Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Erotik - Die Kunst der Verführung


Recommended Posts

und wie oft in der Kunst gibt es viel Scharlatanerie...

 

Wie fragte noch die Museums-Putzfrau angesichts der Fett-Ecke...

 

"Ist das Kunst oder kann ich das wegputzen?" :lach:

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

@ Babu

Du hattest doch sicher auch schöne Begegnungen und dazu kannst Du ja dann mal das Thema überlegen.

 

Das es in jedem beruflichem Umfeld auch schwarze Schafe, oder negativ Erlebnisse gibt, ist ja leider klar.

 

Alle sinnlichen Genüsse regen bei edlen Naturen den Geist an. Bei unedlen Naturen jagen sie ihn davon.

Link to comment
und wie oft in der Kunst gibt es viel Scharlatanerie...

 

Wie fragte noch die Museums-Putzfrau angesichts der Fett-Ecke...

 

"Ist das Kunst oder kann ich das wegputzen?" :lach:

 

Das Lebenswerk von Josef Beuys auf die "Fettecke" zu reduzieren ist schon sehr vereinfachend und hat mit Scharlatanerie nichts zu tun.Kunst darf/soll auch provozieren und etwas bewegen.

 

"Kunst entsteht im Auge des Betrachters" (Picasso) sagt viel aus über den Begriff Kunst und der Interaktion mit dem Publikum. Auch bei der Liebeskunst spielt das Gegenüber eine große Rolle. Kunst entsteht nicht alleine im stillen Kämmerlein, sondern bezieht den "Konsumenten" mit ein.

 

Überhaupt wird Kunst oft leider nur mit der bildenden Kunst in Verbindung gebracht. Wenn man noch dazu die Bewertung von Kunst in die Hand einer Person, oder Personengruppe legt (hier die Putzfrau) spiegelt das sicher nicht den das Kunstverständnis einer Gesellschaft, obwohl es sicher Putzfrauen gibt, die mehr Kunstverstand als manche Bildungsbürger haben.

 

Die Liebeskunst in Vollendung schätze ich ebenso wertvoll ein wie andere Kunstformen wie die Heilkunst, Handwerkskunst, darstellende Kunst und Musik.

 

Überall gibt es natürlich auch Übergangsformen, die unterschiedlich anzusetzen sind wie z.B. Handwerkskunst und Kunsthandwerk...

 

Und ich denke auch im Gunstgewerbe gibt es Kunst.

 

Etymologisch hast Du natürlich Recht, dass Kunst von Können kommt aber seit dem "Mittelhochdeutschen" hat sich der Begriff in Richtung ars etwas gewandelt und hat vielfältige Formen.

Edited by alfder
  • Thanks 2
Link to comment
@ Babu

Du hattest doch sicher auch schöne Begegnungen

 

ja...:blume2::schaem:

 

und dazu kannst Du ja dann mal das Thema überlegen.

 

und wer soll in dem Thread "Babus schöne Begegnungen" schreiben außer mir :lach:

 

aber nun weg vom OT...

 

Jakobs Unterscheidung von "scharf" und "erotisch" finde ich spannend..

 

Bei mir ist es so, dass die Ausstrahlung einer Frau auf mich erotisch wirken kann..dazu muss ich mit der Frau noch nicht gesprochen haben und auch nicht wissen, ob sie intelligent ist..sie muss auch kein Model sein...eine Mischung aus Laszivität und Eleganz mit einer Prise Dekadenz finde ich umwerfend...klar, wenn sich rausstellt dass sie eher einfach gestrickt ist, verflüchtigt sich bei mir auch das erotische Gefühl...

  • Thanks 5

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Zum besseren Verständnis noch einmal kurz die vorhergehende Kommunikation in diesem Thread (...und wie ich das bei euch so?), um zu zeigen, wie ich zum Aufbau dieses Themas kam (was selbstverständlich die Kreativität eines jeden einzelnen in seiner Interpretation nicht beeinflussen soll):

 

Wieso geben sich Prostituierte Künstlernamen ?

