Jump to content

 

EDDH68

Verliebt in eine Escort - Valentinstag Edition

Recommended Posts

Warum wärst Du bereit gewesen für eine Frau viel aufzugeben, die Du nach vier Treffen noch nicht mal richtig kennst bzw. in der Phase der - wohlgemerkt bezahlten - Verliebtheit noch gar richtig von Deiner Projektion unterscheiden kannst?

  • Thanks 4

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post

Das ist ein absolut berechtigter Einwand - aber es wäre gut überlegt gewesen. Wenn gewisse Gefühle angesprochen werden weiß man eben, dass man bereit ist mehr dafür zu geben. Ich glaube mit Projektion hatte das wenig zu tun.

Eine Einsicht mag aber auch sein, dass ich für Escort dann doch nicht geschaffen bin, da mir zu schnell die nötige Distanz fehlt.

Share this post


Link to post

Ich ziehe meinen Hut vor dieser jungen Lady...:moin:

  • Thanks 6

Share this post


Link to post

Ja, gerade beim ersten Escort-Date ist die Gefahr am größten, dass die Emotionen ein wenig den Verstand vernebeln. Insbesondere wenn das Date so perfekt läuft wie bei dir. Zwar kann man dir jetzt leider nicht mehr damit helfen (ich denke es war aber sicher ein guter Anfang sich das Erlebnis mal "anonym" von der Seele zu schreiben), aber vielleicht liest ja der ein oder andere Anfänger mit der sich dann früher oder später mit einer ähnlichen Situation konfrontiert sieht. Mein Tipp (aus persönlicher Erfahrung): Wenn man nach dem ersten, perfekten Date mit einer Escort-Dame den Eindruck hat, man hätte sich unsterblich in diese Dame verliebt, dann sollte man auf keinen Fall diese Dame gleich noch einmal buchen. In diesem Fall schlage ich vor, dass man als erstes 2-3 andere Damen bucht. Wenn eines dieser Escort-Dates ähnlich gut läuft wie das erste, dann passiert es relativ schnell, dass man die erste Dame vergisst und nun plötzlich glaubt in die zweite verliebt zu sein. Wenn man diese Erfahrung 2-3 mal gemacht hat, dann wird selbst dem emotionalsten Menschen klar, dass es sich bei dieser "Verliebtheit" nicht um Liebe, sondern um Resthormone handelt.

Wenn du aber selbst nach 2-3 Dates mit anderen Damen noch immer nur an die erste denken kannst, dann hattest du vielleicht wirklich ein echtes "Liebe-auf-den-ersten-Blick" Erlebnis. In diesem seltenen Fall kann man sich dann noch immer überlegen, wie man damit umgehen möchte. In jedem Fall hat man bis dahin einen gewissen emotionalen Abstand gewonnen, welcher in dieser Situation sicher hilfreich ist.

Edited by FreeFallin
  • Thanks 6

Share this post


Link to post

Das hast Du gut geschrieben! So wäre es zweifellos schlauer gewesen!

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Das hast Du gut geschrieben! So wäre es zweifellos schlauer gewesen!

 

Das weiß man leider immer erst hinterher, also mach' Dir nichts drauß.

 

Andererseits, verleitet nicht gerade das Forum hier zu eigenständigen Vorbereiten der Verliebtheit?

 

Da wird 4 Wochen vor dem Date schon akribisch ausgewählt bis alles passt.

 

Da werden mit Indies und Agenturleiterinnen wochenlang Telefonate über den Ablauf und zum anwärmen geführt.

 

Da steigert man sich in Blumen, Geschenke, welche Musik, welcher Kerzenduft bis hin zu für Männer ungewohnt "Hilfe was zieh ich an" hinein.

 

Da wird der Ablauf des Abends minutiös geplant. Wenn ich schon das Wort Kopfkino höre. :au:

 

Da ist am Ende soviel Projektion da, da hast Du als Mann, der möglicherweise schon über 34 ist, lange monogame Beziehungen hinter sich hat, nun endlich mal wieder raus geht und es Dank Geld im Escort noch so richtig leicht gemacht bekommt doch gar keine andere Chance mehr als verliebt zu sein.

