Jump to content

 

Guest Elouise

Was wollt Ihr eigentlich wirklich?

Recommended Posts

... aber kein Kunde würde ein so hohes Honorar zahlen, nur um mit einer Frau essen zu gehen und interessante Gespräche zu führen.

 

Wenn ihm aber genau danach (und nicht mehr) grad ist und er das nötige "Kleingeld" hat, wieso nicht? :lach: Zugegeben, die Zahl solcher Kunden dürfte eher übersichtlich sein ....

Share this post


Link to post
Wenn ihm aber genau danach (und nicht mehr) grad ist und er das nötige "Kleingeld" hat, wieso nicht? :lach: Zugegeben, die Zahl solcher Kunden dürfte eher übersichtlich sein ....

 

 

Klar, wenn man das nötige Kleingeld hat, kann man auch das 7-gängige Tasting-Menü bestellen, obwohl man nur eine Vorspeise essen will :lach:

 

Viele Damen bieten auch reine Begleitung an, warum wohl zu einem deutlich niedrigeren Honorar?


Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post

Viele Damen bieten auch reine Begleitung an, warum wohl zu einem deutlich niedrigeren Honorar?

 

Klar, weil es eben zu wenige Typen gibt, welche dafür mehr ausgeben wollen :lach:

 

Wobei, und das sage ich mal ganz provokativ, es sicherlich insbesondere mental wesentlich anstrengender sein kann, sich außerhalb des Bettes auf einen Mann einzustellen und ihn wirklich eindrucksvoll zu bespaßen, als im Bett (oder auf Möbelstücken :lach:). Was da nun "wertiger" (im Sinne eines Geldwertes) ist, würde ich nicht zu entscheiden wagen wollen.

 

Ansonsten, Elouise, komische Frage, kann nur von einer Frau kommen :schuechtern:. Ist so ähnlich wie "Was denkst Du gerade?" :lach:. Woher zum Teufel soll ich denn wissen, was ich will, dafür gibts doch die Frauen, menno :schuechtern: Und dann auch noch mit "wirklich" getoppt :lach: OK OK, wir vögeln halt gerne, so wie "Neger gerne schnackseln", kann man vermutlich so in dieser Allgemeinheit sagen. :zwinker:

Edited by nolensvolens
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Guest Elouise

Vielen Dank für Eure wunderschönen Antworten! Öffentlich und hinter den Kulissen.

 

:kuss3:

 

Liebe Grüße

Elouise

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Deswegen sind mir auch Vorabkontakte per mail und Telefon mit den Frauen wichtig; es ist zwar auch keine 100% Garantie, aber es minimiert das Risiko erheblich. :schuechtern:

 

btw. es gibt auch bei den Agenturdamen Solche und Solche (Anwesende natürlich ausgenommen :heilig:); manche Männer sind danach erst durch "Schaden" klug geworden. :zwinker:

Edited by Obelix
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Guest hugo
Deswegen sind mir auch Vorabkontakte per mail und Telefon mit den Frauen wichtig; es ist zwar auch keine 100% Garantie, aber es minimiert das Risiko erheblich. :schuechtern:

 

btw. es gibt auch bei den Agenturdamen Solche und Solche (Anwesende natürlich ausgenommen :heilig:); manche Männer sind danach erst durch "Schaden" klug geworden. :zwinker:

 

Volle Zustimmung ! Oder was wollt ihr eigentlich wirklich außer Geld ?

Share this post


Link to post
Volle Zustimmung ! Oder was wollt ihr eigentlich wirklich außer Geld ?

Ich meinte das etwas anders...[emoji38]ly:

Share this post


Link to post

Aus meiner Sicht hat sich in den letzten 10 Jahren NICHTS verändert, weder die Escorts noch die Bucher.

Es gab in allen Kategorien reine :ficken: Dates, Oper-Konzert-Romantik Dates und alle Zwischentöne.

Es gab und gibt HC Escorts, die von einem Date zum anderen düsen.

P6 ist insgesamt ein Geschäft zwischen Illusion und Realität!

 

Es gibt für jeden Topf den richtigen Deckel!

 

Was sich geändert hat, ist dass von den Kunden ALLES bis zur Selbstzerfleischung hinterfragt werden muss. Das ist unsexy ...

  • Thanks 6

Wer übler Nachrede lauscht, ist nicht besser als der Verleumder selbst.

Share this post


Link to post

Was sich geändert hat, ist dass von den Kunden ALLES bis zur Selbstzerfleischung hinterfragt werden muss. Das ist unsexy ...

