Jump to content

 

Dadario

Letzter Ausweg europäisches Ausland?

Empfohlene Beiträge

Ich habe gestern mit einem Freund darüber sinniert, dass die in Deutschland ja mittlerweile gültige Kondompflicht einen vor teils skurille Situationen bringen kann.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte ganz sicher weder Vaginal- noch Analverkehr ohne Kondom durchführen. Doch ist Oralverkehr mit Kondom nach meiner Erfahrung entschieden unerfüllender, als ohne. Und der Hintergrund bzw. die Absicht des Gesetzes ist es ja, Menschen vor Zwangslagen zu schützen, die herbeizuführen ich selbstverständlich ebenfalls nicht suche bzw. betreibe.

 

Nun die konkrete Frage: Nach meinem Rechtsverständnis herrscht in anderen Nachbarländern Deutschlands bisher teils keine Kondompflicht für Oralverkehr. Wenn ich nun eine Dame bei einer deutschen Agentur buche (ich würde wirklich ungern auf die liebgewonnenen Bekanntschaften der letzten Jahre verzichten!) und mich mit dieser beispielsweise in den Niederlanden zum Date treffe. Welches Recht findet Anwendung? Nach meinem Verständnis ist der Ort des Geschehens entscheidend und somit dürfte doch beispielsweise dort nach meinem Rechtsverständnis die Kondompflicht für Oralverkehr nicht gelten, so lange ich mich nicht auf deutschem Grund und Boden befinde, oder?

 

Zweite Frage: Was ist mit internationalen Gewässern? Wenn ich mich beispielsweise auf einem Segelboot aufhalte?

 

Ich bin für jeden Tipp dankbar! Meine Überlegungen sind hypotetisch, um das nochmal deutlich klar zu stellen. Sie sollen weder eine konkrete Absicht noch ein Vorhaben beschreiben, es geht mir lediglich um die Rechtslage bzw. deren Wertung, da ich mich ganz sicher nicht strafbar machen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist immer das Recht anzuwenden, das im "Tat"land gilt, das gilt übrigens auch für den Hurenausweis.

Jedoch sind die Gesetze in den Nachbarländern auch nicht alle unkompliziert ...

Am sichersten sind die internationalen Gewässer, zu denen z.B. auch der Bodensee gehört.


A&G ... nicht mehr aktiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das hilft mir ja schonmal weiter, zumal es meine Annahme bestätigt. Danke! Habe es gerade nochmal für die Niederlande geprüft (wie das Landesrecht aussieht) und dort wäre es offenkundig unkritisch von der lokalen Gesetzgebung. Angesichts der vielen Damen im Raum Köln/Bonn/Ruhrgebiet etc. dürfte es ja sicher möglich sein, reiseinteressierte Damen zu finden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Auskunft meiner zuständigen Behörde gilt das nur für Deutschland und in den anderen Ländern gilt das dortige Recht. Allerdings darf man als Agentur / Dame dies vorab nicht bewerben, im Sinne von Sätze auf der Homepage wie: FO Verbot gilt nur für Anfragen in Deutschland. Auch darf man als Agentur eine konkrete FO Anfrage in andere Länder nicht mit ja beantworten, darf aber darauf hinweisen, dass das dortige Gesetz zuständig ist und die Dame entscheidet.

 

Wenn man als Agentur Vorlieben der Damen aufführt, muss man Safety Sex darin betonen und es auch mit in der Vorlieben Liste haben. So meine aktuelle Auskunft.

 

Ich kann Dir aber auch ehrlich sagen, dass die verpflichtende Gesundheitsberatung dazu führt, dass insbesondere Neueinsteigerinnen den Schutz - auch bei Französisch - wichtig finden.

 

Noch eine andere gerade erst erlebte Erfahrung. Herr fragt per Email FT für ein Date in Deutschland an, ich sage brav das auf, was ich sagen muss. Er schreibt mir daraufhin: aber die Dame bei Agentur XY bietet es ja auch noch an. Also den vollen Namen der Agentur und Dame....ich würde nie Kollegen ans Bein pinkeln, aber warum kann man als Kunde dann nicht auch diskret gegenüber den Damen bleiben, denn es gibt auch Anbieter, die würden das brühwarm weiterleiten an entsprechende Stellen. Und genau da liegt das Problem, wenn Kunden da nicht diskret bleiben können/hausieren gehen, ist doch ganz klar, dass sich demnächst alle dran halten werden.

