Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Betrüger - warum Escorts ihr Honorar immer zu Beginn des Dates verlangen sollten!!


Recommended Posts

Nach fast 5 Jahren als Escort bin ich gestern/heute Nacht an einen Betrüger geraten, der sich am Ende des Dates geweigert hat mich zu bezahlen! Deshalb möchte ich alle Kunden eindringlich bitten, das Honorar immer am Anfang des Dates an ihr Escort auszuhändigen (das machen leider die wenigsten!!) und alle Escorts darauf hinweisen, ihr Geld ebenfalls zu Beginn des Dates zu verlangen, selbst wenn es ihnen unangenehm ist!!

 

Ich habe bis jetzt noch nie nach meinem Honorar am Anfang des Dates gefragt, weil ich nicht als "negativ professionell" erscheinen wollte und ich auch dachte, das könnte die Stimmung zerstören. Mindestens 60% meiner Kunden gaben mir bis jetzt immer mein Honorar am Ende des Dates, was auch ok für mich war.

 

Gestern Abend hatte ich also ein Overnight-Treffen. Das Date war auch ganz nett, wir hatten 2 mal Sex vor dem Restaurant-Besuch, 1 mal danach, dann ist er sofort eingeschlafen und hat mich um 5 Uhr früh geweckt (geweckt ist das falsche Wort, weil ich ohnehin wach war), um nochmals Sex zu haben. Um 6 Uhr früh meinte er dann, es wäre wohl für uns beide angenehmer alleine weiterzuschlafen, wogegen ich nichts hatte, da ich aufgrund seines extrem lauten Schnarchens ohnehin keine Minute schlafen konnte. Als ich aus dem Bad kam fragte ich nach meinem Honorar, worauf dieser Betrüger meinte, er würde mich nicht bezahlen. Ich wusste nicht wie mir geschieht und fragte nach den Gründen. Er nannte folgende Gründe: 1. Ich hätte geraucht - Ich habe ganze 2 (!) Zigaretten am Balkon (!) geraucht, also keine einzige im Hotelzimmer, und dann im Restaurant-Garten (wir sind draussen gesessen). Selbstverständlich habe ich ausdrücklich gefragt, ob es ihn denn stören würde, wenn ich bei Tisch rauche. 2. Ich wollte ihn mit Alkohol abfüllen - ER hat EINE Flasche Wein zum Essen bestellt, ich habe ihn allerdings nicht dazu aufgefordert. Er fragte lediglich, ob ich Rotwein oder Weißwein will und ich sagte Weißwein. 3. Die Sache mit dem Kondom - Er wollte Sex ohne Kondom, worauf ich mich natürlich nicht eingelassen habe. Er hat sich dann bereit erklärt ein Kondom zu verwenden, nur leider ist das jedesmal (!) fast ganz runtergerutscht, woraufhin ich Besorgnis geäußert hatte.

Da war ich nun also um 6 Uhr früh nach 4 mal Sex und einer schlaflosen Nacht und wusste nicht, was ich tun soll. Er meinte dann nur, er sei Anwalt und ich solle ihn doch verklagen. Und in Zukunft solle ich von meinen Kunden eben Vorkasse nehmen.

 

Ich schreibe dies hier nicht, weil ich bemitleidet werden will, sondern weil ich die MC-Mitglieder eindringlich bitten möchte, ihrem Escort das Honorar immer gleich zu Beginn des Treffens zu überreichen. Die meisten werden sicher sagen, dass machen sie doch ohnehin, aber viele meiner Kunden machen es nicht, aber ich werde in Zukunft immer zu Beginn des Treffens nach meinem Honorar fragen, da ich aufgrund dieses Erlebnisses etwas "geschädigt" bin. Ich weiß, dass einige Kunden ein solches Verhalten als "negativ professionell" auslegen, aber es gibt nun mal auch schwarze Schafe auf Kundenseite. Und das Problem ist, dass man dieser Sache als Escort ziemlich machtlos gegenübersteht. Oder hat jemand hier eine Idee, was ich hätte tun sollen?????

