Jump to content

 

Florence FirstClass

Die versteckte Lust der Frauen: Ein Forschungsbericht von Daniel Bergner

Recommended Posts

Mächtig, animalisch und unbändig: die weibliche Lust in der neuesten Forschung.

 

Gehirn und Vagina: Zwischen dem, was Frauen über ihre Lust berichten, und dem, was sich wissenschaftlich messen lässt, besteht ein gewaltiger Unterschied. Sind die Frauen gar nicht das „monogame Geschlecht“, dem die feste Bindung über alles geht? In diesem provokativen, Schlagzeilen machenden Buch berichtet Daniel Bergner von der neuesten Forschung über die Lust der Frauen und stellt alles auf den Kopf, was wir über das weibliche Begehren zu wissen meinten.

 

 

Daniel Bergner hat Sexualwissenschaftler weltweit besucht und berichtet von ihren bahnbrechenden Forschungsergebnissen über die Macht weiblichen Verlangens. Für die einen beunruhigend, für die anderen befreiend.

Share this post


Link to post

Die weibliche Sexualität ist mindestens so vielseitig, lustbetont und abgründig wie die männliche. Die für mich wichtigste Erkenntnis ist, dass es bei Frauen wie Männern kategorisch verschiedene Liebes-Typen gibt:

1. die Xenophilen, die Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen sind - auch in der Sexualität (Im Gegensatz zur Mehrheit der Xenophoben).

2. die Polyamorösen, die parallel unterschiedliche Liebesbeziehungen pflegen, d.h. die Seitensprünge brauchen, obwohl sie gute Ehepartner sind (Im Gegensatz zun den Monogamen, die eher eine Minderheit verkörpern)).

 

Das xenophile und polyamoröse Verhalten vieler Prostituierter ist somit eine Veranlagung und eine Begabung.

 

Wenn sich bei GRETA BRENTANO Musen bewerben, achten wir zunächst darauf, dass die Bewerberin ihre xenophilen und polyamorösen Neigungen verwirklichen will: "Muse zu sein, wäre für mich ein Vergnügen".

 

Gruß voin Carlos

Edited by Carlos Obers

Share this post


Link to post
Die für mich wichtigste Erkenntnis ist, dass es bei Frauen wie Männern kategorisch verschiedene Liebes-Typen gibt:

 

1. die Xenophilen, die Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen sind - auch in der Sexualität (Im Gegensatz zur Mehrheit der Xenophoben).

 

2. die Polyamorösen, die parallel unterschiedliche Liebesbeziehungen pflegen, d.h. die Seitensprünge brauchen, obwohl sie gute Ehepartner sind (Im Gegensatz zun den Monogamen, die eher eine Minderheit verkörpern)).

 

 

Verflixt!! Das trifft ja auf viele hier von uns zu! :oha:

 

Ob wir jetzt wohl alle Musen sind?? :sterne:

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Guest
Verflixt!! Das trifft ja auf viele hier von uns zu! :oha:

 

Ob wir jetzt wohl alle Musen sind?? :sterne:

 

Die Damen von Greta Brentano sind "Musen"....Du bist ein "Muserich"...:smile:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Ähnliche Themen

    • Frauen machen schlechte Erfahrungen beim Sex - Männer nie?

      Die Feministin Theresa Bücker hat für das SZ-Magazin einen Beitrag verfasst der den Titel "Ist es radikal, Jungen beizubringen, nicht zu vergewaltigen?" trägt. Zusammenfassend geht es um das Thema der #metoo Debatte und das Thema "konsensualer Sex" und warum Männer Frauen vergewaltigen, bzw. sich häufig sexuell über griffig verhalten. Ein beschreibender Satz des Artikels dazu lautet: Wir sind heute bei dem Thema sicherlich weiter, aber ich habe mir tatsächlich ein paar Gedanken gemacht und mich gefragt wie das so ist mit dem Thema "konsensualer Sex". Wir sind hier ja eine Gruppe von Experten auf dem Gebiet des Sex und des, wie ich hoffe, zustimmenden und nicht übergriffigen Sex.  Neben dem Paysex, dem wir uns hier mit mehr oder minder großer Leidenschaft widmen, wird es auch sexuelle Erlebnisse außerhalb des Paysex geben, wobei es egal ist, ob ich für Sex bezahle, oder bezahlt werde, er sollte einvernehmlich stattfinden und eben nicht über vereinbarte Grenzen gehen (Jan Ullrich und der Escort Fall in der Villa Kennedy sind allerdings ein Beispiel wie die Dinge aus dem Ruder laufen können). Fraglich ist nach der Lektüre des Artikels, ob es wirklich so ist, dass nur Frauen schlechte Erfahrungen beim Sex machen. Männer es dann aber offenbar nie mitbekommen, oder nicht mitbekommen wollen. Der Beitrag hat mich durchaus nachdenklich gemacht, was das Thema anbetrifft. Hören wir Männer manchmal wirklich nicht zu, verstehen wir Signale falsch? Mich würde es einmal interessieren wie das Thema hier gesehen wird.

      in Law - Social - Health

    • „Vom Wesen der käuflichen Liebe und Lust“ – Prostitution: Lebenseinstellung oder Geschäft?

