Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Agentur gibt Daten weiter


Recommended Posts

Wer nicht ganz offen ist , kann nicht dicht sein

 

Also, dass ist ja Schwachsinn. Wenn man offen ist kann man nicht dicht sein und umgekehrt.

Aber bitte hört doch schon in der Frühphase mit den Streitereien auf, das artet doch nur wieder aus. :zwinker:

 

Und zum Thema: Bis jetzt hatte nur eine Dame meine Handynummer bekommen, und das auch nur auf Nachfrage von der Agenturleitung. Unerwünschte Anrufe oder SMS/WhatsApp gabs auch keine.

Link to comment
Mir ist es ebenfalls einmal (bei einer nicht unbekannten Agentur) passiert, dass die Dame mich selbst von ihrem Handy angerufen hat um mir zu sagen, dass sie sich etwas verspätet. Auch dort wurde meine Nummer und mein Vorname an sie weitergegeben, ohne dass ich informiert oder gefragt wurde. Da das Kind da schon in den Brunnen gefallen war und ich der Dame kein "Fehlverhalten" der Agentur anlasten wollte (und weil sie sehr nett und hübsch war), habe ich das Date damals durchgezogen, am nächsten Morgen aber der Agentur geschrieben, dass ich das nicht gut fand und das ich nicht wieder dort buchen würde.

 

Och, das geht gar nicht. Also gar nicht :(( Aber auch an der Stelle von der Dame würde ich niemals jemanden von meinem Privathandy anrufen.... Das ist ja das Schönste am Spiel, dass die beiden total diskret ihren Spaß haben :bettchen:

 

Am sonsten braucht man ja auch keine Agentur, oder? :dunno::confused:

Link to comment
Bis jetzt hatte nur eine Dame meine Handynummer bekommen, und das auch nur auf Nachfrage von der Agenturleitung. Unerwünschte Anrufe oder SMS/WhatsApp gabs auch keine.

 

Mir gings genauso. Bei Nachfrage der Agentur gab diese dann meine Nummer an das Escort weiter.

Allen anderen Escorts, die meine Nummer noch nicht hatten, habe ich ihnen gegeben.

Allerdings dann mit dem kleinen Unterschied: ERwünschte Anrufe oder SMS/WhatsApp gabs LEIDER auch keine! :traurig:

Link to comment
Allen anderen Escorts, die meine Nummer noch nicht hatten, habe ich ihnen gegeben.

Allerdings dann mit dem kleinen Unterschied: ERwünschte Anrufe oder SMS/WhatsApp gabs LEIDER auch keine! :traurig:

 

Den meisten Damen ist es unangenehm, wenn der Kunde ihnen seine Nummer gibt, denn was sollen sie damit anfangen? Die Dates werden ohnehin über die Agentur arrangiert (aus diesem Grund gehen die Damen ja zu einer Agentur) und außer für Dateabsprachen benötigt man die Kontaktdaten ja nicht.

Edited by JANA
  • Thanks 2
Link to comment
Den meisten Damen ist es unangenehm, wenn der Kunde ihnen seine Nummer gibt, denn was sollen sie damit anfangen? Die Dates werden ohnehin über die Agentur arrangiert (aus diesem Grund gehen die Damen ja zu einer Agentur) und außer für Dateabsprachen benötigt man die Kontaktdaten ja nicht.

 

Wen dem so ist , ok.

Link to comment
Den meisten Damen ist es unangenehm, wenn der Kunde ihnen seine Nummer gibt, denn was sollen sie damit anfangen? Die Dates werden ohnehin über die Agentur arrangiert (aus diesem Grund gehen die Damen ja zu einer Agentur) und außer für Dateabsprachen benötigt man die Kontaktdaten ja nicht.

 

Ach sch..., ich vergess immer die Smileys hintendranzustellen. :lach2: Hiermit nachgetragen.

Ne normal geb ich meine Nummer auch nicht (mehr) raus :streicheln1:bzw. bitte sie erst gar nicht von mir aus an.

Anfangs passierte das schon mal. Aber jetzt weiß ich nun auch, dass es definitiv besser ist sich zurückzuhalten. Eben auch aus diesen Gründen wie du sie beschrieben hast!

  • Thanks 1
Link to comment
Den meisten Damen ist es unangenehm, wenn der Kunde ihnen seine Nummer gibt, denn was sollen sie damit anfangen? Die Dates werden ohnehin über die Agentur arrangiert (aus diesem Grund gehen die Damen ja zu einer Agentur) und außer für Dateabsprachen benötigt man die Kontaktdaten ja nicht.

