Jump to content

 

Tyler Durden

Erfahrungen mit Vasektomie

Recommended Posts

Bei einer Vasektomie, verbleibt das beste männliche Stück in seiner Standhaftigkeit, Lustbar – und Spritzigkeit sowie gewohnt, einzig die Reproduktionsfähigkeit ist abgeklemmt welche "Mann" so meine ich, auch rückgängig machen kann, weil es eben nur abgeklemmt ist - bei Bedarf.

Somit ist es für die Partnerin, so wie Thea sagt, sicher eine willkommende Alternative, denn Hormonpräparate die Pille ist immer belastend für den weiblichen Organismus....

  • Thanks 3

Share this post


Link to post

Es gibt m.E. unterschiedliche Verfahren... manche können rückgängig gemacht werden, manche nicht... eben "Klemmen" oder "Durchtrennen" ... wobei man auch schon von "Trotz-Klemme-Kinder" gehört hat :zwinker:

Edited by Thea
TippEx
  • Thanks 2

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Share this post


Link to post

Ein Kollege hat es machen lassen und war sehr happy damit, bei ihm gab es keinerlei Probleme.

  • Thanks 1

eat my shorts

Share this post


Link to post
Bei einer Vasektomie, verbleibt das beste männliche Stück in seiner Standhaftigkeit, Lustbar – und Spritzigkeit sowie gewohnt, einzig die Reproduktionsfähigkeit ist abgeklemmt welche "Mann" so meine ich, auch rückgängig machen kann, weil es eben nur abgeklemmt ist - bei Bedarf.

 

Es stimmt, man kann die durchtrennten Samenleiter auch wieder zusammennähen, aber die Erfolgsaussichten sind begrenzt, und zwar umso mehr, je mehr Zeit vergeht. Man sollte diese Form der Empfängnisverhütung also nur wählen, wenn man sicher ist, keine Kinder (mehr) zu wollen. Wenn dem so ist, dann spricht nichts dagegen und sehr viel dafür.

  • Thanks 6

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post
Wenn dem so ist, dann spricht nichts dagegen und sehr viel dafür.

 

Nichts dagegen?

 

Das kann nicht stimmen. Jeder operative Eingriff ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Diese mögen vergleichsweise gering sein, aber liegen dennoch über "nichts". :zwinker:

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Nichts dagegen?

 

Das kann nicht stimmen. Jeder operative Eingriff ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Diese mögen vergleichsweise gering sein, aber liegen dennoch über "nichts". :zwinker:

 

Du nimmst es ja heute ganz genau :buttkick: - also ersetze "nichts" durch "wenig".

 

Auch andere Methoden der Empfängnisverhütung haben Risiken und Nebenwirkungen (Pille,Spirale) oder sind lästig (Kondome).

  • Thanks 2

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post

@ Tyler Durden

Darf ich – etwas offtopic – zu den Motiven nachfragen? Musst ja nicht antworten, wenn es niemand etwas angeht...

 

Du hast die Überlegung aus eigenem Antrieb – was heißen könnte, dass du in keiner festen Beziehung lebst. Dann stünde auch die Verhütung bzw. die Familienplanung nicht so sehr im Vordergrund. Trotzdem beschäftigt es dich. Warum?

Mich beschäftigt es auch manchmal, aber nicht so, dass ich jetzt schnell etwas machen müsste. Ich scheitere zurzeit schon an der fehlenden inneren Sicherheit, dass ich eine Entscheidung definitiv – und alleine – treffen müsste.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Nichts dagegen?

 

Das kann nicht stimmen. Jeder operative Eingriff ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Diese mögen vergleichsweise gering sein, aber liegen dennoch über "nichts". :zwinker:

Sehe ich auch so, jeder operative Eingriff kann in die Hose gehen, sei es durch einen Kunstfehler oder Keime oder, oder.

