Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Buchungsformular oder persönliche Email???


Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

hätte mal eine Frage hinsichtlich Website-Gestaltung mit oder ohne Formular.

Diese Frage richtet sich in erster Linie an die Bucher hier.

 

Wie bucht Ihr bevorzugt?

 

"Nervt" Euch ein Buchungsformular eher (wegen der vielen zwingend auszufüllenden Sternchen-Felder, Captchas, Häckchen da und dort etc.) und bucht Ihr lieber über den Weg einer "normalen" Email?

:schreiben::post1:

Hintergrund meiner Frage ist, dass wir jetzt - auch wegen immer wieder auftretenden Störungen (Spams, Verzögerungen, etc. etc.) - nun nach über 6 Jahren die Formulare von den Seiten genommen haben.

 

Meine Erfahrung ist und war, dass gerade Herren, die eine nette Email schreiben, es meist "ernster" mit einer Buchung nahmen, als die Herren, die das Formular ausfüllten und dabei oft wichtige Angaben "vergaßen".

Die meisten Ladies erwarten wenigstens eine kleine Beschreibung des Herrn, ehe sie zu- oder absagen bei einer Anfrage, was ich absolut nachvollziehen kann.

 

Aber vielleicht liege ich da auch falsch mit meinen Eindrücken.

 

Ein weiterer Trend ist in letzter Zeit auch, dass Anfragen per Email wesentlich - im Gegensatz zu früher - mehr getätigt werden als Anfragen per Telefon.

Anfragen per SMS nehmen wir seit geraumer Zeit grundsätzlich nicht mehr an, es sei denn, es handelt sich um bestens bekannte Stammkunden der gelisteten Damen.

Es liegt sicher daran, dass heute die Mehrzahl der Herren mit einem Smartphone oder Tablet ausgerüstet ist und heute niemand mehr erst an den "berühmten Rechner" ran muss, um eine Email zu senden.

:pc:

Auch die Damen freuen sich oft sehr über die meist wesentlich persönlicher verfassten Emails, als über tabellarische Buchungsformulare.

 

Ich würde mich über Eure Meinungen als Bucher freuen.

 

Aber natürlich interessieren mich auch die Meinungen von Independents und anderen Agenturen, die ebenfalls Buchungsformulare auf ihren Webseiten haben.

Habt Ihr die gleichen Erfahrungen gemacht hinsichtlich der "Ernsthaftigkeit" einer Anfrage?

 

Da Jet Escort bekanntlich noch nie eine Massenagentur war und auch bis jetzt nicht ist, geht es mir auch bei der Vermittlung an die Damen nicht um Masse sondern in erster Linie um Klasse.

Also weniger darum, ob eine Email "schneller" zu bearbeiten ist, anstatt ein Formular.

:cafe:

Bin gespannt auf Eure Antworten. :blume3:

  • Thanks 5

Herzliche Grüße

 

Katrin ;-)

"Ex-Agentur-Inhaberin"

 

:mache-urlaub:

Link to comment

Ich schreibe auch lieber eine Email. :schreiben:

 

Wenn ich das erste Mal bei einer Agentur buche, schreibe ich auch immer ein paar Zeilen zu mir. :wie-geil:

 

Ein Buchungsformular habe ich in all den Jahren nie benutzt. :wink:

  • Thanks 1

---------------------------------------------------------------------------------------

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

 

Joseph Pulitzer

Link to comment

Ich bevorzuge eine schlichte einfache Email. Falls man noch nicht bekannt sein sollte, kann ich mich kurz vorstellen und meine Vorstellungen von der "Verabredung" kurz darstellen. Ein bisschen Witz und Ironie Inbegriffen. Kontakt über Mobilfunk oder Telefon, wenn es sein muss nur zu verabredeten Zeiten oder am Tag des Dates. Es sei den es handelt sich um eine Independent, dann kann man auch telefonieren auch gern länger ;-)))

  • Thanks 2
Link to comment
...Kontakt über Mobilfunk oder Telefon, wenn es sein muss nur zu verabredeten Zeiten oder am Tag des Dates. Es sei den es handelt sich um eine Independent, dann kann man auch telefonieren auch gern länger ;-)))

 

Wieso kannst Du nur mit Independents telefonieren?

