Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Neues Gesetz ab 01.01.18 for Dummies?


Recommended Posts

Soweit ich es verstanden habe (ich habe mich zuzugeben nicht großartig damit beschäftigt), gelten ab dem neuen Jahr folgende Dinge (bzw auch schon seit Mitte des Jahres):

- französisch beim Mann nur noch mit Schutz (bei der Frau weiterhin ohne?)

- damit auch alle Praktiken die damit nicht mehr möglich sind (Aufnahme, Schlucken, Lecken des Spermas)

- die Dame muss sich zusätzlich registrieren und bekommt einen extra Ausweis, der bei der Erfüllung ihrer Tätigkeit auch mitzuführen ist

- es sind Gespräche/Beratungen zwingend vorgeschrieben und auch Nachweispflichtig

 

Was habe ich alles vergessen?

 

Und noch ein paar blöde Fragen

 

- Habe ich als Bucher irgendwelche Verpflichtungen, denen ich nachkommen muss?

z. B. sich den Ausweis zeigen lassen, ansonsten Strafe

- Habe ich als Bucher irgendwelche Aufzeichnungspflichen?

 

Entschuldigt wenn ich damit nerve. Dann einfsch dies hier ignorieren.

  • Thanks 1
Link to comment
Klar hast du als Bucher Pflichten!!

 

Wehe ich habe keinen richtig guten Orgi beim Date! Dann droht Strafe vor dem allerhöchsten Gericht :-))))

 

Ist die Strafe dann nachsitzen....?

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 12:27 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 12:23 Uhr ----------

 

Soweit ich es verstanden habe (ich habe mich zuzugeben nicht großartig damit beschäftigt), gelten ab dem neuen Jahr folgende Dinge (bzw auch schon seit Mitte des Jahres):

- französisch beim Mann nur noch mit Schutz (bei der Frau weiterhin ohne?)

- damit auch alle Praktiken die damit nicht mehr möglich sind (Aufnahme, Schlucken, Lecken des Spermas)

- die Dame muss sich zusätzlich registrieren und bekommt einen extra Ausweis, der bei der Erfüllung ihrer Tätigkeit auch mitzuführen ist

- es sind Gespräche/Beratungen zwingend vorgeschrieben und auch Nachweispflichtig

 

Was habe ich alles vergessen?

 

Und noch ein paar blöde Fragen

 

- Habe ich als Bucher irgendwelche Verpflichtungen, denen ich nachkommen muss?

z. B. sich den Ausweis zeigen lassen, ansonsten Strafe

- Habe ich als Bucher irgendwelche Aufzeichnungspflichen?

 

Entschuldigt wenn ich damit nerve. Dann einfsch dies hier ignorieren.

 

So sehr viel gibt es als Bucher nicht zu beachten. Da machen viele aus einer Mücke einen Elefanten....:lach:

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

 

Insbesondere Damen/Agenturen die offiziell plötzlich auf reine Begleitung umstellen - sollen besonders im Fokus der prüfenden Behörden stehen - da man dahinter nur einen Trick vermutet - das neue Gesetz zu umgehen. Das wurde mir mehrfach in Behörden so gesagt.

 

Wenn Damen auf Grund des Gesetzes auf reine Begleitung umstellen und sich daran halten ist das doch OK. Lieber weniger (Dinnerdates) als gar keine Einnahmen.

Was die Behörden fokussieren ist deren Sache.Da haben sie auch so schon gut zu tun ... Be- und (Vor)Verurteilungen ohne Fakten? Bei uns gilt immer noch in dubio pro reo.

Alf & G Früher links-grün versifft | Heute "woke" was immer das auch ist ...

Link to comment

 

Als Kunde sollte man seit 1.7. nicht mehr Agenturen/ Indis nach FO, FT usw. fragen/berichten etc. - da es auch für Kunden teuer werden kann. Da sind beide Seiten in der Pflicht und somit auch für beide Strafen möglich. Für den Kunden sogar höhere.

 

.

 

Naja....also fragen kostet ja wohl nix....antworten schon...:smile:

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Mir wurde gesagt, selbst das schriftliche Nachfragen zu einer Geldbuße führen kann. Keine Ahnung ob das so stimmt.

 

Das ist ganz großer Unsinn!!!

 

Wenn du mich fragen würdest, ob du mich umbringen darfst, ist das auch straffrei.

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Mir wurde gesagt, selbst das schriftliche Nachfragen zu einer Geldbuße führen kann. Keine Ahnung ob das so stimmt.