Link to comment

Jana, ich seh das nicht als negativ professionell an, dass du nicht drauf bestanden hast, gleich zu Anfang zu fragen.

 

Des Betrügers Gründe (Rauchen, Alkohol) sind alberne Vorwände und ahben mit deinem Service (over night) nichts zu tun. Job gemacht (vier mal Sex ist auch gut erbracht würd ich sagen), Anspruch auf das Honorar.

 

Das Dumme ist, es gibt keine Zeugen. Wenn er nun im Nachhinein sagt, er habe dir das Geld doch schon zu Beginn des dates gegeben, was machste dann? sagen, nee, wollte am Schluss, dann kann es sein, dass dir kaum jemand glaubt, weil doch meist zu Anfang kassiert wird.

 

Was weisste von dem Kerl, wie weit willste gehen.

 

Du kannst in einschlägigen Foren (z.B. hier) vor dem Kerl warnen, mit Beschreibungen, Name etc.. Aber das kann auch gefährlich werden, wegen der Beweislage.

 

Du kannst ihm, sollte er tatsächlich Anwalt sein, in seien Kanzlei eien Rechnung schicken (ich setz mal deine korrekte steuerliche Buchführung voraus). Auch hier bitet an die Beweislage denken, hilfreich sind Faxe, Mails etc., Hotelbuchungen.

 

Wenn er kein Anwalt ist (Berufsangabe bloss um dich einzuschüchtern) kannst evtl tatsächlich an eine Klage denken, oder wenigstens daran, von deinem Anwalt einen Brief an ihn schreiebn zu lassen.

 

Und wenn die Anwaltsbezecihnung doch stimmt, über einen lokalen Anwaltsverein einfach mal unverbindlich Hilfe suchen *grins*.

 

Aber es ist eine heisse Kiste, weil, falls er nachträglich behaupten sollte, er habe dich im Voraus bezahlt, Aussage gegen Ausage steht, und du deine Behauptungen / Anschuldigungen beweisen musst. Üble Nachrede, Rufmord etc. kommen dann schnell in die Wortwahl, das sollte dir nicht passieren.

 

Schlimmstenfalls, sorry, ist aber so, schnell vergessen, und in Zukunft.....

 

 

 

 

Naja, ich geb beim ersten oder zweiten Mal den abgemachten Betrag unaufgefordert ab.

 

 

 

Schade, dass nun deine ehrlichen Danach-Zahler auch Vorkasse leisten werden, aber im Endeffekt für dich besser.

Link to comment

bodenlose frechheit!

für mich ist das verhalten deines kunden eine bodenlose frechheit!

so bitter es auch ist, denke ich du hast in diesen fall teures lehrgeld bezahlt! wenn ich einen escort, egal über welche zeitspanne, annehme, dann bespreche ich die zahlungsmodalitäten bereits im vorgespräch und bitte den herrn mir einen briefumschlag mit dem honorar am anfang des dates zu überreichen, damit wir dann nicht mehr über geld reden müssen sondern uns ganz dem schönen abend und uns widmen können!

aber ich kann dich beruhigen, es geht nicht nur dir so, auch ich hab schon lehrgeld bezahlt! ein stammkunde der immer 6 - 7 std escort gebucht hat und auch immer erst am schluss bezahlte, bat mich am nächsten abend zu einem neuen termin von weiteren 6 std! da wollte er mir das geld für beide termine geben, da er nicht mehr soviel bargeld hätte und ich ja keine kartenzahlung anbieten kann.......lach!

nachdem ich schon 9 termine mit ihm hatte, hab ich mir nichts dabei gedacht.......

als ich am darauffolgenden abend erschienen bin, war der herr leider schon abgereist!

mir wurde geraten ihm eine rechnung zu schreiben und über das hotel nachschicken zu lassen aber dazu war ich zu stolz! seitdem erkläre ich meinen kunden beim vorgespräch den ablauf der bezahlung und hab damit nur gute erfahrungen gemacht!

ich wünsche dir in zukunft nur noch ehrliche, nette kunden!

busserl Tanja,

Wer die Menschenwürde von Prostituierten gegen ihren Willen schützen zu müssen meint, vergreift sich in Wahrheit an ihrer von der Menschenwürde geschützten Freiheit der Selbstbestimmung und zemeniert ihre rechtliche und soziale Benachteiligung. - Percy MacLean

Link to comment

Tanja, zu stolz?