Das verstehe ich jetzt nicht ganz. :blume2:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 09:58 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 09:55 Uhr ----------

 

Mein Erstkontakt nur per Handyphone . Ich habe keine Zeit für x emails.

 

Buchst Du dann eher spontan und kurzfristig?

Also erst ein paar Stunden vor dem eigentlichen Date?

Nur für kurze Dates bis 2 oder 3 Stunden?

 

Oder schreibst Du auch bei längeren Buchungen keine Emails/Buchungsformulare (Overnights oder Wochenenden)?

Herzliche Grüße

 

Katrin ;-)

"Ex-Agentur-Inhaberin"

 

:mache-urlaub:

Link to comment

:denke:

Der Erstkontakt war bei mir eigentlich immer per e-Mail (ausser hier im forum), dann folgte bei Interesse der Dame/der Agentur meist ein Telefonat.

Ist für mich persönlicher, da dem Gegenüber auch anhand der Art und Weise wie etwas geschrieben wird (und nicht nur was) ein Eindruck vermittelt wird.

Und das Telefonat ist halt wichtig um diesen Eindruck zu vertiefen oder aber doch vorhandene "Problemzonen" aufzuzeigen.

  • Thanks 1
Link to comment
Wieso kannst Du nur mit Independents telefonieren?

Das verstehe ich jetzt nicht ganz. :blume2:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 09:58 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 09:55 Uhr ----------

 

 

Buchst Du dann eher spontan und kurzfristig?

Also erst ein paar Stunden vor dem eigentlichen Date?

Nur für kurze Dates bis 2 oder 3 Stunden?

 

Oder schreibst Du auch bei längeren Buchungen keine Emails/Buchungsformulare (Overnights oder Wochenenden)?

 

Nein , wenn ich oder die Agentur bzw. Indy noch eine Frage haben ist das gleich beantwortet. Warten bis piep macht und die @mail ist da finde ich blöd.

  • Thanks 1
Link to comment

Was die Anfragen betrifft, liebe Katrin, habe ich persönlich keine Tendenz in all der Zeit erkennen können.

Es gab Herrn die haben wirklich nur das nötigste geschrieben bei der Anfrage und es kamen sehr nette Dates zustande und ich hatte Anfragen von Herrn welche wirklich viel schrieben, die sich dann als es um die Bestätigung ging einfach nicht mehr meldeten.

 

Was die Anfragemöglichkeit betrifft, auch das hält sich bei mir noch die Waage. Ich kann da auch keine Tendenz bisher entdecken, es sei denn es geht um die internationalen Kunden, da entsteht der Erstkontakt zu 90% schriftlich. Bei den nationalen Anfragen höre ich meist von neuen Kunden, dass diese erst mal wissen wollten mit wem sie es zu tun haben und sie deshalb den telefonischen Kontakt bevorzugen.

 

Das mit dem Kontaktformular überlege ich in letzter Zeit aber trotzdem ebenfalls. Ich arbeite ja schon eine gewisse Zeit an unserem Relaunch (ok es war schon 2x "fertig" das Design :lach:, nur kommen mir dann immer wieder neue Ideen) und überlege auch schon die ganze Zeit ob ich die Emailadresse preisgeben soll. Mir graut nur einzig davor was die noch höhere Spamflut betrifft, dank Kontaktformular müssen die Spamer ja dann immer dieses nutzen und ich kann diese Bösewichte gleich auf mein Spamprogramm in die Blackliste setzen und habe Ruhe.

 

Vielleicht hilft Dir ja meine Antwort ein wenig. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die weiteren Meinungen hier.

 

Beste Grüße in meine Heimatstadt

Sina

  • Thanks 2

 

 

Link to comment
Wieso kannst Du nur mit Independents telefonieren?

Das verstehe ich jetzt nicht ganz. :blume2:

 

Ich gestehe, etwas verwirrend formuliert. :schreiben:

 

Wenn ich über eine Agentur buche, suche ich "das Unbekannte", da möchte ich keinen großen Vorlauf von Mails, SMS und Telefonaten haben, da die Dates auch eher von kürzerer Dauer sind (4 bis 6 Stunden). Interessiere ich mich für eine Independent ist der Vorlauf ein ganz anderer. Dann eher wie bei einem „echten Rendezvous“. Diese Verabredungen dauern dann aber auch in der Regel 12 bis 24 Stunden. Jetzt verständlicher? :blume3:

  • Thanks 1
Link to comment

Ich buche für gewöhnlich per email und etwa 2 Wochen im Voraus. So kann ich darauf achten, dass ich alle meine Wünsche anbringen kann und diese der Dame auch vollständig und ohne größeren Aufwand weitergeleitet werden können. Dazu gehören auch ein paar Details über mich und wie ich mir das Date vorstelle. So weiß die Dame was auf Sie zukommt, kann sich entsprechend vorbereiten, und geht daher vielleicht auch ein wenig entspannter ins Date. Wenn es nicht explizit von der Dame/Agentur gewünscht wird und es keine dringenden bzw. kurzfristigen Fragen zu klären gibt ist ein Telefonat aus meiner Sicht nicht notwendig. Ich telefoniere aber auch gerne wenn dies gewünscht wird.

In den seltenen Ausnahmefällen, in welchen ich sehr spontan Lust auf ein Date habe und noch für den selben Abend oder den nächsten Tag buche rufe ich natürlich an.

 

Buchungsformulare nach dem Motto "Datum, Uhrzeit, Hotel, Dauer, Kleidung, Service,.." finde ich persönlich ganz furchtbar. Erstens haben diese Formulare etwas unpersönliches und absolut unerotisches, und erinnern mich immer an ein Fast-Food Restaurant: "…Maxi oder Sparmenü? Welches Getränk? Ketchup oder Mayo? Zum hier essen oder mitnehmen?". Und zweitens folgt auf diese Formulare meist ohnehin unweigerlich ein zusätzlicher Austausch von emails bzw ein Telefonat, also hätte man sich das gleich auch sparen können.

  • Thanks 6
Link to comment

Wobei das Formular eine "niederschwellige Einstiegshilfe" für den unerfahrenen Bucher bietet. Ich war bei der ersten Buchung bei 12-20 ganz froh über die Auswahl. Die Buchungen danach habe ich dann aber auch per Mail angebahnt. Eben wegen der von Euch bereits angebrachten Vorteile.

  • Thanks 3
Link to comment
Ich buche für gewöhnlich per email und etwa 2 Wochen im Voraus. So kann ich darauf achten, dass ich alle meine Wünsche anbringen kann und diese der Dame auch vollständig und ohne größeren Aufwand weitergeleitet werden können. Dazu gehören auch ein paar Details über mich und wie ich mir das Date vorstelle. So weiß die Dame was auf Sie zukommt, kann sich entsprechend vorbereiten, und geht daher vielleicht auch ein wenig entspannter ins Date. Wenn es nicht explizit von der Dame/Agentur gewünscht wird und es keine dringenden bzw. kurzfristigen Fragen zu klären gibt ist ein Telefonat aus meiner Sicht nicht notwendig. Ich telefoniere aber auch gerne wenn dies gewünscht wird.

In den seltenen Ausnahmefällen, in welchen ich sehr spontan Lust auf ein Date habe und noch für den selben Abend oder den nächsten Tag buche rufe ich natürlich an.

 

Buchungsformulare nach dem Motto "Datum, Uhrzeit, Hotel, Dauer, Kleidung, Service,.." finde ich persönlich ganz furchtbar. Erstens haben diese Formulare etwas unpersönliches und absolut unerotisches, und erinnern mich immer an ein Fast-Food Restaurant: "…Maxi oder Sparmenü? Welches Getränk? Ketchup oder Mayo? Zum hier essen oder mitnehmen?". Und zweitens folgt auf diese Formulare meist ohnehin unweigerlich ein zusätzlicher Austausch von emails bzw ein Telefonat, also hätte man sich das gleich auch sparen können.

 

:nudelholz: Nunja das persönliche im Anschluß filtert sich durch dieses kleine Raster im Vorfeld ja bereits aus und zeigt auch das sich bereits im Vorfeld bereits einige Gedanken zu möglichen Wünschen des Kunden gemacht wurden (> vom höchst angenehmen bereits erwähnten Anti-Spam-Effekt einmal abgesehen...:jaja:):zanken:

Erfahrungsgemäß beschreibt nicht jeder Anfrager gleich zu Beginn seine Wünsche wie " meine Frau und ich" / "bitte Fuhrwerk zum PonyPlay mitbringen" / " und wenn ich mit Dir durch bin möchte meine Sturmtruppe die restliche Buchungszeit damit verbringen über Dich herzurutschen" > ergeben in allen Fällen sehr knappe Antworten und beiden Seiten sind viele Mühen & Mails (>und damit auch Enttäuschungen" erspart...:brille:

  • Thanks 1

Your passion is MY profession

Link to comment

Wenn's mal wieder pressiert wie'd Sau...... :heul:

 

..... und für den selben Tag am Abend noch was ran muss, dann:

 

Agenturnummer ins Handy hacken, Stadt, Hotel, Zeitfenster Buchungsbeginn, Datedauer und die nette Anfrage, wer von den Damen am Abend noch Zeit & Lust auf'n Date hat und gut is. :blume3:

 

Bei mehreren Damen in der Agentur praktischerweise gleich mal vier bis fünf Namen nennen, damit die Agentur leichter abfragen kann. Meist sage ich, die erste die sich zurückmeldet hat den Zuschlag. :kuss5:

 

Hat bis jetzt immer gut funktioniert. SMS habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Agentur braucht später eh meine Nummer, per SMS hat sie die gleich und kann falls erforderlich mich auch gleich zurückrufen. Hat bis jetzt erst einmal eine Agenturleiterin in Köln gemacht, deren Escort sich verlaufen hatte. :lach:

 

Alles andere ist mir schlicht zu langwierig und zu kompliziert. :gänseblümchen:

 

Bisher habe ich immer super Erfahrungen gemacht. Ne Handvoll SMS und das Date steht. Man kann schließlich auch eine SMS nett, freundlich und verbindlich formulieren. :schreiben:

 

 

P.S. Wat iss'n Buchungsformular? Simmer hier auf'm Amt oder was? :boink:

  • Thanks 1
Link to comment

Ein Anfrage- oder Buchungsformular habe ich noch nie benutzt, finde so etwas bürokratisch/abschreckend. Gerade für den "Vorauscheck" bei einer Agentur finde ich das Gespräch wichtig. Da merke ich gleich, ob die Vermittlung die Damen etwas näher kennt. Wenn es dann zur Buchungsabsicht kommt, schreibe ich gern ein Mail mit näheren Infos für die Dame zur Weiterleitung.

 

Gruß Jupiter

  • Thanks 3

"Wenn du fühlst, dass in deinem Herzen etwas fehlt, dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein."

 

(Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama)

Link to comment

Danke für Eure Antworten. :blumenkuss:

 

Sehr interessant, denn genau diesen "Verdacht" hatte ich eben auch oft, dass ein Formular irgendwie "bürokratisch-unpersönlich" ist.

Aber das war mein persönlicher und ganz privater Eindruck.

Der hier genannte Vergleich mit einer Fastfood-Bestellung ("...mit Ketchup oder Mayo?") kam mir auch oft in den Sinn.

 

Dass wir von Anfang an - wie übrigens die meisten Anbieter (Agenturen, aber auch Indies) - dieses Formular auf den Websites hatten, war dem geschuldet, dass man damit doch den einen oder anderen "schreibfaulen" Bucher animiert, eine Anfrage zu starten.

Oft haben die dann aber sowieso zum Telefon gegriffen.

 

Hinsichtlich SMS hatten wir in den letzten Jahren immer mehr schlechte Erfahrungen und litten - wie einige andere Mitbewerber - unter relativ beknackten "Rund-SMSen an alle".

Unpersönlich formuliert, wie z. B. "Hallo liebes Escort-Team!" (da war klar, dass der die SMS an 20 Agenturen raushaut) etc..

 

Seit es Smartphones und Tablets gibt, kommt nun zumindest statt einer Rund-um-SMS ein Dreizeiler, der dann wenigstens etwas mehr enthält als Fragen wie "Wer hat heute Zeit?" oder die Erstfrage "Was kostet 1 Stunde?" usw, usw.

 

Die Herrn, die ein gut vorbereitetes Date mit ihrer eigentlichen Wunschdame bevorzugen, schrieben schon immer direkte Emails anstatt Buchungsformulare.

Das war auch meine Erfahrung.

 

Einem User gebe ich aber recht hier:

Wenn der Mann noch sehr unerfahren ist mit Escortbuchungen, dann hilft ihm vielleicht die "Vorlage" Buchungsformular etwas.