 

Da bin ich doch mal Deiner Meinung :smile:

  • Thanks 2

 

diary-lady-escort-agentur.gif

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.

Mahatma Gandhi

Share this post


Link to post
@Alina: Sehr schön beschrieben, und ich stimme Dir in weiten Teilen zu. Allerdings ist es mir ein bißchen zu schwarz-weiß gemalt. Es gibt doch viele Abstufungen zwischen einem Rundum-Romantik-Programm mit sexuellem Anteil (ich übertreibe, so hast Du es nicht gemeint) und Sportficken mit medikamentösen Hilfsmitteln. Ich zum Beispiel bin nach meinen ersten Gehversuchen im Escort zu der Einsicht gekommen, dass ich viel Sex in einem Date will, und damit fange ich ein Date in der Regel auch an. Das heißt nicht, dass ich die Dame gleich aufs Bett werfe, wenn sie zur Tür hineinkommt :lach:, Zeit für ein Glas Sekt und etwas Smalltalk ist immer, ob nun in einer Bar oder gleich auf dem Hotelzimmer. Aber erstmal zwei Stunden Essen gehen, um sich langsam kennenzulernen und eine erotische Spannung aufzubauen, das brauche ich nicht mehr.

 

das ist ja auch in Ordnung, darum habe ich auch, was den Part angeht, von meiner Philosophie im Escort gesprochen, für mich gehört das Kennenlerndinner (oder andere Unternehmung außerhalb des Zimmers) zum Start bei einem Erstdate dazu. Natürlich kommt bei mir dazu, dass ich nur noch selten eigene Dates ermöglichen kann - seit ich die Agentur leite und somit natürlich dann mir das ausgesucht habe, was ich im Escort immer am liebsten mochte und nur noch dies anbiete. Ich habe ja auch mal 2 Stunden Treffen angeboten, da fühlte ich mich ja auch als Escort...so war es also nicht gemeint, mir lagen nur immer schon die Dates mit Zeit für Unternehmung und Erotik mehr. Das heißt natürlich nicht!, dass jeder, der dies so nicht mag, kein Escort sucht. Und so extrem sind meine Beispiele nicht, den Drink und das Kennenlernen auf dem Zimmer, was Du normal findest, empfinden viele schon als "Zeit schinden" (liest man auch ab und an in Berichten) und da fehlt mir dann der Escortgedanke dahiner. So war es eher gemeint.

 

Bei längeren Dates ab 4-6 Stunden ist zum Essen auch "zwischendurch" Zeit, bei kürzeren ist es aus meiner Sicht verzichtbar. Ist das nun immer noch Escort?4

 

da sind die Vorlieben natürlich unterschiedlich, klar ist es noch Escort. Das war auch nicht gemeint.

 

Das ist doch ein müßiger Streit um Begriffe. Wichtig ist, dass es passt. Es gibt durchaus Damen, die es anmacht, für Sex aufs Hotelzimmer bestellt zu werden (oder die es zumindest gut vorspielen :zwinker:) und die dann auch kein Gleitmittel brauchen :schaem:.

 

Das Beispiel mit dem Gleitmittel war hinter einen bestimmten Satz gesetzt bei mir und das bewusst, nämlich hinter dem Satz, dass viele neue Damen denken, es reicht geil auszusehen und einfach nur alles runterzurattern - wenn so eine Dame dann Gleitcreme braucht, wundert es mich nicht....

 

Wichtig finde ich es, seine Vorstellungen vom Ablauf eines Dates vorher zu kommunizieren, damit beide Seiten abschätzen können, ob man zusammenpasst.

 

richtig, viele Independents haben ja auch einen Blog, oder schreiben es klar auf ihre Homepage, so kann Mann schon vorab abschätzen: passt das und klar beim weiteren Gespräch wird dann ja auch klar, ob es harmoniert

 

Das macht dann auch eine gute Agentur aus, hier zu beraten und nicht jede Buchung kommentarlos anzunehmen.

 

eben - ich habe Damen in meiner Agentur, die auch den Start auf dem Zimmer mögen und andere wiederum lieber erstmal den Herrn außerhalb des Zimmers kurz kennenlernen und auch in der Erotik ist jede Dame völlig verschieden....und auch sonst....da die Damen aber nicht so die Zeit wie ein Independent haben, auf alles persönlich einzugehen, ist man als Agentur natürlich dann gefragt, mitzuhelfen, auch wenn man im Auftrag agiert. Darum hatte ich mir das mit den langen Interviews überlegt, die jede Dame wirklich selbst beantwortet, was auch vielen dann schon hilft - einen ersten Eindruck zu bekommen. Natürlich lehnt man auch Treffen ab bzw. sagt offen (nach Rücksprache auch mit der Dame natürlich) - dass die Dame eher nicht zum gewünschten Date passt.

