Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

16-Jährige für Escort angeworben


Recommended Posts

Unsittliches Angebot am Bahnhof in Uttwil: Ein Mann mittleren Alters steckte einer Schülerin (16) einen Zettel mit der Nummer eines deutschen Escort-Services zu.

 

«Mit solch einer Figur und Äusseres sollte man Geld verdienen. Begleitagentur sucht tolerante und vollbusige Damen. Absolute Diskretion. Wenn du Interesse hast, ruf an»,

 

stand auf einem kleinen Zettel, den ein 16-jähriges Mädchen am Bahnhof in Uttwil von einem Unbekannten erhalten hat. Darunter eine deutsche Handynummer. ...

 

weiter im Text:

 

Als eine Redaktorin der «Thurgauer Zeitung» die deutsche Nummer wählte, erkundigt sich eine Männerstimme nach ihren Interessen und dem Alter. 23 Jahre sei gut, allerdings suche er eher jüngere Frauen, so der Mann. «Sie müssen tolerant sein und Männern zwischen 30 und 55 etwas Gutes tun», erklärte er.

 

Wie der Mann weiter sagt, würden der Kunde und die Begleitung meist zusammen in Hotels ausgehen. Dafür gebe es «gutes Geld.» Die Begleiterin könne dann selbst entscheiden, ob sie mit aufs Zimmer gehe oder nicht.

 

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/16-Jaehrige-fuer-Escort-Service-angeworben-23277980

  • Thanks 3
Link to comment

Waaaaaaaaaaahnsinn...:schrei:

 

wenn es schon so weit ist, entführen Aliens bestimmt auch bald den Papst..

 

 

Früher gabs im Sommerloch noch lustige Tiergeschichten..gibts auch nicht mehr, nur noch fickende Plastikkrokodile in Castorfs Wagnerinszenierungen in Bayreuth...

 

904056.jpg

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Vielleicht sollte man aber auch wissen, dass Prostitution mit 16 in der Schweiz bis zum 1. Juli 2014 erlaubt war...

 

http://www.srf.ch/news/schweiz/sex-mit-minderjaehrigen-prostituierten-wird-strafbar

 

http://www.ejpd.admin.ch/content/ejpd/de/home/dokumentation/mi/2014/2014-03-070.html

 

LG Tanja

  • Thanks 3

Wer die Menschenwürde von Prostituierten gegen ihren Willen schützen zu müssen meint, vergreift sich in Wahrheit an ihrer von der Menschenwürde geschützten Freiheit der Selbstbestimmung und zemeniert ihre rechtliche und soziale Benachteiligung. - Percy MacLean

Link to comment
Weswegen sollte man das? Was haben die miteinander zu tun? Ist ein Zettel mit einer Telefonnummer jetzt auch schon Zwang?

 

Da soll doch mancher schon in der Grundschule so kleine Zettel an die Mädchen verteilt haben:

 

"Willst Du mit mir gehen?"

 

Ja ( )

Nein ( )

Vielleicht ( )

 

:blume3:

 

Eing'sperrt g'hört's, d's G'sindel, elendigs. :buttkick:

 

 

 

 

 

 

Heißt: Man kann auch aus allem eine aufmerksamkeitsheischende Pressemeldung konstruieren, wenn man nur will. :au:

  • Thanks 4
Link to comment
ja, das hatten wir kürzlich....

 

Wenn wir mehr Schweiz in Europa hätten, hätten wir weniger Probleme.

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Weswegen sollte man das? Was haben die miteinander zu tun? Ist ein Zettel mit einer Telefonnummer jetzt auch schon Zwang?

 

Ich denke man darf diese Meldung nicht isoliert betrachten, sondern man muss sie in den Gesamtzusammenhang der Situtation im Prostitutionsbereich in der Schweiz sehen.

 

Da wurden im letzten halben Jahr in der kleinen Schweiz Anklagen erhoben und Verurteilungen vorgenommen in Bezug auf 62 Fälle von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung. Da ist es klar, dass zum Thema Prostitution eine hohe Sensibilisierung gegeben ist....

 

Überträgt man das auf deutsche Grössen-Verhältnisse, dann hiesse das, dass ca. 620 Fälle von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung gegeben wären.

Link to comment

Also die Kommentare klingen im Gegensatz zur medialen Aufgeregtheit eher entspannt.

 

Vielleicht ist das noch nicht zu allen durchgedrungen, dass Prostitution Teufelswerk sein muss...von ein paar aufgeregten Rentnern, die ein Bordell in der Nachbarschaft wissen, mal abgesehen. Aber Papier ist bekantlich geduldig, auch das virtuelle...

Link to comment
Ich denke man darf diese Meldung nicht isoliert betrachten, sondern man muss sie in den Gesamtzusammenhang der Situtation im Prostitutionsbereich in der Schweiz sehen.

