Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Wie müsste es sein?


EVE

Recommended Posts

Ich hoffe ich streu jetzt nicht noch mehr Salz in die Wunde mit meiner Frage:

 

Liebt man seinen Partner, wenn man ihn belügen muss um glücklich zu sein? Wird man wirklich geliebt, wenn der Partner einen nicht richtig kennt, bzw. bestimmte Neigungen? Die perfekte Lösung ist doch, den passenden Deckel zu finden. Der Deckel der damit kein Problem hat, wenn der Mann sich mit Escorts trifft. Am aller besten wäre es sogar, wenn sie nichts dagegen hat, selber aber keinen anderen Mann möchte. Aber ist man denn zufrieden, wenn der Partner nicht ein klein wenig eifersüchtig ist? Ist es dann überhaupt noch so spannend sich mit einem Escort zu treffen? Und würde man es dulden, dem Partner die selben Rechte ein zu räumen? Sagt man: " Wenn sie es macht, will ich es nicht wissen!" weil man davon ausgeht, dass sie es eh nicht macht. Damit erlaubt man es ihr zwar indirekt, sie weiß es aber selber nicht. Sicherlich gibt es viele Möglichkeiten. Aber wie müsste es eurer Meinung nach sein, damit niemand das Nachsehen hat?

  • Thanks 2

Liebe Grüße

Eve :blume:

 
Link to comment

Hat nicht jede Frau auch ihre kleinen Geheimnisse? Will man diese wirklich wissen?

Ich möchte diese kleinen Geheimnisse nicht wissen, denn dann wären sie ja keine mehr.

 

Geht es den Frauen nicht wie den Männern? Sie suchen sich doch auch das, was ihnen gut tut. Sei es sexuell oder nicht sexuell.

 

Wenn man in einer Beziehung lebt, gibt doch keiner seine Identität vollends auf. Ein bisschen Anpassung, das wird es immer geben und es wird nötig sein. Aber sich ganz aufgeben - nein, das halte ich für falsch.

 

Und das gilt sowohl für die Frau, wie für den Mann.

Ehrlichkeit ist gut - aber nur, soweit man den Partner mit seiner Ehrlichkeit nicht verletzt.

Sind nicht in den vielen Komplimente auch oft kleine Lügen enthalten??

  • Thanks 5
Link to comment

Alle müssten moralisch gefestigt...in sich ruhend...voller selbstbewusssein und mitgefühl...immer gut drauf...immer und zu jedem tolerant.... mit ausschliesslich positiven Erfahrungen .......sein...kurz gesagt...nicht mehr menschlich...

 

Alles was wir tun können, sind Näherungen des oben gesagten anzustreben..... mehr sollten wir uns und anderen nicht zumuten....

 

Und irgendwie auf diesem weg dahin muss man sich mit irgendjemand arrangieren....aber irgendetwas wird immer darunter sein, was wir nicht hinbekommen...

  • Thanks 3
Link to comment
Ich hoffe ich streu jetzt nicht noch mehr Salz in die Wunde mit meiner Frage:

...mach' ruhig

 

Liebt man seinen Partner, wenn man ihn belügen muss um glücklich zu sein?

Absolut!

 

Wird man wirklich geliebt, wenn der Partner einen nicht richtig kennt, bzw. bestimmte Neigungen?

Was nutzt das Wissen, wenn man den Anspruch nicht erfüllen kann?

 

Die perfekte Lösung ist doch, den passenden Deckel zu finden. Der Deckel der damit kein Problem hat, wenn der Mann sich mit Escorts trifft.

Das mit dem passenden Deckel ist eben ein seltener Glücksfall. Das Leben ist halt kein Supermarkt...

 

Am aller besten wäre es sogar, wenn sie nichts dagegen hat, selber aber keinen anderen Mann möchte. Aber ist man denn zufrieden, wenn der Partner nicht ein klein wenig eifersüchtig ist? Ist es dann überhaupt noch so spannend sich mit einem Escort zu treffen? Und würde man es dulden, dem Partner die selben Rechte ein zu räumen? Sagt man: " Wenn sie es macht, will ich es nicht wissen!" weil man davon ausgeht, dass sie es eh nicht macht.

Nein, ich wünsche mir, daß sie es tut. Weil ich weiß, wie gut mir die anderen Erfahrungen getan haben.

