Jump to content

 

suizido

zwei öffentliche Diskussionen über die Zukunft der Pornographie

Recommended Posts

In der SomoS-Gallerie, Kottbusser Damm 95, 10967 Berlin findet am 24. Oktober um 15:00 Uhr analog zum zehnten Pornfilmfestival Berlin eine Diskussion über die Zukunft der Pornoindustrie statt. Diskussionsteilnehmer sind: Jürgen Brüning (Wurstfilm), Andreas Fischer (Beate-Uhse-TV), Tom Berger (german-adult-news), Petra Joy (Regisseurin), Thomas Christ (Erotic Lounge) und die Pornodarstellerin Texaspatti (https://de.wikipedia.org/wiki/Texas_Patti). Eintritt: kostenlos.

 

Infos (auf Seite 57 scrollen): http://dl.pffbln.de/10_pffb_2015_katalog.pdf

 

Und am 28. Oktober findet der Digitale Salon mit dem Thema "Porno vernetzt" im Moviemento statt. Beginn: 19.00

 

Infos: http://www.hiig.de/events/digitaler-salon-porno-vernetzt/

  • Thanks 4

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Ähnliche Themen

    • Zeitungsartikel über Prostitution

      Hier können Zeitungsartikel über Prostitution verlinkt und diskutiert werden.   Mein erster Link:   Verkehrsgünstig gelegen - Städte im Kampf gegen Prostitution   http://www.sueddeutsche.de/panorama/staedte-im-kampf-gegen-prostitution-verkehrsguenstig-gelegen-1.2072585

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • 28.10.2019 - Kongress Zukunft Rotlicht - Frankfurt am Main

      Am Montag, dem 28. Oktober 2019, findet in Frankfurt am Main die 2. Ausgabe des bundesweiten Kongresses "Zukunft Rotlicht" statt. Betreiberinnen und Betreiber, Sexworkerinnen und Sexworker kommen zu Seminaren, Workshops und Diskussionsrunden zusammen. Dazu treten wieder hochkarätige Dozenten auf. Informationen unter: https://prostitution2017.de/schutzge...in-28-10-2019/  

      in Law - Social - Health

    • Zwei Ladies für Reisebegleitung nach Bali gesucht

      Ich plane eine Lustreise nach Bali (Juni od. Juli). Strandurlaub in einer Villa. Dauer 9 Tage inklusive Flug. Ich hätte gerne zwei Ladies zur Begleitung, die sich SEHR GUT untereinander verstehen und sexuell aufgeschlossen sind. Alter bis max. 35, gerne große Oberweite. Sie sollten bereits Duo-Erfahrung mitbringen.  Informationen zu Budget und weitere Details gebe ich bei konkretem Interesse gerne über PN. Lindbergh

      in Anfragen (Bundesweit)

    • Interessengemeinschaft Zukunft Rotlicht - Messestand und Seminar in Berlin

      Die Interessengemeinschaft Zukunft Rotlicht präsentierte sich in Berlin Die Venus Erotikmesse Berlin rief und die Interessengemeinschaft Zukunft Rotlicht reiste in die Hauptstadt, um sich dem Publikum zu präsentieren! Unter der bewährten Projektleitung von Christoph Rohr waren die Hauptstadt-Erotiker von BERLINintim, das aufstrebende Erotikportal Rotlicht.de, die Kleinanzeigen-Experten von Quoka.de, die Zustellanschrift.de sowie MH-Consulting by Howard Chance nebst der Rotlicht-Akademie aus Ulm gemeinsam am Start. Unter dem innovativen Label „Zukunft Rotlicht“ und sponsored by „London – The Condom“ wurde ein umfangreiches Angebot für die Rotlicht-Branche präsentiert. Den Bericht zum Messeauftritt und zum Fachseminar finden Sie unter:

      http://prostitution2017.de/schutzgesetz/2018/10/18/messe-und-seminarbericht-venus-berlin-2018-news-zukunft-rotlicht/

      in Law - Social - Health

    • Hat Escort noch eine Zukunft.

