Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

sarina

Escort Model
  • Posts

    1,858
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

sarina last won the day on June 14 2020

sarina had the most liked content!

4 Followers

About sarina

Personal Information

  • Wohnort
    Stuttgart und München
  • Interessen
    Verreisen, Literatur, Sport, Menschen, Kommunikation
  • Geschlecht
    weiblich
  • Berichte
    hier in MC, C69 und in Freiclub als Topempfehlung!
  • Homepage

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

sarina's Achievements

Super Playboy

Super Playboy (7/13)

2.8k

Reputation

  1. Hallo zusammen! Seit einigen Tagen läuft auf Netflix der Erotik Thriller „ 365 Tage“,der innerhalb einiger Wochen weltweit die absolute Nummer eins geworden ist. Die Frauenwelt dreht global gerade durch in den social medias und die Männerwelt ist hasserfüllt. Der Hauptdarsteller Michele Morrone setzt neue Maßstäbe zum Thema männliche Rollenmodelle. Superkurz erklärt: es geht um einen Mafiaboss der sich in eine Geschäftsfrau verliebt und sie entführt, da sich ihre Bewunderung für ihn zuerst mal in Grenzen hält. Innerhalb 365 Tage will er sie in sich verliebt machen und zieht alle Register. Die Handlung augenscheinlich sehr banal und klischeehaft, deshalb hagelt es ununterbrochen von der Kritiker Intelligenzia der TAZ und FAZ und wie sie alle heißen, an vernichtenden Bewertungen und Kritiken. Die Feministinnen der Stunde und Aktivistinnen der metoo Debate schreien laut auf. Solche Männer, Archetypen wollten wir doch gar nicht mehr haben in unserer Gesellschaft, brutale, testosterongetriebene, die das „schwache“ Geschlecht erniedrigen, demütigen und in die Opferrolle drängen. Trotz der vernichtenden Kritiken, steht dieser Film fast in allen Ländern in denen er läuft auf Platz eins. In den social medias wüschen sich Millionen Frauen genau den brutalen, kompromisslosen Sex den sich Massimo, der Mafiaboss und Laura, seine Angebetete sich liefern. Wenn man aber genauer hin sieht und HÖRT, hat der Film einen sehr gut definierten psychologischen Unterbau, nur die Kritiker Intelligenzia will das gar nicht sehen. Sie schaut sich lieber die „softporno“ Einlagen zwischen den einzelnen Handlungssträngen an und lamentiert drüber, was ich ja durchaus verstehen kann. Macht „geil“ und schaltet das Hirn aus-)) Der Film kommt aus Polen, Regie geführt hat eine Frau und der Roman auf dem die Story basiert, eine Trilogie ebenfalls von einer Frau geschrieben. Laura, die Angebetete ist in meinen Augen definitiv KEIN Opfer sondern von Anfang an eine äußerst selbstbewusste Frau, die jederzeit weiß was sie macht, was sie mit ihm, Massimo dem Mafoaboss macht. Es ist eine Begegnung auf Augenhöhe und kein Opfer- Täter Ding wie manche es gerne darstellen würden. Sie hat jederzeit die Wahl trotz Entführung, wie sie weiter handeln, agieren will. Michele Morrones Darstellung vom Mafiaboss Massimo hat regelrecht wie eine Bombe eingeschlagen in der Frauenwelt. Er sieht perfekt aus, von der Optik bis zum Styling (Anzüge, sunglases, Tatoos, makelloser body) alles durchdacht und in absoluter Harmonie zueinander. Sein Verhalten, brutal, leidenschaftlich, im ewigen Kampf mit seinen anderen Facetten, anstrengend, herausfordernd. Eigentlich ein Typ Mann der eher in den 80gern und 90gern angesiedelt war , inzwischen definitiv auf dem absterbenden Ast. Frauen zwischen 18-28 waren zuerst mal regelrecht schockiert von dem Film, von all den Szenen komplett überfordert, um im Nachhinein alldem zu verfallen. Es ist nicht selten dass sich eben diese Frauen den Film 10-15 mal hintereinander anschauen. Was ist da passiert, wieso dieses Phänomen gerade heute wo die Gesellschaft solche Männer nicht mehr haben will? Ich denke, es geht hier auf gar keinen Fall darum dass Frauen die Gewalt und die Leidenschaft vom Massimo verherrlichen oder sich diese herbeisehnen. Ich glaube, viele dieser Frauen wollen Männer mit mehr