 

Damit erlaubt man es ihr zwar indirekt, sie weiß es aber selber nicht. Sicherlich gibt es viele Möglichkeiten. Aber wie müsste es eurer Meinung nach sein, damit niemand das Nachsehen hat?

Für mich muß es genau so sein, wie es ist. Darum habe ich mich so entschieden.

 

 

Es wird in näherer Zukunft der Tag meines letzten Escortdates kommen... dann werde ich zurückblicken und hoffentlich sagen können, ja, es war richtig, für mich, für uns...

 

jmho

  • Thanks 1

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.

(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

 

"...aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen - sie machen alt."

Jack Beauregard

Link to comment
Hat nicht jede Frau auch ihre kleinen Geheimnisse? Will man diese wirklich wissen?

Ich möchte diese kleinen Geheimnisse nicht wissen, denn dann wären sie ja keine mehr.

 

Geht es den Frauen nicht wie den Männern? Sie suchen sich doch auch das, was ihnen gut tut. Sei es sexuell oder nicht sexuell.

 

Wenn man in einer Beziehung lebt, gibt doch keiner seine Identität vollends auf. Ein bisschen Anpassung, das wird es immer geben und es wird nötig sein. Aber sich ganz aufgeben - nein, das halte ich für falsch.

 

Und das gilt sowohl für die Frau, wie für den Mann.

Ehrlichkeit ist gut - aber nur, soweit man den Partner mit seiner Ehrlichkeit nicht verletzt.

Sind nicht in den vielen Komplimente auch oft kleine Lügen enthalten??

 

Wenn Du das so siehst ist das völlig in Ordnung. Es gibt aber auch Menschen die meinen, dass man nie Geheimnisse vor einander haben sollte. Ich persönlich gehöre auch nicht zu denen die meinen alles wissen zu müssen. Außer ich rieche den Braten, dann werde ich neugierig :clown: (das ist allgemein gemeint)

Liebe Grüße

Eve :blume:

 
Link to comment
Wenn Du das so siehst ist das völlig in Ordnung. Es gibt aber auch Menschen die meinen, dass man nie Geheimnisse vor einander haben sollte.

Das erinnert mich zu stark an diese Paar (Onkel und Tante) in Loriots Papa ante Portas beim 90. (?) Geburstag dieser alten Dame. Da teile ich Loriots Interpretation, ich glaube nicht an "keine Geheimnisse voreinander haben". Letztendlich macht das die Partner gegenseitig doch auf die Dauer nur uninteressant und nimmt jedes Prickeln aus der Beziehung. Ich moechte nicht jedes Detail aus dem Leben meiner Frau wissen und ich moechte auch nicht jedes Detail aus meinem verraten (naja, offensichtlich :smile:). Das gilt aber auch ganz allgemein, nicht nur auf den Paysex bezogen.

 

Nur meine Meinung...

  • Thanks 4
Link to comment

Ich sehe dies etwas anders, als die meisten, die sich bisher dazu geäußert haben.

Zu einer funktionierenden Partnerschaft gehört meines Erachtens, neben einigen anderen Dingen, dass beide dem jeweils anderen vertrauen (können).

Vertrauen kann man nicht im Supermarkt kaufen und es wächst auch nicht auf den Bäumen. Vertrauen muss man sich verdienen. Vertrauen bedeutet: Ich traue dem anderen.

 

Üblicherweise beginnt eine Partnerschaft mit einem gewissen Vertrauensvorschuss und im Laufe der Jahre wird dieser Vertrauensvorschuss gefestigt, erweitert oder …… abgebaut. Und Heimlichkeiten, Unehrlichkeiten oder Lügen innerhalb der Beziehung sind kaum dazu geeignet dieses Vertrauen zu stärken.

Mein Partner in einer Kanzlei, in einer Arztpraxis, in einem Ingenieurbüro, in einem Unternehmen erwartet von mir zu recht Ehrlichkeit im Rahmen dieser Partnerschaft und ich ebenfalls von ihm. Und in einer Beziehung soll diesbezüglich ein geringerer Anspruch gelten ?

In meinen Augen ist daher eine Partnerschaft, die von zu vielen Kompromissen hinsichtlich Ehrlichkeit untereinander lebt …… nichts wert.

  • Thanks 3

................

Ironie ist der Schild und das Schwert des Geistes -

Esprit, Humor und Empathie hingegen die Fingerabdrücke der Seele

 

und dennoch: "wehe dem, der wehe tut ..." עין תּחת עין ajin tachat ajin

Link to comment
Hat nicht jede Frau auch ihre kleinen Geheimnisse? Will man diese wirklich wissen?

