Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Einstieg in die Escort-Welt


Recommended Posts

Hi!

Ich bin in der zweiten Hälfte meines 3. Lebensjahrzehnts. Ein paar Jahre habe ich die Pay6-Szene erkundet und dabei in Saunaclubs und Wohnungsbordellen interessante und schöne Erfahrungen gemacht. Mittlerweile treffe ich kaum noch junge deutsche Frauen, die noch einen anderen Job haben. Gerade auf den Typ "Nachbarstochter von nebenan" stehe ich total! Klar, es waren schon vorher nicht alle Studentinnen wirklich an der Uni, nur sind es definitiv noch weniger geworden. Jetzt dachte ich, vielleicht finde ich die ein oder andere passende Partnerin auf Zeit im Escort.

Noch habe ich ein paar Vorurteile, was das Thema angeht. Wenn ich mir die Agenturen so anschaue, dann scheint manches aus der Biographie auch Teil des Marketings zu sein. Meine größte Sorge ist also, dass ich viel Geld in die Hand nehme, und dann doch eine Dame treffe, die ich auch andernorts treffen könnte - wenn ihr versteht, was ich meine...

Mir ist auch schnell bewusst geworden, dass das eine ganz andere Welt ist und auch mein Budget anders beanspruchen wird. Wenn das mit einer angenehmeren und respektvolleren Atmosphäre verbunden ist, und ich natürliche Frauen mit Stil treffen kann ist mir es auf jeden Fall wert.

Ich komme aus der Umgebung von Köln und werde jetzt dort nach Agenturen mit Studentinnen schauen. Würde mich freuen, mit euch daürber ins Gespräch zu kommen, wie ein Einstieg gut gelingt und wie ich teure Enttäuschungen vermeide. Habt ihr Tipps/Hinweise/Warnungen für mich?

Konkrete Fragen kommen bestimmt noch, wenn ich mal weiter mit Buchungen beschäftige.

Danke und hasta la vista,

Ron

 

 

 

 

 

Link to comment

Lieber Administrator,

danke für die Links! Ja, das hat mir schon weitergeholfen.

Hab heute abend mal gesucht, es gibt echt ne Menge Agenturen - und ne Menge Studentinnen... :D

Ist es denn komisch, wenn ich als Erstbucher einfach nach einem 2-stündigen Date im Hotelzimmer frage? Und buche ich dann ein Einzelzimmer oder ein Doppelzimmer, wenn die Dame "nur" kurz zu Besuch ist? Möchte peinliche Situationen so gut es geht vermeiden. Die werden eh schon ahnen, warum ich ein Hotel in Köln buche, wenn ich auch zu Hause schlafen könnte.

Und noch eine ganz wichtige Frage: Brauche ich ein zweites Handy und gebe ich beim Buchen ein Alias-Namen an? Möchte ungern bei LinkedIn direkt gefunden werden zB.

 

 

Link to comment
vor 10 Stunden schrieb ron de cuba:

Lieber Administrator,

danke für die Links! Ja, das hat mir schon weitergeholfen.

Hab heute abend mal gesucht, es gibt echt ne Menge Agenturen - und ne Menge Studentinnen... :D

Ist es denn komisch, wenn ich als Erstbucher einfach nach einem 2-stündigen Date im Hotelzimmer frage?

Nein, ist nicht komisch, aber ein Kennenlernpart sollte im Escortdate natürlich schon dabei sein. Das kann an der Bar stattfinden, aber auch auf dem Hotelzimmer, wenn du aus Diskretionsgründen nicht unten gesehen werden magst. Man kann ja auch aufs Zimmer einen Drink ordern und sich kennenlernen.

Und buche ich dann ein Einzelzimmer oder ein Doppelzimmer, wenn die Dame "nur" kurz zu Besuch ist? Möchte peinliche Situationen so gut es geht vermeiden. Die werden eh schon ahnen, warum ich ein Hotel in Köln buche, wenn ich auch zu Hause schlafen könnte.

einem Hotel ist das völlig egal, die leben auch von Gästen wie Euch oder privaten Affären und es geht sie auch gar nichts an, ob du auch zu Hause schlafen könntest ;). Aber buche ein Zimmer für 2 / Doppelzimmer, bei Einzelzimmern könnte ein Besuch je nach Hotel morkiert werden. Gab es schon. Plus manchmal haben Einzelzimmer nur ein sehr schmales Bett/sind allgemein deutlich enger. Oft fehlt es dann auch zum frisch machen an genügend Handtüchern für beide zb.

