Jump to content

 

Guest erotus

Es muss nicht immer gesext sein.

Recommended Posts

Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Ähnliche Themen

    • Ist eine Sugardaddy/Sugarbabe Beziehung Prostitution oder nicht?

      Aus gegebenem Anlass möchte ich diese Frage in einem neuen Thread mit Umfrage einmal versuchen zu klären. Da wird die Meinung vertreten, dass SD/SB auch Prostitution sei und es gibt die gegenteilige Meinung. Also was denn nun? In den USA, wo ja Prostitution weitgehend verboten ist, laufen diese SD/SB Beziehungen problemlos, werden dort also nicht als Prostitution eingeordnet. Und dann soll im liberalen Deutschland, wo Prostitution nicht nur legalisiert ist, sondern sogar geschützt wird, eine SD/SB Beziehung unter Prostitution fallen? Leuchtet mir so gar nicht ein. Da sollte es doch Kriterien geben, die für oder gegen Prostitution sprechen.   Wenn ich als 60 jähriger mit einer jungen attraktiven Studentin eine persönliche Beziehung eingehe und sie unterstütze, dann hat das doch mit Prostitution nichts zu tun. Auch wenn ich eine Zweitwohnung für uns halte, ihr das Auto bezahle, sie mich teilweise bekocht, wir Sex haben, ich ihren richtigen Namen und Geburtstag kenne, sie zum Geburtstag, Namenstag, Valentinstag, Ostern und Weihnachten mit (Geld)Geschenken überhäufe, wir gemeinsam in Urlaub fahren, dann ist das meiner Meinung nach eine persönliche Beziehung und keine Prostitution.   Wie denkt ihr darüber?

