Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

MarionDUS

Member
  • Posts

    179
  • Joined

  • Last visited

Personal Information

  • Wohnort
    Düsseldorf
  • Beruf
    Hauptberuf vorhanden
  • Geschlecht
    weiblich

MarionDUS's Achievements

Upper Playboy

Upper Playboy (4/13)

176

Reputation

  1. Hallo zusammen, ich las bereits schon sehr viel über diese Events, und muss zugeben, das es mich schon lange reizt, dort mal dabei zu sein Wie der Zufall es will, werde ich wohl Anfang des Jahres bei deren Party nun endlich mal "reinschnuppern" - würde mich dennoch sehr freuen, wenn der/die Eine oder Andere eigene Erfahrungen zum Besten geben könnte Gibts hier Anwesende, die bereits dabei waren? Grüße Marion
  2. @Thorn: Ich muss zugeben, das es manchmal den Anschein hat - somit kann ich deinem subjektiven Eindruck eingeschränkt zustimmen... allerdings nicht immer - denn, wenn eine Dame sagt, was sie denkt - schlicht nicht dem Herdentrieb folgt - liest man danach: Dabei frage ich mich, wie Ariane in deinem Denken zu einer Männerhasserin wurde...? (Interessiert mich wirklich, da es sehr passend zu meiner letzten Lektüre "Virginie Despentes - King Kong Therorie" klingt) Grüße Marion
  3. Exakt so war es auch gemeint: Humorig mit einer Portion Ironie passend zu dem Posting davor, das ich ebenfalls nicht ganz ernst nehmen konnte. (zur Erinnerung: der Penis - DAS Machtinstrument, das spaltet und demütigt) Ich behalte mir vor, Menschen, die mir begegnen als Ganzes zu sehen, auf ihre Persönlichkeit einzugehen... reduziert sich jemand selbst nur auf Geschlechtsorgane... gebe ich zu, fällt es schwer - dort die Persönlichkeit zu finden Zum Thema: Einer der Vorposter (man(n) verzeihe, das ich nicht mehr weiß, wer) schrieb, man müsse sich Respekt verdienen. Nun, das sehe ich exakt gegensätzlich: Eine Art Grundrespekt im menschlichen Miteinander erhält von mir Jede/r. Mir fällt es schwer, mir vorzustellen, wie schnell man sich Respekt (womit?) verdienen sollte... welche Voraussetzungen es dafür geben muss... und dies je nach Intension bei kurzen oder längeren Treffen... Dieser "Vorschuß" kann jedoch auch schnell "verloren" sein. Grüße Marion
  4. Der Link von Dennis beschreibt einige Aspekte, mit denen sich absolute Fotoneulinge warscheinlich nie befasst haben. Doch - so finde ich - lediglich mit der Seite der Veröffentlichkeitsvereinbarungen für den Fotografen... AUCH wenn der Fotograf bezahlt wird, ist zu beachten, was man als Kunde mit den Bildern machen darf: http://www.mc-escort.de/forum/showpost.php?p=81903&postcount=97 Grüße Marion
  5. Bitte glaubt mir, ich wollte darüber hinweg lesen... doch ein Schwächeanfall lässt mich nun doch kurz etwas dazu schreiben: Sollte dein Versuch einer Beschreibung implizieren, das im Umkehrschluß die Damenwelt ab geschlechtsreife dauernd, fortwährend, ohne Unterlass gespalten und natürlich erniedrigt(!) wird, von dem männlichen Vorbild zu den besprochenen Umschnallern? Also... *räusper*... das Gürkchen, das seltenst seinem Träger "folgt", meist Reaktionen in passenden, oder unpassenden Situationen zeigt... das kleine Anhängsel, das so einfach manipulierbar ist... wie ein Fähnchen nach dem Winde einer jeden Frauenhand/-mund/-muschi nachgeifert... DAS ist ein MACHTINSTRUMENT??? Ich lerne hier tatsächlich noch etwas... *eifrig nickend* Grüße Marion