 

Wurde mir auch so gesagt. Sowohl bei einer Info Veranstaltung- als auch von einem Ordnungsamt. Dazu müsste die Dame den Kunden aber verpetzen - was seriöse Damen/Agenturen eher nicht tun - sondern sie werden Dich freundlich darauf hinweisen. Man sollte danach nur nicht nochmal fragen - denn die Dame / Agentur kann und darf sich dann eh nur wiederholen. Es steht ja eh auch auf der Homepage der Damen / Agenturen- also der Hinweis zum neuen Gesetz/Kondompflicht- sollte es zumindest.

 

@Spring ich weiß, dass manche evtl wirklich auf reine Begleitung umstellen - einige aber sicher nur offiziell und wir wissen ja beide - dass es durchaus Tests/Prüfungen geben kann und scheinbar herrscht da bereits ziemliches Misstrauen.

 

Es wäre auch offen gestanden etwas unfair gegenüber den Damen - die es korrekt handhaben. Ich persönlich würde niemals andere verpfeifen - aber wir kennen den Markt. Es wird auch mal ehemalige Damen geben - die sowas melden könnten oder Konkurrenz. Never know.

 

Wenn man wirklich nur noch reine Begleitung anbietet, ist das ja auch vollkommen ok. Dann hat man ja auch nix zu befürchten/braucht den Schein nicht. Aber dass der reine Begleitung Markt eher schlecht ist - wissen die auch ;)

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 15:31 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 15:26 Uhr ----------

 

Das ist ganz großer Unsinn!!!

 

Wenn du mich fragen würdest, ob du mich umbringen darfst, ist das auch straffrei.

 

Also ich habe es auch so gesagt bekommen. Aber wie bereits gesagt - wird wohl kaum ein Anbieter beim Ordnungsamt anrufen und das verpetzen. Aber da man es eh nur mit dem Hinweis auf das neue Gesetz beantworten kann - macht die Frage eh keinerlei Sinn mehr.

Edited by PLE-Agency
Link to comment
Wurde mir auch so gesagt. Sowohl bei einer Info Veranstaltung- als auch von einem Ordnungsamt. Dazu müsste die Dame den Kunden aber verpetzen - was seriöse Damen/Agenturen eher nicht tun - sondern sie werden Dich freundlich darauf hinweisen. Man sollte danach nur nicht nochmal fragen - denn die Dame / Agentur kann und darf sich dann eh nur wiederholen. Es steht ja eh auch auf der Homepage der Damen / Agenturen- also der Hinweis zum neuen Gesetz/Kondompflicht- sollte es zumindest.

 

 

Also ich habe es auch so gesagt bekommen. Aber wie bereits gesagt - wird wohl kaum ein Anbieter beim Ordnungsamt anrufen und das verpetzen. Aber da man es eh nur mit dem Hinweis auf das neue Gesetz beantworten kann - macht die Frage eh keinerlei Sinn mehr.

 

Das ist nun wirklich hanebüchener Unsinn!!! Im Gesetz steht etwas zur Verwendung des Kondoms und einem Bussgeld, wenn man es als Kunde nicht verwendet. Von danach fragen steht da absolut gar nix. Nur die Antwort des Anbieters kann als Werbung ausgelegt und mit Bussgeld geahndet werden.:zwinker:

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment

Ich habe lediglich wiedergegeben - was mir gesagt wurde. Ich habe nicht gesagt - dass ich es so festgelegt habe oder dass es 100 Prozent stimmen muss. Wollte damit nur Mücke sagen - dass es mir auch bereits so gesagt wurde.

 

Ich finde es auch nicht gut - wenn manche bei dem Part - der die Damen / Agenturen betrifft sagen: ach so schlecht / schlimm ist das neue Gesetz nicht - aber der Part, der mich als Kunde betrifft - da kann man ja ruhig das Gesetz brechen :zwinker: - zumal man die Anbieter in eine blöde Situation bringt - da sie vorgeschrieben bekommen - was sie darauf antworten dürfen und was nicht. Ich meine das jetzt allgemein - nicht auf eine bestimmte Person hier bezogen.

 

So oder so macht die Frage danach also keinerlei Sinn mehr - da keine Dame/Agentur etwas anderes darauf antworten wird - als auf das neue Gesetz hinzuweisen. Anderes kann und darf sie darauf eh nicht antworten.

