Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Demographie im P6 - Gemeinsam Altern?


Recommended Posts

Ein gerade aufgeschnappptes Zitat *** einer nicht genannten Userin hat mich dazu bewogen, mir doch einmal ein paar Gedanken zum Thema Alter, demografische Entwicklung und P6 zu machen:

 

- wir hatten hier eine Diskussion "Escort ü 40". Die Resonanz war grundlegend positiv

 

- die (unabsichtlich :grins:) losgetretene Untersuchung der Altersstruktur hier im Forum mit dem Thread "Songs aus unserer Jugend" lassen eine unerwartet detailierte Zusammensetzung der Altersstruktur im Forum zu. Viele Dinge die mir bisher unverständlich waren, erklären sich damit von selbst. Manches ist erschreckend für mich gewesen.

 

- junge Leute sind im Forum in der Minderheit. Wobei "jung" auf Anbieterinnenseite und auf Bucherseite unterschiedlich einzustufen ist.

 

- widerlegt mich gerne, aber ich schätze einmal, die Mehrheit der im Forum schreibenden Frauen ist ü30 und die Mehrheit der schreibenden Männer ist ü45. Die Zahl der ü35 Frauen und der ü50 Männer scheint überproportional vertreten zu sein. Das würde aber auch exakt der demografischen Verteilung in Deutschland entsprechen.

 

- daß im P6 zwischen Nachfragern und Anbieterinnen ein altersmäßiges Gefälle herrscht verwundert nicht. Das wurde in verschiedenen Threads und Umfragen im Forum ebenfalls verifiziert und liegt in der Natur der Sache

 

- jüngere Anbieterinnen haben es, zumindest im Forum, schwer sich zu behaupten. Bei den tatsächlichen Buchungen dürften sie hingegen schon lange den Markt beherrschen, auch wenn das manche ü35 Escort Dame nicht gerne hört und x Beispiele bringen kann (und muß), warum das alles nicht wahr ist und es bei ihr mit den Buchungen gerade super läuft. Die aufkommenden Schnellbuchportale sprechen da eine andere Marktrealität aus.

 

- Unterstellen wir mal als Hypothese, daß der Nachfragewunsch mit der Zeit auf Bucherseite nachläßt. Sei es, weil man "satt" ist, man zu alt wird (trotz Viagra :heul:), andere Dinge im Leben (wieder) wichtiger werden oder man über die Jahre einfach finanziell nicht mehr mithalten kann und will. Zumindest sprechen viele posts im Forum von solchen Gründen.

 

 

Was hat das alles für Konsequenzen?

 

Die demografische Entwicklung im P6, für unseren speziellen Fall hier abgelesen am Beispiel des Forums MC Escort, entspricht ungefähr dem, was wir draußen in der Gesellschaft und in anderen Branchen auch erleben.

 

Die Gesellschaft reagiert darauf auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Viele andere Branchen machen sich sehr viele Gedanken über Nachwuchsgewinnung, Änderungen in der Branchenstruktur, Nachhaltigkeit der existierenden Geschäftsmodelle und allgemein ihrem Umgang mit einer alternden Gesellschaft.

 

Tun wir das im P6? Oder ist das für uns als Individuum sowohl auf Anbieterinnenseite wie auch auf Nachfragerseite völlig egal?

 

Oder schottet sich lediglich ein Forum wie MC Escort unbewußt und ungewollt aufgrund seiner eigenen Altersstruktur von zukünftigen Entwicklungen im P6 ab?

 

Ich möchte mit diesem Thread keine Glaskugelleserei betreiben oder Prognosen für die Zukunft aufstellen. Mir ist schon klar, daß es bei dieser Betrachtung eine schier unendliche Fülle von Einflüssen und bestimmenden Faktoren gibt, die ebenfalls wieder Veränderungen unterliegen.

 

Dennoch habe ich einmal eine lose Sammlung meiner Beobachtungen der letzten Monate zum Thema Demografie im P6 (und Forum) zusammengetragen, die sicher noch ergänzt werden können.