Präsenz, Selbstbewusstsein, Charakter und Temperament die gepflegt sind und auf sich achten. Männer die Parole bieten können, die was zu sagen haben, sexuell was zu sagen haben, Männer die ihre Männlichkeit fühlen und leben ohne erniedrigen zu müssen aber auch Männer die von der Gleichstellung der Frau und alles was damit zusammen hängt nicht einschüchtern lassen und in die Resignation gehen. Denn genau das ist in den letzten Jahren immer mehr zu beobachten, die Wandlung von einem Extrem ins andere. Das Kino ist und war schon immer ein Spiegel der Gesellschaft und es stellt auch oft Themen die, die Gesellschaft in Momentaufnahmen beschäftigen, gerne überspitzt dar. Keine Frau würde einen „eins zu eins“ Massimo haben wollen in ihrem Alltag, Laura will es letztendlich auch nicht und keine Frau würde sich als Opfer einer geistigen Entführung wiederfinden wollen... im übertragenen Sinne. Es geht hier mal wieder darum über den Tellerrand hinaus zu blicken. Dieser Film ist mehr als eine auf die Leinwand projektierte Sex Schmozette und vermittelt für mich definitiv eine gut ausgearbeitete Kernaussage, nämlich dass sich Männer und Frauen definitiv auf Augenhöhe begegnen können, jenseits von Machtspiele und Verlust der Identität. Absolut sehenswert!!!!!! Teil 2 und 3 sind in Arbeit.
  2. Ja sind so einige Jahre her, nicht wenige Herz!
  3. Hey der Herr, dann trifft es sich ja gut dass ich hier ein Lebenszeichen von mir gegeben habe! Lieb von Dir dass du an mich gedacht hast! Der Artikel war ja wie prädestiniert für dieses Portal hier. Als ich ihn gelesen hab, dacht sofort hier rein damit. Mit Sarina soweit alles bestens! Freut sich ihres Lebens!
  4. Hier ein suuuuper interessanter Artikel über den Zusammenhang DES Skandalfilms und absoluten Meisterwerks der 70ger „Der letzte Tango in Paris“ von Bernardo Bertolucci und die Malerei Francis Bacos. Und da ich beide mag, hab ich mich gerne in die Materie vertieft. Extrem spannend. Der Film kam vor einigen Wochen wieder mal in Tv auf arte. Daraufhin hab ich so bisschen hin und her gegoogelt und fand total spannende Sachen dazu. Nach diesem Artikel hab ich mir den Film auf dvd bestellt um ihn nochmal aus der Perspektive des Verfassers zu durchleuchten. Der Film liefert eine geniale Kombi von Erotik und tiefenpsychologische Zusammenhänge und deren Zusammenspiel, die es in der Form heute auf der Leinwand nicht mehr gibt, in der Realität des einen oder anderen Erotikliebenden oder -suchenden sicherlich schon. http://www.ikonenmagazin.de/artikel/Tango.htm Sarina
  5. Also ich fand dich vorher mit den braunen Haaren und den alten Fotos klasse! Super, individuell, eigen, apart, kein Mainstream! Jetzt geht es Richtung Mainstream mit der neuen Foto Reihe, und v.a. mit der neuen Optik! Aber hier in dem "Geschäft" ist es SO! Bei mir war es ein Stück weit auch nicht anders. Es ist und bleibt eine Dienstleistung irgendwo und man passt sich an! Mit der Optik ist es am einfachsten. Frau bedient die Männerphantasien und die sind 90% alle gleich auch wenn der Rahmen mal anders ist! Es gibt den einen oder anderen der die Kernessenz hinter der Hülle erkennt, dann wird der Sex, die Kommunikation, die Treffen gut, sogar sehr gut aber solche Typen sind eher die Ausnahme! Der Rest will Projektionen.....aber manchmal will Frau auch nur mal eine andere Haarfarbe, nicht mehr nicht weniger!
  6. Diese Worte haben heut zu Tage an Magie völlig verloren weil die Menschen sich geändert haben. Das sagt man heut so hin und her wie es einem gerade passt. Ich sage es ungerne bzw. gar nicht. Zu viel bla bla zu viele Floskeln zu viel schwachsinniges Gerede heut zu tage. Vielleicht habe ich es auch zu oft gehört einfach so dahin gesagt total zweckentfremdet. Heute labert man viel zu viel und viel zu oft nur damit man sich reden hört und das Ego wider mal glänzen kann!:-)) Auch in einer Partnerschaft sage ich es kaum oder sehr, sehr selten und nur dann wenn es von innen heraus kommt und nicht durch irgend so ein ollles Kopfkino.
