Jump to content
Liebe Mitglieder, wir haben derzeit leider technische Probleme mit dem Kalender welche wohl leider noch einige Zeit anhalten werden . Danke für die Geduld. ×

Was ist Sexualität für euch?


Recommended Posts

Thea, richtig, egal wie und was das gerade war, was man/frau grad gehabt hat, ein "Vergleich" mit vorangegangenen Erlebnissen gelingt mir jedenfalls nie bzw. kommt mir gar nicht in den Sinn. Ob wildes Gerammel, oder "nur" Nase an Busen drücken beides hat sozusagen eigenständigen und unvergleichbaren "Wert". Oder im (irgendwie zeitlosen) Moment gefühlt, einfach schöööööööööööööööööööööööön!!! :lach:

 

Reicht doch, was zum Teufel will man/frau mehr? Weswegen sich mir dieser "Langweiligwerden-Aspekt" bislang noch nicht erschlossen hat und das auch höffentlich nie passieren wird :lach:

Link to comment
Vielleicht fragt Karina gerade nach dem, was übrigbleibt, wenn man von allen Umständen und all den von Dir genannten Besonderheiten absieht?

 

Das wird sie mit Sicherheit... aber die Beantwortung mancher Fragen bedingt auf der fragenden Seite ein gewisses Wissen, ansonsten laufen sie ins Leere... is doof, is aber so...

Geist ist geil!

 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen

Casanova

Link to comment
Bei allem Verständnis für diejenigen, die die Diskussion hier für unzureichend in der Tiefe und Breite der Betrachtungen halten, wir sollten nicht vergessen, dass wir versuchen, ein Urthema der Menschheit, über das Bücher, Romane und wissenschaftliche Abhandlungen geschrieben wurden und werden, in der Knappheit und bedingten Oberflächlichkeit eines Vögel-Forums aufzuarbeiten, was den begrenzten Möglichkeiten von Postings genauso inne wohnt wie die begrenzte Fassbarkeit von Sexualität im Menschen.

 

Was uns doch nicht abhalten soll, auch noch ein wenig darüber herum zu blubbern, wo denn, wenn nicht hier (mit mehr oder weniger Fremden) :zwinker:

 

Also ich finde es schon interessant, zumal es ja auch die enorme Bandbreite und Vielfalt, auch und gerade im P6, auf beiden Seiten reflektiert.

 

Bzw. warum sollen wir hier nicht ein bissl roter Salon spielen :denk::lach:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 17:14 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 17:12 Uhr ----------

 

Koch Show :blinken:

Hatten wir schon .....

Mir liegt die Praxis besser:kugeln::wie-geil:

 

:oha: Jetzt auch noch ein Koch-Special??? :oha:

 

Aber dann bitte bloß kein Rührei :lach: Verlorene Eier wäre auch irgendwie unpassend :lach:

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 17:17 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 17:14 Uhr ----------

 

aber die Beantwortung mancher Fragen bedingt auf der fragenden Seite ein gewisses Wissen

 

Worüber, jetzt in diesem Kontext?

  • Thanks 3
Link to comment
Wenn man Sexualität im Moment ihrer Erfüllung (so verstehe ich Karina) als Begegnung mit dem Ungesonderten auffaßt, kann per Definition kein Wort an sie heranreichen. Dann bleibt nur noch Schweigen. Soweit einverstanden. Was mir aber nicht einleuchtet ist, warum Dichterworte "erst recht" unpassend sein sollen, den Gegenstand erst recht profanieren und banalisieren. Wenn hier überhaupt noch einer berufen ist, etwas zu sagen, dann doch der Dichter, sollte man meinen.

 

Spiegel für den Leser. Die einen schauen gerne hinein, die anderen wenden sich schaudernd ab.

 

Ich bin nicht so gut in Worten, aber ja, genaugenommen gibt es manchmal Erfahrungen- sexuelle oder auch andre- da gibt es keine Worte.