 

Wenn wir jetzt mal von den Fällen absehen, in denen sich die Dame nach dem ersten Date mit den Worten verabschiedet: "Wenn du mich wiedersehen möchtest, können wir das auch gerne direkt arrangieren, ich geb dir mal meine Handy-Nummer" :zwinker:

  • Thanks 2

Oversexed and underfucked.

Link to comment
Wenn wir jetzt mal von den Fällen absehen, in denen sich die Dame nach dem ersten Date mit den Worten verabschiedet: "Wenn du mich wiedersehen möchtest, können wir das auch gerne direkt arrangieren, ich geb dir mal meine Handy-Nummer" :zwinker:

 

Das soll es ja wirklich geben , warum ? Selbiges .......

Link to comment
Wenn wir jetzt mal von den Fällen absehen, in denen sich die Dame nach dem ersten Date mit den Worten verabschiedet: "Wenn du mich wiedersehen möchtest, können wir das auch gerne direkt arrangieren, ich geb dir mal meine Handy-Nummer" :zwinker:

 

Daher habe ich auch "die meisten" geschrieben :zwinker:. Es ist natürlich klar, dass es auch Damen gibt, die ihre Agentur hintergehen und dem Kunden ihre Handynummer aufdrängen, damit sie dann auf diesem Wege Dates mit ihm arrangieren können. Ein Kunde, der sich darauf einlässt, muss sich dann aber nicht wundern, wenn es irgendwann zu Indiskretionen kommt, denn eine Dame, die ihre Agentur betrügt, wird es beim Kunden wahrscheinlich auch nicht so genau nehmen, denn für sie zählt anscheinend nur das Geld :zwinker:.

  • Thanks 3
Link to comment
Daher habe ich auch "die meisten" geschrieben :zwinker:. Es ist natürlich klar, dass es auch Damen gibt, die ihre Agentur hintergehen und dem Kunden ihre Handynummer aufdrängen, damit sie dann auf diesem Wege Dates mit ihm arrangieren können. Ein Kunde, der sich darauf einlässt, muss sich dann aber nicht wundern, wenn es irgendwann zu Indiskretionen kommt, denn eine Dame, die ihre Agentur betrügt, wird es beim Kunden wahrscheinlich auch nicht so genau nehmen, denn für sie zählt anscheinend nur das Geld :zwinker:.

 

Ich lasse mich da nur auf eines ein , Indiskretioniert Geld Sparen !

Link to comment
Daher habe ich auch "die meisten" geschrieben :zwinker:. Es ist natürlich klar, dass es auch Damen gibt, die ihre Agentur hintergehen und dem Kunden ihre Handynummer aufdrängen, damit sie dann auf diesem Wege Dates mit ihm arrangieren können. Ein Kunde, der sich darauf einlässt, muss sich dann aber nicht wundern, wenn es irgendwann zu Indiskretionen kommt, denn eine Dame, die ihre Agentur betrügt, wird es beim Kunden wahrscheinlich auch nicht so genau nehmen, denn für sie zählt anscheinend nur das Geld :zwinker:.

 

Das Verhalten ist sicher fragwürdig, wobei ich mich zumindest einmal darauf eingelassen habe, aus guten Gründen. Aber das Fass mache ich jetzt nicht wieder auf, das hat damals schon zu heftigen Anwürfen geführt :lach:

 

Übertroffen wird das noch durch eine Dame bei einer bekannten HC-Agentur, die mir beim Date ganz ungeniert erzählt hat, dass sie nicht nur für sich, sondern auch für andere Damen der Agentur Dates an der Agentur vorbei arrangiert :fingers: Da war ich dann doch sprachlos :oha:

 

Aber wir sind OT :schaem:

  • Thanks 3

Oversexed and underfucked.

Link to comment
Den meisten Damen ist es unangenehm, wenn der Kunde ihnen seine Nummer gibt, denn was sollen sie damit anfangen? Die Dates werden ohnehin über die Agentur arrangiert (aus diesem Grund gehen die Damen ja zu einer Agentur) und außer für Dateabsprachen benötigt man die Kontaktdaten ja nicht.

 

Ganz zu Beginn habe ich mal einer Dame meine Nummer gegeben. Das war der grösste Fehler meines Lebens.

 

Das soll es ja wirklich geben , warum ? Selbiges .......

 

Im Schnitt habe ich es bei jedem 4. oder 5. Date erlebt, dass die Dame das nächste Date ohne Agentur arrangieren möchte.

 

Ein- oder zweimal gab es auch unaufgeforderte SMS, weil ich per Google gefunden wurde. Zu Beginn meiner Bucherkarriere habe ich dummerweise bei längeren Dates manchmal in Gegenwart der Damen Telefongespräche angenommen und mich mit meinem vollen Namen gemeldet. Mache ich jetzt längere Zeit schon nicht mehr.