Und wenn ich mir im ersten Post den Link mit den chronischen Schmerzen durchlese scheint es in manchen Fällen doch Nachwirkungen zu geben.

Letztendlich eine schwierige Entscheidung.

  • Thanks 3

MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Share this post


Link to post
Nichts dagegen?

 

Das kann nicht stimmen. Jeder operative Eingriff ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Diese mögen vergleichsweise gering sein, aber liegen dennoch über "nichts". :zwinker:

 

Jo.. allerdings erfolgt der "operative Eingriff" beim Mann i.d.R. mittels einer lokalen Anästhesie, während die Frau in Vollnarkose gesetzt wird... da sind die Risiken etwas größer.

  • Thanks 4

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Share this post


Link to post
Jo.. allerdings erfolgt der "operative Eingriff" beim Mann i.d.R. mittels einer lokalen Anästhesie, während die Frau in Vollnarkose gesetzt wird... da sind die Risiken etwas größer.

 

Das ist gar kein Vergleich, bei der Frau ist das ein größerer operativer Eingriff, bei Männern ein kleiner Schnitt unter lokaler Betäubung.

  • Thanks 4

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post
Jo.. allerdings erfolgt der "operative Eingriff" beim Mann i.d.R. mittels einer lokalen Anästhesie, während die Frau in Vollnarkose gesetzt wird... da sind die Risiken etwas größer.

 

Nunja, hier ging es ja nicht um eine Abwägung, ob beim Mann oder bei der Frau. :nono:

 

Lokale Betäubung oder Narkose, es bleibt ein Risiko. Ich ganz persönlich bin gegen jede OP, sofern sie nicht aus gesundheitlichen gründen notwendig ist. Das schließt diese mit ein.

 

Der Threadersteller fragte nach Erfahrungen, nicht nach "Verharmlosungen". Immerhin hat er ja einen Link zu negativen Erfahrungen eingestellt. Oder sehe ich das wieder zu genau. :heul:

Edited by texasrancher
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
@ Tyler Durden

Darf ich – etwas offtopic – zu den Motiven nachfragen? Musst ja nicht antworten, wenn es niemand etwas angeht...

 

Du hast die Überlegung aus eigenem Antrieb – was heißen könnte, dass du in keiner festen Beziehung lebst. Dann stünde auch die Verhütung bzw. die Familienplanung nicht so sehr im Vordergrund. Trotzdem beschäftigt es dich. Warum?

.

 

Lustig, wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist... Ich habe eher verstanden, dass er seine Familienplanung - mit seiner festen Partnerin - abgeschlossen hat.

 

Warum sollte ein solcher, eigenständiger Gedanke nicht auch in einer festen Beziehung aufkommen, wenn der Kinderwunsch erledigt ist?!?! Darf diese Überlegung nur geschehen, wenn man nicht liiert ist?!

  • Thanks 4

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Share this post


Link to post
Lustig, wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist... Ich habe eher verstanden, dass er seine Familienplanung - mit seiner festen Partnerin - abgeschlossen hat.

 

Warum sollte ein solcher, eigenständiger Gedanke nicht auch in einer festen Beziehung aufkommen, wenn der Kinderwunsch erledigt ist?!?! Darf diese Überlegung nur geschehen, wenn man nicht liiert ist?!

 

Ich finde, gerade in einer festen Beziehung kommt dieser Gedanke auf. Wenn beide Partner sich einig sind, keine Kinder (mehr) zu wollen, ist es doch naheliegend, nach einer dauerhaften Lösung zu suchen. Ich persönlich würde das m.E. sehr geringe Risiko einer Vasektomie beim Mann allen anderen Varianten der Empfängnisverhüting vorziehen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe generell keine großen Probleme damit, an mir herumschneiden zu lassen :lach: Was allerdings gar nicht geht, ist eine Sterilisation von der Frau zu verlangen :nono:.

