Jump to content

 

Lastmanstanding

Müssen Escorts auch schonmal als Alibi-Freundin herhalten?

Wie steht ihr zur Buchung einer Alibi-Freundin? bei Freunden, Familie, Geschäftspartne  

27 members have voted

  1. 1. Wie steht ihr zur Buchung einer Alibi-Freundin? bei Freunden, Familie, Geschäftspartne

    • Bin ein Escort: wurde dafür gebucht, habe angenommen und würde es unter den richtigen Umständen wieder tun.
      6
    • Bin ein Escort: wurde dafür gebucht, habe angenommen, aber würde es nicht wieder machen.
      0
    • Bin ein Escort: wurde dafür angefragt, aber habe nicht angenommen
      1
    • Bin ein Escort: wurde noch nicht dafür gebucht, aber würde es unter den richtigen Umständen machen
      2
    • Bin ein Escort: wurde noch nicht dafür gebucht und würde es auch nicht mitmachen
      0
    • Bin ein Bucher: habe schon ein Escort dafür gebucht (mit Sex)
      4
    • Bin ein Bucher: habe schon ein Escort dafür gebucht (ohne Sex)
      0
    • Bin ein Bucher: habe noch nicht dafür gebucht, aber könnte es mir vorstellen
      4
    • Bin ein Bucher: Kann mir nicht vorstellen, für sowas ein Escort zu buchen
      10


Recommended Posts

Aufgrund eines Zeitungsartikels über Frauen in China, die sich einen "Freund" buchen, um ihn zu Hause als Festen Freund vorzustellen und damit unangenehmen Fragen zu entgehen, habe ich mich gefragt, wie verbreitet sowas hier ist. Ich bin mir sicher, dass sowas schon vorgekommen ist.

 

Also an die Frauen: wurdet ihr schon gebucht um euch gegenüber seiner Familie oder Freunden oder Geschäftspartnern oder so als Freundin auszugeben? War es mit Sex oder ohne? Wurdet ihr vorher vom Bucher darüber unterrichtet? Wie war es? Hättet ihr ein Problem mit sowas?

 

An die Männer: habt ihr es schon einmal gemacht? würdet ihr es ggf. mal machen? Auch als reine Begleitung ohne Sex? Könnte eine Frau in Deutschland Geld verdienen, die sich nur für so etwas buchen lässt, ohne Sex?

 

PS: ich bin hier nicht auf situationen aus, in denen gefühle auf bucherseite für das Escort zur vorstellung im freundes/familien/berufskreis führen. Vielmehr meine ich die reine zweckbuchung als alibi-freundin.

Edited by Lastmanstanding
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

So wie Du es beschreibst, kommt es mir vor, als würde man Freunde zum Essen einladen, sich ein Menü vom 5 Sternekoch vorbereiten lassen und dann so zu tun, als hätte man das alles selbst auf die Beine gestellt.

Share this post


Link to post

es kommt hier doch nicht darauf an, wie ich es beschreibe. Das ist eine rein subjektive beschreibung eines Ahnungslosen. Kommt mehr darauf an, wie das jeder für sich sieht.

Share this post


Link to post

Okay, klar. Dann streiche den ersten Satzteil.

 

"Hey, wo hast Du denn diese heisse Braut vom letztenmal gelassen...?"

 

"....ähmmm...."

 

"..Och.... hat sie Dich schon wieder verlassen ? ...sowas aber auch.... !"

Share this post


Link to post
Wurdet ihr schon gebucht um euch gegenüber seiner Familie oder Freunden oder Geschäftspartnern oder so als Freundin auszugeben?

Nein, ich hatte bisher keine Alibi-Buchung, wie Du es beschrieben hast

 

Hättet ihr ein Problem mit sowas?

Nochmals Nein. Ob ich jemanden zu einem reinen Dinner-Date begleite oder ob ich die Alibi-Freundin bin, macht für mich keinen Unterschied. Für mich ist es wichtig, eine schöne Zeit mit dem Herrn zu verbringen und das ist in beiden Fällen möglich.

