Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

mal was ekliges ....


Recommended Posts

Was in fremden Matratzen auf Sie wartet

Biotop Hotelbett

 

Von NICOLE GEIGER

 

 

Eine Hotelmatratze muß in deutschen Hotels durchschnittlich 14 Jahre Dienst schieben. Sie gleicht danach einem gut belebten Feuchtbiotop. Professor Dr. Dr. Hans W. Jürgens (73), Anthropologe an der Universität Kiel, weiß, was pro Gast so alles ins Laken sickert, auf dem wir versuchen, seligen Schlaf zu finden.

 

Jürgens: „Hotelmatratzen sind ein Biotop aus Keimen, Viren und Pilzen.“ Rund 0,4 Liter Schweiß versickern pro Nacht in Matratze und Laken.

 

Übers Kopfkissen können Herpesviren übertragen werden. Abgefallene Hautschuppen dienen den Milben im Bett als Nahrung. Wenn Tiere, schmutzige Gegenstände oder Straßenschuhe im Bett landen, kann es zu Hautkrankheiten kommen. Nicht gedacht wird meist an Gäste mit Harninkontinenz. Schätzungsweise eine Million inkontinente Gäste steigen weltweit in Hotels ab.

 

Der Hauptgrund für mangelnde Hygiene in Hotelbetten sind die Kosten: Oft werden Matratzen erst nach 14 Jahren ausgewechselt, obwohl sie eigentlich bereits nach acht bis zehn Jahren entsorgt werden sollten. Außerdem werden die Polster sowie Kopfkissen und Federbett nur selten gereinigt.

 

Die Kosten von rund 100 Euro sind den meisten Hoteliers zu hoch. Und auch die Moltonauflagen (Schonbezüge aus Baumwolle) auf den Matratzen sind meist schmuddelig: In vielen Hotels werden sie nur einmal im Monat gewechselt und gewaschen – obwohl gerade sie dazu dienen, den Schweiß und sonstige Flüssigkeiten aufzusaugen.

 

Doch Professor Jürgens gibt Entwarnung: „Was sich in Hotelbetten so tummelt, ist zwar eklig, aber nicht gesundheitschädigend.“

 

 

Bild online

  • Thanks 2
Link to comment

Am wichtigsten wird leider immer gespart. Von dort ist es nicht weit zum Hygiene-Management in deutschen Krankenhäusern, wo viele Patienten erst in Folge von vagabundierenden Viren sterben, anders als in Holland. Ob die holländischen Matrazen auch öfter ausgetauscht werden?!

  • Thanks 3
Link to comment

München hatte da einige ganz besonders üble Sachen in den Krankenhäusern zu bieten...OP-Besteck, dem man den Schmutz mit bloßem Auge angesehen hat

 

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/hygiene-skandal-verschmutzungen-mit-blossem-auge-zu-sehen-1.972200

Edited by Bayernbulle

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Na grossartig.

Und meinereiner muss dieses Jahr wieder wochenlang in Hotels und den dortigen Betten nächtigen. :heul:

 

am besten

 

it342900489.jpg

 

mitbringen

 

aber die Tierchen in den Matratzen sind doch ganz possierlich

 

3669611.jpg

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 17:59 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 17:54 Uhr ----------

 

vielleicht doch Ganzkörperkondome tragen :denke::clown:

 

Oder wie Rudi in der Badewanne...

Edited by alfder
Link to comment

Wäre das nicht was für dieses unsägliche "Dschungelcamp" - statt Maden zu essen auf einer 14 Jahre alten Hotelmatratze schlafen ... ;-)

  • Thanks 1

"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol,Weiber und schnelle Autos ausgegeben.Den Rest habe ich einfach verprasst!"

(George Best)

Link to comment

Es gibt milbendichte Bettwäsche, die sehr klein Zusammengefaltet auch mit auf Reisen gehen kann.... zumindest eine Möglichkeit, wenn man alleine Unterwegs ist ....

 

http://www.allsana.de/shop/index.php/cat/c850_Reiselaken--Schlafsack.html/XTCsid/ftq4hl7869cfg5nd423qq2jaf7

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment

Ob die auch zusammengefaltet in die Tasche passt...:denke: Zumindest hätte man(n) dann nicht mehr dieses leidige "Problem": "Wie bekomme ich die Dame unauffällig an der Rezeption vorbei?" :lach:

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Also ich ziehe dann lieber diesen blonden Milbenschreck in Erwägung...omg was haben Vogelscheuchen für eine Eolution hinter sich gebracht .....beeindruckend :smile:

 

Welchen blonden Milbenschreck???

Ich liebe die Frauen. Da kann Mann nix machen. :smile:

 

Statt die Ehe zu versuchen, sollst Du lieber Escorts buchen. :zwinker:

Link to comment

Das schönste an den (hier schmuddelig genannten) Hotelbetten sind doch die schönen Frauen, die mit einem drin liegen.

Und wer denkt da dann noch an die alte Matratze, wenn ein frisches Laken drüber gezogen ist?

Mein Dank an die Mädels, die sich in dieses Dschungelcamp begeben, damit wir nicht so alleine gegen die Krankheitserreger kämpfen müssen.

Shiva Ragazzo

 

:blume3:

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Unser Support Team

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.