Jump to content

 

Alice_

Bedrohung im Internet

Recommended Posts

Guten Morgen liebes Forum!

 

Ich habe mal eine kleine Frage, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

 

Heute Morgen wurde ich per Twitter-Direktnachrichten ziemlich fies bedroht. Ich habe eine nicht wirklich glaubwürdige Dateanfrage abgelehnt und der Herr wurde postwendend ausfallend und beleidigend und drohte mir mit Vergewaltigung und damit, dass er mich töten würde. Unangenehm, aber eigentlich so absurd, dass ich das nicht ernstnehmen kann.

Im weiteren Verlauf des Gespräches (ja, ich weiss, "don't feed the troll"...), kam er dann mit meiner Jobhandynummer und mit der Adresse, auf die meine Website registriert ist um die Ecke und meinte er würde mich finden und dann mich und meine Familie töten. Sehr unangenehm.

 

Jetzt die Frage KANN und SOLLTE ich dagegen angehen, oder das einfach als dummes Verhalten eines abgelehnten Verwirrten abtun?

Eigentlich ist "Das sag ich der Polizei oder meinem Anwalt" ja nichts anderes als das erwachsene "das sag ich meiner Mama", aber so bedrohen lassen möchte ich mich dann doch nicht nicht.

 

Wie würdet ihr damit umgehen?


banner1.jpg.ebdd96f8a6938bf09a32b8f1d4f8db88.jpg

Share this post


Link to post

Ah, kurz bemerkt: Jobhandynummer ist mein Escorthandy! Hab ich etwas missverständlich ausgedrückt.

 

Die findet man ja ohne Anstrengung überall im Internet.


banner1.jpg.ebdd96f8a6938bf09a32b8f1d4f8db88.jpg

Share this post


Link to post

Liebe Alice...Du hast PN, denn es ist möglich das er auch hier lesen kann ...

:blumenkuss:

  • Thanks 3

banner-carmen-911.jpg

Die Gaben der Natur und des Glücks sind nicht so selten

wie die Kunst, sie zu genießen

Marquis de Vauvenargues

Share this post


Link to post

Hallo Alice,

 

die Frage ist nicht so einfach zu beantworten denn

 

1) Bei einer Anzeige mußt du deine persönlichen Daten bekanntgeben, diese würden

ggf. auch der anderen Seite bekannt, wenn die andere Seite ermittelt werden kann.

 

Persönlich finde ich jedoch, dass solchne"Menschen" lernen müssen, dass "Bedrohungen" kein

Spass sind und eine Straftat darstellen. Hier müssen ganz klar Grenzen aufgezeigt werden.

  • Thanks 2

nur wer läckt wird auch geblasen...............

Share this post


Link to post

Hier besser nichts schreiben!! Nur per PN kommunizieren!

  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Hier besser nichts schreiben!! Nur per PN kommunizieren!

 

Hatte ich auch überlegt.

 

Andererseits: die Tat ist wohl schon vollendet.

Konsequenterweise kommt dann irgendwann das Schreiben der Staatsanwaltschaft mit dem Betreff: Ladung zur Vernehmung als Beschuldigter.

:teufel:

 

Man muss sich seine Meriten eben verdienen. Und wenn mal mal bei der Staatsanwaltschaft an die Heizung gebunden und befragt wurde, hat das zumindest bei Ersttätern einen pädagogischen Effekt. Auch das Auftauchen in sog. Schwarzen Listen liest sich bei gewissen Straftatbeständen immer wieder schick ... :zwinker:


:spitzenkl Keine Nacht den Drögen ! :spitzenkl

 

Moral ist immer die Zuflucht der Leute, die Schönheit nicht begreifen.

(Oscar Wilde)

 

Commit random kindness and senseless acts of beauty !

Share this post


Link to post

Ich hab auch überlegt, das hier nicht zu schreiben, gehe aber gerade einfach von einem gelangweilten Spinner aus. Keine Entschuldigung, aber es tangiert mich einfach nicht allzusehr.

 

Ich entscheide jetzt mal weiter, vielen Dank für die vielen Tipps!