Und noch eine ganz wichtige Frage: Brauche ich ein zweites Handy und gebe ich beim Buchen ein Alias-Namen an? Möchte ungern bei LinkedIn direkt gefunden werden zB.

 

 

Naja die Dame schenkt dir auch sehr viel Vertrauen, indem sie zu einem ihr völlig fremden Mann aufs Zimmer geht (mal umgekehrt hineinversetzen). Die meisten Agenturen/Independents machen einen Safety Call, das bedeutet, nachdem du eingecheckt hast, gibst du der Agentur die direkte Zimmerdurchwahl des Hotelzimmers durch, sie rufen dich (natürlich anonym) darauf an und sehen so: der Herr ist im genannten Zimmer/Hotel. Alternativ (zb. wenn kein Telefon vorhanden) kannst du auch ein Foto vom Zimmerkärtchen / Etui machen, wo dann die Zimmernummer/Hotel drauf steht. Blind losschicken machen nur Agenturen, denen ihre Damen völlig egal sind, das sollte dir dann aber mit zu denken geben, wie seriös so eine Agentur dann ist ;).

vor 14 Stunden schrieb ron de cuba:

Hi!

Ich bin in der zweiten Hälfte meines 3. Lebensjahrzehnts. Ein paar Jahre habe ich die Pay6-Szene erkundet und dabei in Saunaclubs und Wohnungsbordellen interessante und schöne Erfahrungen gemacht. Mittlerweile treffe ich kaum noch junge deutsche Frauen, die noch einen anderen Job haben.

also natürlich flunkern manche auch, aber ich liste zb. nur Damen, die Escort nicht hauptberuflich machen. Ich verurteile Damen nicht, die es hauptberuflich machen, also nicht missverstehen, aber mich beauftragen Damen, die die Philosophie haben, Escort nebenbei anzubieten = neben der Uni oder Berufsleben. Für mich als Agentur hat dies auch Vorteile, denn eine Dame, die es hauptberuflich macht, lebt davon und braucht entsprechend viel mehr Termine. So viele Termine, die man teils als Agentur gar nicht mal eben generieren/garantieren kann. Die Damen bei mir sind alle aus Deutschland, manche sind natürlich ein Mix, da ein Elternteil zb. von woanders kommt. Aber Damen auf Durchreise (die nur Halt in Deutschland machen) liste ich zb. nicht. Sind sicher auch tolle Damen dabei, aber jeder hat da ja seine Philosophie.

Gerade auf den Typ "Nachbarstochter von nebenan" stehe ich total! Klar, es waren schon vorher nicht alle Studentinnen wirklich an der Uni, nur sind es definitiv noch weniger geworden. Jetzt dachte ich, vielleicht finde ich die ein oder andere passende Partnerin auf Zeit im Escort.

könnte es nicht eher sein, dass der Studentinnen Typ von früher sich verändert hat und es Dir deshalb so vorkommt? Ich gehe ab und an in die Uni Bibliothek und sehe schon, dass die Studentinnen heutzutage häufig nicht mehr der Typ Girl Next Door sind, sondern schon eher der Typ Youtube Make Up Tutorial Bloggerin. Natürlich nicht alle, gibt auch natürliche Studentinnen, habe ich auch im Team, aber insgesamt sehen die Studentinnen mittlerweile schon häufig anders aus, als zu der Zeit, wo ich studiert habe.

Geht es dir eigentlich wirklich um das Studium oder nur um die Phantasie, dass sie eine Studentin ist? Denn in einem 2-3 Stunden Date wird man natürlich nicht intensiv auf das Studium eingehen/lange Gespräche dazu führen. Es gibt ja auch intelligente junge Damen, die nicht studiert haben, aber eine gute Ausbildung haben - optisch aber ebenso der Typ Studentin sind. Manche Studentin möchte zb. aus Diskretionsgründen gar nicht ihren genauen Studiengang benennen, wenn dir das zb. wichtig wäre, wird es schon schwieriger ;). Denn nach deinen Aussagen hier könntest du dann ja annehmen: aha, bestimmt studiert sie also doch gar nicht, dabei mag sie nur die Diskretion wahren.