  • Thanks 5

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post
Nunja, hier ging es ja nicht um eine Abwägung, ob beim Mann oder bei der Frau. :nono:

 

Lokale Betäubung oder Narkose, es bleibt ein Risiko. Ich ganz persönlich bin gegen jede OP, sofern sie nicht aus gesundheitlichen gründen notwendig ist. Das schließt diese mit ein.

 

Der Threadersteller fragte nach Erfahrungen, nicht nach "Verharmlosungen". Immerhin hat er ja einen Link zu negativen Erfahrungen eingestellt. Oder sehe ich das wieder zu genau. :heul:

 

Ja Tex... .. und aus gesundheitlichen Gründen ist es dann sinnvoller, wenn die Dame sich darum kümmert und sich jahrelang künstliche Hormone reinschmeißt... bei aller Abwägung der Risiken einer lokalen Betäubung... klar...

 

Ich verharmlose da gar nix und ja, natürlich gibt es auch negativ Erfahrungen.... such doch mal nach negativen Erfahrungen von Frauen, die die Pille nehmen, die Spirale, die Spritze oder sich haben sterilisieren lassen... aber letztendlich entscheidet der eigene Bauch...

  • Thanks 2

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Share this post


Link to post
Ja Tex... .. und aus gesundheitlichen Gründen ist es dann sinnvoller, wenn die Dame sich darum kümmert und sich jahrelang künstliche Hormone reinschmeißt... bei aller Abwägung der Risiken einer lokalen Betäubung... klar...

 

Ich verharmlose da gar nix und ja, natürlich gibt es auch negativ Erfahrungen.... such doch mal nach negativen Erfahrungen von Frauen, die die Pille nehmen, die Spirale, die Spritze oder sich haben sterilisieren lassen... aber letztendlich entscheidet der eigene Bauch...

 

Nochmal nunja :hmm:

 

Diese Schlussfolgerung kann man und auch frau aufgrund meiner Beiträge nicht ziehen. :nono:

 

Ich habe das nirgends gefordert, sondern ziehe im Zweifel meinen Gummistiefel an. :denk:

 

Aber das ist schon wieder OT. Es ging eigentlich ausschließlich um Erfahrungen von Vasektomie. Wieso da schon wieder eine falsche Fährte gelegt werden muss, I have no idea. Um die Frau ging es hier ausnahmsweise mal nicht. :dunno:

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Das ist gar kein Vergleich, bei der Frau ist das ein größerer operativer Eingriff, bei Männern ein kleiner Schnitt unter lokaler Betäubung.

 

Dies versuchte ich, damit auszudrücken... :blume3:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 00:10 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 00:08 Uhr ----------

 

Aber das ist schon wieder OT. Es ging eigentlich ausschließlich um Erfahrungen von Vasektomie. Wieso da schon wieder eine falsche Fährte gelegt werden muss, I have no idea :dunno:

 

Könnte daran liegen, dass OP-Risiken eingeworfen wurden....


Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Share this post


Link to post

Ich habe keine persoenlichen Erfahrungen damit, weil eh hardly fertile :lach:

 

Aber in meiner naehren Umgebung habe ich einige Entschlossene und die waren bis jetzt sehr zufrieden mit ihrer Entscheidung. Dazu muss ich sagen, dass es sich eher monogame "Exemplare" handelt. :zwinker::forenengel:

 

Anderseits muss ich feststellen, dass es in meiner naeheren und weiteren Umgebung immer mehr "fossile" Vater gibt, die meinen sie muessen mit ihrer 3-4 Ehepartnerin noch Kinder haben. :forengrantler:

 

Ergo ist schwer dazu zu raten, genau so wenig Gruende es gibt, davon abzuraten.

 

Fuer mich persoenlich eine klare Patt-Situtation

 

Was allerdings gar nicht geht, ist eine Sterilisation von der Frau zu verlangen :nono:.

 

Warum geht das gar nicht? :denke: Bei gemeinsamen uebereinkommen? Aber sie darf sich eine Sterilisation vom Mann wuenschen? :hmm: Nur ob der Tatsache, dass es medizinisch der "einfachere" Eingriff ist?