 

@ Thea: Das was ich zb persönlich von mir geteilt habe, ist wie gesagt persönlich. Und eine Erfahrung von vielen. Ein Aspekt. Irgendwo habe ich bereits geschrieben, dass das Leben in Bewegung und Veränderung ist, das inkludiert die ureigene Sexualität. Die zwar einen Ausdruck finden kann in einem Austausch mit einem Mann oder Frau, aber auch ohne dem hat jeder Mensch doch eine Sexualität. (hier die Antwort an dich lolo)

Edit: Ich habe dies (Leben ist Veränderung) nicht vorher wortwörtlich gesagt aber #50 (Es gibt nicht DEN Weg) und #77(Seitdem erlaube ich mir für mich zu sagen "Alles ist möglich", wenngleich nichts fix ist.) weisen klar darauf hin.

 

 

Die Frage war somit als das absolute Gegenteil von pauschal gemeint, sie war maximal individuell und vorallem sie hatte keinen Anspruch auf ein richtig oder falsch, geschweige dessen auf ein Fazit. Es war eine Frage an andere Menschen was ihnen dazu - für sich- einfällt. Eine Austausch.

Da kann es dann Überscheidungen geben, andre Gefühle, etwas was einen plötzlich erinnert, etwas wo man sich gar nicht wiederfindet, oder sehr, wo man sich denkt "versteh ich nicht", oder sogar etwas was einen unangenehm berührt.

 

Die Frage war schlicht aus Interesse.

Und ALLE Antworten sind legitim.

 

---------- Beiträge zusammengefügt um 18:25 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag war um 18:11 Uhr ----------

 

 

[/color]

 

Worüber, jetzt in diesem Kontext?

 

Das ist mir auch nicht klar....Ein Wissen das der Fragende haben muss??? Wie soll ich das den FÜR ANDERE wissen :frag:. Und wenn dem so wäre- würde ich nicht fragen!

Edited by Karina Devi
  • Thanks 1

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment
Wenn man Sexualität im Moment ihrer Erfüllung (so verstehe ich Karina) als Begegnung mit dem Ungesonderten auffaßt, kann per Definition kein Wort an sie heranreichen. Dann bleibt nur noch Schweigen. Soweit einverstanden. Was mir aber nicht einleuchtet ist, warum Dichterworte "erst recht" unpassend sein sollen, den Gegenstand erst recht profanieren und banalisieren. Wenn hier überhaupt noch einer berufen ist, etwas zu sagen, dann doch der Dichter, sollte man meinen.

 

Da magst Du recht haben, wobei ich mir nicht ganz sicher bin ob ich den Begriff des "Ungesonderten" bei Dir richtig verstehe.

 

Es mag sein, dass ein Wort an die Begegnung nicht heranreicht, aber vielleicht vermittelt sie ein Gefühl des Idealen. Letztendlich bewegen wir uns ja immer in dem Spannungsfeld zwischen der Realität und einem als vollkommen empfundenen Ideal.

 

Die einzige Kunstform, die in meinem Empfinden an die körperliche Erfahrung eines Orgasmus heranreichen kann ist die Musik. Das Finale einer Bruckner-Symphonie kann in mir Gefühle aulösen, die einem mentalen Orgasmus gleichkommen. Worte versagen da.

 

Ich bin kein religiöser Mensch aber es ist dann schon sowas wie eine coincidentia oppositorum im Sinne des Nicolaus Cusanus oder hegelianisch verstanden als Verhältnis der absoluten Idee zur Welt. Das kann auch die Sexualität in sich tragen.

 

 

Zugegeben, als mißraten empfundene Liebeslyrik peinigt den Leser schlimmer als z.B. eine unverständliche Gebrauchsanleitung oder eine verkorkste Landschaftsbeschreibung. Mir war immer Erich Fried besonders unangenehm (pardon, Asfaloth).

