Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Bordellbesuch - Ende eines Tabus?


Recommended Posts

Hallo an alle,

 

nachdem mich die Diskussion auf SPON sehr interessiert hat und ich mich (wie ich sah auch einige andere) deswegen registrierte um dort auch meine Meinung zu äussern. Leider ist SPON ein stark moderiertes Forum, Viele Postings entweder aus dem Zusammenhang gerissen oder erst gar nicht eingestellt worden.

 

Mit MC habe ich mich deswegen zusammen geschlossen und gefragt ob so eine Diskussion auf toleranterem Boden nicht machbar wäre - und siehe da es hagelte Zustimmung von Seiten der Administration :smile:

 

Von daher hier nochmal ein Link zu dem anfänglichen Thread SPON

 

ich bin gespannt ob sich nicht Nichtbordellgänger hier einfinden, aber ein Versuch ist es wert.

 

Meine Bitte allerdings bei allen Usern die sich hier zu Wort melden wollen. Hier die FAQ's, bitte keine Beschimpfungen oder dergleichen, denn in diesem Fall wird die Moderation eingreifen!

 

 

 

LG Sina

 

 

Link to comment
Guest Laferlein

Also, ich bin kein "Fremdgänger", da ja nunmal ledig und ungebunden und ich war noch nie in Bordellen. Meine Zeit mit Escorts waren immer im Hotel und als Overnights.

 

Allerdings vertrete ich halt auch die Einstellung, daß ich, wenn ich eine Freundin oder LAG hätte, dies auch nicht mehr tun würde. Ok, ob das wirklich so kommt, das sei mal dahingestellt, das weiß ich nicht wirklich.

 

Nichts desto trotz finde ich es ok, wenn Männer ins "Bordell" oder Wohnungen oder wie man(n) und frau es auch immer bezeichnen möge, gehen.

 

Es ist leider nunmal so, wenn sog. Promis sich outen und es zugeben, doch eigentlich nur darüber gesprochen wird, was eine große Zahl "normaler" Männer, also Nicht-"Promis" doch sowieso tun. Und da sind wir dann bei dem großen Tabu-Thema "Prostitution". Das älteste Gewerbe der Welt wird ja nicht umsonst so genannt. Viele Männer tun es und ich kenne auch 2 Frauen, die sich sog. Callboys gebucht haben.(okay, das könnte eine Ausnhame sein) Ich finde es ok und sehe es eher so, daß es doch um ein Thema geht, daß unsere Gesellschaft zum Tabu erklärt hat. Wenn Promis dazu stehen, daß sie in Bordelle gehen, werden sie erstmal an den Pranger gestellt, weil es in unserer Gesellschaft ein Tabu ist.

 

Die Frage allerdings, ob sich dieses Tabuthema mit zunehmden Promioutings oder Diskussionen zu einem normalen Thema entwickelt... dazu wird ein langwieriger Prozeß von nöten sein und viel Zeit.

 

Oder wie seht Ihr?

 

Euer Lafer, der einfach mal geschrieben hat, was ihm durch den Kopf gegangen ist.....

Link to comment

Der betreffende Thread wurde im SPON bereits geschlossen. Weshalb ist nicht ersichtlich......da ich aber keine Chance mehr hatte ein Statement dazu abzugeben habe ich eine Mail an den Sysop geschrieben die......sagen wir mal als sehr kritisch in Bezug auf den Thread war.

Über das Ergebnis werde ich berichten.

 

Nadinka

Charme: oft nur ein anderer Name für geistige Biegsamkeit.

© Peter Rudl, (*1966), deutscher Aphoristiker

 

Die Wahrheit hat nun einmal eine häßliche Fratze.

Georg Rechner, (*1951), Aphoristiker

 

Wie teuer du eine schöne Illusion auch bezahlt hast, du hast doch einen guten Handel gemacht.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, (1830 - 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

Link to comment

tja ich denke Man(n) muss hier mehrere Unterschiede machen

a) Familie (kinder unter 16-18) egal ob verheiratet oder nicht und Familien los

b) die Quallität der Bordelle.