  • Thanks 2

banner1.jpg.ebdd96f8a6938bf09a32b8f1d4f8db88.jpg

Share this post


Link to post

Mein Rat und den kann ich dir getrost oeffentlich zukommen lassen:

 

NICHT EINMAL IGNORIEREN!

  • Thanks 3

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Share this post


Link to post

Liebe Alice,

 

Die Einschätzung und Entscheidung das zur Anzeige zu bringen liegt immer bei dir

 

Wenn du unsicher bist und Hilfe brauchst, melde dich bei mir., der BesD kann zur Erstberatung anonymen Kontakt zur Polizei bieten....

 

LG Tanja

Edited by Tanja
  • Thanks 4

Wer die Menschenwürde von Prostituierten gegen ihren Willen schützen zu müssen meint, vergreift sich in Wahrheit an ihrer von der Menschenwürde geschützten Freiheit der Selbstbestimmung und zemeniert ihre rechtliche und soziale Benachteiligung. - Percy MacLean

Share this post


Link to post

Wie würdet ihr damit umgehen?

 

ich würde überlegen mich fragen warum, was habe ich damit zu tun.

 

Grundsätzlich hat aber jede Drohung die das leibliche wohl verletzt auch eine Konsquenz zur Folge. Wie alles was man tut! Der Mensch lernt nur durch Strafe. Wer Fehler begeht, dem müssen auch die Konsequenzen bewusst sein.

 

Interessant ist zu wissen wie es dazu kam? Was war passiert? kennt ihr euch? Ist die Drohung nur der Situation entsprungen? Aber vorallem, was sollte die Drohung bezwecken?

 

Denn eine Drohung kann auch sinnvoll sein, um Gefahren von der eigenen Person abzuwehren oder zum Schutz vor jemanden. Die Erfahrungen zeigen auch, dass im Affekt ausgesprochene Drohungen meist nicht ernst zu nehmen sind. Dann hilft es diese zu ignorieren.

 

Selten trägt man keine Schuld. Meist empfehlen sich dann Gespräche und das offene Wort. Zumindest bei Menschen mit Verstand! Denn für diese sind Unwahrheit und Lügen die Quelle allen Übels. Auch fällt mir hierzu der Fall Gustav Mollath ein.

 

Nichts passiert nur so, alles hat hat ein Grund und lediglich der Standpunkt ist entscheidend. Deshalb sollte jedem daran gelgen sein folgendes zu beherzigen; „Die eigenen Grenzen hören dort auf, wo die des Anderen anfangen.“

Share this post


Link to post
Wie würdet ihr damit umgehen?

 

ich würde überlegen mich fragen warum, was habe ich damit zu tun.

 

Grundsätzlich hat aber jede Drohung die das leibliche wohl verletzt auch eine Konsquenz zur Folge. Wie alles was man tut! Der Mensch lernt nur durch Strafe. Wer Fehler begeht, dem müssen auch die Konsequenzen bewusst sein.

 

Interessant ist zu wissen wie es dazu kam? Was war passiert? kennt ihr euch? Ist die Drohung nur der Situation entsprungen? Aber vorallem, was sollte die Drohung bezwecken?

 

Denn eine Drohung kann auch sinnvoll sein, um Gefahren von der eigenen Person abzuwehren oder zum Schutz vor jemanden. Die Erfahrungen zeigen auch, dass im Affekt ausgesprochene Drohungen meist nicht ernst zu nehmen sind. Dann hilft es diese zu ignorieren.

 

Selten trägt man keine Schuld. Meist empfehlen sich dann Gespräche und das offene Wort. Zumindest bei Menschen mit Verstand! Denn für diese sind Unwahrheit und Lügen die Quelle allen Übels. Auch fällt mir hierzu der Fall Gustav Mollath ein.

 

Nichts passiert nur so, alles hat hat ein Grund und lediglich der Standpunkt ist entscheidend. Deshalb sollte jedem daran gelgen sein folgendes zu beherzigen; „Die eigenen Grenzen hören dort auf, wo die des Anderen anfangen.“

 

wie meinen????????

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
wie meinen????????

 

So schwer war das nicht zu verstehen.

 

Wobei es hierbei wurde der Text sehr allgemein gehalten.

 

Sehe es aber in dem Fall ein wenig anders.

Es ist nun mal ihr Job, mit ihrer Erotik zu reizen.