 

Die Männer sind sich auch nicht zu stolz, die Zeche zu prellen, oder auf die volle Stundenzahl oder eine abgemachte Serviceleistung zu beharren.

 

Wer unverhofft abreisen muss, hat trotzdem noch Schulden. Und ver vorsätzlich betrügen wollte, auch.

Link to comment

Puuuuh Jana,

 

ganz üble Sache und wie Tanja schon geschrieben hat teuer bezahltes Lehrgeld. Da bleibt einem selbst erst mal die Spucke weg.

 

Ich persönlich habe damit kein Problem, wenn die Dame ihr Honorar vorab ausgehändigt haben möchte. Aber ich kenne es auch von vielen Damen, die es so handhaben wie Du bisher. Gerade bei meinem gestrigen Date wurde der Umschlag erst nach Ablauf der Zeit überreicht.

Als weitere Variante habe ich es auch schon erlebt, dass man zu Beginn des Dates den Umschlag mit dem Honorar nicht direkt der Dame übergibt, sondern ihn gut sichtbar an einem zentralen Punkt im Hotelzimmer (z.B. auf dem Schreibtisch) platziert. Die Dame kann sich vorab kurz von der Richtigkeit des Betrages überzeugen und kurz bevor sie geht den Umschlag einstecken. Das schafft im Vorfeld dann zumindest ein gewisses Maß an Vertrauen. Du kannst ja mal für dich selbst überlegen, ob dies eine Alternative darstellen könnte, wenn Du, wie Du schreibst, nicht als „negativ professionell“ erscheinen möchtest.

 

Schade an dieser Sache ist nur mal wieder, dass nun andere, seriöse Kunden, die sich korrekt verhalten, genau unter dem Verhalten dieses einen Exemplars leiden.

 

Was deine momentane Situation angeht:

Solltest Du wert auf dein Honorar legen (denn es handelt sich hierbei ja nicht gerade um Peanuts), dann solltest Du dich dringend von einem Anwalt beraten lassen, welche Möglichkeiten Du für rechtliche Schritte hast. Wie deine Chancen stehen vermag ich allerdings nicht zu sagen, da bin ich kein Experte und Michel hat es in seinem Posting ja bereits auch schon ganz gut auf den Punkt gebracht.

Evtl. kann Dir hier die ein oder andere Dame aus dem Forum auch noch einen guten Tipp auf einschlägige Foren oder Web-Seiten im Internet geben.

 

In diesem Sinne einen lieben Gruß :kiss:

DAYWALKER

Link to comment

da muss ich Michel recht geben und Tanja im übrigen auch. Habe aber auch schon Lehrgeld bezahlt. Damals hat der Gast zwar das Geld zu Anfang übergeben, allerdings hat er zum späteren Zeitpunkt ein Griff in meine Handtasche getätigt und den Umschlag wieder entwendet. Aufgefallen ist es mir erst nachdem ich das Hotel verlassen hatte.

 

Ich beharre aber nicht immer auf Zahlung zu Terminbeginn, es kommt immer darauf an, was für ein Mensch vor mir steht. Hatte aber auch da schon Gäste die unbedingt erst NACH dem Treffen zahlen wollten. Da bin ich dann ganz professionell, beende entweder das Treffen gleich zu Anfang oder wenn es zu Diskussionen kommen sollte und der Herr im Hotel übernachtet, gebe ich ihm ganz unmissverständlich zu verstehen, dass es zwar nicht schick wäre (weil ich mich auch selbst outen würde) aber vielleicht wäre es einfacher wir würden eine Dritte Meinung einholen. Nichts ist schlimmer für die meisten Gäste, wenn man laut wird oder an die Rezeption geht....

 

Ich möchte dazu noch sagen, ich versuche immer fair zu sein, sehe in einem Gast keinen x-beliebigen Freier sondern einen Menschen. Wenn diese Person mich allerdings über den Tisch ziehen will, dann sollte sie sich warm anziehen, denn mein Stolz würde es nicht zulassen das ich ohne Geld einfach wieder nach Hause fahre aber meine Leistung erbracht habe.