 

Als Agentur halte ich mich an meine Vorlagen/antworte nach Gesetz, was die Damen machen, kann ich nicht mit Taschenlampe daneben kontrollieren. Schließlich sollen wir ja auch keine Aufseher im Gefängnis sein. Ich erfülle meine Pflicht die Damen über das aktuelle Gesetz zu informieren und halte mich bei meinem Part der Arbeit auch daran. Ich denke, die Herren werden durch das neue Gesetz (genau wie Agenturen/Damen) auch gewisse Abstriche machen müssen/Auswirkungen erleben.

bearbeitet von PLE-Agency

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Als Agentur halte ich mich an meine Vorlagen/antworte nach Gesetz, was die Damen machen, kann ich nicht mit Taschenlampe daneben kontrollieren.

 

Auch nicht gegen Aufpreis? Das wäre doch ein Goody, Alina daneben mit Taschenlampe :clown:


A&G ... nicht mehr aktiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Alina!

 

Und Du hast absolut Recht. Wenn man "so blöd ist" wie Du es beschrieben hast, muss man sich natürlich nicht wundern, wenn sich auf Dauer Türen schließen. ;-)

 

Als medizinisch geschulter Mensch bleibe ich aber bei meiner (hier ja auch mehrfach kundgetanen) Meinung, die sich selbstverständlich aufgrund der aktuellen Rechtslage nur auf den privaten Bereich beziehen kann. Die Risiken beim Oralverkehr sind in vielerlei Hinsicht ungleich denen beim Vaginal- / Analverkehr. Es sind und bleiben Risiken. Aber ich gehe auch jedes mal in ein (kleines und überschaubares) Risiko, wenn ich mich auf der Strasse bewege. Und das nicht nur, aufgrund des Sturms der letzten Tage... :-) Aber das muss jeder für sich beurteilen, wie immer im Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke Alina!

 

Und Du hast absolut Recht. Wenn man "so blöd ist" wie Du es beschrieben hast, muss man sich natürlich nicht wundern, wenn sich auf Dauer Türen schließen. ;-)

 

Als medizinisch geschulter Mensch bleibe ich aber bei meiner (hier ja auch mehrfach kundgetanen) Meinung, die sich selbstverständlich aufgrund der aktuellen Rechtslage nur auf den privaten Bereich beziehen kann. Die Risiken beim Oralverkehr sind in vielerlei Hinsicht ungleich denen beim Vaginal- / Analverkehr. Es sind und bleiben Risiken. Aber ich gehe auch jedes mal in ein (kleines und überschaubares) Risiko, wenn ich mich auf der Strasse bewege. Und das nicht nur, aufgrund des Sturms der letzten Tage... :-) Aber das muss jeder für sich beurteilen, wie immer im Leben.

 

Ich bin ja schon lange nicht mehr aktiv, darum kann ich da ehrlich drauf antworten ohne ein Gesetz zu brechen, da ich jetzt als Privatperson antworte: ich empfinde Französisch mit Kondom echt unangenehm (Übelkeit) und sehe es ähnlich wie du.

 

Aber! die Neueinsteigerinnen bekommen die verpflichtende Gesundheitsberatung ja nicht von mir und ich darf mich da auch nicht einmischen (zu Recht). Und ich denke, dass man dort eben auch sehr intensiv beraten wird (ich will jetzt nicht Angst schürend schreiben, aber mir fällt gerade keine bessere Bezeichnung ein). Darum werden bei vielen Agenturen/Independents die Damen so oder so sofort an Französisch mit Schutz gewöhnt. So wie es vorher anders herum war (da war es anders üblich).

 

Und das kann man auch ehrlich sagen, es wird bestimmt auch Damen geben, die für das FO Verbot dankbar sind.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 12:45 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 12:43 Uhr ----------

 

Auch nicht gegen Aufpreis? Das wäre doch ein Goody, Alina daneben mit Taschenlampe :clown:

 

habe dafür keine Zeit, aber man könnte eine Zweitdame dazu buchen, die das übernimmt. Natürlich in einer Polizeiuniform

bearbeitet von PLE-Agency

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe dafür keine Zeit, aber man könnte eine Zweitdame dazu buchen, die das übernimmt. Natürlich in einer Polizeiuniform

 

Mach doch ein Special draus.: Buche eine Stewardess zum abheben und erlebe eine Polizeikontrolle life ... Handschellen nicht vergessen!