 

Vielleicht ist das bei diesen Überlegungen aber auch gar keine Verliebtheit in die im Grunde doch zufällig anwesende 24 jährige, sondern eher ein Gefühl der Dankbarkeit und Zuneigung zu sich selbst, dass man diesen wichtigen Schritt des Abnabelns von Konventionen endlich geschafft hat und nun endlich einmal wieder sich selbst mit seinen Glücksgefühlen spüren darf.

 

Ich würde einfach noch ein paar Buchungen mit anderen Damen machen.

 

Dann relativiert sich das mit der Verliebtheit nämlich ganz schnell.

 

Dann brauchste nur noch ne Liste machen und die nach Deinen aktuellen Verliebt-Favoritinnen zu sortieren.

 

Ich hab' da auch so ne Excel-Tabelle mit kleinen roten Herzen für. .... :sterne:

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ich muss bei solchen Diskussionen immer an ein Motiv aus der Mythologie und ein Bild von Herbert James Draper denken: "Odysseus und die Sirenen"

 

odysseus-und-die-sirenen.jpg

 

Übertragen formuliert, man darf den Sirenenklängen der Escorts schon lauschen, muss aber beachten, dass man gut genug gesichert ist, ihnen nicht zu folgen.

 

Man beachte, wie beherzt die linke Sirene an das phallische Ruder greift...:oha:

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post
Von daher würde ich sagen: noch gut rausgekommen - beide.

 

Mach nicht den Fehler - dass Du ihr irgendwann doch die Schuld gibst, denn sie war als die Person da, die Du gebucht hast und je authentischer und leidenschaftlicher man den Escort lebt, desto schöner werden die Begegnungen sein - nur im Kopf eine Linie beibehalten, es genießen...aber auch wieder Abstand gewinnen. Und versuche nicht zu kämpfen, denn sie hat Dir ja einen klaren Hinweis gegeben, denn sonst machst Du eher mehr kaputt, als richtig.

 

Ich ziehe vor Euch beiden meinen Hut, nicht nur vor ihr, denn es gibt auch Herren, die auf einen Korb ganz anders reagieren würden, selbst wenn sie in einer stillen Minute wissen, dass sie damit der Dame unrecht tun.

 

Liebe Alina - kann ich alles unterschreiben, was Du geschrieben hast. Es ging in dem Post auch auf keinen Fall um Vorwurf - es ist eine Schilderung des Erlebten. Und auch ich bin der Dame dankbar, dass es so gelaufen ist - wahrlich nicht selbstverständlich. Und was das Kämpfen angeht - hatte ich das eigentlich mit meinem letzten Absatz deutlich zu machen versucht. Die Entscheidung des Anderen ist zu akzeptieren - ohne wenn und aber! Und ich bereue auch nichts - es war meine Entscheidungen und mein Handeln - dafür ist nur einer verantwortlich - ich selbst

Edited by EDDH68
  • Thanks 5

Share this post


Link to post
Warum wärst Du bereit gewesen für eine Frau viel aufzugeben, die Du nach vier Treffen noch nicht mal richtig kennst bzw. in der Phase der - wohlgemerkt bezahlten - Verliebtheit noch gar richtig von Deiner Projektion unterscheiden kannst?

 

Vielleicht darum???

 

Ich will mit dem gehen, den ich liebe. Ich will nicht ausrechnen, was es kostet. Ich will nicht nachdenken, ob es gut ist. Ich will nicht wissen, ob er mich liebt. Ich will mit ihm gehen, den ich liebe

 

Aus: Der gute Mensch von Sezuan, Bertolt Brecht

 

Natürlich rational, aber das hat er ja selbst erkannt, alles eher Unsinn. Zeigt mir den, dem es zumindest partiell nicht schon ähnlich ging.

 

Meine eigene Erfahrung aus meiner "frühen Bucherzeit" ist die, dass ich mir damals die Frage gestellt habe, kann ich das trennen? Mit zunehmenden Buchungen (und auch ein paar weniger guten Erfahrungen) gelingt mir das und der Spaß nimmt dabei deutlich zu, weil der After Date Blues ausbleibt und dem Lächeln auf den Lippen bei der Erinnerung an wunderschöne Stunden gewichen ist.