  • Thanks 2

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment
Ganz zu Beginn habe ich mal einer Dame meine Nummer gegeben. Das war der grösste Fehler meines Lebens.

 

 

 

Im Schnitt habe ich es bei jedem 4. oder 5. Date erlebt, dass die Dame das nächste Date ohne Agentur arrangieren möchte.

 

Ein- oder zweimal gab es auch unaufgeforderte SMS, weil ich per Google gefunden wurde. Zu Beginn meiner Bucherkarriere habe ich dummerweise bei längeren Dates manchmal in Gegenwart der Damen Telefongespräche angenommen und mich mit meinem vollen Namen gemeldet. Mache ich jetzt längere Zeit schon nicht mehr.

 

Deshalb sollte man auch keine Daten von sich preisgeben, und zwar weder die Dame noch der Herr!

 

Ich kannte vor etlichen Jahren mal eine Dame, die einem Kunden auf dessen Nachfrage hin auch ihre Handynummer gegeben hat, obwohl sie bei einer Agentur tätig war. Es endete im Telefonterror seitens des Herren und einer Erpressung (er würde der Agentur mitteilen, dass sie ihm ihre Handnummer gegeben hat, wenn sie ihn nicht gratis trifft). Einer Dame meiner Agentur ist es passiert, dass sie ein Kunde auf Facebook gefunden und ihr eine Freundschaftsanfrage geschickt hat.

Link to comment
Deshalb sollte man auch keine Daten von sich preisgeben, und zwar weder die Dame noch der Herr!

 

Ich kannte vor etlichen Jahren mal eine Dame, die einem Kunden auf dessen Nachfrage hin auch ihre Handynummer gegeben hat, obwohl sie bei einer Agentur tätig war. Es endete im Telefonterror seitens des Herren und einer Erpressung (er würde der Agentur mitteilen, dass sie ihm ihre Handnummer gegeben hat, wenn sie ihn nicht gratis trifft). Einer Dame meiner Agentur ist es passiert, dass sie ein Kunde auf Facebook gefunden und ihr eine Freundschaftsanfrage geschickt hat.

 

Das gibt es leider auch umgekehrt. :streicheln1:

  • Thanks 1

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment

Kurz und Knapp...es gibt nicht so tolle Bucher und nicht so tolle Damen/ Agenturen.

 

Aber es gibt auch ganz viele tolle Herren wo es einfach spaß macht Dates zu Vermitteln, bzw. Damen/Agenturen wo ihr Herren spaß habt zu buchen :smile:

  • Thanks 2

 

DL-Banner-468x60.jpg.417a7b558e2ce793b06b303d152023af.jpg

,,Eine schöne Uhr zeigt die Zeit an, eine schöne Frau lässt sie vergessen.

Maurice Chevalier

Link to comment
Diese Damen sollten doch dann besser Independent werden, aber dafür sind sie dann zu faul, lieber die Agentur hat die Werbekosten und die Arbeit...sorry fürs mit OT schreiben :schaem:

 

Nicht nur, dass sie dafür zu faul sind. Die wollen dann natürlich die Vermittlungsgebühr (für ein evtl. noch stattfindendes Folge-Escort-Date) "ihrer" Agentur natürlich auch noch einstreichen!

 

Und welchen Nutzen soll dann der frischgeborene "Independent"-Bucher davon haben? :denk:

Link to comment

Übertroffen wird das noch durch eine Dame bei einer bekannten HC-Agentur, die mir beim Date ganz ungeniert erzählt hat, dass sie nicht nur für sich, sondern auch für andere Damen der Agentur Dates an der Agentur vorbei arrangiert :fingers: Da war ich dann doch sprachlos :oha:

 

 

Was letztendlich dahinter steht, weiß man als Kunde nicht..Es gibt auch den Fall, dass Agenturleitungen ihre Frauen dazu anleiten, Kunden über solche Angebote an der Agentur vorbei zu ködern. Ziel ist es die Kunden mit besserem Service oder anderen Gimmicks zu binden. Die Agenturleitung hält dann aber trotzdem das Händchen auf, auch wenn sie für den Kunden gar nicht mehr präsent ist und er meint, nur mit der Frau einen Deal zu haben.

