Jump to content

 

mrxxx77

Escort Empfehlung Madrid?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

die vielen bunten via Googlesuche begutachtbaren Webseiten sind ja schön und gut, aber eine persönliche Empfehlung für ein "seriöses" und trotzdem unanständiges Escorterlebnis in Madrid demächst wäre mir lieber.

 

Bin kein Fan von "Clubs" etc....eher der klassische Drink und Zimmer-Ablauf bei gutem "Honorar/Erlebnis" - Verhältnis, also nicht ab 1000 € / h...

 

Danke

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quite actual first-hand experience:

Madame Christina: Plain Vanilla triffts am besten, sehr eingeschränkte Services offeriert.

Desire Vips: Service-Angebot besser, aber meist nur die Damen verfügbar, die auch Apartemento anbieten, und die sind (mir zumindest) in der Regel "zu professionell".

Casual-escort: Nette Fotos, umfassender Service - das Mädel war nett, aber ich bin mir nicht sicher, ob es die von den Fotos war. Tattoos (ziemlich auffällig) - sie meinte, die seien aus Diskretionsgründen wegretouchiert worden (hätte man aber erwähnen können); Studentin war die Kleine ganz sicher nicht, und auch keine 25 und als militanter Nichtraucher "detektiere" ich auch noch die Zigarette vom Vortag. Beschreibung passte also nur sehr bedingt...Aber sie war sehr bemüht ;o)

Mein Eindruck: Je mehr Services offeriert werden, desto grösser die Chance, dass das nicht die hübsche Studentin ist, die ein-zwei dates im Monat annimmt und damit ihr Studium finanziert. Also je nach Präferenzen doch evtl. bei Madame C buchen, wernn Du unschuldig suchst, oder eben etwas professionellere Damen akzeptieren (no offense!)

Insgesamt kannst Du die spanischen high class Agenturen nicht mit denjenigen in D vergleichen. Kay, Venus, Aphrodite, teilweise würde ich auch LE dazunehmen, spielen doch noch eine Liga höher - auch hier, no offense!

Mein ehrlicher Ratschlag daher: Dame in D bei Deiner bevorzugten Agentur buchen und aus D einfliegen - die 250 travel costs sind in der Regel bestens investiert und so manches Mädels würde sich sicher freuen, mit Dir bei aktuell 18 Grad und Sonne über die gran via zu flanieren :o)

saludos, tda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
)

Insgesamt kannst Du die spanischen high class Agenturen nicht mit denjenigen in D vergleichen.

 

Mein ehrlicher Ratschlag daher: Dame in D bei Deiner bevorzugten Agentur buchen und aus D einfliegen - die 250 travel costs sind in der Regel bestens investiert

 

Das kann ich nur bestätigen. Trotz aller Dinge die sich auch bei uns immer noch verbessern lassen, ist das deutsche Escort Angebot schon auf sehr hohem Level.

 

Die von TdA vorgeschlagene Variante gilt bestimmt auch für andere Länder. Besonders dann, wenn Escort dort staatlicherseits restriktiv gehandelt wird.

 

Soweit ich das weiß, halten sich Reisekosten auch bei anderen Agenturen in Grenzen, weil die Damen meist nur die reinen Ticketpreise anrechnen und keine Reisezeit. Zumindest bei den FairytaleDolls ist das so.

 

Lg Chiara


.

FAIRYTALEDOLLS-ESCORT

 

Handverlesen - Experimentierfreudig - Authentisch

 

 

Fairytaledolls

 

"Zeit kann man nicht kaufen, aber vielleicht schaffen wir es, sie kurz anzuhalten..."