 

 

Und weil Du Kurz-Dates in den Zusammenhang mit Laufhaus gebracht hast: auch ein 2-Stunden-Sex-Date mit einer Escort im Hotel ist meilenwert von einem Laufhausbesuch entfernt:

 

Einspruch ;) - ich habe nicht Kurz Dates mit einem Laufhaus in Verbindung gebracht, sondern ich habe gesagt: wenn ein Mann ein reines Sexdate sucht, dann kann er auch in einen guten Club gehen....und ich habe gesagt, wenn ein Mann bei einem Overnight der Dame weder etwas zu essen anbieten möchte, jedes Gespräch als "Zeit schinden" sieht, noch will, dass sie schläft usw. dann wäre es evtl. besser eine Real Doll zu buchen. Aber dass man in einem 2 Stunden Treffen nicht erstmal schick essen geht, auch im Escort nicht, ist doch klar. Das wäre ja auch Blödsinn :lach: - dann würde sich ja eher das Only Dinner anbieten.

 

 

es ist ein anderes Ambiente, ich erwarte von der Dame, dass sie sich vorbereitet und meinen Wünschen entsprechend kleidet und stylt (Jana hat den Unterschied hier schön beschrieben), und die Wahrscheinlichkeit, dass die Dame bei einem Treffen im Hotelzimmer um 20 Uhr schon mehrere andere Kurzdates hatte, ist bei einer HC-Agentur doch wohl eher gering

 

nicht nur bei einer HC Agentur, auch viele der mittelpreisigen Agenturen handhaben das so.

 

(bilde ich mir jedenfalls ein, und das reicht ja schon). Insofern könnte man eher fragen, was Escort von Callgirls abgrenzt, aber wie gesagt, das halte ich für wenig zielführend.

 

Ja das stimmt - aber ich hatte Elouise so verstanden, dass sie und so denke ich eben auch, den Eindruck hat, dass viele im Escort nur noch den Sex suchen und nicht mehr Begleitung und Sex.

 

Bzw. die Begleitung eben von manchen eher nur so gerade hingenommen wird, aber eigentlich wäre man froh, die Dame besteht nicht drauf :zwinker:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 11:38 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 11:34 Uhr ----------

 

 

Was sich geändert hat, ist dass von den Kunden ALLES bis zur Selbstzerfleischung hinterfragt werden muss. Das ist unsexy ...

 

Das fällt mir auch auf, wobei ich nicht sagen würde "von den Kunden" - eher "von einigen Kunden". Das ist wirklich unsexy, denn wer in einem Escort Date, bevor es richtig losgeht, schon anfängt, alles zu analysieren, wird eh kein gutes Date haben, wie soll da noch Stimmung aufkommen :schuechtern:

Edited by Alina
  • Thanks 5

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Share this post


Link to post

Ja, was will ich wirklich... was will ich - eigentlich - wirklich? :denke:

 

Dazu kurz den Verlauf von 2 vergangenen Dates... das eine, ein Variete-Besuch mit anschliessendem Dinner, im ganzen ein rundum gelungener Abend, bei dem wir um Mitternacht im Bett gelandet sind und nach einer Stunde sexueller Aktivitäten beide erschöpft eingeschlafen sind... das zweite, als Kurzdate geplant, nach 2 Stunden Spaß im Bett hatten wir beide Lust auf etwas süßes und haben uns im Restaurant ein Dessert gegönnt - und nach dem Dessert war die Lust auf andere Aktivitäten neu vorhanden...

 

Es ist - zumindest für mich - schwierig, im Vorfeld meine Wünsche bzw. Bedürfnisse für den Tag der Buchung vorherzusagen. Mit der festen Partnerin macht man ja auch kein abendfüllendes Programm für einen bestimmten Tag ("wir gehen erst ins Theater, danach noch essen, und anschließend haben wir hemmungslosen Sex...").