 

Insofern EDDH68: good luck! Du schaffst das.

  • Thanks 4

die pflaumenbäume blühn vielleicht noch immer

und jene frau kriegt jetzt vieleicht das siebte kind

doch jene wolke blühte nur minuten

und als ich aufsah schwand sie schon im wind

 

[b. Brecht - Erinnerung an die Marie A.]

Share this post


Link to post
Verliebt in eine Escort

 

Ich weiß zwar, dass das Thema so alt ist, wie das Gewerbe und hier auch schon häufig diskutiert wurde, aber dennoch möchte ich Euch meine Erfahrungen und Erlebnisse schildern - wen es interessiert möge weiter lesen, alle anderen einfach überspringen! Ist glaube ich ein Teil meiner Aufarbeitung...

 

Alles begann in November 2013 mit meinem allerersten Escorttreffen, welches ich durch fleißiges Forum lesen hier vorbereitet hatte. Habe mir eine bekannte Agentur gesucht und wurde dort super beraten und meine "Angebetete" war dann auch zu haben. Ich dachte ich hatte möglichst viele "Sicherungen" eingebaut, wie deutlich jünger und weit weg und überhaupt ging es mir ja ohnehin nur um das Eine... Tja und das Eine war dann auch der Traum - Glücksgefühle bis zum umfallen, 20 Jahre jünger alles wunderbar.

 

Also dachte ich vier Wochen später noch einmal - diesmal als Overnight - und mit einem Mal waren da nicht nur die Glücksgefühle sondern ganz langsam mehr Gefühle, das gemeinsame Aufwachen, das Frühstück alles vollkommen vertraut und Gespräche, wie ich sie zuhause schon lange nicht mehr kannte. Diese Frau war mit Ihren 24 Jahren einfach authentisch, klug, interessant - schlicht der Wahnsinn. Und es passierte etwas mit mir, was nicht gut gehen konnte - ich begann mich in diesen Gefühlen zu verlieren. Der Sex war für mich eher Nebensache - Ihre Nähe und die Gespräche waren der Kick...

 

Es folgte das dritte Treffen vier Wochen später und danach stand für mich fest: Das ist keine Schwärmerei mehr, das ist Verliebtheit und es gibt nur zwei Alternativen - ihr alles sagen (was sie natürlich längst geahnt hatte) oder nie mehr wieder sehen. Und was macht EDDH68? Richtig er bucht nochmal, diesmal für 24 Stunden und das auch noch am 14.02. - alles oder nichts, diese Gefühle sind es Wert, das ist keine Schwärmerei, das sind neue Gefühle, die er bislang noch nicht kannte.

 

Der Abend startet mit einem tollen Essen und danach folgt die Liebeserklärung auf dem Zimmer in romantischer Stimmung - einen winzigen Moment keimt Hoffnung auf, dass sie die Gefühle erwidert, aber dann siegt "zum Glück" Ihre Professionalität und sie lässt keine Gefühle zu....

 

Nach einigem hin und her machen wir bzw. sie das Richtige und wir brechen das Date ab, es wäre sicherlich für Beide eine Qual geworden - die Agentur reagiert absolut professionell und einfühlsam und der kaufmännische Teil ist schnell erledigt. Ein letzter Blick zu einer tollen Frau und so verschwindet ein Traum aus meinem Leben.

 

Und was bleibt? Egal wie schmerzhaft die Gefühle auch sein mögen, diese Frau hat mein Leben etwas gegeben, was mich dauerhaft zum positiven verändert wird und ja, das mag jetzt Euer Liebesgeschmuse sein aber so ist es nun mal. Ich wäre bereit gewesen für Sie viel aufzugeben (und jetzt bitte nicht wieder die Gelddiskussion) und Risiken einzugehen, die ich zuvor nie gewagt hätte. Ich hätte gewohntes Terrain verlassen, war bereit zu kämpfen - auch wenn das alles nicht passieren wird, es hat mir neue Türen geöffnet. Ich habe absolute Bewunderung, wie sie die Situation gemeistert hat und muss Ihr wohl auch dankbar sein, uns nicht in einen Strudel der Gefühle gerissen zu haben. Die Zeit wird die Wunden heilen, aber die wundervollen Erfahrungen bleiben mir für immer! Und sie wird auch immer Teil meiner Erinnerungen sein.