 

Und zum Thema telefonische Buchung:

In 90% der Fälle kommt es bei einer Email-Anfrage logischerweise vor einer Buchung auch noch zu einem (oder mehreren) Telefonat/en.

Es sei denn, der Herr wünscht dies ausdrücklich nicht oder er ist bereits gut bekannt und die Agentur weiß, auf was es ihm ankommt und kennt seine speziellen Wünsche schon.

 

Die Buchungsformulare, die bei uns eingingen, wurden von mir natürlich immer mit einer ausführlichen, freundlichen und sehr persönlich gehaltenen Email beantwortet.

Meist hat sich daraus doch - wider Erwarten - im Vorfeld ein reger Schriftwechel entwickelt und man konnte auf alle Fragen und Wünsche, die meist erst dann geäußert wurden von dem Herrn, eingehen.

Edited by JetEscortagentur
  • Thanks 4

Herzliche Grüße

 

Katrin ;-)

"Ex-Agentur-Inhaberin"

 

:mache-urlaub:

Link to comment

Bei meinen Buchungen ist das Buchungsformular gut als Vorlage fürs erste E-Mail brauchbar. So ist es für mich eine Starthilfe um das erste E-Mail informativ genug zu schreiben, dass die Agentur nicht alles ständig nachfragen muss (im Fetischbereich werden im Anschluss noch genug offene Fragen sein) oder sogar den ernstgemeinte Buchungsanfrage abschiebt als vermeintlicher Fake.

Auch Fragen oder Unklarheiten kann ich gleich in diese Reihenfolge anbringen. Bei mir hapert es zuerst meistens bei der Zeitangabe für den Anfang, weil immer mal was dazwischen kommen kann.

 

Für die Agentur kann ich mich vorstellen, dass die Aufstellung nach ‚Muster Buchungsformular‘ das Lesen vereinfacht. Die Informationen liegen ja in der gleichen Reihenfolge vor und es ist kein mühsames Zusammensuchen der Basisinformationen in ein riesiges E-Mail mehr.

Dazu kommt noch dass die Agentur davon ausgehen kann, dass der potentielle Bucher sich die Mühe nimmt, auch die Seite mit den Buchungsangaben zu lesen. Und nicht nur Bilder anschauen…

 

Ich sehe es immer häufiger in Inseraten: „Erwähnen Sie im E-Mail das Wort ‚XYZ‘, damit ich weiss dass Sie alles gelesen haben.“

  • Thanks 2
Link to comment

Ich sehe ein Buchungsformular auch eher als Hilfe für diejenigen, die nicht so erfahren sind und nicht unbedingt wissen, welche Angaben für eine Planung wichtig/hilfreich sind.

 

Für diejenigen, die das nicht nutzen möchten, gibt es ja trotzdem die Alternative des Anrufs oder einer einfachen Email. Ich finde solche Buchungsformulare auch recht unpersönlich. Aber aus oben genannten Gründen halte ich daran fest, denn so kann sich jeder aussuchen, welche Form der Kontaktaufnahme er nutzen möchte. Geschmäcker sind halt verschieden und man kann es nie allen recht machen. Der eine stört sich dran, der andere ist froh darüber.

  • Thanks 3
Link to comment

Grundsätzlich bevorzuge ich auch auf anderen Seiten e-mail Kontakt oder Telefon, aber da sich Spammails auch bei Schreibweise xxxaet.xxx.de nicht vermeiden lassen, da die Spambots inzwischen auch diese Hürde knacken, verstehe ich die Formulare, bevorzuge aber solche, wo nur Betreff und Kontaktmöglichkeit Pflichtfeld sind, also wie eine Mail gehandelt werden können und der der weitere Kontakt per Mail geschieht.

Freies Texfteld für individuelle Anfrage finde ich gut.

Die Lösung mit xxxaet.xxx. finde ich persönlich etwas umständlich, weil man statt auf Mausklick erst das Mailprogramm aufrufen muss und dann von Hand eingeben.

Da hat das Formular schon auch Vorteile.