      in General Escort related

    • Sexualbegleitung - Der Sex, den es nicht geben darf

      Habe ich gerade gefunden:     In Österreich ist sie noch nicht üblich: Sexualbegleitung für Menschen mit schweren geistigen Behinderungen   Sexualbegleitung für Menschen mit schweren geistigen Behinderungen   Bei der Sexualassistenz geht es nicht nur um Berührung. Foto: corbi       Das Liebesleben behinderter Menschen ist ein Tabuthema.   Begleiter wollen helfen, dürfen aber nicht.   Sexualität bei Menschen mit schweren Behinderungen ist noch immer ein Tabu. Eigentlich mehr als das: “Sexualität bei Behinderung wird als gar nicht vorhanden wahrgenommen” meint Otto Lambauer, zuständig für die Behindertenarbeit der Caritas. Aber auch Menschen mit schwerer geistiger Behinderung haben das Bedürfnis nach Nähe und Sexualität.   In Deutschland und der Schweiz gibt es daher die sogenannte “Sexualassistenz” oder “Sexualbegleitung“, die Menschen mit schweren Einschränkungen zu einem selbstbestimmten Sexualleben verhelfen möchte. Sexualassistenz kann sowohl Hautkontakt, Streicheln, das Berühren des Intimbereichs – bis zum Orgasmus oder Geschlechtsverkehr – umfassen. Die Sexualassistenten begreifen sich als Dienstleister und nicht als Beziehungsersatz.   In Österreich fällt Sexualassistenz bzw. Sexuabegleitung unter das Prostitutionsgesetz. Sie gilt als Zuführung zur Prostitution, da es sich um die “gewerbsmäßige Vornahme einer sexuellen Handlung” oder “die gewerbsmäßige Duldung sexueller Handlungen am eigenen Körper” handelt. Die Prostitutionsgesetze sind Landessache, aber ähneln einander inhaltlich. Rechtlich gesehen gelten das Berühren der weiblichen Brust, der Geschlechtsteile oder erotische Massagen als Prostitution. Wird solch ein Angebot zwei bis dreimal im Monat angenommen, fällt das bereits unter erwerbsmäßige Prostitution. Die ist nur registrierten Prostituierten erlaubt.   Einen Vorstoß in Richtung Gesetzesänderung für Sexualassistenz hat nun der soziale Dienstleister “Alpha Nova” in der Steiermark unternommen. Margit Schmiedbauer, Initiatorin des Projektes “Libida” fordert neue rechtliche Rahmenbedingungen, die Sexualassistenten ihre Arbeit ermöglichen sollen. Auch Geschlechtsverkehr im Rahmen einer Sexualbegleitung für behinderte Menschen soll möglich werden. Die Kosten würden sich auf 70 Euro pro Stunde belaufen. Sexualbegleitung - Eine “reine Dienstleistung”?   Im Laufe des letzen Jahres hätten sich laut Schmiedbauer zahlreiche Interessenten gemeldet, die sich zum Sexualassistenten ausbilden lassen würden. Derzeit müssten diese sich als Prostituierte registrieren, was mit kostenpflichtigen wöchentlichen Untersuchungen verbunden wäre. “Das ist nicht zumutbar” meint Schmiedbauer. Sie betont außerdem, dass die Sexualbegleitung ausschließlich für Menschen angeboten würde, die in der Lage sind – auch nonverbal – ganz klar zu signalisieren, dass sie solch eine Dienstleistung brauchen und wollen. Meist wird der Kontakt ja über Dritte hergestellt, etwa Eltern oder Betreuer, wenn es zu Auffälligkeiten wie Übergriffen von Behinderten auf andere gekommen ist.   Hier wäre es ganz wichtig, lange Vorlaufgespräche zu führen, um festzustellen, was die Klienten wollen. Und genau an diesem Punkt setzen Lambauers Bedenken ein: “Menschen mit schwerer intellektueller Behinderung leben meist in einer sehr isolierten Situation. Da kommt dann einmal in der Woche eine Person, die taktil fassbar ist – das ist mehr als eine Dienstleistung. Dass dem Klienten das so klar ist, dass es sich um eine reine Dienstleistung handelt – das glaub ich nicht.”   Lambauer gibt zu bedenken, dass das Verhalten schwerbehinderter Menschen zu einem großen Teil von ihrem Umfeld interpretiert würde, da sie selbst nicht in der Lage wären, sich unmissverständlich zu artikulieren. Er wirft die Frage auf, inwieweit Menschen mit Beeinträchtigungen eine eindeutige Stellungnahme zu Sex abgeben könnten. Thema Sexualbegleitung: Reichlich Diskussionsbedarf   Eine Vorreiterin in Sachen Sexualbegleitung ist Nina de Vries. Die 46-Jährige arbeitet bereits seit zehn Jahren in dem Bereich und bietet vor allem Menschen mit schweren geistigen Behinderungen erotische und sinnliche Berührungen an. Im Gespräch mit der “Wiener Zeitung” meint de Vries: “Ich mache meine Arbeit nur mit denjenigen, die klar signalisiert haben, dass sie Unterstützung wollen. Diese Menschen sind in der Begegnung sehr bestimmt und auch bestimmend. Nur weil jemand nicht sprechen kann, heißt das nicht, dass er nicht klar machen kann, was er will.”   Aber was passiert, wenn Klienten sich verlieben? “Meine Klienten freuen sich sehr, wenn sie mich sehen, und genießen das auch. Sie nehmen sehr sinnlich wahr. Verliebtheit ist aber ein Gedankenkonzept.”   Fest steht, dass es in diesem Bereich noch Diskussionsbedarf gibt. Zur Zeit sind in Deutschland und der Schweiz Sexualassistenten bzw. SexualbegleiterInnen fast ausschließlich weiblich und die Klienten männlich. Dass auch behinderte Frauen sexuelle Gefühle haben und diese ebenfalls ausleben wollten, würde oft übersehen, meint Lambauer. De Vries selbst bietet ihre Dienste auch Frauen an. Die würden aber eher selten zu ihr kommen.   Von Alexa Jirez   Samstag, 17. November 2007   [Quelle: Zeitung Sexworker.at]

      in Handicap

    • Ich möchte dieses Date nicht annehmen

      aber eventuell hat ja jemand Lust darauf , dann leite ich euch gerne den Kontakt weiter    Hmm, beautiful Maxine hello!
      I'm going straight to the point ...
      I would like to spend a beautiful night with you.
      And make a hard video of 15 minutes.

      I am 68 years old, French, big brown, no belly, no beard.
      A stiff cock 20 cm.

      I propose for you 3000 €
      Answer me quickly to arrange an appointment.

       your future stallion

      1 do you have Skype
      2 I am a buyer of panties worn and full of .... 

      in Anfragen (Bundesweit)

    • Sexarbeit und Prostitution sind nicht dasselbe

      Ein möglicherweise, für einige, interessanter Artikel in der Zeit welcher die Namensgebung dieser Tätigkeit durch die Beweggründe zu definieren versucht:  https://www.zeit.de/kultur/2018-05/feminismus-prostitution-sexarbeit-unterscheidung-streit  

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Serverumzug - Website und Email nicht erreichbar

      Ich ziehe um! 
      Also eher: mein virtuelles Ich zieht um. 
      Aktuell ist meine Website nicht erreichbar und meine Email auch nicht.  Wer etwas von mir möchte - gerne hier per PN oder per Email an alice-escort@protonmail.com  xx Alice  

      in Ankündigungen (Urlaub/Krankheit/Pause/Sonstiges)

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.