Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

EMMA hat mal wieder zugeschlagen !


Recommended Posts

 

Die Liste der ErstunterzeichnerInnen ist allerdings recht eindrucksvoll und keineswegs auf feministische oder religiösfundamentalistische Persönlichkeiten der Öffentlichkeit beschränkt ....

 

Was nicht heisst, dass ich die Aktion gut finde, sondern erstaunt bin, wer da alles mit unterzeichnet hat. Möglicherweise macht es Sinn, da die eine oder andere Person (wo Bewegungsfähigkeit vermutet werden kann) mal direkt anzusprechen und zu versuchen zu überzeugen.

  • Thanks 4
Link to comment

Ja, das ist schon erschreckend...die muslimischen Frauen in trauter Eintracht mit den Unions-Damen und den in der Wolle gefärbten Sozialistinnen wie Mascher und Engelen-Kefer, garniert mit ein paar Intellektuellen wie Flimm und Pseudo-Intellektuellen wie Lisa Fitz.

 

ein Querschnitt unserer Gesellschaft scheint Prostitution momentan nicht zu wollen, hört sich nach viel nötiger Überzeugungsarbeit an..

 

Ganz besonders perfide ist der Verweis auf Altersarmut von Prostituierten, aber die Altersarmut der Kassiererinnen bei Aldi oder Wal-Mart, die nicht mal pinkeln gehen dürfen, interessiert keinen Menschen...

  • Thanks 5

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Auch wenn es nicht nur fundamentalistische Kreise betrifft, bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich die "informierte" Öffentlichkeit ist, die da spricht, oder eben die von "Menschenhandel", "Ausbeutung" etc. betroffen Gemachten. Schließlich wird das ja alles von den Medien und anderen immer schön durcheinandergeworfen.

  • Thanks 3
Link to comment

Was nicht heisst, dass ich die Aktion gut finde, sondern erstaunt bin, wer da alles mit unterzeichnet hat. Möglicherweise macht es Sinn, da die eine oder andere Person (wo Bewegungsfähigkeit vermutet werden kann) mal direkt anzusprechen und zu versuchen zu überzeugen.

 

Klar, kann man da Leute direkt ansprechen, aber das versandet zum großen Teil

 

Sinnvoll wäre aber auch, um die Diskussion in der Öffentlichkeit weiter voran zu bringen, ein wohlgesetzter Brief einer Sexworkervereinigung, der die Dinge klarstellt, der veröffentlicht und auch an die jeweiligen Damen und Herren versandt wird. Vielleicht bringt das den ein oder anderen zum Nachdenken oder sogar in eine Kommunikation und die Emma-Aktion als solche bleibt nicht unwidersprochen.

  • Thanks 3

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

"Denn das hat aus Deutschland die europäische Drehscheibe des Menschenhandels gemacht und ein Einreiseland für Sextouristen. Die werden heute in Bussen in deutsche "Laufhäuser" und "Wellnessbordelle" gekarrt. Die 90 ErstunterzeichnerInnen des Appells fordern: Schluss mit der menschenunwürdigen Ausbeutung der Frauen!

 

"...Darin geht es auch um eine aktuelle Offensive innerhalb er EU gegen Menschenhändler, Zuhälter und Freier"

 

Ich muss ehrlich sagen- wenn ich nur diesen Appell gelesen hätte, ohne mich ein bissl näher mit der Bandbreite befasst zu haben inkl. Selber-Probieren und auch zu sehen, dass diese Freiwilligkeit/Selbstbestimmtheit kein Einzelfall ist- würde ich so eine Petition auch unterschreiben.

 

Weil das was ins Auge fällt ist und um was es geht ist Menschenhandel. Wird leider in dem Falle halt 1 zu 1 mit Prostitution (jeglicher Ausprägung) gleichgesetzt. Aber versetzt euch mal in Aussenstehende die ihre Information vorrangig aus medialer Berichterstattung beziehen....

  • Thanks 5

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment

Weil das was ins Auge fällt ist und um was es geht ist Menschenhandel. Wird leider in dem Falle halt 1 zu 1 mit Prostitution (jeglicher Ausprägung) gleichgesetzt. Aber versetzt euch mal in Aussenstehende die ihre Information vorrangig aus medialer Berichterstattung beziehen....

 

Ja gut, das trifft vielleicht ein paar Comedy-Flitzpiepen...Politikern in Führungsfunktionen, Professoren und Intellektuellen muss ich schon zutrauen, dass sie auch mal weiter als von A nach B denken und gerade die mediale Verpackung hinterfragen

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
ob es wirklich die "informierte" Öffentlichkeit ist, die da spricht, oder eben die von "Menschenhandel", "Ausbeutung" etc. betroffen Gemachten. Schließlich wird das ja alles von den Medien und anderen immer schön durcheinandergeworfen.