 

Auch wenn ich jetzt wieder als Agenturfeind angegriffen werden, der ich nicht bin. Der Fisch stinkt meist vom Kopf her.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 23:17 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 23:07 Uhr ----------

 

Ich verstehe auch nicht, warum das nicht getan wird. In Berichten werden alle möglichen Details geschildert, aber wenn es dann um etwas wirklich wichtiges geht, nämlich die Weitergabe privater Kontaktdaten, schweigt man und nennt keinen Namen. Das verstehe ich nicht. Wozu gibt es denn den eigenen Agenturbewertungsthread?

 

Jana, da muss ich aber schon den Kopf schütteln. Als ich vor einiger Zeit im Zusammenhang mit meinem Escort-Prozess auf massives Fehlverhalten einer Agenturleitung hingewiesen habe, warst Du die Erste, die mit fadenscheinigen Argumenten für die Kollegin in den Ring gesprungen bist.

 

Mir war schon klar, dass wenn man als Bucher auf den Dreck in einer bekannten Agentur hinweist, in den Forenhäcksler kommt. Mir persönlich ist das auch wurscht, weil ich ein breites Kreuz habe, auch wenn ich nicht so aussehe. Aber manche wollen das halt nicht.

 

Aber hier so zu tun als ob jeder Kritk an Agenturen anbringen kann, ohne dass hier ordentlich auf die Kacke gehauen wird, ist doch Humbug.

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Was letztendlich dahinter steht, weiß man als Kunde nicht..Es gibt auch den Fall, dass Agenturleitungen ihre Frauen dazu anleiten, Kunden über solche Angebote an der Agentur vorbei zu ködern. Ziel ist es die Kunden mit besserem Service oder anderen Gimmicks zu binden. Die Agenturleitung hält dann aber trotzdem das Händchen auf, auch wenn sie für den Kunden gar nicht mehr präsent ist und er meint, nur mit der Frau einen Deal zu haben.

 

Auch wenn ich jetzt wieder als Agenturfeind angegriffen werden, der ich nicht bin. Der Fisch stinkt meist vom Kopf her.

 

Sorry, aber das ist jetzt extrem weit hergeholt und macht außerdem doch überhaupt keinen Sinn! Das ist komplett unlogisch und grenzt ja schon an Verschwörungstheorie!

 

Es gibt nun mal Damen, die meinen den Herren ihre private Handynummer geben zu müssen, weil sie denken so an Stammkunden zu kommen. Das ist unfair der Agentur gegenüber. Genauso ist es unfair der Agentur gegenüber, wenn ein Kunde der Dame seine Handynummer gibt und ihr mehr Dates in Aussicht stellt, wenn man sich ohne Agentur trifft und die Provision weglässt. Die Kunden sind ja auch nicht dumm und es geht ihnen in erster Linie darum weniger zu bezahlen, wenn sie die Dame ohne Agentur treffen, also die Provision an die Agentur wegfällt.

 

Warum sollte sich eine Dame von der Agentur dazu anstiften lassen die Dates mit dem Kunden selbst zu arrangieren, aber dennoch die Provision zu bezahlen? Komplett unlogisch ist das! Dies würde schon alleine deshalb nicht funktionieren, weil die Agentur dann doch gar nicht weiß, wann die Dame ein Date mit dem Kunden vereinbart.

  • Thanks 1
Link to comment

Was mir auffällt, wenn etwas Negatives über eine Independent Dame geschrieben wird, werden nicht gleich alle Independents in einen Topf geworfen, bei Agenturen eher....woran liegt das? Weil man allgemein eher ein kritischeres Bild gegenüber Agenturen hat?

 

Eine sehr berechtigte Frage. Ein wichtiger Punkt:

 

Eine Independent-Dame ist nur für sich verantwortlich, auch was die Fehler betrifft.

 

Eine Agentur ist nur so gut wie ihre schlechteste Dame. Aus meiner Sicht werden diese aber auch oft in der Agentur gehalten um irgendwie Geld zu verdienen. Das schlägt dann halt auch auf die Agentur zurück.

 

Wenn viele Agenturen etwas mehr Gewicht auf die Auswahl der Frauen legen würden, würde auch das Ansehen wieder steigen.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 23:53 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 23:21 Uhr ----------

 

Warum sollte sich eine Dame von der Agentur dazu anstiften lassen die Dates mit dem Kunden selbst zu arrangieren, aber dennoch die Provision zu bezahlen? Komplett unlogisch ist das! Dies würde schon alleine deshalb nicht funktionieren, weil die Agentur dann doch gar nicht weiß, wann die Dame ein Date mit dem Kunden vereinbart.

 

Naja, es passt halt nicht in Dein Weltbild, aber ich weiß aus dem Mailverkehr einer Escortdame mit ihrer Agenturleitung, der mir vorliegt, dass das eben anders ist.

