Jump to content

 

nolensvolens

Member
  • Content Count

    12,393
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

nolensvolens last won the day on September 25 2015

nolensvolens had the most liked content!

Community Reputation

14,367 Excellent

About nolensvolens

  • Rank
    .

Personal Information

  • Geschlecht
    keines

Additional Informations

  • Agencies and Models can send you offers?
    Nein

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Meinst Du damit jetzt Achim, der ernstlich zu vermuten scheint, dass das Nichtbeachten einer Pappnase, ggf. auch das schlichte Fernbleiben aus einem Forum, negative charakterliche Entwicklungen bis hin zum notorischen "Looser" bewirkt? Dann sag das doch auch!
  2. Ist "Pu" eine Parfummarke und die Pulle ist in Deiner Tasche ausgelaufen? Und wer sollte deswegen wieso eine Nachricht schicken? .
  3. So ist das halt mit der "freien Verfügbarkeit" und "Wunschkonzert" bzw. dem vergeblichen Wunsch danach. Erst recht für Menschen mit zu wenig Geduld, überzogenen Ansprüchen (im Verhältnis zu dem, was sie selbst zu bieten im Stande sind) bzw. zu wenig Bereitschaft der aufwendigen Umschau. Dafür gibts dann ja Escort, kostet aber halt
  4. Kleine Mädchen sind bockig und krakelen, wenn sie nicht kriegen, was sie wollen, insofern ziehe ich mir diesen Schuh nicht an P.S.: Und: kleine Mädchen darf man doch nicht hauen, dann wäre es sogar sehr vernünftig hier das "kleine Mädchen" zu geben ...
  5. Wenn jemand sich einfach nicht mehr um Äußerungen von provokanten Usern in einem Internet Forum kümmert hat man m.E. rein gar nichts "verloren" . Und eine "Situation in der Hand haben zu müssen/wollen", in einem Internet Forum, das setzt wohl etwas falsche Prioritäten . Und wieso sollte es einen betrüben, sich aus einem Internet Forum "blasen" zu lassen (ich lasse jetzt mal den sich aufdrängenden Joke weg ). Was den militärischen Aspekt angeht, die "Helden" kehren meist in einer Holzkiste zurück und sind mächtig stolz darauf, dass auf der Kiste ein Orden liegt. Es ist ganz einfach, wenn es unschwer möglich ist einer Auseinandersetzung auszuweichen, dann ist dies für alle Beteiligten am sichersten. Ich würde Horst Weiland nicht zu den Loosern zählen, nur weil er gelehrt hat, dass die beste Form der Selbstverteidigung ist, schneller laufen zu können als der Andere. Kann einer ernstlich bedrohlichen Konfrontation nicht ausgewichen werden (real, ich rede nicht von pillepalle Internet Foren, wo eine Anwesenheit wohl kaum zu den "Grundbedürfnissen" zählt ), auch dann ist "Heldentum" töricht. Bei einer solchen Konfrontation geht es darum ein Gegenüber effizient und schnell auszuschalten. Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, eiskalt, und ohne jegliche "Moral" oder Skrupel. Auch hierzu lehrte Horst Weiland eine eigens kreierte Kampftechnik, brutalst effektiv und als Kampfsport völlig ungeeignet. P.S.: die mittlerweile "zivilisierte" Variante nennt sich jetzt ATK (für die Google Fans) Der Vergleich ist m.E. keineswegs "strange", weil die Verhaltensmuster sich letztlich gleichen. Vielen ist es ein "Grundbedürfnis" als "Held" wahrgenommen zu werden. Mit Vernunft hat das rein gar nichts zu tun. "Heldentum" hat so manches Leben gekostet, wäre nicht schlimm, wenns nur jenes des "Helden" gewesen wäre, dann könnte man es unter "Darwinismus" abhaken.