 

Und ist es nicht, das es ganz bewusst durcheinander geworfen wird????

 

Man sieht, wie die Antiprostitutionskampagnen in den Medien in letzter Zeit in der Gesellschaft langsam ausufert.

  • Thanks 2
Link to comment

Sehe ich auch so....

 

drum auf zur Gegenoffensive "Prostitution - selbstbestimmt anschaffen statt fremdbestimmt abschaffen"...:zeig:

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Ja gut, das trifft vielleicht ein paar Comedy-Flitzpiepen...Politikern in Führungsfunktionen, Professoren und Intellektuellen muss ich schon zutrauen, dass sie auch mal weiter als von A nach B denken und gerade die mediale Verpackung hinterfragen

 

Das mag sein, aber auch diese reden wohl vorrangig wiederum mit Menschen die Kontra-Prostitution sind.

Und bei einem sensitiven Thema würde ich sagen ist es schnurzpiep-egal ob der Mann/ die Frau einen Titel hat, oder hochrrangige Stellungen bekleidet, einfach deswegen weil das Thema zutiefst menschlich ist und ich wage zu behaupten, dass die wenigsten Menschen hier sachlich bleiben können.

 

Die einzige Möglichkeit ist wie mir scheint, mehr die Präsenz der selbstbestimmten Sexworker zur Öffentlichkeit hin zu erhöhen.

  • Thanks 1

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment
Das mag sein, aber auch diese reden wohl vorrangig wiederum mit Menschen die Kontra-Prostitution sind.

Und bei einem sensitiven Thema würde ich sagen ist es schnurzpiep-egal ob der Mann/ die Frau einen Titel hat, oder hochrrangige Stellungen bekleidet, einfach deswegen weil das Thema zutiefst menschlich ist und ich wage zu behaupten, dass die wenigsten Menschen hier sachlich bleiben können.

 

Die einzige Möglichkeit ist wie mir scheint, mehr die Präsenz der selbstbestimmten Sexworker zur Öffentlichkeit hin zu erhöhen.

 

Bei einem sensitiven Thema erwarte ich von einem Politiker und einem gestandenen Intellektuellen mit oder ohne Titel, dass er das Thema nicht nur auf der Gefühlsebene wahrnimmt sondern auch auf der intellektuellen und zwar in einer etwas breiteren Dimension, das kann man schon erwarten.

 

Wer sagt denn, dass menschliche Themen nur erfühlt und nicht durchdacht werden können.

 

Beispiel aus einem anderen Thema, nämlich Flüchtlingspolitik. Sinngemäßer O-Ton des Bayerischen Staatsministers Marcel Huber, Vorsitzender des Katholischen Männervereins Tuntenhausen, (Achtung Nichtbayern, das ist keine Satire, den gibt es tatsächlich)

http://www.maennerverein-tuntenhausen.de/

 

"Als Katholik bin ich für mehr Zuzug von Flüchtlingen als Politiker dagegen"..:vogel:

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Menschenhandel auszublenden bringt nichts, da er de facto existiert.

 

Sorry, es macht eben keinen Sinn, darauf zu beharren, wir sind selbstbestimmt. Klar sind wir Selbstbestimmt!

Nur repräsentieren wir eben nicht den Durchschnitt!

 

Es macht mich schon sehr nachdenklich, wenn ich sehe, dass Necla Kelec unterzeichnet hat. Ich habe Bücher von der Frau gelesen, die normal auf einen sehr wachen Verstand schließen lassen!

 

Sexworker sollte dringend ein eigenes Programm aufsetzen um Menschenhandel zu verhindern/aufzudecken..alles andere wird in´s Leere laufen:blinken:

  • Thanks 3

Nachdem Gott die Welt erschaffen hatte, schuf er Mann und Frau. Um das ganze vor dem Untergang zu bewahren, erfand er den Humor. (Guillermo Mordillo).

Link to comment

 

Die einzige Möglichkeit ist wie mir scheint, mehr die Präsenz der selbstbestimmten Sexworker zur Öffentlichkeit hin zu erhöhen.

 

Die Präsenz als solche wird nicht ausreichen, da bin ich völlig überzeugt.

 

Hier der "Spiegel" dazu:

http://www.spiegel.de/panorama/emma-kampagne-prominente-unterzeichnen-brief-gegen-prostitution-a-930377.html

 

Gysi sympathisiert wohl auch mit dem Anliegen, obwohl er nicht unterschrieben hat.

Edited by Bayernbulle
  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Ich bin da bei dir Babu.

 

Ich sage es noch direkter, gerade im Bereich der Sexualität liegen Prägungen vor, die teils wohl nicht mal bewusst realisiert werden, die nie hinterfragt wurden und womöglich auch nicht hinterfragt werden sollen!

