Jump to content

 

Guest Sophia Independent

Work & Travel

Recommended Posts

Guest Sophia Independent

Weil ich bisher zu wenig von der Welt gesehen habe,möchte ich bald die Gelegenheit nutzen, eine Weltreise zu unternehmen.

Da ich jedoch nicht untätig sein möchte, werde ich auch in den jeweiligen Regionen meine Dienste anbieten. :betthupferl:

Aber es wird alleine in einem fremden Land anfangs nicht einfach sein; deshalb werde ich mich nur über eine Agentur vermitteln lassen, um ein gewisses Maß an Sicherheit gewährleistet zu bekommen.

 

Frage:

 

Wer hat denn schon eine Weltreise gemacht und mit welchen Kosten bzw Gefahren muss man rechnen?

 

 

 

Meine bisherigen Überlegungen:

 

- Sich informieren, wo was erlaubt ist und wie das mit der Steuerregelung gehandhabt wird

 

- die großen Metropolen sind in den Lebenshaltungskosten höher und deshalb ist ein großzügiges Anfangsbudget wichtig, denn Geld beruhigt

 

- Im Voraus sich über seriöse Agenturen informieren und bewerben

 

- Einreisebestimmungen beachten :moin:

 

Ich würde mich über Erfahrungsberichte und hilfreiche Tipps sehr freuen.

Da ich noch nicht sehr lange in diesem Gewerbe bin (ca 14 Monate), habe ich leider noch keine richtigen Kontakte und Anlaufstellen, weswegen ich hier einfach erstmal auf Eure Erfahrungen neugierig bin.

Unterstützung erwarte ich keine, denn je höher die Erwartungen, desto größer die Enttäuschung hinterher.

Deshalb bin ich für alles offen und bin schon sehr gespannt! =)

Edited by Sophia Independent
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ein guter Vorsatz für 2013.

 

Ich an deiner Stelle würde einfach 5 international tätige und gut etablierte Agenturen raussuchen, anrufen und denen genau diese Fragen stellen. Denn die sollten es am besten wissen und geben sicher Auskunft. Denn sie haben ja Interesse an deinen Diensten.

 

Ich kenn das, man kann Stunden dasitzen, überlegen, im Internet recherchieren und am Ende kommt man viel schneller ans Ziel, wenn man einfach zum Hörer greift und die richtigen Leute fragt. :forengrantler:

Share this post


Link to post

Da es fast überall verboten oder ungeregelt ist, unbedingt mit der rechtlichen Seite beschäftigen und mit einer Sexworker-Organisation jeweils vor Ort in Verbindung setzen, die die Tücken kennen. Lange vor Abreise.

Eine international agierende Agentur wird über diese Infos hoffentlich verfügen. Ich kenne keine, da ich nie für Agenturen gearbeitet habe. Das würde mich allerdings interessieren, auch ob es dezentrale Ansprechpartner und Cover vor Ort gibt.

  • Thanks 2

Share this post


Link to post

Ich denke deine Frage ist noch zu allgemein formuliert.

Was steht denn im Vorfergrund? Work oder Travel?

 

Steht Work im Vordergrund, dann suchst du deine Ziele nach den bestemöglichen Arbeitsbedingungen aus und machst dann vor Ort das Beste aus Travel.

 

Steht Travel im Vordergrund, dann suchst du die Ziele nach deinen persönlichen Interessen und suchst dann die besten Arbeitsbedingungen. Hier gibt es zahlreiche Sprachreise-Agenturen, die dich beraten können und die alle möglichen Fragen rund um das Thema Auslandsreisen beantworten können und dich auch vor Ort - über Partnerunternehmen - betreuen können. Die unterstützen dich auch bei der Jobsuche, allerdings nicht im P6.

 

Wieviel das ganze kostet ist schwer zu beantworten, hängt sehr von deinem Lebensstil ab und ist nach oben hin offen. Außerdem hast du dir eine schlechte Zeit ausgesucht. Durch die Eurokrise ist das Ausland zwischen 25% (China) und 70% (Australien) teurer geworden als vor sechs Jahren.

 

Ganz grob gesagt, wenn du kleine Brötchen backst, also Übernachtung in Brothels, Essen selber machen oder auf der Straße kaufen, Bus oder Bahn fahren und hin und wieder ein Flug, ein paar Ausflüge vor Ort, etc (eben gehobene Rucksackklasse):

Mindestens:

Australien: 2500€ p.m.

Hong Kong: 2200€ p.m.

