegen bringen? Dann bleib mal bei Deinen seligen Tagträumen :lach:

Du glaubst ja gar nicht wie viele dieser Leute du kennst. Das weisst du nur nicht. Das sind ganz alltägliche Leute. Ich weiss nicht wo dieses Bild vom lichtscheuen Freier herkommt. Lichtscheu sind die nur auf dem Weg zum Puff. Ansonsten sinds ganz normale Leute. Das mit der besseren Gesellschaft zu der du dich gehörig fühlst kannst vergessen. Gibts nicht.

 

Ich seh sie im Puff. Ich bin nicht auf das angewiesen was geschrieben wird um mir ein Bild zu machen. Und ja, die grosse Mehrheit bringt den SDLs Wertschätzung und Respekt entgegen. Von den SDLs selbst hört man das im Übrigen auch so.

 

P.S.: Ich neige im Übrigen dazu anzunehmen "Wie Du schreibst, so bist Du". In der Regel liegt man damit gar nicht so falsch, weil das Geschriebene in der Regel zumindest einem Wunschselbstbild einigermaßen entspricht, also wie man/frau wahrgenommen werden möchte, selbst wenns nicht so ist..

Jo, mit anderen Worten: Du glaubst was Du glauben willst. Beste Voraussetzungen, auf jeden Fall bist du in guter Gesellschaft.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:au: jetzt wird um des :streiten: willen die volle Dröhnung aufgefahren, bis hin zu "besserer Gesellschaft" und suggerierter Arroganz :au:

 

Es geht hier um die Selbstdarstellung mancher Freier in manchen Foren. Die hast Du also alle im Bordell getroffen und erkannt, dass der reale Herr Meier (dessen Nick "Arschaufreisser" Dir natürlich bekannt ist) ein ganz netter Typ ist (sach mal, was machst Du eigentlich im Bordell, Freier-Networking?? :lach:). Deine Wahrnehmung ist ja wohl noch realitätsferner als meine :lach:

 

Ich sage ja, bleib bei Deiner heilen Welt. Nur solltest Du Dich schon fragen, ob es Sinn macht, sich mit der ganzen Bandbreite der Freier zu solidarisieren. Nur mal so als Beispiel, darunter gibt es auch welche, die eine abstrakte "Ehre" weit über des Leben von Blutsverwandten stellen (gilt natürlich nur im Falle von Frauen). Und jetzt erwarte ich demütigst die vermutlich unausweichliche Rassimuskeule.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 11:05 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 10:58 Uhr ----------

 

 

 

Jo, mit anderen Worten: Du glaubst was Du glauben willst. Beste Voraussetzungen, auf jeden Fall bist du in guter Gesellschaft.

 

Im Zusammenhang mit dem Zitat meinerseits unlogisch. Weil dann glaube ich ja einfach, wie Andere sich selbst darstellen und eben nicht, wie ich sie sehen möchte. Ist übrigens der einfachste und oft brauchbarste erste Ansatz :lach: Du scheinst wohl eher dazu zu neigen, die Selbstdarstellung anderer in Dein Weltbild pressen zu wollen :zwinker:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 11:09 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 11:05 Uhr ----------

 

Du glaubst ja gar nicht wie viele dieser Leute du kennst. Das weisst du nur nicht.

 

Ich bleibe dabei, dass ich keine Bekanntschaft mit Menschen pflege, welche anderen Menschen aufgrund ihres Geschlechts, Religion oder Rasse (von Beruf ganz zu schweigen) respektlos begegnen. Aber Du kennst ja sogar meinen Bekanntenkreis besser als ich :lach: :lach: :schiel: Wie ist das noch mit der Arroganz? :schuechtern:

bearbeitet von nolensvolens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
:au: jetzt wird um des :streiten: willen die volle Dröhnung aufgefahren, bis hin zu "besserer Gesellschaft" und suggerierter Arroganz :au:

Ich lese was du schreibst und urteile danach. Eine gewisse Arroganz ist da nicht von der Hand zu weisen.

Es geht hier um die Selbstdarstellung mancher Freier in manchen Foren. Die hast Du also alle im Bordell getroffen und erkannt, dass der reale Herr Meier (dessen Nick "Arschaufreisser" Dir natürlich bekannt ist) ein ganz netter Typ ist (sach mal, was machst Du eigentlich im Bordell, Freier-Networking?? ). Deine Wahrnehmung ist ja wohl noch realitätsferner als meine

Mei, du schreibst aber auch einen Blödsinn daher...

 

Nein, du schriebst "viele", nicht "manche". Kannst ja nochmal lesen, wenn du dich nicht mehr erinnerst. Das war übrigens das einzige was dir zum Thema zu schreiben eingefallen ist: "viele Freier sind tatsächlich Arschlöcher" (freie Interpretation meinerseits). Einfach mal so in den Raum geworfen. Weder kommt irgendwelche Begründung, noch eine Erklärung was "viele" quantitativ bedeutet. Genauso machts der Spiegel in dem Artikel auch. Sehr billig.

 

Den Käse mit "Freiernetworking" zu kommentieren ist unter meiner Würde. Solltest dir ausdrucken und ins Klo hängen. Da gehörts hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arroganz ....

 

Mei, du schreibst aber auch einen Blödsinn daher...

 

....Sehr billig.

 

... ins Klo hängen. Da gehörts hin.

 

Wennst meinst. Ich verbeuge mich vor Deiner unanfechtbaren und umfassenden Sachexpertise.

bearbeitet von nolensvolens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nun bitte wieder etwas mehr Sachlichkeit. Danke.

  • Danke 1

MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.