 

Völlig einverstanden

 

Gewiß ist allenfalls, daß man in Gedichten über Gefühle zunächst nicht nach anderen Informationen suchen sollte als nach solchen über den Dichter. Darüber hinaus sind Gefallen oder Mißfallen ein Spiegel für den Leser. Die einen schauen gerne hinein, die anderen wenden sich schaudernd ab.

 

Das Bild des Spiegels beim Leser trifft es ganz gut, allerdings sollte man vorsichtig sein, in Gedichten biographistisch nach Gefühlen des Autors zu suchen. Da geht man häufig in die Irre, wenn man trifft, ist es oft ein Zufallstreffer.

Edited by Bayernbulle
  • Thanks 3

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment
Ausgerechnet Bruckner ?

 

:au: :au: :au: :au:

 

Welche denn ?

 

:dunno:

 

Es gibt vier Bruckner-Symphonien, die mir besonders nahe sind, die 5. in B-Dur, die 7. in E-Dur mit dem Trauermarsch-Adagio für Richard Wagner, die 8 in c-Moll und die 9. in d-Moll...

  • Thanks 3

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

 

Alles, was Sexualität für Euch NICHT ist............

 

Sexualität ist zum Beispiel keine Liebe. :blume2:

 

Mag schon sein.

Wenn die aber mit dabei ist, dann potenzieren sich für mich die Empfindungen ins Unermessliche.

Leider kann man das nicht kaufen. :heul:

Auf Dinge, die nicht mehr zu ändern sind, muss auch kein Blick zurück

mehr fallen! Was getan ist, ist getan und bleibt´s. ...William Shakespeare

aus: Macbeth

Link to comment
Mag schon sein.

Wenn die aber mit dabei ist, dann potenzieren sich für mich die Empfindungen ins Unermessliche.

Leider kann man das nicht kaufen. :heul:

 

Richtig. :kuss3:

 

Ich würde sogar noch eins weitergehen und sagen: Zum Glück kann man das nicht kaufen.

 

Wo stünden wir Menschen sonst beim Bezahlen? :heul:

 

Da könnteste gleich ne eigene p6 oder p-liebe Schufa einrichten.

 

Und die meisten hätten dort ein ganz mieses Ranking, weil wahrscheinlich jeder von uns noch sein letztes Hemd dafür geben würde....... :liebeskasper:

  • Thanks 2
Link to comment

Timmy, ich glaub' jetzt simmer auf'm Punkt.

 

Die ganze vorgeschobene Sexualitätsschwurbelei ist doch bloß ein verkappter Schrei der einsamen Seelen nach Zuneigung, Anerkennung, Liebe.

 

Und inzwischen bin ich mir noch nicht mal sicher, ob da wirklich nur wir Männer die "zahlenden" Opfer sind, oder ob nicht manche Escort Dame die ja ach so viel privaten Spaß am bezahlten Sex hat nicht im Grunde ihres Herzens etwas völlig anderes sucht.

 

Die Aussage: "Beziehung - never ever" kommt mir da manchmal schon eher wie eine Schutzbehauptung vor.

 

Also simmer mal froh, dass man Liebe nicht kaufen kann.

 

Und ich ergänze mal: Dass man sie nicht durch den Verkauf von Sexualität kompensieren kann.

Link to comment
timmy, ich glaub' jetzt simmer auf'm punkt.

 

Die ganze vorgeschobene sexualitätsschwurbelei ist doch bloß ein verkappter schrei der einsamen seelen nach zuneigung, anerkennung, liebe.

 

Und inzwischen bin ich mir noch nicht mal sicher, ob da wirklich nur wir männer die "zahlenden" opfer sind, oder ob nicht manche escort dame die ja ach so viel privaten spaß am bezahlten sex hat nicht im grunde ihres herzens etwas völlig anderes sucht.

diesen gedanken habe ich auch manchmal. Allerdings möchte ich mich damit eher nicht belasten. Hab' genug eigene probleme :smile:

 

die aussage: "beziehung - never ever" kommt mir da manchmal schon eher wie eine schutzbehauptung vor."nie wieder" bestimmt nicht. Aber mal 'ne pause ist manchmal ganz hilfreich. Und sich diese zeit zu verschönern..... Danke euch, ihr wundervollen escort - geschöpfe...

