Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Pussy Club, Flatrate Bordell Betreiber für viele Jahre in den Knast


Recommended Posts

Es ist eine Sache der Nachfrage...solange es Männer die solche Bordelle nutzen, wird es sie immer irgendwo geben. Auch die Nutzer solcher Einrichtungen machen sich meiner Meinung nach strafbar. Eine Frage der Moral.

So traurig es für die Damen ist.

 

 

Sehe ich nicht so. Es gibt Menschen die haben nicht so viel Geld, wollen aber auch mal...

 

Nichts anderes als Schlecker. Es kann auch nicht jeder sein Parfüm bei Armani usw. kaufen.

 

Es ist nur eine Frage des Geldes, nicht Moral.

Link to comment
Natürlich gibt es Männer die nicht so viel Geld haben und auch mal wollen,,, und für 100 EUR gibt es ja auch Möglichkeiten (ohne Zwang der Damen)... aber Mann muß für 100 EUR ja nicht ficken bis der Schwanz glüht...

 

Weniger ist oftmals mehr...., für mich schon auch eine Frage der Moral

 

Ich sehe keinen Unterschied ob ich für 100 euro oder 2000 euro ficke bis der Schwanz glüht.

 

Frau bleibt Frau.

  • Thanks 2
Link to comment
Sehe ich nicht so. Es gibt Menschen die haben nicht so viel Geld, wollen aber auch mal...

 

Nichts anderes als Schlecker. Es kann auch nicht jeder sein Parfüm bei Armani usw. kaufen.

 

Es ist nur eine Frage des Geldes, nicht Moral.

 

Diese Männer sollten sich 2Schnitzel kaufen , und diese zwischen die Heizungslamellen klemmen .

hat den selben erotischen Effekt (welch Ironie) , wie eine Frau , die unter Zwang,Abscheu & TODESANGST , einen Schwanz erduldet !!!!!

Edited by Georgia
  • Thanks 7
Link to comment
Diese Männer sollten sich 2Schnitzel kaufen , und diese zwischen die Heizungslamellen klemmen .

hat den selben erotischen Effekt (welch Ironie) , wie eine Frau , die unter Zwang,Abscheu & TODESANGST , einen Schwanz erduldet !!!!!

 

 

Weist du ob die Damen das unter Zwang Abscheu und Todesangst machen ?

 

Siehe Thailand vor ca. 20 Jahren. da ist der Bumsbomber nach Bangkok . Zurück der Tripper-Clipper. Voll mit Männern die nur Zuhause bei Mama Schnitzel essen. Die junge Thailänderin hat mit dem Verdienst eine ganze 10 köpfige Familie ernährt. Ob das alles mit Zwang Abscheu und Todesangst gemacht wird ? Ich weis es nicht.

  • Thanks 1
Link to comment
Sehe ich nicht so. Es gibt Menschen die haben nicht so viel Geld, wollen aber auch mal...

 

.

 

Es geht nicht darum. Es stimmt, dass es Besucher des PC gab, die nicht viel für P6 ausgeben können; diese aber benahmen sich dort zumeist anständig.

Es waren aber komischerweise gerade (das soll jetzt keine Diffamierung darstellen) zumeist BMW-fahrende türkische Mitbürger, die die PC-Mädels als Freiwild betrachteten und sich im Club voll daneben benahmen. Dem Vernehmen nach wurden Mädels fast zu GangBangs genötigt, Mädels wurden von 4 Mann an Händen und Füßen in der Luft festgehalten, der fünfre (sorry) vögelte sie durch, so ging es reihum. Einschreiten seitens der GL gab es nicht.

 

Im PC mussten grauenvolle Verhältnisse geherrscht haben, sicherlich noch gefördert durch den Ausschank von Freibier.

 

Ich bin froh, dass es den Laden nicht mehr gibt und freue mich sehr über die juristische Aufaebeitung dieser hoffentlich nur einmaligen Affäre

 

 

NR

  • Thanks 6

Meine Stadt und mein Verein

I'm Hamburg til I die

 

Instagram hsv_nightrider

Link to comment

http://www.stern.de/lifestyle/liebesleben/flatrate-bordell-mehr-als-zweimal-kann-kaum-einer-658982.html

 

Jessica fand es im PC wohl recht gut.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 11:57 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 11:29 Uhr ----------

 

Es waren aber komischerweise gerade (das soll jetzt keine Diffamierung darstellen) zumeist BMW-fahrende türkische Mitbürger

NR

 

Wenn in München ein Türke einen BMW fährt, muss er nicht über Geld verfügen. Der arbeitet bei BMW und bekommt als Werksangehöriger einen 335 i für 200 euro im Monat. Und dann wohnt er wahrscheinlich noch bei Mama und Papa.