Ich kenne diesbezüglich nur den Begriff "Arbeitsname".

 

Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Diese Kunst wollte ich zelebrieren und vor allem fühlen, daher auch ein Künstlername, kein Arbeitsname. Für mich sind Prostituierte ganz allgemein Künstlerinnen der Unterhaltung, der Entspannung, der Hingabe und Erotik. Einfach ein wunderbarer Teil der Gesellschaft, der Sinnlichkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit verbreitet.

 

Erst wer Erotik als Kunst erkennt, kann sich dem Können annehmen und die Kunst verfeinern.

 

Kunst kommt von Können oder Kennen her (nosse aut posse), vielleicht von beiden, wenigstens muß sie beides in gehörigem Grad verbinden. Wer kennt, ohne zu können, ist ein Theorist, dem man in Sachen des Könnens kaum trauet; wer kann ohne zu kennen, ist ein bloßer Praktiker oder Handwerker; der echte Künstler verbindet beides. (aus Herders Kalligone)

 

 

Wie so oft, macht die entsprechende Einstellung dazu erst das Ergebnis aus.

 

...

 

der Begriff "Abarbeiten" ist genau so fehl am Platz, wie die Leistung Escorts als

Kunst zu bezeichnen.

 

Folgen wir dem Gedanken, dann ist so ziemlich jede Tätigkeit und fast alles

auf dem Globus Kunst.

 

 

Fallls Du eher den Gedanken verfolgt hast, dass eine Dame eine wahre

Künstlerin in der Liebe etc ist, wärs für m ich eine runde Sache.

 

 

Die formulierte Satzschöpfung by Vanessa ist als Teil des Marketings absolut ok

 

Bedenklich wirds, wenn ich als Coach,, andere auf Ihrem Weg begleite,

und die Illusion vermittle Escort wäre Kunst!

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment
Zum besseren Verständnis noch einmal kurz die vorhergehende Kommunikation in diesem Thread (...und wie ich das bei euch so?), um zu zeigen, wie ich zum Aufbau dieses Themas kam (was selbstverständlich die Kreativität eines jeden einzelnen in seiner Interpretation nicht beeinflussen soll):

 

OK, dann mein persönliches Resume aus meinem Elaborat, sofern nicht evident. Ich denke, dass Erotik KEINE Kunst ist. Es ist eine Eigenschaft sui generis. Die zudem auch das Auge des Betrachters, und zwar eines bestimmten Betrachters, erfordert.

 

BaBu hat meinen Punkt erkannt, die Frage ist m.E., ob hier Erotik oder "scharf machen" das Thema ist. Zwei grundverschiedene Sachen, meines Erachtens.

 

"Scharf machen", ja, das können manche Menschen als Kunst entwickeln. Aber Menschen, die diese Kunst nicht beherrschen, können dennoch extrem erotisch wirken, mitunter mit dem gleichen Endergebnis (aber nicht zwingend) :zwinker:.

  • Thanks 2
Link to comment

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass wir in dem anderen thread nicht über Erotik gesprochen haben, sondern darüber, dass wir als Escorts Künstlerinnen sind.

 

Und dazu muss ich ganz klar sagen: Ich sehe mich nicht als Künstlerin..

 

Nun zu dem Thema Erotik und Kunst: Es gibt sicher Künstler, die Erotik als Kunst verwerten, benutzen, miteinfliessen lassen. In der Regel wird Kunst geschaffen.

 

Ich fühle mich auch nicht als Schaffende.

 

Die Extension des Begriffes Erotik ist immens. So kann es zum einen ein Hilfsmittel zur Stimulation sein, eine Bezeichnung für eine äußerliche Stimmung oder aber auch eine innere Empfindung (wenn ein Mann eine Frau als erotisch empfindet zum Beispiel). Diese inneren Empfindungen nennt man Phänomene und sie treten völlig unterschiedlich auf.

