Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Sexworker Forum


Recommended Posts

Durch den Fall Belle Escort ist das Sexworker-Forum aus Österreich hier öfters zitiert worden. Auch der Fall 'Venus' ist mir noch in Erinnerung.

 

Jetzt habe ich einige Fragen dazu und hoffe, dass 'Zwerg' und/oder andere Mitglieder dort sich dazu äußern können. Einen Konflikt mit MC sehe ich nicht.

 

1. Welche Rechtsform (wenn überhaupt) hat sexworker.at ? Ein anerkannter und eingetragener Verein scheint es (z.B. im Gegensatz zu Hydra) nicht zu sein.

 

2. Auf welcher Basis wird 'Rechtsberatung' geleistet ? In Deutschland ist das nicht so ohne weiteres möglich.

 

3. Welche Instrumente stehen sexworker.at zur Verfügung um seine Ziele zu erreichen oder gar durchzusetzen ?

 

'Zwerg' nennt sich einen 'engagierten Außenstehenden', was ist darunter zu verstehen ?

Sind Volljuristen involviert ?

 

Dass sexworker.at die Interessen von Sexworkern vertreten will, wird einem ja sehr deutlich gesagt. Immer wieder liest man Formulierungen wie z.B.

 

" Dir ist schon klar, dass Du Dich hier im Forum der SexarbeiterInnen äußerst?'.

 

Für mich klingt das sehr ultimativ, fast wie eine Drohung, dass keine abweichenden Meinungen geduldet werden. Man will unter sich bleiben.

 

Aber welche Legitimation hat sexworker.at "für die Rechte von SexarbeiterInnen einzutreten' ? Gibt es da eine Organisationsstruktur oder basiert das alles auf selbsternannten Akteuren ?

 

Diese und noch mehr Fragen gingen mir durch den Kopf weil ich zeitweise ein Auftreten und einen Ton festgestellt habe , der schon fast an Amtsanmaßung grenzt. offene Drohungen inklusive.

 

Da muss die Frage erlaubt sein, auf welcher Basis dieses Handeln beruht.

 

Vielen Dank !

Link to comment
warum fragst Du das nicht im Sexworker Forum ?

 

Weil ich den Eindruck habe, dass solche Fragen dort nicht willkommen sind und ich dort auch nicht registriert bin. Und es auch nicht sein will. MC scheint mir eine demokratischere Basis für eine offene Diskussion zu bieten. Schließlich gehört das auch (aber nicht nur) zum Bereich Escort.

 

Zwerg ist aber hier registriert.

 

.

Edited by moonbather
Link to comment
ich glaube nicht das MC dafür ideal ist Mooni..warum willst Du dich dort nicht registrieren ?

Hast Du den schon mal versucht dort eine Diskussion zu führen ?

 

Ich habe den Eindruck dort gilt das Prinzip: ' Wer nicht für uns ist, ist gegen uns'. Dazwischen gibt es nichts. Diskussionen in so einem Umfeld sind sinnlos.

Link to comment
auf deine Ansichten über das Sexworker-Forum möchte ich jetzt nicht näher eingehen Mooni..

 

- aber es ist klar das es ein SEXWORKER Forum ist..also vom Zweck her eine Arbeitnehmerorganisation.

Rechtsberatung: http://www.jurawiki.de/RechtsberatungsGesetz

 

da steht auch was zum Thema Rechtsberatung in .at drin..

 

Danke, wie das in Deutschland ist, war mir bekannt. Aber 'Arbeitnehmerorganisation' ?

Das widerspricht der hier propagierten These, dass z.B. Escorts selbstständig sind und von sich aus Aufträge an Agenturen vergeben.

Vielleicht trifft das aber in Österreich zu,

 

Trotzdem danke !

Link to comment
Guest Unregistriert
1. Welche Rechtsform (wenn überhaupt) hat sexworker.at ? Ein anerkannter und eingetragener Verein scheint es (z.B. im Gegensatz zu Hydra) nicht zu sein.

 

Da schon diese Vermutung falsch ist, wie jeder in den UNO-Veröffentlichungen des Sexworker Forum's nachlesen kann, bitte ich die übrigen Fragen Moonbather's als ebenso tendenziös-suggestiv aufzufassen.

 

Liebe Grüße, Aoife Nic Seáin O'Neill, press relations officer

Link to comment
Durch den Fall Belle Escort ist das Sexworker-Forum aus Österreich hier öfters zitiert worden. Auch der Fall 'Venus' ist mir noch in Erinnerung.

