Jump to content

 

texasrancher

Wer bewirbt sich bei wem?

Recommended Posts

Ich lese hier immer wieder die Aufforderung an Frauen, sich bei Escort-Agenturen zu bewerben. Auch von neu gegründeten Agenturen, die - manchmal habe ich den Eindruck - verzweifelt Escorts suchen.

 

Wäre es nicht vielmehr richtig, dass sich Agenturen bei Frauen bewerben?

  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Ich lese hier immer wieder die Aufforderung an Frauen, sich bei Escort-Agenturen zu bewerben. Auch von neu gegründeten Agenturen, die - manchmal habe ich den Eindruck - verzweifelt Escorts suchen.

 

Wäre es nicht vielmehr richtig, dass sich Agenturen bei Frauen bewerben?

 

wie stellst Du Dir das vor ?:denke::frag:


Ein sexy Minikleid und die richtigen Schuhe und sie erobert die Welt (freies Zitat Marilyn Monroe).

Share this post


Link to post

 

wie stellst Du Dir das vor ?:denke::frag:

 

Zwei praktische Möglichkeiten:

 

1. Eine Agentur, die Escorts sucht, stellt sich vor und bewirbt sich bei potentiellen Frauen. Also "Wir bewerben uns bei Ihnen!" und nicht "Bewerben Sie sich bei uns!"

 

2. Eine Frau, die eine Agentur oder mehrere Agenturen sucht, stellt sich vor und fordert Agenturen auf, sich zu bewerben. Also "Bewerben Sie sich bei mir!" und nicht "Ich bewerbe mich bei Ihnen!"

 

Aber wäre es nicht auch ein Fortschrift für die Rechte der Sexworkerinnen, wenn die tatsächlichen Verhältnisse den rechtlichen Verhältnissen entsprechen würde?

Edited by texasrancher
  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Zwei praktische Möglichkeiten:

 

1. Eine Agentur, die Escorts sucht, stellt sich vor und bewirbt sich bei potentiellen Frauen. Also "Wir bewerben uns bei Ihnen!" und nicht "Bewerben Sie sich bei uns!"

 

2. Eine Frau, die eine Agentur oder mehrere Agenturen sucht, stellt sich vor und fordert Agenturen auf, sich zu bewerben. Also "Bewerben Sie sich bei mir!" und nicht "Ich bewerbe mich bei Ihnen!"

 

Aber wäre es nicht auch ein Fortschrift für die Rechte der Sexworkerinnen, wenn die tatsächlichen Verhältnisse den rechtlichen Verhältnissen entsprechen würde?

 

Bei Stelleninseraten kenne ich das so : " Ihre ausführliche schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an..."Nicht "Wir bewerben uns bei Ihnen"

 

???


Ein sexy Minikleid und die richtigen Schuhe und sie erobert die Welt (freies Zitat Marilyn Monroe).

Share this post


Link to post

der tex hat nicht ganz unrecht. eine agentur ist ja kein arbeitgeber, sondern vermittler zwischen kunde und escortdame. die dame bezahlt provision an die agentur, ist aber selbstständig und muß sich selbst um steuern usw. kümmern.

 

das wäre doch mal ein neues konzept, z.b.: sprechen sie uns an, vielleicht können wir etwas für sie tun!

 

lg lucy

Edited by Lucy
  • Thanks 5

Share this post


Link to post
Bei Stelleninseraten kenne ich das so : " Ihre ausführliche schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an..."Nicht "Wir bewerben uns bei Ihnen"

 

???

 

Eine Agentur ist aber kein Arbeitgeber, der Arbeitsstellen an Arbeitnehmer zu vergeben hat. Eine Agentur sucht möglichst gut vermarktbare freiberufliche Escorts, die sie an zahlungskräftige Kunden vermitteln kann. :fingers:

 

PS: Oh, Lucy war schneller :schuechtern:

Edited by texasrancher
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
der tex hat nicht ganz unrecht. eine agentur ist ja kein arbeitgeber, sondern vermittler zwischen kunde und escortdame. die dame bezahlt provision an die agentur, ist aber selbstständig und muß sich selbst um steuern usw. kümmern.

 

das wäre doch mal ein neues konzept, z.b.: sprechen sie uns an, vielleicht können wir etwas für sie tun!