 

Jana vielleicht solltest du aber die Escorts aus der Region warnen, denn es reicht doch das er es bei einer geschafft hat. Ausserdem Jana solltest du dir wirklich überlegen ob du den Herrn nicht belangen möchtest.... wenn er wirklich Anwalt ist, dann möchte er bestimmt nicht das sein treiben öffentlich wird ausserdem denke ich das er kein Anwalt sein wird, denn alle Anwälte die ich kenne, legen Wert auf korrekte Abläufe. Ich glaube er wollte sich nur damit Respekt verschaffen und spekulierte damit das dich das zurück schrecken läßt vor weiteren Schritten.

 

 

LG und Kopf hoch

 

 

Sina

 

 

Link to comment

Danke für Eure Antworten!

 

Leider habe ich von diesem Betrüger lediglich den Vornamen, mehr nicht! Und sein Handy, dessen Nummer ich habe, benutzt er sicher auch nur für diese Betrugs-Zwecke, da es oft tagelang ausgeschaltet war, wenn ich ihm eine sms geschrieben habe. Ich habe auch überhaupt keine Beweise, da er mir nie ein email geschickt hat, sondern mich immer nur anrief. Ich habe auch keine sms oder Nachrichten auf meiner Mailbox, da er auch dort keine Beweise hinterlassen wollte! Ich habe mich zwar gewundert, dass er mir nicht mal gestern Nachmittag eine Nachricht hinterlassen hat, als ich ihn gebeten hatte, das Date zu bestätigen, aber nun weiß ich ja warum. Ich bin sicher nicht die erste, die er so abgezockt hat. Und er tut dies ja nicht mal, weil er sich kein Escort leisten kann (er hatte quasi eine ganze Louis Vuitton Kollektion dabei), sondern weil es ihm einfach Spaß bereitet Escorts abzuzocken.

 

@ Daywalker

Selbst wenn man den Umschlag mit dem Geld im Hotelzimmer für die Dame sichtbar deponiert, kann man diesen ja immer noch verschwinden lassen, wenn das Escort am Ende des Dates im Badezimmer ist.

Link to comment

Über die Hndynummer (wenns nicht gestohlen ist) kann man den Nutzer ausfindig machen, macht die Polizei bei einer Straftat gerne. Istz aber fraglich, ob der Aufwand sich bei der leider kanppen Beweislage lohnt.

 

Arme Jana.

 

Aber eiune Beschreibung und die Handy Nummer posten (wend dich doch an MC) könnte Kolleginnen vor ähnlichem beawhren mit diesem Drecksack.

 

 

@Day

 

Ich hab, wenn man sich schon kennt, oder wenn ich mich auf jemand das erste Mal so richtig freu', das "Geldgeschenk" unter ein Praliennpäckchen gesteckt, noch nie zuwenig (einmal zu viel *grins*). Aber nur ein einziges Mal hat ein Mädel das nachgezählt.

 

Aber wenn ich das Gefühl habe, es gibt kein weiters Treffen, ich würde nie an die Handtasche gehen.

Link to comment

@ jana

da du doch mehr als viele anderen Damen zu deinem Beruf stehst,

sollte es dir nicht schwer fallen,wenn du sie nicht ohne hin schon hast, seine Daten in Erfahrung zu bringen,

und dann würde ich mal eben locker flockig zum Anwalt gehen und Klage einreichen.

 

gruss marsu

Ich bereue nicht, was ich jemals gesagt oder getan habe,

ich bereue das ich manchmal geschwiegen, weggesehen,

und nichts getan habe !!!

Link to comment
Und das Problem ist, dass man dieser Sache als Escort ziemlich machtlos gegenübersteht. Oder hat jemand hier eine Idee, was ich hätte tun sollen?????