 

Jetzt habe ich einige Fragen dazu und hoffe, dass 'Zwerg' und/oder andere Mitglieder dort sich dazu äußern können. Einen Konflikt mit MC sehe ich nicht.

 

1. Welche Rechtsform (wenn überhaupt) hat sexworker.at ? Ein anerkannter und eingetragener Verein scheint es (z.B. im Gegensatz zu Hydra) nicht zu sein.

 

2. Auf welcher Basis wird 'Rechtsberatung' geleistet ? In Deutschland ist das nicht so ohne weiteres möglich.

 

3. Welche Instrumente stehen sexworker.at zur Verfügung um seine Ziele zu erreichen oder gar durchzusetzen ?

 

'Zwerg' nennt sich einen 'engagierten Außenstehenden', was ist darunter zu verstehen ?

Sind Volljuristen involviert ?

 

Dass sexworker.at die Interessen von Sexworkern vertreten will, wird einem ja sehr deutlich gesagt. Immer wieder liest man Formulierungen wie z.B.

 

" Dir ist schon klar, dass Du Dich hier im Forum der SexarbeiterInnen äußerst?'.

 

Für mich klingt das sehr ultimativ, fast wie eine Drohung, dass keine abweichenden Meinungen geduldet werden. Man will unter sich bleiben.

 

Aber welche Legitimation hat sexworker.at "für die Rechte von SexarbeiterInnen einzutreten' ? Gibt es da eine Organisationsstruktur oder basiert das alles auf selbsternannten Akteuren ?

 

Diese und noch mehr Fragen gingen mir durch den Kopf weil ich zeitweise ein Auftreten und einen Ton festgestellt habe , der schon fast an Amtsanmaßung grenzt. offene Drohungen inklusive.

 

Da muss die Frage erlaubt sein, auf welcher Basis dieses Handeln beruht.

 

Vielen Dank !

 

 

Gegenfragen

 

1. Moonbather, für welche Agentur arbeitest Du? Das Du hier nicht als Freier oder Anbieter unterwegs bist ist ja offensichtlich.

 

2. Warum vorverurteilst Du ein Forum, ohne dort aktiv geworden zu sein?

 

3. Welcher Kultur fühlst Du Dich zugehörig, dass Du so vehement den Pranger wieder einführen möchtest, indem Du Realnamen ins Netz stellen würdest?

 

4. Ist der „Undurchsichtige“ ein Synonym für „Heckenschütze“, für jemanden der aus dem Hinterhalt auf andere Menschen zielt, ohne sich selbst erkennen zu geben? Zu einer offenen Kommunikation, auch in einem Forum, gehört zu wissen, mit wem man diskutiert. So ist auch hier eigentlich jeder bereit, sich als Freier, Anbieter, Dienstleister im P6-Gewerbe, OTler, Provokateur, oder Troll erkennen zu geben. Dies hat einfach mit Anstand zu tun.

 

Da muss die Frage erlaubt sein, auf welcher Basis dieses Handeln beruht.

  • Thanks 3
Link to comment

Zunächst einmal sollte man Fragen über ein Forum in diesem betreffenden Forum stellen. Wenn man da scheitert, kann man das immer noch in einem anderen Forum machen.

 

Mut sieht wirklich anders aus.

  • Thanks 4

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Danke für die Infos, alles scheinbar Nachtmenschen !

 

Die Seite von sexworker ist - für meine Begriffe - sehr unübersichtlich. Und, liebe Aoife Nic Seáin O'Neill, meine Frage war keineswegs provokativ gemeint, normalerweise kann man auf einen Blick erkennen wann es sich um einen e.V. handelt, meist schon im Firmenzeichen oder in einem deutlichen Impressum. Eure Seite tritt vordergründig als 'Forum' in Erscheinung, dass sich ein e.V. dahinter verbirgt war für mich nicht gleich erkennbar.

Aber jetzt ist das auch geklärt. Danke !

 

Inzwischen habe ich ein wenig weiter geschaut und kann auch Arianes Informationen besser einordnen. Mit der UNO beschäftige ich mich schon länger und kenne die verschiedenen Organisationsteile und deren Aufgaben.

 

Das Bild der NGOs in dieser Branche ist total zerstückelt, oft auf regionaler und lokaler Basis. Je nach der Rechtssituation in den verschiedenen Ländern werden diese 'Sex-NGOs' mehr oder weniger anerkannt, gefördert oder nur geduldet. Eine breitflächig umspannende Dachorganisation konnte ich bislang nicht ausmachen.