  • Thanks 1

:blume::blume::blume:

 

"Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss, wie andere Menschen"

(Astrid Lindgren)

Share this post


Link to post

Ich habe Antwort 1 genommen, aber ich selbst wurde nicht dafür gebucht sondern eine Dame der Agentur. Es war ein Essen mit Freunden, der Herr wollte allen zeigen das er seiner Ex nicht nachtrauert und er ne neue hat. Es war ein Date mit Sex. Er wollte die Dame dann noch ein zweites mal Buchen, aber da sollte es in eine Disco gehen. Das hat die Dame dann abgelehnt weil sie auch Privat in dieser Disco ab und an verkehrt.

  • Thanks 2

 

diary-lady-escort-agentur.gif

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.

Mahatma Gandhi

Share this post


Link to post

Ich hatte schon häufiger eine reine Alibi Begleitung, schließe da aber manches auch aus.

 

Also ich nenne jetzt mal Möglichkeiten, warum es zu Alibi Buchungen kommt

 

* der Herr ist schwul, darf dies in seiner Firma (ja das gibt es noch) aber nicht sein. Bevor nun Leute sagen: da würde ich die Firma wechseln - es geht da teils um Positionen, die man nicht mal eben verlässt. Sprich man begleitet dann zu Events, Dinner etc. - ebenso gibt es schwule Sportler/Musiker etc. - wo es offiziell nicht so gut kommt, wenn sie mit einem Mann geoutet werden

 

* der Herr hat keinerlei Empfindungen (sexuell gesehen) für Frauen - oder Männer, er hat dieses Bedürfnis nicht und auch sonst vermisst er keine Beziehung oder ähnliches. Er möchte aber zu manchen Events nicht als SIngle gehen und bucht eine Alibi Freundin.

 

* der Herr hatte sein erstes Mal noch nicht, ist vom Alter schon etwas fortgeschrittener, möchte dies aber lieber privat mit Liebe erleben, hat aber gewisse Nachfragen satt: wann hast Du mal eine Freundin/stellst die vor...und man geht mal mit ins Kino, Theater etc. mit Freunden von ihm. No Go wäre natürlich irgendwo hin, wo auch von mir Freunde sind (denn ich bin Single und flunkere meine Freunde nicht an, ich weiß, er tut es, aber es ist eine etwas andere Situation...)

 

Was ich nicht machen würde, aber schon gefragt wurde: die Freundin vor der Mutter spielen (oder allgemein Familie), die Freundin von jemanden geben, der aktuell ständig von den Medien verfolgt wird, die Freudin von jemanden geben, um seine Ex eifersüchtig zu machen.

 

Warum? Also zum ersten Beispiel...das ist einfach ein Bauchgefühl, dass ich denke, dass man vor der eigenen Mutter so etwas nicht vortäuschen sollte / sie es auch bemerken könnte und ich mich dabei auch irgendwie nicht wohl fühlen würde.

 

Zum zweiten - ich bin 0,0 scharf darauf als "ist das die Neue von XY" in den Medien zu stehen, ich hatte mal eine Gästebetreuung (hatte nix mit Escort zu tun) für einen Prominenten auf seiner Tour, habe der Band und ihm quasi alles organisiert und habe mich in einer Disko nur mit ihm unterhalten...da es laut war...mussten wir nah rücken...am nächsten Tag war in der Presse hier ein Bild: ist das XY Neue...zum Glück nur von hinten zu sehen, aber so schnell kann es gehen...da lege ich aus Diskretiongründen keinen Wert drauf. Bin auch mit Schauspielern teils befreundet, da ich mal selbst in dem Bereich tätig war und da nervt es mich auch, wenn da ungefragt Fotos gemacht werden. Manche Frauen sind scharf drauf neben XY in der Presse zu landen..ich eher nicht...gut, wenns Freunde von mir sind, kann mans nicht immer 100% auf jedem Event vermeiden, aber im Escort vermeide ich es. Wenn es aber im diskreten Rahmen ist, wo keine Presse mit anwesend ist (gibt es ja auch als Events teilweise), dann kam es schon vor.

