Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme an welchen wir arbeiten. Danke für die Geduld. ×

Freieroffensive......


Recommended Posts

"Bevor wir zum Paysex gehen, duschen wir und schneiden uns die Nägel."...:schrei:

 

Ich hoffe, dass sie das nicht nur vorm Ficken machen..:au:

  • Thanks 5

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
"Bevor wir zum Paysex gehen, duschen wir und schneiden uns die Nägel."...:schrei:

 

Ich hoffe, dass sie das nicht nur vorm Ficken machen..:au:

 

Das gleich als erstes Statement ist etwas.. naja sagen wir gewoehnungsbeduerftig, aber ich bin bei Tanja.. alles hat mal klein angefangen, wobei ich sagen muss, wer die Ausdauer hat, den Blog bis zum Ende zu lesen, verdient in meinen Augen einen Orden .. :schaem:

Edited by Benno
  • Thanks 3

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Link to comment

Bemerkenswert finde ich die Forderung in Ziffer 4)

 

Strafverfolgung für unsafer Sex....bzw. wer die Regeln für Saver Sex missachtet, egal ob Mann oder Frau.

Edited by Wulf
  • Thanks 2

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Bemerkenswert finde ich die Forderung in Ziffer 4)

 

Strafverfolgung für unsafer Sex....bzw. wer die Regeln für Saver Sex missachtet, egal ob Mann oder Frau.

 

Ja, das finde ich recht problematisch

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Auch Kunden, die sich organisieren müssen auf Dauer eine Basis finden... das ist nicht immer so einfach, wenn verschiedene Ansichten, Erfahrungen und Meinungen aufeinander treffen ...

Da muss man den kleinsten gemeinsamen Nenner finden, um dann darauf aufzubauen.

Ich weiß, dass auch andere Kunden sich gerade zusammenschließen und planen...

 

Ich gehe mal davon aus, da wird in 2 bis 3 Monaten noch mehr kommen, dass dann öffentlich wird, und die (noch) einzelnen Gruppen firmieren zu einer Organisation.

 

Wir unterstützen dieses Bemühen und finden es wichtig!

 

LG Tanja

  • Thanks 2

Wer die Menschenwürde von Prostituierten gegen ihren Willen schützen zu müssen meint, vergreift sich in Wahrheit an ihrer von der Menschenwürde geschützten Freiheit der Selbstbestimmung und zemeniert ihre rechtliche und soziale Benachteiligung. - Percy MacLean

Link to comment
wer die Ausdauer hat, den Blog bis zum Ende zu lesen, verdient in meinen Augen einen Orden .. :schaem:

Na dann schick mir mal einen rüber ;) :)))

 

Bin mal gespannt ob eine Einladung vom Staatsfunk erfolgt... Das würde ein echter "Spaß" werden :blinken:

  • Thanks 1

Freedom. What else?

Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut. (Perikles)

Link to comment
Ich bin sehr froh darüber, der Text ist wirklich gut geschrieben, finde ich.....

 

Ich finde den Text nicht besonders gelungen:

 

"Der global durchgesetzte Konkurrenzkampf macht sie zu Verlierern und Verliererinnen in ihren Herkunftsländern. Deshalb versuchen die Frauen hier an unser wertvolles Geld zu kommen. Was wir ihnen gerne geben. Besonders wenn wir entspannt und zufrieden nach Hause gehen. Dann wissen wir, dass der Betrag gut angelegt war. Zu unserer Begeisterung ist dies fast immer der Fall. "

 

Da war wohl der Togo-Maxe Ghostwriter...:au:

 

Ob jetzt die Freier-Begeisterung ein Argument für Prostitution ist, lass ich mal dahingestellt.

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Auch Kunden, die sich organisieren müssen auf Dauer eine Basis finden... das ist nicht immer so einfach, wenn verschiedene Ansichten, Erfahrungen und Meinungen aufeinander treffen ...

Da muss man den kleinsten gemeinsamen Nenner finden, um dann darauf aufzubauen.

Ich weiß, dass auch andere Kunden sich gerade zusammenschließen und planen...