 

Auch unabhängig von Fragen des Prostitutionsgesetzes und anderer Einflüsse, nur mal unter dem Gesichtspunkt der demografischen Entwicklung in der Gesellschaft, im Escort und im Forum daher die Frage:

 

"Quo Vadis Escort?" im Hinblick auf unsere Altersstruktur. :xoxoxo:

 

 

 

 

***

Zitat:

 

Wenn du nicht reif & alt genug bist, dann solltest du zurück in den Kindergarten gehen und nicht unsere Zeit verschwenden.

 

 

 

 

:willkommen:

Link to comment

Ich glaube, hier bei MC wird weit weniger mit dem Alter geschummelt als bei Ladies oder KM.

Für mich ist das positiv, weil ich Frauen unter 28 zwar häufig als hübsch wahrnehme aber nicht als attraktiv. Sie kommen mir irgendwie "unfertig" vor.

 

Hier bei MC bewahrheitet sich für mich, dass die Zeit zwischen 28 und 38 die zwanzig besten Jahre der Frau sind. aber auch bei den Portalen erlebe ich oft erfreut, dass die Fotos schon einige Jahre alt sind und die Dame, die die Tür öffnet zwar weniger hübsch aber dafür attraktiver ist. Allerdings ist die Trefferquote trotzdem gering. Interessanterweise haben die Damen, die ich bei Ladies in sehr guter Erinnerung habe, häufig schlechte Berichte. Vielleicht liegt das daran, dass einfach ein paar Jahre älter sind und schon genauer wissen was sie wollen und das auch durchsetzen können.

 

Ein Nachwuchsproblem sehe ich eigentlich nicht. Irgendwann werden die hübsche Frauen auch attraktiv für mich.

  • Thanks 1
Link to comment
dass die Zeit zwischen 28 und 38 die zwanzig besten Jahre der Frau sind.

 

Ich bin jetzt gerade mal ein Klugsch*** ... Ich stells mal richtig, würde es genauso sehen, wenn du 28-48 meinst. Leider erfahre ich es, wie viele andere wohl auch, im privaten Umfeld momentan viel zu oft, dass Frauen es als Beginn einer Midlife-Crisis empfinden, wenn sie gerade mal die 30 vollenden. Dass die 30 als magische Schwelle empfunden wird, mag durchaus mit der "biologischen Uhr", Familienplanung etc. zu tun haben. Für die weibliche Sexualität und das Selbstempfinden kann ich es zumindest nicht nachvollziehen.

Link to comment

Wenn man so genau hinsehen will, dann hast du recht.

 

Das mit der biologischen Uhr ist schon ne blöde Sache. Das erlebe ich auch manchmal.

Sie tauchen dann ein paar Jahre ab und sind mit Mitte dreizig wieder da.

Ist ja auch ganz schön mal wieder in den Zoo zu gehen....

Link to comment

Ich denke, es kommt auf die Dauer des Dates an.

 

Sicherlich kann man mit einer 20 - 22 Jährigen bei einem kurzen Date sehr viel Spass haben, meist gehen dann aber nach kurzer Zeit die Themen aus, wenn man genug gerantert hat und in die blöde Situation kommt, sich unterhalten zu müssen. :betthupferl::bettchen: Einige Ausnahmen gibt es da sicherlich, aber wenige.

 

Eine Dame jenseits der Dreissig hat auf dem Gebiet doch deutlich mehr zu bieten, als nur eine hübsches Heck. :blinken: Daher geht die Tendenz bei längeren Dates eher in Richtung Ü30.

  • Thanks 2

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment

"Ich bin Spezialist für Frauen um die 20, wahrscheinlich, weil ich seit 40 Jahren mit ihnen ausgehe."

 

So oder so ähnlich Jack Nicholson in "Was das Herz begehrt".

 

So oder so ähnlich halte ich es auch mit meinen Buchungen. Wobei ich bei dieser Dame eine Ausnahme machen würde:

 

http://www.perfectdate-escort.de/de/escort-ladies/escort-hamburg-bremen-lady-claire/

 

Wobei die Altersangabe "Anfang 40", nun ja, entgegen meiner üblichen Gepflogenheiten bleibe ich mal ganz Gentleman.

