Jump to content

 

Priamos_Fl

Rechtliche Beratung

Recommended Posts

Hallo in die Runde,

ich wende mich grade mal mit etwas zitternden Händen an euch.

 

Ich hatte heute Abend Lust auf etwas schnelle Entspannung, habe mich mal wieder bei Kaufmich umgeschaut, und zu meiner Überraschung, nahe der Schweizer Grenze in Lörrach, eine zumindest den Bildern nach sehr ansprechende Dame gefunden. Laut Profiltext bietet sie nur SM an,Fragen kostet jedoch nichts. Gesagt getan, die Dame macht mir ein Angebot, was sie mir anbieten würde, ich nehme es an.

Sie ist am heutigen Tag sogar "ausnahmsweise" besuchbar. Welch ein Glück, kein Hotelzimmer mieten, denn das Hotelzimmer in welchem sie wohnt, sollte zumindest in Ordnung sein.

Zwei Stunden später stehe ich dann bei ihr auf der Matte. Beim warten auf die Zimmernummer kommen mir bereits zwei mehr als zwielichtige Gestalten entgegen, sprechen mich kurz an, und gehen dann weiter. Zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits ein mulmiges Gefühl.

Das zweite Hirn hat mich jedoch davon überzeugt zu bleiben. Ein großer Fehler wie sich herausstellen sollte.

Die junge Dame die mich unten einsammelt stellte sich dann auch als attraktiv und den Bildern entsprechend heraus.

Ich folge ihr aufs Zimmer. Erster Eindruck: Ist da nicht ein Hauch von Drogen in der Luft? Jedoch nicht sicher, also weiter. Ich übergebe ihr den abgemachten Betrag, mache mich frei. Dann kommt die Frage: "Kondom hast du aber selbst dabei?" In jenem Moment wusste ich, dass ich einen Riesenfehler gemacht habe. Auf meine Antwort:"nein" kam dann: "was bist du für ein ekelhaftes Schwein".

Die Aussage, dass man ja eben Kondome holen könnte wurde dann auch verneint.

Nun gut, so langsam wurde mir klar, was gespielt wurde, und dass die beiden "ehrenwerten" Herren auch nicht weit sein konnten.

Hose wieder an, Hemd zugeknöpft, und nur gefragt, ob sie denn das ganze Geld behalten wollte. Und ja genau das hat sie getan. Auf dem Weg raus sind mir die beiden Herren dann entgegengekommen, und mir ist das Herz durchaus etwas in die Hose gerutscht. (Bzw. eher in den Keller gefallen) Mehr als einen bösen Blick gab´s dann jedoch nicht, da die Frau an der Rezeption noch anwesend war.

Die drei (ja sie hat sich tatsächlich angeschlossen) haben mich dann noch mehr oder minder unauffällig zu meinem Auto verfolgt.

 

Meine Frage nun:

Kann ich die Dame rechtlich irgendwie belangen?

Ich nehme mal an, dass dieses nicht der Fall ist, da Aussage gegen Aussage stehen würde. Ich habe den gesamten Schriftverkehr noch vorliegen, nur kann die Dame dann ja behaupten, dass sie den Service eingelöst hätte, oder sehe ich das falsch?

 

Ich nehme mal, dass dieses auch gleichzeit mein Abschied aus dem P6 bedeutet. Solche eine Erfahrung habe ich einmal gemacht, aber bitte nicht wieder.

 

Mit vermutlich letztem Gruß,

 

Priamos

Share this post


Link to post

Ich hab den Vorgang glaub ich nicht richtig verstanden, aber egal.

 

Dein Geld kannst Du wahrscheinlich abschreiben. Alles, was beim Pay6 in die Taschen der Frauen wandert bleibt dort, da kannst nix machen. Zivilrechtliche Ansprüche kannste knicken, das ging mir auch mit einer besonderen Perle des gewerblichen Geschlechtsverkehrs so.

 

Wenn Du willst, dass die Dame möglichst aust dem Verkehr gezogen wird, musst Du mit einem RA reden, was es da für Möglichkeiten gibt.

 

 

Aber auch die sind recht begrenzt, denke ich.


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post

Ich würde den Fall als schlechte Erfahrung abhaken. Greif in den Schatz (des Priamos) und starte ein neues Glück.