 

Chiara Coquet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein ehrlicher Ratschlag daher: Dame in D bei Deiner bevorzugten Agentur buchen und aus D einfliegen - die 250 travel costs sind in der Regel bestens investiert und so manches Mädels würde sich sicher freuen, mit Dir bei aktuell 18 Grad und Sonne über die gran via zu flanieren :o)

saludos, tda

 

Sehe ich grundsaetzlich aehnlich... und habe ich auch schon des oefteren praktiziert, nur ist meine Erfahrung diesbezueglich, dass die so tollen dt. Agenturen immer paranoider werden.. also als Erstbucher eine Dame nach Spanien fliegen zu lassen, bei einer der vermeintlichen HC-Agenturen ist zwischenzeitlich nahezu ein Ding der Unmoeglichkeit, ohne den Bundespraesidenten als Buergen, Hinterlegung einer Kaution und eidesstattliche Erklaerung bei einem Notar. :clown:

Nebst der Tatsache, dass das Einfliegen immer mit der Dauer eines ON verknuepft wird, weil es sich ja sonst nicht rechnet, eh kloar :zwinker: und du, wenn rein gar nicht passt, die Dame nur schwer wieder los wirst.

 

Dann mal ein Vorort Tipp, den ich aber nur in Barcelona getestet und als gut befunden habe und nein ich gehe nicht davon aus, dass alle Studentinnen sind.. :lach: aber sie koennten es sein.. :zwinker:

 

http://www.xn--universitariasmadrileas-dic.es/en/


"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach bei einer Agentur buchen, bei der man schon guter Kunde ist und eventuell sogar das eine oder andere Doll ääah... Dame kennt. :grins:

 

Dann freut man sich sogar auf den ON.


.

FAIRYTALEDOLLS-ESCORT

 

Handverlesen - Experimentierfreudig - Authentisch

 

 

Fairytaledolls

 

"Zeit kann man nicht kaufen, aber vielleicht schaffen wir es, sie kurz anzuhalten..."

 

Chiara Coquet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ehrlich: Wer nimmt auf einer Reise nach Bayern Bier mit oder auf einer Reise ins Rheinland Wein? Wohl kaum einer. Warum sollte man dann auf einer Reise nach Spanien eine Escortdame aus Deutschland mitnehmen? Hier gibt es wohl auch nicht so viele Gründe. In Spanien gibt es viele sehr hübsche, wunderbare, nette und warmherzige Frauen, die einen Mann rundum glücklich machen können. Warum sollte man also nicht mal dort sein Glück versuchen. Wenn man auf den Typ blonde Schwedin steht, dann wird es dort natürlich eng. Auch sind Sprachkenntnisse erheblich von Vorteil.

 

Natürlich lobt jeder Krämer seine Ware, respektive jede Escortagentur ihren Service und die bei ihnen gelisteten Damen. Das ändert nichts daran, dass es auch in den spanischen Großstädten Escortagenturen gibt, die denen in Deutschland in nichts nachstehen. Die Buchungen muss man etwas kurzfristiger gestalten. Das liegt am spanischen Verständnis von Zeit und Planung. Aber trotzdem klappt es und so ausgelastet scheinen die Agenturen nicht zu sein.

 

Das Märchen von der Studentin oder der normalen Angestellten, die sich an einem oder zwei Abenden was dazuverdient, glaube ich sowieso nicht. Escortagenturen sind in einem Segment mit einem gewissen Ruf angesiedelt und der muss irgendwie aufrecht erhalten werden. Gegen diese Märchen sprechen dann schon die Buchungsdauern, mit denen die Frauen pauschal werben. Auch habe ich dafür schon zu viele "exklusive" Escortdamen in ganz normalen Rotlichtseiten wiedergefunden. Da war es dann nichts mit Studium oder Bürokauffrau, sondern die Frau war im Hauptjob Prostituierte und man konnte sie von 9:00 bis 01:00 in nicht gerade dem besten Etablissement der Stadt besuchen, sofern nicht gerade mal einer die "Studentin" als Escort gebucht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab Post # 5 alles Ot :lach: 

zumindest finde ich keine Empfehlung für Madrid .

:clown:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich folge ein paar spanischen Damen auf twitter, unter anderem Anna Alba (http://annaalbaescort.com/about-me) ; Lena Christina (https://www.lenacristina.es/home) und Emma (http://emma.dating/home/English/index.html) allerdings alle glaube ich aus Barcelona. Wobei hier ein einheimisches Fly-me-to-you sicher eine sehr schöne Erfahrung wäre. 