 

Dann machen wir mal ein Beispiel, das sich in etwa aus dem Mailverkehr rekonstruieren lässt.

 

Bucher Paolo Pimmel bucht bei der Agentur Fuck die Lady Schantalle:

Kosten 1500 Euro für ein ON - (450 Euro für die Agentur Fuck, 1050 für Schantalle)

 

Paolo Pimmel ist begeistert und sagt: "Können wir uns nicht alle 14 Tage treffen. Ich geb Dir 1300, aber bitte ohne Agentur."

 

Schantalle darauf: "Ach mein Pimmelchen, Du bist so geil, lass uns dreimal im Monat vögeln, dann zahlst Du nur 1200 pro Date und ich erfüll Dir ein paar Sonderwünsche, auf Die Du geil bist, die normale Kunden nicht bei mir kriegen."

 

Paolo willigt aufgrund der Laudatio auf seine Männlichkeit ein und macht drei Dates im Monat a 1200 = 3600 Euro.

 

Schantalle zur Fuck-Leitung: "Du ich hab den Pimmel gekobert, der macht 3600 Umsatz im Monat und bleibt auf Dauer an der Stange.. Solange das so bleibt kriegst Du aus den Dates 500 Euro Provision pro Monat. Die kurzen Dates mit anderen Buchern sind eh für mich nicht so lukrativ. Als Ausgleich zahle ich bei Kurz-Dates mit anderen Buchern, die über die Agentur laufen, auch nur 5-10% statt 30% Provision. Übrigens lassen sich wahrscheinlich auch Valentin Vagina oder Friedrich Fötzchen auch auf einen solchen Deal ein, dann hast Du schon mal 1000 Euro Provision und die Jungs fühlen sich gebauchpinselt."

 

Fazit. Die Agenturleitung muss nicht unbedingt wissen, wieviele Dates stattfinden. Sie kriegt eine Zusatzprovision bei einer Anzahl von Buchungen, die nicht über die Agentur laufen und rabattiert der Frau die Zahlungen für andere Buchungen, die sie zu leisten hat und die über die Agentur laufen.

 

Die Zahlen sind eher willkürlich, daher bringt eine Diskussion, ob es mit diesen Zahlen lukrativ ist, oder nicht, definitiv nichts. Es geht ums Prinzip (Bindung von Stammis mit oder ohne offizielle Präsenz der Agentur), das alles andere als unlogisch ist, wie Jana behauptet.

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Und wieso sollte die Dame die Agentur davon überhaupt in Kenntnis setzen? Warum sollte sie nicht lieber weiterhin eine normale Provision auf die Agenturdates bezahlen und die anderen Kunden privat treffen, die sich darauf einlassen, ohne die Agentur davon in Kenntnis zu setzen?

 

Es geht hier nicht um mein Weltbild, sondern um Logik! Es mag sein, dass Dir mal so ein Email Verkehr vorgelegt wurde, aber das kann man nun glauben oder nicht. Behaupten kann man ja vieles, wenn man es nicht beweisen muss :zwinker:.

 

Ich bin auch nicht erst seit gestern im Escort aktiv, ich war viele Jahre Independent Escort und hatte während dieser Zeit auch viel Kontakt zu anderen Damen, auch aus unterschiedlichen Agenturen. Da wurde mir natürlich einige Male berichtet, dass man Dates ohne Agentur macht und ich hatte auch selbst Duo-Dates mit Damen von Agenturen, welche die Damen mit den Kunden selbst arrangiert hatten. Jedesmal wurde mir gesagt, dass das ihre Agentur auf keinen Fall wissen darf, dies war auch ein Grund warum sie für diese Duo-Dates lieber Independents gesucht haben als Damen der eigenen Agentur.

 

Du versuchst einfach bei jeder Gelegenheit Dir irgendetwas auszudenken, was man gegen Agenturen verwenden könnte. Sorry, aber genau diesen Eindruck macht es bei mir, da bin ich ehrlich. Warum sollte Dir eine Escortdame einen derartigen Emailverkehr mit ihrer Agentur vorlegen? Weil sie Dir so sehr vertraut hat und sich sicher war, dass Du es niemals ausplaudern oder in einem Forum posten würdest :lach:?

 

Schwarze Schafe gibt es überall - bei Agenturen, bei Agenturdamen, bei Independents und auch bei Kunden.

 

Damen vereinbaren Dates ohne Agentur, weil sie denken so an Stammkunden zu kommen und diese Kunden dann nicht mehr mit anderen Damen der Agentur "teilen" zu müssen. Natürlich wird dem Kunden dann auch ein Rabatt gegeben bzw. der Kunde spricht das auch schnell von selbst an, weil ja die Agenturprovision wegfällt. So einfach ist das. Dies kann sich dann aber auch schnell für die Dame ins negative wenden, wenn der Kunde dann mit der Zeit immer weniger bezahlen möchte und die Dame vielleicht sogar irgendwann damit erpresst es der Agentur zu melden, wenn sie sich nicht darauf einlässt.