China in Küstennähe: 1800 p.m.

China im Landesinneren: 1300€ p.m.

Japan: 2500€ p.m.

Amerika: 1800 p.m.

 

Und den Rest der Welt muss ich noch selber erkunden.

  • Thanks 3

Share this post


Link to post

Ganz grob gesagt, wenn du kleine Brötchen backst, also Übernachtung in Brothels, Essen selber machen oder auf der Straße kaufen, Bus oder Bahn fahren und hin und wieder ein Flug, ein paar Ausflüge vor Ort, etc (eben gehobene Rucksackklasse):

Mindestens:

Australien: 2500€ p.m.

Hong Kong: 2200€ p.m.

China in Küstennähe: 1800 p.m.

China im Landesinneren: 1300€ p.m.

Japan: 2500€ p.m.

Amerika: 1800 p.m.

 

Ich dachte, in Brothels verdient man als Frau eher etwas :lach:

  • Thanks 2

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post
Ich dachte, in Brothels verdient man als Frau eher etwas :lach:

 

Das sind aber auch kleine Brötchen.

Share this post


Link to post
Guest Sophia Independent

Vielen lieben Dank schonmal für Eure Antworten :)

Im Vordergrund steht, die verschiedenen Kulturen, Sehenswürdigkeiten und Orte kennenzulernen.

Leider sind die Orte mit den schoensten Sandstraenden sehr arm, weswegen ich die interessanten Städte und Metropolen bevorzuge.

Mir ist wichtig, dass das Verhältnis zwischen Arbeit und Unternehmungen relativ ausgeglichen ist.

Zu zweit ist es zwar lustiger und sicherer, aber leider kenne ich keine Freundin oder Kollegin, die das mitmachen würde.

Wer sich auch Sowas vorstellen könnte, darf sich gerne bei mir melden :blumenkuss: !

Gerne möchte ich erstmal in der Schweiz anfangen und danach in Richtung SüdWesten gehen ( Mallorca, Ibiza oder marbella). Danach über London Richtung Amerika und Canada ( vancouver, Montreal). Wie es mit dem fernen Osten, Südamerika sowie Australien aussieht, weiß ich noch nicht.

Die nächstes Tage werde ich mich jedoch schlau machen und direkt bei den internationalen Agenturen anrufen ( wenn die Feiertage endlich vorbei sind); denn schriftliche Anfragen bringen meist nix :schreiben:

 

Dubai soll auch ein heisses Pflaster sein; aber von Saudi-Arabien werde ich die Finger lassen :schuechtern:

 

Die Reise werde ich Ende März/ Anfang April beginnen und bleibe die ersten Wochen oder Monate in Europa und mich langsam vortasten ;)

 

Liebe Grüße

Edited by Sophia Independent

Share this post


Link to post

Wer sich auch Sowas vorstellen könnte, darf sich gerne bei mir melden :blumenkuss: !

 

Ich mache auch Reisebegleitung, Honorare auf Anfrage :clown:

  • Thanks 3

Oversexed and underfucked.

Share this post


Link to post

Zu zweit ist es zwar lustiger und sicherer, aber leider kenne ich keine Freundin oder Kollegin, die das mitmachen würde.

Liebe Grüße

 

 

Du wirst unterwegs jede Menge interessante Menschen treffen. Mach dir darüber keine Sorgen.

 

Einen Tipp hätte ich noch. Sprich mit deiner Bank und lass die Kreditkarten oder EC-Karten für die Länder und die Dauer deiner Reise freischalten und prüf die Limits.

Sonst kann es passieren, dass die erstmal gesperrt werden, sobald die ersten Abbuchungen aus dem Ausland kommen. Bei EC-Karten ist das bitter, weil sie dir dann eine neue Karte schicken müssen.

 

Wenn du irgendwo bleibst ist eine lokale SIM-Karte ganz sinnvoll. Internet oder Navigation über Roaming ist sehr teuer und nervig langsam mit einer deutschen SIM. Die deutsche SIM (Telekom) ist aber für den Notfall sehr brauchbar. Damit hast du in fast jedem Land die Möglichkeit zu Hause anzurufen.

 

Auf jeden Fall eine tolle Entscheidung. Viel Spaß und schreib mal.....

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Guest Sophia Independent

Update:

ich war zu vorschnell mit Jammern, manchmal muss man eben Geduld mitbringen ;)

noch Ca drei Monate, dann gehts los :)

 

danke für Eure Anregungen!