  7. Hallo die Runde! Hier was Interessantes. Ich vertrete zwar die Meinung und die Analyse des Verfassers nicht ganz da sie mir noch immer zu sehr an der Oberfläche bleibt aber trotzdem interessant zu lesen. Das fett Gedruckte kann ich bestätigen zu 100% aus eigener Erfahrung wie es ist wenn man als Projektionsfläche gebraucht wird ! Wo da EGO überall hinführt!:blinken: "Wieso es ein Vergehen sein kann, wenn unsere Gefühle in nur eine Richtung laufen. Vor wenigen Tagen begegneten mir zwei Textpassagen aus zwei Büchern, die mich wie Hammerschläge trafen. In dem einen Buch schreibt eine Frau über ihre Erfahrungen in der Prostitution. Das andere Buch ist ein Selbsthilfe-Arbeitsbuch zum Thema Sucht. Rachel Moran beschreibt in ihrem Buch „Was vom Menschen übrig bleibt. Die Wahrheit über Prostitution“ ihr eigenes Schicksal, das sie aus einem durch Sucht, psychische Krankheit und Armut zerrütteten Elternhaus in die Obdachlosigkeit und im Alter von 15 Jahren in die Prostitution trieb. Sieben Jahre lebte sie in diesem Milieu, schaffte dann den Ausstieg, machte einen Schulabschluss und absolvierte ein Studium in Journalismus an der Dublin City University. Ihre Beschreibungen des bezahlten Sex mit fremden Männern und der damit einhergehenden seelischen Zerrüttung auf beiden Seiten – sowohl der Prostituierten wie der Freier – ist von einer existenziellen Dichte, die aus der persönlichen, gelebten Erfahrung kommt. An einer Stelle beschreibt sie die Gefühle, die in einem solchen unnatürlichen Beziehungsgefüge auftreten. Prostituierte bedienen auch das Verlangen nach Gefühlen und Zuneigung, jedoch nur gespielt. Moran erklärt, dass es für sie unmöglich war, in diesen Kontakten den Männern echte Gefühle entgegenzubringen, bemerkt aber die anscheinend nicht ungewöhnliche Tatsache, dass einige Kunden Gefühle der Zuneigung für die Frauen entwickeln können: „Aus diesen Erfahrungen habe ich immer wieder gelernt, dass eine Frau keine normalen menschlichen Gefühle für einen Mann entwickeln kann, der sie für Sex bezahlt. Meiner Meinung nach stellt es keine Besonderheit der Prostitution dar, dass manche Kunden eine tiefe emotionale Zuneigung für manche der Frauen entwickeln können, die sie bezahlen, und dies auch tun (oder zumindest für das Bild der Frauen, dass sie im Kopf haben). Aber das bestätigt in meinen Augen nur umso mehr das eigentliche Wesen, das diesem Vergehen innewohnt. Wenn menschliche Gefühle in nur eine Richtung laufen, dann hat das seine Gründe.“ Was ist dieses „eigentliche Wesen, das diesem Vergehen innewohnt“? Es muss etwas viel Tieferes und Umfassenderes als einfach die Tatsache sein, dass ein Mann für Sex bezahlt. Es ist ein Vergehen, das als ein Missbrauch der Seele zu verstehen ist. Moran nennt das Kapitel, in dem diese Stelle steht, „Das Wechselspiel seelischer Zerrüttung“. Die Stelle, die auf mich wie ein Hammerschlag wirkte und mich an meine eigenen Beziehungsmuster erinnerte, war die Aussage, dass menschliche Gefühle der Liebe und Zuneigung, die „in nur eine Richtung laufen“ ein Vergehen bzw. eine Situation des Missbrauchs, der Misshandlung oder allgemein einer Dysfunktionalität in der Beziehungsebene bedeuten. Ich kenne diese Situation und ich glaube, viele Menschen kennen sie auch: einseitig in jemand verliebt zu sein und Schmerz, Trauer und Wut darüber zu fühlen, dass ein Kontakt in der gewünschten Weise nicht möglich ist. Es ist hart für mich, mir einzugestehen, dass meine einseitige Liebe ein Vergehen ist. Warum ist sie ein Vergehen? Dies führt mich zu dem zweiten Hammerschlag, der zweiten Textstelle, die mir die Klarheit über die erste Textstelle erst ermöglichte. Dort wird das Thema „Eigenwille“ behandelt. Die Passage aus dem Sucht-Buch lautet folgendermaßen: „Wir haben so lange Zeit aus Eigenwillen heraus gehandelt und unser Recht zu wählen und zu entscheiden missbraucht. Was genau ist also Eigenwille? Manchmal ist es totaler Rückzug und Isolation. Das bringt uns dahin, eine