Jump to content

 

Spring

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.216
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Spring hat zuletzt am 14. Juni gewonnen

Spring hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

130 Exzellent

Soziale Netzwerke

3 Followers

Über Spring

  • Rang
    ... off

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Überall wo ein Bett steht ...
  • Interessen
    Sex and ...
  • Beruf
    Lebenskünstlerin + Lebenskünstler
  • Geschlecht
    keines
  • Status
    Normaler Benutzer
  • Berichte
    Nein
  • Homepage

Sonstiges

  • Agenturen und Modellangebote erwünscht?
    Ja

Letzte Besucher des Profils

851 Profilaufrufe
  1. Spring

    Unbenannt.JPG

    Kenne ja dein Gewicht nicht, aber mit der schwebenden Jungfrau im schwebenden Bett wird da nichts kippen ...
  2. Ich würde bei sweet passion buchen ... da kriegt man 1 cm mehr für´s Geld ... bin im Prozentrechnen nicht so gut. Vielleicht könnte ja mal ein Mathematiker den geldwerten Vorteil errechnen.
  3. Der Kas is gessn, wie man in Bayern so schön sagt. Warum? Weil es die vielzitierte Prostitutionslobby nicht gibt. Jeder kocht sein eigenes Süppchen, seien es die SexworkerInnen, die Verbände die Beratungsstellen und die Betreiber. Wenn man die nicht wenigstens unter dem kleinstmöglichen Nenner an einen Tisch bringt ... Inzwischen hat man sich arrangiert. (Jeder gegen Jeden) Sogar die meisten Beratungsstellen haben sich dem finanziellen Druck gebeugt und machen brav die Zwangsberatung und werden dafür finanziell belohnt. Die ersten Bordellbetreiber kooperieren schon mit den Verwaltungen und helfen "illegale" Prostituierte zu finden und zu melden. Wenn sie schon ihre Zimmer nicht so gut belegt kriegen, dann wenigstens die "Konkurrenz" ausschalten. P.S.: Träumen darf man ja! Wenn von gesch. 200.000 SexworkerInnen jede 10€ auf den Tisch legen würde, könnte man damit unzählige Klagen auf allen Ebenen durchziehen ... Gar nicht daran zu denken wenn die gesch. täglich 1,5 Mio Freier an einem Tag 10€ spenden würden ...
  4. Sowas nennt man gemeinhin Schuldumkehr. Bei einer Vergewaltigung wird auch oft vorgehalten "warum hat sie sich so aufreizend gekleidet" Wer, wie ich, in einem minder schweren Fall Übergriffigkeit gegenüber einer Escortdame gesehen hat was dies für psychische Folgen hat der weiss, was die Dame durchmacht. In diesem Falle steht kein Millionen Vermögen für eine Therapie zur Verfügung wie bei dem Radler. Bei welcher Agentur die Dame gelistet ist oder ob sie in einem Bordell oder auf der Straße arbeitet spielt dabei keine Rolle. Psychische Probleme löst man nicht mit "Klappe halten" und verstecken, sondern mit Auseinandersetzung ... gerne auch auf Kosten des Verursachers.
  5. Es kommt zu keiner Entscheidung. https://www.donacarmen.de/pressemitteilung-bundesverfassungsgericht-verweigert-pruefung-der-verfassungsbeschwerde-zum-prostituiertenschutzgesetz/#more-2046 Begründung: https://www.donacarmen.de/wp-content/uploads/BeschlussverfasssungsB.pdf
  6. Bin jetzt irgendwie verwirrt. Wer ist nun das Opfer und wer der Täter? Hängt wahrscheinlich davon ab, wer die bessere Exklusiv-Story für die Presse abliefert. Brandy packt aus (nicht nur die T.) Ullrich packt aus (Tüten und Flaschen) Agenturchef packt aus ... P.S.: Interessant zu sehen, wie nicht nur in der Presse sich eigentlich niemand dafür wirklich interessiert, wie es Brandy geht!
  7. Diesmal war halt die Bild erster Sieger und der Focus zieht nach, mit einer Werbung für die Agentur, deren Server gerade fast in die Knie geht. https://www.focus.de/kultur/vermischtes/jan-ullrich-200-euro-pro-stunde-so-funktioniert-die-frankfurter-agentur-um-escort-girl-b_id_9407101.html Ich denke, die Dame war nicht schlecht beraten an die Öffentlichkeit zu gehen, so kann sie wenigstens finanziell etwas herausholen ... Das macht das Ganze zwar nicht rückgängig, ist aber vielleicht ein kleines Trostpflaster. Besser sie geht das proaktiv an, als später geoutet zu werden.
  8. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein durchgeknallter Radler, der zu Hause auf Fernseher schießt, in einem Luxushotel eine Escortdame bedroht oder sogar verletzt ist ungefähr gleich dem Risiko nach dem Kirchgang im Kölner Dom von einem herunterfallenden Dachziegel getroffen zu werden. Ich denke mal Profis wie Agenturen und Indies wissen die Sicherheitslage durchaus richtig einzuschätzen. Bedenklicher finde ich, dass Ullrich wieder fast frei herumläuft - wohl dem Promibonus zuzuschreiben. Das Mitleid mit dem Täter in den Medien (Der Leistungdruck auf Sportler etc.) hält sich bei mir in Grenzen. In seinem derzeitigen Zustand ist er gemeingefährlich ...
  9. Gehe auf den Pfeil oben rechts bei deinem Profil. > Kontoeinstellungen > Signatur
  10. Da bekommt dann das "S" in Snapcam eine neue Bedeutung. Schniedelcam ... aber wo trägt man die?
  11. Fazit: Blasen nur noch unter notarieller Aufsicht ...
  12. Mehr weiss ich auch nicht ... war nicht dabei
  13. Ein Jahr nach Inkrafttreten gibt es in Stuttgart langsam Strukturen zu Ausführung des ProstSchG. Wenigstens die Verwaltung zeigt sich zufrieden. https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.prostitution-in-stuttgart-verstoesse-gegen-kondompflicht-angezeigt.4088b5f8-90e1-406c-945a-6d00c9f7545a.html
  14. Kirche und Prostitution. Ein erstaunlich offenes Gespräch. Diakon trifft ... - Charlie Hansen (BeSD) https://www.ukk-online.org/2018/06/08/diakon-trifft-charlie-hansen-besd/
  15. Betrachtungen von Salome Baltus https://hetaera.de/im-eifer-des-geschlechts/

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.