Share this post


Link to post

 

 

Auf jeden Fall eine tolle Entscheidung. Viel Spaß und schreib mal.....

 

Jo, vielleicht hier zuerst eine Art Reisetagebuch, wäre sicher auch eine tolle Buchidee:wie-geil:


Meine Stadt und mein Verein

I'm Hamburg til I die

 

Instagram hsv_nightrider

Share this post


Link to post

Tja da kann man mal wieder sehen, dass die Reisefreudigkeit und Abenteuerlust vielen Escorts quasi im Blut liegt.

Wir sollten so ein Päckchen zusammenschnüren, also Infos für eine möglichst sichere Reise. Fänd ich dufte. Also ähnlich, wie man sich hier über Hotelbewertungen nach Ländern austauscht.

Am besten mit ein paar Kontaktadressen vor Ort. Zahlungsmittel:post1:, Hausapotheke und ein paar Destinations, wo es sich sicher und exotisch vögeln lässt, die Partyszene gut ist und die Sprachkurse vor Ort.

Und dann kann ich uns allen nur noch eine gute Reise wünschen!:mache-urlaub:

Share this post


Link to post
Gute Tipps, die nur Unterstrichen werden können!

 

Danke, gleichfalls!

 

..bitte bedenken, dass sie als junge Frau alleine unterwegs ist. Da gelten bei Parties und Alkohol andere Regeln..... habe es selber backpack in Südamerika erlebt. Die Gefahr, sich im Urlaubs-Gute-Laune-Party-Alkohol Gefühl einlullen zu lassen ist recht groß. Zumindest sollte immer kontrolliert werden, was man da grade trinkt.

 

Ja, das stimmt. Die Regel gilt allerdings auch in Deutschland und ist jetzt nicht unbedingt reisespezifisch. Auf der anderen Seite würde ich das ganze gerne erweitern zu: Tue im Ausland nichts, was du nicht auch in Deutschland tun würdest (außer die allgemeinen Regeln des Landes, die z.B. in Reiseführern beschrieben sind, verlangen es). Das hat zwei Hintergründe: zum einen die Sicherheit. Zum anderen sollte man sich schon bewußt sein, dass man Deutschland repräsentiert. Das Bild, das man als Deutscher bei den Einheimischen prägt, übertragen die gerne auch auf andere.

 

Insgesamt haben die Deutschen in den meisten Ländern einen ganz guten Ruf in Sachen Touristen. Insbesondere in Südamerika ist es z.B. häufig sinnvoll den Menschen klarzumachen, dass man Deutsche/r ist. Touristen werden da gerne erstmal für einen "bösen US-Ami" gehalten und teilweise recht unfreundlich behandelt. Wenn ich dann von mir aus gesagt habe, dass ich Deutscher bin, wurden manche Menschen plötzlich total freundlich :-)

 

Zwei Punkte die mir noch eingefallen sind in Bezug auf Reisen:

 

- Erkundige dich für jedes Land über die dort üblichen Trinkgelder. In manchen Ländern leben die Kellner beispielsweise vom Trinkgeld und haben fast keine feste Bezahlung, da musst du dann schon mehr geben, als in Deutschland.

 

- Bei Reisen in unsicheren Gegenden: Du solltest keinen Schmuck bzw. keinen teuer wirkenden Schmuck tragen und ebenfalls keine teuer aussehende Kleidung. Wer nach Geld aussieht wird eher überfallen, außerdem sind Menschen in ärmeren Ländern nicht unbedingt freundlicher zu dir, wenn du Ihnen unter die Nase reibst, dass du mehr Geld hast.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Über Impfungen kann man/frau sich hier informieren: http://www.tropeninstitut.de/impfung/index.php. Manche Länder verlangen bei der Einreise auch einen Impfpass, worin gewisse Pflichtimpfungen für das betreffende Land aufgeführt sein müssen. Malaria-Prophylaxe sollte ggf. auch genommen und konsequent durchgehalten werden. Manche Impfungen, beispielsweise Gelbfieber, können ein paar Tage lang Nebenwirkungen zeigen.

 

In Tropenregionen hilft gegen allerlei Unpässlichkeiten, insbesondere Befall von Parasiten, eine den Körper bedeckende Kleidung (lange Hosen, lange Hemden) und festes Schuhwerk. In den Tropen möglichst nie in stehenden Gewässern baden oder daraus trinken. Auch bei fließenden Gewässern eher vorsichtig sein. Ansonsten Mückenschutz (Schlafnetz) ist allein schon zur Vermeidung der Stiche an sich mitunter angenehm.