 

Jedoch ein nein bleibt ein nein, da gibt es nichts zu rütteln.

Edited by ania
  • Thanks 1

:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Share this post


Link to post

Bitte nehmt Stalker nicht auf die leichte Schulter, ich hatte das Problem auch, habe mich an die Stalkingopferhilfe gewandt. Hat mir geholfen.

Und wie mir die Polizei später bestätigte, war meine Stalkerin mit einer scharfen Schusswaffe ausgestattet. Insofern sollte man auch Drohungen nicht einfach ignorieren.

Aber NIE dem/der Stalker/in antworten.

The look like trolls, they act alike. Don't feed them.

  • Thanks 3

" sick, but at least funny.

self-absorbed, but affectionate.

overly talkative, but entertaining.

spoiled, but generous.

picky, but adventurous."

 

"bedeutet "nett" aber ungefähr soviel wie - um gottes willen vögel bitte eine andere!

ich bin nich' nett !!!!!" (leicht geändertes zitat von Clooney)

:grins:

Share this post


Link to post

Ich denke mal, da braucht man nicht lange überlegen. Eine abfällige Reaktion, weil man(n) abgewiesen wird, sei ja noch zugestanden, aber wenn gedroht wird, sollte man keinen Spass verstehen und die Sache verfolgen lassen.

  • Thanks 3

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Share this post


Link to post

Im Internet werden leicht Bedrohungen und Beleidigungen ausgesprochen. Das ist halt die sich wandelnde "Netzkultur". Man denke nur an Edathys Reaktion im Internet auf den Hinweis einer Urheberrechtsverletzung seinerseits.

 

Ich würde auf eine solche "Ansprache" eher nichts tun. Denn mit beispielsweise einer Anzeige wird die Sache in die "reale Welt" hinüber gezogen mit der Folge einer möglichen Eskalation, und zwar ganz real.

 

Gleich von Anfang an ignorieren, keinerlei Antwort, keine sonstige Reaktion, wird vermutlich in 99% solcher Fälle die Sache einfach ins Leere laufen lassen. Für den Bedroher verliert es vermutlich mangels jeglicher Reaktion schnell an "Reiz". Und für einen selbst ist es vermutlich auch entspannender, wenn man sich einfach *pfft* denkt und sich Anderem zuwendet.

 

Aber sicherlich auch eine Frage der eigenen Mentalität ....

Share this post


Link to post

@ Nice :smile:...hast Du gelesen was Alice geschrieben hat? Er hat ihr eine Buchungsanfrage gestellt, und sie hat abgelehnt. Das ist ihr gutes recht, und kein fehler. Denn wenn ich Deine Antwort richtig verstehe soll Alice überlegen was sie falsch gemacht hat.

 

Lieben Gruß

Silvia

  • Thanks 3

 

diary-lady-escort-agentur.gif

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.

Mahatma Gandhi

Share this post


Link to post

Ich habe gehandelt, die Sache für mich abgehakt und gebe da nix weiter drauf.

 

Aber nur noch als Antwort @Nice, wie es dazu kam: Ich wurde auf Twitter kontaktiert, habe eine Buchung sachlich und freundlich abgelehnt und wurde daraufhin beschimpft. Kennen tu ich den Herrn nicht und ich glaube der Zweck seiner Beschimpfung war mich, einfach gesagt, dumm anzumachen und einzuschüchtern. Boring shit halt ;)

Ich reflektiere ich mein Handeln sehr und, wie es jeder Mensch machen sollte, denke ich auch daran, dass man selber Fehler gemacht haben könnte, aber das war hier definitiv nicht der Fall.

  • Thanks 6

banner1.jpg.ebdd96f8a6938bf09a32b8f1d4f8db88.jpg

Share this post


Link to post

Ich finde es merkwürdig, dass ein neu angemeldeter User sich hier mit seinem ersten Beitrag meldet.

 

Gruß Jupiter

  • Thanks 5

"Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein."

 

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)

Share this post


Link to post

Honi soit qui mal y pense


Wer übler Nachrede lauscht, ist nicht besser als der Verleumder selbst.