A&G ... nicht mehr aktiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also jetzt mal praktisch und nicht juristisch gesprochen. Wenn deine „liebgewonnenen Bekanntschaften“ aus D in NL mit dir FO praktizieren, dann kannst du das auch in D tun und dir deine Reise nach NL sparen, denn wo kein Kläger da kein Richter.

 

Es sei denn, Alina kommt mit der Taschenlampe und zeigt dich an….:lach:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, so ist es...wir sind alle erwachsen und machen hinter der Tür das, was wir schön und richtig finden...Am konsequentesten hat sich auf alle Fälle die Berichterstattung in all den Foren der gesetzlichen Verpflichtung unterworfen...

 

Sehr amüsant!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sei denn, Alina kommt mit der Taschenlampe und zeigt dich an….:lach:

 

:lach: ich pinkle weder anderen Agenturen/Independents noch Kunden/Gentleman ans Bein, außer jemand bucht NS :clown::lach:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe, ich erinnere mich richtig.

 

An anderer Stelle hat Alf mal geschrieben, dass die Vermittlung eines Dates durch eine deutsche Agentur zB nach Österreich aus Sicht der österreichischen Rechtsprechung als Menschenhandel angesehen wird (oder werden kann).

 

Insofern stehen bei diesem Modell des Ausweichens vor der Kondompflicht für Oralverkehr andere Risiken im Raum, die offensichtlicher nachvollzogen werden können.

 

Hierzu wäre einmal eine Übersicht interessant, wie das aufnehmende (sic!) Land solche grenzüberschreitende Dates beurteilt.


F CK

all I need is U

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein weites Feld und nicht mit ein paar Sätzen zu beantworten.

 

Trotzdem ein paar Beispiele:

In Österreich braucht die Dame einen "Deckel" (Wöchentliche Gesundheitsuntersuchung)

In Frankreich gilt Freierbestrafung wie in Schweden

In der Schweiz braucht die Dame eine Arbeitsbewilligung für grenzüberschreitenden Verkehr.

Benelux ist relativ problemlos ... relativ

Dänemark ist alles erlaubt ausser Vollprofis ohne weiteres Einkommen

 

Einen groben Anhalt findet man hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Prostitution_nach_L%C3%A4ndern

 

Ich warte auf die ersten schwimmenden Bordelle und Stundenhotels im Internationalen Gewässer mit zubringenden Wassertaxis :lach:

 

Oder http://www.mc-escort.de/forum/album.php?albumid=645&pictureid=6227

picture.php?albumid=645&pictureid=6227

bearbeitet von Spring

A&G ... nicht mehr aktiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK. Nach Österreich ist es dann von mir aus auch entschieden zu weit. In die Gefahr werde ich mich also nicht allsbald begeben. ;-) Die Niederlande sind da sicher deutlich entspannter. Bisher habe ich die Menschen dort in vielfältiger Hinsicht als tolerantes Völkchen erlebt... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also jetzt mal praktisch und nicht juristisch gesprochen.

 

Und wie sieh das aus soziologischer Sicht aus? :denke:

 

Ich bin ja ein totaler Fan vom grenzueberschreitenden Verkehr (sic Livia :lach: )


"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also jetzt mal praktisch [...] gesprochen.

Seit wann ist lolo praktisch denkend?


»Eigenartig finde ich in dem Business gar nix mehr...« – Bayernbulle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was stört es die Eiche (oder auch den Leuchtturm).....:wink::lach:

 

Würde Jakopp hier noch schreiben und nicht nur Danke Haken verteilen, er würde mich sicher unterstützen...

bearbeitet von Wulf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was stört es die Eiche? (oder auch den Leuchtturm?).....:wink::lach:

 

Schwaechelst du leicht?

Hast nichts "Erhabeneres" gefunden.. etwas fuer dich deutlich repraesentativeres

Ich dachte da zumindest so an den Mount Everest im Vergleich od. so :lach:

bearbeitet von Benno

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist ein weites Feld und nicht mit ein paar Sätzen zu beantworten.

 

Trotzdem ein paar Beispiele:

In Österreich braucht die Dame einen "Deckel" (Wöchentliche Gesundheitsuntersuchung)

In Frankreich gilt Freierbestrafung wie in Schweden

In der Schweiz braucht die Dame eine Arbeitsbewilligung für grenzüberschreitenden Verkehr.