D.h. Es liegt nicht an mir als "Künstlerin" Erotik zu schaffen, sondern vielmehr zu vermitteln. Denn für den einen sind es Äußerlichkeiten, für den anderen die Aura einer Frau und für den dritten abstruse Dinge, die manch einer vielleicht schon als pevers bezeichnet.

Edited by Nina4u
  • Thanks 7

www.nina-exclusive.com

Link to comment
Inspiriert aus einem anderen Thread, möchte ich ein neues, sinnliches Thema zur Diskussion stellen.

 

Ich war zugegebenermaßen etwas überrascht, dass für hier schreibende Damen und Herren Erotik keine Kunst darstellt. Deshalb möchte ich das Thema an dieser Stelle noch einmal ausführlicher behandeln und bin wirklich neugierig auf die unterschiedlichen Sichtweisen der Erotik.

 

Es sind immer die Überraschungen die das Leben spannend machen.

 

In einer realen Diskussion ist es um ein mehrfaches einfacher, sich in

den anderen und in sein Gesagtes zu versetzen.

 

Virtuell wirds schwierig, da von vorherein nicht klar ist, ob jeder mit

"Begriffen" auch das gleiche meint.

 

@Vanessa

 

Liebe Sex Erotik

 

1. Sex - trieb und körpergesteuertes Element

 

2. Liebe - emotional seelisches Element

 

3. Erotik - das psychologisch geistige Element

 

Können wir mit dieser Begriffserklärung einen gemeinsamen Nenner finden?

Edited by aber-ja-doch
... ich hasse meine Rechtschreibfehler
  • Thanks 2
Link to comment
Zuerst einmal möchte ich sagen, dass wir in dem anderen thread nicht über Erotik gesprochen haben, sondern darüber, dass wir als Escorts Künstlerinnen sind.

???

 

Das war mein Wortlaut zum Ursprungsthema:

 

Zitat von Escort Coach

Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Aber da ich richtigerweise die Tätigkeit einer Prostituierten sehr wohl mit Erotik in Verbindung bringe (womit auch sonst - außer vielleicht mit purem Sex?) - sind die Übergänge wohl fließend.

 

 

****

 

Um sich dem Thema evtl. noch ein wenig zu öffnen möchte ich gerne ein weiteres Beispiel anführen.

 

Thea hat hier vor kurzem über ihr Erlebnis mit ShivaRagazzo geschrieben. Für mich las sich ihr Abenteuer so, als hätte ShivaRagazzo die Kunst der Erotik für sich als Mann verfeinert und als würde er sie hervorragend beherrschen - mit allem was dazu gehört.

 

Erotik als Kunst zu verfeinern muss nicht zwingend nur die Frau betreffen. Auch Männer können und sollten (!) ihre Liebeskünste kultivieren.

  • Thanks 2

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment

Zitat von Escort Coach

Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Diese Kunst wollte ich zelebrieren und vor allem fühlen, daher auch ein Künstlername, kein Arbeitsname. Für mich sind Prostituierte ganz allgemein Künstlerinnen der Unterhaltung, der Entspannung, der Hingabe und Erotik. Einfach ein wunderbarer Teil der Gesellschaft, der Sinnlichkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit verbreitet

 

Die ganze Textstelle, damit lässt sich besser ableiten, dass es um Künstlerinnen

sehr wohl auch geht...

  • Thanks 1
Link to comment
Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Diese Kunst wollte ich zelebrieren und vor allem fühlen, daher auch ein Künstlername, kein Arbeitsname. Für mich sind Prostituierte ganz allgemein Künstlerinnen der Unterhaltung, der Entspannung, der Hingabe und Erotik. Einfach ein wunderbarer Teil der Gesellschaft, der Sinnlichkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit verbreitet.

 

Vanessa ich meinte, dass ich mich in dem anderen thread mit meiner Aussage nicht auf die Erotik, sondern auf den Rest Deines Zitates bezogen habe. Du aber in diesem thread hier geschrieben hast, dass Du Dich wunderst, dass manche Escorts Erotik nicht als Kunst ansehen. Das hatte ich bis dato aber nicht gesagt.