 

das finde ich gut :kuss4:

 

 

oder auch "Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!"

Edited by alter Haudegen

Ein sexy Minikleid und die richtigen Schuhe und sie erobert die Welt (freies Zitat Marilyn Monroe).

Share this post


Link to post
Guest Elouise

Ja, auch die klassischen Arbeitgeber gehen mehr und mehr neue Wege und sprechen gezielt Personen an, die sie sich für ihre offenen Positionen vorstellen könnten.

 

Der Arbeitnehmermarkt ist auf dem Vormarsch.

 

:)

Share this post


Link to post

....für einen bestimmten Personenkreis ja. Die vielen Absagebriefe kann man mit der Vorgehensweise auch sparen.

Share this post


Link to post

Eine nette Idee, hoffen wir aber dass es manche Agenturen nicht zu wörtlich nehmen und sich nun per Email bei allen fassbaren Damen "bewerben".

Das wäre dann wohl eher kontraproduktiv.

  • Thanks 4

MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Share this post


Link to post
Eine nette Idee, hoffen wir aber dass es manche Agenturen nicht zu wörtlich nehmen und sich nun per Email bei allen fassbaren Damen "bewerben".

Das wäre dann wohl eher kontraproduktiv.

 

Das wäre Abwerbung ??? Oder ??


Ein sexy Minikleid und die richtigen Schuhe und sie erobert die Welt (freies Zitat Marilyn Monroe).

Share this post


Link to post
Die Krönung wäre dann "Escort-Headhunting"..... :teufel:

 

Was spräche dagegen (?) und wird mit Sicherheit schon praktiziert.

Share this post


Link to post
Die Krönung wäre dann "Escort-Headhunting"..... :teufel:

:forengrantler: escort coolhunting


»Eigenartig finde ich in dem Business gar nix mehr...« – Bayernbulle

Share this post


Link to post

Hallo alle miteinander,

 

nach langer Zeit bin ich dann auch mal wieder hier.

 

Interessantes Thema zumal ich gerade die Qual der Wahl hatte durch welche Agentur ich mich wieder vertreten lassen moechte. Es waere natuerlich mal ein lustiger Versuch gewesen hier sozusagen eine Anzeige à la "Wer moechte mich vermarketen" zu schalten. Aehnlich wie bei Bucheranfragen waere es dann aber besser man kann bereits detailliert beschreiben was einem wichtig ist und welche Rahmenbedingungen erfuellt sein muessten, sonst verschwenden sowohl die Agenturen als auch die Suchende recht viel Zeit. Zudem haetten die Agenturen ja natuerlich auch gerne einige Infos.

 

Solche Details wuerde ich aber nur ungern ins Netz stellen, wo jeder mitreden kann. Ein P6 Lebenslauf ist zwar sicher amuesant, wenn nicht gar anregend fuer die Herren der Schoepfung, aber will ich das wirklich publizieren, hihih ?!?

 

Was mich nun noch interessieren wuerde: Welchen Eindruck macht es denn auf die Bucher unter euch, wenn Damen die Agenturen wechseln. Angenommen Agenturen fangen an sich bei den Damen zu bewerben, dann wuerden solchen Wechsel sicher oefters initiiert werden - uebrigens sicher auch der Konkurrenzkampf unter den Agenturen (oh oh)...ob dat ma so juht waer ??

  • Thanks 1

Die Katze lässt das mausen nicht

Share this post


Link to post

Was mich nun noch interessieren wuerde: Welchen Eindruck macht es denn auf die Bucher unter euch, wenn Damen die Agenturen wechseln. Angenommen Agenturen fangen an sich bei den Damen zu bewerben, dann wuerden solchen Wechsel sicher oefters initiiert werden - uebrigens sicher auch der Konkurrenzkampf unter den Agenturen (oh oh)...ob dat ma so juht waer ??

 

Die Frau bleibt die Gleiche!

 

Es ändert sich (bestenfalls) der Preis!

Share this post


Link to post
Was spräche dagegen (?) und wird mit Sicherheit schon praktiziert.

 

 

Kann in einem bestimmten Umfeld womöglich nicht ganz ohne Risiko sein, vermute ich mal..

Share this post


Link to post
.....