 

In Gegenden, wo gutes Trinkwasser nicht selbstverständlich ist, ist neben chemischen Behandlungen der Katadyn Pocket Filter http://www.katadyn.com/dede/technical-support/filter-support/product-videos/katadyn-pocket/ sehr empfehlenswert. Dieser ist nicht chemisch und filtert nahezu alle Mikroorganismen aus, bis hinunter zu Virengröße. Er ist handlich mitzuführen, allerdings etwas mühsam in der Bedienung (ist halt manuell), wenn man größere Wassermengen braucht.

 

Ansonsten, wenn man/frau eine Weltreise machen möchte, sollte Afrika an sich nicht ausgeschlossen werden. Es gibt sooo viele wirklich grandiose Gegenden und die Menschen sind gegenüber Weissen in aller Regel sehr freundlich/neugierig. Beispielsweise Kamerun, insbesondere der Norden, Kenia (Zentral-, West- und Nord-), Tansania (z.B. Ngorongoro), Virunga (Kongo/Ruanda), Uganda (Nordosten, Südwesten) sind herrlich und ein Erlebnis (sofern politisch grad ruhig).

 

Dort im Prostitutionsbereich zu arbeiten, dürfte allerdings wenig erfolgversprechend sein, bedenkt man/frau, dass das lokale Angebot groß und auch meist spottbillig ist. Allenfalls andere Touristen kämen m.E. da in Frage.

Edited by nolensvolens
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Guest Sophia Independent

Nun habe ich bereits etliche Verträge gekündigt, Wohnsitz verlagert, Finanzamt und Steuerberater bescheid gegeben- fehlen noch Antwort von meiner KV (muss diese abmelden und eine AuslandsVersicherung beantragen- über Tipps wäre ich dankbar) und ob ich mich jetzt beim Arbeitsamt melden soll...?

 

Die Reise wird alles andere als luxuriös (außer in Dubai), da ich mit einem RucksackKoffer reisen werde (paar sexy dessous, kleidchen und mein Lieblingstoy kommen aber mit :popowackeln: , denn in den Metropolen würde ich sonst was verpassen).

Mein Hauptaugenmerkmal wird auf der FreiwilligenArbeit und Unterstützung diverser Projekte liegen, auf zweitem Platz sind die Städte, Kultur sowie wunderschöne Strände und Korallenriffs.

 

Einige können sich's schon denken ( wegen dem Tauchen):

 

Es geht nach Fernost mit Zwischenstopp in Afrika, danach Australien, Neuseeland, Hawaii und/oder Osterinseln, vancouver, las Vegas- wenn mir die kohle nicht ausgeht eine Tour an der Westküste entlang- Paris und dann wieder nach Hause.

 

Es geht voraussichtlich im Juni oder Juli los- der Sommer ist in einigen Gegenden unerträglich heiss, andere Regionen haben mit extremen Regenfällen bzw monsunen zu kämpfen- deshalb kann sich kurzfristig einiges ändern.

 

Escort mache ich dann nur in den reichen Großstädten, da eigentlich überall nur reine Begleitung erlaubt ist und ich mir keinen Ärger einhandeln möchte.:starwars:

 

Danke für die vielen Anregungen und Tipps! :)

Share this post


Link to post

es ist noch anzumerken, daß man in den usa als escort keinesfalls sicher ist. es gibt - soweit ich informiert bin - nur 2 staaten, in denen prostitution erlaubt ist. oder wars nur einer? also höchste vorsicht ist hier geboten.

 

lg lucy

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Richtig Lucy. Ziemlich riskant, auch Hawaii, und die ganzen Codes, die man als Escort kennen muss. Kanada ist etwas sicherer, aber nur mit guten Connections vor Ort. Also denke bitte an meine Empfehlung und wende dich vor deiner Abreise an lokale Sexworker Organisationen, damit du kein blaues Wunder vor Ort erlebst.

Lucy, fünf Landkreise in Nevada, wo ausschliesslich in legalen staatlich kontrollierten Bordellen gearbeitet wird, nicht Las Vegas. Und als Ausländerin ohne Aufenthaltstitel? Bleibt nur noch die Illegalität. Rhode Island, dort war legale Indoor Prostitution bis 2009 legal.

 

Wegen deiner KV, jede Versicherung bietet die an. Preis- und Leistungsvergleich lohnt sich. Allerdings würde ich die Basisversicherung nicht aufgeben.