 

Wenn ich nicht gemeint war, sondern es um einen anderen thread gehe, bitte ich um Entschuldigung.

  • Thanks 1

www.nina-exclusive.com

Link to comment
Das war mein Wortlaut zum Ursprungsthema:

 

 

 

Aber da ich richtigerweise die Tätigkeit einer Prostituierten sehr wohl mit Erotik in Verbindung bringe (womit auch sonst - außer vielleicht mit purem Sex?) - sind die Übergänge wohl fließend.

 

 

Zitat von Escort Coach

Für mich ist Erotik eine Kunst - nicht "Arbeit" im Sinne eines "Abarbeitens".

 

Diese Kunst wollte ich zelebrieren und vor allem fühlen, daher auch ein Künstlername, kein Arbeitsname. Für mich sind Prostituierte ganz allgemein Künstlerinnen der Unterhaltung, der Entspannung, der Hingabe und Erotik. Einfach ein wunderbarer Teil der Gesellschaft, der Sinnlichkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit verbreitet

 

Die ganze Textstelle, damit lässt sich besser ableiten, dass es um Künstlerinnen

sehr wohl auch geht...

 

Habe ich soeben ja erwähnt. Der Ursprung war trotz alle dem Erotik und nicht Escort. In diesem Sinne... :blume2: Führt das nur zu Haarspaltereien...

 

Freue mich auf weitere Ansichten zu Erotik und Kunst oder Handwerk oder Arbeit... :grins:

Edited by Vanessa

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment

Virtuell wirds schwierig, da von vorherein nicht klar ist, ob jeder mit

"Begriffen" auch das gleiche meint.

 

@Vanessa

 

Liebe Sex Erotik

 

1. Sex - trieb und körpergesteuertes Element

 

2. Liebe - emotional seelisches Element

 

3. Erotik - das psychologisch geistige Element

 

Können wir mit dieser Begriffserklärung einen gemeinsamen Nenner finden?

 

@Vanessa

 

ja das kann leicht zu einer Haarspalterei werden...

 

haben wir uns bei der Begriffserklärung jetzt angenähert??

 

Aus dem Thread Sex, Erotik und Liebe:

Sex, Erotik und Liebe... gehören zusammen. Sie gehen ineinander über und zwischen ihnen lassen sich keine festen Grenzlinien ziehen. Die drei Begriffe selbst sind nicht eindeutig zu bestimmen, zumal sie, je nach dem Zusammenhang unterschiedlich verwendet werden.

 

Im Allgemeinen versteht man unter Sexualität den Bereich des Körperlichen und Triebhaften; unter Erotik die verfeinerten, vergeistigten und von der menschlichen Kultur beeinflussten Formen; unter Liebe die persönlichen Bindungen.

 

Zusammengefasst hieße das:

  • Sex ist trieb und körpergesteuert

  • Erotik ist die sinnlich, geistige Zuneigung

  • Liebe ist emotional, seelisch

 

 

@aber-ja-doch. Du hast (außer ein Wort) nun exakt die Begriffe verwendet, auf die ich mich ja von Anfang an bezogen habe... Insofern ist die Begriffserklärung wohl identisch, würde ich meinen. Oder liegt hier gerade ein Missverständnis vor?

Warum Männer 2000 € für eine Nacht bezahlen. Der Escort Coach von Vanessa Eden. Egoistin Verlag, 352 Seiten, 14,99 €

Link to comment
Du aber in diesem thread hier geschrieben hast, dass Du Dich wunderst, dass manche Escorts Erotik nicht als Kunst ansehen.

 

Wir können uns ja darauf einigen das eine große Anzahl (wenn nicht die höchste) der Prostituierten "Lebenskünstlerinnen" sind.

Die jeden Tag aufs neue bemüht sind, den Tisch für sich und ihre Kinder gedeckt zu bekommen.

Mir liegen diese Beschönigungen mehr als fern, da sich die Realität oftmals anders gestaltet.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 19:28 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 19:23 Uhr ----------

 

Wenns bei der Erotik immer so abgelaufen wär mit feinzieselierten Begriffsklärungen, wär die Menschheit wohl schon ausgestorben...