 

 

Ah so und hierzu vielleicht noch ein kleiner Nachtrag:

 

Sollte so etwas noch mal vorkommen, dann solltest Du dich nach Möglichkeit keinen Meter aus dem Hotelzimmer bewegen und nicht davor zurückschrecken über Handy die Polizei zu Hilfe zu rufen oder aber die Rezeption des Hotels darüber verständigen, dass es Probleme mit einem ihrer Gäste gibt.

Wenn dann die Polizei kommen sollte, dann könntest Du zumindest nachweisen, dass Du dein Honorar noch nicht erhalten hast und es werden auf jeden Fall mal die Personalien des Herren festgestellt. Dies erleichtert dann auch alle weiteren (rechtlichen) Schritte.

 

LG

DAYWALKER

Link to comment

EBEN ... meistens haben die Kunden mehr zu verlieren als der Escort. Was aber nicht heissen soll das Escort sich deswegen auf den falschen Weg begeben sollte.

 

Fair play sollte die Devise sein. Ein Gast der zu mir Fair ist hat nur gutes zu erwarten oder wie sagt ein schönes Sprichwort aus Kindertagen, wie man in den Wald rein ruft, halt es zurück.

 

Jana auf das Geld würde ich nicht verzichten und das hat wenig mit Gier zu tun, sondern eher mit Stolz und Rechtsdenken.

 

LG

 

Sina

die in FFM zwar einige Verrückte kennt, aber keiner mit LV-Fetisch

 

 

Link to comment

@ Daywalker

Ich habe mich am Anfang auch geweigert das Hotelzimmer zu verlassen, doch er meinte nur, ich könne ruhig sitzen bleiben, er checkt ohnehin bald aus. Er hat mir dann auch noch damit gedroht, die Rezeption anzurufen, wenn ich nicht freiwillig gehe, aber ich habe erwidert, das könne er gerne tun, ich habe kein Problem damit, der Rezeption die Sachlage zu schildern.

 

Das hat er sich dann doch nicht getraut, aber ich denke, selbst wenn jemand von der Rezeption gekommen wäre, hätte ich die weitaus schlechteren Karten gehabt. Er ist ja schließlich der "seriöse Hotelgast", der eine Menge Geld für das Zimmer bezahlt hat und ich nur das Escort bzw. die Prostituierte in den Augen der Hotelangestellten. Und da das Hotel derartige "Skandälchen" nicht braucht, hätten sie mich vielleicht auch noch aufgefordert, in Zukunft dem Hotel fernzubleiben, um derartige Situationen zukünftig zu vermeiden. Und hätte ich die Polizei gerufen, wäre es Aussage gegen Aussage gewesen, und ich habe ja überhaupt keine Beweise (keine emails, keine sms, keine Mailbox-Nachrichten). Menschen, die sowas planen sind ja nicht dumm und er hat es sicher nicht zum ersten Mal gemacht.

 

Naja, am besten ist es wohl diese armselige Kreatur aus dem Gedächtnis zu streichen...

 

Ich hoffe nur, dass viele Escorts meine Warnung im Escorts Only Board hier und im FC lesen, damit nicht noch mehr Frauen von ihm abgezockt werden.

Link to comment

das ist doch Quatsch jana

in jedem Hotel weiss man darüber bescheid , das die sogenannten sriousen Gäste

Escorts buchen.

und bei einer Strafanzeige , wäre falls die h-nummer nicht stimmt,das Hotel zur offenlegung der Gastdaten verpflichtet,zumnindest de Polizei gegenüber, du hast ja Tag und Zimmer nummer und dein Anwalt bekommt ja Akteneinsicht dann hast du was du brauchst

und gerade die sriousen Gäste haben etwas zu verlieren, Privat oder im Beruf macht sich eine klage von einem Escort nei wirklich gut

 

und ehrlich, wenn du ihn aus dem Gedächtnis streichst, fällt bald die nächste auf ihn rein.

damit ist keinem geholfen

 

ich finde verwunderlich und schade das du das einfach ,abgesehen von deinem Ärger, so hinnimmst

marsu

Ich bereue nicht, was ich jemals gesagt oder getan habe,

ich bereue das ich manchmal geschwiegen, weggesehen,

und nichts getan habe !!!