sehr einsame und im Selbst versunkene Existenz zu leben. Manchmal bringt uns Eigenwille dazu, total rücksichtslos nur danach zu handeln, was wir wollen. Wir ignorieren die Bedürfnisse und Gefühle anderer. Wir stürmen vorwärts, indem wir über jeden trampeln, der unser Recht, zu tun was immer wir wollen, infrage stellt. Wir werden zu Wirbelstürmen, die durch das Leben von Familien, Freunden und selbst Fremden fegen, total unbewusst gegenüber dem Pfad der Zerstörung, den wir hinterlassen. Wenn uns die Umstände nicht passen, versuchen wir sie mit allen notwendigen Mitteln zu ändern, um unsere Ziele zu erreichen. Wir versuchen, unseren Kopf durchzusetzen, koste es was es wolle. Wir sind so beschäftigt, aggressiv unsere Impulse zu verfolgen, dass wir vollständig die Verbindung mit unserem Gewissen und mit einer höheren Macht verlieren.“ Wir verlieren nicht nur unsere Verbindung mit unserem Gewissen und mit einer höheren Macht, sondern wir verlieren auch die Verbindung zum anderen Menschen! Unser Eigenwille ist so stark und wir verfolgen unsere Impulse so aggressiv, dass wir überhaupt nicht mehr mitbekommen, was die Gefühle und Bedürfnisse des anderen sind. Das ist die Stelle, an der die Einseitigkeit der Gefühle beginnt, wo „menschliche Gefühle in nur eine Richtung laufen“. Hier beginnt das Vergehen. Es ist diese psychische Disposition, die die seelische Zerrüttung verursacht und die zwischenmenschlichen Beziehungen so schwierig macht: der Eigenwille oder die Selbstbesessenheit unseres Egos, die uns von der Außenwelt abkapselt und uns in totalen Rückzug und Isolation oder aggressive Durchsetzung unserer Interessen bringt. Ich kann den anderen nicht mehr fühlen und nicht mehr erkennen, was sein Bedürfnis und sein Gefühl ist. Ich kann ihn nicht mehr als eigenständige, souveräne Person wahrnehmen. Ich kann diese Person nicht mehr annehmen, so wie sie ist. Und weil ich diese Person nicht mehr fühle und wahrnehme, kann zwischen uns das nicht entstehen, was Liebe und Beziehung eigentlich ausmacht: eine gegenseitige, respektvolle und lebensaufbauende Verbundenheit, in der beide mit ihrer Seele präsent sind. Liebe wächst zwischen den Menschen, sie beruht auf Gegenseitigkeit. Sobald sie einseitig läuft, läuft irgendetwas schief! Ob es der Schmerz über meine verflossene Partnerschaft ist, oder etwa der Schmerz meinem Kind gegenüber, dass mich nicht sehen will – was auch immer da draußen ist, gilt es anzunehmen. Ich habe keine Macht über andere Menschen, und wenn ich sie lieben will, wenn ich sie ehren und achten will, dann muss ich sie so nehmen, wie sie sind. Ich erkannte, dass auch ich einseitig geliebt habe und nur in meinem Bedürfnis und meinem Willen vertieft war. Der Schmerz und die Wut, die aus der Zurückweisung und dem Verzicht auf das, was ich wollte, entsprangen, waren egoistische Gefühle. Ich verstehe jetzt, was die zarte und verletzliche Seele in meinem Gegenüber wirklich braucht, nämlich respektiert und wahrgenommen zu werden. Ich darf sie lieben, aber so, wie sie ist. Es geht nicht um das, was ich will. Es geht um das, was zwischen uns und mit uns lebt und wächst, und das kann im besten Fall die Liebe sein. Es geht nicht darum, eine Vorstellung von jemandem zu lieben, die ich „Du“ nenne. Es geht darum, den anderen zu sehen und das immerwährende Werden zuzulassen." Hier das Original nochmal: https://www.sein.de/wahre-liebe-falsche-liebe/ :blume3:
  8. Da war doch noch diese Hanse Schönheit, ach ja Leviana von Degenfelder! Sie hatte mal eine HP, dann war sie auch bei einer Agentur.......musst du gucken! Medizin Studentin! ---------- Beiträge zusammengefügt um 12:54 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 12:52 Uhr ---------- Kann ich verstehen! Ohne direkt pauschalisieren zu wollen, als "Kunden" sind sie auch nicht ohne!:blinken: Ein Völkchen für sich!