 

Zum dritten..absoluter Kindergarten - nicht mein Fall, ich weiß, da werden jetzt manche sagen: stell Dich nicht so an Alina...Umschlag ist Umschlag...nö, ich mache nur, was ich gut vertreten kann. :grins:

 

Wie in China würde ich es nicht machen, also mir jemanden als Freund buchen vor den Eltern etc. oder umgekehrt es spielen, allerdings lebe ich eben auch nicht dort. Wie es wäre, wenn ich dort aufgewachsen wäre, mit dem Druck, der da ausgeübt wird, was das Thema angeht, vielleicht hätte ich es dann auch gemacht.

Edited by Alina
  • Thanks 4

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Share this post


Link to post

Also wenn jemand definitiv schwul ist, kommt das eher nicht vor :zwinker: - ich habe aber auch so schon mal reine Begleitdates, manche Herren ziehen das vor, kann 100 Gründe haben, auch traurige....

  • Thanks 1

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Share this post


Link to post

Der Vollständigkeit halber hier noch der Link zum FAZ Artikel.


MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Share this post


Link to post

Warum eigentlich nicht, ein gesellschaftliches Ereignis, zu dem man lieber in Begleitung geht, aber das hat aus meiner Sicht weniger mit "Alibi" zu tun, natürlich ist es schön wenn man bei einem entsprechenden Anlass eine attraktive Begleitung an seiner Seite hat! Aber wie von mir schon anderweitig geschrieben, in der öffentlichen Gesellschaft eine Lady und was danach kommt, hängt von den beiden Beteiligten ab und findet dann im diskreten Hotelzimmer statt! :bettchen:


Wir wissen, daß alles, was wir Menschen von der dinglichen Welt wahrnehmen, niemals wirklich so ist, wie wir es sehen oder verstehen.

 

Giorgio Morandi

Share this post


Link to post

Ich wurde tatsächlich angefragt und zwar wollte der Herr seine ex frau eifersüchtig machen, schön und gut, aber der wollte auch das ich dann sage "du hast etwas besseres verdient als die!" habe das Date dann abgelehnt, denn Menschen herabzusetzen oder zu beleidigen, ohne dass die mir was getan haben, ist nicht so meins :nudelholz:

Ob der eine andere gefunden hat die das macht weiß ich nicht, aber interessieren würde es mich schon :smile:

  • Thanks 5

... Will your mouth still remember the taste of my love....

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Behörden-Chaos in den Bundesländern - Sexarbeitende müssen sich anmelden aber wissen nicht wo?

      Dass die Umsetzung des ProstituiertenSchutzGesetzes so defizitär betrieben wird, war nicht abzusehen. Schon im Vorwege sorgte das neue Gesetz für viele Ängste und große Unruhe unter den Sexarbeitenden. Exakt die Personen, die geschützt werden sollten, fürchten das Gesetz wie der Teufel das Weihwasser. Es geht darum, dass jede Person, die irgendwelche sexuellen Dienstleistungen erbringt sich als Prostituierte registrieren lassen muss.

      In den meisten Bundesländern ist es noch nicht möglich einen Prostituierten-Ausweis zu erhalten. Es gibt aber Übergangs- oder Anmeldeversuchsbescheinugungen. Wo es diese gibt ist nicht immer leicht rauszubekommen.
      Auch ist extrem unklar, in welchen anderen Bundesländern diese anerkannt werden und wo nicht.
      Die Informationslage ist sehr schlecht.

      Und genau dort sollte unsere neue Website als Info-Tool ansetzen.
      Wir sind gerade dabei alle Adressen Bundesweit auf den aktuellen Stand zu bringen.
      Das macht Arbeit und dafür brauchen wir Unterstützung.
      -> http://www.berufsverband-sexarbeit.de


      WIE SOLL DAS GEHEN?

      Die Info-Seite des Berufsverbandes ist vor einem Jahr komplett umgebaut worden und muss nun aktualisiert werden.
      Die Ehrenamtlichkeit kommt hier an die Grenzen.