 

Der gute Jack macht in genanntem Film ja auch eine Ausnahme ...

Edited by Schreiberling

The day we stop lookin, is the day we die.

 

Al Pacino in “Der Duft der Frauen”.

Link to comment

So weit so gut. Die individuellen Präferenzen sind im Forum hinreichend diskutiert. Der "gewünschte" Altersunterschied liegt wohl im Mittel so bei 10 bis 15 Jahren.

 

Doch darum geht es mir in diesem Thread nicht.

 

Wenn wir davon ausgehen, daß das Forum einen repräsentativen Querschnitt unserer Gesellschaft bezüglich der Altersverteilung ist, dann sind die Mehrzahl der männlichen User hier aus den Geburtsjahrgängen 1950 bis 1980. Die geburtenstarken Jahrgänge der "Babyboomer" zwischen 1960 und 1970 mit eingeschlossen.

 

Ab welchem Alter hören wir im Durchschnitt auf, P6 nachzufragen? Mit 60? Mit 65?

 

Die besten Korrelationen ergeben sich aus dem Thread: "Songs aus meiner Jugend" (Danke nochmals an dieser Stelle für diesen Thread. Durch die rege Beteiligung und die präzisen Jahresangaben bei den Songs sind hervorragende Erkenntnisse über die hiesige Altersverteilung möglich :grins:)

 

Im Ergebnis heißt das doch:

 

- Das Durchschnittsalter der potentiellen Escort Bucher wird immer höher.

- Der Anteil derer die aus dem aktiven P6 Konsum aussteigen wird stetig zunehmen

- Der "Nachschub" an jüngeren potentiellen (und potenten :fingers:) Buchern fehlt, sie sind schlicht in den geburtenschwächeren Jahrgängen nicht geboren.

- Das heißt, der Markt an potentiellen Buchern wird immer kleiner

 

Umgekehrt drängen immer mehr junge Escort Damen auf Anbieterinnenseite nach. Das heißt, für die geringer werdende Gruppe von aktiven Buchern wird die Auswahl an Anbieterinnen immer größer.

 

Das müsste aber heißen, daß die jetzt aktiven Bucher ihr "Beuteschema" im erwünschten Anbieterinnenalter nach unten verschieben. Oder bleiben die Bucher bei ihrer Altersdifferenz von im Durchschnitt 10 bis 15 Jahren und die Verteilung von Anzahl der Anbieterinnen zu möglichen Buchern bleibt konstant?

 

Immerhin, das mögen zwar sehr theoretische Überlegungen sein, sie haben aber durchaus Einfluss auf den heutigen Escort Markt und seine Entwicklung schon in den nächsten zwei oder drei Jahren.

 

Wäre es da nicht an der Zeit, sich über die Einflüsse der demografischen Entwicklung mal ein paar Gedanken zu machen?

 

Denn die Frage ist schon, ob für älter werdende Escort Damen der Buchermarkt wegbricht, ob er konstant bleibt oder sogar wächst, weil die älter werdenden Bucher ihren Altersabstand nicht ändern?

 

Und müsste sich ein lebendiges Forum, daß auch in Zukunft inhaltlich und wirtschaftlich erfolgreich sein will, sich nicht aktiv um jüngeren Nachwuchs auf "Kundenseite" kümmern?

 

Oder ist das allen jetzt Beteiligten ziemlich egal, weil alle jetzt aktiven User und Anbieterinnen gemeinsam altern und gemeinsam aus dem P6 ausscheiden?

 

Vielleicht besteht MC Escort in 5 bis 10 Jahren überwiegend aus einer Community von Ex-Buchern und Ex-Escort Damen?

 

Ist daß dann aber für jüngere Escort-Damen als Werbeplattform noch interessant? Und für jüngere Bucher?

