Jump to content

 

cora-connor

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    60
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

97 Exzellent

Über cora-connor

  • Rang
    Standard Playboy

Persönliche Informationen

  • Geschlecht
    weiblich

Sonstiges

  • Agenturen und Modellangebote erwünscht?
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Mit Sicherheit gibt es einige schöne Dinge, die nur für mich und mein Gegenüber bestimmt sind, die ich auch gar nicht öffentlich schreiben möchte. Besonders einfühlsame Momente, in denen man sich ganz nah ist, durch Blicke, Berührungen, ein Lachen. Dennoch gibt es ein besonderes Erlebnis, das ich bislang in dieser Form noch niemals erlebt habe und ich finde, das kann ich durchaus, ohne die ganz privaten kleinen Details, öffentlich schreiben: Es war ein Date mit einer Überraschung zu meinem Geburtstag im März diesen Jahres. Im Hotelzimmer gab es leckere kleine kulinarische (selbst zubereitete!) Köstlichkeiten und Sekt. Da es eine Suite war, gab es ein seperates Schlafzimmer. In dieses wurde ich sehr einfühlsam geführt, mir wurden die Augen verbunden und die Hände leicht fixiert. In dieser Stellung wurde ich verabschiedet und ein wenig später spürte ich leichte, sanfte Berührungen und Küsse. Eindeutig eine Frau. Sie verließ mich ein wenig später und eine andere Person berührte und küsste mich, wieder eine Frau. Nach einiger Zeit spürte ich Hände und Münder überall. Ich kam zu dem Schluß, dass es wohl zwei Frauen und mein lieber Bekannter waren. Ich sah ja nichts! Irgendwann wurde ich aufgefordert, mich zu setzen. Mir wurde die Augenbinde abgenommen und vor mir standen zwei knackige Mädels, eine mit Blumen und eine mit einer Mini-Schwarzwälder-Torte mit Kerzen drauf. Mein lieber Bekannter kam dazu und alle gratulierten mir zum Geburtstag. Danach wurde die Torte wunderbar auf allen Körpern verteilt und die weiteren Einzelheiten bleiben mein Geheimnis. Dieses Erlebnis wird wohl ewig in meiner Erinnerung bleiben, denn so etwas hatte ich bis dato noch niemals erlebt. Es gibt wirklich unzählig viele und schöne Erfahrungen, die in Gedanken haften bleiben: Eine liebe mail, ein Gedicht zu Weihnachten, eine tolle Fußmassage, ein besonders inniger Kuß, eine selbst zusammengestellte CD mit Lieblingsliedern oder eine herzliche, freundschaftliche Umarmung. Viele kleine Gesten machen manche Begegnung zu etwas ganz Besonderem und ja, immer dann, wenn auch der Humor nicht zu kurz kommt, man gemeinsam herzhaft lachen kann und einfach in einer EINHEIT Momente genießen kann, dann sind es unvergleichliche, wunderbare Augenblicke, die man geschenkt bekommt und sich gerne wieder daran erinnert.
  2. Missionarsstellung Ist eine meiner Lieblingsstellungen, da man da wirklich supergut zerschmelzen kann, denn es gibt nichts geileres, als sich im Moment der Explosion richtig innig und tief zu küssen. Embryonalstellung Auch ne schöne Sache, weil schön tief und zwar nicht nur der Blick in die Augen des anderen. Reiterstellung Wenn mir nach aktiv ist, dann wage ich doch gerne den Ritt auf dem wilden Hengst... Umgekehrte Reiterstellung Nö, außer, dass ich Füsse und Eier sehe bringt mir das nicht viel. Hündchenstellung Mag ich persönlich auch super gerne, wenn es heftiger zur Sache geht und ich unbedingt das Gefühl des "Genommen-seins" spüren will. Löffelchenstellung Ist schön sanft und macht besonders kurz vorm Einschlafen Spaß. Im Sitzen Auch nicht schlecht. A Tergo Ist ne nette Variante fürs Treppenhaus oder den Fahrstuhl. 69 Nö, lieber nacheinander Französisch sprechen, da versteht man sich besser. Doppelpenetration Nö, mag ich nicht. Genau betrachtet, mag ich genau das, was beiden im Moment des Wahnsinns grade Spaß macht. So siehts aus.