 

zwischendurch wenn ich nicht die Lust oder Zeit auf ein Escort hatte, habe ich das ein oder andere hochpreisige bordell aufegsucht. die Qaullität der anwesenden Damen unterscheidet sich nicht von Escorts runtergerchnet ist auch der Preis vergleichbar

es fehlt halt das drumrum und man konzentriert sich auf den eigentlichen Grund des besuches smalltalk ist ein wenig kürzer usw.

 

in Anbetracht der tatsache das mir mein Kind sehr wichtig ist würde ich in der Öffentlichkeit weder über das eine noch das andere Reden. Da Kinder bekanntlich sehr grausam sein können, denke ich das es Opfer diverser Gängelein und Srücher werden würde, da in dieser Altersklasse das verständniss mit sicherheit fehlen würde und vor allem auch alle Bordelle (laufhaus bis edelpuff und escort pauschal über einen Kamm geschoren werden würden).

 

Ohne Familie oder wenn ein entsprechendes Alter erreicht ist sehe ich es anders und würde mit dem Thema wenn, es dann drauf kommt sehr offen umgehen

einige enge Freunde von denen nicht jeder dieses Hobby teilt wissen bereits jetzt davon.

 

ich finde den Besuch in einem Bordell oder die Buchung eines Escort offener und Ehrlicher als das ständige Aufreissen in Diskotheken am Wochenende, denn das ist nichts anderes, nicht Presiwerter, nur unehrlicher da die tollsten geschichten erfunden werden, um Einen ode Eine abzuschleppen.

 

wobei wenn wir mal Ehrlich sind ist Sex nicht gennell noch ein Tabuthema in Deutschland

nicht nur auf Paysex bezogen

diverse Fetische, Swingeclubbesuche, auch darüber wird doch hinter vorgehaltener Hand geredet oder nicht dazu gestanden.

 

marsu

Ich bereue nicht, was ich jemals gesagt oder getan habe,

ich bereue das ich manchmal geschwiegen, weggesehen,

und nichts getan habe !!!

Link to comment
Der betreffende Thread wurde im SPON bereits geschlossen. Weshalb ist nicht ersichtlich......da ich aber keine Chance mehr hatte ein Statement dazu abzugeben habe ich eine Mail an den Sysop geschrieben die......sagen wir mal als sehr kritisch in Bezug auf den Thread war.

Über das Ergebnis werde ich berichten.

 

Nadinka

 

 

stimmt Nadinka, bei SPON wurde der Thread geschlossen, entweder war es den Admins und Mods dort zu anstrengend oder sie hatten Angst das er ausser Kontrolle läuft :grins:

 

Mich würde es ehrlich gesagt wundern, wenn dein Statement dazu eingestellt wird, und langsam glaube ich auch nicht mehr daran, dass meine Bitte erhöhrt wird wenigstens den Link zu unserem Forum zu posten - seit gestern warte ich da auch Antwort. Bis Montag warte ich jetzt noch einmal und dann werde ich sysop nochmal anschreiben. Vielleicht hilft es ja dann, wenn User die dieses Thema auch intressiert sich bei sysop melden :zwinker: schliesslich habe ich gestern lesen müssen (mal schnell aus dem Zusammenhang reisse) "wir haben Macht und wir sind keine kleine Minderheit".

 

Stimmt Lafer es ist das älteste Gewerbe, ältere Berufe sind nur Jäger und Sammler :grins: . Früher bekamen diese Frauen auch noch Anerkennung (siehe heilige Prositution oder Pros. in der Geschichte).

 

In vielen Ländern wird damit freier und offener Umgegangen als hier bei uns. Warum eigentlich, sind wir Deutschen so katholisch, heuchlerisch oder fromm????

 

Das kuriose ist. Prostitution ist ein Tabu, aber wenn sich Männer outen die handgreiflich werden ist das OK.

 

Ich finde manche deutschen leben mit ihrer Moral ganz schön hinterm Berg.

 

Was ich feststellen musste, dass nur die Frauen sich gegen die Prostitution ausgesprochen habe, die mit sich selbst nicht im reinen sind.

 

LG

 

Sina

 

 

Link to comment

Mein persönliches Statement zu dieser (interessanten) Spiegeldiskussion

 

Eine größere Einflussnahme werden wir in diesem Spiegel-Forum wohl kaum erreichen können – zumal das Thema an einer neuralgischen Stelle (s. oben) ja schon wieder geschlossen wurde.