 

Dass sexworker aus Wien bei Anhörungen der UNO berücksichtigt und eingeladen wird, ist auf jeden Fall ein positives Zeichen.

 

Natürlich ist Eure Organisation einseitig orientiert, und das ist durchaus OK so. Niemand erwartet, dass Ihr die Interessen anderer vertretet, ja nichtmal eine 'neutrale' Haltung einnehmt. Es ist offensichtlich, dass - um nur ein Beispiel zu nennen - eine Aufforderung an Escorts ihre Agenturprovisionen punktlich zu bezahlen von Euch nicht erwartet werden kann. Das muss die Aufgabe anderer sein und damit wird man sich vermutlich noch intensiver beschäftigen müssen.

 

Liebe Aoife Nic Seáin O'Neill, da Du PR Officer bist, lass Dir von mir sagen, dass ein freundlicheres Auftreten Eurem Ansehen noch unglaublich mehr nützen würde als diese rabiate Abwehrhaltung.

 

Mit freundlichem Gruß in meine Heimatstadt

Moonbather

Edited by moonbather
Link to comment

irgendwie kann ich bei der äußerung von aoife nichts rabiates entdecken. du, mooni, bist bei anderen seeehr empfindlich, aber beim austeilen bist du ganz groß.

 

für mich persönlich ist sexworker ein ort, an dem ich probleme besprechen kann, die mit dem job einhergehen. dort werde ich nicht dumm angemacht und es wird ernst genommen, was ich zu sagen habe. die damen dort sind alle, wirklich alle, sehr hilfsbereit und man fühlt sich wohl dort als sexworker. und christian ist rund um die uhr für uns alle ansprechbar, wenn etwas anliegt.

 

es wird an der basis geholfen und sich für die politischen belange eingesetzt. wenn man will, kann man den ganzen tag dort lesen, es gibt außerordentlich umfangreiche archive.

 

es ist einfach ein guter ort, um zu verweilen. man wird dort angenommen wie man ist und auch so akzeptiert.

 

lg lucy

  • Thanks 2
Link to comment
irgendwie kann ich bei der äußerung von aoife nichts rabiates entdecken. du, mooni, bist bei anderen seeehr empfindlich, aber beim austeilen bist du ganz groß.

 

für mich persönlich ist sexworker ein ort, an dem ich probleme besprechen kann, die mit dem job einhergehen. dort werde ich nicht dumm angemacht und es wird ernst genommen, was ich zu sagen habe. die damen dort sind alle, wirklich alle, sehr hilfsbereit und man fühlt sich wohl dort als sexworker. und christian ist rund um die uhr für uns alle ansprechbar, wenn etwas anliegt.

 

es wird an der basis geholfen und sich für die politischen belange eingesetzt. wenn man will, kann man den ganzen tag dort lesen, es gibt außerordentlich umfangreiche archive.

 

es ist einfach ein guter ort, um zu verweilen. man wird dort angenommen wie man ist und auch so akzeptiert.

 

lg lucy

 

Das glaube ich gerne, Lucy, ich habe auch mehrheitlich nur Gutes über sexworker gehört, auch wenn es da gelegentlich Zickereien gibt.

 

Ich fand Moonis Fragenkatalog hier nicht sehr glücklich, aber ein Pressebeauftragter sollte einem Frager nie Tendenz und Suggestion unterstellen, selbst wenn er das so empfindet. Wenn jemand für eine Organisation spricht und es ist nicht gerade der Hasenzüchterverein von Fucking, dann dient er der Sache mehr, wenn er etwas neutraler formuliert.

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Gegenfragen

 

1. Moonbather, für welche Agentur arbeitest Du? Das Du hier nicht als Freier oder Anbieter unterwegs bist ist ja offensichtlich.

 

2. Warum vorverurteilst Du ein Forum, ohne dort aktiv geworden zu sein?

 

3. Welcher Kultur fühlst Du Dich zugehörig, dass Du so vehement den Pranger wieder einführen möchtest, indem Du Realnamen ins Netz stellen würdest?

 

4. Ist der „Undurchsichtige“ ein Synonym für „Heckenschütze“, für jemanden der aus dem Hinterhalt auf andere Menschen zielt, ohne sich selbst erkennen zu geben? Zu einer offenen Kommunikation, auch in einem Forum, gehört zu wissen, mit wem man diskutiert. So ist auch hier eigentlich jeder bereit, sich als Freier, Anbieter, Dienstleister im P6-Gewerbe, OTler, Provokateur, oder Troll erkennen zu geben. Dies hat einfach mit Anstand zu tun.