  3. Ich finde das Gefühl für mich selber, ganz rasiert zu sein, sehr angenehm. Beim holden Manne kommt es aufs Gesamtbild an: Wenn jemand zu starker Körperbehaarung neigt, sieht es irgendwie komisch aus, wenn untenrum und unter den Achseln rein gar nichts ist. In diesem Fall würde ich dann das Gestutzte vorziehen. Ist aber von Natur aus eh schon wenig Behaarung am gesamten Körper vorhanden, finde ich es superangenehm und optisch reizvoll, wenn das Prachtstück mitsamt Gehänge babypopoweich rasiert ist. Aber generell ist beim männlichen Geschlecht querbeet alles vertreten: Vom Urwaldriesen bis zum Kojack. Hauptsache "er" riecht und schmeckt gut, dann kommt der Appetit von ganz allein.
  4. Na ja theoretisch gesehen kannst Du doch jede Lederhandfessel passend machen. Nimm einfach die kleinste und mach ein oder zwei zusätzliche Löcher rein, ähnlich wie man einen Hosengürtel anpassen würde. Dann noch die zusätzlichen Nieten drauf und passend ist die Sache für sehr schmale Handgelenke.
  5. Also ich komme mal kurz aufs Thema zurück: Tja, was soll man dazu sagen? Ich hatte vor kurzem ein Pärchendate. Beide waren supergepflegt, leidenschaftlich und lecker. Ich hätte gerne beide geküßt, bei ihr durfte ich, bei ihm nicht. Das war allerdings eine Absprache zwischen den beiden und hatte nichts mit meiner Person zu tun. Ich habe das natürlich akzeptiert, logisch. Aber trotzdem fand ich es komisch, ihn nicht küssen zu DÜRFEN, denn ich hätte da schon Appetit drauf gehabt... Mal ganz abgesehen davon, dass meiner Meinung nach eine gewisse Art von Distanz entsteht, wenn man sich nicht küßt. Insofern kann ich es voll und ganz nachvollziehen, wenn ein Bucher, der gerne mehr küssen würde, dahingehend aber nicht zum Zuge kommt, irgendwie ein komisches Gefühl in der Magengegend bekommt. Insbesondere dann, wenn küssen vorab eindeutig abgesprochen wurde. Aber wie hier ja schon mehrmals gesagt wurde: Auf klare Ansage folgt klare Handlung! Offenheit und Ehrlichkeit verpackt in eine galante und humorvolle Umgangsweise kann so manche Unzulänglichkeit vermeiden. Das war mein Wort zum Sonntag...
  6. ...tja, das würd mich auch mal brennend interessieren... Aber irgendwie scheint sich die Sandstrandburg wohl verdrückt zu haben...
  7. Also Fakes sind wirklich ne ärgerliche Sache, ja. Aber ich vertrete tatsächlich die Meinung, dass das ein "Berufsrisiko" ist. Natürlich habe ich keine Lust, meine Zeit zu verschwenden, natürlich habe ich gar keine Lust, irgendwo 2 Stunden hinzufahren, um festzustellen, dass ich vergaukelt wurde. ABER glücklicherweise habe ich mein Bauchgefühl, das mich (bis auf zwei Ausnahmen) noch nie getäuscht hat. Und daher gehe ich erstmal generell davon aus, dass eine Anfrage einen ernstgemeinten Hintergrund hat. Nur weil es ein paar schwarze Schafe gibt, heißt es ja noch lange nicht, dass man gleich JEDEM potentiellen Bucher misstrauen muss. Sollte ein Bucher mir weder seine handy-Nummer, noch den Namen, auf den ein Zimmer gebucht ist, verraten wollen, DANN gehe ich von einem Fake aus. Damit bin ich bisher immer ganz gut gefahren. Jeder sollte für sich selber abwägen und nachdenken, welche Beurteilungkriterien er/sie an den Tag legen. Just my two cents.