 

 

:frag:

Link to comment

1. Das Forum kann man glaube ich nicht als Referenz für den Rest "da draussen" nehmen. Ich habe seit 2000 diverse Foren zu diversen Themen miterlebt. Und egal wie unterschiedlich das Thema und damit die Ziel- und Usergruppe, in 80% der Fälle konnte ich folgendes miterleben: Mit der Zeit bildet sich im Forum ein "harter Kern" von (durchaus vielen) Stammusern heraus. Die Stammuser verheddern sich in immer mehr Insidergesprächen, internen zwistigkeiten und OT-Gesprächen etc., wodurch der Nachschub an dauerhaft aktiven neuen Usern abnimmt und ggf. irgendwann versiegt. Das Forum lebt zwar noch weiter solange viele Stammuser erhalten bleiben, entwickelt sich aber nicht weiter. Sobald dann irgendwann auch viele Stammuser wegbleiben stirbt das Forum langsam, manchmal sehr langsam aus. Manchmal wird das Sterben noch durch das Bilden eines Konkurrenzforums aus den eigenen Reihen beschleunigt (diese Spawn-Off-Dinger werden aber fast nie was). Das MC bewegt sich aus meiner Sicht schon recht weit hinten in diesem Ablauf und ich bin mal gespannt, ob es sich vom Schicksal befreien kann. Begleitet wird so ein Verlauf dann natürlicherweise auch von der Alterung des durchschnittlichen aktiven Mitglieds.

 

2. Die Wirtschaft geht mit dem Thema demografischer Wandel häufig auch durch "alter(n)sgerechte Arbeitsplätze" um. Wir sollten also vielleicht in den Hotelbewertungen bald auch die Themen "barrierefreiheit", "flüssige nahrung" und "apotheke / arzt in der umgebung" hinzufügen. :verstecken:

  • Thanks 1
Link to comment

Der Hauptteil des eigentlichen Buchungsgeschehens läuft doch gar nicht öffentlich, also lässt sich doch überhaupt kein Schluss ziehen, wie die genaue Altersverteilung denn in realita ist.

 

Dass der Altersdurchschnitt der Bucher insgesamt oberhalb der 40 jahre liegt, hat IMHO eher etwas mit den finanziellen Spielräumen zu tun. Sicher gibt es den 28 - jährigen hochverdienenden Consultant oder Finazjongleur, der sich unkomplizierte Entspannung sucht, aber flächendeckend wird diese Gruppe nicht sein. Motorradfahren sehe ich da ein wenig als Referenz.... man sehe sich mal auf einem beliebten Haltepunkt an, was da alles unter den Helmen auftaucht und von welchem Modell mit welcher Preisklasse sie absteigen. Da ist auch mehr graues haar darunter als noch vor 20 jahren, aber Rollatoren braucht da auch noch keiner. Nur muss man sich neben dem Auto die neue BMW oder Ducati finanziell auch erst mal leisten können....

 

Selbst wenn man eine anonyme offene Umfrage unter den Anbieterinnen und Agenturen machen würde, wäre das Bild vermutlich sehr strukturiert, abhängig von Homebase und persönlicher Philosophie der Dame(n).

 

Natürlich ist auch das Spekulation...

 

@LMS: nur weil es hier ein paar Langzeit-Rampensäue gibt, die das schreibende Geschehen etwas befeuern, würde ich beileibe noch nicht von Überalterung sprechen. Es haben sich genug zurückgezogen und genug neue mischen sich ins Geschehen.

Nur mit dem Buchen hat das nix zu tun...das ist nur die Kapelle, die die Begleitmusik spielt.

Edited by Asfaloth
  • Thanks 2
Link to comment

Was möchtest du eigentlich?

Max, wir altern alle, manche mit würde andere weniger.

 

SexarbeiterInnen die mit 30 schon wie 40 aussehen, escort die mit 50 noch wie Anfang 40.

 

Ei Mach dir keinen kop und Buch das Mädel deiner Wahl

:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Link to comment

Asfa, das mit dem Motorrad-Markt ist ein sehr gutes Beispiel.

 

Hauptkundengruppe waren und sind Männer die um die Mitte 60er Jahrgänge kumulieren.

 

Die kauften Ende der Siebziger bis Anfang der Neunziger Motorräder. Freiheit, Unabhängigkeit, individuelle Mobilität in Zeiten (noch) fehlender Zweitwagen in den Familien, die dem Nachwuchs billig vererbt werden konnten.