      „Vom Wesen der käuflichen Liebe und Lust“ – Prostitution: Lebenseinstellung oder Geschäft?

      Howard Chance referiert am 4. Dezember 2019 an der Technischen Universität München (TUM) am Lehrstuhl von Professor Hugo Kehr innerhalb der Seminarreihe „Sex and gender in the office“ (Sex und Geschlecht am Arbeitsplatz).

      Was ist die teuerste Form der Prostitution? – Die Ehe! – Wie süss sind Suggardaddys wirklich? – Wer die Muschi hat, hat die Macht? – Wer prostituiert sich wie und warum? – Sex am Arbeitsplatz als zweckorientierte Prostitution ohne Huren-Ausweis? – Irrungen und Wirrungen durch verankerte Triebe?  Howards provokante These: „Prostitution ist nicht nur das älteste Gewerbe der Welt, sondern ein Manipulations- und Marketing-Instrument, das sowohl „privat“ wie auch im Geschäftsleben täglich Anwendung findet. Sex wird bewusst eingesetzt, um Ziele zu erreichen und Zustände zu manifestieren!“ 25 Jahre intensive Arbeit in der Erotikbranche prägen nachhaltig und vermitteln dabei tiefe Einblicke in die Abgründe der menschlichen Seele. Sexualität als besondere Ebene der Kommunikation hat eine besondere Tiefenwirkung und schafft dabei Abhängigkeiten, die Entscheidungsprozesse beeinflussen und den persönlichen Status verändern oder zerstören. Ficken oder gefickt werden: Geben und empfangen als Demonstration von Macht und Ohnmacht? – Rollenbilder auf dem Prüfstand. „Shades of Grey“ is everywhere? – Ist der oder die „Gefickte“ Täter oder Opfer? – Wer ist wirklich „devot“ und wer ist wirklich dominant? – Sodom und Gomorrha und der Staat mit seinem Prostituiertenschutzgesetz als „Regulierer“ von Befindlichkeiten? Die Möglichkeit, vor Studierenden zu sprechen, ist für Howard als Unternehmensberater und Publizist eine besondere Herausforderung. Er berät täglich Unternehmen bei der Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes. Diese Tätigkeit ist sehr anspruchsvoll und dabei eigentlich aber total „unsexy“, Paragraphen statt Erotik. Traumjob, weil es viel nacktes Fleisch zu sehen gibt und man als Berater überall einen „wegstecken“ kann? Pfui Teufel! Wo bleibt die Romantik? Zum Artikel: http://prostitution2017.de/schutzgesetz/2019/11/18/vom-wesen-der-kaeuflichen-liebe-und-lust-prostitution-lebenseinstellung-oder-geschaeft/?fbclid=IwAR3-I7PCY1L7pDoH9v7KxL1l69kSBTMxov5s7Mqim0883YuyIPCya8af3U0
         

      in Law - Social - Health

    • Lust, nebenberuflich als Escort zu arbeiten?

