Jump to content

 

Escoreal Escort

Escort Agentur
  • Gesamte Inhalte

    208
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Escoreal Escort hat zuletzt am 17. September gewonnen

Escoreal Escort hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

90 Exzellent

4 Followers

Über Escoreal Escort

  • Rang
    Ober Playboy

Persönliche Informationen

Sonstiges

  • Agenturen und Modellangebote erwünscht?
    Ja

Letzte Besucher des Profils

1.598 Profilaufrufe
  1. Dort wird auch eine bei mir gelistete Dame gegen ihren Willen mit Gesicht gepostet. Um sie zu schützen, setze ich jetzt keinen Link. Ihr Exfreund hat sich wahrscheinlich in ihrem Namen und mit ihren Fotos bei der Agentur beworben (sonst hatte keiner Zugriff auf die Fotos)... und jetzt ist ihr Profil online. Anzeige bei der Polizei ist schon erstattet. Honorarunterschiede sind natürlich vorhanden. Wer mir nicht glaubt, kann gerne versuchen sie dort zu buchen. Mir fehlen die Worte... PS: Die Dame bittet darum, dass ihr Profil auch bei den Modelleinträgen auf MC gelöscht wird. https://www.express.de/news/panorama/unfassbar-jungfraeulichkeit-im-netz-versteigert---jetzt-schockt-das-model-mit-beichte-30039388
  2. Ich könnte Valeria fragen : https://www.escoreal-highclass-escort.com/valeria/ vom Service her würde es auch passen... Bei Interesse mich bitte einfach per E-Mail oder telefonisch kontaktieren. Liebe Grüße, Adriana
  3. Ich könnte diese Damen anfragen: https://www.escoreal-highclass-escort.com/dana/ https://www.escoreal-highclass-escort.com/vanessa/ Liebe Grüße, Adriana
  4. Valentina: https://www.escoreal-highclass-escort.com/valentina/
  5. Lustig, eine Dame bei uns war letzten Monat auch auf einem Helene Fischer Konzert gebucht ;-) Da scheint es wohl mehr Fans unter den Herren zu geben. Vielleicht wären ja Clara, Sophie, Gloria, Alessandra ( etwas älter) oder Alina ( etwas kurviger) eine Option ? https://www.escoreal-highclass-escort.com/models/ Atemlose Grüße, Adriana
  6. Man braucht zwanzig Jahre um physisch erwachsen zu werden und weitere zwanzig Jahre, um intellektuell erwachsen zu werden - normalerweise. Machen Sie sich auf eine taffe und lustige Latina gefasst, die intellektuell alles andere als 21 ist !
  7. JA ! Maya: https://www.escoreal-highclass-escort.com/maya/ Oder Mara ( im Member Bereich ) Ich kann die beiden sehr empfehlen! LG, Adriana
  8. Die Agentur scheint zumindest gute Kontakte zur Bildzeitung zu haben: https://www.bild.de/regional/frankfurt/escort-service/agentur-chef-packt-aus-36477656.bild.html
  9. 1. Ja auf jeden Fall, ich habe es auf Sicherheit im Allgemeinen bezogen und damit gehört für mich auch die Sicherheit, ob ein Gast überhaupt auf dem Zimmer ist 2. In den meisten Hotels, in denen ich war, stand immer sowohl ein Telefon auf dem Schreibtisch als auch auf den Nachttischen (also in Bettnähe)mit einer Kurzwahltaste für Rezeption, SOS etc. Am Ende waren das aber auch wieder eher teurere Hotels. 3. Eine Notfall- App als zusätzlichen Schutz finde ich super! 4. Es gibt auch 5 Sterne Hotels, die unter Denkmalschutz stehen ( ich glaube auch die Villa Kennedy), wo die Zimmer daher nicht so ganz schalldicht sind. Aber die Wahrscheinlichkeit ist natürlich größer, dass dies in günstigeren Hotels der Fall ist, da gebe ich dir Recht. 