  8. Hey, hey, hey, Asfaloth! Du hast ja hier meinen Beitrag völlig aus dem Zusammenhang gerissen... DAS war ja lediglich die Antwort auf Sarinas Frage, was denn "rein destillierter Sex" sei...
  9. Na ja, sich sehen und übereinander herfallen ohne Wenn und Aber... ohne irgendwelche Floskeln... ohne gekünstelten Small-Talk... halt eben die rein sexuelle Essenz... hat durchaus seinen Reiz... beispielsweise dann, wenn man vorher schon ein paar Mal telefoniert hat und einige heiße mails ausgetauscht hat und dann eben einfach nur noch Lust aufeinander hat... so einfach ist das. Essen gehen kann man ja danach immer noch, sogar relativ entspannt...
  10. ...denn irgendwie ist das ja wohl gerade abhanden gekommen. Also, ab wann ist ein Escort-Date ein Escort-Date? Im Prinzip nie, denn das Escorten alleine wäre lediglich die Begleitung, also das gemeinsame Verbringen von Zeit bei verschiedensten Aktivitäten. (Essen gehen, Konzert besuchen etc.). KEINE der Damen hier im Forum ist wohl demnach ein Escort, folglich finden auch keine Escortdates statt. Oder habe ich mich da gerade vertan... autsch... Mir persönlich sind Begrifflichkeiten völlig wurscht. Ob Escort, Callgirl oder Liebesdame... seis drum... 2 Stunden, 6 Stunden, overnight... egal... Die Qualität des Zusammenseins gerade bei erotischen Spielerein hängt nicht von der Länge eines Dates ab! Es gibt Menschen, die brauchen keine lange Anlaufzeit bei einem Date. Da geht die Türe auf, man ist sich sympathisch und kann durchaus in 2 Stunden fantastischen Sex haben. Es gibt Menschen, die brauchen möglichst viel drumherum und kommen trotzdem nicht richtig in Fahrt, weil die Sympathie nicht stimmt. Das sind dann relativ langweilige und anstrengende Langzeitdates. Ich bin der festen Überzeugung, dass bei ausreichender Kommunikation im Vorfeld genau abgeklärt werden kann, ob die Sympathie und die Interessen übereinstimmen. Und dann können kurze Treffen genauso prickelnd sein wie lange oder umgekehrt. Außerdem gibt es ja immer wieder Männer, die ein kurzes Date wählen, um eine Dame überhaupt erstmal in Aktion kennenzulernen... und sehr, sehr häufig folgen darauf dann mehrere längere oder sehr lange Treffen. So seh ich das.
  11. Also ich finde, Jeanne hat es ganz supergenau auf den Punkt gebracht! Generell gesehen habe ich schon vom GRUNDSATZ her Spaß an allem rund um das Thema Escorting, besonders was die erotischen Experimente betrifft. Natürlich kommt es auch immer auf das Gegenüber an, aber genau das ist ja die Herausforderung an der ganzen Sache. Übrigens: Wenn's was gibt, was mir nicht sooooo viel Spaß macht, wie etwas anderes, dann gibt es auch immer Mittel und Wege, etwas dagegen zu tun... Und last but not least sind Männer ja glücklicher Weise recht sensible Wesen und merken einer Frau dann doch irgendwie an, ob's ihr grade supergut gefällt oder eher weniger gut...