Noch habe ich ein paar Vorurteile, was das Thema angeht. Wenn ich mir die Agenturen so anschaue, dann scheint manches aus der Biographie auch Teil des Marketings zu sein. Meine größte Sorge ist also, dass ich viel Geld in die Hand nehme, und dann doch eine Dame treffe, die ich auch andernorts treffen könnte - wenn ihr versteht, was ich meine...

das wirst du nie zu 100% ausschließen können, aber es gibt hier den Bereich Agenturbewertungen, wo du nachlesen kannst, wie die bisherigen Erfahrungen sind und viele haben hier einen authentischen Ruf.

Mir ist auch schnell bewusst geworden, dass das eine ganz andere Welt ist und auch mein Budget anders beanspruchen wird. Wenn das mit einer angenehmeren und respektvolleren Atmosphäre verbunden ist, und ich natürliche Frauen mit Stil treffen kann ist mir es auf jeden Fall wert.

Ich komme aus der Umgebung von Köln und werde jetzt dort nach Agenturen mit Studentinnen schauen. Würde mich freuen, mit euch daürber ins Gespräch zu kommen, wie ein Einstieg gut gelingt und wie ich teure Enttäuschungen vermeide. Habt ihr Tipps/Hinweise/Warnungen für mich?

Warnung: nicht dir über alles und jedes negativ einen Kopf machen / zu viel vorab schon durchplanen, das geht meist dann am Ende in die Hose. Klar sollte man nicht naiv/blind buchen, aber wenn man vorab eher schon nur misstraut und die ganzen negativen Punkte einem als erstes in den Sinn kommen, dann kann man sich gar nicht entspannen. Außerdem meine Warnung: keine pauschalen Schubladen/Vorurteile (wie die Anspielung Model/Fernstudium in deiner Suchanfrage ;)). 

Konkrete Fragen kommen bestimmt noch, wenn ich mal weiter mit Buchungen beschäftige.

Danke und hasta la vista,

Ron

 

 

 

 

 

Sicher können dir auch noch andere deine Fragen beantworten/Hilfen geben. 

Lg

Alina

PS: ich habe teils in deinem Text geantwortet, dazu müsstest du dann deine Zitate aufklappen durch den Button: mehr anzeigen...

Link to comment
vor 10 Stunden schrieb ron de cuba:

Ist es denn komisch, wenn ich als Erstbucher einfach nach einem 2-stündigen Date im Hotelzimmer frage? Und buche ich dann ein Einzelzimmer oder ein Doppelzimmer, wenn die Dame "nur" kurz zu Besuch ist? Möchte peinliche Situationen so gut es geht vermeiden. Die werden eh schon ahnen, warum ich ein Hotel in Köln buche, wenn ich auch zu Hause schlafen könnte.

Und noch eine ganz wichtige Frage: Brauche ich ein zweites Handy und gebe ich beim Buchen ein Alias-Namen an? Möchte ungern bei LinkedIn direkt gefunden werden zB.

 

 

Erstens ist es nicht ungewöhnlich, wenn man selbst im gleichen Ort mal ein Hotelzimmer bucht. 

Ich bevorzuge mindestens Doppelzimmer, damit man mehr Platz zum "Spielen" hat.

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment
vor 1 Minute schrieb xx2009:

Erstens ist es nicht ungewöhnlich, wenn man selbst im gleichen Ort mal ein Hotelzimmer bucht. 

Ich bevorzuge mindestens Doppelzimmer, damit man mehr Platz zum "Spielen" hat.

als kleinen Monk (meine mich) verwirrt mich das, wenn jemand Erstens schreibt....aber kein Zweitens folgt :classic_laugh:

Link to comment
vor 27 Minuten schrieb PLE-Agency:

als kleinen Monk (meine mich) verwirrt mich das, wenn jemand Erstens schreibt....aber kein Zweitens folgt :classic_laugh:

Er hat einfach das "Zweitens: Und sowieso und überhaupt" vergessen.