 

Zumindest mir kommt da beim lesen mancher Posts jedes erotische Gefühl erstmal abhanden.

 

Du kennst dich doch mit Hunden aus ?

Manches hier gleicht einer Übersprungshandlung.

  • Thanks 2
Link to comment

Ich finde nicht, dass Erotik eine "Kunst" ist. Für mich ist es vielmehr ein Zustand oder eine Empfindung.

 

Man könnte vielleicht sagen, dass es eine Kunst ist, erotische Momente herbeizuführen, zu halten, zu zelebrieren. Weiter oben wurde es auch gesagt: Verführen ist eine Kunst, Flirten sowieso, aber Erotik entsteht erst aus alledem, wenn die Beteiligten kompatibel sind. Woher sonst kämen all die unterschiedlichen Definitionen, was für wen "erotisch" ist, zustande?

  • Thanks 6

"Für angenehme Erinnerungen muss man im Voraus sorgen." (Paul Hörbiger)

Link to comment
Das Lebenswerk von Josef Beuys auf die "Fettecke" zu reduzieren ist schon sehr vereinfachend und hat mit Scharlatanerie nichts zu tun.Kunst darf/soll auch provozieren und etwas bewegen.

 

Für die Würdigung von Beuys Gesamtwerk fühle ich mich nicht berufen..:lach:

 

Kunst entsteht nicht alleine im stillen Kämmerlein, sondern bezieht den "Konsumenten" mit ein.

 

Ein weites Thema..und so verkürzt sicher nicht richtig..Walter Benjamin ist dazu immer noch empfehlenswert mit seinen Ausführungen zum "Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit"

 

Überhaupt wird Kunst oft leider nur mit der bildenden Kunst in Verbindung gebracht. Wenn man noch dazu die Bewertung von Kunst in die Hand einer Person, oder Personengruppe legt (hier die Putzfrau) spiegelt das sicher nicht den das Kunstverständnis einer Gesellschaft, obwohl es sicher Putzfrauen gibt, die mehr Kunstverstand als manche Bildungsbürger haben.

 

 

Von einem durchgängigen Kunstverständnis in Zeiten der Postmoderne würde ich nicht mehr ausgehen..

 

 

is aber alles OT...zum Kern zurück...das Marketingetikett "Kunst" im Pay6-Bereich wird wohl gerne genommen, weil High-Class schon ausgelutscht ist...mit Bezeichnungen wie "Kurtisane" ist es ähnlich...

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
und wie oft in der Kunst gibt es viel Scharlatanerie...

 

Wie fragte noch die Museums-Putzfrau angesichts der Fett-Ecke...

 

"Ist das Kunst oder kann ich das wegputzen?" :lach:

 

Sie hat nicht gefragt. Sie hats weggeputzt ... :verstecken:

  • Thanks 1

"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol,Weiber und schnelle Autos ausgegeben.Den Rest habe ich einfach verprasst!"

(George Best)

Link to comment
Ich finde nicht, dass Erotik eine "Kunst" ist. Für mich ist es vielmehr ein Zustand oder eine Empfindung.

 

Man könnte vielleicht sagen, dass es eine Kunst ist, erotische Momente herbeizuführen, zu halten, zu zelebrieren. Weiter oben wurde es auch gesagt: Verführen ist eine Kunst, Flirten sowieso, aber Erotik entsteht erst aus alledem, wenn die Beteiligten kompatibel sind. Woher sonst kämen all die unterschiedlichen Definitionen, was für wen "erotisch" ist, zustande?

 

.... genau für den Zweck war die Begriffsdefinition.

 

@ an alle sorry für die Zerfleischung der Begriffe, nur anders ist dem Erotik = Kunst

Gedanken nicht zu entgegnen.

 

... ware Erotik Kunst, wurden einige Abarten unter den Begriff Kunst fallen,

 

... ich persönlich sehe diese doch lieber sicher verwahrt.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.