 

Insofern wäre es das Beste, für ein Escort-Treffen einfach nur einen zeitlichen Rahmen festzulegen und entspannt abzuwarten, was sich entwickelt... macht aber kein Mensch. Liegt vielleicht auch an den Preisunterschieden zwischen reiner Begleitung und Erotik-Dates. Wenn ich schon einen Betrag im mittleren bis oberen dreistelligen Bereich für ein 3- bis 4- Std-Date ausgebe, möchte ich nicht diese "teuer" erkaufte Zeit mit der Dame komplett verplaudern, selbst wenn das noch so unterhaltsam und amüsant ist.

 

Ergo: Sex ist zwangsläufig inkludiert (weil von der Honorarstruktur her mit bezahlt), also muss er auch stattfinden. Es gab (oder gibt) ein Angebot hier von einer Dame, die eine Pauschale pro (Abend-)Date nimmt, aber nicht garantiert, dass es zu sexuellen Aktivitäten kommt. Finde ich eine spannende Sache, und würde ich auch gerne mal ausprobieren. Gleichzeitig gibt es sicher andere Bucher, die die Tatsache, dass sie eine Dame, die von Ihnen bezahlt wird, im Laufe des Abends erst erobern müssen, um einen erotischen Absch(l)uss zu bekommen, als Zumutung empfinden - mal unabhängig von der Höhe des Preises.

 

Die besondere Faszination beim Escort ist doch die Tatsache, dass der Bucher vom ersten Moment der Begegnung (bzw. ggf. auch schon vorher, was die Vorfreude unter Umständen ja auch steigert) klar ist: Mit dieser Frau werde ich nachher noch Sex haben (vorausgesetzt natürlich, die vielbeschworene Chemie passt zwischen beiden...). Ich werde erfahren, wie sie sich anfühlt, wie sie küsst, wie sie schmeckt, ob sie laut und hemmungslos stöhnt, oder leise und verhalten... :smile:

 

 

Was es bei mir ausmacht, ist die Begegnung mit einer schönen Frau ( wobei schön nicht zwingend im Sinne Playmate sein muss, aber durchaus auch mal darf......) , das Knistern, das sich näher kommen -vielleicht auch die Gewissheit, dass es gelingen wird...

 

Natürlich muss es nicht (immer) eine Playmate sein... wobei es schon ein besonderer Reiz ist, sich nach dem Date ein Autogramm auf dem Cover der Zeitschrift mit ihrem Bild geben zu lassen... :schuechtern:

 

 

Escort-Angebote sind also ausdrücklich auf erotische Aktivitäten ausgerichtet, daher darf sich eigentlich keine Dame darüber beschweren, dass es auch dazu kommt. Und den "Begleitung only"-Rahmen, den der jeweilige Bucher haben möchte, bucht er sich nach seinem Gusto zeitlich passend dazu.

 

Früher war ich z.B. ein begeisterter Kinogänger. In den letzten Jahren ist das leider ziemlich eingeschlafen. Ich käme auch nie auf die Idee, ein 4-Std.-Date zu buchen, um mit der Dame gemeinsam ins Kino zu gehen... ist natürlich eine Frage des verfügbaren Kleingelds, anderen Buchern ist das vielleicht egal. Auf der anderen Seite würde es mir nicht schwerfallen, eine kostenlose Begleitung für einen Kino-Besuch zu finden - wahrscheinlich aber nicht mit der Garantie, dass sie danach noch mit mir ins Bett geht - mal ganz davon abgesehen, ob ich es denn mit dieser Begleitung überhaupt möchte.

 

Möchte ich einen Abend mit intellektuellen Gesrpächen verbringen, verabrede ich mich mit einer befreundeten Lehrerin vom Gymnasium; möchte ich mal wieder einen Einblick in die Welt der weiblichen Esoterik, fällt mir auch dazu eine Bekannte ein. Für einen romantischen Kuschelabend mit GFS gibt es sicher Angebote von kuschelsüchtigen Escort-Damen... und wenn ich zwei Stunden vögeln will - dazu finde(t) (si)ich auch jemand... Also: alles ist gut, könnte nicht besser sein... :blume2:

 

 

Insoferen: Verbindung von Begleitung und Erotik - ja, in jedem Fall. Aber der Schwerpunkt beim Escort liegt eindeutig im Bereich Erotik.

Edited by Nightwriter
  • Thanks 7

Ich brauche eine Signatur... gibt es noch ein unverbrauchtes Zitat von Oscar Wilde? ;-)

Wie wäre es mit: Eine schlechte Frau: die Art Frauen, deren man nie müde wird.