 

Ich gehe mal davon aus, da wird in 2 bis 3 Monaten noch mehr kommen, dass dann öffentlich wird, und die (noch) einzelnen Gruppen firmieren zu einer Organisation.

 

Wir unterstützen dieses Bemühen und finden es wichtig!

 

LG Tanja

 

Tanja, was für ein Hintergrundwissen hast du dazu?

 

Der Blog ist von fünf Männern namentlich unterschrieben. Zu den Autoren gibt es keine weiteren Informationen. Eine feste Gruppe oder irgendeine Form von Organisation ist nicht erkennbar. Die Unterzeichner bieten sich den Medien an und rufen andere Freier dazu auf, ebenso offensiv öffentlich zu werden.

 

Welche Art von Organisation siehst du kommen?

 

Was ich mir vorstellen könnte, ist ein öffentlich sichtbares Netzwerk von Freiern, die ihren Fokus nicht auf dem individuellen Erfahrungsaustausch ("Berichte") haben, sondern auf der Auseinandersetzung mit Medien und der Politik. Zumindest ein Teil der Vernetzten müsste mit Klarnamen auftreten und für Medien und Runde Tische ansprechbar sein. Ein bisschen wie sexworker.at - Vernetzung, Information, Engagement, Fachmoderation, Medienarbeit...

 

Aber eine Organisation? Soll sie sich auf Grundsatztexte einigen? Einen Kodex erarbeiten? Ich kann es mir strukturell nicht vorstellen, dass eine Organisation für individuelle Freier spricht. Man kann Texte verfassen und zum Unterschreiben anbieten. Kann es formal über das hinaus gehen, was in der Frankfurter Erklärung und anderen Petitionen gemacht wurde?

 

Den Text der Freieroffensive hier finde ich gar nicht schlecht. Die Mischung von authentischer Freiererfahrung, von Selbstreflektion, von Frechheit, von Selbstbewusstsein, von Humor, von Solidarität unter Freiern und mit Sexworkern und von politischer Agitation kann öffentliche Aufmerksamkeit erregen und Interesse wecken. Was mich persönlich etwas mehr stört als die vielleicht euphemistischen Beschreibungen (siehe Babu), ist die sehr direkte Adressierung an Schwarzer und Constabel in einem für mich unangenehmen Ton. Ich finde, diese Phase der Empörung muss nicht unbedingt am Kochen gehalten werden...

  • Thanks 1
Link to comment

Lieber babu:

 

 

Ok du hast den text wirklich durch gelesen, ich beziehe mich mehr auf den Tenor, und natürlich soll meine Aussage andere dazu motivieren sich auch stark zu machen.

 

Kritik ist gut, aber Lob und Anerkennung motiviert halt mehr....

:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Link to comment
Was mich persönlich etwas mehr stört als die vielleicht euphemistischen Beschreibungen (siehe Babu), ist die sehr direkte Adressierung an Schwarzer und Constabel in einem für mich unangenehmen Ton. Ich finde, diese Phase der Empörung muss nicht unbedingt am Kochen gehalten werden...

 

Ich finde den Ton nicht unangenehm. Für Schwarzer ist der Empörungsgestus in dem von ihr verfolgten Diskurs konstitutiv. Da kann man auch mal deutliche Worte dagegen setzen, sonst wird das ein soziologisches Proseminar, von dem sich keiner mehr angesprochen fühlt. Natürlich gibt es auch hier Grenzen, aber die wurden hier bei weitem nicht ausgelotet und schon gar nicht überschritten.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 19:56 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 19:55 Uhr ----------

 

 

Kritik ist gut, aber Lob und Anerkennung motiviert halt mehr....