  • Haha 1

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Den Hotels ist es vollkommen egal was Du auf dem Zimmer machst.  Ganz im Gegenteil, es ist ihr Geschäft sich einen Dreck darum zu kümmern.  Ich buche ganz gerne Accor Hotels denn dort kann man oftmals ein Hotel ohne Kreditkarte buchen um dann vor Ort bar zu bezahlen.
Die Agentur wissen warum Du buchst.  Ich bin immer sehr offen und stelle mich ausführlich vor.  Ich schicke in meiner Vorstellung einen Link zu meiner Webseite und meinen Link bei LinkedIn.  Ich möchte das die Agentur (und die Dame die ich buche) weiss mit wen sie es zu tun haben.   
Die Agenturen die hier im Forum aktiv sind, kannst Du alle vertrauern.  Die wollen Dich glücklich machen und als langfristigen Kunden gewinnen. 
Und wegen Studentinnen...also ich hatte bis jetzt bei Save The Date Escort immer den Eindruck daß alle Damen die ich getroffen hatte Escort wirklich nur nebenbei machen und sie wirklich auch Studentinnen waren.
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
vor 10 Stunden schrieb ron de cuba:

Die werden eh schon ahnen, warum ich ein Hotel in Köln buche, wenn ich auch zu Hause schlafen könnte.

Bei der Wahl des Hotels würde ich ein großes Hotel in der gehobenen Sternekategorie empfehlen. Diese bieten mehr Komfort und da gerade hier Diskretion groß geschrieben wird und denen es nur wichtig ist, dass die Person an der Rezeption erscheint, deren Namen bei der Buchung angegeben wurde. Zwar sind die Aufzüge meist mit Karten gesichert, aber du kannst die Dame in der Lobby oder Bar treffen und einfach mitnehmen.

Edited by Caesar
  • Thanks 1

"Escort bedeutet, sich fallen zu lassen, dabei seine Lust und Fantasien auszuleben...."

Link to comment
vor 23 Stunden schrieb ron de cuba:

 Die werden eh schon ahnen, warum ich ein Hotel in Köln buche, wenn ich auch zu Hause schlafen könnte.

In einem Hotel kommen und gehen so viele, dass es denen komplett egal ist, solange du bezahlst und das ganze diskret abläuft.

Jeder normale Mensch kann sich denken, das in den Hotelzimmern auch mal Menschen Sex miteinander haben und sicher sind die sich auch bewusst, dass sich dort Leute dazu treffen, die das aus irgendeinem Grund nicht daheim tun wollen.

Man sollte darüber stehen und sich in seinem Handeln nicht dadurch einschränken lassen, was wildfremde Menschen über einen denken könnten. Wahrscheinlich denken die sich noch nicht mal was und selbst wenn, ja und?

Falls es dich beruhigt: Mit einer Ex von mir (also da war sie noch nicht meine Ex) haben wir uns hin und wieder am Samstag in einem schönen Hotel vor Ort eine Nacht eingemietet und mal die ganzen Annehmlichkeiten genossen, wenn wir nicht gerade mit was anderem beschäftigt waren...

Und für meine Escortdates gehe ich auch in ein Hotel, selbst wenn meine Wohnung in Fussreichweite daneben ist. Ich mag die Damen aus verschiedensten Gründen nicht daheim empfangen.

Nachtrag: Auf http://www.dayuse.de kannst du auch Hotelzimmer am Tage stundenweise buchen. Natürlich machen das nur Leute, die abends einen Auftritt haben, danach abreisen, aber schon am Tage ankommen und noch etwas schlafen wollen. :classic_biggrin:

  • Thanks 2
  • Informative 1
  • Agreement 1
Link to comment

Danke allen! Ist wirklich Quatsch, sich über die Reaktion der Hotelangestellten Gedanken zu machen.
 

@PLE-Agency  Sich mal in die "andere Seite" versetzen ist ein sehr konstruktiver Hinweis.