Bei einer rechtlichen Auseinandersetzung, könnte es dir gehen wie dem Kollegen Pyrrhos.

„Noch so ein Sieg, und wir sind verloren!"

 

Aber du könntest durch Nennung evtl andere User vor dieser Erfahrung bewahren.

Edited by alfder

Wer übler Nachrede lauscht, ist nicht besser als der Verleumder selbst.

Share this post


Link to post

Abhaken und beim nächsten mal sofort auf das mulmige Bauchgefühl hören und nix wie ab - ohne zu bezahlen natürlich.

 

Nicht hinwerfen wegen so einer Schnalle - es warten so viele gute und seriöse P6-Damen auf Dich.

Share this post


Link to post

Wieso abhaken? Strafanzeige wegen Betruges stellen und als Nebenkläger wg. des Geldes auftreten. Kostet erstmal nix. Nur den eigenen Anwalt und etwas Zeit.

  • Thanks 2

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Share this post


Link to post
Wieso abhaken? Strafanzeige wegen Betruges stellen und als Nebenkläger wg. des Geldes auftreten. Kostet erstmal nix. Nur den eigenen Anwalt und etwas Zeit.

 

Auf jeden Fall!

Share this post


Link to post

Sei froh, dass schon bei den Kondomen Schluß war - hättest Du welche dabei gehabt, wäre es wahrscheinlich zu einer Anzeige wegen Vergewaltigung mit zwei zusätzlichen Zeugen des "Opfers" gekommen...

  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Sei froh, dass schon bei den Kondomen Schluß war - hättest Du welche dabei gehabt, wäre es wahrscheinlich zu einer Anzeige wegen Vergewaltigung mit zwei zusätzlichen Zeugen des "Opfers" gekommen...

 

Genau an das hatte ich auch gedacht...

 

Vor ein paar Jahren hat ja auch ein Escort versucht, mir an den Karren zu fahren, u.a. mit einer substanzlosen Anzeige wegen Körperverletzung. Zu meinem großen Glück haben die Ereignisse des Tages komplett am helllichten Tag in der Öffentlichkeit stattgefunden (Restaurant, belebter Platz vor dem Restaurant und neben einem Taxi in Anwesenheit des Taxifahrers). Logischerweise konnte sie auch keine Zeugen benennen zu Dingen, die nicht vorgefallen sind. Gerade bei dem Taxifahrer, der neben uns stand, wäre das ja ein Leichtes gewesen.

 

Ich habe damals mit einem befreundeten Juristen darüber gesprochen als ich den Fall an meinen Anwalt gegeben habe. Der Freund weiß auch, dass ich Escorts buche. Seine Antwort war: "Sei froh, dass Du an diesem Tag mit der Frau nicht in einem Hotelzimmer warst. Die zeigt Dich wegen Vergewaltigung an, wenn sie Dir schaden will und dann hast Du wirklich ein Problem. Möglicherweise hast Du sie noch vorher bezahlt für Sex und dann gibts auch noch DNA-Spuren von Dir."


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post

Bulli, wann erscheint dieses Melodrama endlich in Buchform mit Goldschnitt? :clown:

 

Titel: Warum Männer 2000€ für einen Tag mit einem Rechtsanwalt und Richter zahlen. (Mit Bildern von VEs Illustrator)

Edited by alfder
  • Thanks 1

Wer übler Nachrede lauscht, ist nicht besser als der Verleumder selbst.

Share this post


Link to post
Wieso abhaken? Strafanzeige wegen Betruges stellen und als Nebenkläger wg. des Geldes auftreten. Kostet erstmal nix. Nur den eigenen Anwalt und etwas Zeit.

 

Meines Wissens ist in Betrugsfällen gar keine Nebenklage möglich. Nach der Strafprozessordnung können nur durch eine Straftat verletzte Personen als NebenklägerInnen auftreten. http://dejure.org/gesetze/StPO/395.html

Share this post


Link to post
Meines Wissens ist in Betrugsfällen gar keine Nebenklage möglich. Nach der Strafprozessordnung können nur durch eine Straftat verletzte Personen als NebenklägerInnen auftreten. http://dejure.org/gesetze/StPO/395.html

 

Bin kein Jurist. Ich weiss nur, dass es in manchen Strafverfahren geht. Ob es jetzt ausgerechnet bei Betrug funktioniert, weiss ich nicht zu 100%. Eventuell war es ja auch Nötigung. :blinken: Strafanzeige stellen, Verfahren abwarten und dann rechtzeitig vor Ablauf der Verjährung zivilrechtlich klagen.