Share this post


Link to post
Guest Elouise
Ja das stimmt - aber ich hatte Elouise so verstanden, dass sie und so denke ich eben auch, den Eindruck hat, dass viele im Escort nur noch den Sex suchen und nicht mehr Begleitung und Sex.

 

Bzw. die Begleitung eben von manchen eher nur so gerade hingenommen wird, aber eigentlich wäre man froh, die Dame besteht nicht drauf :zwinker:

 

Liebe Alina,

danke Dir für Deine Beiträge und das Lob. Obwohl wir uns persönlich immer noch nicht kennen, schätze ich Dich sehr als besonders freundliche, 'liebe' Kollegin.

 

Auch wenn ich Deine Ausführungen sehr gut verstehe, muss ich doch klarstellen, dass ich diese These nicht im Kopf hatte, beim Schreiben meines Posts.

 

Kann ich auch gar nicht, denn ich bin noch keine 2 Jahre "im Business". Also ein Jungspunt. Habe keinen Vergleich.

 

Ich kann auch deutlich erotiklastige Rendezvous sehr genießen, ob nun von vornherein kurz angelegt und damit logischerweise auf Sex im Mittelpunkt, oder auch 24-Stunden Rendezvous, die mich körperlich dann doch sehr in Anspruch nehmen. :-) Ich liebe Sex nunmal.

 

Meine Abneigung richtet sich eher gegen 'Abarbeiten von Punkten', wie Du es ja auch angesprochen hast, Alina. Da kann ein ausführliches Programm vor dem Sex inbegriffen sein und trotzdem fühlt es sich an, als sei man gerade erst aufs Zimmer gekommen und nun 'müsse es doch losgehen'.

 

Und ich bekomme eher Probleme, wenn ich jemanden "bespaßen" soll, der über Mainstream-Denke nicht hinauskommt. Da wird mir schnell langweilig und das strengt mich dann sehr an. Ein bißchen Sex kann da helfen. :-)

 

 

Mich hatte tatsächlich mal wieder mal die Frage umgetrieben, ob es denn wirklich nur um 'Oberflächlichkeiten' geht wie toller Body, gefärbte Haare, Sexpraktiken und "zur Schau gestellte Geilheit" oder eben doch um zwischenmenschliche Berührung, die sowohl Körper, Geist und Seele einbezieht...

 

Ich wäre gerne mal ein Mann, um diese Perspektive zu erleben. Ich kann einfach nicht wirklich nachvollziehen, wie es sich anfühlen muß, wenn man sich ein hübsches Ding bestellt, um mit ihm zu vögeln. Ohne sich für dieses Ding als Mensch zu interessieren.

Diese Art Bucher gibt es ja anscheinend. Ich stelle mir das auf Dauer irgendwie frustrierend vor. Denn da bleibt doch sicher eine Art Leere zurück, die vielleicht dazu führt, dieses hübsche Ding im Nachhinein auseinander zu nehmen, analytisch, und ihre kleinsten Dellchen am Popo für diese merkwürdige Leere danach verantwortlich zu machen... ?

 

Ich freu mich sehr über die rege Diskussion!

 

Liebe Grüße

Elouise

  • Thanks 6

Share this post


Link to post
Guest Elouise

Alina!

 

Französisch auf dem Balkon... Du Luder!

 

:huepfen:

 

Ja. Das ist auch sehr sehr spannend. Ich kenne kaum Dates, in denen es nur oder schwerpunktmäßig um klassischen GV geht. Das ist oft aber nicht immer Teil des erotischen Parts, aber wenn, wirklich nur Teil. Es wäre eine Schande, auf die anderen Spielarten zu verzichten. Wozu gibt es denn schließlich so ausgefeilte Servicekataloge?

 

Auf diese Weise ist auch ein zeitweise eigensinniger bester Freund völlig unproblematisch. Kaum ignoriert, mischt er sich eh wieder ein. Muß ja doch immer im Mittelpunkt stehen, das eitle Ding... (Nein, ist nicht ernst gemeint, ist ein tolles Ding.)

 

:blumenkuss:

  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Alina!

 

Französisch auf dem Balkon... Du Luder!