  • Danke 2
  • Informativ 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.7.2018 um 10:30 schrieb Wanninger:

Mal ehrlich: Wer nimmt auf einer Reise nach Bayern Bier mit oder auf einer Reise ins Rheinland Wein? Wohl kaum einer. Warum sollte man dann auf einer Reise nach Spanien eine Escortdame aus Deutschland mitnehmen? Hier gibt es wohl auch nicht so viele Gründe. In Spanien gibt es viele sehr hübsche, wunderbare, nette und warmherzige Frauen, die einen Mann rundum glücklich machen können. Warum sollte man also nicht mal dort sein Glück versuchen. Wenn man auf den Typ blonde Schwedin steht, dann wird es dort natürlich eng. Auch sind Sprachkenntnisse erheblich von Vorteil.

 

Natürlich lobt jeder Krämer seine Ware, respektive jede Escortagentur ihren Service und die bei ihnen gelisteten Damen. Das ändert nichts daran, dass es auch in den spanischen Großstädten Escortagenturen gibt, die denen in Deutschland in nichts nachstehen. Die Buchungen muss man etwas kurzfristiger gestalten. Das liegt am spanischen Verständnis von Zeit und Planung. Aber trotzdem klappt es und so ausgelastet scheinen die Agenturen nicht zu sein.

 

Das Märchen von der Studentin oder der normalen Angestellten, die sich an einem oder zwei Abenden was dazuverdient, glaube ich sowieso nicht. Escortagenturen sind in einem Segment mit einem gewissen Ruf angesiedelt und der muss irgendwie aufrecht erhalten werden. Gegen diese Märchen sprechen dann schon die Buchungsdauern, mit denen die Frauen pauschal werben. Auch habe ich dafür schon zu viele "exklusive" Escortdamen in ganz normalen Rotlichtseiten wiedergefunden. Da war es dann nichts mit Studium oder Bürokauffrau, sondern die Frau war im Hauptjob Prostituierte und man konnte sie von 9:00 bis 01:00 in nicht gerade dem besten Etablissement der Stadt besuchen, sofern nicht gerade mal einer die "Studentin" als Escort gebucht hat.

Nun. Gerade in Katalonien ist der „blonde Typ“ sehr oft anzutreffen. Nun ist Madrid nicht Katalonien, sondern Madrid... Die Auswahl ist immens. 

http://www.erosguia.com/escorts-madrid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Muenchener:

Nun. Gerade in Katalonien ist der „blonde Typ“ sehr oft anzutreffen. Nun ist Madrid nicht Katalonien, sondern Madrid... Die Auswahl ist immens. 

Eben. Drum stimme ich Wanninger zu: Ich würde auch nie auf die Idee kommen, nun gerade nach Madrid oder Barcelona eine deutsche Escort einfliegen zu lassen. 

 


Oversexed and underfucked.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum eigentlich nicht? Ich könnte mir sehr gut vorstellen eine Dame aus D mit ins Ausland (Egal ob Spanien, Frankreich oder sonstwo) mit zu nehmen... hätte dazu mehr Vertrauen als zu Agenturen/Independent vor Ort!


Wir wissen, daß alles, was wir Menschen von der dinglichen Welt wahrnehmen, niemals wirklich so ist, wie wir es sehen oder verstehen.

 

Giorgio Morandi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Karl Grey:

Warum eigentlich nicht? Ich könnte mir sehr gut vorstellen eine Dame aus D mit ins Ausland (Egal ob Spanien, Frankreich oder sonstwo) mit zu nehmen... hätte dazu mehr Vertrauen als zu Agenturen/Independent vor Ort!