 

P.S.:

Perfektes Beispiel, wo allen Ansprüchen Genüge getan wird

http://www.alice-escort.de/index.php/kontakt-main/kontakt-main.html

Edited by alfder
  • Thanks 1
Link to comment
Grundsätzlich bevorzuge ich auch auf anderen Seiten e-mail Kontakt oder Telefon, aber da sich Spammails auch bei Schreibweise xxxaet.xxx.de nicht vermeiden lassen, da die Spambots inzwischen auch diese Hürde knacken, verstehe ich die Formulare, bevorzuge aber solche, wo nur Betreff und Kontaktmöglichkeit Pflichtfeld sind, also wie eine Mail gehandelt werden können und der der weitere Kontakt per Mail geschieht.

Freies Texfteld für individuelle Anfrage finde ich gut.

Die Lösung mit xxxaet.xxx. finde ich persönlich etwas umständlich, weil man statt auf Mausklick erst das Mailprogramm aufrufen muss und dann von Hand eingeben.

Da hat das Formular schon auch Vorteile.

 

Lieber Alf,

 

ich weiß, was Du meinst mit "xxx(aet)xxx", aber (!) ...

 

Ich habe seitdem wesentlich weniger Spam im Postfach, wobei Du natürlich recht hast und es eine Frage der Zeit ist, wann das dann auch geknackt wird.

 

Bei den Formularen hatten wir zum Schutz die Captchas, aber das ist dann wirklich mühselig.

Hab's manchmal selbst getestet und musste das dann mehrmals eingeben, da ich einzelne Buchstaben falsch interpretiert hatte (Groß-/Kleinschreibung). :pc:

Ohne diese Captcha gab es aber früher Zeiten, die uns mit 300 (!) Spam-Mails am Tag über die ungesicherten Kontaktformulare lahmgelegt hatten.

 

Seit die Formulare gelöscht wurden, kommen nun viele nette direkte Emails, deren enthaltene Informationen ich dann an die Damen ausführlich weiterleiten kann.

 

Anrufe sind bei uns eher die Ausnahme.

Es sei denn, es "eilt".

Oft handelt es sich dann aber augenscheinlich um Herren, die von einer Dame ein Date plötzlich abgesagt bekamen und dann "Ersatz" suchen.

 

Aufgrund dessen, dass alle meine Damen einer "bürgerlichen" Arbeit nachgehen, stehen sie sowieso nur in absoluten Ausnahmefällen für kurzfristige Anfragen zur Verfügung.

  • Thanks 2

Herzliche Grüße

 

Katrin ;-)

"Ex-Agentur-Inhaberin"

 

:mache-urlaub:

Link to comment

 

Aufgrund dessen, dass alle meine Damen einer "bürgerlichen" Arbeit nachgehen, stehen sie sowieso nur in absoluten Ausnahmefällen für kurzfristige Anfragen zur Verfügung.

 

Und dennoch habe ich auch bei Damen mit "bürgerlichem" Beruf :lach: die Erfahrung gemacht, dass da manche zuhause sitzt und denkt: "Scheiße, Monatsende, hoffentlich kommt heute noch was rein. :ficken: ? Ich sag' mal der Agentur Bescheid sie sollen an mich denken wenn heute noch einer spontan anfragt. Heut' könnte ich sogar auf der Arbeit ein bissl früher Feierabend machen."

 

Daher bietet sich bei kurzfristigen Anfragen immer ein "offenes" Zeitfenster für den Datebeginn an. Ich schreib' das dann immer gleich dazu. Beginn ca. 18.00 bis 21.00 Uhr, je nachdem wann die Dame fertig ist mit ihrem Styling, sie soll Bescheid geben wann sie losfährt. Dann kommt niemand abgehetzt von der Arbeit zum Date und das Ganze hat schon ein viel größere Chance auf entspannten Erfolg.

 

In manchen Fällen habe ich sogar Beginn und die Buchungsdauer offen gelassen und nur den Endpunkt fixiert.

 

Beispiel: "Ich gehe um 01.00 Uhr schlafen. Ab 19.00 Uhr lungere ich in der Bar rum und schaue Fußball. Sobald sie da ist läuft die Zeit. Wenn sie zeitig da ist reicht's noch für'n gemeinsames Abendessen, später nur noch für'n Drink, ganz viel später kann sie sich gleich nackig ins Zimmer legen."