Mit dem Arbeitsamt hab ich nicht verstanden. Falls du dort gemeldet bist, gibt es keine Freizügigkeit, da man dem Arbeitsmarkt für die Vermittlung zur Verfügung stehen muss. Wenn du dort nicht gemeldet bist, verstehe ich es erst Recht nicht. Denen ist es doch schnuppe, wenn du eine Weltreise machst.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ach Sophia,

 

such Dir doch einfach etappenweise einen reichen Gönner, dem Du Dich als Reisebegleitung an die Fersen heftest. :streicheln:

 

Dann haste mit Deinem ganzen "Escort-ich-will-ja-arbeiten-Gedöns" keinen Stress, weil sich aushalten lassen ist ja nicht verboten, Deine Reiseziele variieren lediglich nach vor Ort verfügbaren Möglichkeiten an reichen Gönnern, in den Metropolen bieten sich für ne Frau wie Dich aber sicher bald ein paar Alternativen. :mache-urlaub:

 

Abgesehen davon, meistens zieht ein reicher Gönner den nächsten nach sich. Kontakte verschafft Dir jeweils der Vorgänger. :phone::blasen:

 

 

Nachteile: Zu wenig Sex mit häufig wechselnden Partnern. Mußte halt mal ein bissl asketisch leben. :blume2:

 

Du mußt auch mal über Deinen Schatten springen und reiche Gönner aktiv ausnehmen. Wird schwer für ne gutausehende Frau, ich weiß. :maus:

 

 

 

Vorsicht bei Einladungen zu Gang-Bang-Parties. Da haste schnell eine zu große Auswahl an potentiellen Reisezielsponsoren und weißt dann nicht wohin. :lach:

Share this post


Link to post
Mein Hauptaugenmerkmal wird auf der FreiwilligenArbeit und Unterstützung diverser Projekte liegen

 

Kannst/möchtest du ein bisschen davon erzählen?

 

Es geht nach Fernost mit Zwischenstopp in Afrika, danach Australien, Neuseeland, Hawaii und/oder Osterinseln, vancouver, las Vegas- wenn mir die kohle nicht ausgeht eine Tour an der Westküste entlang- Paris und dann wieder nach Hause.

 

Kopfkino! Werde ganz nervös...

Share this post


Link to post

such Dir doch einfach etappenweise einen reichen Gönner, dem Du Dich als Reisebegleitung an die Fersen heftest. :streicheln:

 

Ich denke, das ist auch Ziel dieser Anfrage. Da auf ernstgemeinte Ratschläge gar nicht reagiert wurde. Shit happens.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Guest Sophia Independent

Über Impfungen kann man/frau sich hier informieren: http://www.tropeninstitut.de/impfung/index.php.

 

guter Tipp, werde demnächst zu meiner hausärztin gehen, die auch in den Tropen gearbeitet hat. kann mir also die richtigen ZusatzImpfungen verpassen.

 

Ansonsten, wenn man/frau eine Weltreise machen möchte, sollte Afrika an sich nicht ausgeschlossen werden. Es gibt sooo viele wirklich grandiose Gegenden und die Menschen sind gegenüber Weissen in aller Regel sehr freundlich/neugierig. Beispielsweise Kamerun, insbesondere der Norden, Kenia (Zentral-, West- und Nord-), Tansania (z.B. Ngorongoro), Virunga (Kongo/Ruanda), Uganda (Nordosten, Südwesten) sind herrlich und ein Erlebnis (sofern politisch grad ruhig).

 

Afrika liegt leider nicht auf meiner Route, aber könnte beim nächsten mal oder auf dem Rueckweg.

 

es ist noch anzumerken, daß man in den usa als escort keinesfalls sicher ist. es gibt - soweit ich informiert bin - nur 2 staaten, in denen prostitution erlaubt ist. oder wars nur einer? also höchste vorsicht ist hier geboten.

 

lg lucy

 

[Amerika ist mir zu heiss, dort werde ich keinen Escort machen.

 

Wegen deiner KV, jede Versicherung bietet die an. Preis- und Leistungsvergleich lohnt sich. Allerdings würde ich die Basisversicherung nicht aufgeben.