Der Reiz liegt doch unter anderem im Unbekannten. Täglich Kaviar und Champagner wird auf Dauer langweilig 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Reiz im Unbekannten, mag ja so sein, meine Antwort bezog sich eher auf die "Vertrauensebene" bei einer unbekannten Dame/Agentur im Ausland, speziell im nicht immer ganz ungefährlichen Spanien... speziell in Madrid. Ob täglich Kaviar und Champagner langweilig wird, ist Ansichtssache, wenn ich das auf die Qualität beziehe, dann aber doch lieber Champagner als schales Bier... :classic_dry:


Wir wissen, daß alles, was wir Menschen von der dinglichen Welt wahrnehmen, niemals wirklich so ist, wie wir es sehen oder verstehen.

 

Giorgio Morandi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.7.2018 um 21:57 schrieb Muenchener:

Der Reiz liegt doch unter anderem im Unbekannten. Täglich Kaviar und Champagner wird auf Dauer langweilig 

Naja, wenn er (Karl) nicht alle Escorts aus Deutschland bereits kennt, ist eine Deutsche Lady auch eine Unbekannte. Er schreibt ja nicht, dass er eine bereits gebuchte Dame mitnimmt. Vielleicht meint man eher: bei einer Agentur buchen, die man durch andere Buchungen schon kennt....oder aber eine Independent Dame, die bereits gute Berichte/Feedbacks hat.

Aber es wird natürlich in Madrid genauso seriöse Agenturen/Independents geben. Vielleicht auch mal in ausländischen Portalen schauen und es wurden ja schon tolle Tipps gegeben.

Trotzdem haben die deutschen Agenturen/Independents auch häufig Anfragen aus dem Ausland, #flymetoyou ist also im Escort nicht ungewöhnlich. Zumal bei rechtzeitiger Buchung die Flugpreise häufig nicht teurer/sogar günstiger sind, als der ICE von Köln nach Stuttgart :classic_blink:. Schon verrückt manchmal.

  • Danke 1
  • Zustimmen 1

passion-luxus-escort-486x200-model-shooting.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den Perlas de Blanca und Elite Escort Madrid. Nachdem ich selbst bei der Untreue true bin :classic_laugh: und somit meine Stammdamen habe, bin ich noch nicht dazu gekommen, andere Agenturen auszuprobieren.

 

Bei den Sugar Girls BCN, die auch in Madrid präsent sind, hatte ich nur ein "Beratunggespräch". Dort wurde mir gesagt, dass ich mir das mit der von mir bevorzugten Dame überlegen soll, weil die Frau nur Portugisisch, wenig Spanisch und noch weniger Englisch spricht. Fand ich ehrlich und auch nett, dass da jemand mitgedacht hat.

 

Das Bedürfnis, Escort aus Deutschland einfliegen zu lassen, habe ich nicht. Eher würde ich spanische Escort nach Deutschland kommen lassen.

 

Die Paranoia kann ich nicht nachvollziehen. Spanien ist per se nicht gefährlicher als Deutschland. Schwarze Schafe gibt es überall. Den gesunden Menschenverstand und das Bauchgefühl sollte man überall nicht abschalten. Es empfiehlt sich nur, so gut Spanisch zu sprechen, dass es zu einer normalen Konversation reicht. Fremdsprachen sind in Spanien eher gering verbreitet und mit Englisch- oder Deutschkenntnissen läuft nicht so viel. Zumindest nichts, was man über Stunden erleben möchte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach meinen Erfahrungen in Barcelona sprechen die meisten Escort-Anbieterinnen dort so gut Englisch, dass zumindest eine Konversation problemlos möglich ist. Ab und zu hatte ich mal den Fall, dass eine Agentur von einer Dame wegen mangelnder Sprachkenntnissen abriet, aber das war wirklich die Ausnahme. In Portugal (Lissabon) sieht das schon anders aus. Als ich dort zum letzten Mal (vergeblich) versucht habe, eine einheimische Escort-Dame zu finden, schieden viele bereits wegen nicht vorhandener Englisch-Kenntnisse aus. Das ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her, vielleicht hat sich da die Lage verbessert.

In Barcelona findet man in der Tat viele Studentinnen im Escort :classic_smile:.


Oversexed and underfucked.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.