 

Was mich nun noch interessieren wuerde: Welchen Eindruck macht es denn auf die Bucher unter euch, wenn Damen die Agenturen wechseln. Angenommen Agenturen fangen an sich bei den Damen zu bewerben, dann wuerden solchen Wechsel sicher oefters initiiert werden - uebrigens sicher auch der Konkurrenzkampf unter den Agenturen (oh oh)...ob dat ma so juht waer ??

 

 

Also wenn ich sehe das eine Dame in schöner Regelmäßigkeit von einer Agentur zu nächsten wandert,

also Agenturhopping betreibt, stellt sich für mich eine zweigeteilte Frage,

welche, da sie ja unbeantwortet bleibt, beide Seiten schlecht aussehen läßt:

 

"Warum wechselt die Dame jetzt schon wieder die Agentur und warum nehmen die Agenturen die Dame noch auf ?"

 

Wohlwissend das es jedem Verhältnis (hier Agentur - Escortdame) immer wieder zu Spannungen kommen kann.

Share this post


Link to post
Hallo alle miteinander,

 

nach langer Zeit bin ich dann auch mal wieder hier.

 

Interessantes Thema zumal ich gerade die Qual der Wahl hatte durch welche Agentur ich mich wieder vertreten lassen moechte. Es waere natuerlich mal ein lustiger Versuch gewesen hier sozusagen eine Anzeige à la "Wer moechte mich vermarketen" zu schalten. Aehnlich wie bei Bucheranfragen waere es dann aber besser man kann bereits detailliert beschreiben was einem wichtig ist und welche Rahmenbedingungen erfuellt sein muessten, sonst verschwenden sowohl die Agenturen als auch die Suchende recht viel Zeit. Zudem haetten die Agenturen ja natuerlich auch gerne einige Infos.

 

Solche Details wuerde ich aber nur ungern ins Netz stellen, wo jeder mitreden kann. Ein P6 Lebenslauf ist zwar sicher amuesant, wenn nicht gar anregend fuer die Herren der Schoepfung, aber will ich das wirklich publizieren, hihih ?!?

 

Was mich nun noch interessieren wuerde: Welchen Eindruck macht es denn auf die Bucher unter euch, wenn Damen die Agenturen wechseln. Angenommen Agenturen fangen an sich bei den Damen zu bewerben, dann wuerden solchen Wechsel sicher oefters initiiert werden - uebrigens sicher auch der Konkurrenzkampf unter den Agenturen (oh oh)...ob dat ma so juht waer ??

 

Weshalb sollte es zu mehr Wechseln kommen, wenn die Dame sich ihre Agentur sorgfältig auswählt? Wenn sie sich darüber bewusst ist was sie will, dann kann sie diese Punkte im Akquisegespräch ansprechen und im Vermittlungsvertrag festschreiben.

 

Auf mich würde das einen sehr guten Eindruck machen und mich einer Buchungsanfrage über eine Agentur näher bringen.

Share this post


Link to post

Was mich nun noch interessieren wuerde: Welchen Eindruck macht es denn auf die Bucher unter euch, wenn Damen die Agenturen wechseln.

 

Das kommt, wie könnte es anders sein, auf die Art und Weise des Wechsels an. :fingers: Gut, das hilft jetzt nicht wirklich weiter. :schuechtern:

 

Der hier kürzlich bekannt gewordene und wohl bemerkenswerteste Wechsel ist, soweit ich das beurteilen kann, erstaunlich reibungslos über die Bühne gegangen. Insofern schadet es nicht zwangsläufig, wenn ein Wechsel öffentlich zelebriert wird. :blinken:

Share this post


Link to post
Eine nette Idee, hoffen wir aber dass es manche Agenturen nicht zu wörtlich nehmen und sich nun per Email bei allen fassbaren Damen "bewerben".

Das wäre dann wohl eher kontraproduktiv.

 

Man ist dann ja auch schnell in Richtung abwerben, kann irgendwann zu unerwünschten Konfrontationen führen die für eine neue Agentur nicht gut sind.

Auch Indies im größer Maßstab nerven kann, z.B.in diesem Forum, schlechte "Presse" erzeugen.

 

Wer sich bei wem bewirbt wird im Wesentlichen von Angebot und Nachfrage bestimmt.