  6. :grins: Ich kanns mir einfach nicht verkneifen, zu dem Thema zwei Bilder anzuhängen... Um vorsorglich dem Aufschrei der mitlesenden Herren zu begegnen: Das sind und waren Spaßbilder, - also nicht gleich wieder von Sadismus anfangen (muss ich erwähnen, wieviele Herren Reizung gerade dort sehr, sehr mögen?) Zu Snowbunnys Eingangsfrage: Bei mir eingesetzt mag ich die Umschnaller nicht, weil ich sie unhandlich finde. Habe ich mit einem Mann Sex, und möchte "mehr", dann bevorzuge ich normale Dildos, deren Ende dann am Bauch des Mannes endet, und so in dem Takt mitbewegt werden, den er gerade vorgibt. Mit den Umschnalldildos geht das komischerweise nur sehr schwer (die pendeln,wackeln - auch mal daneben). Zu FFM kann ich nichts sagen, das ist nicht mein Gebiet. Und bei MMF kam ich bisher nicht auf die Idee. Grüße Marion
  7. Hallo Ariane, jetzt am 18. oder redest du vom 25.10.? Die Kitkat im Wartesaal gibt es nicht mehr. Wurde ausgelagert ins Beverly nach Solingen (Swingerdisco) und hat seitdem nicht mehr soviel Zulauf. In Köln gibts die Kinkybeats (zur Url einfach das de dazusetzen) - die nächste ist am 25.10. Klasse Mischung, endlich auch mal gemischtes Volk, wie ich es von Niederländischen Partys kenne (Paare, Solos, Gays ohne Schwierigkeiten) - dabei Dresscode... klar Sehr unterschiedlich frequentiert. (Ferien, etc) Ebenfalls in Köln hat gerade erst eine "Bar Pikant" aufgemacht: Bar-Pikant, Kameke Str. 3 in 50672 Köln,nähe Friesenplatz, belgisches Viertel. Nicht zu verwechseln mit der Party Pikant - hier soll nur ein Anlaufpunkt geschaffen werden, etwas offener/frivoler auszugehen/Geschmack zu holen. Am 18.10. findet eine PartyPikant statt, und auch die davon unabhängige Bar hat geöffnet. In Essen ist die Fetishevolution DAS Großereignis. Findet im Mudia Art statt - oft mit ausgelagerten Messen/Ausstellungen/Loungeabenden, so das lange Wochenenden daraus werden können. Nur 2x im Jahr - halte dich auf deren HP auf dem Laufenden (wieder einfach das de dazusetzen). Soweit meine subjektiven Empfehlungen. Ebenfalls neu, nicht persönlich erprobt: http://www.orgoasm.com Und hier findest du vielleicht auch etwas: http://www.black-company.de Grüße Marion
  8. Zu Allererst fielen mir so Sachen wie getragene Wäsche/Strümpfe etc. ein. Den Markt scheint es ja zu geben - auch wenn ich keinerlei Berührungspunkte habe und nicht so ganz weiß, was ich davon halten soll Der nächste Gedanke war dann: Es wird wohl gemessen an der Vielzahl der um Diskretion bemühten Bucher, die Familie haben, kein allzu großer "Markt" sein, über den du nachdenkst. Da kann schon eine Visitenkarte zuviel sein... wie sollte ein Escort-Merchandising-Produkt erklärt werden, so recht kann ich mir gar nicht vorstellen, was dir da vorschwebt. Grüße Marion
  9. Ich kannte bisher nur die Anwendung am "Ort des Geschehens" *räusper * - da ich den Geschmack auch nicht mag, musste ich so nicht probieren Grüße Marion
  10. Mir persönlich suggeriert der Begriff "Taschengeld" in dem Zusammenhang, das die Geldsumme ungleich kleiner ist, wie die eines Honorars. Genannte Erklärungen mögen alle stimmen, meine eigene Erfahrung zeigte mir bisher IMMER in Verbindung mit dem Wort, das eine Buchungsanfrage, in der der Herr davon sprach - entweder nicht zustande kam - weit geringere Kostenvorstellungen beim Herrn vorhanden waren - Diskussionen dazu begonnen wurden. Darum reagiere ich nun noch mit einem lächelnden Kopfschütteln, wenn ich dies in einer der mails eines interessierten Herrn lese. (negativ konditioniert?) Grüße Marion