Grade wenn du hier die Katholische Kirche ins Spiel bringst (wenngleich zur Flüchtlinsproblematik, auch hier--> mit zweierlei Mass messen und Scheinheiligkeit)

 

Das heisst du oder ich oder andere können erwarten, dass hier breiter und logisch gedacht wird, nur werden unsere Erwartungen oftmals enttäuscht werden, wenn die Beteiligten (Politiker, Intellektuelle,..) sich womöglich manch ihrer eigenen "Unterwelten" gar nicht bewusst sind....

  • Thanks 1

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment
Klar, kann man da Leute direkt ansprechen, aber das versandet zum großen Teil

 

Sinnvoll wäre aber auch, um die Diskussion in der Öffentlichkeit weiter voran zu bringen, ein wohlgesetzter Brief einer Sexworkervereinigung, der die Dinge klarstellt, der veröffentlicht und auch an die jeweiligen Damen und Herren versandt wird. Vielleicht bringt das den ein oder anderen zum Nachdenken oder sogar in eine Kommunikation und die Emma-Aktion als solche bleibt nicht unwidersprochen.

 

Problem dabei ist "nur", das dies die Medien nicht wollen bzw nicht darüber berichten.

Damit würden sie ja ihr eigenes Propaganda-Programm in Frage stellen.

 

Edit: Falschen Text zitiert :blume2:

Egal... mag heut nimmer...

Edited by Guest
Link to comment
Menschenhandel auszublenden bringt nichts, da er de facto existiert.

 

Sorry, es macht eben keinen Sinn, darauf zu beharren, wir sind selbstbestimmt. Klar sind wir Selbstbestimmt!

Nur repräsentieren wir eben nicht den Durchschnitt!

 

Es macht mich schon sehr nachdenklich, wenn ich sehe, dass Necla Kelec unterzeichnet hat. Ich habe Bücher von der Frau gelesen, die normal auf einen sehr wachen Verstand schließen lassen!

 

Sexworker sollte dringend ein eigenes Programm aufsetzen um Menschenhandel zu verhindern/aufzudecken..alles andere wird in´s Leere laufen:blinken:

 

Furtwängler, Geisler, Niedecken, Nuhr und Yogeshwar sind schon besondere Kaliber...und immerhin fast 20% Männer, die unterschrieben haben, spricht auch für sich.

 

Als ich vor einigen Monaten vorgeschlagen habe, dass die Sexworker Organisationen doch Alice Schwarzer im Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution unterstützen sollen, da wurde laut gelacht....

Jetzt hat es Alice Schwarzer geschafft, dass Menschenhandel und Prostitution in einem Atemzug genannt werden. Wahrscheinlich folgt jetzt wieder eine Gegendarstellung von Donna Carmen, die mal wieder keiner versteht.....

  • Thanks 1

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Problem dabei ist "nur", das dies die Medien nicht wollen bzw nicht darüber berichten.

Damit würden sie ja ihr eigenes Propaganda-Programm in Frage stellen.

 

Da bin ich mir nicht so sicher, es wird sicherlich auch Medien/Journalisten geben, welche entgegen dem momentan herrschenden (anscheinend) Mainstream Positionen beziehen mögen/wollen. Und sei es auch nur aus Gründen der Profilierung. Wobei diese (Grund-) Motivation einem ja egal sein kann, wg. Ergebnisorientierung ...

  • Thanks 1
Link to comment
Problem dabei ist "nur", das dies die Medien nicht wollen bzw nicht darüber berichten.

Damit würden sie ja ihr eigenes Propaganda-Programm in Frage stellen.

 

Edit: Falschen Text zitiert :blume2:

Egal... mag heut nimmer...

 

Tröste Dich, Melanie, im Zweifel ist ein Text von mir immer der richtige..:zeig:

 

Ich sehe es genauso, die Medien werden nicht darauf warten...aber genau da setzt die notwendige Arbeit an..Öffentlichkeitsarbeit und zwar professionelle auf allen zur Verfügung stehen Lautsprechern.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 13:57 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 13:51 Uhr ----------

 

Furtwängler, Geisler, Niedecken, Nuhr und Yogeshwar sind schon besondere Kaliber...

 

naja, die sind zwar bekannt, aber die hellsten Kerzen auf der Torte sind die aus meiner Sicht allesamt nicht...

 

Aber Du hast recht, der generalisierende Konnex von Menschenhandel und Prostitution muss aufgebrochen werden.. er ist quasi das Mantra von Alice Schwarzer und Co.