Edited by xx2009

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Share this post


Link to post
Bin kein Jurist. Ich weiss nur, dass es in manchen Strafverfahren geht. Ob es jetzt ausgerechnet bei Betrug funktioniert, weiss ich nicht zu 100%. Eventuell war es ja auch Nötigung. :blinken: Strafanzeige stellen, Verfahren abwarten und dann rechtzeitig vor Ablauf der Verjährung zivilrechtlich klagen.

 

Darüber hinaus muss man bedenken, ob der finanzielle Aufwand die möglichen Erfolge lohnt. Das kann Dir nur ein guter, in diesen Dingen erfahrener Jurist sagen.

 

Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe...

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 13:34 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 13:30 Uhr ----------

 

Bulli, wann erscheint dieses Melodrama endlich in Buchform mit Goldschnitt? :clown:

 

Titel: Warum Männer 2000€ für einen Tag mit einem Rechtsanwalt und Richter zahlen. (Mit Bildern von VEs Illustrator)

 

Ne, das wird gleich verfilmt....zum Rente aufbessern könnte ich Dir im Film als Komparse die Rolle einer Eintagsfliege anbieten, falls Dich die Dialogregie nicht überfordert...


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post
Bulli, wann erscheint dieses Melodrama endlich in Buchform mit Goldschnitt? :clown:

 

Titel: Warum Männer 2000€ für einen Tag mit einem Rechtsanwalt und Richter zahlen. (Mit Bildern von VEs Illustrator)

 

Immerhin verwendest Du noch Gehirnschmalz, anderen Leuten an den Karren zu fahren..bei den Häkchengebern reichts nicht einmal dazu...traurig, traurig


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post
Dein Geld kannst Du wahrscheinlich abschreiben.

 

Meines Wissens ist in Betrugsfällen gar keine Nebenklage möglich.

 

Es gibt einen strafrechtlichen (Betrug) und zivilrechtlichen (Anspruch auf die Leistung) Aspekt. Der zivilrechtiche ist relativ einfach: Er könnte der betroffenen Person eine Mahnung zukommen lassen (1. Mahnung als Einschreiben, die 2. Mahnung dann über das Gericht). Frage: An wen schickt er die Mahnung?

 

Die Polizei könnte im Fall einer Betrugsanzeige aktiv werden und die Dame anhand der Telefonnummer identifizieren. Die Frage ist natürlich, ob es sich lohnt. Sollte es sich um eine geringe Geldsumme handeln (unter 200 Euro), ist der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen zu hoch.

 

@Priamos_Fl: Warum schreibst Du eigentlich keinen Bericht mit Namen und Link zum Kaufmich-Profil über Dein Erlebnis? So könntest Du andere Mitglieder warnen.

  • Thanks 2

"Wir beide legen für Geld die Menschen aufs Kreuz"

Share this post


Link to post

Auch auf die Gefahr hin, meine Fangemeinde zum manischen Nicht hilfreich-Häkeln zu animieren :lach: ist es vielleicht doch hilfreich die Angelegenheit realistisch zu betrachten.

 

Klar kann Priamos wie oben erwähnt die zwei Mahnungen schreiben.

 

Aller Voraussicht nach wird dann ein Anwaltschreiben von der Gegenseite kommen, mit dem Hinweis, dass die Geldforderung ohne rechtlichen Grund erhoben wird. Die Gegenseite hat ja die Option zu behaupten, dass sie kein Geld bekommen hat oder dass Geld gezahlt wurde und Sex stattgefunden hat. Und dann? Dann kannst Du vor Gericht gehen und kannst Dich vom Richter fragen lassen, welche Beweise Du für Deine Geldforderung hast. Das ist nach meiner Erfahrung wohl entscheidend im Zivilrecht. Du schmeißst dem schlechten Geld Gutes hinterher. Ich hatte den Zivilrechts-Scheiß ja auch, habe es aber dann bei zwei Briefen meines Anwalts belassen.