Edited by JANA
  • Thanks 3
Link to comment
Und wieso sollte die Dame die Agentur davon überhaupt in Kenntnis setzen? Warum sollte sie nicht lieber weiterhin eine normale Provision auf die Agenturdates bezahlen und die anderen Kunden privat treffen, die sich darauf einlassen, ohne die Agentur davon in Kenntnis zu setzen?

 

Werte Jana, die Antwort auf Deine Frage gibt Dir jeder verfügbare Taschenrechner, so Du denn die Grundrechenarten beherrscht und die Tasten bedienen kannst.

 

Schantalle macht einen Bucher mit drei ONs pro Monat für 1200 pro Date = 3600 Umsatz, davon zahlt sie 500 an die Agentur bleiben ihr 3100. Ansonsten hat sie Bucher über die Agentur für 3-8 Stunden in der Preisklasse von 600 bis 950 Euro. Lass sie im Monat noch 5000 Euro Umsatz machen, weil sie so klasse ist. Bei 30% drückt sie 1500 Euro ab, bleiben 3.500 Euro. Zahlt sie 5 % bleiben ihr 4750 Euro, also 1250 Euro Unterschied.

 

Rechnung ohne Deal mit der Agentur: 3600 Stammi + 3500 Euro (Agenturprovision rausgerechnet) über die Agentur

 

=7100 Euro

 

Rechnung mit Deal über die Agentur: 3100 Stammi + 4750

 

= 7850 Euro

 

Differenz also bei 750 Euro pro Monat in dem Beispiel.

 

Es geht hier nicht um mein Weltbild, sondern um Logik! Es mag sein, dass Dir mal so ein Email Verkehr vorgelegt wurde, aber das kann man nun glauben oder nicht. Behaupten kann man ja vieles, wenn man es nicht beweisen muss :zwinker:.

 

 

Klar gehts hier um Dein Weltbild, weil Du zwar ständig über Logik redest, aber kein einziges logisches Argument bringst. Was Du glaubst oder nicht geht mir herzlich am Allerwertesten vorbei. Außer Steuern zahlen und Sterben muss ich gar nichts, schon gar nicht Dir etwas beweisen. :zwinker:

 

Im übrigen scheint diese Modell weiter verbreitet zu sein als man denkt. Hellhörig wurde ich durch eine Ermittlungsakte aus meinem Escort-Prozess, in der schwarz auf weiß dokumentiert ist dass meine Prozessgegnerin zu Protokoll gegeben hat, dass sie nach dem Agreement mit mir über Treffen ohne Agenturprovision dies unverzüglich der Agenturleitung gemeldet hat. Das macht doch nur Sinn, wenn die Agenturleitung auch an den folgenden Treffen finanziell partizipiert hat. Wie gesagt, in dem Fall habe ich keine Beweise, aber schon rein logisch ist das naheliegend.

 

Ich bin auch nicht erst seit gestern im Escort aktiv, ich war viele Jahre Independent Escort und hatte während dieser Zeit auch viel Kontakt zu anderen Damen, auch aus unterschiedlichen Agenturen. Da wurde mir natürlich einige Male berichtet, dass man Dates ohne Agentur macht und ich hatte auch selbst Duo-Dates mit Damen von Agenturen, welche die Damen mit den Kunden selbst arrangiert hatten. Jedesmal wurde mir gesagt, dass das ihre Agentur auf keinen Fall wissen darf, dies war auch ein Grund warum sie für diese Duo-Dates lieber Independents gesucht haben als Damen der eigenen Agentur.

 

Soll ich jetzt die Schlussfolgerung ziehen, dass das was Du nicht erlebt hast, nicht realistisch ist?...:denke:

 

Du versuchst einfach bei jeder Gelegenheit Dir irgendetwas auszudenken, was man gegen Agenturen verwenden könnte. Sorry, aber genau diesen Eindruck macht es bei mir, da bin ich ehrlich. Warum sollte Dir eine Escortdame einen derartigen Emailverkehr mit ihrer Agentur vorlegen? Weil sie Dir so sehr vertraut hat und sich sicher war, dass Du es niemals ausplaudern oder in einem Forum posten würdest :lach:?