  12. ...so, da ich gerade mit ner heftigen Erkältung im Bett liege, hatte ich quasi zwei ganze Tage Zeit, das Buch durchzulesen. Es liest sich sehr flüssig, ist recht kurzweilig und zeitweise sogar lustig. Allerdings finde ich die Kontaktaufnahme der Dame mit der Männerwelt recht überholt... Wer liest denn heutzutage noch Kontaktanzeigen im schwarz-weiß gedruckten Format? Außerdem glaube ich nicht, dass die Dame noch aktiv tätig ist. Wenn es so wäre, dann wäre dieses Buch recht schädigend für ihr Geschäft... wenn sie tatsächlich so über ihre zahlende Kundschaft denkt... oh je oh je...
  13. Grundsätzlich: Ein Mann ist ein erwachsener Mensch mit dem Geschlechtsmerkmal „männlich“. Die Eigenschaft „männlich“ kann unter verschiedenen Gesichtspunkten weiter konkretisiert werden: Aus physischer Sicht wäre hier die Körperkraft und Stärke zu nennen, ebenso wie eckige und markante Körperformen. Nicht zuletzt natürlich auch die „Manneskraft“, also Zeugungsfähigkeit und damit die primären Geschlechtsmerkmale. Aus mentaler Sicht wären organisatorische, sowie technische Fähigkeiten, Rationalität und Eigensinn zu nennen. Und aus Charaktereigenschaften heraus sind wohl mutig, risikobereit, angriffslustig, gefühlskalt, abenteuerlustig und dominant zu erwähnen. So. Rein theoretisch und knapp zusammengefasst wäre also ein „männlicher Mensch“ ein starkes, immergeiles, rational denkendes, cooles und streitsüchtiges Etwas, das ständig starrsinnig und eigenwillig seine Pläne verfolgt ohne Rücksicht auf Verluste. Sollte der Mann an sich also wirklich molekularbiologisch betrachtet werden, rein nach dem Chromosomenmerkmal „männlich“, dann könnte diese Zusammenfassung zutreffen. Natürlich unterscheidet sich der Mann der heutigen Gesellschaft, besonders in unserem Kulturkreis, deutlich von dieser Theorie. Durch die Jahrhunderte hindurch haben die Menschen beider Geschlechter ja zum Glück die Tugend erworben, unter anderem auch höflich und zuvorkommend zu sein. Daher haben sich respektvolle Begriffe wie z.B. „Herr“ herausgebildet. Geschichtlich gesehen ist diese Bezeichnung eine Höherstellung im Status. Und das rechtfertigt doch durchaus, dass ein ordinärer Mann plötzlich zum Herrn mutiert, oder?
  14. Also bei der Selbstbefriedigung kannst Du einfach zusehen, wie es sich die Dame Deiner Wahl einfach selber macht, mit der Hand oder aber auch mit nem Hilfsmittel, wie sie sich selbst überall streichelt und vielleicht dabei sogar kommt. Wenn Dildospiele im Einsatz sind, dann kann man das gegenseitig tun. Du darfst die Dame mit Spielsachen verwöhnen und die Dame verwöhnt Dich umgekehrt genauso. Es gibt ja nicht nur riesengroße Aua-Dildos, wie Du sie Dir jetzt vielleicht bei Deinem Popöchen vorgestellt hast und Dir vielleicht auf gut deutsch "den Arsch aufreißen"... Nein, es gibt ja auch kleine, feine, die ganz behutsam und stimulierend bewegt z.B. Deine Prostata sehr intim anregen können. Soweit meine Unterscheidung zum Them.
  15. Gute Frage... Ich will es mal so ausdrücken: Wer mich einmal getroffen hat, trifft mich auch öfters... das ist jetzt aber nicht arrogant gemeint, aber irgendwie müssen da ja die Bedürfnisse ziemlich gut aufeinander abgestimmt sein, oder?

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert um dein Nutzer Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen, ansonsten nehmen wir an dass es für dich in Ordnung ist deinen Besuch fortzusetzen.