Ich möchte diese kleinen Geheimnisse nicht wissen, denn dann wären sie ja keine mehr.

 

Geht es den Frauen nicht wie den Männern? Sie suchen sich doch auch das, was ihnen gut tut. Sei es sexuell oder nicht sexuell.

 

Wenn man in einer Beziehung lebt, gibt doch keiner seine Identität vollends auf. Ein bisschen Anpassung, das wird es immer geben und es wird nötig sein. Aber sich ganz aufgeben - nein, das halte ich für falsch.

 

Und das gilt sowohl für die Frau, wie für den Mann.

Ehrlichkeit ist gut - aber nur, soweit man den Partner mit seiner Ehrlichkeit nicht verletzt.

Sind nicht in den vielen Komplimente auch oft kleine Lügen enthalten??

 

Sailor,

 

das versteh ich jetzt aber überhaupt gar nicht! Warum gibt man sich auf, wenn man in einer Beziehung treu ist? Es sollte doch angestrebt werden, die sexuelle Erfüllung mit dem Partner zu finden...

Sprich: Wenn Probleme entstehen, erstmal versuchen dran zu arbeiten, wenn alles nichts nützt. logischerweise seine Konsequenzen daraus ziehen. Aber doch nicht zu Beginn mit einer solchen Einstellung in die Beziehung gehen. Dann frage ich mich, wozu überhaupt binden?

Klar, eine Beziehung besteht aus mehr, als nur Sex. Nur wenn ich das schon von vorneherein ausschliessen kann, ists ja schon fast wurscht, mit wem ich zusammen leben. Kompromisse finden muss man überall.

Angst vorm alleine sein?

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment
Ich sehe dies etwas anders, als die meisten, die sich bisher dazu geäußert haben.

Zu einer funktionierenden Partnerschaft gehört meines Erachtens, neben einigen anderen Dingen, dass beide dem jeweils anderen vertrauen (können).

Vertrauen kann man nicht im Supermarkt kaufen und es wächst auch nicht auf den Bäumen. Vertrauen muss man sich verdienen. Vertrauen bedeutet: Ich traue dem anderen.

 

Üblicherweise beginnt eine Partnerschaft mit einem gewissen Vertrauensvorschuss und im Laufe der Jahre wird dieser Vertrauensvorschuss gefestigt, erweitert oder …… abgebaut. Und Heimlichkeiten, Unehrlichkeiten oder Lügen innerhalb der Beziehung sind kaum dazu geeignet dieses Vertrauen zu stärken.

Mein Partner in einer Kanzlei, in einer Arztpraxis, in einem Ingenieurbüro, in einem Unternehmen erwartet von mir zu recht Ehrlichkeit im Rahmen dieser Partnerschaft und ich ebenfalls von ihm. Und in einer Beziehung soll diesbezüglich ein geringerer Anspruch gelten ?

In meinen Augen ist daher eine Partnerschaft, die von zu vielen Kompromissen hinsichtlich Ehrlichkeit untereinander lebt …… nichts wert.

 

So sehe ich das auch. Ich gebe Ehrlichkeit und erwarte Ehrlichkeit. Verstehe nicht warum dabei das Prickeln verloren gehen soll. Wenn ich sage: Hey Partner, ich bin ganz ehrlich: Ich hätte gern nen Dreier mit meiner Freundin .. Ist das unprickelnd? :traurig:

  • Thanks 1

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment
So sehe ich das auch. Ich gebe Ehrlichkeit und erwarte Ehrlichkeit. Verstehe nicht warum dabei das Prickeln verloren gehen soll. Wenn ich sage: Hey Partner, ich bin ganz ehrlich: Ich hätte gern nen Dreier mit meiner Freundin .. Ist das unprickelnd? :traurig:

 

:schleim: Mit Sicherheit nicht! :grins:

Liebe Grüße

Eve :blume:

 
Link to comment
Ich sehe dies etwas anders, als die meisten, die sich bisher dazu geäußert haben.

Zu einer funktionierenden Partnerschaft gehört meines Erachtens, neben einigen anderen Dingen, dass beide dem jeweils anderen vertrauen (können).

