Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme an welchen wir arbeiten. Danke für die Geduld. ×

Ein erfundener Bericht....oder doch die Wahrheit


Recommended Posts

So, nachdem ich ja jetzt eine Woche gesperrt war, hatte ich endlich auch mal Zeit einen Bericht zu schreiben.

 

Dem Date vorausgegangen ist folgender SMS – Verkehr

 

< Hi ??! wie geht es dir? Ich bin nach langer Abwesenheit wieder da ! Kuss ??

> danke mir geht’s gut, wenn du zeit für mich hast geht’s mir noch besser Kuss??

< Das ist schön hast du mo oder die Abend zeit, so ab 19 Uhr ?

> mo oder die mir egal, ich freue mich auf dich

< dann die, location kannst du dir aussuchen, gage wie immer nur zur bestätigung

> ok. dann treffen 19.30 im ?????? danach zu mir, wie immer gage ist ok

< hey, im ????? da kannst du mit mir ganz schön angeben danach wilder sex )))))

> schminke dich dezent bitte, du bis von natur aus schön

< ok mache ich, dafür ziehe ich für dich etwas schönes kurzes an

< hi schatzilein, freue mich auf heute abend mit dir kuss ????

> noch sex stunden bis zum wiedersehen))

< ))

 

War natürlich wie sonst auch schon 30 Minuten vor dem Treffpunkt vor Ort. Es war einer der wenigen lauen Sommerabende. Die Plätze vor der Lokalität waren schon alle belegt. Wir werden uns wohl innen an die Bar setzen, nicht so viel geboten, aber mir sowieso lieber. Ging schon mal an die Bar und kaufte mir zur Beruhigung einen Cuba. Noch ein paar Minuten. Ich ging nach draußen, es war aber noch nichts kurzes mit blonden Haaren zu sehen.

Pünktlich um 19:30 hielt ein Taxi, und da sah ich schon ihre langen blonden Haare. Dann ging die Türe auf. Ich sah nur Beine, dann etwas Stoff endend weit über den Knien, und knapp über den Brüsten ohne Träger. Da stand sie nun, zupfte noch kurz am Stoffende , was aber nicht viel nützte. Sie sah mich und schreitete mit ihren High-Heels auf mich zu. Ich klebte für einen Bruchteil einer Sekunde auf dem heissen Boden, bevor meine Füsse doch das Kommando von meinem Hirn erfassten und ich mich ebenso auf sie zu bewegte. Küsschen links und rechts auf die Backe und ein dicker auf den Mund. Da spürte ich ca. 45-50 Augenpaare wie sie auf meinen Rücken starrten. Denn es war zu diesem Zeitpunkt das kürzeste was hier wohl von Frauen getragen anwesend war. Wir begaben uns ins Innere an die Lokalität.

 

Dort saß mittlerweile ein älteres Paar , die jetzt auch nicht mehr wussten wo sie hin schauen sollten. Ebenso hatten die Barmänner etwas Probleme, ihre vom Schwitzwasser feuchten Shacker festzuhalten. Im ersten Moment gab es irgendwie Unstimmigkeiten wer uns denn jetzt wohl bedienen wird. Es kam dann schon einer. Irgendwie hatte ich das Gefühl, als wenn jetzt die gesamte Belegschaft (inkl. Küchenpersonal) aus was für einem Grund auch immer mal an die Bar musste. Es passierte bis zum verlassen der Lokalität nicht mehr viel, außer einer sehr netten Unterhaltung und der Austausch von Zärtlichkeiten und Küssen.

 

Mein Auto stand nur ca. 100 Meter vom Lokal entfernt. Der Weg dorthin war schnell erledigt.

Wg. noch leichter Aufregung bekam ich nicht mit, wie sie in meinen Sportwagen einstieg, obwohl ich ihr die Tür öffnete. . Ich öffnete das Dach und startete meine 385 PS mit der linken Hand. Da fragte sie mich ob ich jene Alkoholsorte Zuhause hätte. Nein. Kein Problem, kenne eine große Tankstelle mit Shop, die haben das bestimmt. Eine Fahrt durch einen Münchner lauen Sommerabend mit so einer Beifahrerin sorgt natürlich für aufsehen. Zumindest bei den etwas höher sitzenden Fahrern größerer Autos.

 

An der Tankstelle angekommen, meinte sie, soll ich mit reinkommen. Im ersten Moment wollte ich nein sagen, aber bei diesem Outfit, musste das sein. Im Shop selber war nicht viel los. Die von ihr gewünschte Alkoholika war vorhanden, und so standen wir schnell an der Kasse an. Meine Begleitung verschwand noch mal kurz und kam mit einer Modezeitschrift zurück, mit den Worten: Schenkst du mir das Heft.Ja, natürlich ! Der vor uns stehende junge Bursche mit der modernen Jeans ohne Hintern drehte sich um, und bei dem Anblick meiner Begleitung wäre ihm fast eine von 4 Augustiner Bierflaschen aus seinen Händen geflogen. Die Frau an der Kasse wickelte die ganze Sache einfach und professionell ab.

 

Zuhause angekommen konnte ich wieder nicht sehen welches Höschen sie trug , da sie sehr schnell aus dem Auto ausgestiegen war. Ich bewaffnet mit einer Flasche Alkohol und Cola , folgte ihr zum Hauseingang. Dort angekommen fragte ich sie, welche Farbe denn ihr Höschen hätte. Sie: Schau doch selber nach , Sie nahm die beiden Flaschen und ich ging in die Knie und schaute nach, Bei dieser Gelegenheit küsste ich gleich ihre Beine und die süßen Pobacken.

Ach ja, wilden Sex hatten wir dann auch noch………………

  • Thanks 4
Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.