Share this post


Link to post

Interessanter Thread, der sicher wieder etwas mehr zum allgemeinen Verständnis des Verhältnis Agenturdame - Agentur beiträgt.

Beide Seiten sind selbstständig arbeitende Unternehmer, die quasi eine Kooperation eingehen.

 

Aus den bereits genannten Gründen formuliere ich meine Bitte an die Damen wie unten in meiner Signatur zu lesen ist.

 

Was das "Agenturhopping" betrifft, ist auch da jede Dame völlig frei.

Ob das die Herren Bucher oder die Agenturen nun gut oder schlecht finden, sei dahingestellt.

Es wird ja niemand zu einer Zusammenarbeit gezwungen.

Wenn eine Mehrfachlistung von Damen nicht zum Konzept der Agentur passt, ist sie ja nicht verpflichtet, die Dame auf ihrer Agenturseite zu listen.

 

Was allerdings - meiner Meinung nach - gar nicht geht (und leider immer noch passiert!), ist, dass eine Agentur neue Damen unter Druck (!) setzt,

sich nicht bei anderen Agenturen listen zu lassen bzw. bei Listung auf der eigenen Seite, die Dame zu zwingen,

ihren Vermittlungsvertrag bei anderen Agenturen dann zu kündigen. Quasi eine Neulistung von einer "Exklusivzusammenarbeit" abhängig zu machen.

 

Eine selbstständig arbeitende Dame könnte sich in meinetwegen 100 Agenturen listen lassen.

Die Frage ist eben nur, wie sich dies dann auf ihr Geschäft auswirkt und ob die einzelne Agentur eine gute Chance für die Zusammenarbeit sieht.

Es gibt noch genügend Herren, die nicht vor einer Buchung das ganze Internet durchforsten, ob sie die Auserwählte noch irgend wo anders finden.

In diesem Fall kann man sowas dann nur als ein "weitgefächertes Marketing" betrachten.

 

Ob sie Werbeanzeigen auf einschlägigen Erotik-Portalen für sich schaltet (die sie auch bezahlen muss) oder

ob sie sich professionell von Agenturen vermitteln lässt (dafür einen Obulus zahlt und die Organisation des Dates im Vorfeld abgenommen bekommt) ist eigentlich egal.

Am Ende zählt lediglich für sie der Umsatz, den sie über die verschiedenen Marketing-Instrumente erwirtschaften kann.

Edited by JetEscortagentur
  • Thanks 2

Herzliche Grüße

 

Katrin ;-)

"Ex-Agentur-Inhaberin"

 

:mache-urlaub:

Share this post


Link to post
Hallo alle miteinander,

 

nach langer Zeit bin ich dann auch mal wieder hier.

 

Interessantes Thema zumal ich gerade die Qual der Wahl hatte durch welche Agentur ich mich wieder vertreten lassen moechte. Es waere natuerlich mal ein lustiger Versuch gewesen hier sozusagen eine Anzeige à la "Wer moechte mich vermarketen" zu schalten. Aehnlich wie bei Bucheranfragen waere es dann aber besser man kann bereits detailliert beschreiben was einem wichtig ist und welche Rahmenbedingungen erfuellt sein muessten, sonst verschwenden sowohl die Agenturen als auch die Suchende recht viel Zeit. Zudem haetten die Agenturen ja natuerlich auch gerne einige Infos.

 

Solche Details wuerde ich aber nur ungern ins Netz stellen, wo jeder mitreden kann. Ein P6 Lebenslauf ist zwar sicher amuesant, wenn nicht gar anregend fuer die Herren der Schoepfung, aber will ich das wirklich publizieren, hihih ?!?

 

Was mich nun noch interessieren wuerde: Welchen Eindruck macht es denn auf die Bucher unter euch, wenn Damen die Agenturen wechseln. Angenommen Agenturen fangen an sich bei den Damen zu bewerben, dann wuerden solchen Wechsel sicher oefters initiiert werden - uebrigens sicher auch der Konkurrenzkampf unter den Agenturen (oh oh)...ob dat ma so juht waer ??

 

Bisher hat niemand auf deine Fragen geantwortet.

 

Ich finde die Idee nicht verkehrt, das Damen die eine Agentur suchen, hier auf MC nachfragen.

Hatten wir des öffteren schon.