Link to comment

Mit einetr gewissen selbstsicheren Frechheit (Polizei anrufen, was von tätlichem Angriff im Hotelzimmer stammeln; oder Zimmer verlassen und an der Rezeption jemand bitten mit ´hoch zu kommen oder ersatzweise die Polizei ins haus zu rufen) hättste eventuell was ändern können.

 

Aber Jana, du hats schon Recht, kannste dann in Zukunft überhaupt dort noch hin?

 

Mach dir nachträglich keine Vorwürfe.

 

 

 

 

 

ansonsten:

 

wir sollten jana gedanklich in Arm nehmen und sie nicht mit guten Ratschlägen zuschwallen. Und weil das auch für mich gilt.....habe fertig *lächel*

Link to comment

sicher kann es dir passieren das die Hoteldirektion dich anweist das Hotel nicht mehr zu betreten, ABER genauso bekommt der Hotelgast das anliegen ans Herz gelegt. Ausserdem wollen sich solche Gäste dort eh nicht mehr blicken lassen, solche Geschichten ziehen weite Kreise im Hotel (kenne das, wo sogar der kleinste Angestellte mitgeteilt bekommt was skandalöses passiert ist im Hotel - sogar Fotografen und Angestellte derer wird da einiges erzählt :grins: )

 

Sicher wollen die Hotels nicht das sowas an die große Glocke gehängt wird, darum werden diese schon in ihrem Interesse dafür sorgen, dass ein Kompromiss gefunden wird.

 

Ganz am Anfang als Escort habe ich mal Erfahrung damit gemacht. War in einem Hotel das in Gravenbruch (Bruch stimmt schon, fast eine Ruine) steht. 2 Gäste aus den Emiraten die mich und ein anderes Escort 2 Std. im Hotel festhalten wollten. Bis unser toller Fahrer mal merkte das was nicht stimmt. Als wir dann endlich gehen konnten, wollten die Herrn nichtmal Entschädigung zahlen. Damals hat sich dann das Hotel eingeschaltet, am Ende meinte der gute Mann vom Hotel, wenn die beiden Herrn nicht einwilligen wenigstens für die Zeit aufzukommen, dann übernehme das das Hotel und stellt es den Herrn in Rechnung. Bei uns Escorts hat sich das Hotel für die Unannehmlichkeiten mehrere Male entschuldigt und uns mit Champagner versorgt.

 

Uns war das wirklich unangenehm, so outen wollten wir uns eigentlich nicht. Für das Hotel war das aber OK, die Herrn waren Gesprächsstoff. Was wir nie bekommen haben in dem Hotel - Hausverbot ...

 

Sicher wäre der Fahrer nicht gewesen ....

Aber es hat mir gezeigt das ich selbst mich wehren kann in dem Beruf

 

 

Sina

 

 

Link to comment

Dieser "Anwalt" ist ein . . . nein kein Schlauer eher ein Bauernschlauer. Er spielt mit dem "Beruf Anwalt" um Dich einzuschüchtern. Deshalb meine Frage: Wie Selbstbewußt bist Du tatsächlich? Genug um gegen ihn zu Klagen und damit das Risiko einzugehen das Du mehr als Dir lieb sein könnte "Publik - Öffentlich" zu werden?.

 

Da er Dich beschudligen könnte liegt die Beweislast bzgl deiner Integrität bei Dir. D.h. Du wirst kaum einen Kunden von Dir finden der bereit ist vor Gericht auszusagen das es nicht Deine Art ist Kunden betrunken zu machen bzw. die Dir einen guten Leumund bescheinigen.

 

Dieser Anwalt spielt ganz offensichlich damit das DU Dich einschüchtern läßt -"Welches Escort wird sich Öffentlich als Escort - Hure outen. Du wirst in Betracht ziehen müssen das "Escort - Hure" in der Geselsschaft negativ besetzt ist.

 

Bzgl. der HAndynr. das ist kein Problem den Besitzer des HAndies herauszufinde auch wie es kein problem sein wird die tatsächliche Adresse - Namen im Zuge der Ermittlungen von dem Hotel zu bekommen.