  9. Die Zimmer kannst vergessen, nix besonderes, wie überall anders auch! Das Restaurant ne Katastrophe, bin noch immer der Meinung, es sei denn jemand erzählt mir das Gegenteil aus aktuellem Anlass. Aber macht nix man kann auch in der Lounge essen, ist besser. Frühstück gut! ABER die Suiten echt TOP! Grosse Klasse! Mindestens wie bei Hr. Grey zuhause! Natürlich ohne den Sado Raum!
  10. Weiß einer wer da der Fotograf war??? Top Arbeit! Ich liebe sowieso diesen Neo Pop Vintage Underground Style! Kreativität interessiert mich immer!
  11. Heeeeeeeeey! :smile: Mal eine super Seite! Und die Mädels klasse! Einige von Ihnen richtige Typen, speziell, und suuuuper Fotos, super Style, paar von den Mädels toooop Dessous!!!!!!!!!!!:blume3: Hier wieder der Beweis dass man suuuper wirksame Fotos bekommen kann auch ohne riesen Aufwand, pompöses Auftreten und Barock Zimmer Kulisse!
  12. Was wirklich 1A ist in dem Gebilde hier, ist der Soundtrack des Films! Wirklich große Klasse und auch große Namen dabei wie Annie Lennox, Beyonce und co. Ich habe mir schon einige Lieder über Ituns herunter geladen. Als musikalische Untermalung für einige hot nights unbedingt zu empfehlen! Da war wahrhaftig ein Mensch mit Stil und Geschmack dran. Wenn der passende Mann dabei ist der sowas zu schätzen weiß, kann er gleich eine der Hammer Suiten in Möwenpick Airport Stuttgart buchen und sich da wirklch in die Dekadenz begeben! Das Hotel an sich na ja geht so aber die Suiten, the best in town!!!! Ich glaub die haben sogar Musikanlagen von Bose, bin mir aber nicht mehr sicher! Ists schon etwas länger her! Ansonsten Chivas Regal, Zigarillos, schwarze edel Spitzendessous, der Soundtrack dazu aus Bose anlagen und los geht's mit der Leiden-Schaft! Brauch man gar kein Sado Theater dazu! https://www.youtube.com/watch?v=xxagPsdYOzs
  13. Es ist eine total selbstverschuldete Geschickte wenn die so genannten Liebeskasper FREIWILLIG wohl gemerkt aus welchen Gründen auch immer sich in einer illusorischen Welt begeben weil ihnen die Realität zu langweilig oder absurd geworden ist oft auf der Suche nach neuem Sinn und Sinnlichkeit! Es wird dann gern gelitten, Dramen über Dramen! Eigentlich freut man sich dass man sich wieder mal spürt und seine grenzen austesten darf!:-))
  14. ja eben.......... Sie hat für mich null Attribute einer Sklavin oder willigen Gespielin. Sie liebt ihn einfach und mach sein "Theater" deshalb mit. Klar empfindet sie Lust aber IHRE Lust kommt nicht von seinen Sado Praktiken die er bei ihr ausführt sondern vom ihm, von seiner Person. Sie empfindet Lust weil ER da in diesem Raum ist und mit ihr spielt nicht weil sie die Peitsche oder all die Seile und die Fesseln da sieht. ER ist ihre Lust nicht das Sado Zeugs drum rum. ER kapiert es aber nicht und so unfertig wie er ist, reitet er immer und immer wieder auf sein Trauma herum und versucht es zwanghaft abzuarbeiten! Er eine tragische Persönlichkeit, von der leiblichen Mutter "missbraucht", von seiner ersten Geliebten auch logischerweise usw usf. Das erklärt wieso der Film auch so beliebt ist. Ich denke viele erkennen sich da wieder auf der einen oder anderen Ebene! Sex hat in meinen Augen null mit Macht zu tun! Wahrhaftiger Sex! Die Leute die sich in dieser Szene bewegen sind für mich fast alle Suchende! Leider ist und bleibt diese Methode immer nur eine Sackgasse und die Menschen die davon Gebrauch machen finden auch nie ihre Ruhe oder die Quelle aus dem all diese Bedürfnisse entspringen weil der Blick immer nur nach außen gerichtet ist und nicht nach innen! Tja, Ablenkung! Und Schmerz führt DEFINITIV nicht zur Quelle! Das hat schon der gute alte Buddha gut erkannt! Da fand ich den Typen von 91/2 Wochen komplexer. Ein ausgereifter Mann mit einer SEHR weiten Bandbreite an Ausdrucksmöglichkeiten auf sexueller und zwischenmenschlicher Ebene. Die Sado Spiele waren nur eine von vielen verschiedenen Möglichkeiten aus seinem Repertoire. Dass er aber auch übers Ziel hinaus geschossen hat und sie irgendwann mal gegangen ist, ist wieder ein anderes Kapitel.

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.