 

Danach brach der Motorrad-Markt mangels Nachfrage durch jüngere Bucher, äähh Motorradfahrer in sich zusammen. Viele Händler mussten schließen oder gingen in andere Märkte oder in die Insolvenz.

 

Heute hat sich der Motorrad-Markt wieder leicht stabilisiert. Aber wie Du richtig sagst, es sind dieselben Kunden von damals, die heute grauhaarig aber kapitalstärker ihren zweiten Frühling genießen.

 

Die Kaufkraft und damit das Angebot an hochwertigen und gleichzeitig teueren Maschinen ist gestiegen. Mithin noch unerschwinglicher für Einsteiger. Die absolute Zahl der verkauften Motorräder aber ist rückläufig mit zunehmender Tendenz, weil keine oder weniger Folgebeschaffung getätigt wird. Ein paar der User fallen mit der Zeit einfach aus dem Sattel und entziehen sich dem Markt durch Tod.

 

Der Nachwuchs fehlt immer noch. Das sind aber offensichtlich aus Perspektive der Altersforscher exakt dieselben Geburtsjahrgänge wie wir sie auch in der Häufigkeitsverteilung im P6 finden.

 

Der Analogschluß wäre ja daher: Escort wird hochwertiger, teuerer mit noch knapper werdendem Bucherpotential, das aber immer höhere Ansprüche stellt, gleichzeitig bereit ist mehr dafür zu bezahlen aber auf einem Verdrängungsmarkt nur noch ganz wenige Escort Anbieterinnen mithalten können?

  • Thanks 1
Link to comment

Der Analogschluß wäre ja daher: Escort wird hochwertiger, teuerer mit noch knapper werdendem Bucherpotential, das aber immer höhere Ansprüche stellt, gleichzeitig bereit ist mehr dafür zu bezahlen aber auf einem Verdrängungsmarkt nur noch ganz wenige Escort Anbieterinnen mithalten können?

 

Vielleicht ist das wirklich so, denn das Proletariat und die Asozialen machen einen immer größeren Anteil der Bevölkerung aus. Die gehen halt ins Laufhaus oder was auch immer. "Echtes" Escort oder mein "geliebtes High-Class-Escort" wird es in der Tat schwerer haben, da ich es auch so sehe, dass das Bucherpotential sinken wird. Das mittlere Segment, so a la Elite, wird es sehr schwer bekommen. Die "echten" Escort´s sind gefragt, also keine Osteuropäischen Dummbratzen, sondern eine Dame, die sich auch sonst so zu bewegen weiß. Auch Agenturen, die schon heute auf "etwas ältere" Escorts (wie z.B. Perfect Date) setzen, sind auf einem guten Weg.

The day we stop lookin, is the day we die.

 

Al Pacino in “Der Duft der Frauen”.

Link to comment

Daß gilt aber nur für das Segment des Hochpreisigen Escortumfekdes. Ich denke aber, dass allein auf diesem Markt nur wenige Anbieter mit ausschließliche Konzentration darauf behaupten können.

 

Mein Eindruck ist der, dass Daß Segment der finanziell überschaubaren Kurzzeitbuchungen (2 - 4 Stunden ) zugenommen hat und es mich nicht überraschen würde , dort auch jüngere Bucher zu finden.

 

Um beim Beispiel zu bleiben.... die Billigeren Motorräder haben in den letzten Jahren sehr zugelegt und diese werden bevorzugt von jüngeren gefahren.

 

Ob der Eindruck stimmt, konnten jedoch nur die Anbieter selbst bestätigen.. allerdings müssten mehrere ihre Daten zusammenlegen, um spezifische "DatenAusrutscher" auszugleichen.