 

Nicht nur Bußgeld droht - wenn man darauf falsch antwortet - auch Schließung / keine Erlaubnis mehr.

 

Von daher - wir wollten das Gesetz so auch nicht - können nichts dafür und darum sollte man die Anbieter schätzen und diese Frage nicht mehr stellen und wenn doch - akzeptieren - dass man nur eine Antwort geben darf. Damen / Agenturen dann anzumeckern oder zu sagen: ach komm geht doch zwinker zwinker oder? und ähnliches nachhaken - das ist unangenehm und ändert nix. Man darf nur eine Antwort darauf geben. Punkt.

 

Vielleicht einfach akzeptieren und nicht mehr am Telefon/per Mail vorab fragen (egal ob für einen selbst als Frage strafbar oder nicht) - einfach - weil man die Anbieter schätzt und weiß - dass man sie sonst in ne blöde Situation bringt ....

 

Wir können da nämlich auch nix für :zwinker:

Edited by PLE-Agency
  • Thanks 2
Link to comment
Vorsorglich möchte ich mal mitteilen, daß es immer noch Agenturen gibt - machen auch hier Werbung - die auf Ihrer Homepage Werbung für nach dem 01.07. verbotenes machen !!

 

Wie sieht es denn damit aus ?

 

Die werden wohl bei der Erlaubnisprüfung dann ein Problem bekommen, da auch die Webseiten geprüft werden. Wer es bis heute immer noch nicht mitbekommen hat, ist auch offen gestanden etwas selbst Schuld.

 

Wer also noch FO, FT, CIM oder gar AO auf der Homepage weiterhin bewirbt, wird keine Erlaubnis erhalten.

 

Aber es gibt ja auch Anbieter, die bis heute die Damen (auch neue Damen) nicht informieren (und in ihr Unglück laufen lassen) über das neue Gesetz und evtl. auch selbst gar keine Erlaubnis einreichen. Manche denken evtl. - dass sie schon nicht gefunden werden :clown:

 

Schön wärs, ich hätte mir die Umstände und Kosten auch gerne gespart, aber so naiv bin ich dann doch nicht - auf sowas zu hoffen :schuechtern:

Edited by PLE-Agency
  • Thanks 1
Link to comment
Das ist ganz großer Unsinn!!!

 

Wenn du mich fragen würdest, ob du mich umbringen darfst, ist das auch straffrei.

 

Darf ich dich umbringen? :clown:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 17:20 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 17:02 Uhr ----------

 

 

Also ich habe es auch so gesagt bekommen. Aber wie bereits gesagt - wird wohl kaum ein Anbieter beim Ordnungsamt anrufen und das verpetzen. Aber da man es eh nur mit dem Hinweis auf das neue Gesetz beantworten kann - macht die Frage eh keinerlei Sinn mehr.

 

Das machen einige Herren schon selbst, indem sie sich auch nach dem 1.7. in Berichten, nicht nur, hier selbst anzeigen.

  • Thanks 2

Alf & G Früher links-grün versifft | Heute "woke" was immer das auch ist ...

Link to comment

 

Das machen einige Herren schon selbst, indem sie sich auch nach dem 1.7. in Berichten, nicht nur, hier selbst anzeigen.

 

ist mir auch schon aufgefallen, dass es manche in Berichten hier stolz betonen (einer sogar in Bayern :clown: - wo es ja immer schon verboten war), wenn es bei ihnen noch umgesetzt wurde, anstatt man dann die Klappe hält....dumm hoch 100, anders kann ich es nicht nennen. Sie selbst fühlen sich dann wahrscheinlich anonym hier - wollen damit vermutlich hausieren gehen -, dass sie damit der Anbieterin schaden, die es scheinbar trotz Verbot riskiert hat, scheint ihnen wurscht. Natürlich könnte man nun sagen: Dame selbst Schuld, sie weiß doch, dass es verboten ist, aber manchmal frag ich mich schon, was in deren Köpfen abgeht (die dazu berichten). Wobei man eh nicht weiß, ob es immer stimmt, manche wollen der Dame evtl. auch nur schaden....und dann müsste es eh geprüft werden und wenn er die Anonymität dann aufgibt/es meldet, wäre er definitiv mit dran/angezeigt :streicheln1:

  • Thanks 3
Link to comment
Eine Ordnungswidrigkeit begeht, wer als Kunde oder Kundin den Geschlechtsverkehr ohne Kondom ausübt. Kunden und Kundinnen können auch dann wegen eines Verstoßes gegen die Kondompflicht belangt werden, wenn nach der jeweiligen Art der Sexualpraktik das Kondom nicht am eigenen Körper, sondern am Körper des Prostituierten zum Einsatz kommen müsste.