 

 

:schaem: Ichhhhhhh niiieeemaaaalllllssssss :teufel:

  • Thanks 2

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Share this post


Link to post
Da wird eine gemeinsame Dusche eher als "wat soll dat" gesehen und einfach nur schnell abgeseift, die Bettbank, wo man schon sexy draufkniet ist "zu kompliziert" - bei der Idee doch auf den Balkon zu gehen, um sich französisch zu unterhalten - wird angemerkt, dass das doch Quatsch ist :lach:

 

:oha::schrei::kugeln:


Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post

Irgendwie muss ich bei dem Thread-Titel an die "Maoam"-Werbung denken...Da war als Kind klar, was man wollte..Heute ist das nicht mehr so einfach, auch nicht im Escort..Im Idealfall hat ein Escortdate etwas Inspirierendes, natürlich sexuell aber auch darüber hinaus, wenns die Frau drauf hat

 

maoam.jpg

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Warum gibt's kaum *wirklich* junge Escorts, Callgirls, you name it?

      Ich find's schwierig, wirklich junge Escorts, Callgirls (18, 19 Jahre) zu finden. Werden sie nicht nachgefragt? Gibt's keine interessierten jungen Frauen? Verstecken sie sich vor mir?

      in General Escort related

    • Wem folgt Ihr eigentlich so?

      In meinem fortgeschrittenen Alter lebe ich weiterhin ohne Facebook, tumblr, twitter oder insta Account ganz gut. Aber ich gebe gerne zu, dass ich da schon hin und wieder gerne vorbei schaue um ein bisschen den Augen zu schmeicheln. Meine aktuellen Favoriten:   https://www.instagram.com/anya.sugar/   https://www.instagram.com/viki_odintcova/   https://www.instagram.com/wildluxe_misha/   Wer Lust hat seine zu nennen, bitte gerne!     .

      in General Escort related

    • Was bringt eigentlich die Glorifizierung des Escortsjobs im Recruitingbereich

      Immer mal wieder gibt es ja in der Presse, vor allem aber bei Onlineportalen die eine jüngere Zielgruppe ansprechen, Hurrabeiträge zum Thema Escort. Beispiel hier: http://ze.tt/wie-zwei-frauen-mit-sex-ihr-studium-finanziert-haben/ .   Was ich mich frage ist, ob solche Artikel bei den Agenturen direkte Auswirkungen haben. Bewerben sich dann mehr Frauen und möchten eine hochbezahlte Escortlady im Jetset werden?

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Woher nehmen (neue) Agenturen eigentlich ihre Damen?

      Nach meinem exorbitant teueren Erlebnis mit Anne-Marie (bitte nicht falsch verstehen, es war jeden Cent wert!) schaue ich mich doch etwas intensiver nach Folgedates um.   Was mich stutzig macht, selbst neu gegründete Agenturen haben sofort beim Start einen Stall voller Damen.   Da mag die Frage erlaubt sein, woher sollen sie so schnell kommen, wenn selbst etablierte Agenturen Suchwerbung schalten?     Meine bisherige Erkenntnis nach knapper Rechereche: die Damen werden meist in anderen Profilen, anderen Agenturen (doppelt gelistet), bei Kaufmich, bei Seeking Arrangement, SD Portalen und sonstigen Börsen abgeworben. Das ist nicht das, was ich erhofft hatte.   Ein paar konnte ich ausfindig machen, die vor ein paar Wochen noch in Köln in der Glockengasse geackert haben oder aus Appartements stammen und das weiterhin praktizieren. Zwei sind mir über den Weg gelaufen, die ich aus Clubs kenne und die jetzt bei Billigagenturen "nebenbei" im Escort sind.   Mag jeder machen was er will. Das soll keine Wertung oder Verurteilung sein, wenn Damen ausschließlich mit Sex ihren Lebensunterhalt bestreiten und dafür massig Dates haben (müssen).   Wenn ich das wollte, dann hätte ich auch bei meinen Club SDL bleiben können.   Unter Escort verstehe ich inzwischen noch mehr als früher die Damen, die wirklich nebenbei ihre sexuellen Abenteuer suchen und befriedigen. Sonst macht es für mich keinen Unterschied.   Woher nehmen denn grundsätzlich Agenturen ihre Damen und inwieweit kann man sich halbwegs sicher sein, dass sie sich nicht den lieben langen Tag im Appartement durchv.... lassen?   Mit Independent Damen hatte ich bisher sehr gute Erfahrungen. Großes Lob!       Meine Tendenz geht nun zu Agenturen:   Wie gehen die erfahreneren Kollegen dabei vor?   Welche Auswahlkriterien kann man ansetzen?

      in General Escort related

    • Von wegen Monogamie - was Frauen wirklich wollen

      Jetzt wird vieles verständlich...     http://www.welt.de/icon/article124030369/Von-wegen-Monogamie-was-Frauen-wirklich-wollen.html

      in Law - Social - Health

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.