 

Da muss die Frage erlaubt sein, auf welcher Basis dieses Handeln beruht.

 

Klar kannst Du fragen, und Du bekommst auch eine freundliche Antwort von mir.

 

Ad 1. Ich arbeite für keine Agentur. Das wird mir zwar immer wieder unterstellt, weil ich einige Agenturen gelobt habe, aber ich bin tatsächlich mit keiner einzigen Agentur irgendwie 'verbandelt' Woran Du erkennen willst, dass ich kein 'Freier' bin, ist mir allerdings ein Rätsel.. Nenn mich einfach auch einen 'engagierten Außenstehenden'.

 

Ad 2 Ich vorverurteile kein Forum. Nimm es doch positiv, dass ich nachfrage und mich näher dafür interessiere. In einem Forum wie sexworker.at aktiv zu werden ist für mich völlig uninteressant. Man muss kein Käpsele sein um zu erkennen, dass dort Diskussionen die von der vereinseigenen Meinung abweichen nicht nur nicht gewünscht sondern nicht geduldet werden. Ich bin kein Sexworker, also habe ich in einem so einseitig ausgerichteten Forum auch keinen Platz.

 

Ad 3 Ich fühle mich der mitteleuropäischen Kultur zugehörig, falls Du das meinst. Mich hat ganz einfach gestört, dass im SW der Name einer Agentur Google und der Öffentlichkeit zur Exekution hingeworfen wird, die reklamierenden Damen aber unter dem Schutz der Anonymität agieren können.

Ein ehrlicheres Bemühen um einen Konsens hätte ich diskreter anlauifen lassen. Ich verstehe Deine Empörung über ein Ansinnen,auch Realnamen von Escorts bei solchen 'Auseinendersetzungen' zu nennen, genau so empfinden es vermutlich auch die Agenturen, die öffentlich vorgeführt werden

 

Ad 4 Ich habe in diesem Forum einen Nickname genau so wie Du und alle anderen. Das Prädikat ' Der Undirchsichtige' wurde mir gleich am Anfang von einem anderen User verliehen, der nicht damit zurecht kam, dass ich mit meiner Meinung nicht immer brav dem Mainstream folge. Ich fand das witzig und habe es seither so beibehalten.

Auf Fragen habe ich - nicht nur einmal sondern öfters - mitgeteilt, dass ich ein ganz normaler User bin, der sich nur etwas mehr für das Escortbusiness interessiert. Und mein Interesse kommt daher, dass ich in meinem Freundeskreis einige Damen kenne, die Escorts wurden und waren.

 

Verzeih bitte, dass ich mich für mehr interessiere als der durchschnittliche User hier.

 

Freundlicher Gruß

Moonbather

 

---------- Post added at 13:28 ---------- Previous post was at 12:35 ----------

 

irgendwie kann ich bei der äußerung von aoife nichts rabiates entdecken. du, mooni, bist bei anderen seeehr empfindlich, aber beim austeilen bist du ganz groß.

 

für mich persönlich ist sexworker ein ort, an dem ich probleme besprechen kann, die mit dem job einhergehen. dort werde ich nicht dumm angemacht und es wird ernst genommen, was ich zu sagen habe. die damen dort sind alle, wirklich alle, sehr hilfsbereit und man fühlt sich wohl dort als sexworker. und christian ist rund um die uhr für uns alle ansprechbar, wenn etwas anliegt.

 

es wird an der basis geholfen und sich für die politischen belange eingesetzt. wenn man will, kann man den ganzen tag dort lesen, es gibt außerordentlich umfangreiche archive.

 

es ist einfach ein guter ort, um zu verweilen. man wird dort angenommen wie man ist und auch so akzeptiert.

 

lg lucy

 

Hallo Lucy,

 

das Bild, das Du vom SW zeichnest ist sicher zutreffend - wenn man eben selbst ein Sexworker ist. Ich anerkenne auch die Ziele und Bemühungen des Vereins, auch die einzelner Personen dort, die sich wirklich für diese Sache aufopfern. Ein Verein, der keine Mitgliedsbeiträge kassieren will, macht es seiner Crew nicht leichter.

 

Nach Außen ist das Auftreten von SW - so empfinde ich es wenigstens - abweisend bis agressiv.

 

Ein PR-Officer, der so reagiert und sich die Chance einer positiven Darstellung entgehen lässt, ist eine Sache. Aber den unfreundlichen Eindruck macht der Gesamtauftritt, er bleibt nicht auf den PR-Officer beschränkt.