 

Du musst natürlich keine intimen Details bzw deinen Lebenslauf veröffentlichen.

Aber deine allgmeinen Rahmenbedingungen, was dir an einer Agentur wichtig ist.

Das fängt mit dem Preisgefüge an und hört mit der Provision auf. Dann kannst du auch beschreiben, ob du nur in deiner Stadt vermittelt werden möchtes oder du mehr Reisanfragen haben möchtest.

Fremdsprachen? Lieber eine Agentur die International vermittelt oder weil das englisch nicht so super ist doch lieber national.

 

Wie gesagt, einfach frei herrausschreiben. Ich, z.b würde dich jetzt gar nicht anschreiben, weil ich deine Rahmenbedingungen nicht kenne.

Aber wenn sich eine Dame ,wie sie sich eine Agentur vorstellt, beschreibt und ich stelle fest, das könnte passen. Würde ich mich bei der Dame vorstellen. Entweder passt es zwischen uns oder halt nicht.

 

Also nur Mut

 

Kisses

 

Katrina

  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Die Krönung wäre dann "Escort-Headhunting"..... :teufel:

 

würde das nicht eher - in diesem ganz spezifischen Umfeld - Pussyhunting heissen ?? :frag::grins:

Share this post


Link to post

Was allerdings - meiner Meinung nach - gar nicht geht (und leider immer noch passiert!), ist, dass eine Agentur neue Damen unter Druck (!) setzt,

sich nicht bei anderen Agenturen listen zu lassen bzw. bei Listung auf der eigenen Seite, die Dame zu zwingen,

ihren Vermittlungsvertrag bei anderen Agenturen dann zu kündigen. Quasi eine Neulistung von einer "Exklusivzusammenarbeit" abhängig zu machen.

 

Vielleicht bedarf es mal der Feststellung einer Scheinselbständigkeit in so einem Fall. Mit allen Konsequenzen beispielsweise bei Rente, Krankenversicherung, Lohnsteuer oder bezahlter Urlaub. :fingers:

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Suche Duo-Date mit Damen, die sich mögen (München, 9.7.)

      Ich überlege, mir am 9.7. abends in München ein Duo-Date zu gönnen. Wichtig wäre mir, dass die Damen auch aneinander Freude haben sollten – ich hatte schon Duos, bei denen die beiden gar nichts miteinander anzufangen wussten, das fand ich eher so naja.    Weitere Kriterien (nett, aber weniger wichtig): Eher groß als zierlich, vollbusig (natur), lieber üppig als zu dünn, mit AV im Service. Aber wie gesagt: Alles kein Muss.   Dauer 3-4h, Budgetrahmen bis 2000€.   Über Vorschläge hier oder über PN würde ich mich freuen.

      in Anfragen (Bundesweit)

    • Wie steht ihr zum "sich frisch machen" während des Dates?

      Mich würde mal interessieren, wie ihr zum dem Thema „sich frisch machen“ während des Dates steht.   Bitte nicht falsch verstehen: Natürlich bin ich gepflegt, möchte ich eine gepflegte Frau haben und kann auch absolut verstehen, wenn sich die Dame nach einer längeren Anreise erst einmal frisch macht. Oder wenn man gerade gemeinsam von einer 20km-Wanderung kommt und nun unter die Dusche springt. Nur verschwinden auch viele Frauen mittendrin für längere Zeit im Bad zum frisch machen, die gerade mit dem Taxi von um die Ecke angekommen sind. Ich empfinde das immer sehr als Bruch im Abend, wenn die Dame voll bekleidet ins Bad geht und nach gefühlten Ewigkeiten in Dessous zurückkommt. An der Stelle wird mir immer klar deutlich, dass die Dame jetzt die Rollen wechselt (so a la Rudi Carell: „Gerade noch als Dame am Tisch und jetzt als Hure in ihrem Bett“) und man hier eine gekaufte Dienstleistung hat. Letztlich das, was man in jeder Terminwohnung hat, wo man sich nach Geldübergabe ausziehen und zur Dusche gehen darf, bevor es losgeht. Im Rückblick kann ich sagen, dass gerade die Erlebnisse die schönsten und einprägsamsten waren, wo dieser Übergang fließend war, man sich gegenseitig ausgezogen hat. Da kann man auch gerne einen Weg über die Dusche mit einbauen.