 

Einmal mehr also kein Happy-End - aber Gefühle lassen sich nun mal nicht beeinflussen und genau deshalb muss auch so etwas immer wieder geschehen. Und wenn nur eine von tausend solcher Geschichten ein Happy-End hat ist es das Wert! Dabei ist eines natürlich klar - dort wo es nicht sein soll, müssen dann auch beide professionell damit umgehen. Die Entscheidung der Damen ist gefallen - das hat Mann zu akzeptieren, ohne Liebeskasperei und ohne wenn und aber!

 

Soweit der "Live-Report" - passt zwar nicht ganz zum V-Tag - aber der ist ja nun auch vorbei. Vielleicht hilft es ja auch dem Einen oder Anderen. Mir hat das Schreiben jedenfalls geholfen!

 

 

Danke für deinen Beitrag.

 

Kenne das nur zu gut.

Aber anderseits, sich zu spüren, zu sehen, das nach wie vor die Hormone kochen können, ist schon was sehr schönes.

 

Schönen V Tag im Nachhinein.

  • Thanks 1

:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Share this post


Link to post

Es folgte das dritte Treffen vier Wochen später und danach stand für mich fest: Das ist keine Schwärmerei mehr, das ist Verliebtheit und es gibt nur zwei Alternativen - ihr alles sagen (was sie natürlich längst geahnt hatte) oder nie mehr wieder sehen. Und was macht EDDH68? Richtig er bucht nochmal, diesmal für 24 Stunden und das auch noch am 14.02. - alles oder nichts, diese Gefühle sind es Wert, das ist keine Schwärmerei, das sind neue Gefühle, die er bislang noch nicht kannte.

 

Gut, dass du noch die Kurve gekriegt und dich nicht ins Unglück gestürzt hast. Es scheint ein typisches Muster zu sein: Ein unerfahrener Bucher verliebt sich, weiß rational, dass es Mumpitz ist und glaubt doch irgendwie, dass sein Fall "ganz anders" ist als alle Fälle von Bucher-Verliebtheit, von denen er zuvor gehört hat.

 

Es mag sein, dass deine allererste Dame tatsächlich ein absoluter Glücksgriff war und ihr euch tatsächlich auf einer tieferen Ebene verbunden habt.

 

Viel wahrscheinlicher: Du hast in den letzten Jahren deines Lebens einfach kaum echte weibliche Energie um dich gehabt. Eben nicht

 

nur eine von tausend solcher Geschichten

 

oder nur eine von tausend Damen hätte dir solche Gefühle gegeben. Sondern viele Escortdamen, die sich und ihre Weiblichkeit kennen und sie einem Mann zu präsentieren verstehen.

 

Hier ist deine Medizin, Schwärmerich: Triff dich mit 10 weiteren Damen und prüfe anschließend, ob es wirklich etwas so besonderes gewesen ist, was Dame No.1 dir gegeben hat.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Deichgraf, da haste absolut Recht.

 

Sacht mal Männer, kann das sein, dass viele von uns im Grunde ihres monogamen Ehe- oder Beziehungslebens nicht wie allerorten "untersext", sondern eher "untergeliebt" sind und das nun im Escort suchen (und finden :au:) obwohl vorgeblich "Sexbedarf" angemeldet wird?

 

Und sollte das den zuhause ihre Männer monogam seelisch vergammeln lassende (Ehe-)Frauen nicht zu denken geben?

 

Treibt am Ende nicht die Sensucht nach Sex (denn wozu gibt es Pornos :lach: ) die Männer in den Escort?

 

Ich glaub', bevor ich hier OT falle, die Frage ist fast schon einen eigenen Thread wert. Ich mach' das mal schnell..... :lach:

  • Thanks 2

Share this post


Link to post

Also ich finde die Dame hat ja auch ein Kompliment verdient, denn sie hat ja wohl nicht unerheblich dazu beigetragen, dass es ein Ende mit Schrecken, statt Schrecken ohne Ende gab.