      Wir werden Ende Juni ein Webseiten-Wochenende veranstalten, wozu sich 5 Personen angemeldet haben. Dort werden wir 3 Tage intensiv arbeiten.Wir wissen, dass dies sehr gut klappt, denn wir machen das in der Art schon zum 3. Mal.


      Wir brauchen dringend finanzielle Unterstützung bei der Weiterführung unseres Projektes.

      Du kannst auch anonym spenden.

      -> https://www.leetchi.com/c/weiterarbeit- ... arbeitende


      Danke,
      Johanna Weber
      Finanz-Vorstand des BesD
      Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen

      in Law - Social - Health

    • Bordelle müssen Mehrwertsteuer der Umsätze der Damen abführen

      http://www.ksta.de/koeln/pascha-gruender-hermann-mueller-wegen-steuerhinterziehung-verurteilt-28356546     Pascha-Gründer Hermann Müller wegen Steuerhinterziehung verurteilt   "Müller und sein Betriebsleiter sind vom Landgericht ausschließlich wegen hinterzogener Umsatzsteuer verurteilt worden. Erstmals hat damit ein deutsches Strafgericht festgestellt, dass Bordelle von den Einnahmen der bei ihnen tätigen Prostituierten Mehrwertsteuer ans Finanzamt abführen müssen – auch wenn die Frauen freiberuflich arbeiten und und aus ihren Einnahmen dem Betreiber Zimmermiete zahlen." – Quelle: http://www.ksta.de/28356546 ©2017   Vor 2 Jahren wurde ich noch belächelt, als ich mir genau um diese Thematik Gedanken gemacht habe und geraten den Steuerberater zu wechseln... Was hätte es für Folgen wenn sich dieses Modell jetzt auch bei Escortagenturen durchsetzen würde? Davon abgesehen, dass viele Agenturen wegen den erheblichen Nachzahlungen dann schließen müssten, würde meiner Meinung nach diese Regelung hauptsächlich auf dem Rücken der doch so schützenswerten Damen ausgetragen werden - ein Widerspruch zum neuen Prostituiertenschutzgesetz.   * Damit das Modell einer Escortagentur überhaupt noch Sinn bzw. Profit abwerfen würde, müsste die Agenturprovision zumindest bei den kleinunternehmerisch tätigen Damen um ein Vielfaches erhöht werden   * Stammkundenrabatte würde es entweder nicht mehr geben oder das komplette Honorar betreffen müssen - also auch den Anteil der Dame (warum sollte eine Dame weniger Honorar erhalten bei einem Kunden den sie nicht kennt, nur weil es ein Stammkunde der Agentur ist ?!)- weil die Agentur ansonsten unter Umständen sogar Minus macht   * Pauschalprovisionen wie ich es bei längeren Urlaubsbuchungen handhabe, dürfte es auch nicht mehr geben, aus dem o.g. Grund   * Ich übernehme manchmal Reisekosten für die Damen, falls der Kunde diese nicht gezahlt hat, das wäre dann auch schnell eine Nullnummer   * Buchführerisch müssten mir dann ja die Damen Rechnungen stelle, die ich als Ausgaben angebe. Da ich monatlich ja Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben habe, würde das eine gewisse Disziplin und fristgerechte Rechnungsstellung von den Damen voraussetzen, die ich ehrlich gesagt für schwer umsetzbar halte...und die Rechnungen für die Damen schreiben kann ich ja auch nicht, weil mir die Rechnungsnummer unbekannt ist, da ich ja davon ausgehen muss, dass die Damen noch andere Jobs über ihr Gewerbe versteuern.   Alles in allem wäre diese Grundlage zusammen mit dem neuen Gesetz so kompliziert und würde einem in der Praxis so viel Steine in den Weg legen, dass ich nicht weiß ob das Modell Escortagentur dann überhaupt noch Sinn machen / bzw. genügende Profit abwerfen würde.   Wie seht ihr das ?