 

Dafür ist der WeWettbewerbsdruck m.E. zu hoch.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 10:52 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 10:48 Uhr ----------

 

@Schreiberling:

 

Wenn ich Deine Wortwahl sehe, scheint es wohl auch geistiges Proletariat zu geben ... *koppschüddel*

Link to comment

Wenn gewünscht, kann ich mich gerne in meinem Promotinsdeutsch artikulieren. Typisch Deutschland, immer schön politisch korrekt, anstelle die Dinge mal beim Namen zu nennen. Es gibt nun mal wichtige und unwichtige Menschen, aber wir sind hier natürlich alle gleich viel Wert. Es tut mir wirklich leid, aber hier sollte doch mal wesentlich lieber das geschrieben werden, was zur Überlegungen und gerne auch Konfrontationen führt, als dieses ewige weichspülen und die Sorge "oh je, was denken die anderen über mich". Aber wie geschrieben, auch das Kernproblem von Deutschland. Wir halten uns alle für so toll und überlegen, dass wir gerne übersehen, wie schnell die anderen aufholen.

 

Und bloß nicht sagen, was wir denn wirklich so hinter vorgehaltener Hand denken (sagen ja sowieso nicht). Zum Beispiel über unsere geschätzten Damen hier. Halten wir sie unterm Strich (nette Formulierung in diesem Kontext) für Schlampen oder Göttinnen. Fragen die nicht gestellt werden dürfen und noch viel weniger ehrlich beantwortet werden.

Edited by Schreiberling
  • Thanks 3

The day we stop lookin, is the day we die.

 

Al Pacino in “Der Duft der Frauen”.

Link to comment
Wenn gewünscht, kann ich mich gerne in meinem Promotinsdeutsch artikulieren. Typisch Deutschland, immer schön politisch korrekt, anstelle die Dinge mal beim Namen zu nennen. Es gibt nun mal wichtige und unwichtige Menschen, aber wir sind hier natürlich alle gleich viel Wert. Es tut mir wirklich leid, aber hier sollte doch mal wesentlich lieber das geschrieben werden, was zur Überlegungen und gerne auch Konfrontationen führt, als dieses ewige weichspülen und die Sorge "oh je, was denken die anderen über mich". Aber wie geschrieben, auch das Kernproblem von Deutschland. Wir halten uns alle für so toll und überlegen, dass wir gerne übersehen, wie schnell die anderen aufholen.

 

Und bloß nicht sagen, was wir denn wirklich so hinter vorgehaltener Hand denken (sagen ja sowieso nicht). Zum Beispiel über unsere geschätzten Damen hier. Halten wir sie unterm Strich (nette Formulierung in diesem Kontext) für Schlampen oder Göttinnen. Fragen die nicht gestellt werden dürfen und noch viel weniger ehrlich beantwortet werden.

 

Naja, Promotionen sind offensichtlich auch nicht mehr das, was sie mal waren. Wenn sie das denn je waren.

  • Thanks 2
Link to comment

Wohl war, aber so typisch britisch.

 

Aber es stimmt, jüngere Bucher habe ich eher selten, ich denke aber das dies mehr mit der Kaufkraft zu tun hat.

 

Ich überlege bzw Bastel an einem neuen Auftritt. Im Sinne der Phönix steigt kräftiger und stärker aus der Asche.

 

Hm wird meinen Neider noch weniger gefallen.

:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Link to comment
Zum Beispiel über unsere geschätzten Damen hier. Halten wir sie unterm Strich (nette Formulierung in diesem Kontext) für Schlampen oder Göttinnen. Fragen die nicht gestellt werden dürfen und noch viel weniger ehrlich beantwortet werden.

 

Wenn Du die Frage nett genug stellst, darfst Du schon..ehrliche Antworten kriegst Du keine, das ist eh klar...Wir sind aber hier in einem Werbeforum, und in welchem Werbeforum kriegst Du ehrliche Antworten..:denke: eben!

 

Die Frage nach dem Blick des Mannes auf die Frau als Heilige oder Hure hat nicht nur Freud schon intensiv beschäftigt. Möglicherweise sagt das Resultat zu dem der Mann kommt, mehr über ihn und seine Projektionen aus als über die Frau, über die er es trifft. Das ist doch schon mal ein Ansatz zur Ehrlichkeit, denke ich.