 

Dazu müssten dann mal valide Zahlen und Entwicklungen auf den Tisch..in der Strunz-Sendung wurde ja auch geradezu hanebüchen und ohne nachhaltigen Widerspruch rumhantiert, Uhl war bei 90% Zwangsprostituierten, der Kriminaler bei 98%

  • Thanks 1

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Für ein noch junge (kleine) Bewegung ist das ein Kampf gegen Windmühlen.

 

Wir sind jetzt schon viel zu spät dran, um das was sich schon aufgebaut hat in kürzer der Zeit was entgegen zu setzen.

 

Ariane hat ja frühzeitig immer wieder darauf hingewiesen.

 

Ich denke, erst viele werden aufwachen, wenn es schon zu spät ist.

  • Thanks 5
Link to comment

Sowas sollte m.E. nicht Fatalismus auslösen, sondern als Ansporn dienen. Oder wollen sich die betroffenen Frauen (die "Freiwilligen") dauerhaft als "Manöveriermasse" umher schieben lassen?

 

Übrigens, die meisten Forderungen aus dem Papier sind - und das muss den UnterzeichnerInnen auch klar sein - realpolitisch nicht ohne Weiteres erfüllbar. Ich denke, dass die VerfasserInnen sich das sehr wohl bewußt sind. Läßt man/frau diese Forderungen weg, dann bleibt nämlich nicht mehr, als die pauschale Forderung nach Abschaffung der Prostitution als Solcher. Ungeachtet der davon unabhängigen Menschenhandelsproblematik.

 

Diese Scheinheiligkeit ist m.E. ein Ansatz. Nämlich als Frage, wie denn beispielsweise die Forderung nach deutlicher Verbesserung der Lebensbedingungen in einigen EU-Ländern konkret umgesetzt werden soll. Wer so etwas fordert - und nicht nur als wohlfeiler Gemeinplatz - muss sich das schon fragen lassen. Es hätte außerdem den Effekt, die Diskussion von der Prostitution als solcher wegzuführen.

Edited by nolensvolens
  • Thanks 3
Link to comment
naja, die sind zwar bekannt, aber die hellsten Kerzen auf der Torte sind die aus meiner Sicht allesamt nicht...

 

Aber Du hast recht, der generalisierende Konnex von Menschenhandel und Prostitution muss aufgebrochen werden.. er ist quasi das Mantra von Alice Schwarzer und Co.

 

Dazu müssten dann mal valide Zahlen und Entwicklungen auf den Tisch..in der Strunz-Sendung wurde ja auch geradezu hanebüchen und ohne nachhaltigen Widerspruch rumhantiert, Uhl war bei 90% Zwangsprostituierten, der Kriminaler bei 98%

 

Es geht doch bei dieser PR Aktion nicht um die hellsten Kerzen (wobei Geisler für mich eine der hellsten Kerzen ist), sondern um Promis, die jetzt dafür sorgen, dass es möglichst viele "Follower" gibt.

Übrigens hat Schwarzer mal soeben aus den vagen 400.000 etwa 700.000 Prostituierte gemacht, als Mittel zwischen 400 T und 1 Mio.

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

Als ich vor einigen Monaten vorgeschlagen habe, dass die Sexworker Organisationen doch Alice Schwarzer im Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution unterstützen sollen, da wurde laut gelacht...

 

Weil das etwa so wäre, wie die Saudis im Kampf für die Würde der Frau zu unterstützen ...

 

Bzw. die unterstützen wir ja ohnehin gerne :au::lach:

Link to comment

Leider ist es so, das man nicht Goliath ist

 

Wenn die Gesetze gegen Prostitution verabschiedet sind, das wird es den ganzen Pay6 Bereich strukturell verändern

 

Kasernierung ist die einfachste und auch für den Staat und Großbetreiber den lukrativste Form der Kontrolle.Das zeichnet sich jetzt schon ab.

 

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarland/Betreiber-verteidigt-Grossbordell%3Bart2814,4876499

 

http://www.shz.de/lokales/sylter-rundschau/das-wird-gar-nicht-puffig-id3893286.html

 

 

Die Prostitution wird weitergehen, ob legal oder illegal.

Vielfalt entsteht dadurch, das eine Marktwirtschaft von der Initiative Einzelner durchsetzt und getragen wird. Dies kann dann nur in einem großen Berufsverband münden, der die Interessen jeder Coulour vertriit. Nur zusammen sind wir stark!

 

Einheit in der Vielfalt!

 

Das braucht Zeit und Mut von vielen.

  • Thanks 2
Link to comment
Weil das etwa so wäre, wie die Saudis im Kampf für die Würde der Frau zu unterstützen ...

 

Bzw. die unterstützen wir ja ohnehin gerne :au::lach:

 

Schau mal Jakob, ich würde dir ganz sicher in Fragen zum Patentrecht nicht widersprechen...:smile:

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.