 

Dieses Gefühl die richtige Frau getroffen zu haben, hatten wir ja hier schon einige Male diskutiert & es wird wohl immer wieder passieren. Denn es sind nun einmal Menschen die aufeinandertreffen und die haben eben Gefühle.

 

Mein Tipp: Investiere die Kohle in ein paar schöne Tage mit deiner Frau und wenn du Glück hast, dann geht da auch wieder was.

  • Thanks 1

Kleine Revival Tour

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Ähnliche Themen

    • Hat jemand eine Empfehlung für Marburg?

      Hallo zusammen,   bin nächstes Wochenende in Marburg. Hat jemand eine Empfehlung? Ich habe im Internet wenig bis garnichts gefunden. Escort ins Hotel wäre auch ok.  Vielen Dank!

      in Anfragen (Hessen)

    • Agenturen und deutlich hervorgehobener Hinweis auf eine Anmeldung gemäß ProstSchG

      Wer an dieser Umfrage teilnimmt, wird nicht veröffentlicht. Wer sowohl 'in Anspruch nimmt' als auch 'anbietet' oder 'vermittelt' kann entsprechend zwei oder drei Kreuze setzen.

      in General Escort related

    • Eine irre, vollkommen absurde Idee.......

      Endlich deckt mal eine Zeitung schonungslos auf, welche absurden und gefährlichen Ideen manche haben: https://www.derwesten.de/panorama/affaere-frau-beichtet-sex-mit-chef-ehemann-kommt-mit-absurder-idee-id217053579.html Zitat: ........In Großbritannien hat eine Frau eine Affäre mit ihrem Chef angefangen. Um die Miet-Rückstände von sich und ihrem Mann ausgleichen zu können. Doch als sie ihrem Mann von der Affäre erzählt, hat er einen völlig absurde Idee: Er schlägt seiner Frau vor, als Escort-Dame in Großbritannien anzufangen......... .............diese Geschichte findet sich, wie auch viele andere dieser Art unter der Rubrik „Dear Deidre“ in der britischen The Sun.
      Deidre Sanders“ ist die „Agony Aunt“ bei der Sun. In deutschen Magazinen würde sie die Bezeichnung einer „Briefkastentante“ erhalten. Leser können eigene Geschichten erzählen oder Deidre um Rat fragen, ähnlich wie „Dr. Sommer“ aus der „Bravo“....... ............Und Deidres Meinung dazu? Laut ihr soll die junge Frau es gar nicht erst in Erwägung ziehen ins Escort-Business einzusteigen!
      Denn diese sogenannten „Kunden“ können brutal, einschüchternd und gefährlich sein. Außerdem könnte sie sich eine sexuell übertragbare Krankheit zuziehen und ihren Mann damit anstecken........... SO !  JETZT WISST IHRS !!!!! Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob der Niedergang des Journalismus noch aufzuhalten ist...

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Ist eine Sugardaddy/Sugarbabe Beziehung Prostitution oder nicht?

      Aus gegebenem Anlass möchte ich diese Frage in einem neuen Thread mit Umfrage einmal versuchen zu klären. Da wird die Meinung vertreten, dass SD/SB auch Prostitution sei und es gibt die gegenteilige Meinung. Also was denn nun? In den USA, wo ja Prostitution weitgehend verboten ist, laufen diese SD/SB Beziehungen problemlos, werden dort also nicht als Prostitution eingeordnet. Und dann soll im liberalen Deutschland, wo Prostitution nicht nur legalisiert ist, sondern sogar geschützt wird, eine SD/SB Beziehung unter Prostitution fallen? Leuchtet mir so gar nicht ein. Da sollte es doch Kriterien geben, die für oder gegen Prostitution sprechen.   Wenn ich als 60 jähriger mit einer jungen attraktiven Studentin eine persönliche Beziehung eingehe und sie unterstütze, dann hat das doch mit Prostitution nichts zu tun. Auch wenn ich eine Zweitwohnung für uns halte, ihr das Auto bezahle, sie mich teilweise bekocht, wir Sex haben, ich ihren richtigen Namen und Geburtstag kenne, sie zum Geburtstag, Namenstag, Valentinstag, Ostern und Weihnachten mit (Geld)Geschenken überhäufe, wir gemeinsam in Urlaub fahren, dann ist das meiner Meinung nach eine persönliche Beziehung und keine Prostitution.   Wie denkt ihr darüber?

      in General Escort related

    • Hat Escort noch eine Zukunft.