 

Siehst Du, mit diesen haltlosen Beschuldigungen gibst Du eine Paradebeispiel ab, wie man sich eine Agenturleitung im negativen Sinne vorzustellen hat. Ich halte Dich eigentlich für zu intelligent als dass Du das glaubst, was Du hier postest. Die Alternative ist, dass Du davon ausgehst, dass alle Bucher Volltrottel sind, die Dir Deinen Sermon abnehmen. Und da fragst Du noch, warum Agenturleitungen nicht durch die Bank das höchste Renommee haben. Du versuchst Kritiker mit infamen Unterstellungen in ein schlechtes und unglaubwürdiges Licht zu rücken. Die Dame, um die es geht, ist nicht mehr aktiv und hat sich auch von der Agentur getrennt. Sie hat mir über den Sachverhalt kein Schweigegelübde aufgelegt, so dass ich ohne Nennung der Beteiligten darüber schreiben kann.

 

Schwarze Schafe gibt es überall - bei Agenturen, bei Agenturdamen, bei Independents und auch bei Kunden.

 

Ja ....und auch auf der Weide

 

Damen vereinbaren Dates ohne Agentur, weil sie denken so an Stammkunden zu kommen und diese Kunden dann nicht mehr mit anderen Damen der Agentur "teilen" zu müssen. Natürlich wird dem Kunden dann auch ein Rabatt gegeben bzw. der Kunde spricht das auch schnell von selbst an, weil ja die Agenturprovision wegfällt. So einfach ist das. Dies kann sich dann aber auch schnell für die Dame ins negative wenden, wenn der Kunde dann mit der Zeit immer weniger bezahlen möchte und die Dame vielleicht sogar irgendwann damit erpresst es der Agentur zu melden, wenn sie sich nicht darauf einlässt.

 

Mit dem Teilen hast Du sicher Recht, aber in der konkreten Ausgestaltung gibt es die unterschiedlichsten Modelle um an Stammbuchern und Wechselbuchern am lukrativsten zu verdienen, mit oder ohne Agentur..

Edited by Bayernbulle

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Die Alternative ist, dass Du davon ausgehst, dass alle Bucher Volltrottel sind, die Dir Deinen Sermon abnehmen.

 

Anscheinend denkst DU, dass hier alle Volltrottel sind. Dass Du bei jeder sich bietenden und auch nicht bietenden Gelegenheit versuchst Agenturen in einem schlechten Licht dastehen zu lassen, sollte mittlerweile schon jeder gemerkt haben. Es hat auch überhaupt keinen Sinn mit Dir darüber zu diskutieren, weil Du so dermaßen verfahren und darauf aus bist in Agenturen nur das schlechte zu sehen, dass man das ja schon fast paranoid nennen kann.

 

Und immer wieder musst Du natürlich auch Deinen Rechtsstreit ins Spiel bringen, den Du vor Jahren mal hattest. Keiner (außer Dir und Deine Gegenpartei) weiß, was da wirklich passiert ist, was Auslöser war etc., aber Hauptsache Du bringst es immer wieder an (alleine in diesem Thread schon wieder 2 Mal). Und täglich grüßt das Murmeltier....

  • Thanks 3
Link to comment
Ganz einfach:

Das bei Verfassung eines Berichtes hier im Forum alle Beteiligten (Bucher Gebuchte und ggf Agentur) Detailkenntnisse haben, ist selbsterklärend und logischerweise hinzunehmen.

 

Es gibt/gab hier im Forum allerdings zwei/drei Ratten, welche privat und/oder geschäftlich recht nah mit der einen oder anderen Agentur resp. Independent verbandelt sind UND mir gegenüber mit Detailkenntnissen über mich herumgoutiert haben, welche auf dem freien Markt eher nicht verfügbar sind.

 

DANN frage ich mich letzdenendes schon, woher dieses Wissen wohl stammt. Mir fällt jedenfalls nur eine Möglichkeit dazu ein.:popowackeln:

 

Da bin ja mal gespannt, wer jetzt öffentlich oder im Untergrund auf Rattenjagd geht :lach:

Der Begriff herumgoutieren ist mir jetzt neu und vom Sinn her nicht ganz verständlich - bitte um Erklärung!

 

Ansonsten ist der Thread in seiner Entwicklung vom Unterhaltungswert grosses Kino, wie ein Krimi. Unendlich viele Verdächtige und nach der durch Spekulationen in diesem Falle ohne Nennung von Ross und Reiter angeheizten Treibjagd wird sicher bald, wenn es dramaturgisch passt, der oder die "Mörder" mit grossem Getöse entlarvt.

 

 

Dann machen wir mal ein Beispiel, das sich in etwa aus dem Mailverkehr rekonstruieren lässt.