Am 24.6.2019 um 07:30 schrieb PLE-Agency:

könnte es nicht eher sein, dass der Studentinnen Typ von früher sich verändert hat und es Dir deshalb so vorkommt? Ich gehe ab und an in die Uni Bibliothek und sehe schon, dass die Studentinnen heutzutage häufig nicht mehr der Typ Girl Next Door sind, sondern schon eher der Typ Youtube Make Up Tutorial Bloggerin. Natürlich nicht alle, gibt auch natürliche Studentinnen, habe ich auch im Team, aber insgesamt sehen die Studentinnen mittlerweile schon häufig anders aus, als zu der Zeit, wo ich studiert habe

Ich bin auch noch relativ nahe dran am Uni-Leben. Ich meinte auch nicht, dass ich den Typ Studentin von früher nicht mehr finde, sondern dass ich bis vor ca. 2 Jahren auch bspw. in einem Club oder Wohnungsbordell ab und zu eine Studentin getroffen habe, die eben nur einmal in der Woche gearbeitet hat. Die Zeit ist aus naheliegenden Gründen erstmal vorbei.

Link to comment

Da bin ich tatsächlich mal neugierig, da ich wirklich keinerlei Erfahrungen mit dem Club/Wohnungsbordell Bereich habe. Meine naive Annahme war, man geht dort hin, trinkt einen Drink gemeinsam, etwas Smalltalk und dann aber auch direkt in die Federn. Merkt man in diesem kurzen Smalltalk denn wirklich, ob die Dame tatsächlich studiert/was sie beruflich macht.

Ich meine das überhaupt nicht abwertend oder überheblich, mir ist sehr deutlich bewusst, dass sehr intelligente Damen in jeder Sexworker Branche arbeiten, aber ich hätte jetzt nicht vermutet, dass man da längere/tiefgründige Gespräche führt bzw. es einem Gast dort wichtig sein könnte, dass die Dame wirklich studiert.

Zb. hatte ich mal eine Studentin im Team, die neu im Escort war und sie mochte die Erotik, aber diese persönlichen Gespräche überhaupt nicht, sie wollte am liebsten gar nichts privates erzählen und zu 100% hätte sie 0,0 gesagt, wo sie genau studiert und was, sie merkte aber, dass dadurch, dass sie allgemein nicht so viel Gesprächsnähe aufbauen wollte, im Escort eher falsch war und wechselte in einen gehobenen Club. Ab und an schreiben wir noch, mittlerweile ist sie komplett raus, aber sie betonte immer, dass sie im Club so mochte, dass einfach nur etwas Smalltalk war - aber eben die private oder tiefergehende Gesprächsebene nicht stattfand.

  • Thanks 1
Link to comment
vor 7 Minuten schrieb PLE-Agency:

Da bin ich tatsächlich mal neugierig, da ich wirklich keinerlei Erfahrungen mit dem Club/Wohnungsbordell Bereich habe. Meine naive Annahme war, man geht dort hin, trinkt einen Drink gemeinsam, etwas Smalltalk und dann aber auch direkt in die Federn. Merkt man in diesem kurzen Smalltalk denn wirklich, ob die Dame tatsächlich studiert/was sie beruflich macht.

Habe ich auch nicht. Können ja mal zusammen einen besuchen. :blinken:

Wenn ich so die Berichte im Rheinforum ab und an mal lese, geht es eh meist um 30 - 60 Minuten Dates. Da erfährt man vom gegenüber eh nichts.

Edited by xx2009

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment
vor 10 Minuten schrieb PLE-Agency:

Da bin ich tatsächlich mal neugierig, da ich wirklich keinerlei Erfahrungen mit dem Club/Wohnungsbordell Bereich habe. Meine naive Annahme war, man geht dort hin, trinkt einen Drink gemeinsam, etwas Smalltalk und dann aber auch direkt in die Federn. Merkt man in diesem kurzen Smalltalk denn wirklich, ob die Dame tatsächlich studiert/was sie beruflich macht.