Benelux ist relativ problemlos ... relativ

Dänemark ist alles erlaubt ausser Vollprofis ohne weiteres Einkommen

 

Einen groben Anhalt findet man hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Prostitution_nach_L%C3%A4ndern

 

Ich warte auf die ersten schwimmenden Bordelle und Stundenhotels im Internationalen Gewässer mit zubringenden Wassertaxis :lach:

 

Oder http://www.mc-escort.de/forum/album.php?albumid=645&pictureid=6227

picture.php?albumid=645&pictureid=6227

 

 

 

Danke für die schnelle Übersicht.

 

Neben der lokalen Rechtslage zu Prostitution finde ich noch zusätzliche Themen, die sich aus der Überschreitung der Landesgrenze ergeben interessant.

 

Ich habe hier schon Dates in Wien und Zürich angefragt. Dass für für ersteres Menschenhandel im Raum stand, war mir nicht bewusst. Hatte das aber auch nicht recherchiert.


F CK

all I need is U

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dadario, ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, wenn ich deinen Thread zweckentfremde. Ich habe nichts darüber gefunden.

 

Wie ist das mit der Anonymität im Ausland? Den Flug kann man getrennt buchen. Das Problem wäre das Hotel. Reicht das, wenn nur einer beim Check-in seinen Ausweis vorzeigt?

 

Falls das schon ausdiskutiert wurde, wäre ein Link super.


sophielavieest@gmail.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt immer ganz aufs Hotel an, es gibt Hotels (insbesondere in Italien zb. aber auch Spanien teilweise), die brauchen von beiden den Perso beim Check In, entweder er wird direkt kopiert und wieder mitgegeben oder kurz dabehalten und dann später wieder gegeben.

 

Die meisten Herren werden aber - so wie du auch, in so Situationen diskret woanders hinschauen und nicht deinen Perso per Scannerblick auslesen. Natürlich gibt es auch immer Ausnahmen - die da leider zu neugierig agieren. Manchmal müssen auch beide so ein Formular ausfüllen. In der Regel interessiert den Herrn gar nicht, wo du wohnst/was du da einträgst, beide könnten ja die Daten sehen/sich merken. Aber gerade wenn man zusammen verreist, kennt man sich meist schon / vertraut sich und sollte davon ausgehen, dass beide keinen Blödsinn mit den Daten machen.

 

Manchmal kann man es umgehen, indem man als Begleiterin sagt: ich bringe den gleich nach, muss den erstmal suchen und dann fragt in der Regel eh keiner mehr danach. Aber das kommt ganz auf das Hotel an. Du könntest natürlich vorab mal beim Hotel anrufen und nachhören (anonym) wie es dort gemacht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezüglich des FO ist mir mal ein anderer Gedanke gekommen.

In den USA ist ja Prostitution weitestgehend streng verboten, ausser

man hat eine Kamera dabei und man "will alles filmen" dann ist es pornographische Kunst, die legal ist.:blasen:

Das selbe auf Deutschland umgemünzt könnte dann bedeuten, dass FO in der Prostitution verboten ist, aber in der Kunst gilt dieses Verbot denke ich nicht, wenn man sich die Pornofilme so anschaut.

In diesem Sinne :prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

* müsste dann auch Filmmaterial als Beweis vorhanden sein (richtig?)

* kenne ich kaum Damen/Kunden, die ein Beweis/Video über ihre Escortdates haben möchten

* sollten die Damen dann eigene Darstellerseiten haben oder die Agentur auf Werbeportal für Darsteller umrüsten, da es sonst wieder unter das Gesetz fällt

* Dass ein Escortdate oft künstlerisch wertvoller ist, als mancher Porno, wird wohl leider als Begründung nicht ausreichen :zwinker:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Künstlerisch besonders wertvoll sind die Versuche das Gesetz zu umgehen. Mit der entsprechenden Vertragsgestaltung ist das sicher möglich, aber lohnt sich das wegen FO?

Am sichersten ist es, wenn du dein Date Sugarbabe nennst, das ist dann noch nicht mal Prostitution. :clown:

 

P.S.: Im europäischen Ausland wird das in der Hotellerie meist so gehandhabt, wie bei uns mit Ausländern, nämlich Ausweispflicht. Bei erhöhtem Diskretionsbedarf am besten ein kleines Zimmer dazubuchen ...

 

Aus meiner Erfahrung ersetzt ein angemessenes Trinkgeld meist den Ausweis der "Ehefrau"

bearbeitet von Spring

A&G ... nicht mehr aktiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.