5. Was nützen Name und Adresse für die Polizei, wenn ich diese womöglich nicht einmal mehr rufen kann, sondern mich nur noch vor die Tür werfen oder schreien kann. Ich wollte mit meinem Post keine Haarspalterei betreiben, sondern nur dafür sensibilisieren, dass es der beste Schutz ist, wenn man möglichst viele unterschiedliche Vorkehrungen parallel trifft. Sei es nur Dates in Hotels wahrzunehmen, eine Notfall-App zu haben, zu Beginn kurz das Zimmertelefon und deren Kurzwahltasten zu lokalisieren, evtl. ein Fenster öffnen (damit Schreie auch in schalldichten Hotelzimmern gehört werden können), irgendwo ein Pfefferspray zu deponieren, einen Verteidigungskurs zu machen, Covering von Agentur oder Freunden zu haben etc. Im Ernstfall kann nämlich jede dieser Vorkehrungen absolut hilfreich oder absolut nutzlos sein, weil wir vorab ja nicht wissen wie der "Worst Case" aussehen mag. Ich hoffe auch, dass die Behörden, wenn es um Sicherheitsauflagen / Notrufsysteme geht, nah an der Realität bleiben. Es ist schon so vieles im Prostituiertenschutzgesetz gut gemeint (hoffentlich !), aber schlecht zu Ende gedacht. So meiner Meinung nach auch der geplante "Notfallknopf" von einem externen Sicherheitsdienst, der in einigen Bundesländern schon zur Debatte stand. Damit wäre auch wieder nur ein Sicherheitsaspekt von vielen möglichen abgedeckt. Für die Damen und Agenturen würde dies aber erhebliche kostenintensive und aufwändige Vorkehrungen bedeuten, die auch wieder Risiken (z.B Datenschutz / Diskretion bei externen Sicherheitsdienst) bergen würden. Und im Zweifelsfall könnte die Notfallapp auf dem Handy, ein Pfefferspray etc. genauso hilfreich sein.
  10. Naja ein teures Hotelzimmer ist zumindest ein Indiz dafür, dass dem Hotel der Personalausweis / Identitätsnachweis vorgelegt werden musste und das Zimmer oft nicht mehr kostenfrei kurz vor der Buchung stornierbar ist. Wenn es um die Identifizierung von Fakes geht, habe ich schon öfter Hotelreservierungen von "50 € Hotels" vorgelegt bekommen, die dann schnell wieder storniert wurden oder aus Spaß an der Freude bezahlt wurden, nur um uns zu verarschen. Bei 5 Sterne Hotels ist das noch nie vorgekommen. Oft haben günstige Hotels auch keine eigenen Zimmertelefone. Daher neige ich schon auch dazu zu sagen, dass zumindest was die Identifizierung von Fakes angeht, ein teureres Hotel sicherer ist.
  11. Meiner Meinung nach ist ein Hotelzimmer das sicherste Notrufsystem. 1. Man kann (falls in erreichbarer Entfernung) schnell über das Hotelzimmertelefon mit einem Tastendruck Rezeption / Polizei etc. verständigen. 2. Guten Hotels sind die Zimmergäste mit Klarnamen bekannt --> daher wären vorsätzliche Vergewaltigungen / Straftaten selten blöd, da sofort nachzuverfolgen 3. Sobald man die Möglichkeit hat, aus dem Hotelzimmer zu kommen, befindet man sich in der Öffentlichkeit, kann Hilfe holen und die Bloßstellung des Täters androhen. 4. Größere Chance, dass Zimmernachbarn durch Schreie / Hilferufe aufmerksam gemacht werden als in einem freistehenden Privathaus. Ein Notfallknopf bietet nur den gleichen Sicherheitsaspekt wie der von mir zuerst genannte Punkt des Hotelzimmertelefons. Er kann im Falle eines Falles der Dame aber entrissen / zerstört / nicht getragen werden und nützt dann bei einem Hausbesuch herzlich wenig. In einem Hotelzimmer haben die Damen noch andere hilfreiche Aspekte durch die Nähe zur Öffentlichkeit gegeben. Daher sollte man sich meiner Meinung nach viel mehr Gedanken darüber machen, ob man bei Neukunden noch Hausbesuche zulässt, als sich über Notrufsysteme den Kopf zu zerbrechen, die im Extremfall evtl. gar nichts nützen. Wir handhaben es schon immer so, dass Hausbesuche nur bei Stammkunden möglich sind, weil ein Hotelzimmer einfach mehr Sicherheit für die Damen bietet. Sowohl bei der Überprüfung von Fakes als auch der persönlichen Sicherheit.
  12. Wie wäre es denn mit Eva : https://www.escoreal-highclass-escort.com/eva/ Vanessa: https://www.escoreal-highclass-escort.com/vanessa/ oder Sasha: https://www.escoreal-highclass-escort.com/sasha/
  13. Überlegen Sie sich ganz genau ob Sie Vanessa mit Ihrem Speck oder Ihren Mäusen beeindrucken wollen

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.