Vertrauen kann man nicht im Supermarkt kaufen und es wächst auch nicht auf den Bäumen. Vertrauen muss man sich verdienen. Vertrauen bedeutet: Ich traue dem anderen.

 

Üblicherweise beginnt eine Partnerschaft mit einem gewissen Vertrauensvorschuss und im Laufe der Jahre wird dieser Vertrauensvorschuss gefestigt, erweitert oder …… abgebaut. Und Heimlichkeiten, Unehrlichkeiten oder Lügen innerhalb der Beziehung sind kaum dazu geeignet dieses Vertrauen zu stärken.

Mein Partner in einer Kanzlei, in einer Arztpraxis, in einem Ingenieurbüro, in einem Unternehmen erwartet von mir zu recht Ehrlichkeit im Rahmen dieser Partnerschaft und ich ebenfalls von ihm. Und in einer Beziehung soll diesbezüglich ein geringerer Anspruch gelten ?

In meinen Augen ist daher eine Partnerschaft, die von zu vielen Kompromissen hinsichtlich Ehrlichkeit untereinander lebt …… nichts wert.

 

 

...in diesem Fall, lieber atlan, wähle ich statt einer Ex-Beziehung lieber eine in Deinen Augen weniger werte Beziehung :zwinker:

 

nix für ungut...

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.

(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

 

"...aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen - sie machen alt."

Jack Beauregard

Link to comment
So sehe ich das auch. Ich gebe Ehrlichkeit und erwarte Ehrlichkeit. Verstehe nicht warum dabei das Prickeln verloren gehen soll. Wenn ich sage: Hey Partner, ich bin ganz ehrlich: Ich hätte gern nen Dreier mit meiner Freundin .. Ist das unprickelnd? :traurig:

 

Wenn ich das meiner Frau sage, dann findet sie das nicht prickelnd. Punkt. Schon gar nicht, wenn ich ihr sage, daß ich schon mal damit angefangen habe...

Hey Leute, face the facts, es gibt nun mal unterschiedliche Konstellationen, die zu unterschiedlichen "Lösungen" führen. That's Life...

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.

(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

 

"...aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen - sie machen alt."

Jack Beauregard

Link to comment
Wenn ich das meiner Frau sage, dann findet sie das nicht prickelnd. Punkt. Schon gar nicht, wenn ich ihr sage, daß ich schon mal damit angefangen habe...

Hey Leute, face the facts, es gibt nun mal unterschiedliche Konstellationen, die zu unterschiedlichen "Lösungen" führen. That's Life...

 

Stimmt, es gibt keine Geheimformel für alles. Auf die Konstellation kommt es an. Und wenn nun Deine Frau sagt, sie möchte einen Dreier mit Dir und ihrer attraktiven Freundin?:lach: Ist das nicht schon prickelnder?

Liebe Grüße

Eve :blume:

 
Link to comment

Danke Atlan,

das Deine Worte stimmen genau auf meine Meinung!

 

"Zu einer funktionierenden Partnerschaft gehört meines Erachtens, neben einigen anderen Dingen, dass beide dem jeweils anderen vertrauen (können).

Vertrauen kann man nicht im Supermarkt kaufen und es wächst auch nicht auf den Bäumen. Vertrauen muss man sich verdienen. Vertrauen bedeutet: Ich traue dem anderen."

 

Und wenn das Vertrauen nicht mehr existiert, indem man den andreren, belügt, betrügt,

der Partner nicht genügt und man sich woanders vergnügen muss, sollte man sich Trennen.

Als Singel braucht man auf niemanden Rücksicht zu nehmen.

Solche Partnerschaften haben mit Liebe nichts zu tun, das sind Zweckgemeinschaften.

 

Ich habe zwar Verständnis dafür, daß man nicht so schnell den Schritt zur Trennung macht, das Zusammenbleiben ist ja einfacher und ich habe selbst lange gebraucht diesen Schritt zu gehen.

Aber ich habs gemacht und bin endlich glücklich und zufrieden.

 

So nun könnt ihr mich zerreissen!

 

MlG

Alter Haudegen

Link to comment
Stimmt, es gibt keine Geheimformel für alles. Auf die Konstellation kommt es an. Und wenn nun Deine Frau sagt, sie möchte einen Dreier mit Dir und ihrer attraktiven Freundin?:lach: Ist das nicht schon prickelnder?

 

absolut, EVE :kiss:

wenn sie doch nur erstmal eine attraktive Freundin hätte, (oder auch nur haben wollte), mit der sie offen über so etwas reden könnte...