 

Erstaunlich. Halb sieben stand die Frau mit "bürgerlichem" Beruf auf der Matte und hat ganz unschuldig gefragt: "..... ist schon sieben? wann geht's los?" :tanzgirl:

 

Und die Moral von der Geschicht: Flexibilität zahlt sich aus. Auch bei Escort Buchungen. :wie-geil:

 

 

 

P.S. Sellemals per SMS vereinbart.... :schaem:

  • Thanks 3
Link to comment

Ich würde mich als nicht ganz repräsentativ ansehen, habe aber (hoffentlich sag ich jetzt die Wahrheit :denke: ) noch NIE in dem Chambre ein Formular ausgefüllt und käme mir auch nicht in den Sinn... wenn's keine andere Kontaktmöglichkeit gäbe, würde ich Abstand nehmen von einer Buchung. Mir bekannte AG rufe ich einfach an... andere schreib ich ne Mail... und gut ist's.

  • Thanks 4

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Link to comment

Auch meine Wenigkeit gehört zu der Fraktion welche lieber eine E-Mail Anfrage senden.

Bin Ich neu bei einer Agentur frage Ich höflichst an ob gewünschte Dame zu meinem auserkorenen Termin , Uhrzeit und die Örtlichkeit möglich sind.

 

Bisher kam dann meist eine Rückfrage bzw Rückantwort mit den Möglichkeiten eines Dates zu gewünschtem Termin.

 

Per Mail kann man einfach so manche Fragen besser erklären bzw gewisse Details anfragen oder auch Wünsche äusern.

Per Telefon so habe Ich die Erfahrung gemacht vergisst man sehr viele Dinge welche man eigentlich fragen wollte.

 

Also ergo via Mail funktioniert es bei Mir einfacher und entspannter.

In der Regel gehen meine Anfragen mit einer Vorlaufzeit von mindestens 2 Wochen voraus.

:huepfen:

  • Thanks 2
Link to comment
Und dennoch habe ich auch bei Damen mit "bürgerlichem" Beruf :lach: die Erfahrung gemacht, dass da manche zuhause sitzt und denkt: "Scheiße, Monatsende, hoffentlich kommt heute noch was rein. :ficken: ? Ich sag' mal der Agentur Bescheid sie sollen an mich denken wenn heute noch einer spontan anfragt. Heut' könnte ich sogar auf der Arbeit ein bissl früher Feierabend machen."

 

Daher bietet sich bei kurzfristigen Anfragen immer ein "offenes" Zeitfenster für den Datebeginn an. Ich schreib' das dann immer gleich dazu. Beginn ca. 18.00 bis 21.00 Uhr, je nachdem wann die Dame fertig ist mit ihrem Styling, sie soll Bescheid geben wann sie losfährt. Dann kommt niemand abgehetzt von der Arbeit zum Date und das Ganze hat schon ein viel größere Chance auf entspannten Erfolg.

 

In manchen Fällen habe ich sogar Beginn und die Buchungsdauer offen gelassen und nur den Endpunkt fixiert.

 

Beispiel: "Ich gehe um 01.00 Uhr schlafen. Ab 19.00 Uhr lungere ich in der Bar rum und schaue Fußball. Sobald sie da ist läuft die Zeit. Wenn sie zeitig da ist reicht's noch für'n gemeinsames Abendessen, später nur noch für'n Drink, ganz viel später kann sie sich gleich nackig ins Zimmer legen."

 

Erstaunlich. Halb sieben stand die Frau mit "bürgerlichem" Beruf auf der Matte und hat ganz unschuldig gefragt: "..... ist schon sieben? wann geht's los?" :tanzgirl:

 

Und die Moral von der Geschicht: Flexibilität zahlt sich aus. Auch bei Escort Buchungen. :wie-geil:

 

 

 

P.S. Sellemals per SMS vereinbart.... :schaem:

 

 

Mein letzter Gast meinte nimm ein Taxi, nachdem er mir gerade mal eine halbe Stunde zeit gegeben hat von der Arbeit zum Date.

 

Das Taxi habe ich nicht verrechnet, - aber lustig fand ich dennoch....

Jeans Pullover ungeschminkt... eigentlich eher ach ich sags lieber nicht, er hat sich dennoch gefreut, ich eines dazu gelernt, flexibel zahlt sich aus....

 

Das heutige Date, aber habe ich ab geblasen, erst später dann früher, er hatte schon einen Punkt - jetzt ist er ein Gast der nicht mehr buchen kann und darf....

Tja... so flexibel bin ich nicht, das ich wo hin fahre und mich wundere warum der Gast nicht da ist....

  • Thanks 1

:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.