  11. Tja, dann will ich auch mal… Mir geht’s im Umkehrfall genauso! Nein, dafür halte ich das ganz und gar nicht. Gerade von dem männlichen Geschlecht, dem nachgesagt wird, Sex und Gefühle voneinander trennen zu können, dieses Unverständnis zu lesen, überrascht MICH. Bei mir war es schon immer so – weit vor Pay6. Weder O-N-S noch Teilzeitlover durften bei mir nächtigen. Aus dem einfachen Grund, das ich gerne wieder für mich bin. Wenn ich morgens jemanden verabschiedet habe, dann nur, weil wir Beide die gesamte Nacht aktiv waren Egal wie toll, exaltiert, gigantisch es war - geschlafen habe ich nur neben Männern, denen ich viel Gefühl und Emotionen entgegen gebracht habe. Ich denke, das hat ein stückweit mit dem sicher-sein zu tun… schwer zu erklären… schutzloser als im Schlaf … geht kaum. DAS tue ich nur, wenn ich liebe. So wie es Vanessa beschrieben hat: Sehe ich genauso. Kann ich allerdings nur wie schon beschrieben. Das ist bei mir(!) nicht mit Geld aufzuwiegen/zu bekommen Overnights sind möglich - allerdings nur mit Männern, die die Nacht zum Tag machen. Genau das kläre ich vorher ab. Sonst lehne ich ab. Grüße Marion
  12. Naja, es wäre hilfreich, ein wenig genauer zu beschreiben, welche Szenarien aus dem Buch du dir vorstellst. Aus so einem Langzeitdate gekennzeichnet, beringt und derweil häufiger vermietet/abgegeben rauszugehen, könnte u.U. nur ganz wenigen Ladys gefallen
  13. :grins: Kann ich nachvollziehen... *träum * Der rechte Mann zur rechten Zeit... ich erinnere mich an einen Ausflug in Dresden... noch bevor die Frauenkirche wieder aufgebaut wurde... in Fußweite gibts da eine weitere sehr große Kirche... als wir reinkamen, war niemand weit und breit... ich nur im Sommerkleidchen... ihn schon mehr oder minder am Ärmel hingezupft(Beichtstuhl in Reichweite) ... ... und was hat er - gekniffen! Davon ab, kann man sowas auch inszenieren. Es gibt viele Gotteshäuser, die von der Kirchenleitung "ausgeschlossen" wurden... Beiß dich fest
  14. Eeeey - das ist gemein :heul: (ich muss vor dem Erlebnis erst mal darauf hinarbeiten... *schluchtz * wird also noch dauern...) Lasst euch bloß nicht erwischen/verpfeifen - sonst bade ich später irgendwelche Kontrollen aus Das funktioniert nicht. Hab schon spähen lassen IMMER zuviele Interessenten plus Überwachung
  15. Auf dem Klavier ist zu hoch... vorstellbar wäre, auf dem zugeklappten Tastenfeld Platz zu nehmen, während er sich auf dem Bänkchen niederlässt und eine Melodie "schnalzt" BJ unterwegs: immer wieder gerne Ich hab mir immer mal wieder gerne einen Lotus-Super-Seven geliehen, und für solche Aktionen auch schon mal den Fahrersitz hergegeben. Da man in dem Auto auf Bordsteinhöhe fährt, sind Einblicke gar nicht abzuwenden. Im Grunde habe ich keine solche Liste, weil immer, wenn mir oder meinem Gegenüber etwas einfiel, dies auch umgesetzt wurde... trotzdem habe ich intensiv nachgedacht: - der Wasserfall gefällt mir - ich stand schon mal in einem, allerdings im Schmelzwasser... der Gedanke kam gar nicht auf *bibber * - in einem Charterflugzeug. In den ganz kleinen, rappeligen Maschinen herrscht schon ein Rundumblick, der im Vergleich zu normalen Flugzeugen ängstigt - mit diesem Panorama (und ein paar Schleifen, die der Pilot gerne fliegen darf) stell ich mir das fein vor... - reine Fiktion, nicht umsetzbar: Beim Fallschirmspringen. Nacksprünge gibts bereits. Die "etwas andere" Anwendung eines Tandemsprungs *räusper * - Die Gläubigen unter uns schauen bitte weg: In einer Kirche, am Nachmittag... einfallendes Sonnenlicht, Staubflocken schweben ab und zu herunter, völlig leer und diese laute Stille... auf dem Altar oder im Beichtstuhl - demnächst to-do: Auf unserem Fernsehturm. Nach Schließung des Restaurants, kann man dort immer noch entlang spazieren... die gewölbten Riesenfenster, der Blick des Schwebens, das Gefühl des Fallens, dort angedrückt... und von hinten in die Stadt "geschubst" *gerade versunken * Marion

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.