 

Mich motiviert Kritik mehr...Dass ich gut bin, weiß ich selber, aber wie ich noch besser werde, erfahre ich nur durch gute Kritik..:fingers: Lob macht müde, träge und saturiert, also mich zumindest

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Mich motiviert Kritik mehr...Dass ich gut bin, weiß ich selber, aber wie ich noch besser werde, erfahre ich nur durch gute Kritik..:fingers: Lob macht müde, träge und saturiert, also mich zumindest

 

 

Na dich in Dieses Korsett zu zwängen würde ich mir nie anmaßen, du weißt das ich dich sehr schätze

:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Link to comment
Bemerkenswert finde ich die Forderung in Ziffer 4)

 

Strafverfolgung für unsafer Sex....bzw. wer die Regeln für Saver Sex missachtet, egal ob Mann oder Frau.

 

wie bitte schön ist das zu verstehen? wenn beide einvernehmlich damit einverstanden sind sollte dennoch ein starftatbestand sein?

 

ich gehe aber mal davon aus das du safer sex im kontext zu der hiv - std thematik meinst.

 

und schon bewegst du dich in einem grauzonen bereich. als safer sex gilt

 

1. verwendung eines kondoms wenn man weiß das man hiv ist - ohne das man sagt das man hiv +

 

2. wer hiv + ist, hiv medikamente nimmt und nachweißlich über einen längerem zeitraum unter der nachweisgrenze und frei von std´s ist . . .

 

punkt 2. setzt wissen - informiert sein voraus, ist selbst unter juristen, richter, staatsanwälte umstritten - es gibt quer durch die republik höchst unterschiedliche gegensätzlich gerichtsurteile wie auch die tatsache das es unter hiv positiven umstritten ist (wobei hier die persönlichen umstände - thema schuld, angst, etc) die tragende rolle spielen

Edited by Dennis

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment

Was mir dabei auffällt ist folgendes

 

Köhler, Maurer, Müller, Schuster und Weber.:wie-geil:

Meier hätten sie dann auch noch dazu nehmen können

 

Ganz ganz seltene Nachnamen...............

 

Das kann jeder geschrieben haben, ob Frau oder Mann. Schlicht ein weiterer anonymer Blog. My 2 cent.

  • Thanks 3

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment

freieroffensive.blogspot."de" Domain? Da bewegt sich jemand auf ganz dünnem Eis. Soweit mir bekannt besteht egal ob blog oder eine de webseite nach deutschem recht impressumspflicht. dies trifft z.a. auch auf von wordpress zur kostenlosen verfügung gestellte div blog-vorlagen-desing zu die in deutschland verwendet werden dürfen.

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment
wie bitte schön ist das zu verstehen? wenn beide einvernehmlich damit einverstanden sind sollte dennoch ein starftatbestand sein?

 

ich gehe aber mal davon aus das du safer sex im kontext zu der hiv - std thematik meinst.

 

und schon bewegst du dich in einem grauzonen bereich. als safer sex gilt

 

1. verwendung eines kondoms wenn man weiß das man hiv ist - ohne das man sagt das man hiv +

 

2. wer hiv + ist, hiv medikamente nimmt und nachweißlich über einen längerem zeitraum unter der nachweisgrenze und frei von std´s ist . . .

 

punkt 2. setzt wissen - informiert sein voraus, ist selbst unter juristen, richter, staatsanwälte umstritten - es gibt quer durch die republik höchst unterschiedliche gegensätzlich gerichtsurteile wie auch die tatsache das es unter hiv positiven umstritten ist (wobei hier die persönlichen umstände - thema schuld, angst, etc) die tragende rolle spielen

 

Werter Dennis,

 

es geht hier ganz normal um Prostitution und Safer Sex. Die "Freieroffensive" erhebt den Anspruch, dass Regelverletzungen strafverfolgt werden sollen, auch wenn Freier und Sexworker einvernehmlich damit einverstanden sind. HIV stellt hierbei sicher einen noch weitergehenden Sonderfall dar.

Ich hatte bisher nur geäussert, dass ich diese Forderung "bemerkenswert" finde. Gleichwohl bin ich der Auffassung, dass schon der gesunde Menschenverstand Safer Sex in der Prostitution verlangt und erst recht bei HIV +.

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

Ich finde jegliche Initiative in dieser Richtung gut. Es dürfte mehr sein...

Wie bei allem, muss man da auch mit unterschiedlichen Meinungen leben.