 

Zwar weiß jeder das Hotels . Conccierges gerne Escorts vermitteln - nutr wird es Niemand zugeben da es gegen den Moralcode wäre - gegen das Hotel gerichtet ist. Der Typ der dies an der Rezeption zugibt würde fliegen.

 

Ich würde ihn anzeigen - Jana - Solange ich Dich nun aus dem Netz kenne bist du sehr selbstbewußt und gradlinig. Das muß sich kein Escort gefallen lassen - wird doch genau durch solch ein Verhalten von soclhen TYpen ausgesagt das Escorts - Huren das allerletzte sind. Du bst ein Mensch der einen Job ausübt der "in der Gesellschaft" anrüchig ist. Das bedeuted aber nicht das man Dich - Euch behandeln kann wie Mann möchte.

 

Auf der anderen Seite wird es sich wundern wenn Du ihn anzeigst - wenn es zu einer Verhandlung kommen sollte. Zum einen wird er seinem Berufstand schaden es ist Betrug bzw. sein Verhalten IST justitiabel und - falls er verheiratet oder in einer festen Beziehung lebt . . . nun dann wird ein ein zweites blaues Wunder erleben. Würde ihm recht geschehen.

 

Das die Presse darüber berichten würde - gerade die Springerpresse in Berlin -Luxusescort zeigt Anwalt wegen Betrug an" wird/könnte für Schlagzeilen und für Zulauf sorgen.

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment
......

und ehrlich, wenn du ihn aus dem Gedächtnis streichst, fällt bald die nächste auf ihn rein.

damit ist keinem geholfen

 

ich finde verwunderlich und schade das du das einfach ,abgesehen von deinem Ärger, so hinnimmst

marsu

 

 

Das kann ich auch irgendwie nicht nachvollziehen.

 

@Jana

Du hast letztens in einem anderen Threat etwas über deine hochqualifizierte Ausbildung geschrieben, also setze jetzt auch deinen gesunden Menschenverstand ein, um so einem Halunken das Handwerk zu legen, denn es ist doch davon auszugehen, dass Du nicht sein letztes Opfer gewesen bist.

 

Ansonsten hat Dennis Recht. Von diesem "ich bin Anwalt" solltest Du dich nicht einschüchtern lassen. Wenn dem so sein sollte steht für ihn mehr auf dem Spiel wie für dich.

 

LG

DAYWALKER

Link to comment

Hallo Jana,

 

ich glaube ich würde platzen vor Wut in so einer Situation. Wie andere bereits angemerkt haben, interessant wäre es einen Anwalt einzuschalten. Allerdings nicht um Klage einzureichen sondern dieser sollte einfach versuchen den Herren eben telefonisch zu kontaktieren und den Kollegen höflich darauf hinzuweisen das er im Falle einer weiteren Weigerung zu Zahlen mit einer Klage zu rechnen habe.

Egal wer er ist oder was er beruflich tut.......er rechnet wohl damit das sich niemand wehrt. Ist dies nicht der Fall denke ich wird er aufgrund des Aufsehens vielleicht doch gewillt sein zu zahlen.

 

P.S. Nach einer netten Begrüßung weise ich den Gast immer darauf hin das er doch bitte das Finanzielle regeln möge. Sollte ein Gast nun auf die Idee kommen das Cuvert am Ende des Dates wieder einsammeln zu müssen.........wird er sich unversehens einer 60 Kilo Kampfmaschine gegenüber sehen aufgrund deren blossen Anwesentheit er mit Sicherheit gerne bezahlt. Gott sei Dank mußte ich bisher nicht auf diese "Hilfe" zurück greifen. http://www.lolita-nadinka.com/muggi.jpg , mein "Inkassounternehmer" :grins:

 

Nadinka

Charme: oft nur ein anderer Name für geistige Biegsamkeit.

© Peter Rudl, (*1966), deutscher Aphoristiker

 

Die Wahrheit hat nun einmal eine häßliche Fratze.

Georg Rechner, (*1951), Aphoristiker

 

Wie teuer du eine schöne Illusion auch bezahlt hast, du hast doch einen guten Handel gemacht.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, (1830 - 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

Link to comment
Jetzt ist es ohnehin zu spät. Wenn, dann hätte Jana direkt vor Ort die Konfrontation suchen müssen.