 

Ich halte die Frauen hier zunächst einmal für Unternehmerinnen im Sektor des gewerblichen Geschlechtsverkehrs..früher gabs mal den schönen Begriff der Gunstgewerblerinnen, für diejenigen, denen die obere Definition zu technokratisch ist.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 00:55 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 00:55 Uhr ----------

 

Ich versuche schon länger meine fast 40 jährige Escort Freundin gegen zwei 27jährige einzutauschen. Aber es gelingt mir nicht.

 

Hör auf es zu versuchen, und nimm alle drei!

  • Thanks 3

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

 

Die Frage nach dem Blick des Mannes auf die Frau als Heilige oder Hure hat nicht nur Freud schon intensiv beschäftigt. Möglicherweise sagt das Resultat zu dem der Mann kommt, mehr über ihn und seine Projektionen aus als über die Frau, über die er es trifft. Das ist doch schon mal ein Ansatz zur Ehrlichkeit, denke ich.

 

Ich halte die Frauen hier zunächst einmal für Unternehmerinnen im Sektor des gewerblichen Geschlechtsverkehrs..früher gabs mal den schönen Begriff der Gunstgewerblerinnen, für diejenigen, denen die obere Definition zu technokratisch ist

 

Die Heilige-Hure-Dialektik war der viktorianischen Zeit geschuldet. Heute kann dieses Bild wohl nicht mehr bedient werden, auch wegen der Emanzipation. Zudem haben Frauen ihre eigene Erotik entdeckt, die Frauen in die Subjektposition bringen.

 

Dem wird z.B. auch Ausdruck verliehen von VE in ihrem Buch, wenn sie die Hure noch weiter aufspaltet in "Opfer" und "richtiges Luder". Das "richtige Luder" spielt mit ihrem erotischen Kapital, wählt die Männer selbstbewusst und selbstbestimmt aus, hat zudem noch Spass an der Erotik und tauscht dies alles gegen das ökonomische Kapital der Männer ein.

Link to comment
Die Heilige-Hure-Dialektik war der viktorianischen Zeit geschuldet. Heute kann dieses Bild wohl nicht mehr bedient werden, auch wegen der Emanzipation. Zudem haben Frauen ihre eigene Erotik entdeckt, die Frauen in die Subjektposition bringen.

 

Diese Auffassung teile ich ganz und gar nicht, gleichwohl mir bewußt ist, dass viele der Freudschen Theorien zeitgebunden waren.

 

Auch wissenschaftliche Experten kommen zu einem völlig anderen Ergebnis, wie z. B. Uwe Hartmann in "Sigmund Freud and His Impact on Our Understanding of Male Sexual Dysfunction". Die Auführungen von Hartmann wurden vor vier Jahren veröffentlicht. Hartmann schreibt zu der Beobachtung Freuds der Männer, die, wo sie begehren, nicht lieben können, und wo sie lieben, nicht begehren können, dass diese Problematik bei den heutigen Patienten noch sehr präsent ist.

 

Selbst in dem Spruch "Alles Schlampen außer Mutti" schwingt da noch was mit..:grins:

 

Dem wird z.B. auch Ausdruck verliehen von VE in ihrem Buch, wenn sie die Hure noch weiter aufspaltet in "Opfer" und "richtiges Luder". Das "richtige Luder" spielt mit ihrem erotischen Kapital, wählt die Männer selbstbewusst und selbstbestimmt aus, hat zudem noch Spass an der Erotik und tauscht dies alles gegen das ökonomische Kapital der Männer ein.

 

Da versteh ich zwar möglicherweise den Zusammenhang zur Emanzipation aber nicht zum Thema Heilige/Hure.

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Und müsste sich ein lebendiges Forum, daß auch in Zukunft inhaltlich und wirtschaftlich erfolgreich sein will, sich nicht aktiv um jüngeren Nachwuchs auf "Kundenseite" kümmern?

 

Ungeachtet dessen dass ich deine Thesen als vollkommen an den Haaren herbeigezogen erachte, was wäre denn dein Vorschlag wie man jüngeren Nachwuchs auf "Kundenseite" anlocken könnte?

  • Thanks 1

MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.