 

Bucher Paolo Pimmel bucht bei der Agentur Fuck die Lady Schantalle:

Kosten 1500 Euro für ein ON - (450 Euro für die Agentur Fuck, 1050 für Schantalle)

 

Paolo Pimmel ist begeistert und sagt: "Können wir uns nicht alle 14 Tage treffen. Ich geb Dir 1300, aber bitte ohne Agentur."

 

Schantalle darauf: "Ach mein Pimmelchen, Du bist so geil, lass uns dreimal im Monat vögeln, dann zahlst Du nur 1200 pro Date und ich erfüll Dir ein paar Sonderwünsche, auf Die Du geil bist, die normale Kunden nicht bei mir kriegen."

 

Paolo willigt aufgrund der Laudatio auf seine Männlichkeit ein und macht drei Dates im Monat a 1200 = 3600 Euro.

 

Schantalle zur Fuck-Leitung: "Du ich hab den Pimmel gekobert, der macht 3600 Umsatz im Monat und bleibt auf Dauer an der Stange.. Solange das so bleibt kriegst Du aus den Dates 500 Euro Provision pro Monat. Die kurzen Dates mit anderen Buchern sind eh für mich nicht so lukrativ. Als Ausgleich zahle ich bei Kurz-Dates mit anderen Buchern, die über die Agentur laufen, auch nur 5-10% statt 30% Provision. Übrigens lassen sich wahrscheinlich auch Valentin Vagina oder Friedrich Fötzchen auch auf einen solchen Deal ein, dann hast Du schon mal 1000 Euro Provision und die Jungs fühlen sich gebauchpinselt."

 

Fazit. Die Agenturleitung muss nicht unbedingt wissen, wieviele Dates stattfinden. Sie kriegt eine Zusatzprovision bei einer Anzahl von Buchungen, die nicht über die Agentur laufen und rabattiert der Frau die Zahlungen für andere Buchungen, die sie zu leisten hat und die über die Agentur laufen.

 

Die Zahlen sind eher willkürlich, daher bringt eine Diskussion, ob es mit diesen Zahlen lukrativ ist, oder nicht, definitiv nichts. Es geht ums Prinzip (Bindung von Stammis mit oder ohne offizielle Präsenz der Agentur), das alles andere als unlogisch ist, wie Jana behauptet.

 

Dieses stilistische und sprachliche Kleinod der gehobenen MC Literatur sollte zusammen mit deiner unendlichen Geschichte (Rechtsstreit) wirklich mal in Leder gebunden mit Goldschnitt auf den Markt kommen.

Vielleicht ist ja ein Verleger unter uns, der sich erbarmt. Vanessa hilft dir sicher bei der Promotion und evtl. Illustrationen :clown:

:

Edited by alfder
  • Thanks 2
Link to comment
Anscheinend denkst DU, dass hier alle Volltrottel sind. Dass Du bei jeder sich bietenden und auch nicht bietenden Gelegenheit versuchst Agenturen in einem schlechten Licht dastehen zu lassen, sollte mittlerweile schon jeder gemerkt haben. Es hat auch überhaupt keinen Sinn mit Dir darüber zu diskutieren, weil Du so dermaßen verfahren und darauf aus bist in Agenturen nur das schlechte zu sehen, dass man das ja schon fast paranoid nennen kann.

 

Und immer wieder musst Du natürlich auch Deinen Rechtsstreit ins Spiel bringen, den Du vor Jahren mal hattest. Keiner (außer Dir und Deine Gegenpartei) weiß, was da wirklich passiert ist, was Auslöser war etc., aber Hauptsache Du bringst es immer wieder an (alleine in diesem Thread schon wieder 2 Mal). Und täglich grüßt das Murmeltier....

 

Es ist ganz einfach..es gibt gute und es gibt schlechte Agenturen. Als Bucher weiß man das leider oft erst hinterher, in welche Kategorie eine Agentur gehört. Das merkt man nämlich dann, wenn es Probleme gibt.

 

Du gehörst auf alle Fälle zu den Schönrednerinnen unter den Agenturleiterinnen, von denen es nicht wenige gibt, wenn auch nicht in der expliziten Verbohrtheit, wie Du sie an den Tag legst.

 

Mein Rechtsstreit hatte zumindest für mich den Vorteil mal sehr tief hinter die Kulissen der Escortwelt blicken zu können. Dass das einer Schönwetter-Agenturleiterin wie Dir nicht gefällt, liegt auf der Hand.

 

Da ich weiter vor allem bei Agenturen buche, ist Deine Aussage, dass ich in Agenturen nur das Schlechte sehe nichts anderes als Gegeifer ohne Substanz.

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.