Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Vernatsch

Banned Users
  • Posts

    892
  • Joined

  • Last visited

Personal Information

  • Geschlecht
    keines

Additional Informations

  • Agencies and Models can send you offers?
    Nein

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Vernatsch's Achievements

Special Playboy

Special Playboy (6/13)

601

Reputation

  1. Sind die Anfragen so schwammig formuliert wie dieses Posting?
  2. Man könnte von einem Kartell der schönen Titten und Ärsche sprechen. Ein Fall für die Monopolkommission! ---------- Beiträge zusammengefügt um 17:16 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 17:04 Uhr ---------- Ach was! Mir geht einfach die Heuchelei der Damen auf den Sack: mit ihrem Getue von High Class und Exklusivität und Preisen, die tatsächlich in der Hinsicht exklusiv sind, dass sie die Hartz4ler von ihren megaexklusiven Sexservices ausschließen. Und gegen den Vernatsch schließen sie sich dann zusammen in ihrer geheuchelten Solidarität für die Hartz4ler!
  3. Mit Hartz4 kann man sich praktisch gar nichts leisten! Wenn überhaupt etwas: dann verschwindend wenig. Deshalb spreche ich mit Blick auf Hartz4 von einer Schwundstufe der menschlischen Existenz. Es ist einfach nicht mehr drin mit einem Hartz4-Einkommen: zum Leben zu wenig und zum Sterben zuviel. - Oder würdest Du Hartz4 mit Überfluss assoziieren? Mein Satz wertet übrigens Hartz4-Empfänger nicht ab. Aber er kritisiert das Niveau, auf dem Menschen zu leben gezwungen sind. Wenn mein Satz jemanden kritisiert: dann die, die meinen, dass das reicht, um ein menschenwürdiges Leben zu führen. Ich meine das nicht! Diese Zusammenhänge zu sehen - dafür muss man ein wenig reflektieren. Muss gar nicht viel sein. Nur ein wenig oberhalb der Schwundstufe.
  4. Wenn Du was an meinem Satz auszusetzen hast: dann biete doch einen Hartz4-Tarif an! Sagen wir 20 Euro f. ein ON. Illusionen inklusive. Aber das passt ganz bestimmt nicht zu Deinem Businessmodell ... das wendet sich sicher ausschließlich an solvente Herren.
  5. Wer Kohle hat, hält eine Kurtisane (oder mehrere) exklusiv aus, bis er sie über hat. Wer weniger Kohle hat, leistet sich hin und wieder ein Escortgirl - die Illusion der Exklusivität gibt's gratis dazu. Und wer von Hartz4 zu leben gezwungen ist, geht in den Puff - Illusionen braucht man auf dieser Schwundstufe menschlicher Existenz keine mehr!
  6. Der Naivetät von Männern ist scheinbar keine Grenze gesetzt!
  7. Man entgeht den Fallstricken des PaySex nur, wenn man sich strikt daran hält, dass es PaySex ist. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger. Ich bin in dieser Hinsicht radikal: Ich bezahle, also sage ich an, was Sache ist. Sie bekommt ihr Honorar. Dafür hat sie die Leistung zu bringen, die ich kaufe. Was sie dabei denkt, ist mir egal. Wichtig ist: dass die Leistung stimmt. Wie sie sich fühlt, darüber mache ich mir genauso wenig Gedanken, wie darüber, was möglicherweise (!) hinter dem Lächeln steckt, das die schicke Stewardess vorgestern im Flugzeug für mich übrig hatte. Mir ist es völlig recht, wenn alles nur eine Maske ist - Hauptsache die Maske ist perfekt! Schlecht geschminkte Lippen würde ich beispielsweise nicht durchgehen lassen!
  8. Das mit dem "Ignorieren", da sagst Du was. Das gelingt nur nicht jeder. Üben! Üben!! Üben!!!
  9. Warum müsst Ihr das gebetsmühlenförmig wiederholen! Andauernd, ständig, immer wieder - ohne dass das je einer bezweifelt hätte. - Das ist wie bei meinem Paketboten, der auch immer wieder beteuert, außer Atem, wenn er ein Paket die Stufen hier hochschleppt, was er für einen tollen Job hat, wo er überall rumkommt, ohne dass ich ihn je danach gefragt hätte.
  10. Wenn einer in der bösen Businesswelt einen Haufen Geld verdient, sagt man schon mal gern: das ist Schmerzensgeld fürs Geficktwerden. In der heilen Lucywelt hingegen ist das schöne Honorar das I-Tüpfelchen zum supgergeilen Sex!
  11. Es gibt sogar zum Glück auch Frauen, die all das so zu kombinieren verstehen, dass es nuttig wirkt.
  12. Wo das Problem bei der Geldübergabe bei einer Professionellen sein soll, erschließt sich mir nicht. An Geld und den Umgang mit ihm sollten Professionelle gewöhnt sein. Etwas komplexer gestaltet sich hingegen die Situation, wenn es darum geht, Einkommens- bzw. Vermögensdefizite in einer Geliebtenbeziehung "auszugleichen": gerade wenn und weil man ihr nicht nicht das Gefühlt geben will, "bezahlt" bzw. "ausgehalten" zu werden, man aber mit ihr "Sachen" genießen will, die sie sich alleine nicht leisten kann. Es sind nicht die schlechtesten Frauen, bei denen man hier vorsichtig und das heißt: mit Fingerspitzengefühl agieren muss.
  13. Vögeln steht nicht in deren Stellenbeschreibung. Wohl aber in der von Prostituierten. Und nicht: dass sie sich zieren!
  14. Die Damen legen immer soviel Wert darauf, dass Prostitution eine Dienstleistung ist - wie jede andere. Gerade insofern stört es mich, wenn die Damen zugleich so massiv darauf hinweisen, dass die Chemie stimmen muss oder dass Anfragen aus den und den Gründen abgelehnt werden dürfen usw. Das passt nicht zu einer professionellen Dienstleistungseinstellung. Noch dazu wo es doch um nicht wenig Geld geht. Eine Lufthansastewardess beispielsweise kriegt viel weniger und kann auch nicht ständig nörgeln, dass die Chemie stimmen muss. Sie hat ihren Job zu machen und aus - und genauso ist das bei einer Prostituierten. Egal ob die Chemie stimmt oder ob der Kunde ihr zu alt oder zu dick ist! Sie kriegt Geld für ihre Dienstleistung - dass der Kunde sich wohl fühlt: das hinzukriegen ist ihre Aufgabe als Dienstleisterin! Mit anderen Worten: Zu einer Professionellen gehört Professionalität - in ihrem Dienstleistungsverständnis!
  15. Das stimmt. Vor dem Freund, Ehemann oder Zuhälter zu Hause sollte sie die Beute gut verstecken. Sonst kommen die am Ende auf dumme Gedanken. Ich mach' das ähnlich. Ich verberge meiner Frau das wahre Ausmaß meiner Einkünfte. Das verschafft mir Spielraum. Zu Hause operiere ich also auch mit einem "Kuvert." Sozusagen.

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.