      in General Escort related

    • Callboy Tom aus München stellt sich vor :-)

      Hallo Alllerseits, Ich bin neu hier und dachte mir, mich einfach mal kurz vorzustellen - sowie es in anderen Foren üblich ist. Bin ein männlicher hetero Callboy und suche ausschließlich Damen für niveauvolle Buchungen. Details sind auf meiner Internetseite zu finden. www.callboy-muc.de sowie auf meinen anderen Social-Media-Seiten. Über neue Kontakte bzw. Vermittlungen würde ich mich natürlich sehr freuen :-) Ich freue mich von euch zu hören lg aus München Tom

      in Escort & Prostitution Media Reports

    • Wieviel Illusion kauft man sich?

      Klar - beim Paysex geht es nicht um Liebe - die kann man nicht kaufen. Aber etwas mehr als Sex ist es ja meistens doch, was man als Kunde sucht.   Zumindest ist es meine (begrenzte) Erfahrung bei der klassischen Prostitution, wenn die Frau im Wesentlichen zeigt: hier ist mein Körper, nimm Dir was Du brauchst und lass mich ansonsten in Ruhe. Gruseliges Erlebnis, ganz bestimmt nicht was ich wollte.   Was dann? Vielleicht die Illusion des gemeinsamen Genießens. Die vorsichtigen Berührungen. Die langsam sich aufbauende Spannung und Lust. Der großartige Höhepunkt des Abends, wenn auch sie kommt?   Bestimmt gibt es das im Premium-Segment der Escort-Agenturen, die vielzitierte "Geliebte auf Zeit". Aber was, wenn man bei vierstelligen Tarifen nicht mehr mitspielen kann?   Ist es einfach eine Frage des Preises - what you get is what you pay for? Liegt es am Typ, am Menschen? Liegt es an München und ist woanders vielleicht besser?   Oder bin ich mit diesen Wünschen beim Paysex schlicht an der falschen Stelle?   Freue mich auf Eure Ideen, Mondsegler

      in Escort for beginner

    • Behörden-Chaos in den Bundesländern - Sexarbeitende müssen sich anmelden aber wissen nicht wo?

      Dass die Umsetzung des ProstituiertenSchutzGesetzes so defizitär betrieben wird, war nicht abzusehen. Schon im Vorwege sorgte das neue Gesetz für viele Ängste und große Unruhe unter den Sexarbeitenden. Exakt die Personen, die geschützt werden sollten, fürchten das Gesetz wie der Teufel das Weihwasser. Es geht darum, dass jede Person, die irgendwelche sexuellen Dienstleistungen erbringt sich als Prostituierte registrieren lassen muss.

      In den meisten Bundesländern ist es noch nicht möglich einen Prostituierten-Ausweis zu erhalten. Es gibt aber Übergangs- oder Anmeldeversuchsbescheinugungen. Wo es diese gibt ist nicht immer leicht rauszubekommen.
      Auch ist extrem unklar, in welchen anderen Bundesländern diese anerkannt werden und wo nicht.
      Die Informationslage ist sehr schlecht.

      Und genau dort sollte unsere neue Website als Info-Tool ansetzen.
      Wir sind gerade dabei alle Adressen Bundesweit auf den aktuellen Stand zu bringen.
      Das macht Arbeit und dafür brauchen wir Unterstützung.
      -> http://www.berufsverband-sexarbeit.de


      WIE SOLL DAS GEHEN?

      Die Info-Seite des Berufsverbandes ist vor einem Jahr komplett umgebaut worden und muss nun aktualisiert werden.
      Die Ehrenamtlichkeit kommt hier an die Grenzen.

      Wir werden Ende Juni ein Webseiten-Wochenende veranstalten, wozu sich 5 Personen angemeldet haben. Dort werden wir 3 Tage intensiv arbeiten.Wir wissen, dass dies sehr gut klappt, denn wir machen das in der Art schon zum 3. Mal.


      Wir brauchen dringend finanzielle Unterstützung bei der Weiterführung unseres Projektes.

      Du kannst auch anonym spenden.

      -> https://www.leetchi.com/c/weiterarbeit- ... arbeitende


      Danke,
      Johanna Weber
      Finanz-Vorstand des BesD
      Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen

      in Law - Social - Health

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.