 

Man muss sich doch klar sein, Subjekte, die sich an fremdem Geld bereichern, werden sicher vor Gericht nicht die Wahrheit erzählen, wenn sie wissen, dass sie mit ihrer Masche ungeschoren davonkommen.

 

Und da bin ich wieder bei dem vor einigen Postings aufgestellten Leitsatz: "Ist das Geld in der Tasche der Frau verschwunden, hast Du als Bucher kaum eine Chance mehr, davon irgendwas wieder zu sehen, egal welche Scheiße danach passiert."


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post

Mein Rat... vergiss es!

Denke einfach, dass du es noch gut erwischt hast... stell dir vor, du haengst nackt mit Handschellen irgendwo an einem Bett in einem Hotel und sie waere mit deiner Kohle wech...

 

Da ist doch noch um Klassen besser, dass nur deine Kohle weg ist.. :grins:

 

Tatsache ist und bleibt.. P6 ist eine "windige" Branche... sowohl von Anbieter wie auch Konsumentenseite :zwinker:

 

 

Kann's vielleicht die da gewesen sein? http://www.kaufmich.com/SexyStrengeAmy

Edited by Benno
  • Thanks 3

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Share this post


Link to post

Aufgrund der Schilderung hat es ja leicht mafiöse Züge an sich, es würde wohl einiges an Wagemut und Abenteuerlust erfordern eine Anzeige zu erstatten.

Mein persönliches Fazit wäre es sein zu lassen wie es jetzt ist und sich beim nächsten mal vorab über die zu buchende Dame in Internetforen zu informieren. Keine Informationen, keine Buchung.

Andererseits muss man aber auch anmerken dass solche Erlebnisse eine wirklich sehr seltene Ausnahme sind.

Ähnliches habe ich bisher noch nie erlebt, also irgendeine Gefahr für Leib oder Leben. Und meine Exkursionen in das käufliche Gewerbe waren recht zahlreich und vielfältig.

  • Thanks 4

MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Share this post


Link to post
stell dir vor, du haengst nackt mit Handschellen irgendwo an einem Bett in einem Hotel und sie waere mit deiner Kohle wech...

 

 

 

 

was aber wiederum besser wäre als Kohle wech, nackt mit Handschellen an einem Bett und Messer zwischen den Rippen


Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post

ich würde das Geld auch abschreiben. selbst wenn du mit Anwalt usw. usw. arbeiten würdest, hättest du evtl. irgendwann die netten "begleiter" der Dame auf dem hals.

 

aber andererseits würde ich pay6 nicht aufgeben, nur weil es einmal schiefgegangen ist. hört sich jetzt vielleicht besserwisserisch an, aber möglicherweise wäre es beim nächsten mal angebracht, lieber eher auf den verstand zu hören und eine gewisse Vorsicht walten zu lassen.

 

ich wünsche dir alles gute :-)

 

lg lucy

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Den Schwanz das Denken ausschalten zu lassen ist immer eine schlechte Sache. DAS könnte man(n) vielleicht daraus lernen. Falls das nicht gelingt, könnten allenfalls Antiandrogene empfohlen werden. Niedrig dosiert, damit noch ein bissl Schwanzaktivität übrig bleibt.

 

Irgendwelche sonstigen Aktivitäten (Anzeige oder Zivilklage) empfehlen sich nur, falls der Threadersteller von beidem zuviel hat: Geld + Zeit.

 

P.S.: Warum wird eigentlich das betreffende Portal namentlich genannt, nicht aber weitere Details (beispielsweise Link zu der Anzeige der Frau)? Ist es rein zufällig, dass hier vor nicht so langem aus anderen Gründen dieses Portal von Einigen als "pfui" dargestellt wurde? Nur mal so als Frage in den Raum gestellt ... :schuechtern:

Edited by nolensvolens
  • Thanks 3

Share this post


Link to post

Ehrlich gesagt wundert es mich auch, dass man nun nicht Namen und Link postet, schließlich möchte man(n) doch sicher nicht, dass dies nun noch jemanden passiert. Zumal seriöse Agenturen und Damen dort sicher auch ein Interesse daran haben, dass solche schwarzen Schafe dort nicht weiter werben...

 

Weitere Fragen wären:

 

- hast Du kaufmich informiert (sorry falls ich es überlesen habe)?