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Internet-Werbung für Escorts in UK

      Offenbar gibt es in UK gerade Bestrebungen, eine Regelung nach dem Vorbild von FOSTA-SESTA in den USA einzuführen, die die 
      Werbung für Paysex-Angebote im Internet massiv erschweren würde:

      https://www.theguardian.com/society...tes-stamp-out-trafficking-sexual-exploitation

      in Law - Social - Health

    • Sichtbarkeit im Internet

      Ich benutze schon seit längerer Zeit u.a. Tor als Browser, einfach deshalb, weil ich es müde bin, ein für mich zugeschnittes Internet zu sehen, manipuliert so zusagen, ich sehe nicht mehr das was ich sehe würde, wenn meine ganzen Benutzerdaten und Surfverhalten, durch Cookies und sozialen Netzwerke gespeichert, das "Angebot" einschränken.   Ich will einfach u.a. anonym surfen können, trotz der Tatsache, dass ich eigentlich nichts zu verbergen habe und deshalb mein Surfverhalten "eh" transparent machen kann, genauso wie meine Kontoauzüge und KKBelege verraten, wo ich mich bewegt habe.   Viele haben damit kein Problem, ich schon, es entspricht nicht meiner Ideologie wie ich leben will. In Deutschland, in einem noch freien Land, fühlen wir uns auch nicht eingeschränkt durch diese Transparenz, der "Raum" wird aber immer enger werden, bedingt durch das, was in der Welt passiert. In vielen Ländern jedoch, ist es jetzt schon so, dass Menschenrechtler, Journalisten, die aufdecken wollen nur noch verdeckt surfen. China ist so ein Land z.b.   Ich bin mir dessen sehr bewusst und fand deshalb diesen Beitrag hier.. der gerade auf 3 SAT lief, (ich ihn aber dort in der Mediathek dort nicht finde, aber in der ARD Mediathek schon - lief dort wohl früher) - sehr interessant.   http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Das-Darknet/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=39875620   Kimi

      in General Escort related

    • Studie zur Internet-Prostitution

      Für alle, die mal etwas sachlicher zum Thema Nr.1 informiert werden möchten. Einiges habe ich schon so vermutet, anderes war auch für mich neu. Für die üblichen Nanny-Journalisten bei SZ&Co. ist das alles neu, passt nicht in ihr Weltbild, also wird die Studie medial schlicht ignoriert.     Eckdaten und Veränderungen durch das Internet   Einige Zitate:     Wer hätte das gedacht...hey, EMMA weiß Bescheid!     Mit schönen Gruß an die HYDRAntinnen....Da wird mal wieder irgendeine Zahl in die Welt gesetzt und ungeprüft von Hinz und Kunz nachgeplappert, bis man sie für die Wahrheit hält. Stichwort: "Qualitätspresse"     Eben, so viele sind es nicht. Es kommt einem nur so viel vor, wenn Mann sich jeden Tag in den einschlägigen Freierforen aufhält...     Ach was, sind alles Zwangsprostituierte, sagt Huschke....     ...Nöööö, Frauen machen sowas nicht!!!!     Nicola, ich habe sie, die Details.     Zum "Schwedenmodell":     Wer hätte das gedacht.....   Schon mal was vom Neuseeländischen Modell gehört? Kein Wunder...zu positiv     Es lohnt sich die ganze Studie zu lesen.   Das ist übrigens die Verfasserin.

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Wie hat das Internet mich im Buchungsverhalten geändert ?

      Ca. 15 Jahre Internet , dafür bin ich auf diesem Wege dankbar. In der Vorbereitung eines Dates ergibt sich für mich Die Gelegenheit von fast unterschiedlicher Möglichkeit. Beim Blick auf die Stationen von Damen , es ist fast alles zu lesen.   Ich hab jetzt mal die Jahre vor dem Internet Revue passieren lassen, fast null Info.   Da sammelt man schon Erfahrung und auch positives bzw. negatives Engagement der Damen.   Für die Zukunft wünsche ich den Damen weiterhin viel Freude bei der triphasichen Arbeit.

      in General Escort related

    • Anonymität im Internet

      Interessantes Urteil des BGH zur Anonymität im Internet   http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/urteil-bgh-staerkt-anonymitaet-im-internet-13020471.html

      in Law - Social - Health

Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.