Ich meine das überhaupt nicht abwertend oder überheblich, mir ist sehr deutlich bewusst, dass sehr intelligente Damen in jeder Sexworker Branche arbeiten, aber ich hätte jetzt nicht vermutet, dass man da längere/tiefgründige Gespräche führt bzw. es einem Gast dort wichtig sein könnte, dass die Dame wirklich studiert.

Zb. hatte ich mal eine Studentin im Team, die neu im Escort war und sie mochte die Erotik, aber diese persönlichen Gespräche überhaupt nicht, sie wollte am liebsten gar nichts privates erzählen und zu 100% hätte sie 0,0 gesagt, wo sie genau studiert und was, sie merkte aber, dass dadurch, dass sie allgemein nicht so viel Gesprächsnähe aufbauen wollte, im Escort eher falsch war und wechselte in einen gehobenen Club. Ab und an schreiben wir noch, mittlerweile ist sie komplett raus, aber sie betonte immer, dass sie im Club so mochte, dass einfach nur etwas Smalltalk war - aber eben die private oder tiefergehende Gesprächsebene nicht stattfand.

 

vor 9 Minuten schrieb xx2009:

Habe ich auch nicht. Können ja mal zusammen einen besuchen. :blinken:

Wenn ich so die Berichte im Rheinforum ab und an mal lese, geht es eh meist um 30 - 60 Minuten Dates. Da erfährt man vom gegenüber eh nichts.

Hängt natürlich immer von der einzelnen Person ab. Wer nichts von sich preisgeben will, kann das relativ leicht vermeiden und muss nichtmal lügen. Manche Frauen sind auch sehr locker und erzählen von sich aus mehr. Wenn man sich schon länger kennt, werden die Themen auch oft privater.

Link to comment
vor 17 Minuten schrieb xx2009:

Habe ich auch nicht. Können ja mal zusammen einen besuchen. :blinken:

wenn würde ich meinen Mann mitnehmen, aber bisher steht so ein Ausflug nicht an :classic_laugh:

Wenn ich so die Berichte im Rheinforum ab und an mal lese, geht es eh meist um 30 - 60 Minuten Dates. Da erfährt man vom gegenüber eh nichts.

eben das meine ich, ich dachte das sind dann eher 30-60min Dates und da hat man ja nicht die Zeit erstmal sehr private/tiefgründige Gespräche zu führen, klar es mag immer und überall Ausnahmen geben, das will ich gar nicht abstreiten und kanns aus Erfahrungsmangel auch gar nicht.

Link to comment
vor 6 Minuten schrieb PLE-Agency:

eben das meine ich, ich dachte das sind dann eher 30-60min Dates und da hat man ja nicht die Zeit erstmal sehr private/tiefgründige Gespräche zu führen, klar es mag immer und überall Ausnahmen geben, das will ich gar nicht abstreiten und kanns aus Erfahrungsmangel auch gar nicht.

Läuft so wie im echten Leben auch. Mit manchen Damen habe ich mich super verstanden, da passte die Chemie. Dann bleibt es nicht bei 30 oder 60 Minuten, sondern man sieht sich öfter. Dann kommt man schnell über den normalen Smalltalk hinaus.

Umgekehrt habe ich es auch allerdings auch ab und zu explizit als angenehm empfunden, nicht viel von mir erzählen zu müssen.

Edited by ron de cuba
Ergänzung
  • Informative 1
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb PLE-Agency:

wenn würde ich meinen Mann mitnehmen, aber bisher steht so ein Ausflug nicht an :classic_laugh:

Ich dachte, Du hast Dir etwas Vernünftiges ausgesucht, der so etwas nicht macht. :blinken: Können wir aber auch gerne mitnehmen.

  • Haha 1

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment

Übrigens merke ich, dass für mich der größte Unterschied ist, dass ich beim Escort aufgrund von Bildern und Beratung eine nicht ganz unwesentliche Vorentscheidung treffen muss. Ganz praktisch: Für ein 2 Stunden Date muss ich mit 500+ Euro planen. Das Hotel kommt hinzu, das organisiert und bezahlt werden muss. Trotzdem kann es ja passieren, dass die Chemie nicht passt.