Ich verstehe den Wunsch nach safer Sex, nicht nur im P6 Bereich sehr gut.

Würde da aber auf Aufklärung statt Gesetz setzen.

 

Eine Bestrafung von AO halte ich nicht für das geeignete Mittel. Im Schlafzimmer

hat der Staat nichts verloren... nennen wir es einfach sexuelle Selbstbestimmung.

Als Ausnahmen sehe ich, wenn es nicht einvernehmlich geschieht, z.B. Gewalt,

wissenliche Ansteckungsgefahr durch Verschweigen der Infektion.

 

Ansonsten halte ich eine gesetzliche Regelung diesbezüglich so wirkungsvoll

wie die Androhung der Todesstrafe für Selbstmordversuch.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 13:37 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 13:34 Uhr ----------

 

Gleichwohl bin ich der Auffassung, dass schon der gesunde Menschenverstand Safer Sex in der Prostitution verlangt und erst recht bei HIV +.

 

Wieso nur in der Prostitution? Sollte grundsätzlich gelten. Auf der freien Wildbahn gibts bedeutend mehr ungeschützten HWG als in der Prostitution. Prostituierte halten in der Regel viel mehr auf ihr "Betriebskapital" Körper als manches Discomäuschen und Discoaufreisser.

Edited by alfder
  • Thanks 4
Link to comment
Ich finde jegliche Initiative in dieser Richtung gut. Es dürfte mehr sein...

Wie bei allem, muss man da auch mit unterschiedlichen Meinungen leben.

Ich verstehe den Wunsch nach safer Sex, nicht nur im P6 Bereich sehr gut.

Würde da aber auf Aufklärung statt Gesetz setzen.

 

Eine Bestrafung von AO halte ich nicht für das geeignete Mittel. Im Schlafzimmer

hat der Staat nichts verloren... nennen wir es einfach sexuelle Selbstbestimmung.

 

Völlig richtig...im Schlafzimmer...

In einer Verrichtungsanstalt wie Bordell/Laufhaus, wo jeden Tag mehrere Hundert Freier bedient werden aber schon!

 

Als Ausnahmen sehe ich, wenn es nicht einvernehmlich geschieht, z.B. Gewalt,

wissenliche Ansteckungsgefahr durch Verschweigen der Infektion.

 

Ansonsten halte ich eine gesetzliche Regelung diesbezüglich so wirkungsvoll

wie die Androhung der Todesstrafe für Selbstmordversuch.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 13:37 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 13:34 Uhr ----------

 

 

Wieso nur in der Prostitution? Sollte grundsätzlich gelten. Auf der freien Wildbahn gibts bedeutend mehr ungeschützten HWG als in der Prostitution. Prostituierte halten in der Regel viel mehr auf ihr "Betriebskapital" Körper als manches Discomäuschen und Discoaufreisser.

 

Hatte ich nicht geschrieben....:smile:

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Ich frage mich gerade, ob und wie eine "Einvernehmlichkeit" dokumentiert wird.

 

 

DAs ist ein weiterer Knackpunkt. Ausgehend von der Realität das Vele Männer wie Frauen nicht um ihren gesundheitlichen Zustand wissen, spätestens wenn sich dann ein gesundheitliches Problem nach einem Date - einer Einvernehmlichkeit - herausstellt wird man die Einvernehmlichkeit abstreiten, sondern behaupten das eine Krankheiet - welcheauch immer - verschwiegen wurde. Das ist leider sehr oft Realität.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 15:57 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 15:54 Uhr ----------

 

Gleichwohl bin ich der Auffassung, dass schon der gesunde Menschenverstand Safer Sex in der Prostitution verlangt und erst recht bei HIV +.

 

Gesunder Menschverstand wie auch Moral sind irrelevant. Natürlich "sollte" man davon ausgehen . . . .

 

Zitat: eines Escort die heute nicht mehr escortet: Ich öchte gar nicht wissen welcher Kunde was hat. Da dürften es ne Menge geben. Gilt auch Vice Versa.