 

Strafbewehrt ist so weit mir bekannt nur der Verstoss des Kunden (bis zu 50.000€)

 

Für die Damen und Agenturen ist die Werbung verboten und wird mit Bussgeld geahndet.

Alf & G Früher links-grün versifft | Heute "woke" was immer das auch ist ...

Link to comment
ist mir auch schon aufgefallen, dass es manche in Berichten hier stolz betonen (einer sogar in Bayern :clown: - wo es ja immer schon verboten war), wenn es bei ihnen noch umgesetzt wurde, anstatt man dann die Klappe hält....dumm hoch 100, anders kann ich es nicht nennen. Sie selbst fühlen sich dann wahrscheinlich anonym hier - wollen damit vermutlich hausieren gehen -, dass sie damit der Anbieterin schaden, die es scheinbar trotz Verbot riskiert hat, scheint ihnen wurscht. Natürlich könnte man nun sagen: Dame selbst Schuld, sie weiß doch, dass es verboten ist, aber manchmal frag ich mich schon, was in deren Köpfen abgeht (die dazu berichten). Wobei man eh nicht weiß, ob es immer stimmt, manche wollen der Dame evtl. auch nur schaden....und dann müsste es eh geprüft werden und wenn er die Anonymität dann aufgibt/es meldet, wäre er definitiv mit dran/angezeigt :streicheln1:

 

Von welchem Schaden für die Dame sprichst du ?

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Strafbewehrt ist so weit mir bekannt nur der Verstoss des Kunden (bis zu 50.000€)

 

Für die Damen und Agenturen ist die Werbung verboten und wird mit Bussgeld geahndet.

 

ok könnte ein Bericht evtl. auch als Werbung ausgelegt werden für die Dame :denke:

 

@Wulf - na weil man es nicht bewerben darf als Dame/Agentur und seit 1.7. auch nicht mehr anbieten. Darum ist es zumindest nicht förderlich, wenn es von Damen bekannt wird, auch wenn die Dame nicht die bis zu 50 000 zahlen muss....laut Infos aus NRW bekommen die Dame bei Verstoß erstmalig keine Strafzahlung - nur Kunden, bei mehrfachen Verstoß wird dies aber überlegt und der Dame evtl. der Alias Schein entzogen. Bevor du sagst: wo steht das, ich hab es auf die Schnelle auch nicht gefunden, es nervt mich ja selbst auch, dass gewisse Dinge einem in fast jeder Stadt gesagt werden, ich es schriftlich so aber nicht finde. Was stimmt dann....:denke: eigentlich ja das, was da geschrieben steht, aber am Ende ist es wohl schlauer - damit nicht zu prahlen - da es nun mal so oder so verboten ist. Und wenn sich zwei trotzdem dazu entscheiden, dann sollte man doch schlau genug sein, es für sich zu behalten.

 

Die Agentur bekommt keinen Ärger in solchen Fällen, da sie auf die Kondompflicht hingewiesen hat (HP etc.) und die Damen - die sie beauftragen auch dazu schriftlich aufklärt + sie müssen ja auch zur Beratung, und außerdem: O-Ton einer Dame vom Ordnungsamt bei einer Info Veranstaltung: nicht mit der Taschenlampe im Date daneben stehen kann und checken, ob ein Kondom über dem Löris ist :schuechtern:

 

Es ist doch eigentlich ganz einfach: es ist laut Gesetz verboten, so wie vorher schon in Bayern - also hat es in Berichten nix mehr zu suchen.....:prost:

Edited by PLE-Agency
Link to comment
ok könnte ein Bericht evtl. auch als Werbung ausgelegt werden für die Dame :denke:

 

@Wulf - na weil man es nicht bewerben darf als Dame/Agentur und seit 1.7. auch nicht mehr anbieten. Darum ist es zumindest nicht förderlich, wenn es von Damen bekannt wird, auch wenn die Dame nicht die bis zu 50 000 zahlen muss....laut Infos aus NRW bekommen die Dame bei Verstoß erstmalig keine Strafzahlung - nur Kunden, bei mehrfachen Verstoß wird dies aber überlegt und der Dame evtl. der Alias Schein entzogen. Bevor du sagst: wo steht das, ich hab es auf die Schnelle auch nicht gefunden, es nervt mich ja selbst auch, dass gewisse Dinge einem in fast jeder Stadt gesagt werden, ich es schriftlich so aber nicht finde. Was stimmt dann....:denke: eigentlich ja das, was da geschrieben steht, aber am Ende ist es wohl schlauer - damit nicht zu prahlen - da es nun mal so oder so verboten ist. Und wenn sich zwei trotzdem dazu entscheiden, dann sollte man doch schlau genug sein, es für sich zu behalten.