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Männer die für Sex bezahlen müssen,sind in meinen Augen nur arme Würstchen !

      So ein Kommentar zum folg.Bericht Denke wenn wir arm wären gingen wir nicht zu Prostituierten...   http://nachrichten.t-online.de/prostitution-frau-wird-rueckfaellig-ehemann-fordert-geschenk-zurueck/id_61487008/index

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Müssen wir uns erst verkleiden um uns näher zu kommen?

      Extrem gute Darstellung einer Aussage:

      in General Escort related

    • Huren müssen künftig mindestens 23 Jahre alt sein

      Heute in Spiegel-online...   Amsterdam - Huren müssen künftig mindestens 23 Jahre alt sein   Strenge Auflagen für Prostituierte, die in Amsterdam anschaffen wollen: In dem weltberühmten Rotlichtviertel müssen die Frauen künftig mindestens 23 Jahre alt sein und gut Niederländisch oder Englisch sprechen können - nicht die einzige Beschränkung, die auf sie zukommt.   Zudem wird den Fensterbordellen und Pornoshows entlang der malerischen Grachten in der Altstadtgegend "De Wallen" ein "Ladenschluss" zwischen 4 und 8 Uhr auferlegt. Die Pläne machte der zuständige Stadtrat Lodewijk Asscher am Dienstag in der Zeitung "De Telegraaf" bekannt.   "Mit gerade mal 18 Jahren sind die Mädchen aus Bulgarien, Rumänien oder Ungarn noch sehr verletzlich. Sie werden hierher geholt, aber sie sind dem Druck überhaupt noch nicht gewachsen", sagte der Stadtpolitiker. "Eine Frau von 23 ist hingegen schon viel erwachsener und kann sich besser wehren." Deshalb müssten die Huren im weltberühmten Rotlichtviertel von Amsterdam künftig mindestens 23 Jahre alt sein und gut Niederländisch oder Englisch sprechen.   Die Amsterdamer Verwaltung werde künftig auch durchsetzen, dass sich alle "Sexarbeiterinnen" tatsächlich bei der Handelskammer eine Lizenz besorgen. Dabei müssten sie eine ausreichende Kenntnis der Landessprache und des Englischen oder zumindest der französischen oder spanischen Sprache unter Beweis stellen.   "Amsterdam ist eine Weltstadt, und Prostitution gehört dazu", sagte Asscher. Es müsse aber sichergestellt werden, dass die Frauen dieser Tätigkeit wirklich freiwillig nachgehen und sich gegen unerbetene Freier durchsetzen können.   Über die Hälfte der Haschisch-Kneipen sollen aus der Altstadt verschwinden   Das Prostitutionsverbot in den frühen Morgenstunden begründete Asscher damit, dass so die Kontrolle der Wallen-Gegend - darunter die Fahndung nach illegalen Zuhältern - durch Sicherheitskräfte erleichtert werde. "Um die Zeit laufen da doch sowieso fast nur Trunkenbolde und Fieslinge rum."   Der Stadtrat hat auch die Federführung für die Ende 2008 beschlossene Neugestaltung der Wallen. Danach soll die "rosse buurt" (Rotlichtgegend) im Laufe mehrerer Jahre erheblich verkleinert werden. Über die Hälfte der mehr als 500 Huren-Schaufenster und der über 80 Haschisch-Kneipen sollen aus dem historischen Altstadtkerns Amsterdams verschwinden.   Im Zuge des Plans "Erneuerung des Herzens von Amsterdam" sollen die Wallen "zu einem der abwechslungsreichsten und interessantesten Stadtviertel Europas" werden. Prostitution und Cannabis-Konsum sollen dabei nicht abgeschafft, aber auf einen Kernbereich entlang einer der großen Grachten konzentriert werden. In freiwerdenden Grachtenhäuser sollen Galerien, Geschäfte und Restaurants einziehen. Bislang ist Amsterdam bei Verwirklichung dieser Pläne noch nicht weit gekommen.

      in Escort & Prostitution Media Reports

Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.