 

Apropos, was hältst Du davon, mit einen Badminton-Doppel zu beginnen? :zwinker:

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.

(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

 

"...aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen - sie machen alt."

Jack Beauregard

Link to comment
Danke Atlan,

das Deine Worte stimmen genau auf meine Meinung!

 

"Zu einer funktionierenden Partnerschaft gehört meines Erachtens, neben einigen anderen Dingen, dass beide dem jeweils anderen vertrauen (können).

Vertrauen kann man nicht im Supermarkt kaufen und es wächst auch nicht auf den Bäumen. Vertrauen muss man sich verdienen. Vertrauen bedeutet: Ich traue dem anderen."

 

Und wenn das Vertrauen nicht mehr existiert, indem man den andreren, belügt, betrügt,

der Partner nicht genügt und man sich woanders vergnügen muss, sollte man sich Trennen.

Als Singel braucht man auf niemanden Rücksicht zu nehmen.

Solche Partnerschaften haben mit Liebe nichts zu tun, das sind Zweckgemeinschaften.

 

Ich habe zwar Verständnis dafür, daß man nicht so schnell den Schritt zur Trennung macht, das Zusammenbleiben ist ja einfacher und ich habe selbst lange gebraucht diesen Schritt zu gehen.

Aber ich habs gemacht und bin endlich glücklich und zufrieden.

 

So nun könnt ihr mich zerreissen!

 

MlG

Alter Haudegen

 

aH,

 

ganz ehrlich, ich verstehe diesen Alleinvertretungsanspruch nicht.

Warum empfiehlst Du mir, meine Beziehung aufzugeben? Denn mittelbar steht das in Deinem Beitrag.

Ich führe eine wunderbare Ehe. Ich liebe meine Frau. Der Sex mit meiner Frau ist sehr gut, und wird noch besser, seit ich andere Erfahrungen zulasse. Klar belastet mich die notwendige Heimlichkeit. Klar würde ich lieber offen darüber reden, mal 'n flotten Dreier mit ihr machen, in einen Swingerclub gehen etc. Wenn sie dazu aber (noch) nicht bereit ist?

 

Nur weil ich jetzt trotzdem in sexueller Hinsicht neugierig auf Dinge bin, die meine Frau mir nicht geben kann oder will, soll ich mich jetzt, nach 20 glücklichen Jahren, von ihr trennen? Weil ich, salopp gesagt, nicht 100% Übereinstimmung habe, sondern nur 95%?

Hallo? Lebst Du ernsthaft in einer 100%-Übereinstimmung-Beziehung? Na dann, herzlichen Glückwunsch! (aber sag' mal, wird's dann nicht manchmal auch langweilig?)

 

Also ich gehe mal davon aus, daß bei Euch in sexueller Hinsicht alles paßt. Ok.

 

Hast Du die gleichen Lieblings-TV-Serien? die gleichen Freunde? die gleichen Hobbies?

Nein?

Du wirst vielleicht sagen, diese Unterschiede mußt Du nicht verheimlichen, Du darfst sie offen ausleben. Und genau da liegt der einzige Unterschied.

 

Aber mir empfiehlst Du, entweder mit meinen unerfüllten Sehnsüchten zu leben, damit evtl. zu riskieren, daß ich auf Dauer meine Partnerin verantwortlich mache, Frustpotential ansammle, oder mich besser gleich von ihr zu trennen?

Ich sehe genügend Beispiele, wo genau dieses Verzichten am Ende zur Zerstörung der Beziehung geführt hat. Das werde ich verhindern. Um jeden Preis. Und wenn es schief geht? Habe ich es wenigstens versucht (und Spaß dabei gehabt :grins:)

 

Entschuldige bitte, ich habe kein Bedarf an solchen Empfehlungen und Verhaltensmaßregeln (--> "man sollte" :nono:). Ich respektiere Deine Ansicht, aber nur als das, was sie ist, eine mögliche Ansicht. Nicht als für mich anwendbar...

 

Vielleicht fällt Dir auf, daß ich nicht in der "allgemeingültigkeitsanspruch" vermittelnden "man" Form schreibe? Ist vielleicht nur ein marginaler Unterschied, aber ich halte ihn für entscheidend...