 

Die Agentur bekommt keinen Ärger in solchen Fällen, da sie auf die Kondompflicht hingewiesen hat (HP etc.) und die Damen - die sie beauftragen auch dazu schriftlich aufklärt + sie müssen ja auch zur Beratung, und außerdem: O-Ton einer Dame vom Ordnungsamt bei einer Info Veranstaltung: nicht mit der Taschenlampe im Date daneben stehen kann und checken, ob ein Kondom über dem Löris ist :schuechtern:

 

Es ist doch eigentlich ganz einfach: es ist laut Gesetz verboten, so wie vorher schon in Bayern - also hat es in Berichten nix mehr zu suchen.....:prost:

 

Bitte jetzt nicht falsch verstehen Alina, aber ich habe das Gefühl du bist "überinformiert"...:smile:

  • Thanks 1

Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man einer frei geäusserten Meinung nicht widersprechen darf...

"Alles Leben ist Stellungnehmen" (Edmund Husserl)

Link to comment
Bitte jetzt nicht falsch verstehen Alina, aber ich habe das Gefühl du bist "überinformiert"...:smile:

 

Fakt ist doch - dass FO etc. laut Gesetz verboten ist - nicht nur dafür zu werben, sondern auch, es anzubieten, wenn es also eine Dame für Dich trotzdem tut, behälst du es doch für dich - anstatt damit hausieren zu gehen, aber gut, muss jeder selbst wissen, was er so tut, wir sind alle Erwachsen. Aber so schätze ich dich jetzt mal ein. Ich meinte also nur die Herren, die es danach nicht für sich behalten, sondern darüber in Berichten Info geben. Nicht umsonst hat neulich auch MC selbst darum gebeten, dies zu unterlassen.

 

Zu überinformiert:

 

Nun ich habe mehr als 10 Damen auf der Homepage aus unterschiedlichen Städten, natürlich habe ich dadurch viele Infos - dafür kann ich nichts. Liegt auch daran, dass ich die Damen da nicht alleine mit lasse, sondern auch viel helfe.

 

Außerdem war ich auf Info Veranstaltungen speziell zu dem Thema - wo auch Anwälte, Behörden etc. anwesend waren, da waren auch andere Anbieter, nur schreiben die teils nix dazu, weil die meisten lieber nicht öffentlich informieren (andere) und ihr Süppchen kochen. Außerdem ist es natürlich nicht Buchungsfördernd darüber zu sprechen. Andere wiederum sagen nix mehr dazu, weil sie merken, dass immer nur die gleichen offen Infos geben (siehe Thema Anmeldung) kollegial und andere sich 0 beteiligen. Aber man kann auch niemanden zwingen.

 

Überinformiert bin ich mit Sicherheit nicht, aber wenn mir mehrere Behörden gewisse Dinge klar sagen und da übereinstimmen und diese Behörden für mich oder die Damen, die mich beauftragen, zuständig sind, hält man sich halt dran. Das ist für uns alle neu.

 

Aber ich sag jetzt auch nix mehr dazu und kümmere mich auch mal nur um mein Ding :prost: - 2018 spätestens März werden wir alle mehr wissen....

 

Mir fehlt auch eine Behörde, wo man genau solche Fragen mal klar stellen kann / eine definitive Info bekommt, da wird ja jeder bekloppt sonst :blinken:

 

Eben sowas wie: was wenn Dame außerhalb von Deutschland datet...etc. etc.

 

Ne Info Hotline quasi....

Edited by PLE-Agency
  • Thanks 5
Link to comment
Bitte jetzt nicht falsch verstehen Alina, aber ich habe das Gefühl du bist "überinformiert"...:smile:

 

Soviel wie Alina wissen anderswo noch nicht einmal die Behörden.

 

Ich finde das toll. Weiter so Alina. Und dafür einen großen Schmatzer von mir !!!

  • Thanks 6

The 3 F rule:

"If you don't feed me, fuck me or finance me, your opinion on me doesn't really matter."

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.