 

Ein Problem des Milieus können wir aber auch nicht wegdiskutieren: Das „Gewerbe“ ist in vielen Bereichen ein echter Sumpf! Und diese Eigenschaft spielt den Gegnern der Prostitution leider täglich neue (alte) Argumente in die Hand. Und nichts funktioniert in einer (aus Unwissenheit) undifferenziert denkenden Gesellschaft von angeblichen Nicht-Freiern besser als eine Verallgemeinerung von Einzeltatschen in deren Köpfe zu platzieren. Da wird auch von der einschlägigen Presse alles über einen Kamm geschert und völlig vergessen, dass Prostitution ungleich Prostitution ist.

 

Selbst in „unseren Foren“ muss man sich doch permanent mit solchen Fehlschlüssen auseinandersetzen. Hier gelingt zumeist etwas Aufklärung, weil die Teilnehmer offener für Argumente sind und weil sie die „Szene“ selbst erleben. Aber schon bei den Spiegellesern in diesem Forum zeigt sich doch, wie wenig Vorkenntnis von den reichen Facetten des Gewerbes der Normalbürger und die Normalbürgerin überhaupt hat. Daher führen solche Diskussionen auf so magerer Wissensbasis zumeist wieder nur zu Missverständnissen – wahrscheinlich auch bei Spiegelmoderatoren. Und die Diskussion in obigem Forum zeigt auch, dass der Wille, sich auf die Argumente der „Insider“ einzulassen doch außerordentlich gering ist und meist von Pseudo-Moralvorstellungen überlagert wird. Da bin ich schon über Statements froh, die den Tenor „Leben und leben lassen“ beinhalten und nicht aburteilen.

 

Gruß von Sir Thomas – längst desillusioniert was die absehbare Akzeptanz des Gewerbes in der deutschen Gesellschaft angeht…

Aktuell ohne wirksame Fungizide

Link to comment
Guest Antje
stimmt Nadinka, bei SPON wurde der Thread geschlossen, entweder war es den Admins und Mods dort zu anstrengend oder sie hatten Angst das er ausser Kontrolle läuft :grins:

das dürfte es wohl gewesen sein, allerdings: die sys-Götter erklären ihre Entscheidung nie...

Mich würde es ehrlich gesagt wundern, wenn dein Statement dazu eingestellt wird, und langsam glaube ich auch nicht mehr daran, dass meine Bitte erhöhrt wird wenigstens den Link zu unserem Forum zu posten - seit gestern warte ich da auch Antwort

die SPON-Moderatoren antworten nie und Links zu anderen Foren stellen die auch nur ein, wenn man sie *versteckt* unterbringt.

Also nicht: "und hier gibt's ein Forum dazu",

sondern: "hier eine Meinung aus dem Netz zum Thema, die ich interessant fand..."

In vielen Ländern wird damit freier und offener Umgegangen als hier bei uns. Warum eigentlich, sind wir Deutschen so katholisch, heuchlerisch oder fromm????

das ist witzig, die Amis oder andere Ausländer halten uns Deutsche neben den Schweden und Franzosen für das unverklemmteste Volk der Welt! (weil hier Bordelle legal sind).

In den USA werden zwar Playboy und Penthouse usw. produziert, aber diese und andere Zeitschriften liegen dort nicht so wie hier öffentlich an Kiosken und im Supermakt aus.

Nein, die bekommt man nur "unterm Ladentisch", und dann in braunes Papier verpackt. Also von wegen wie hier, wo man das neben Obst und Gemüse auf's Fliessband legt... ;-))

Das kuriose ist. Prostitution ist ein Tabu, aber wenn sich Männer outen die handgreiflich werden ist das OK

nochmals: Einspruch! ;-)

Prostituierte werden heutzutage in Sendungen eingeladen. Hatten sogar eigene Auftritte in Sendungen wie "Wa(h)re Liebe" (mittlerweile leider abgesetzt, war ganz interessant, was es so alles gibt...). Kunden kamen dort auch zu Wort. Wo ist also das Tabu?

Ich finde manche deutschen leben mit ihrer Moral ganz schön hinterm Berg.

das stimmt, aber das ist wieder etwas anderes...

 

LG, Antje

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.