Edited by Benno
  • Thanks 2

"Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird."

Share this post


Link to post

 

Könnte daran liegen, dass OP-Risiken eingeworfen wurden....

 

Diese sind zweifelslos mit der Vasektomie verbunden. Eine Bewertung dieser Risiken sollte demnach immer bei einer Entscheidung berücksichtigt werden. :fingers:

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Dies versuchte ich, damit auszudrücken... :blume3:

.

 

Hast Du auch, ich habe es nur noch mal bekräftigen wollen :schaem:

  • Thanks 1
  • Like 1

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post

lust4fun, danke für Deinen Beitrag.

 

Meine Motivation ist der Wunsch, keine weiteren Kinder mehr zu zeugen.

 

Die Gedanken sind vor gut einem Jahr in mir entstanden und wurden nicht durch eine Frau an mich herangetragen. Konkreter Anlass über grundsätzliche Überlegungen hinaus war ein versagendes Kondom.

 

Nachdem ich bereits Kinder habe, habe ich das Gefühl, diese Entscheidung definitiv treffen zu können und mir keine Gedanken über ein "was wäre wenn?" mehr machen zu müssen.

 

Ich habe auch nicht das Gefühl, eine Entscheidung treffen zu müssen - ich möchte es.

 

In Bezug auf Sex denke ich, dass die Gewissheit, unfruchtbar zu sein, eher befreiend wirkt. Ob mit oder ohne Kondom, privat oder Paysex, spielt für mich dabei keine Rolle. Ich konnte Aussagen, dass Sex mit Kondom nicht intensiv genug ist, nie nachvollziehen.

  • Thanks 7

F CK

all I need is U

Share this post


Link to post
Diese sind zweifelslos mit der Vasektomie verbunden. Eine Bewertung dieser Risiken sollte demnach immer bei einer Entscheidung berücksichtigt werden. :fingers:

 

Gerne... unter Einbeziehung der unterschiedlichen Risiken einer Lokal- und einer Vollnarkose ... + der dazugehörigen nachfolgenden Auswirkungen der "OP" auf den jeweiligen Organismus..

 

Machst Du beim Zahnarzt eigentlich auch immer so ein Theater?!?!

  • Thanks 2

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Share this post


Link to post
Lustig, wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist... Ich habe eher verstanden, dass er seine Familienplanung - mit seiner festen Partnerin - abgeschlossen hat.

 

Warum sollte ein solcher, eigenständiger Gedanke nicht auch in einer festen Beziehung aufkommen, wenn der Kinderwunsch erledigt ist?!?! Darf diese Überlegung nur geschehen, wenn man nicht liiert ist?!

 

Ja, lustig.

(Sorry, Tyler, die Spekulation gehört sich eigentlich nicht...)

Bei mir hat sich die Bemerkung festgesetzt, dass es ausdrücklich der eigene Antrieb ist. Dann geht die Phantasie eben weiter – ohne feste Partnerin, dann Sex nur mit Gummi...

Auch weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass einige Frauen eine Vasektomie sehr naheliegend finden. Das heißt, IN einer Partnerschaft kann der Gedanke leicht aufkommen, aber dann wäre die Eigenständigkeit der Überlegung nicht so stark betont.

Wenn Mann den Gedanken ganz unabhängig von einer Partnerschaft hat, dann vielleicht besonders dann, wenn man daran denkt, Sex ohne Gummi zu haben. Das ist dann aber kein Paysex mehr. Und so weiter... meine überschießende Phantasie...

Sorry für OT und Indiskretion...

Edited by lust4fun
geschrieben bevor ich Tylers Antwort las...
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Machst Du beim Zahnarzt eigentlich auch immer so ein Theater?!?!

 

:kugeln::kugeln::kugeln::kugeln:

  • Thanks 4

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.