  • Thanks 1
Link to comment

 

Diese Aussage stammt aus einer Zeit, in welcher der PC noch aktiv war. Sie ist daher weder glaubhaft noch repräsentativ. Ich behaupte heute noch, dass die PC-Madels moderne Sklaven waren, denen das Recht der Entscheidung über sich und ihren Körper genommen wurde.

So stand z.B. nach einem Zimmer sofort der nächste in der Tür, manche Mäadels kamen gar nicht mehr aus dem Bett raus. Dem Vernehmen nach wurden auch keine Laken gewechselt.

Jeder der nur erahnen kann, woher der PC sein Menschenmaterial (ich wählte das Wort absichtlich) " bezog"muss sich mit Grauen abwenden.

 

Die Aussage "Fast jeder kann nur zweimal" ist ein Witz, gerade von OKs (orientalische Kollegen) wurden rauschende Viagra-Parties gefeiert.

 

Gerade im Bereich Heidelberg gab es ähnlich gelagerte Clubs. Diese gingen ein, während der PC aufstieg. Warum??? In diesen Clubs gab es zumindest einigermaßen annehmbare Arbeitsbedingungen, die dem PC fehlten. Ich sage es hier noch einmal klipp und klar: In den PCs wurden Menschrechte und-würde mit Füßen getreten.

 

NR, der für einen anständigen P6 kämpft und für den es wichtig ist, dass die Lady das uneingeschränkte Selbstbestimmungsrecht über ihren Körper besitzt

Edited by nightrider
  • Thanks 7

Meine Stadt und mein Verein

I'm Hamburg til I die

 

Instagram hsv_nightrider

Link to comment
Weist du ob die Damen das unter Zwang Abscheu und Todesangst machen ?

 

Siehe Thailand vor ca. 20 Jahren. da ist der Bumsbomber nach Bangkok . Zurück der Tripper-Clipper. Voll mit Männern die nur Zuhause bei Mama Schnitzel essen. Die junge Thailänderin hat mit dem Verdienst eine ganze 10 köpfige Familie ernährt. Ob das alles mit Zwang Abscheu und Todesangst gemacht wird ? Ich weis es nicht.

 

Ach du meine Güte Aurora:au:

 

Jaaaa, ich ärgere mich heute noch nicht mit 17 18 Jahren unter falschen Versprechungen verschleppt worden zu sein ! Ganz großer Mist war auch , dass mich keiner mit Waffengewalt Gezwungen hat , oder mir gedroht hat meine Familie zu ermorden .

Wirklich zu Blöde !!!!

leider bin ich auch nie " in den Genuss " einer herrlichen Geschlechtskrankheit gekommen!!!

 

Alles klar Aurora , du tust mir ehrlich leid !

  • Thanks 2
Link to comment

Na ja, es gibt da schon eine gewisse tiefergehende Problematik.

 

Beispielsweise auf sexworker.at wird stets sinngemäß geäußert, dass man nicht einen einzigen Fall von Menschenhandel kenne, dass die Behauptung der Verbindungen zwischen Menschenhandel und Prostitution nichts weiter als Propaganda der prostitutionsfeindlichen Moralistenlobby sei, und dass solche polizeilichen/gerichtlichen Aktionen gegen die Menschenrechte verstoßen würden. Die Osteuropäerinnen seien genauso selbstbestimmt hier tätig, wie die deutschen Frauen, DAS sei die Wahrheit.

 

Hier lese ich jetzt von mehreren Usern, bei denen ich gewisse eigene Einblicke vermute, dass solche Verhältnisse, wie von NR beschrieben real und häufig seien.

 

Irgendwie beisst sich das. Und beispielsweise ich, der nie Kontakt mit dem Laufhausbereich hatte, kann jetzt nicht wirklich einordnen, wie es tatsächlich ist. Allenfalls vermuten aus Lebenserfahrung in anderen ähnlichen Bereichen. Dass tatsächlich mitunter schlimme Verhältnisse existieren dürften.