 

also simmer mal froh, dass man liebe nicht kaufen kann.

 

Und ich ergänze mal: Dass man sie nicht durch den verkauf von sexualität kompensieren kann aber auch nicht durch "kaufen" .

 

Keine Ahnung, warum mein Tablet oben manche Substantive klein schreibt.

Schon 3x verbessert... klappt irgendwie nicht :heul:

.

.

.

  • Thanks 1

Auf Dinge, die nicht mehr zu ändern sind, muss auch kein Blick zurück

mehr fallen! Was getan ist, ist getan und bleibt´s. ...William Shakespeare

aus: Macbeth

Link to comment

Sexualität für mich ist: das Weibliche als den absoluten Gegensatz zu meiner vertrauten Männlichkeit zu erfahren, zu erleben, zu genießen.

 

Eintauchen in eine absolut andere, im Grunde fremde, unvertraute Welt. Diese andere Welt schauen, fühlen, riechen, schmecken. Immer wieder dieses schöne Wunder: dass unter Rock und Slip eine Pussy zum Vorschein kommt. Schamlippen, Clit etc: diese unerhörte Wunderwelt!

 

Die Augen, die Nase, die Zunge können es im Grunde nicht fassen, dass es so etwas wirklich gibt. Und wie sie reagiert, wenn ich mit meiner Nase, mit meinen Lippen und mit meiner Zunge das Terrain sondiere.

 

Ich liebe es, Frauen zu lecken, weil ich so der unerhörten Weiblichkeit mit allen meinen Sinnen so nah wie irgend möglich bin (der Schwanz muss warten!). Mich macht das absolut geil! Wahnsinnig. Das ist für mich Sexualität - das Andere genießen!

 

Ich höre gern Musik dabei. Aber immer nur das eine Stück. John Cage, 4'33''. Die einzig passende Begleitmusik zum Wimmern und Stöhnen und Schreien, das meine Zunge provoziert.

  • Thanks 3
Link to comment

 

„Sexualität ist das, was wir daraus machen:

Eine teure oder billige Ware, ein Mittel der Fortpflanzung, eine Kommunikationsform, eine Waffe der Aggression (Herrschaft, Strafe, Macht, Unterwerfung), ein Sport, Liebe, Kunst, Schönheit, ein idealer Zustand, das Böse, das Gute, Luxus oder Entspannung, Flucht, ein Grund der Selbstachtung, ein Ausdruck der Zuneigung, eine Art Rebellion, eine Quelle der Freiheit, Pflicht, Vergnügen, Vereinigung mit dem All, mystische Ekstase, indirekter Todeswunsch oder Todeserleben, ein Weg zum Frieden, eine juristische Streitsache, eine Art, menschliches Neuland zu erkunden, eine Technik, eine biologische Funktion, Ausdruck physischer Gesundheit oder Krankheit, oder einfach eine sinnliche Erfahrung“ (A.K. Offit, 1985)."

 

Ich habe meine obenstehend markiert

 

Meine Herren, darf ich Euch schocken... aus meinem Anfangspost :kugeln::blinken:

 

Schönes Wochenende und Danke ausnahmslos allen die sich hier beteiligen und auch den Lesern, ich finde das wunderbar! Auch und grade die Vielfalt!

:blume3:

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment
Meine Herren, darf ich Euch schocken... aus meinem Anfangspost :kugeln::blinken:

 

Schönes Wochenende und Danke ausnahmslos allen die sich hier beteiligen und auch den Lesern, ich finde das wunderbar! Auch und grade die Vielfalt!

:blume3:

 

Pöööhhhh, das zählt nicht!

 

Du hast das ja abgeschrieben. :buttkick:

 

 

Wir sind wenigstens selber drauf gekommen. Besser ist das. :popowackeln:

Link to comment

Es ist aber so empfunden. Darauf kommt's an.

