Jump to content

 

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Florence FirstClass

Die versteckte Lust der Frauen: Ein Forschungsbericht von Daniel Bergner

Empfohlene Beiträge

Mächtig, animalisch und unbändig: die weibliche Lust in der neuesten Forschung.

 

Gehirn und Vagina: Zwischen dem, was Frauen über ihre Lust berichten, und dem, was sich wissenschaftlich messen lässt, besteht ein gewaltiger Unterschied. Sind die Frauen gar nicht das „monogame Geschlecht“, dem die feste Bindung über alles geht? In diesem provokativen, Schlagzeilen machenden Buch berichtet Daniel Bergner von der neuesten Forschung über die Lust der Frauen und stellt alles auf den Kopf, was wir über das weibliche Begehren zu wissen meinten.

 

 

Daniel Bergner hat Sexualwissenschaftler weltweit besucht und berichtet von ihren bahnbrechenden Forschungsergebnissen über die Macht weiblichen Verlangens. Für die einen beunruhigend, für die anderen befreiend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die weibliche Sexualität ist mindestens so vielseitig, lustbetont und abgründig wie die männliche. Die für mich wichtigste Erkenntnis ist, dass es bei Frauen wie Männern kategorisch verschiedene Liebes-Typen gibt:

1. die Xenophilen, die Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen sind - auch in der Sexualität (Im Gegensatz zur Mehrheit der Xenophoben).

2. die Polyamorösen, die parallel unterschiedliche Liebesbeziehungen pflegen, d.h. die Seitensprünge brauchen, obwohl sie gute Ehepartner sind (Im Gegensatz zun den Monogamen, die eher eine Minderheit verkörpern)).

 

Das xenophile und polyamoröse Verhalten vieler Prostituierter ist somit eine Veranlagung und eine Begabung.

 

Wenn sich bei GRETA BRENTANO Musen bewerben, achten wir zunächst darauf, dass die Bewerberin ihre xenophilen und polyamorösen Neigungen verwirklichen will: "Muse zu sein, wäre für mich ein Vergnügen".

 

Gruß voin Carlos

bearbeitet von Carlos Obers

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die für mich wichtigste Erkenntnis ist, dass es bei Frauen wie Männern kategorisch verschiedene Liebes-Typen gibt:

 

1. die Xenophilen, die Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen sind - auch in der Sexualität (Im Gegensatz zur Mehrheit der Xenophoben).

 

2. die Polyamorösen, die parallel unterschiedliche Liebesbeziehungen pflegen, d.h. die Seitensprünge brauchen, obwohl sie gute Ehepartner sind (Im Gegensatz zun den Monogamen, die eher eine Minderheit verkörpern)).

 

 

Verflixt!! Das trifft ja auf viele hier von uns zu! :oha:

 

Ob wir jetzt wohl alle Musen sind?? :sterne:

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Verflixt!! Das trifft ja auf viele hier von uns zu! :oha:

 

Ob wir jetzt wohl alle Musen sind?? :sterne:

 

Die Damen von Greta Brentano sind "Musen"....Du bist ein "Muserich"...:smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.