Edited by nolensvolens
  • Thanks 4
Link to comment
Die Osteuropäerinnen seien genauso selbstbestimmt hier tätig, wie die deutschen Frauen, DAS sei die Wahrheit.

 

Hier lese ich jetzt von mehreren Usern, bei denen ich gewisse eigene Einblicke vermute, dass solche Verhältnisse, wie von NR beschrieben real und häufig seien.

Das liegt daran, dass es "Die Osteuropäerinnen" eben nicht als homogene Gruppe gibt.

 

Es gibt haufenweise Rumäninnen, die genau wissen warum sie hergekommen sind. Die keiner "eingeritten" oder verprügelt hat. Denen niemand den Ausweis weggenommen hat und bei denen niemand Ärger macht, wenn der Umsatz nicht stimmt. Dass davon trotzdem viele freiwillig einen "Freund" durchfüttern ist eine andere Sache.

 

Das andere gibts auch. Wie oft - wer weiss das? Sehen kann mans nicht, nichtmal die Kolleginnen im gleichen Puff können das sicher sagen. Als Kunde gehts schon gar nicht. Dazu müsste man sich den Betroffenen auf der persönlichen Ebene nähern können und ihr Vertrauen gewinnen. Als Kunde so gut wie unmöglich.

 

Ich kenne eine renommierte deutsche SDL (Independent), die auch mal für einen Tag in den Pussyclub gegangen ist - zum dort arbeiten und um sich selber ein Bild zu machen. Die hat solche Zustände wie von Nightrider beschrieben nicht gesehen. Sie kam mit dem Eindruck dort raus, dass das zwar nicht ihr Ding ist, aber von misshandelten Frauen hat sie nichts mitbekommen. Blindheit?

 

Sich jetzt hier mit grossem Abstand über die Kundschaft dort zu entrüsten ist (zu) leicht.

 

Ohne die genauen Hintergründe zu kennen kann keiner was dazu sagen. Ich bezweifle, dass die Presse ein wahrheitsgetreues Bild zeichnet.

 

Der Preis als Indiz? Wär es etwa weniger lukrativ, Frauen her zu karren, wenn die Preise doppelt so hoch sind?

Edited by Anubis
  • Thanks 4
Link to comment
Na ja, es gibt da schon eine gewisse tiefergehende Problematik.

 

Beispielsweise auf sexworker.at wird stets sinngemäß geäußert, dass man nicht einen einzigen Fall von Menschenhandel kenne, dass die Behauptung der Verbindungen zwischen Menschenhandel und Prostitution nichts weiter als Propaganda der prostitutionsfeindlichen Moralistenlobby sei, und dass solche polizeilichen/gerichtlichen Aktionen gegen die Menschenrechte verstoßen würden. Die Osteuropäerinnen seien genauso selbstbestimmt hier tätig, wie die deutschen Frauen, DAS sei die Wahrheit.

 

Hier lese ich jetzt von mehreren Usern, bei denen ich gewisse eigene Einblicke vermute, dass solche Verhältnisse, wie von NR beschrieben real und häufig seien.

 

Irgendwie beisst sich das. Und beispielsweise ich, der nie Kontakt mit dem Laufhausbereich hatte, kann jetzt nicht wirklich einordnen, wie es tatsächlich ist. Allenfalls vermuten aus Lebenserfahrung in anderen ähnlichen Bereichen. Dass tatsächlich mitunter schlimme Verhältnisse existieren dürften.

 

Beide Extrempositionen sind wohl falsch..wie meist im Leben ist nichts schwarz oder weiß, sondern grau in allen Schattierungen.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 14:03 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 13:57 Uhr ----------

 

Wenn in München ein Türke einen BMW fährt, muss er nicht über Geld verfügen. Der arbeitet bei BMW und bekommt als Werksangehöriger einen 335 i für 200 euro im Monat. Und dann wohnt er wahrscheinlich noch bei Mama und Papa.

 

Genau und seine Freundin schickt er putzen, damit sie ihm die Raten für den BMW gibt...also kostet ihn das Auto nichts und er kann sein Geld vervögeln..