- wie haben sie reagiert? Ich gehe nämlich davon aus, dass sie die Dame kontaktieren/befragen würden, klar evtl. meldet sie sich dann neu/anders an

- ist auf ihrem Profil von Dir eine Bewertung, die davor warnt? Dies ist ja dort möglich.

 

Klar ist es ärgerlich, aber nun sollte es doch auch im Interesse sein, andere zu warnen - dies geht ja nur, indem man die Person auch benennt.

 

Dass man nun im Nachhinein da noch rechtlich/finanziell etwas erreichen kann, halte ich auch für sehr unwahrscheinlich...Du wirst keinen echten Namen haben und wer weiß, ob das Hotel die Daten kontrolliert hat....wenn hättest du direkt die Polizei rufen müssen und mit der Kombi Zimmernummer hätte man evtl. etwas rausgefunden...

  • Thanks 6

passion-luxus-escort-486x200-model-shooting.jpg

Share this post


Link to post

 

Mit vermutlich letztem Gruß,

 

Priamos

 

... er hat sich von der Teppichkante gestürzt ...


Wer übler Nachrede lauscht, ist nicht besser als der Verleumder selbst.

Share this post


Link to post
... er hat sich von der Teppichkante gestürzt ...

 

Oh Gott! Du meinst es endet tragisch?

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Schade, dass man so ein Thema startet - um Feedback bittet, auch nochmal online geht (10.5.), aber dann nichts mehr dazu schreibt und auch durch die Blume ankündigt: letzter Gruß = kein weiteres Interesse - was andere fragen/sagen? Gerade bei einem solchen Vorfall wäre es doch wichtig, andere zu warnen und auch so weit zu handeln, wie es einem selbst möglich ist. Sprich alle Schritte, die man selbst dann vornehmen kann, auch gehen. Natürlich bringt dies nicht das eigene verlorene Geld zurück, verhindert - bzw. verringert aber die Gefahr, dass es anderen Herren genauso ergehen könnte....

  • Thanks 3

passion-luxus-escort-486x200-model-shooting.jpg

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Stalking - Informationen - Hilfe - Beratung

      Aufgrund der besonderen Thematik dieses Forums kommt es immer wieder mal zu sehr unangenehmen Erfahrungen speziell zu Nachteilen der Escort Damen. Daher eröffne ich dieses Thema um Informationen zur Hilfe bereit zu stellen. Eine sehr gute Informationsquelle zum Thema Stalking sind folgende Seiten:   http://www.no-stalking.de/sitemap.php http://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/stalking.html   Folgendes möchte ich hervorheben:   2007 wurde der spezielle Tatbestand „Nachstellung“ unter § 238 ins Strafgesetzbuch eingefügt und in den § 112a Strafprozessordnung aufgenommen, wo unter bestimmten Voraussetzungen und Gefährdungen ein Haftgrund zu Anordnung der Untersuchungshaft, man spricht auch von Deeskalationshaft, vorliegen kann.   § 238 Nachstellung     (1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich 1. seine räumliche Nähe aufsucht, 2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht, 3. unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen, 4. ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht oder 5. eine andere vergleichbare Handlung vornimmt   und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.   (2) Auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter das Opfer, einen Angehörigen des Opfers oder eine andere dem Opfer nahe stehende Person durch die Tat in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.   (3) Verursacht der Täter durch die Tat den Tod des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder einer anderen dem Opfer nahe stehenden Person, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.   (4) In den Fällen des Absatzes 1 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