      In den letzten Jahren haben viele neue Escort Agenturen ihre Pforten geöffnet und es wurde zu grossen Teilen gutes Geld verdient. Doch wie sieht es heute und in Zukunft aus? Ich wage einmal eine Prognose und stelle sie zur Diskussion.   Typische Escort Agenturen im Mittelpreissegment ( 2 Stunden für +/- 600 €; ON für +/- 1500 €) haben in der Vergangenheit einen grossen Teil ihres Umsatzes mit +/- 2 Stunden Dates gemacht. Da war der Businessmann auf Geschäftsreise, der sich den Hotelaufenthalt mit einer attraktiven Frau versüssen wollte, wobei der Sex im Vordergrund stand (siehe auch Thread „Motivation…). Und dann gab es den Businessmann, allerdings in der Unterzahl, der gezielt eine Escort Dame gebucht hat, um Begleitung und Erotik zu erfahren, also das eigentliche Escort Angebot mit 4 – 24 Stunden oder auch mehr.   Nun hat sich aber ein Wandel vollzogen. Wie so häufig in wachsenden Märkten streben weitere Agenturen und Independents in den Markt. Diese neuen Marktteilnehmer platzieren ihr Angebot aber zumeist auf einem niedrigeren Preisniveau als typische Escort Agenturen, machen sich aber das Markenimage „Escort“ zu Nutze und bieten Dates oftmals im Bereich 1 – 2 Stunden für 100 – 200 €/Std an.   Ein weiteres Angebot unterbreitet die „kaufmich“ Plattform mit Hunderten Escorts, die auch das Markenimage „Escort“ nutzen und im eher niedrigen Preisniveau liegen bei oftmals nur 1 – 2 Stunden.   Als neuere Entwicklung kommt noch hinzu, dass Clubs oder Bordelle ihre Frauen auch als Escort bewerben oder sogar, weil sie die neuen Anforderungen des ProstSchG nicht erfüllen können/wollen, eine Escort Agentur gründen und die Frauen vermitteln. Auch hier liegt das Angebot oftmals bei 1 – 2 Stunden im niedrigen Preisniveau.   Schliesslich sind noch die neueren Angebote wie z.B. „Ohlala“ zu berücksichtigen (siehe aktuell Bericht von Nobeard/Peter29), die auch im +/- 2 Stundenbereich liegen und einem niedrigeren Preisniveau als die typischen Agenturen im Mittelpreissegment.   Das Escort Angebot wird also immer grösser und weniger überschaubar, vor allem im Niedrigpreisniveau und einer Datedauer, die mit Escort eigentlich nichts zu tun hat.   Meiner Meinung nach wird diese Entwicklung vor allem die Mittelpreisagenturen treffen. Die +/- 2 Stunden Dates werden stark abnehmen und damit bricht ein Teil des Umsatzes weg. Denn welcher Mann bucht ein +/- 2 Stunden Sex-Date für +/- 600 €, wenn er das auch für +/- 350 € bekommen kann? Übrig bleiben dann die 4 – 24 Stunden Dates, also die richtigen Escort Dates, bei denen der Kunde über sexuelle Fertigkeiten hinaus auch kulturelle und soziale Fertigkeiten sucht (wobei diese Kundschaft auch mal ein 2 Stunden Date bei der Agentur bucht, aber eher als Ausnahme). Und da ist die Frage, ob dieser Umsatz dann noch ausreicht?   Weniger betroffen von dieser Entwicklung sind die Hochpreisagenturen. Dieser Kundschaft (Unternehmer, Top Manager, Vorstände, oftmals aus dem Ausland) ist es egal, ob sie nun für ein 2 Stunden Date 600 € oder 1000 € + bezahlen müssen oder für ein ON 1500 € oder 3000 €. Als Top-Kundschaft suchen die vornehmlich eine Top-Agentur.

      in General Escort related

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.