 

Da wurden im letzten halben Jahr in der kleinen Schweiz Anklagen erhoben und Verurteilungen vorgenommen in Bezug auf 62 Fälle von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung. Da ist es klar, dass zum Thema Prostitution eine hohe Sensibilisierung gegeben ist....

 

Überträgt man das auf deutsche Grössen-Verhältnisse, dann hiesse das, dass ca. 620 Fälle von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung gegeben wären.

 

Och die Schweizer sind vorwiegend ein sehr konservatives Volk. Die Grundeinstellung gegenüber Prostitution ist eine wesentlich andere als in Deutschland. Die Schweizer sind in der Einstellung wohl dort wo Deutschland vor 5-10 Jahren war ;-)

Link to comment

@samkxxx

was für eine Antwort! Wie schön es doch ist, Behauptungen in Abwesenheit der Beklagten zu äußern.....

 

Denke dass Du die Schweiz ganz bestimmt sehr gut kennst, die Menschen dort, die Verhältnisse usw.

 

Aber erzähle uns einfach, wie Deutschland heute über die Prostitution denkt?

In Bayern, in Hamburg, in Mecklenburg....

 

Also schieß los, denn diese Frage sollte einfach sein....

 

 

@Achim

bist nicht ganz auf dem laufenden

Fahre mal in Italien so richtig schnell....

 

Noch eine Grundregel für Autofahren in der Schweiz: 10-15 km zu schnell kann man bezahlen .... alles andere

ist halt einfach nur noch dumm...... und siehe: viele fahren dann nicht mehr schneller als du!!

Einfach mal testen.....

Edited by Derwisch
  • Thanks 1

geniesse heute - wer weiß was morgen kommt....

Link to comment
@samkxxx

was für eine Antwort! Wie schön es doch ist, Behauptungen in Abwesenheit der Beklagten zu äußern.....

 

Denke dass Du die Schweiz ganz bestimmt sehr gut kennst, die Menschen dort, die Verhältnisse usw.

 

Aber erzähle uns einfach, wie Deutschland heute über die Prostitution denkt?

In Bayern, in Hamburg, in Mecklenburg....

 

Also schieß los, denn diese Frage sollte einfach sein....

 

 

@Achim

bist nicht ganz auf dem laufenden

Fahre mal in Italien so richtig schnell....

 

Noch eine Grundregel für Autofahren in der Schweiz: 10-15 km zu schnell kann man bezahlen .... alles andere

ist halt einfach nur noch dumm...... und siehe: viele fahren dann nicht mehr schneller als du!!

Einfach mal testen.....

 

Ich war in Italien. Vorher habe ich brav das Internet studiert und gelesen, dass es dort Allerorts Radarmessungen gibt und Geschwindigkeitsüberschreitungen sehr teuer sind.

 

Also habe ich mich schwer am Riemen gerissen und mich ans Limit gehalten. Und weißt du was? ich war der einzige! Die haben mich links und rechts überholt. Ich habe jede Menge Schilder gesehen, auf denen Radar angekündigt wird, aber keine einzige Messstelle. Auch die Polizei war gut sichtbar, allerdings standen die nur quatschend in Gruppen zusammen und haben sich ganz sicher nicht um den Verkehr gekümmert.

 

Da ist die Schweiz 'ne ganz andere Nummer.

Link to comment
@samkxxx

was für eine Antwort! Wie schön es doch ist, Behauptungen in Abwesenheit der Beklagten zu äußern.....

 

Denke dass Du die Schweiz ganz bestimmt sehr gut kennst, die Menschen dort, die Verhältnisse usw.

 

Aber erzähle uns einfach, wie Deutschland heute über die Prostitution denkt?

In Bayern, in Hamburg, in Mecklenburg....

 

Also schieß los, denn diese Frage sollte einfach sein....

 

 

@Achim

bist nicht ganz auf dem laufenden

Fahre mal in Italien so richtig schnell....

 

Noch eine Grundregel für Autofahren in der Schweiz: 10-15 km zu schnell kann man bezahlen .... alles andere

ist halt einfach nur noch dumm...... und siehe: viele fahren dann nicht mehr schneller als du!!

Einfach mal testen.....

 

Och Derwisch, als Schweizer darf ich über die Schweizer ungeniert herziehen ;-)

Da ich einige Jahre in Hamburg gelebt habe und auch jetzt noch ca 1/3 des Jahres in Hamburg verbringe, hat sich bei mir dieser Eindruck halt gefestigt.

 

In der Schweizer Bevölkerung ist Paysex ein absolutes Tabu Thema und zwar egal in welcher Alterskategorie. In Deutschland habe ich das durchaus anders erlebt.

(Dies kann allerdings auch damit zusammenhängen, dass ich in Hamburg ein ganz anderes Netzwerk als in der Schweiz habe)

  • Thanks 1
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.