Jump to content

 

Gast Unregistriert

Sugarbabe

Empfohlene Beiträge

Gast Unregistriert

Liebe Gemeinde,

 

seit einige Zeit bin ich angemeldet als "sugarbabe" auf bestimmte Platform im Netz. Da kann man kleine Anzeige inserieren und nach großzügige Herren suchen.

 

Ich habe bis jetzt immer sehr gute Erfahrungen gemacht, angenehme Herren kenngelernt und sogar gute Bekannte/Freunde gewonnen. Nun hattte ich letzte Woche eine Kontaktanfrage von einem Herrn aus Osterreich. Auf mein Profil steht meine Stadt, Region und weitere Infos über meine Person.

 

Der erster Kontakt geht es immer per E-mail, man tauscht sich aus, spricht über Vorstellungen usw, daraufhin fragte er mich, ob ich ihn in Wien besuchen könnte: 2 Mal im Monat für ein Wochenende und dafür wurde er mir über 3.000 euro monatlich geben ( ich fande es unrealistisch ).

 

Das erste Date wollte ich in meiner Stadt haben, er bestand darauf, ich müsste nach Wen fliegen, es würde ihn besser passen etc. Wir haben telefoniert und noch einmal wollte er, dass ich nach Wien fliege. Ich fragte nach den Reisenkosten, Tickets etc. Er meinte ich sollte alles im voraus zahlen und vor Ort würde er die Kosten begleichen. Naja, kein richtiger Name, sein Nummer war unterdruckt... Er erweckte also kein Vertrauen.

 

Bis dahin alles ok. Ich schrieb ihn und sagte, er sollte mir etnweder ein Ticket kaufen oder den Betrag auf mein Konto einzahlen, denn nur so konnte ich wissen, ob sein Interesse ehrlich war.

 

Ergebnis: Er droht mit Polizei, bombardiert mich mit Behauptungen ich sei eine Betrügerin.. Bevor ich ein Anwalt kontaktiere, wollte ich Eure Meinung hören. Ich kann mir schon vorstellen, dass einige Mädels, die nicht gerade direkt bei einer Agentur arbeiten wollen, solche Komplikationen begegnen können.

 

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

yep, seh ich auch so. es ist keineswegs üblich, daß die dame ein flugticket und ähnliches auslegt. ich kann nur dringenst abraten, auf so etwas einzugehen. und ich würde ihm sagen, er soll dich nicht mehr belästigen, sonst würdest DU die polizei anrufen.

 

lg lucy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also zwei mal im Monat für ein Wochenende ist nicht unrealistisch, ein Overnight kostet im normal fall auch über 1000 € und ein Wochenende hat nun mal mindestens 2 Tage, und wenn du in eine andere Stadt sollst erhöht sich natürlich auch der Preis....

 

aber in dem Fall Finger weg.....


:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Ähnliche Themen

    • Ist eine Sugardaddy/Sugarbabe Beziehung Prostitution oder nicht?

      Aus gegebenem Anlass möchte ich diese Frage in einem neuen Thread mit Umfrage einmal versuchen zu klären. Da wird die Meinung vertreten, dass SD/SB auch Prostitution sei und es gibt die gegenteilige Meinung. Also was denn nun? In den USA, wo ja Prostitution weitgehend verboten ist, laufen diese SD/SB Beziehungen problemlos, werden dort also nicht als Prostitution eingeordnet. Und dann soll im liberalen Deutschland, wo Prostitution nicht nur legalisiert ist, sondern sogar geschützt wird, eine SD/SB Beziehung unter Prostitution fallen? Leuchtet mir so gar nicht ein. Da sollte es doch Kriterien geben, die für oder gegen Prostitution sprechen.   Wenn ich als 60 jähriger mit einer jungen attraktiven Studentin eine persönliche Beziehung eingehe und sie unterstütze, dann hat das doch mit Prostitution nichts zu tun. Auch wenn ich eine Zweitwohnung für uns halte, ihr das Auto bezahle, sie mich teilweise bekocht, wir Sex haben, ich ihren richtigen Namen und Geburtstag kenne, sie zum Geburtstag, Namenstag, Valentinstag, Ostern und Weihnachten mit (Geld)Geschenken überhäufe, wir gemeinsam in Urlaub fahren, dann ist das meiner Meinung nach eine persönliche Beziehung und keine Prostitution.   Wie denkt ihr darüber?

      in Allgemein

    • Lolo. Oder: Ein Sugarbabe packt aus....

      Humorvoll angelehnt an diesen Thread Anne-Marie. Oder: Ein Sugardaddy packt aus... kam mir heute spontan die Idee, ebenso meine Erfahrung - kurz zusammengefasst - in dieser Hinsicht wiederzugeben.   Wobei es der Titel nicht mehr wirklich triftt, denn aus der Escort-Kundenbeziehung wurde über den Weg der Sugardaddy-Sugarbabe-Beziehung schlicht und ergreifend eine richtige Beziehung mit allen Höhen und Tiefen, Gefühlsempfindungen, wie sie wohl viele Paare kennen.   Wir sind schon länger kein Paar mehr und dennoch sind wir uns heute näher als wohl jemals zuvor. Vielleicht hatte ich mit Lolo besonders Glück, vielleicht haben sich aber auch einfach nur ganz besondere Menschen angezogen.   Über die Beziehung werde ich selbstverständlich kein Wort verlieren - aus keine der drei Stufen, die wir durchlebten. Egal, welches Verhältnis man zueinander pflegt - ohne Ehrlichkeit, Loyalität und Vertrauen funktioniert keine zwischenmenschliche Beziehung - egal ob geschäftlich oder privat. Und mit Ehrlichkeit meine ich vor allem die, sich selbst gegenüber. Die, in der man sich selbst und seine eigenen Motivationen in Frage stellt. Wovon wird man angetrieben? Ist die Beziehung ehrlich? Worauf fußt sie? Und: Mache ich mir wirklich nichts vor?   Mein Fazit ist: Erst, wenn Geld keine Rolle mehr spielt, weiß man wirklich, was die Beziehung trägt. Aber auch dann muss sie nicht zwingend auf alle Ewigkeit bestehen. Klar ist aber: Zu einer solch besonderen Ausgangssituation braucht es Verstand, aber noch viel mehr Herz. Von beidem hat Lolo ganz besonders viel. Für uns war das Ende offen - wir haben es sich entwickeln lassen. Und vielleicht besteht auch deshalb kein Groll, dass "es" nicht funktioniert hat. Es gab nichts zu funktionieren. Menschen funktionieren nicht - sie fühlen. Und wir hatten eine fantastische Zeit.   Lolo war ganz klar eine meiner großartigsten Begegnungen in meinem Escortdasein - und ist es noch immer in meinem heutigen Leben.   Ich danke dir, Lolo!

      in Allgemein

    • Sugarbabe-arrangement.com

      soll eigenen Angaben gaaaanz anders sein als gewöhnliches Escort. Hat jemand schon Erfahrungen gemacht.   Meine Vermutung: Dort sitzen "Damen" und zocken Dich um 200 EUR ab, da "die Chemie nicht stimmt".

      in Anfragen (Bundesweit)

    • Warum sie kein SugarBabe werden wollte

      Spannender & ehrlicher Seelenstriptease einer Bloggerin: http://www.teacatsandglitter.de/tabuthema-sugar-daddy/

      in Escort - Prostitution in den Medien

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.