 

Eigentlich schade, denn das Vereinsziel ist nicht nur anerkennswert sondern vermutlich geradezu notwendig.

 

Aber SW muss sich damit abfinden, dass es noch andere Mitspieler in der Branche gibt, z.B. Agenturen und Kunden. und dass es da natürich auch gegensätzliche Interessen geben kann.

 

In welcher Form nun ein Dialog geführt werden kann, hängt von beiden Seiten ab.

Ob es sachdienlich ist, von Haus aus so eine abweisende Haltung und so einen Ton an den Tag zu legen, bezweifle ich eher.

 

Auf mich machen solche Reaktionen den Eindruck einer verbitterten und militanten Organisation, die - kann durchaus sein - unter dem Druck der öffentlichen Meinung, von Behörden und Politikern steht. Um so wichtiger dürfte das Auftreten nach Außen sein.

 

Ich wünsche SW auf jeden Fall alles Gute, viel Erfolg und einen fairen Umgang mit anderen Mitspielern in dieser konrtoversen Branche !

Edited by moonbather
Typo
Link to comment

Meiner bescheidenen Meinung nach ist Sexworker.at ein informatives Pflichtprogramm für jeden, der sexuelle Dienstleistungen anbietet.

 

Von der Gestaltung eher aufs informative und weniger auf unterhaltsames ausgerichtet, ist es zu MC eine gute Ergänzung.

 

Ich bin dort als Bucher registriert und kann daher nichts über die den aktiven und verifizierten SDL vorbehaltenen Bereiche sagen, wurde aber nett empfangen und lese gerne dort Themen im öffentlichen Bereich nach.

  • Thanks 4
Link to comment

das ist der punkt. wie es in den wald hineinschallt, schallt es auch wieder heraus. und asfa, stimmt, sexworker deckt einen ganz anderen bereich ab.

 

mooni, wir sind weder millitant noch verbittert. nur ICH bin ein bissl genervt, weil du wieder krampfhaft jemanden zum streiten suchst. ich hoffe, daß es das jetzt war.

 

lucy

Link to comment
Nenn mich einfach auch einen 'engagierten Außenstehenden'.

 

Bis jetzt scheinst du eher Aussenstehender zu sein, als engagiert.

 

Wie wäre es wenn du einfach mal in dich gehst und überlegst wofür du bist und dich dann dafür einsetzt.

 

Wahrscheinlich geht es in deinen Kopf nicht rein dass es auch in der Welt des Paysex Menschen gibt, die anderen helfen ohne an Pay zu denken und dies evtl. sogar noch ohne zuerst eine riesen Administration und vorbeugende Selbstrechtfertigung, Statuten und Fremdüberwachung aufzubauen.

 

Ich denke da u.a. auch an Leute wie Bella, Jakob und viele andere, die einfach nicht wegschauen sondern selbst aktiv was tun um diese Welt ein klein wenig besser zu machen.

 

Wie verbittert muss man eigentlich sein um in jedem Käse nur die Löcher zu sehen?

Edited by alfder
  • Thanks 4
Link to comment
Bis jetzt scheinst du eher Aussenstehender zu sein, als engagiert.

 

Wie wäre es wenn du einfach mal in dich gehst und überlegst wofür du bist und dich dann dafür einsetzt.

 

Wahrscheinlich geht es in deinen Kopf nicht rein dass es auch in der Welt des Paysex Menschen gibt, die anderen helfen ohne an Pay zu denken und dies evtl. sogar noch ohne zuerst eine riesen Administration und vorbeugende Selbstrechtfertigung, Statuten und Fremdüberwachung aufzubauen.

 

Ich denke da u.a. auch an Leute wie Bella, Jakob und viele andere, die einfach nicht wegschauen sondern selbst aktiv was tun um diese Welt ein klein wenig besser zu machen.

 

Wie verbittert muss man eigentlich sein um in jedem Käse nur die Löcher zu sehen?

 

Na ja, Alfder, ich habe genug ehrenamtliche Arbeit geleistet in meinem Leben, und Freunden geholfen ohne finanzielle Interessen. Da bin ich so wie Du, nicht jeder ist ein Obratz :klatsch:

 

Und damit Du mich besser verstehst, ein simples Beispiel. Wer ehrenamtlich bei Ampeln Kindern und älteren Leuten hilft hat nicht automatisch ein Mandat Strafzettel zu versenden oder Bußgelder zu verhängen. Dazu bedarf es einer Legitimation und die habe ich bei SW gesucht.

Edited by moonbather
Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Unser Support Team

Neue Beiträge

Neue Galerie Einträge

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.