Jump to content

 

Bruce

US-Olympiateilnehmerin arbeitete als Luxus-Callgirl

Recommended Posts

Sie war eine der besten US-Mittelstreckenläuferinnen, startete dreimal bei Olympischen Spielen - und führte zuletzt ein Doppelleben: Suzy Favor Hamilton verdiente ihr Geld als Prostituierte in Las Vegas, für angeblich 600 Dollar pro Stunde. "Ein großer Fehler", sagt die 44-Jährige nun.

 

Quelle: Spiegel online


"Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben."

(Goethe)

Share this post


Link to post
Sie war eine der besten US-Mittelstreckenläuferinnen, startete dreimal bei Olympischen Spielen - und führte zuletzt ein Doppelleben: Suzy Favor Hamilton verdiente ihr Geld als Prostituierte in Las Vegas, für angeblich 600 Dollar pro Stunde. "Ein großer Fehler", sagt die 44-Jährige nun.

 

Quelle: Spiegel online

 

http://www.mc-escort.de/forum/showthread.php?p=328431#post328431

 

Spiegel ist auch nicht besser :wie-geil:

Share this post


Link to post

hierzu zwei interessante Links

 

 

http://de.globalvoicesonline.org/2012/07/27/saudi-arabien-erste-olympische-sportlerinnen-als-prostituierte-bezeichnet/

http://de.eurosport.yahoo.com/news/turnstar-prostituierten-144109640.html

 

 

btw. der letzte Satz im BILD-Artikel, der macht den Unterschied zwischen Berichterstattung und Stimmungsmache:

 

Wenn ich das schon lese... "Der tiefe Fall des Olympia-Stars" und "Kann sie jemals wieder auf die Beine kommen?". Als hätte sie unter Drogen ihre Familie erschossen oder noch Schlimmeres verbrochen. Sie hat doch nur als Escort gearbeitet, meine Güte... ;-)

Sehr entäuschend, diese Berichterstattung.

Edited by Asfaloth

Share this post


Link to post
Guest Sophia Independent

Daran sieht man, wie sehr man auch als LuxusDienstleisterin diskriminiert wird.

In Vegas zu arbeiten ist bestimmt eine interessante und spannende Sache mit genügend Kundschaft ;)

 

Ihr kennt euch doch aus: ist Prostitution nicht verboten in Amerika (, dem scheinfreien Land)???

Gibt es diverse Ausnahmen oder Umschreibungen??

Wir leben hier im paysex-schlaraffenland: In Ländern, in denen Prostitution verboten ist, muss dann doch alles über Dritte gemanagt werden, was die Zuhälterei begünstigt- oder liege ich da falsch mit meinen Vermutungen?

Bitte um Aufklärung! :)

Share this post


Link to post
Guest Rene D.

Die gute Frau hätte eine Lanze brechen können und zu Ihrer Tätigkeit stehen können. Dann hätte Sie sämtlichen Schmähschriften und nachtretern den Boden unter den Füssen entzogen.

 

Die Medien hätten sich für Sie als Interviewpartnerin interessiert.

Es hätte die Leute mehr schockiert, wenn Sie gesagt hätte "Na und?".

 

Dann hätte sich der eine oder andere gesagt. "Stimmt eigentlich hat sie recht"....

Share this post


Link to post

........und der Rest hätte gerufen: "Auf den Scheiterhaufen mit ihr....!"

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Guest Rene D.

Nein, ich denke nicht. Die Verhältnisse der Promis werden immer rücksichtsloser veröffentlicht. Wenn dann jemand bestätigt, was jeder vermutet ist das nicht mehr schockierend.

 

Nur wenn man dann "Schwäche" zeigt treten die Leute halt weiter auf einen ein. Damit gibt man denen doch nur noch mehr Futte das einem schadet.

Man muss jeden Rückschlag zum eigenen Vorteil nutzen, dass geht nicht durch Beschönigungs- und Rechtfertigungsorgien.

Share this post


Link to post

Lieber Rene, Ich möchte Dir jetzt nicht zu nahe treten, doch Catulls Auslassungen erscheinen mir etwas näher an der Realität... :smile:

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Guest Rene D.

Das Beispiel mit IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn ist gleich zu setzen mit der Olympia Tante????

 

Hier lag der Vorwurf der Vergewaltigung vor. Ist das gleichbedeutend mit Escort?

 

Karl Lagerfeld hat offiziell zugegeben, dass Er für Sex Escorts beansprucht und ist auch international tätig.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Sie war eine der besten US-Mittelstreckenläuferinnen, startete dreimal bei Olympischen Spielen - und führte zuletzt ein Doppelleben: Suzy Favor Hamilton verdiente ihr Geld als Prostituierte in Las Vegas, für angeblich 600 Dollar pro Stunde. "Ein großer Fehler", sagt die 44-Jährige nun.

 

Quelle: Spiegel online

 

Danke, dass du dein Potential als Frau genutzt hast, Suzy! Ich hätte dich auch gebucht.

Zieh doch einfach nach Deutschland. :wm:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.