Im Club kann man sich vor der Buchung unterhalten, sieht die Frauen persönlich und merkt oft schon wie der Hase läuft. Vor allem kann man sich Zeit mit einer Entscheidung lassen. In Wohnungen muss man sich kurzfristig und nach oberflächlichem Eindruck entscheiden. Das kann schiefgehen, aber dann ist das finanzielle Risiko nicht so hoch.

Hoffe, das war jetzt nicht zu direkt.

Link to comment

Stimmt und stimmt auch wieder nicht.

Wenn Du eine Escort von einer renommierten Agentur buchst (und ich spreche von den Agenturen die hier aktiv sind) kann man glaube ich davon ausgehen das die Damen deinen Anforderungen entsprechen.  Dazu gehört aber auch das man vor dem Date offen darlegt was man für Wünsche und Vorstellungen hat, damit man der Agentur auch die Gelegenheit gibt, die entsprechenden Damen zu empfehlen.

  • Thanks 2
  • Agreement 1
Link to comment
vor 3 Minuten schrieb quaecker26:

Stimmt und stimmt auch wieder nicht.

Wenn Du eine Escort von einer renommierten Agentur buchst (und ich spreche von den Agenturen die hier aktiv sind) kann man glaube ich davon ausgehen das die Damen deinen Anforderungen entsprechen.  Dazu gehört aber auch das man vor dem Date offen darlegt was man für Wünsche und Vorstellungen hat, damit man der Agentur auch die Gelegenheit gibt, die entsprechenden Damen zu empfehlen.

Wäre ich vorsichtig. Die Agenturen können nie garantieren, dass ein Date klappt. Aber 2h bekommt man immer irgendwie rum. Wenn es passt, beim nächsten Mal länger.

  • Thanks 2
  • Agreement 2

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment

Klar Garantien gibts nicht, aber einige von uns haben ja den Ruf (ich gehöre dazu) auch von ausgesuchten Damen abzuraten auch wenn die Provi dann flöten geht, weil man ehrlich merkt: nee das würde nicht harmonieren. Von daher ist es schon richtig, dass, wenn man sehr offen und ehrlich vorab sagt, was einem wichtig wäre, was man gar nicht mag etc. - eine recht hohe Wahrscheinlichkeit hat, dass eine gute Agentur eine passende Dame findet. Aber die berühmte Chemie kann natürlich am Ende niemand vorab 100% vorhersehen. Das ist klar.

Wenn du den direkten Kontakt vorab bevorzugst, kannst du natürlich auch eine Independent Dame anfragen.

  • Thanks 1
  • Informative 1
  • Agreement 2
Link to comment
Gerade eben schrieb PLE-Agency:

Klar Garantien gibts nicht, aber einige von uns haben ja den Ruf (ich gehöre dazu) auch von ausgesuchten Damen abzuraten auch wenn die Provi dann flöten geht, weil man ehrlich merkt: nee das würde nicht harmonieren. Von daher ist es schon richtig, dass, wenn man sehr offen und ehrlich vorab sagt, was einem wichtig wäre, was man gar nicht mag etc. - eine recht hohe Wahrscheinlichkeit hat, dass eine gute Agentur eine passende Dame findet. Aber die berühmte Chemie kann natürlich am Ende niemand vorab 100% vorhersehen. Das ist klar.

Ich kann Dich ja nicht immer loben. Sonst merken alle, dass ich total in Dich verknallt bin. :classic_love:

  • Haha 1
  • Like 1

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment
vor 1 Minute schrieb quaecker26:

Wo gibt's denn im Leben eine Garantie?  

Der Unterschied ist das eine Agentur (hoffentlich) offen und ehrlich über Vorlieben der Damen berichtet.  Da kann man bei z.B. Kaufmich seine Wunder erleben.  Aber es ist billiger.

Na ja. KM ist zu 99,5% der letzte Schrott. Wenn man überhaupt mal eine Antwort auf eine höfliche Anfrage bekommt, sind die Bilder in den meisten Fällen ein Fake. Wenn man alles zusammenrechnet, ist Escort auch nicht teurer, da die Trefferquote deutlich höher ist. Leider nimmt es die ein oder andere Agentur mit den Serviceangaben nicht so ganz genau. 

  • Agreement 1

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.