      Lust, nebenbei als Escort zu arbeiten?
      Du hast schon immer einmal darüber nachgedacht, nebenberuflich als Escort Dame zu arbeiten? Mode, Styling, gutes Essen, schicke Hotels, Kunst, Kultur, Lust auf fremde Haut ausleben und dabei interessante Menschen kennenlernen?
      Geht High Class Escort als sehr lukratives Zusatzeinkommen überhaupt nebenbei? Reisen, Events, Dates und einfach einmal heimlich das zweite Ich ausleben?
      Ja, das geht!
      Wir machen das bei den Fairytale Dolls genau so  bereits seit 2010!
      Und bezüglich der Diskretion gehen wir seit geraumer Zeit einen etwas anderen Weg: wir verbreiten keine Bilder mehr von Dir öffentlich im Internet!
      Wir stellen die Profile nur noch in einen geschlossenen Member Bereich, auf den auch nicht jeder Zugriff bekommt. Wir legen bei den Fairytale Dolls sehr viel Wert auf Stammkunden, die wir dann aber auch sehr exklusiv und umfassend betreuen.
      Dazu haben wir auch eine Reihe anderer Dinge, die uns einfach unterscheiden:
      Die Dolls gehen regelmäßig im Winter mit einer kleinen Gruppe ausgewählter Kunden in die Alpen in eine Skihütte für ein paar Tage zum Skifahren.
      Im Sommer veranstalten wir Sommer, Sonne, Strand Events, dazwischen gibt es eine ganze Reihe anderer agenturinterner Veranstaltungen im kleinen Kreis, die auf wunderbare und entspannte Weise sowohl bei den teilnehmenden Gentlemen als auch bei uns Dolls für ein zwangloses und dennoch intimes Kennenlernen sorgen.
      Der Spaß bleibt dabei für Kunden und für Dolls keinesfalls auf der Strecke und die Gage stimmt auch. Ein anspruchsvolles und  unterhaltsames Rahmenprogramm sowie ein exklusives Dinner sind bei unseren Events schon fast zur Regel geworden.  
      Gerade unsere Kunden wissen das alles sehr zu schätzen, denn auch sie haben inzwischen mehrheitlich erkannt:
      "Wer wirklich echte nebenberufliche (und dennoch nach den gesetzlichen Bestimmungen angemeldete!) Escort-Damen buchen möchte versteht, dass diese sich nicht wirklich in Dessous und gut erkennbar auf öffentlich zugänglichen Plattformen darstellen wollen." Erst recht nicht, wenn das Privatleben und die berufliche Karriere damit beeinträchtigt werden könnten.
      Außerdem kann und will es sich nicht jeder Kunde leisten, dass "seine" Begleitung des Abends von jedermann mit Bildern aus dem Internet als Escort Dame identifiziert werden kann.
      Die Qualität meiner Escort Agentur liegt unter anderem auch in der Art ihrer Diskretion. Ich finde, sie gilt im gemeinsamen Interesse von Kunde, Doll und Agentur in beide Richtungen.
      Wenn Dir diese Diskretion als interessierte Escort-Dame wichtig ist, Du Deine Lust auf fremde Haut in einem geschützten und geschlossenen Bereich ausleben willst und Du Verwendung für ein  überdurchschnittliches Nebeneinkommen hast, dann bist Du als neues Fairytale Doll bei uns genau richtig!
      Dazu kommt, dass wir ein flexibles Gagenmodell und einen gedeckelten Agenturanteil haben, der sich alleine an den tatsächlichen Kosten orientiert.
      Das heißt, von der vereinbarten Gage bleibt als Doll einfach mehr bei Dir, auch wenn Du dafür vielleicht ein paar Dates weniger haben wirst. Aber genau darauf legen die meisten unserer Kunden schließlich ebenfalls sehr viel Wert.
      Wenn Du diese Philosophie mit mir, den anderen Dolls und unseren Kunden teilst, dann freue ich mich über eine erste Mail von Dir zum Kennenlernen und Fragen beantworten.
      Liebe Grüße, Chiara
      casting@fairytaledollsescort.de
      Mehr zu uns, den Events und zum Casting findest Du natürlich auch auf unserer Homepage unter:
      www.fairytaledollsescort.de
      Escort - Events - Lifestyle "The Fairytale Dolls Experience"    

      in Escort Jobbörse / Begleitagentur Verkäufe / Vermietungen

    • Stewardess, Sekretärin oder Anwältin - Machen Euch bestimmte Jobs bei Frauen an?

      Neulich sitzen der Beraterbody und einige befreundete Geschäftspartner bei einigen guten Flaschen Rotwein in der Bar der Spielbank in Wiesbaden und diskutieren fröhlich über die Themen die Männer in der berauschenden Atmosphäre einer Spielbank so besprechen: Frauen, Frauen & Autos….   Da ich dem Thema Autos nicht so zugeneigt bin, lenkte ich das Gespräch schnell wieder auf das Thema Frauen.   Während wir also so beieinander sitzen, ab und an auch mal ein paar Jetons am Kindertisch (5 € Einsatz) setzen und dabei dem extrem gut gebauten weiblichen Kopfcroupier bei der Arbeit genussvoll zusehen, sagt plötzlich einer der anwesenden Geschäftspartner, dass er bereit sei dem weiblichen Kopfcroupier Geld für Sex zu bezahlen. Es würde ihn total scharf machen, wenn er nur daran denken würde mit dieser Frau Sex zu haben. Nun entstand eine lebhafte Diskussion, ob es angebracht sei Frauen Geld für Sex zu zahlen. Ein Thema bei dem ich erst einmal keine Meinung vertreten habe. Ein weitere Kollege erzählt dann von einem Erlebnis in London, bei dem er einen Escortservice in Anspruch genommen habe und sich dort den Wunschtraum nach einer Stewardess erfüllt habe. Nach kurzer Zeit wurde klar, es ist o.k. für Sex Geld zu zahlen. Dennoch wurde weiter darüber debattiert ob es Sinn machen würde den Berufsbezeichnungen auf den Webseiten von Escortagenturen zu trauen , oder ob dies in den meisten Fällen nur kleine Märchen seien. Eine Diskussion dazu hatte es hier im Forum bereits gegeben.   Nun aber meine Frage, die sich aus der kleinen Story ableitet: Macht es Euch besonders an, wenn ein Escort einen bestimmten Beruf angibt? Ist es reizvoller eine Sekretärin zu buchen, als eine Studentin, oder ist es am Ende einfach nur das Foto und das Lächeln der Dame, welches Euch zur Buchung treibt?

      in General Escort related

    • << Callboy Tom aus München sucht gepflegte Frauen >> :-)

      Callboy Tom aus München sucht gepflegte Frauen Details bitte meinem Profil entnehmen bzw. Nachrichten direkt an tom@callboy-muc.de Danke im Voraus für Vermittlungen lg Tom

      in Escort Jobbörse / Begleitagentur Verkäufe / Vermietungen

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.