      in Law - Social - Health

    • ProstSchG §§ 7 - 10 Information/Beratung

      Wenn hier über das neue ProstSchG diskutiert wurde, dann wurden oftmals nur Pauschalurteile abgegeben. Da macht es meiner Meinung nach Sinn, einmal einzelne Themenkomplexe, die für Escort zutreffen, zur Diskussion zu stellen. Getrennt nach Bucher und Escort kann mit hilfreich und nicht hilfreich anonym abgestimmt werden. Beginnen möchte ich mit dem Themenkomplex   §§ 7 - 10 Informations- und Beratungsgespräch sowie Gesundheitliche Beratung   Und hier die wesentlichen Inhalte:   Informationen zur Rechtslage und weitere Vorschriften Informationen zur Absicherung im Krankheitsfall und soziale Absicherung Informationen zu gesundheitlichen und sozialen Beratungsangeboten Informationen zur Erreichbarkeit von Hilfe in Notsituationen Informationen über die bestehende Steuerpflicht Diese Informationen werden in geeigneter Form und in verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt.   Hinweis auf weitere Angebote von Beratungsstellen mit Kontaktvermittlung Veranlassung von Massnahmen zum Schutz der Person bei tatsächlichen Anhaltspunkten von Zwangslagen, Hilflosigkeit und Ausbeutung   Vertrauliche gesundheitliche Beratung angepasst an persönliche Lebenssituation über Krankheitsverhütung, Empfängnisregelung, Schwangerschaft, Risiken Alkohol- und Drogenmissbrauch. Gelegenheit eine Zwangs- oder Notlage zu offenbaren. Wenn jünger als 21 Jahre Wahrnehmung alle 6 Monate; ab 21 Jahre alle 12 Monate.   Es handelt sich nur um ein Gespräch und nicht um irgendwelche Untersuchungen an/bei der Person. Ab dem 2. Gespräch kann ein Alias verwendet werden.   Der gesamte Text der §§ 7 - 10 kann natürlich auch hier nachgelesen werden:   http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/085/1808556.pdf

      in Law - Social - Health

    • Bundestag Erste Beratung Gewerbeordnung Prostitution

      ZP *) Erste Beratung CDU/CSU, FDP   Umsetzung der Richtlinie 2011/36/EU des Europäischen Parlaments und des Rates zur Verhütung und Bekämpfung des Menschenhandels und zum Schutz seiner Opfer sowie zur Ersetzung des Rahmenbeschlusses 2002/629/JI des Rates und zur Änderung der Gewerbeordnung - Drs 17/.... - (ZP *, 00:30 Stunden)   http://www.bundestag.de/dokumente/tagesordnungen/243.html   Kann jemand hier ein Tip geben, wie man an die Drucksache kommt, die ist in der Tagungsordnung noch nicht nummeriert??     Koalition einigt sich auf schärfere Vorschriften für Bordelle   http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-06/27022415-zeitung-koalition-einigt-sich-auf-schaerfere-vorschriften-fuer-bordelle-003.htm

      in Law - Social - Health

    • Beratung am Telefon nötig oder nicht ?

      Vor einigen Jahren als es noch kein Internet gab und dann etwas später als nur wenige Agenturen eine Homepage hatten war Bertaung sicherlich noch nötig. Heute aber kann man zumindestens auf den Seiten doch alles nachlesen was einen Interessiert oder vor allen sehen was man bekommt. Die Damen schreiben ja hier regelmäßig das sie ihre Persöhnlichkeit auf ihrer Seite beschreiben. Wenn man das berücksichtigt ist dann eine telefonische oder auch schiftliche Beratung überhaupt noch nötig. Denn in so vielen Bereichen hat das Internet die Beratung doch verdrängt. Früher sah man eine Zeitungsanzeige von einer Agentur, fuhr wenn möglich noch ins Büro und leiß sich beraten aber heute. Ich für meinen Teil lege gar keinen wert mehr auf die telefonische Beratung. Auf guten Seiten (liebe Damen damit seit Ihr gemeint) oder bei Agenturen finde ich doch alles. Z.B Tia die haben eine Suchfunktion oder Personal die führen exakt auf was die Damen anbieten. Ich frage mich was soll der arme Kerl denn mir noch am Telefon erzählen was ich sowieso schon weiß. Ihm bleibt doch nur noch die Auftragsannahme und selbst die wird bei einigen Agenturen die einen Kalender anbieten schon vom System übernommen Habe da zwar noch nicht gebucht weil ich dachte ist nicht so meins aber vielleicht mus man einfach mit der Zeit gehen. Früher ging man ja auch an den Bankschalter und nun gibts Geldautomaten erst dachte ich mist doch dann erkennt man die Vorteile 24 Stunden immer freundlich und erreichbar. Wie sieht ihr das.

      in General Escort related

    • Rechtliche Frage

      Jetzt eine Frage für "Rechtsverdreher"!   Wie und wo kann man Namen schützen lassen? Wer hat da evtl. schon Erfahrungen mit und wie hoch wären die Kosten?   So long Rolliman

      in General Escort related

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.