 

...und wenn Du am Ende meine Beziehung als "Zweckgemeinschaft" bezeichnest, dann würde ich im richtigen Leben ernsthaft sauer werden. Zum Glück sind wir aber hier nur in einem Forum... und das geschriebene Wort ist eben manchmal nicht das gleiche wie ein persönliches Gespräch...

Trotzdem, immer schön fair bleiben :zwinker:

  • Thanks 4

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.

(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

 

"...aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen - sie machen alt."

Jack Beauregard

Link to comment

Lieber skorpion666,

 

hier wurde nach einer Meinung gefragt und ich habe darauf geantwortet und meine Auffassung dazu kundgetan.

 

Mir ist völlig Wurscht, ob Du Dich Scheiden läßt und ob Du deine Frau betrügst.

Ich habe doch selbst 33 Jahre lang meine Frau betrogen und belogen und war die ganze Zeit der Meinung glücklich verheiratet zu sein.

 

Warum soll ich meine Meinung nicht vertreten, Du kannst von mir aus machen was Du willst und glaube mir ich versteh es sogar.

Deine Frage:

"Hast Du die gleichen Lieblings-TV-Serien? die gleichen Freunde? die gleichen Hobbies?"

 

Kann ich klar mit ja beantworten. Eine Einschränkung habe ich allerdings, TV Serien darf meine Süsse sich auswählen, da pass ich mich ihren Wünschen an und sollte mir etwas wichtig sein, bitte ich sie darum auch mal mein Wunschprogramm einzustellen und das macht sie dann gern. Wir verbringen gemeinsam jede freie Minute und sogar unsere Mittagspause. Wir gehen gemeinsam Einkaufen, Kochen gemeinsam, und auch der Hausputz wird zusammen erledigt.

 

Also sei mir nicht böse, das ist eben meine Meinung und Deine meinung ist eben eine andere. Wo liegt das Problem?

 

MlG

Alter Haudegen

Link to comment
...Wo liegt das Problem?

...

 

Da:

 

...Und wenn das Vertrauen nicht mehr existiert, indem man den andreren, belügt, betrügt,

der Partner nicht genügt und man sich woanders vergnügen muss, sollte man sich Trennen.

Solche Partnerschaften haben mit Liebe nichts zu tun, das sind Zweckgemeinschaften.

...

 

Unterscheidest Du nicht zwischen "ich" und "man sollte"? Dann weiß ich jetzt Bescheid...

  • Thanks 1

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.

(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

 

"...aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen - sie machen alt."

Jack Beauregard

Link to comment
Eine Frage hätte ich noch. Was würden die Herren davon halten, wenn ihre Frauen sich regelmäßig heimlich einen Escort-Boy leisten würden?

 

MlG

Alter Haudegen

 

...ein guter Anfang!

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.

(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

 

"...aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen - sie machen alt."

Jack Beauregard

Link to comment
So sehe ich das auch. Ich gebe Ehrlichkeit und erwarte Ehrlichkeit. Verstehe nicht warum dabei das Prickeln verloren gehen soll. Wenn ich sage: Hey Partner, ich bin ganz ehrlich: Ich hätte gern nen Dreier mit meiner Freundin .. Ist das unprickelnd? :traurig:

Du hast das nicht richtig verstanden. Geheimnisse voreinander haben ist nicht das gleiche wie jemanden anluegen. Es geht dabei einfach darum, eine eigene Privatsphaere zu behalten, auch dem eigenen Partner gegenueber. Jeder Eheberater empfiehlt, das so zu halten. Wenn Du mal eine laengere Partnerschaft hast wirste das vielleicht (vermutlich) auch so sehen. Ein junger (oder aelterer) Single kann da einfach mangels Erfahrung nicht mitreden.

 

Ich erlebe hier und anderswo permanent, dass Partnerschaft von Leuten idealisiert wird, die selbst damit kaum Erfahrung haben. Mit Erfahrung meine ich, dass man mal 10 Jahre mit jemandem unter einem Dach gelebt hat.

  • Thanks 7
Link to comment
@Jeanne:

 

Kann man irgendwo einstellen, dass unter jeden Deiner Beitraege ein gruenes Haekchen kommt? Du sagst fast immer das was ich ausdruecken will. Nur besser :smile::blume::blume::blume:

 

*das mal unterschreibe*

...ich glaub' ja, das macht die liebe Jeanne absichtlich! :zwinker:

  • Thanks 1

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.

(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

 

"...aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen - sie machen alt."

Jack Beauregard

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.