  6. Vermutlich verursacht die längere Inanspruchnahme von Escort auch bei Männern ein verzerrtes Frauenbild. Wie ja auch umgekehrt wohl relativ verbreitet (naturgemäß und keineswegs überraschend). Es gab und gibt durchaus Frauen, welche sehr gut aussehen, wirtschaftlich selbstständig sind, und (auch deshalb) bei der Partnersuche nicht primären Wert auf die wirtschaftliche "Potenz" eines Mannes legen. Dass die nicht "leichte Jagdbeute" sind, ist sicherlich zutreffend, schon gar nicht für Jeden Es ist allerdings wohl auch so, dass solche Frauen eher selten sich mit wirtschaftlich deutlich schlechter gestellten Männern liieren. Das soziale "gleich und gleich gesellt sich gerne" (soziale Schranken) findet insofern zumindest unterbewußt bei der Partnerwahl auch statt. Meist, nicht immer. Natürlich gibt es auch Männer, welche eine Frau bevorzugen, die sich materiell abhängig macht bzw. es ist. Diese Ungleichheit ist dann auf Dauer meist für die Frau nicht allzu schön, weil sie sich dann auch in Alltäglichem, insbesondere bei Streit, manifestiert.
  7. Was übrigens keineswegs immer verpönt war, vielmehr sogar der Normalfall. Die Jagd nach der "guten Partie". Liebe kam dann im Idealfall irgendwann dazu, oder auch nicht. Der einzige Unterschied zu heute: das Auflösen der Partnerschaft bei nicht hinreichender Erfüllung der Erwartungen war ungleich schwerer bzw. die Frauen hatten dabei meist reichlich schlechte Karten, es sei denn sie griffen zur Giftpulle. Mit Gleichberechtigung und Augenhöhe, gendermäßig, hatte und hat das natürlich herzlich wenig zu tun. Wenn Frauen es heutzutage bequem finden, sich in gendermäßige Clicherollen zu begeben anstatt für ihren Wohlstand selbst zu sorgen (stimmt, ist ja mühsam), nun, ihre Wahl. Wenn sie dann durch eine optisch "Bessere", Jüngere etc. ersetzt wird, ist das Geschimpfe groß. Allerdings m.E. völlig unberechtigt. Ein solcher (im wahrsten Sinne "liebloser") "Vertrag" kann heutzutage von beiden Seiten jederzeit beendet werden. Gehört zu diesem "Spiel". Wenn sie nicht hinreichend "abgemolken" hat, bis ihre "Haltbarkeitsgrenze" erreicht wurde, wars unklug ....
  8. Klar, "erwartet" und "erhofft" sind im Grunde auch ziemlich verschiedene Dinge Also "versehentlich" ist mir das noch nie widerfahren
  9. Was hältst Du für kindisch? Sich selbst aus einer "Schußlinie" durch Abwesenheit bringen? Ich glaube, Du hast auch nicht ansatzweise eine Art militärische Erfahrung. Die sicherste Methode nicht erschossen zu werden, ist nicht dort zu sein, wo die Anderen hinballern. Bringt einen lebend weiter und insofern auch im Leben. Dann unterscheiden sich unsere Auffassungen von vernünftigem Handeln aber in der Tat ganz gewaltig ---------- Beiträge zusammengefügt um 17:16 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 17:11 Uhr ---------- Der Paule??? Nie nicht, der ist sowas von spaßbefreit (und für andere als Paule, dem ist das sowieso klar: )
  10. Geizige Saubären, die. Eine Frau würde nie auf eine solche Idee kommen (die Pizza oder das Kino bezahlen)
  11. Richtig. Man kann auch virtuell jemandem aus dem Weg gehen,ganz einfach. Wenn die insofern gemiedene Person dann dennoch ihrerseits darauf insistiert permanent zu versuchen einen zu provozieren, dann bleibt man, wenns einen stört, halt ganz weg.
  12. Ooch, situationsbedingt und zeitweise (also nicht nur) ist das mehr als toll
  13. Propeller Island . Beispielsweise Zimmer 42 für widerspenstige Damen . http://www.propeller-island.de/

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.