 

Und es war nur der Anfang, irgendwo muss man so nen Thread ja anfangen, da kam dann noch mehr danach, auch von mir, musste halt lesen :jaja:

*****************************************************************************************************************************

Fuck inhibitions. If your body wants to make love in the rain; do it. If your spirit wants to sing Beyoncé in the grocery store; let her.

If your soul tells you to body paint a giant canvas in rainbow colors; go and make some supersized art.

 

If your heart wants to fall in love every single day; give it the freedom to run free and seduce the world.

Get juicy, get wild, get wanton and lusty. Get turned on by life.

 

Really turned on.

 

Feel everything. Deeply.

*****************************************************************************************************************************

( http://www.rebellesociety.com/2012/11/07/let-yourself-be-moved/ )

Link to comment
Sexualität ist bzw Sex kann der mächtigste Ausdruck für das Streben nach Wiedervereinigung mit dem Absoluten sein. Ein Portal. Die Auflösung von Polarität. Unity. Und zwar mit allem. Insofern ist das was in solch Moment(en) passiert bzw. ist tatsächlich exakt dasselbe wie in Meditation.

 

 

Ich denke das ist der Kasus Knackus. Es kann wie Du sagst in einem solchen Moment passieren . . . . . .

 

Diesen Zustand auf den Weg der Meditation zu erreichen ist mit viel Arbeit <-> Übung zu erlernen, möglicherweise zu erreichen.

Der gleiche Zustand kann auch in einer Beziehung wie auch in einer sehr intensiven Freundschaft erreicht werden. Dazu gehört u.a. wie bei der Meditation viel Arbeit umgangssprachlich "Beziehungsarbeit" genannt :blinken:, diesmal von Beiden erreicht werden.

 

But after all this is only the Versuch das Unfassbare in Worte zu fassen, das Unfesthaltbare festzuhalten. :blinken:

  • Thanks 2

Jenseits von Gut und Böse . . .

Link to comment
Es ist aber so empfunden. Darauf kommt's an.

 

Und es war nur der Anfang, irgendwo muss man so nen Thread ja anfangen, da kam dann noch mehr danach, auch von mir, musste halt lesen :jaja:

 

:sorry: spekulativ-theoretisches rumphilosophieren ist jetzt nicht so meins. ich bin da eher der praktiker.

 

learning by doing, sozusagen. :lach:

 

denken ist da nicht so meine Stärke. :bonk:

  • Thanks 1
Link to comment
Tja, die einen schaetzen Fried

 

Nicht traurig sein, Asfa...:eieiei:

 

Manche seiner Gedicht sind mir zu "gefühlig" gemacht und daher das Gegenteil von gefühlvoll. In seiner politischen Lyrik ist mir zuviel Botschaft und zu wenig Kunst.

 

Aber extra für Dich mein Lieblingsgedicht ("Logos") von ihm:

 

Das Wort ist mein Schwert

und das Wort beschwert mich

 

Das Wort ist mein Schild

und das Wort schilt mich

 

Das Wort ist fest

und das Wort ist lose

 

Das Wort ist mein Fest

und das Wort ist mein Los

  • Thanks 4

Aber vielleicht ist dies der stärkste Zauber des Lebens: es liegt ein golddurchwirkter Schleier von schönen Möglichkeiten über ihm, verheißend, widerstrebend, schamhaft, spöttisch, mitleidig, verführerisch. Ja, das Leben ist ein Weib! - F. N.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Über uns

Seit über 10 Jahren ist MC-Escort die grösste deutschsprachige Escort Community. Wir bieten Kunden und Anbietern eine Plattform um sich gegenseitig auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

mc-banner-klein.png

Kontakt

  Raingärten 1, 79780 Stühlingen, Deutschland

  info@mc-escort.de

  +49(7744)929832 KEINE AGENTUR - WIR VERMITTELN KEINE DAMEN!

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.