 

Nein zu spät ist es noch nicht. Jana kann immer noch Strafanzeige erstatten . . .

 

looool Dennis soll ich weiter dichten .... nachdem die Presse berichten wird, werden sich weitere geprellte Damen melden, die sich als Nebenkläger anschliessen und als Zeugen natürlich ... Entweder wird es ein totaler Skandal oder eine Revolution :zwinker::kiss:

 

 

Ausserdem welcher Gast würde sich so outen wollen ... Keiner von euch würde doch so in die Öffentlichkeit treten wollen :cool:

 

 

Sina

 

 

Link to comment

Und was willst du machen wenn ein Kunde sich trotz Hund weigert? Den Hund auf ihn hetzen? Zur Selbstjustiz greifen? Denk mal darüber nach

 

 

Eine solche "Inkassohilfe" paßt genau in das Klischee das man über Huren - Escorts - das Rotlichmilieu hat. Es gab ne Zeit da waren solche Hunde ein Statussymbol der Scene.Und es würde genaus solche Vorurteile - Klischees weiterhin bekräftigen - füttern. Auf diese Art zu reagieren bedingt keine Akzeptansz des Berufs "Escorts" in der Gesellschaft.

 

Schlag mit den Waffen des Systems zurück. Das ist imo der einzigste sinnvolle Weg.

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment
Nein zu spät ist es noch nicht. Jana kann immer noch Strafanzeige erstatten . . .

 

looool Dennis soll ich weiter dichten .... nachdem die Presse berichten wird, werden sich weitere geprellte Damen melden, die sich als Nebenkläger anschliessen und als Zeugen natürlich ... Entweder wird es ein totaler Skandal oder eine Revolution :zwinker::kiss:

 

 

Ausserdem welcher Gast würde sich so outen wollen ... Keiner von euch würde doch so in die Öffentlichkeit treten wollen :cool:

 

 

Sina

 

Ja vielleicht werden durch solch einen Prozess mehr Damen den Mut finden sich gegen solche Typen zur Wehr zu setzen. Ich mach jede Wette das Jana nicht die Erste ist wo gerade solche Typen mit dem Bild das ein Escort in der Öffentlichkeit hat spielt und dieses als ein Mittel einsetzt wissend das Jana und andere nicht agieren wird/werden.

 

 

Nicht nur der Job ist stigmatisiert nein die Menschen Frauen die diesen Job machen sind in den Augen der Gesellschaft stigmatisiert. Nicht umsonst hat sich Jesus Maria Magdalenas zugewendet. :zwinker:

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment

Nicht nur der Job ist stigmatisiert nein die Menschen Frauen die diesen Job machen sind in den Augen der Gesellschaft stigmatisiert. Nicht umsonst hat sich Jesus Maria Magdalenas zugewendet. :zwinker:

sie geheiratet und Kinder gezeugt :zwinker:

 

 

Link to comment

Denke auch, daß - wenn Jana sich traut - eine Anzeige gemacht werden sollte (nach vorheriger anwaltlicher Rücksprache). Dieses Dreckschwein rechnet doch nicht damit und fühlt sich recht sicher, wie sein Auftreten schließen läßt. Auch wenn es vielleicht nicht (Aussage gegen Aussage) vom Erfolg gekrönt ist, so bekommt er einen Schuß vor den Bug und wird sich hoffentlich in Zukunft so ein Verhalten dreimal überlegen.

 

Ich habe selbst kein Problem damit am Anfang zu bezahlen, habe aber bei vielen Damen (auch bei Jana :zwinker:) erst am Ende des dates den Umschlag übergeben.

Allerdings hatte ich auch nie vor eine Dame um ihr Geld zu prellen :grins:

Zur Warnung der Mädels sei gesagt, daß ich ein schlichtes Gemüt mit einfach strukturierten Bedürfnissen habe :grins: Also bitte nicht zuviel erwarten :jaja: Und ich leide unter dem ADAH-Syndrom - bin aber nicht behindert :nana::lach:

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.