  • Thanks 2

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Es gibt Menschen, dem es egal ist ob ein "Menschen Leben" Wertvoll ist..oder nicht!

Es gibt aber auch Menschen, dem ein "Tier Leben" schon von grosser Bedeutung ist!

 

 

@aurora

Hast Du wirklich garkein Mitgefühl mehr?:blume2: Gefühle bedeuten am Leben zu sein, Leben bedeutet FÜHLEN! Fühlen heisst, das die Seele lebt! in dem Sie Lacht aber auch Trauert!

 

Ich hab schon Mitgefühl, aber die Gesellschaft nicht.

 

Wenn eine Mama ihrem Kind eine Watschn gibt, interessiert das sehr wenige Menschen.

Wenn aber ein Hundebesitzer einen Hund schlägt, dann wird nach dem Tierschutzverein geschrien,

 

Wenn in Uganda Bürgerkrieg ist, kann ich das nicht verhindern, auch wenn es schlimm ist.

Link to comment

Ich bin ein wenig erschüttert über einige der Aussagen.

 

Ich hoffe das manche Wortspenden nur ein Zeichen von Sarkasmus darstellt.

Und zu Menschenhandel, wenn ich mir die Tageszeitung ansehe und Preise von 20 Euro lesen, dann frage ich mich wirklich was falsch läuft.

 

Interessant ist das es viele Tai Chinesinnen und Rumänien sind.

Menschenhandel? ich habe zumindest das Gefühl.

  • Thanks 3

:huepfen::tanzen:

 

Ich bin Brav

 

quod est demonstrandum

BRAV

Braucht regelmäßig Arsch voll

Ok- Beweis erbracht.

 

ania@actrice.at

Link to comment
Na ja, es gibt da schon eine gewisse tiefergehende Problematik.

 

Beispielsweise auf sexworker.at wird stets sinngemäß geäußert, dass man nicht einen einzigen Fall von Menschenhandel kenne, dass die Behauptung der Verbindungen zwischen Menschenhandel und Prostitution nichts weiter als Propaganda der prostitutionsfeindlichen Moralistenlobby sei, und dass solche polizeilichen/gerichtlichen Aktionen gegen die Menschenrechte verstoßen würden. Die Osteuropäerinnen seien genauso selbstbestimmt hier tätig, wie die deutschen Frauen, DAS sei die Wahrheit.

Das verblüfft mich etwas, kann das jemand bestätigen?

Gerade Österreich ist ja bekannt für diese Problematik, zumindest was man den Pressemeldungen entnehmen kann.

Hier mal ein paar Propagandameldungen der letzten 4 Wochen:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/2986712/geschaeft-ware-mensch.story

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/koeln/article106131285/Koeln-Polizei-nimmt-zwei-Zuhaelter-fest.html

http://wien.orf.at/news/stories/2525863/

http://nachrichten.t-online.de/mann-aus-hamburg-wegen-menschenhandels-verhaftet/id_54963056/index?news

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Polizei-fasst-Menschenhaendler-mit-minderjaehrigen-Maedchen-id19227201.html

http://www.comprendes-grancanaria.de/news/newsdetails/datum/2012/03/14/gerichtsverhandlung-gegen-menschenhaendler-eroeffnet/

http://derstandard.at/1331206933993/Affaeren-Korruption-Liga-fuer-Menschenrechte-kritisiert-Politik

http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-viersen/niederrhein/menschenhandel-vier-jahre-haft-fuer-den-krefelder-mahmut-k-1.926259

http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/international/Cabaret-Betreiber_soll_Prostituierte_ausgenuetzt_haben.html?cid=32234478

  • Thanks 3

MC Escort | Die Premium Escort Community

sigpic1_2.gif

Link to comment

Mal eine - zugegeben etwas provokante - Aussage:

 

Wären die Preise für - wie soll ich es definieren - anspruchsvollen P6 nicht so hoch, wäre die Nachfrage nach günstigeren Angeboten ebenfalls nicht mehr so hoch. Der bessere Service treibt sicherlich niemanden zu solchen Häusern. Flatratebumsen habe ich im Escort-Bereich auch.

 

Damen, die am freien Markt mehrere Hundert Euro die Stunde durchsetzen können, können leicht andere Angebote zu kritisieren.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.