      In den letzten Jahren haben viele neue Escort Agenturen ihre Pforten geöffnet und es wurde zu grossen Teilen gutes Geld verdient. Doch wie sieht es heute und in Zukunft aus? Ich wage einmal eine Prognose und stelle sie zur Diskussion.   Typische Escort Agenturen im Mittelpreissegment ( 2 Stunden für +/- 600 €; ON für +/- 1500 €) haben in der Vergangenheit einen grossen Teil ihres Umsatzes mit +/- 2 Stunden Dates gemacht. Da war der Businessmann auf Geschäftsreise, der sich den Hotelaufenthalt mit einer attraktiven Frau versüssen wollte, wobei der Sex im Vordergrund stand (siehe auch Thread „Motivation…). Und dann gab es den Businessmann, allerdings in der Unterzahl, der gezielt eine Escort Dame gebucht hat, um Begleitung und Erotik zu erfahren, also das eigentliche Escort Angebot mit 4 – 24 Stunden oder auch mehr.   Nun hat sich aber ein Wandel vollzogen. Wie so häufig in wachsenden Märkten streben weitere Agenturen und Independents in den Markt. Diese neuen Marktteilnehmer platzieren ihr Angebot aber zumeist auf einem niedrigeren Preisniveau als typische Escort Agenturen, machen sich aber das Markenimage „Escort“ zu Nutze und bieten Dates oftmals im Bereich 1 – 2 Stunden für 100 – 200 €/Std an.   Ein weiteres Angebot unterbreitet die „kaufmich“ Plattform mit Hunderten Escorts, die auch das Markenimage „Escort“ nutzen und im eher niedrigen Preisniveau liegen bei oftmals nur 1 – 2 Stunden.   Als neuere Entwicklung kommt noch hinzu, dass Clubs oder Bordelle ihre Frauen auch als Escort bewerben oder sogar, weil sie die neuen Anforderungen des ProstSchG nicht erfüllen können/wollen, eine Escort Agentur gründen und die Frauen vermitteln. Auch hier liegt das Angebot oftmals bei 1 – 2 Stunden im niedrigen Preisniveau.   Schliesslich sind noch die neueren Angebote wie z.B. „Ohlala“ zu berücksichtigen (siehe aktuell Bericht von Nobeard/Peter29), die auch im +/- 2 Stundenbereich liegen und einem niedrigeren Preisniveau als die typischen Agenturen im Mittelpreissegment.   Das Escort Angebot wird also immer grösser und weniger überschaubar, vor allem im Niedrigpreisniveau und einer Datedauer, die mit Escort eigentlich nichts zu tun hat.   Meiner Meinung nach wird diese Entwicklung vor allem die Mittelpreisagenturen treffen. Die +/- 2 Stunden Dates werden stark abnehmen und damit bricht ein Teil des Umsatzes weg. Denn welcher Mann bucht ein +/- 2 Stunden Sex-Date für +/- 600 €, wenn er das auch für +/- 350 € bekommen kann? Übrig bleiben dann die 4 – 24 Stunden Dates, also die richtigen Escort Dates, bei denen der Kunde über sexuelle Fertigkeiten hinaus auch kulturelle und soziale Fertigkeiten sucht (wobei diese Kundschaft auch mal ein 2 Stunden Date bei der Agentur bucht, aber eher als Ausnahme). Und da ist die Frage, ob dieser Umsatz dann noch ausreicht?   Weniger betroffen von dieser Entwicklung sind die Hochpreisagenturen. Dieser Kundschaft (Unternehmer, Top Manager, Vorstände, oftmals aus dem Ausland) ist es egal, ob sie nun für ein 2 Stunden Date 600 € oder 1000 € + bezahlen müssen oder für ein ON 1500 € oder 3000 €. Als Top-Kundschaft suchen die vornehmlich eine Top-Agentur.

      in General Escort related

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.