 

habe mich informiert und diese lohnt sich nicht, also abgemeldet. sonst würden fast 5000€/ Jahr nur dafür draufgehen. ReiseVersicherungen sind 10mal günstiger. ich Suche noch die passende aus. :)

Mit dem Arbeitsamt hab ich nicht verstanden. Falls du dort gemeldet bist, gibt es keine Freizügigkeit, da man dem Arbeitsmarkt für die Vermittlung zur Verfügung stehen muss. Wenn du dort nicht gemeldet bist, verstehe ich es erst Recht nicht. Denen ist es doch schnuppe, wenn du eine Weltreise machst.

 

da ich dann bei meinem Vater gemeldet bin (wegen GiroKonto und Postfach, möchte ich keine Probleme mit dem Arbeitsamt [ er ist arbeitslos bzw Frührentner und da muss das noch bestätigt werden, dass ich dort nicht wohne. ist aber bereits erledigt.]

 

 

die FreiwilligenProjekte beziehen sich auf den Umwelt-, Korallen- und Tierschutz.

 

es gibt sooo viele interessante und wunderschöne Orte zu entdecken, da ist es schwierig sich zu entscheiden :mache-urlaub:

aber eins nach dem anderen; ich werde mir Zeit lassen und nicht von Land zu Land bzw Kontinent zu Kontinent hetzen.

 

danke für die wertvollen Infos (welche in Bezug auf dieses Gewerbe garantiert in keinem Reiseführer stehen :D )

Share this post


Link to post

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Anelise Chic Your High Class Travel Companion

      Being a companion combines everything a refined young lady has to offer: mind, body and soul. Having a real gentleman beside her even the coldest winter wind would be looking like a sweet spring breeze...   Everyone says one is really lucky if having either a big heart or is intelligent above average. I think i have been blessed with both and i am happy to be someone who sees the world in a very special way. Therefore i am here to meet new people who can appreciate and enjoy this.   A real upper class lady, perfectly groomed, highly educated, incredibly intelligent perfect manners having poise and distinction, royal elegant outlook   http://www.anelise.tk/

      in Werbung (Rumänien)

    • New UN report takes a stark look at links between sex work, HIV and the law . . .

      . . . . in Asia and the Pacific   Nearly all countries of Asia and the Pacific criminalize some aspects of sex work. Criminalization increases vulnerability to HIV by fuelling stigma and discrimination, limits access to sexual health services and condoms. The report clearly distinguishes between adult consensual sex work and human trafficking for sexual exploitation. Removing legal penalties for sex work allows HIV prevention and treatment programmes to reach sex workers and their clients more effectively. These are some of the findings in an unprecedented study issued today by the UN Development Programme (UNDP), the UN Population Fund (UNFPA) and the Joint United Nations Programme on HIV/AIDS (UNAIDS).   weiter geht s hier   Es ist in der Tat ein Jammer das in solchen Gremien helle Köpfe sitzen die von ihren Regierungen leider nur zur Alibifunktion instrumentarisiert werden.

      in Law - Social - Health

    • 1. Sex Work Film Fest Hamburg

      Ich möchte kurz auf das anstehende 1. Sexwork Film Fest in Hamburg 8.-10. Juni hinweisen. Weitere Infos und Programm hier   Für die Damen vom Fach findet am Sonntag, den 10. Juni ein Sex Worker only Brunch ab 11h am gleichen Ort statt. It's free! Bitte auch die Infos an interessierte Kolleginnen weiterleiten.   Ich werde auch dort sein und freu mich schon!   tschö Ariane

      in Escort/Erotic News

    • Wer hat bereits Travel Escorts gebucht, mit positiver Erfahrung?

      Es geht mir hier bestimmt nicht darum auf biegen und brechen eine Agentur aus dem Ausland zu nutzen und eine Lady einfliegen zu lassen. Doch lese ich immer nur Warnungen oder Horrorstories von solchen Buchungen.   Es gibt ja in Deutschland viele Agenturen, mt tollen Bewertungen und Engelsgleichen Ladies. Mich würde mal interessieren, ob jemand dennoch mal eine Lady von ganz woanders gebucht hat und hat einfliegen lassen? Was war der Grund und hat es sich gelohnt?   Ist reines Interesse, da ich nur die Munisseite kenne bisher.

      in Anfragen (Bundesweit)

    • After Work in FFM

      Da es hier ja viele Leute aus der Rhein-Main Gegend gibt, mal ne Frage: Gibt es in Frankfurt Läden wo man After Work mäßig tanzen kann? Also wo auch 'Ältere' hingehen können ohne mit dem Kommentar empfangen zu werde 'jetzt kommen se schon zum Sterben hierher'   Danke für konstruktive Antworten     Dino

      in General Escort related

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Neue Escort Links

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.