 

Zudam weiß nicht jedeR ob er gesund ist. Ob STD, HIV + oder HEP C . . . die Dunkelziffer - nicht Wissen das man nicht gesund ist - aller ansteckenden Krankheiten dürfte immens sein. Auch das ist Realität.

  • Thanks 1

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment
  • 3 weeks later...

Die taz bringt heute den ganzseitigen Aufmacher: "Der Freier will reden"

 

.s1jpeg198

 

"Alice Schwarzer will die Prostitution abschaffen. Und alle reden darüber: Politiker, Polizisten, Bordellbesitzer, Sexarbeiterinnen, Feministinnen. Nur nicht die, ohne die es gekauften Sex nicht gäbe. Aber gehören Freier nicht zur Debatte? Unterwegs in einem speziellen Milieu"

 

Auf zwei Seiten werden Freier und ihre Motive portraitiert.

 

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=hi&dig=2014%2F02%2F08%2Fa0031&cHash=491e0d92ea9084ee9213f0cdb757e77c

 

Mein Eindruck:

Nicht der Artikel, sondern das Bild von der "Sache", die portraitiert wird, ist ... dröge. Ein ehrlich-melancholisches Gemälde, das den Leser irgendwie irritiert, sofern er den Text überhaupt zu Ende liest. Man will es gar nicht so genau wissen. Es ist eine traurige Welt, dieses "spezielle Milieu". Es bräuchte mehr Verständnis als man als Leser bereit wäre zu geben. Es bräuchte fast soziale Hilfe...

 

Die jounalistische Arbeit ist gar nicht so schlecht. Man zweifelt nicht an der Realität des Beschriebenen. Immerhin werden die Motiv-Kategorien der wissenschaftlichen Studien zitiert (Bundeszentrale für politische Bildung 2013).

 

Das Problem ist vermutlich die Auswahl der Portraitierten. Jeder Insider spürt sofort, dass diese Auswahl nur ein bestimmter Ausschnitt des Ganzen ist.

 

Und das noch größere Problem, das erkennbar wird, ist die Struktur des Schreibens ÜBER ein Phänomen. Es ist Lichtjahre von dem Impuls entfernt, wie die Autoren der "freieroffensive" VON SICH SELBST schreiben.

 

Ich habe - wie der taz-Aufmacher - öfters bemängelt, dass die Freier in der ganzen Prostitutionsdebatte nicht vorkommen. Jetzt, wo sie beschrieben werden, ist es auch nicht gut. Ist es womöglich eine vergebliche Hoffnung, dass sich Angehörige einer beschriebenen Gruppe in der Beschreibung wiederfinden? Geht es euch nicht auch so, dass ihr euch in Beschreibungen über eure Berufgruppe, egal welcher Art, kaum wiederfindet?

 

Also mehr selber schreiben? Sich selbst darstellen?

Oder gar nichts sagen? Und sich mit dem halbwegs geglückten Gespräch unter Insidern (Kunden und Sexworkern) begnügen?

 

Es ist dabei auch die Frage, ob man der Politik zugesteht, (moralische?) Dinge zu regulieren, die sie lediglich aus journalistischer Beschreibung kennt...

Link to comment

lusty, mach' dir da mal keinen kopp. was glaubste wohl, wieviele männliche politiker selbst im p6 ficken gehen? denkste das sind heilige? ich denke, der prozentsatz ist in bundestag und bundesrat und den ministerien genauso hoch wie in der gesamtbevölkerung.

 

bloß zugeben darf das eben kein politiker.

 

deswegen mach' ich mir da auch wenig sorgen. mir reicht es, wenn die politischen freier handeln und richtig abstimmen. drüber reden und mit geschwurbel rumspekulieren können sie ja gerne auch noch machen. das braucht's aber nicht. schließlich kann man auch schweigend abstimmen.

 

und das ist das wichtigste.

 

:prost:

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

für unsere aktivisten hier: ja, ja, und morgen geht die p6 welt unter. hölle und verdammnis über die ungläubigen der gefahren des schwedischen modells :bonk:

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.